Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

Seit 2005 DAS unabhängige ONLINE-LAUF-MAGAZIN vom LÄUFER für LÄUFER
aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN/JÜL) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS/GV) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Du bist Besucher:

Gesamt 2015: 187.054 - Tagesschnitt: 512
Gesamt 2014:
173.087 - Tagesschnitt: 474
Gesamt 2013:
158.721 - Tagesschnitt: 435

Rheinland-Schaufenster

Leuchtende Farben und Technologie-News beim MIZUNO-Running-Herbst. Farb-Update für den Wave Rider 19 (Neutral), Wave Inspire 12 und Wave Catalyst (Support). NEU: Wave Ultima 8, Wave Sayonara 4 und Wave Hitogami 3 (Neutral), Wave Prophecy und Wave Catalyst

"Laufend" aktuelle Meldungen aus dem Rheinland:

23.07. Die 10 Meilen von Köln locken am letzten Juli-Tag
KÖLN.
Am 31. Juli steht buchstäblich alles an Streckenlängen zur Auswahl für die Aktiven aus Köln und Umgebung. Einige Teilnehmer reisen sogar von ganz weit her an, um einmal im Jahr die 10 Meilen zu laufen, die nicht so häufig angeboten werden. All dies inkl. der 1 km für Kinder unter 15 Jahren sowie einer Runde über 5 km ist bis enschließlich Sonntag (24. Juli) zu absolut erschwinglichen Preisen zu haben. Und noch dazu mit einer Orga des ESV Gremberghoven, die ihresgleichen sucht. Freundlich und direkt von Sportlern für Sportler. Vor allem die einmalige Kulisse am Rhein inkl. Stadtpanorama vom Feinsten sorgt inklusive der Läufer besonders bei schönem Wetter für absolute Postkartenmotive.

Wer jetzt noch nicht auf den Geschmack gekommen ist, bei einer der traditionsreichsten Laufveranstaltungen Kölns selbst an den Start zu gehen, ist herzlich eingeladen, die Läufer auf ihrem Weg entlang des Rheins, in der Westhovener Aue und in der Alfred-Schütte Allee anzufeuern, siehe Streckenplan. Die Anmeldung, Zeitmessung und der Ergebnisdienst liegen in den Händen von Time & Voice. Vor, während und nach den Läufen gibt es natürlich auch reichlich Verpflegung – vom Kuchen bis zur Grillwurst sowie einem zünftigen Kölsch. Alle Langstrecken sind Bestandteil des Time & Voice Lauf Cups – der Kölner Laufserie. Die 5 km-Ergebnisse fließen dabei in den Jugend-Cup (bis 23 Jahre) ein, die 10 km und 10 Meilen für jeden Finisher einmal in die Hauptwertung. Eine gesonderte Meldung für den Cup ist nicht erforderlich. Nachmeldungen für die einzelnen Läufe sind am Veranstaltungstag möglich.
www.esv-gremberghoven.de
(Autor & Copyright: Kai Engelhardt für Laufen-im-Rheinland)

22.07. 4. KölnTurm Treppenlauf: Online-Anmeldung endet Sonntag (24. Juli) - 39 Etagen, 714 Stufen und 132 Höhenmeter: Lauf-Event lockt nicht nur harte Feuerwehrleute in den MediaPark Köln
KÖLN.
Am Sonntag, 31. Juli, steigt mit der vierten Auflage des „KölnTurm Treppenlaufs“ wieder ein absolutes Highlight im Kölner Lauf-Sommer 2016! Fast 400 kletterbegeisterte Läufer, die sich über 39 Etagen, 714 Stufen und 132 Höhenmetern vertikal mit ihren Konkurrenten messen wollen, haben sich bereits für den Event im MediaPark angemeldet.

„Wir freuen uns, auch in 2016 der regionalen Laufgemeinde diesen Event präsentieren zu können. Beim KölnTurm Treppenlauf bieten wir allen Teilnehmern ein Lauferlebnis der besonderen Art an“, verspricht Holger Wesseln, der den KölnTurm Treppenlauf gemeinsam mit seiner Kölner Agentur pulsschlag und dem Feuerwehr-Sportverein Köln e.V. veranstaltet. „Denn hier sind im Gegensatz zu unseren anderen Läufen Kletterfähigkeiten gefragt. Als Lohn für die vertikale Quälerei winkt ein atemberaubender Ausblick über das Kölner Stadtbild aus über 130 Metern.“

Wer sich noch nicht angemeldet hat und seine Kletterqualitäten in Kölns höchstem Bürogebäude auch unter Beweis stellen will, der kann sich noch bis kommenden Sonntag (24. Juli) um Mitternacht online für die verschiedenen Laufwettbewerbe auf der Webseite www.koelner-treppenlauf.de registrieren. Unter allen Starterinnen und Startern, die sich bis zum Online-Meldeschluss angemeldet haben, verlost die Kölner Agentur pulsschlag und der Partner Feuerwear eine Schreibmappe Pete und eine Umhängetasche Larry aus echten Feuerwehrschläuchen.

Bei der vierten Auflage werden verschiedene Wettbewerbe angeboten. Neben dem Wettbewerb für Feuerwehr-Teams bieten die Veranstalter Rennen für Einzelstarter und 2er-Teams an. Gewertet wird in Männer- und Frauen-Rennen, Mixed-Teams werden bei den Männern einsortiert. Die Feuerwehr-Teams starten in Schutzkleidung mit bzw. ohne Atemschutzgerät. Insgesamt stehen 500 Startplätze zur Verfügung. Ein attraktives Rahmenprogramm und Catering-Stände für Freunde und Familien runden das sportliche Geschehen im MediaPark ab.

Die Feuerwehr Köln wird mit einem Nachwuchsförderungsstand, mehreren Fahrzeugen und verschiedenen Aktionen und Rettungsübungen vertreten sein.

Im Startgeld inbegriffen sind eine elektronische Zeitmessung, eine abwechselungsreiche Zielverpflegung und ein erfrischendes Früh Sport, sowie ein Online-Urkunden-Service mit persönlicher Laufzeit. Die Sieger erhalten hochwertige Sachpreise.

Der KölnTurm Treppenlauf ist Mitglied von Towerrunning Germany. In der nationalen Serie werden über die gesamte Saison die besten Treppenläufer ermittelt.
www.koelner-treppenlauf.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

21.07. Bronze und U20-Rekord für Konstanze Klosterhalfen!
LEVERKUSEN. Sie ist nicht aufzuhalten! So jung, so konstant, so unfassbar schnell, mit einer Leichtigkeit die man einfach bewundern muss und doch ist sie so bescheiden.

