Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

Seit 2005 DAS unabhängige ONLINE-LAUF-MAGAZIN vom LÄUFER für LÄUFER
aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN/JÜL) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS/GV) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Du bist Besucher:

Gesamt 2015: 187.054 - Tagesschnitt: 512
Gesamt 2014:
173.087 - Tagesschnitt: 474
Gesamt 2013:
158.721 - Tagesschnitt: 435

Veranstaltungs-Vorschau auf die nächsten Läufe:

21.01. 21. Straberger Cross  - 12.00 Uhr NE
Strecken: 5,4/7,2 km Staffel 3x1,2 km AK; 5,4 km U20/18; 0,4/0,8/1,2/2,6 km Jugend/Kinder www.fc-straberg.de

22.01. 9. Winterlaufserie des FC Keldenich in Bad Münstereifel - 10.00 Uhr EU
Strecken: 10-20 km
https://keldenich.wordpress.com/winterlaufserie/

22.01. 45. Winterlaufserie in Alfter - 08.00 Uhr SU lrh.
Strecken: 10 / 15 / 20 km
www.alfterer-sc.de

22.01. 33. Winterlaufserie des LSV Porz 1. Lauf 
- 10.00 Uhr K
Strecken: 5/10 km AK/U20/18; 1/5/10 km Jugend; 5 km Walking
www.helmuturbach.de

"Laufend" aktuelle Meldungen aus dem Rheinland:

19.01. Winterlaufserie endet am Sonntag
RHEIN-SIEG.
Der Alfterer SC lädt am Sonntag zum sechsten und letzten Lauf der 44. Winterlaufserie. Nachdem der letzte Termin wegen Glatteis ausfallen musste, „gilt es jetzt nochmal Kilometer zu sammeln“, freut sich Orga-Leiter Lothar Dahms auf die anschließende Ehrung der Teilnehmer. Wie bei den vorangegangenen Serienterminen, kann zwischen Strecken von 10, 15 und 20 Kilometer gewählt werden. Die Rundstrecken im Naturpark Kottenforst sind eben und können in Kombination auch mehrfach zurückgelegt werden. Start und Ziel befinden sich am Sportplatz in Alfter, Strangheidgesweg. Die Startzeit ist beliebig ab 8 Uhr wählbar. Zielschluss für alle Läufe ist um 13 Uhr. Anmeldungen sind am Veranstaltungstag vor Ort möglich.
www.alfterer-sc.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

18.01. Köln bekommt (endlich) einen Osterlauf!
„3 Läufe – 1 Start“: Neues Kölner Lauf-Event soll Sportbegeisterte am Ostersamstag in den Stadtwald locken +++ 20-Prozent-Premieren-Rabatt bei Anmeldung bis 22. Januar
KÖLN.
Was braucht das Läuferherz mehr um in ein hervorragendes Osterwochenende zu starten? Einen richtigen Osterlauf! Geht es nach den Wünschen der Initiatoren des neuen „Osterlauf Köln“ wird sich am 15. April 2017 die regionale Laufgemeinde in der Domstadt zum kollektiven Laufschuhschnüren treffen. Beim Run durch den Kölner Stadtwald soll dabei nicht nur auf Rekordjagd gegangen werden. Ziel ist es, den Event als Laufhighlight am Osterwochenende im Kalender der Lauf-Community zu etablieren.

Veranstalter Holger Wesseln von der Kölner Agentur pulsschlag setzt auf ein „3 Läufe – 1 Start“-Konzept, bei dem jeder seine individuelle Streckenlänge wählen kann. „Wir präsentieren der regionalen Laufgemeinde ein komplett neues Datum für einen Volkslauf, denn bisher gibt es keinen Osterlauf am Samstag in Köln“, erläutert Holger Wesseln. „Wir laden daher alle Sportbegeisterte ein mit uns laufend die Fastenzeit zu beenden. Im Ziel wartet auf jeden Läufer eine süße Osterüberraschung. Und man kann nach dem Lauf den Osterbraten ohne schlechtes Gewissen genießen.“

Der Premieren-Startschuss des „Osterlauf Köln“ fällt am Ostersamstag (15. April 2017) um 11.00 Uhr im Start- und Zielbereich vor dem Rhein-Energie-Stadion. Gelaufen wird auf einem 3,3 Kilometer langen Rundkurs durch den Stadtwald. Teilnehmer können spontan entscheiden, wie viele Runden sie laufen möchten und wahlweise nach 3,3, 6,6 oder zehn Kilometern ins Ziel laufen. Am Ende gibt es für jede Streckenlänge eine separate Wertung. Dabei ist die 10-Kilometer-Distanz offiziell vermessen. Im Ziel erwartet alle Finisher als Lohn für die Anstrengungen ein leckerer Schoko-Osterhase.

20-Prozent-Premieren-Rabatt bei Anmeldung bis 22. Januar
Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich ab sofort auf der Event-Homepage www.osterlauf-koeln.de anmelden. Bis zum 22. Januar locken die Veranstalter mit einem 20-Prozent-Premieren-Rabatt. Bei Gruppenanmeldungen mit mindestens acht Teilnehmern erhalten Teams jederzeit einen Rabatt von 20 Prozent.

www.osterlauf-koeln.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

17.01. Rhein-Berg Runners dominieren bei der Bockenberg-Laufserie
Beide Seriensiege und 13 Podestplätze im Milchborntal
RHEIN-BERG.
Nach den abschließenden Läufen der 47. Bockenberg-Winterlaufserie, konnten die Rhein-Berg Runners eine insgesamt überaus erfolgreiche Teilnahme an der Serie verzeichnen.
 
Erneut schafften es die Runners auf der kurzen Distanz über 7,1 km alle drei Podestplätze zu gewinnen. Lukas Schommers, Tesfagebriel Tesfu und Martin Koller liefen dabei zeitgleich und mit einem Vorsprung von 25 Sekunden in 26:10 Minuten über die Ziellinie.
 
Den Seriensieg sicherte sich Lukas Schommers, völlig ungefährdet mit zwei Siegen und einem 2. Platz. Teamkollege Tesfagebriel Tesfu belegte ebenfalls völlig ungefährdet den 2. Platz in der Serienwertung mit zwei 2. Plätzen und einem 3. Platz. Den 4. Platz in der Serienwertung belegte Rene Grass.
 
Auf der langen Strecke über 11,7 Km im 3. Lauf kam es zum großen Showdown um den Gesamtsieg. Frank Schröder, der vor dem letzten Lauf 3 Sekunden Rückstand auf Thierry van Riesen hatte und mit Andreas Heilinger genau gleichauf lag, musste das Rennen gewinnen um auch die Serie als Gesamtsieger beenden zu können. Bei der schwierigen Aufgabe wurde er von seinem Teamkollegen Sebastian Linden unterstützt. Direkt zu Beginn legte Andreas Heilinger ein sehr hohes Tempo vor und konnte sich von der Gruppe um Frank Schröder und Sebastian Linden absetzen. Die beiden Läufer der Runners zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und blieben bei ihrer taktischen Marschrichtung.

Bereits nach der ersten von zwei Runden konnte der Gesamtführende Thierry van Riesen das hohe Tempo nicht mehr halten und fiel aus der Gruppe um Schröder und Linden heraus. Andreas Heilinger konnte seinen Vorsprung nun auch nicht mehr halten, ließ sich jedoch auch nicht von Schröder und Linden abhängen. Bis nach dem letzten Aufstieg auf der 2. Runde blieb