Konstanze Klosterhalfen läuft von Erfolg zu Erfolg. Bei den U20-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz (Polen) bestritt sie am Mittwochabend ein grandioses 3.000 Meter Rennen und belohnte sich mit dem größten Erfolg ihrer Karriere. Sie lässt sich kaum vom starken Teilnehmerfeld beeindrucken, nimmt die Beine in die Hand und führt das Feld fast 3.000 Meter lang an der Spitze. Lediglich auf den letzten Metern gelingt es zwei Athletinnen, zum einen aus Äthiopien und Bahrain noch an Konstanze vorbeizugehen. „Ich habe die ganze Zeit auf ihren Antritt gewartet“, berichtete Konstanze Klosterhalfen. „Aber wenn ich die Führung nicht übernommen hätte, wären am Ende im Schlussspurt noch mehr Läuferinnen dabei gewesen.“

Doch im Ziel sahen wir eine glückliche und wieder einmal unglaublich starke Konstanze Klosterhalfen, mit einem neuen deutschen U20-Rekord und persönlicher Bestleistung von 08:46,74 Minuten. Freudestrahlend machte sie sich mit der deutschen Fahne auf die Ehrenrunde und ließ sich von ihren Eltern, Trainern und dem deutschen Team feiern. „Das war ein tolles Gefühl, das habe ich mir gewünscht, fügte Konstanze nach ihrer Extrarunde hinzu. Es dauerte 28 Jahre bis eine deutsche Athletin zum zweiten Mal in der Geschichte eine deutsche Medaille auf dieser Strecke bei einer U20-Weltmeisterschaft holte.

„Dass Koko in diesem Bereich zeitlich und um die vorderen Platzierungen mitlaufen kann, damit konnte man schon rechnen. Sie hat ein tolles taktisches Rennen, mit einem wahnsinnigen, schnellen letzten Kilometer in ca. 2:47 Minuten absolviert. Eine ganz tolle Leistung!“, sagte ihr Trainer Sebastian Weiß nach dem 3.000 Meter Lauf.

Es ist beeindruckend wie Konstanze Klosterhalfen diese Saison bestreitet und so steigt die Vorfreude auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro! „Olympia lassen wir auf uns zu kommen. Im Vorlauf muss definitiv nicht Schluss sein. Alles ist möglich und ich traue ihr nochmal eine Steigerung ihrer Zeit über 1500 Meter zu,“ berichtete ihr Trainer Sebastian Weiß.
(Autor & Copyright: Maureen Luginger für Laufen-im-Rheinland)

20.07. Preissprung beim 15. Bedburger Citylauf
Seit 2011 sind die Startgebühren beim Bedburger Citylauf stabil und das wird sich auch in diesem Jahr nicht ändern. Wer sich bis zum 31. Juli 2016 anmeldet, startet noch zum Frühbuchertarif. Ab dem 1. August gilt dann die neue Preisstaffel, die ebenfalls seit 2011 nicht geändert wurde: Die Schülerläufe erhöhen sich um einen Euro auf 5,00 €, der GVG Jedermannlauf kostet 7,00 €, und die Startgebühren für den KSK Hauptlauf betragen dann 10,00 €.

Nicht betroffen ist der 300 Meter Bambinilauf, für den nach wie vor keine Startgebühren erhoben werden und bei dem es bei der Startnummernausgabe für alle Teilnehmer ein T-Shirt, gestiftet von der GVB, gibt. Damit alle Kinder auch ein T-Shirt in ihrer Größe erhalten, bitten wir darum, die Kinder online bis zum 4. September mit Angabe der Größe anzumelden.

Das Organisationsteam wünscht allen Teilnehmern viel Spaß bei der Vorbereitung auf diesen Lauf und freut sich, viele Laufbegeisterte zur 15. Auflage am 17. September auf dem Bedburger Marktplatz begrüßen zu dürfen. Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Webseite unter www.bedburger-citylauf.de oder telefonisch unter 02272 901803.
(Mitteilung: Bedburger Citylauf für Laufen-im-Rheinland)

19.07. U20-Weltmeisterschaft in Bydgoszcz mit Konstanze Klosterhalfen!
LEVERKUSEN.
Bereits zum sechzehnten Mal findet vom 19. bis 24. Juli die Leichtathletik U20-Weltmeisterschaft statt. In diesem Jahr ist der Austragungsort die Stadt Bydgoszcz in Polen.
Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) reist mit 65 Nachwuchs-Athletinnen und Athleten zur U20-WM an. Vom TSV Bayer 04 Leverkusen ist die mehrfache Deutsche Jugend-Rekordhalterin Konstanze Klosterhalfen auf zwei Strecken nominiert: 1.500 und 3.000 Meter. Bisher konzentriert sie sich auf die längere Distanz, die 3000 Meter. Momentan steht sie mit einer grandiosen Zeit von 8:55,66 Minuten über 3.000 Meter an zweiter Stelle in der Weltjahresbestenliste und kann zuversichtlich in das Rennen am Mittwochabend um 20.25 Uhr starten.
Bei den letzten Wettkämpfen hat sie gezeigt, dass sie in einer super Verfassung ist. Über 1500-Meter wurde sie deutsche Meisterin und hatte damit ihr Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sicher. Auch über 800 Meter glänzte sie vor zehn Tagen beim integrativen Sportfest in Leverkusen. Die zwei Stadionrunden lief sie in 2:01,55 Minuten und verpasste um nur 55 Hundertstel die Norm für die Olympischen Spiele.
An ihren Leistungen, die sie immer wieder konstant abruft, erkennt man welch ein Potenzial in dieser Athletin steckt und dass sie auch bei der Weltmeisterschaft in Polen, um die Medaillen mitlaufen kann. Auch ein Doppelstart bei der U20-WM ist nicht auszuschließen, aber erst einmal stehen die 3.000 Meter im Fokus.
(Autor & Copyright: Maureen Luginger für Laufen-im-Rheinland)

18.07. 35. Nippeser Stundenlauf am 19. Juli
Startzeiten:  

ca. 17.00 Uhr:   Stundenlauf für Frühstarter  mit   6 Minuten Kleinkinderlauf (4 bis 7 Jahre)  und 15 Minuten Kinder- und Schülerlauf (7 bis 15 Jahre)  
ca. 18.30 Uhr:   Stundenlauf für Spätstarter   Startgeld:  
Kleinkinderlauf   kostenfrei Kinder- und Schülerlauf     4,- € Stundenlauf   12,- €  Teamlauf (2. Personen)* 20,- € Nachmeldung     2,- €  
* Das Startgeld verringert sich fürs Team auf 16 €, wenn sich einer oder beide Teilnehmer auch als Rundenzähler zur Verfügung stellen. Der Start erfolgt getrennt (siehe Startzeiten). Der zu zählende Teilnehmer wird ausgelost (keine gegenseitige Rundenzählung innerhalb des Teams).   

Anmeldung:
Per E-Mail an:    grote@netcologne.de oder Telefonisch:  0221/ 745621 (auch für Informationen oder Absagen) Briefpost:   Dieter Grote, Grüner Hof 2, 50739 Köln  
Voranmeldung bis 10.07.2016, Nachmeldungen sind bis 30 Min vor Start erwünscht.  

Regelwerk:  
Die Runden werden mittels Rundenzähler festgehalten (schriftliches Rundenprotokoll). Der Wettkampf wird durch ein Signal beendet bzw. im Falle der Kinderläufe angesagt. Die Teilnehmer müssen beim Signal sofort ihren Lauf beenden und auf der Bahn an der Stelle wo sie geendet haben stehen bleiben. Der Rundenzähler wird danach die gelaufenen Meter nach letztmaligen überlaufen der Ziellinie bei Zielschluss ermitteln. 

Rundenzähler: 
Jeder Teilnehmer wird gebeten einen Rundenzähler mitzubringen, der vor dem jeweiligen Lauf einem anderen Läufer/ Läuferin zugelost wird. Eine begrenzte Zahl an Rundenzähler wird gestellt. Nimmt der Rundenzähler ebenfalls am Stundenlauf teil (Regel siehe Startgeld), wird ein Rabatt auf das Startgeld gewährt. Läuft der Rundenzähler nicht mit, erhält der laufende Teilnehmer einen Rabatt von 2,- €.

Siegerehrung:  
Erfolgt etwa ab 20.30 Uhr im Jugendvereinsheim der Turn- und Fechtgemeinde 1878 Köln- Nippes e.V. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die drei besten Frauen und Männer, die Altersklassensieger und Kinder bekommen jeweils eine Medaille. 
(Mitteilung: Jürgen Cremer für Laufen-im-Rheinland)

17.07. Laufen-im-Rheinland - Zeitgeschichte
Schlammschlacht in Spikes: Ältester Leichtathletik-Rekord wird 50

17. Juli 1966: Mit 18-Millimeter-Spikes rennt ein Staffel-Trio die 3x1.000 Meter: Harald Norpoth, Franz-Josef Kemper und Wolf-Jochen Schulte-Hillen. Seit 50 Jahren halten die Läufer vom SC Preußen Münster den heute ältesten deutschen Leichtathletik-Rekord.

Sie haben alte Tagebücher ausgegraben. Auch ein paar vergilbte Fotos tauchen wieder auf. Erinnerungen werden wach. Und just an diesem Sonntag, da treffen sich drei betagte Herren zum ersten Mal nach einem halben Jahrhundert, um ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern. Harald Norpoth, Franz-Josef Kemper und Wolf-Jochen Schulte-Hillen haben am 17. Juli 1966 in Hamm ein Stück Leichtathletik-Geschichte geschrieben: Ihr deutscher Staffelrekord über 3x1.000 Meter hat schon ein halbes Jahrhundert überdauert – die 7:01,2 Minuten sind wie in Stein gemeißelt.

"Es war ein regnerischer Sonntag, und auf der tiefen roten Aschenbahn wurde das Rennen zu einer regelrechten Schlammschlacht", sagte Schulte-Hillen der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Wir hatten deshalb alle neue Spikes mit den 18-Millimeter-Dornen dran." Der heute 71-Jährige war bei der Rekordhatz im Jahnstadion von Hamm zweiter Läufer für den SC Preußen 06 Münster. Er übernahm den Stab von Kemper, der irre 2:20,8 vorlegte, mit 20 Metern Vorsprung.

Kemper: Erst deutscher Staffelrekord, dann Weltrekord.
"Wir waren damals alle in Topform. Franz-Josef ist ja zwei Monate später sogar Weltrekord über 1.000 Meter gelaufen", berichtete Schulte-Hillen. Und: "Wir wollten gewinnen und den SCC Berlin schlagen." Hat ja geklappt. Mit fast vier Sekunden Vorsprung. Kurios nur: Das Rekordrennen ging im Rahmen der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften über die Bahn. Die Organisatoren versprachen sich von der Staffeleinlage offenbar etwas Abwechslung an einem oft langatmigen zweiten Zehnkampf-Tag.

So erlebten die rund 24.000 Zuschauer eine Sternstunde der Leichtathletik – so viele kamen sonst nur zum Fußball. "Dass dieser Staffelrekord heute noch besteht, ist eigentlich unglaublich", sagt der Münsteraner Schulte-Hillen. Aber wahr. Norpoth war damals 24, Kemper 22, Schulte-Hillen mit 21 Jahren der Jüngste. Im Schnitt lief jeder seine Strecke in 2:20,7 Minuten – die Runde unter 60 Sekunden.

"Haben immer den Kontakt gehalten"
In den 1950er und 60er Jahren, dann aber erst wieder von 1999 an kürte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Meister in der 3x10.00-Meter-Staffel. Und immer wieder haben sich drei flotte Jungs die Zähne an dem Uralt-Rekord ausgebissen. 1999 hätte es fast geklappt: Die Staffel des SV Creaton Großengottern mit dem späteren Olympiasieger Nils Schumann verfehlte in 7:03,96 Minuten den Rekord nur um 2,76 Sekunden.

"Wir sind befreundet und haben immer den Kontakt gehalten", erzählte Schulte-Hillen, "die schöne, tolle Zeit – das hält heute noch zusammen." Das Jubiläum feiern die drei Herren natürlich in Münster – mit ihren Familien und in der Gewissheit: Von den 94 offiziell geführten deutschen Rekorden halten sie den ältesten. Sogar von einer Weltbestzeit war damals schnell die Rede, aber darauf kann die Bruderschaft am Sonntag nicht anstoßen: Der Weltverband IAAF hat offizielle Weltrekorde über 3x1.000 Meter niemals geführt.
(Quelle: dpa)

16.07. Marathonläufer Pfeiffer sagt Rio ab
Marathonläufer Hendrik Pfeiffer (Wattenscheid) verzichtet auf einen Start bei den Olympischen Spielen Das teilte der 23-Jährige mit. Wegen anhaltender Schmerzen an der Achillessehne sei der Trainingsrückstand zu groß.
(Quelle: DLV)

15.07. Neun Athleten vom TSV Bayer 04 Leverkusen reisen zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro!
LEVERKUSEN.
Der Deutsche Olympische Sportbund hat am Dienstag, in der dritten Nominierungsrunde, die letzten Leichtathletik-Startplätze für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (12. bis 21. August) vergeben. Von insgesamt 92 nominierten Leichtathleten sind neun Athleten vom TSV Bayer 04 Leverkusen mit dabei!

„Ich bin sehr stolz und angetan über die hohe Anzahl der Athleten vom TSV Bayer 04 Leverkusen, die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen.  Vor allem über die Nachrücker, die bis zuletzt an ihrer Form gearbeitet haben und sich mit starken Willen doch noch ihren Traum erfüllen konnten. Mit neun Athleten in Rio, kann der TSV sehr zufrieden sein, denn es ist eines der besten Resultate der vergangenen Jahre“, sagte Paul Heinz Wellmann, Geschäftsführer der Leichtathletikabteilung.

Auf die Reise zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro freuen sich folgende Athleten aus der Leichtathletik des TSV:

200 Meter und 4x 100 Meter: Aleixo-Platini Menga
Hochsprung: Mateusz Przybylko
Stabhochsprung: Tobias Scherbarth
Stabhochsprung: Karsten Dilla
Weitsprung: Alyn Camara
1500 Meter: Konstanze Klosterhalfen
3.000 Meter Hindernis: Saana Koubaa

Speerwurf: Linda Stahl
Siebenkampf: Jennifer Oeser
(Mitteilung: Maureen Luginger für Laufen-im-Rheinland)

14.07. 4. KölnTurm Treppenlauf: pulsschlag bietet Probelauf am Donnerstag (14. Juli)
39 Etagen und über 700 Stufen: Interessierte können am kommenden Donnerstag kostenlos Höhenluft schnuppern
KÖLN.
Wenn am Sonntag, 31. Juli, im Mediapark die vierte Auflage des „KölnTurm Treppenlaufs“ steigt, sind nicht nur Ausdauer und Sprintfähigkeiten gefragt. Denn bei dem Run auf das bekannte und von weitem sichtbare Kölner Bürogebäude im MediaPark müssen die Teilnehmer ihre Kletterqualitäten unter Beweis stellen. Daher bietet die Kölner Sportagentur pulsschlag, die in Zusammenarbeit mit dem Feuerwehr-Sportverein Köln e.V. den Event organisiert, Interessierten die Möglichkeit, sich mit den vertikalen Bedingungen über 700 Stufen auf 39 Etagen vertraut zu machen und die „Strecke“ zu testen.

Treffpunkt: Donnerstag, 14. Juli am KölnTurm im MediaPark.
Es wird zwei Trainingseinheiten geben: Start: 16:00 Uhr oder 17:00 Uhr.
Die Agentur pulsschlag freut sich über jeden KölnTurm-Bezwinger. Interessierte müssen sich per Email anmelden: info@ps-pulsschlag.de

Infos zum KölnTurm Treppenlauf:
Bei der vierten Auflage werden verschiedene Wettbewerbe angeboten. Neben dem Wettbewerb für Feuerwehr-Teams bieten die Veranstalter Rennen für Einzelstarter und 2er-Teams an. Gewertet wird in Männer- und, Frauen-Rennen. Die Feuerwehr-Teams starten in Schutzkleidung mit und ohne Atemschutzgerät. Insgesamt stehen 500 Startplätze zur Verfügung. Ein attraktives Rahmenprogramm und Catering-Stände für Freunde und Familien runden das sportliche Geschehen im MediaPark ab.

Startgeld inbegriffen sind eine elektronische Zeitmessung, eine umfangreiche Zielverpflegung und ein erfrischendes Früh Sport, ein Online-Urkunden-Service mit persönlicher Laufzeit. Die Sieger erhalten hochwertige Sachpreise. Das offizielle Treppenlauf-Shirt kann bei der Anmeldung zum Preis von 16 Euro hinzugebucht werden.

Der KölnTurm Treppenlauf ist Mitglied von Towerrunning Germany. In der nationalen Serie werden über die gesamte Saison die besten Treppenläufer ermittelt.

Alle Infos zum Lauf unter www.koelner-treppenlauf.de . Anmeldeschluss ist der 24. Juli 2016, sofern das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

13.07. Steigende Meldezahlen im Jubiläumsjahr
KÖLN. Marathon auf 4-Jahres-Hoch

Die Anmeldungen im Jubiläumsjahr des RheinEnergieMarathon Köln entwickeln sich sehr erfreulich. Für die einzelnen Wettbewerbe der Veranstaltung ergeben sich zum Stichtag 11. Juli 2016 folgende Zahlen:
Marathon:
4.978 Läufer haben sich zum 20. Jubiläum am 2. Oktober 2016 für die Marathondistanz angemeldet. 868 beziehungsweise 21 Prozent mehr als im Vorjahr und damit das beste Ergebnis seit 2011. Die Strecke bleibt im vierten Jahr unverändert: Der Start ist in Deutz, das Ziel am Kölner Dom.

Halbmarathon:
Für die 11. Auflage des Halbmarathons - und damit ein kölsches Jubiläum - haben sich 9.637 Teilnehmer entschieden. 726 beziehungsweise 8 Prozent mehr als 2015 und nur 3 Prozent unter dem Rekordjahr 2013, bei dem sich bis zum Meldeschluss 14.700 Sportler für die 21 Kilometer angemeldet hatten. In der Prognose wird der Halbmarathon in Köln seinen zweiten Platz in Deutschland hinter dem Berliner Halbmarathon behaupten.

Firmenstaffel:
Mit zweistelligen Zuwachsraten ist die Firmenstaffel präsentiert von der Kölnischen Rundschau seit Jahren eine Erfolgsgeschichte.
1.488 Läufer in 372 Staffeln haben sich bisher angemeldet. 244 (93 Staffeln) beziehungsweise 19 Prozent mehr als im Vorjahr werden sich als 4er-Teams die 42 Kilometer teilen.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

12.07. Dominik Fabianowski mit Doppelsieg über 5 und 10 km – Liz Roche souverän
KÖLN. Beim zweiten Start um 10 Uhr stiegen die Temperaturen am Hitzesonntag gerade über die 25° Marke. Zudem steckten Dominik Fabianowski bereits seine 16:52 Minuten als Siegerzeit über die 5 km in den Beinen. Trotzdem siegte er bei der Traditionsveranstaltung in Leidenhausen auch auf der Langstrecke in 34:15 min. erneut mit großem Vorsprung vor Christian Müller (35:06) und Alexander Löhr (35:09). Im weiteren Zieleinlauf waren die steigenden Temperaturen allerdings schon an den Zeiten abzulesen. Lediglich Liz Roche blieb als Siegerin in 39:55 min. erstmals unter der 40er-Marke und verwies ihre Konkurrentinnen mit einem Riesen-Vorsprung auf die Plätze. Gleichzeitig übernahm sie mit nunmehr 997 Punkten auch die Führung im Time & Voice Lauf Cup. Norbert Schneider reichte ein 5. Platz mit einer Zeit von 37:32 min. zur Verteidigung derselben.

Insgesamt erreichten 205 Teilnehmer über 10 km sowie 74 über die 5 km das Ziel auf dem Parkplatz am Hirschgraben. Weiterhin 18 Kids über 1 km sowie 10 Nordic Walker ebenfalls über 5 km. Das Ganze im Rahmen eines eintägigen Hitze-Gastspiels bei der 27. Auflage des Klassikers von und mit Helmut Urbach und seinem Team.
(Autor & Copyright: Kai Engelhardt für Laufen-im-Rheinland)

11.07. Heinz Lorbach - deutscher Seniorenmeister!
Die wettkampffreudigen Thüringer haben für die deutsche Senioren-Leichtathletik einen weiteren neuen Veranstalter gefunden.
Leinefelde-Worbis stellte dieses Jahr seine erst vier Jahre alte Leichtathletik-Anlage für diese Großveranstaltung zur Verfügung und sorgte mit den Vereinen SC Leinefelde 1912 & SV Einheit 1875 Worbis als Ausrichter, für hervorragende Bedingungen. Männer und Frauen ab 35 Jahren bis hin zu den Altersklasse M/W 85 kämpften in Thüringen um den Meistertitel. Die Anzahl der Meldungen, von über 1.000 Athletinnen und Athleten aus mehr als 600 Vereinen versprachen spannende Wettkämpfe. Nur die Terminwahl war etwas unglücklich gelegt, da an diesem Wochenende (08.07.2016 bis 10.07.2016) auch die Europameisterschaften in Amsterdam stattfanden und es für einige Senioren ein attraktives Ziel zum Zuschauen gewesen wäre.
Über 5000 Meter gewann Heinz Lorbach vom TuS Köln rrh. den Titel der M65 in 18:48 Minuten.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

10.07. Konstanze Klosterhalfen mit neuer 800-Meter-Bestzeit
LEVERKUSEN.
Abseits der Leichtathletik Europameisterschaften in Amsterdam sorgte Mittelstreckenläuferin Konstanze Klosterhalfen am Freitagabend in Leverkusen für ein weiteres Highlight. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:01,55 Minuten gewann die Athletin aus Königswinter-Bockeroth das 800 Meter Frauen-Rennen und setzte sich an die Spitze der europäischen U20-Bestenliste. Für die 19-jährige TSV Bayer 04-Läuferin war diese Leistung ein weiterer Fingerzeig in Richtung ihres Starts bei den Olympischen Spielen in Rio über 1500 Meter.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

09.07. Rene Spanier gewinnt in Geislar
BONN. Im Rahmen der 42. Geislarer Sportwoche fand am Freitagabend der 15. Volkslauf. Knapp 100 Teilnehmer liefen auf dem zweimal zu durchlaufenden Fünf-Kilometer-Rundkurs um und durch den Beueler Ortsteil. Mit einem Start-Ziel-Sieg setzte sich Rene Spanier am Ende souverän durch. Der LAZ-Athlet gewann in 35:42 Minuten vor dem Loklamatador und Mit-Organisator Thomas Schneider (37:21) und Markus Rosellen (beide SSG Königswinter, 38:46). Schnellste Frau wurde die Geislarerin Carina Jochum auf ihrer Hausstrecke in 44:21 Minuten. Das Podest vervollständigten Kathrin Meyer (Garbsener SC, 46:59) und Susanne Röskens (LAV Bad Godesberg, 48:42). Beim zuvor gestarteten 2,3 Kilometer Kinderlauf gingen 55 Mädchen und Jungen an den Start. Bei der anschließenden Ladies-Night fand im Festzelt die feierliche Siegerehrung statt.
Ergebnisse:
Männer, 10 km: 1. Rene Spanier (LAZ Puma Rhein-Sieg) 35:24 Minuten, 2. Thomas Schneider 37:21, 3. Markus Rosellen (beide SSG Königswinter) 38:46, 4. Christoph Bartelt (Alfterer SC) 39:23, 5. Christian Degen (Bonn) 39:45.
Frauen, 10 km: 1. Carina Jochum (Bonn) 44:21 Minuten, 2. Kathrin Meyer (Garbsener SC) 46:59, 3. Susanne Röskens (LAV Bad Godesberg) 48:42, 4. Irmi Görgen 52:44, 5. Barbara Braun (SSG Königswinter) 54:26.

(Autor & Copyright & Foto: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

08.07. Women's Run - Die Kölsche Mädche (b)rennen vor Vorfreude! Bereits über 9.000 Startplätze vergeben
-     Der Countdown läuft: Weniger als 40 Tage bis zum CRAFT Women's Run in Köln
-     Women’s Run Trainingsapp hilft bei der optimalen Vorbereitung
-     Partnerschaft vom CRAFT Women's Run und der Kampagne „Because I am a Girl" von Plan International ist erfolgreich in die neue Saison gestartet

Der Andrang ist wieder einmal unglaublich. Bereits über 9.000 laufbegeisterte Ladies haben sich für den CRAFT Women's Run am 13. August 2016 zum gemeinsamen Laufen angemeldet. Die Strecke über 5 km ist sogar bereits ausgebucht! Insgesamt werden über 10.000 Teilnehmerinnen rund um den Tanzbrunnen in Köln erwartet. Auch das Spendenengagement ist groß. Nach der Rekordspende von 16.036 Euro im vergangenen Jahr – zugunsten der Kampagne „Because I am a Girl" von Plan International – startete im März die erste große Spenden-Aktion für 2016 mehr als erfolgreich.

Schon 9.000 „Streckenköniginnen“ stehen in den Startlöchern
Unter dem diesjährigen Motto „Streckenkönigin“ treffen sich auch in diesem Sommer wieder rund 10.000 laufbegeisterte Frauen am Tanzbrunnen, um gemeinsam die fünf bzw. acht Kilometer lange Distanz zurückzulegen. Hierfür können die Teilnehmerinnen zwischen der 5 km und der 8 km Strecke wählen, die mit oder ohne Zeitmessung gelaufen oder gewalkt werden kann. Ganz in Pink gehört als Markenzeichen genauso zu dieser Veranstaltung, wie die prallgefüllte Finisher-Tasche mit attraktivem Inhalt, die alle Teilnehmerinnen nach ihrem Zieleinlauf bekommen.

Der perfekte Tag mit der liebsten Freundin
Ob beim Laufen oder Walken, mit der besten Freundin, der Mama oder Arbeitskollegin:
Das Teilnehmerfeld beim CRAFT Women's Run ist bunt gemischt und verspricht den perfekten Tag für alle Frauen. Grundsätzlich spielt der sportliche Ehrgeiz bei diesem Lauf eine Nebenrolle, vielmehr geht es um einen entspannten Tag unter Frauen. Das Women's Village bietet neben dem Lauf- und Walk-Event mit Shopping, Testaktionen und Gewinnspielen viel Abwechslung. Neben sportlichen Aktivitäten, Gesundheitschecks und Fitnesstests bietet das Day Spa kostenlose Wellness- Anwendungen, Massagen und vieles mehr. Die Kinder werden zwischenzeitlich in der kostenfreien Kinderbetreuung bestens betreut und versorgt.

Motivierende Begleitung für den Women's Run: Die kostenlose Women's Run Trainingsapp
Für alle Women's Run Teilnehmerinnen – und die, die es noch werden wollen – gibt es erstmals in diesem Jahr den perfekten Begleiter für das brombeerfarbene Lauf-Highlight: Die Women's Run Trainingsapp. Die brandneue und kostenlose App iOS und Android kombiniert individuelle Trainingspläne mit detaillierten Informationen rund um die größte Frauenlaufserie Deutschlands, damit sich alle Teilnehmerinnen für den Lauf optimal rüsten können. Passend zum Relaunch der neuen Website sind die Teilnehmerinnen so mit allen Informationen und hilfreichen Tipps bestens ausgestattet und können sich nicht nur über das tolle, neue Design der App und der Homepage freuen, sondern haben auch auf einen Blick alle relevanten Veranstaltungsinformationen, Tipps und Tricks für den Women's Run: www.womensrun.de/trainingsapp

Alles für den guten Zweck: Because I am a Girl
Auch das Jubiläumsjahr steht im Zeichen von gemeinsamen Spaß und guter Laune. Leider haben viele Mädchen und Frauen – vor allem in Entwicklungsländern – weniger gute Möglichkeiten und die Chance auf eine sorgenfreie Zeit. Deshalb unterstützt der CRAFT Women's Run „Because I am a Girl“, die Kampagne für Mädchen und junge Frauen der Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland durch verschiedene Charity- und Mitmachaktionen sowohl im Anmeldezeitraum als auch direkt vor Ort. Die so erzielten Erlöse fließen in den Mädchen-Fonds, mit denen Projekte realisiert werden, die Mädchen ein gleichberechtigtes Aufwachsen ermöglichen. RUNNER’S WORLD und das Women's Run Team spendeten bereits für jede Anmeldung, die für die sechs CRAFT Women's Run Events 2016 zwischen dem 1. und 31. März eingegangen sind, 1 Euro, so dass alleine im März 3.000 Euro für „Because I am a Girl“ gespendet werden konnten. Im Rahmen der regulären Online-Anmeldung können alle Teilnehmerinnen weiterhin individuell entscheiden, ob und welche Summe sie für den Mädchen-Fonds spenden wollen.

Zeitplan: CRAFT Women's Run am 13.08.2016 am Tanzbrunnen in Köln
Das Women's Village liegt direkt am Tanzbrunnen in Köln. Der Start befindet sich direkt am Rheinufer nördlich des Tanzbrunnengeländes, das Ziel ist unmittelbar am Tanzbrunnen.
 
Veranstaltungszeitraum:     10:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Start 5 km Rundkurs:     14:00 Uhr
Start 8 km Rundkurs:     17:00 Uhr
Warm-Up:     jeweils 30 Min vor dem Lauf
www.womensrun.de/koeln
(Autor & Copyright: Sabine Meiner für Laufen-im-Rheinland)

07.07. 27. Kölner Friedenslauf am 3. September
Ort:   Köln, Riehl Zirkus- und Artistik Zentrum Köln (ZAK), An der Schanz 6 (Nähe AXA- Hochhaus)   
Start:  
14:00 Uhr  500m Bambinilauf (bis 7 Jahre/ U8 und jünger)
14:30 Uhr  1km Kinder- und Schülerlauf (bis 9 Jahre/ U10 und jünger) 15:00 Uhr   5km Schüler/Jugend- und Jedermannlauf mit (Nordic) Walking (ab 10 Jahre/U12 und älter)
16:00 Uhr  10 km Volks- und Straßenlauf (ab 14 Jahre/U16 und älter)  
Strecken:  500m = neue Wendepunktstrecke auf dem Rheindamm in Richtung Mülheimer Brücke und zurück,  1km =  Wendepunktstrecke auf dem Rheindamm in Richtung Mülheimer Brücke und zurück, 5km neue Wendepunktstrecke entlang des Rheinufers nach Süden in Richtung Dom bis hinter die Bastei und anschließend von dem dortigen Wendepunkt in nördlicher Richtung entlang des Rheinufers bis kurz vor die Mülheimer Brücke. Auf dem Rheindamm geht es wieder zurück bis zu Ziel am ZAK. 10km = Wendepunktstrecke entlang des Rheinufers nach Süden in Richtung Dom bis hinter die Bastei und anschließend von dem dortigen Wendepunkt in nördlicher Richtung entlang des Rheinufers bis zum Niehler Hafen. Hier befindet sich der zweite Wendepunkt bei Rheinstromkilometer 695. Auf dem Rheindamm geht es wieder zurück bis zu Ziel am ZAK. Diese Stecke ist vom DLV vermessene und somit bestenlistenfähig!  
Anmeldung online ab 01.05.2016 unter https://time-and-voice.com/running/friedenslauf-2016/anmeldung
(Mitteilung: Jürgen Cremer für Laufen-im-Rheinland)

06.07. 17. Malberglauf am 5. August 2016
Wäller Parforcehornfreunde beim "Kuhglockenlauf" dabei und erstmals auch Jugend ab Jg. 2002 zugelassen

RHEIN-WIED. Am Freitag, 5. August, fällt in Hausen/Wied bei Waldbreitbach um 18.30 Uhr der Startschuss für den 17. Malberglauf. Er ist auch in diesem Jahr wieder der erste Lauf im Siebengebirgscup, einem Zusammenschluss mit drei weiteren attraktiven Landschaftsläufen: Löwenburglauf am 4. Sept., Rheinhöhenlauf am 17. Sept. und Siebengebirgsmarathon am 11. Dez..

Der anspruchsvolle Kurs auf den Malberg führt teilweise über den Westerwaldsteig. Auf ca. 6 km Länge müssen insgesamt ca. 370 Bergaufmeter bewältigt werden, wobei die Strecke auf zwei Teilstücken über insgesamt ca. 2 km auch leicht bergab führt. Sie ist ganzjährig ausgeschildert, ebenso der verkürzte schnelle Weg zum Start. Dieser erfolgt für die Läufer um 18.30 Uhr in Hausen/Wied am Klärwerk in der Nähe des Wiedtalbades. Die (Nordic)Walker starten eine Minute später. In der Zeit vor dem Start spielen erstmals die Wäller Parforcehornfreunde auf. Das Ziel befindet sich an der Malberghütte im Ortsteil Hähnen. Kuhglocken an der Strecke und Alphornbläser im Ziel sorgen wieder für echte Berglaufatmosphäre. Die Finisher schätzen nach der Bergankunft den herrlichen Panoramablick auf den vorderen Westerwald.

Mit 26:10 Min stellte im letzten Jahr Sarah Kistner vom MTV Kronberg einen neuen Streckenrekord bei den Frauen auf. Sie kann den Titel leider nicht verteidigen, da am gleichen Wochenende die Deutschen Berglaufmeisterschaften stattfinden, wo sie mit zum Favoritenkreis gehört. Bei den Männern war Jan Matthis Kuhn vom LC Diabü Eschenburg im Jahr 2009 mit 22:52 Minuten bisher als Schnellster oben auf dem Malberg. Für die Streckenrekorde sind XXL-Kuhglocken ausgelobt.

Neu ist in diesem Jahr, dass der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) erstmals auch die Altersklasse U16 für den Berglauf zugelassen hat. Somit dürfen auch die Jahrgänge ab 2002 und älter starten.

Die 3 Erstplatzierten der ausgeschriebenen Altersklassen erhalten als Sachpreis wieder eine kleine Kuhglocke. Die 3 schnellsten Männer und Frauen erhalten zusätzlich Wellnessgutscheine vom Saunapark Siebengebirge. Die 3 Erstplatzierten in der Altersklassen U16 und U18 erhalten zusätzlich Sachpreise der Süwag. Urkunden für alle Teilnehmer gibt es im Internet zum Herunterladen unter www.malberglauf.de, ebenso wie Anmeldung, aktuelle Starterliste und alle Informationen. Fotoalben auch unter www.facebook.com/Malberglauf. Achtung: Die Startnummernausgabe befindet sich am Ziel in der Malberghütte. Von dort kann man sich mit einem Bus zum Start fahren lassen oder sich auf verkürztem Weg bis zum Start ca. 4 km bergab einlaufen. Duschmöglichkeit besteht im Wiedtalbad. Bei der Anmeldung zum Malberglauf sollte angegeben werden, ob eine Wertung für den Siebengebirgscup angestrebt wird. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch nicht.
(Autor & Copyright: Josef Hoß für Laufen-im-Rheinland)

04.07. André Rinke kratzt im ersten 800 Meter Lauf an der Zwei-Minuten-Grenze
EUSKIRCHEN. Kleine Sportfeste sind für Langstreckler oft ideal, um die Grundschnelligkeit auf den Unterdistanzen zu testen. Beim Läufertag in Bedburg stand André Rinke vom TV Refrath running team zum ersten Mal über 800 Meter an der Startlinie. Von Beginn an reihte sich der 25jährige Student hinter zwei junge Lauftalenten von der TSV Bayer Leverkusen ein und hatte Glück, dass die Lücke nicht zu groß wurde. Nach einer 60er Auftaktrunde konnte er sein Tempo überraschenderweise fast halten und lieferte nach 2:02,58 min. einen fantastischen Einstand auf der doppelten Stadionrunde. „Das war zwar sehr sehr hart, aber es hat richtig Spaß gemacht“ so der Bergisch Gladbacher überglücklich.

Torben Kirchner allein gegen die Uhr unter neun Minuten
Einen Start-Ziel-Sieg holte sich Torben Kirchner im 3.000 Meter-Rennen. Seine Siegerzeit von 8:59,18 min. ist bemerkenswert, da der Polizist komplett alleine gegen die Uhr mit einer 68er Schlussrunde nur eine Sekunde über der persönlichen Bestzeit blieb. „Im August soll es dann bei der Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie noch ein gutes Stück schneller werden“, hofft TVR-Coach Jochen Baumhof. Mit 11:18,47 min. gab Markus Heisig seinen Saisoneinstand auf der Bahn. Karin Meuser lief mit 2:44,50 min. über 800 m einen Härtetest für die Senioren-DM nächste Woche.
Die Marschroute war auf sub 4:10 min. im 1.500 Meter A-Lauf beim 1. Euskirchener Laufabend ausgerichtet. Doch die beiden Refrather André Rinke und Sebastian Müller waren mit ihren Meldezeiten so gerade in den A-Lauf gerutscht. Der Nachteil: das Anfangstempo war zu hoch. So fehlten den beiden TVRlern die Körner in der zweiten Rennhälfte. André Rinke überholte auf der Zielgeraden noch den Kölner Max Kreitner von TuS rrh. (4:15,19) und verbesserte seine persönliche Bestzeit als 9. trotzdem um vier Sekunden auf 4:14,89 Minuten. Den 11. Platz belegte Sebastian Müller in 4:17,58 min. Neue Jahresbestzeit lief Heiko Wilmes in 4:44,59 min. als Zweiter des B-Laufes.
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

03.07. Franziska van Almsick & Lucy Diakovska schicken knapp 2.500 Frauen durch die Domstadt! Teilnehmerrekord beim Deutsche Post Ladies Run Köln!
2.407 Ladies erobern die Domstadt laufend – Ausgelassene Stimmung im Mediapark und auf der Strecke – Franziska van Almsick gibt den Startschuss - Noch 6 weitere Läufe in ganz Deutschland
KÖLN.
Geballte Frauenpower, ausgelassene Stimmung und ein neuer Teilnehmerinnenrekord! Am Sonntagnachmittag erstrahlte die Domstadt rund um den Mediapark in gelben Farben. 2.407 lauffreudige Ladies machten sich auf ihre 5 km bzw. 10 km lange Laufrunde durch die Kölner Innenstadt und sorgten so für einen neuen Teilnehmerinnenrekord der Serie! Angefeuert wurden die Ladies nicht nur auf der Strecke, sondern auch im Start- und Zielbereich im Mediapark. Dort wurde bereits vor dem Lauf ausgelassen gefeiert.

Auf der Deutsche Post Ladies Run-Bühne gab es gleich ein doppeltes Staraufgebot. Lucy Diakovska heizte den Ladies mit ihrem nagelneuen Song „Laufen durch die Stadt“ ein und begeisterte zudem die unzähligen Besucher der Ladies Town. Den Song hatte die ehemalige No Angels Sängerin eigens für Deutschlands größte Frauenlaufserie geschrieben. Den anschließenden Startschuss gab dann keine geringere als Ex-Schwimmstar Franziska van Almsick. „Ich durfte letztes Jahr bereits in Nürnberg dabei sein, aber was hier in Köln los ist, ist einfach unglaublich“, so die Welt- und Europameisterin kurz vor dem Lauf.

Den Sieg über die 5 km-Distanz sicherte sich Petra Maak vom TSV Bayer Dormagen in 00:19:13 h. Zweite wurde Birgit Lennartz vom LLG St. Augustin in 00:21:06 h. Der dritte Platz über die 5 km ging an Alexandra Arendt vom Team Pulsschlag (00:21:31 h). Über die 10 km siegte Sigrid Buehler vom LAZ PUMA Rhein-Sieg in 00:39:04 h vor Silke Mindermann vom Team FC Deutsche Post (00:42:54 h) und Abbie Linna (00:42:59 h).

Im Zielbereich wartete auf alle Läuferinnen eine wohlverdiente Abkühlung, reichhaltige Verpflegung, entsprechendes Magnesium und Massagen. Am Ende wurde im Ziel die erfolgreiche Teilnahme am 2. Deutsche Post Ladies Run mit einem Finisher-Prosecco ausgelassen gefeiert.
(Autor & Copyright: Adrian Natusch für Laufen-im-Rheinland)

02.07. Menschen mit und ohne Behinderung starten gemeinsam beim RheinEnergieMarathon in Köln
Paralympische Spitzensportler unterstützen das Projekt R(h)ein Inklusiv
KÖLN.
Im Rahmen des Jubiläums zum 20 jährigen Bestehen des RheinEnergieMarathon werden am 2. Oktober 2016 auch sieben inklusive Staffeln in Köln an den Start gehen. Menschen mit und ohne Behinderung werden im Projekt „R(h)ein Inklusiv“ gemeinsam die 42,195 Kilometer des Marathons absolvieren. Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „R(h)ein Inklusiv“ sind Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Prof. Dr. Thomas Abel als Lehrstuhlinhaber Paralympischer Sport an der Deutschen Sporthochschule und prominente paralympische Spitzensportlerinnen und -sportler. Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Verena Bentele, frühere Biathletin und Skilangläuferin, wird ebenso dabei sein wie der Radsportler Hans Peter Durst oder die Schwimmerin Kirsten Bruhn.

Damit die Staffel-Paarungen sich nicht erst bei der Veranstaltung im Oktober zusammenfinden, nahmen zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freitag, den 01. Juli 2016 an einem Kennenlern-Event an der Sporthochschule Köln teil. Rund 100 Tage vor dem Marathon wurde damit der Startschuss für das Projekt „R(h)ein Inklusiv“ gelegt. Vor Ort war auch die Spitzensportlerin Kirsten Bruhn, die gemeinsam mit den anderen Aktiven zu diesem Anlass eine erste gemeinsame Trainingseinheit auf einem Adaptivbike absolvierte. „Ich stelle mich gerne neuen Herausforderungen und hoffe, dass ich neben der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Behindertensport auch andere animieren kann, es mir gleich zu tun“, erklärte die Ausnahmeathletin ihren Einsatz für das Projekt.

Mit dem Event wurde auch der offizielle RheinInklusiv lanciert. Unter diesem sollen in den nächsten Wochen und Monaten viele schöne Bilder und Momente gemeinsamer Trainingseinheiten und natürlich der finale Lauf beim Köln Marathon in den sozialen Medien gepostet werden.

Die Idee hinter dem Projekt „R(h)ein Inklusiv“ ist, das Thema Inklusion in einem sportlich-emotionalen Umfeld erlebbar zu machen und mehr Menschen für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren. Gleichzeitig zeigt es: Behinderung und Höchstleistung schließen sich in keiner Weise aus. Unterstützt und gefördert wir das Projekt von der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung).
(Autor & Copyright: Natascha Rosenbaum für Laufen-im-Rheinland)

01.07. Abendlauf Bergheim - Die Premiere
Laufend den Sonnenuntergang genießen!
RHEIN-ERFT. 
"Gemeinsam in das Wochenende starten und den Sonnenuntergang genießen" – so lautet das Motto des neuen GVG Abendlauf in Bergheim. Am 02. September 2016 trifft sich die regionale Laufgemeinde zum ersten Mal in der Kreisstadt zum kollektiven Laufschuhschnüren. Beim Run durch die Heimatstadt von Fußballstar Lukas Podolski geht es durch die Fußgängerzone und Bergheims Wahrzeichen dem Aachener Tor, am Kreishaus vorbei entlang der Erft und wieder zurück zum Start- und Zielbereich am Medio.Rhein. Erft. Ziel des neuen Events ist es, aus Bergheim eine Läuferstadt zu machen und den Abendlauf im Kalender der regionalen Cityläufe zu etablieren.
Bergheim präsentiert der regionalen Laufgemeinde ein neues Event und lädt alle Bergheimer Vereine und Schulen ein gemeinsam in den Sonnenuntergang zu laufen. Die Strecke ist einmalig und führt entlang der Erft durch die Bergheimer City. Beim GVG Abendlauf Bergheim werden den Interssierten drei Volksläufe mit einem Start auf einer kurzweiligen Strecke angeboten.

Der Premieren-Startschuss des GVG Abendlauf Bergheim fällt beim 600 Meter langen Bambinilauf um 18.30 Uhr im Start- und Zielbereich vor dem Medio.Rhein.Erft in der Fußgängerzone. Um 19.00 Uhr gehen dann die Teilnehmer der drei Haupt-Distanzen an den Start.

Das Konzept - 3 Läufe – 1 Start
Alle Aktiven werden am 02. September gemeinsam starten und auf den 3,3 km-Rundkurs gehen. Freizeit- und Breitensportler, Kinder und Leistungsläufer - alle gemeinsam.

Jeder Teilnehmer kann spontan entscheiden, wie viele Runden er laufen möchten und wahlweise nach 3,3, 6,6 oder zehn Kilometern ins Ziel laufen. Am Ende gibt es für jede Streckenlänge eine separate Wertung. Dabei ist die 10-Kilometer-Distanz o ziell vermessen. Die Wertung des Schülerlaufs erfolgt automatisch nach der ersten Runde.

Medaillen für alle Bambini
Kinder an die Macht - Der Laufabend in Bergheim wird eingeleitet von den jüngsten Teilnehmern des Tages. Um 18:30 Uhr startet der Laufnachwuchs bis zum Jahrgang 2009. Ca. 600 m lang wird die Strecke sein. Und ganz wichtig: Im Ziel erwartet jeden Teilnehmer eine Medaille.

Als zusätzlichen Anreiz prämiert die AOK Rheinland die größte Bambinigruppe mit 200 Euro.

Eine Runde und ab in die Schülerwertung
Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2001 und jünger gibt es eine Extra-Wertung. Alle Nachwuchsathleten die nach einer Runde (3,3 km) ins Ziel laufen, kommen in die Schülerwertung. Am Ende gibt es Sachpreise für die U10 bis U12-Läufer.

Kurzweilige Unterhaltung für die ganze Familie
Der GVG Abendlauf wird eine Veranstaltung für alle Leistungs- und Altersklassen sein. Vom Kindergarten- Kind bis zum erwachsenen Leistungsläufer wird jeder am Start sein. Alle starten gemeinsam und können sich dann im Verlauf des Rennens entscheiden, wann sie ins Ziel laufen möchten.

Gemeinsam günstiger starten
Auf dem Rundkurs des GVG Abendlaufs kann man als Gruppe nicht nur noch mehr Spaß haben, sondern auch beim Startgeld sparen. Alle Anmeldungen von Gruppen mit mindestens acht Personen erhalten einen Rabatt von 20 Prozent auf das Startgeld.

Leistungen: Service & Qualität
Das Veranstalter-Team und seine Partner sind bestrebt, den GVG Abendlauf bereits im Premierenjahr optimal auf die Wünsche der regionalen Laufszene abzustimmen.
Die Laufszene im Rheinland ist groß und bunt. Um innerhalb dieses umfangreichen Laufangebots eine gelungene Veranstaltung zu präsentieren, bedarf es ganz besonderer Anstrengungen.

Für die Teilnehmer wurde daher ein umfangreiches Leistungspaket geschnürt:
- Auf Wunsch: Funktionslaufshirt mit individueller Größenangabe
- Professioneller Foto-Service des Abendlauf-Partners Fotobalance
- Elektronische Zeitmessung mit Brutto- und Nettozeitnahme
- Nutzung eines Einweg-Transponders zur Zeitmessung ohne aufwendige Kautionszahlungen
- Professionell durchgeführte Sperrung der Laufstrecke
- Reichhaltige Strecken- und Zielverp egung von Früh Sport
- Internetpräsenz als Serviceportal mit Online-Anmeldung, Online-Ergebnisdienst, Newsletter, Streckenplänen etc.
- Online Urkunden-Service mit persönlicher Laufzeit
- Medizinische Versorgung
- Professionelle Moderation durch Andreas Menz
- Startertüte mit Beigaben der Sponsoren für alle Teilnehmer

www.abendlauf-bergheim.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)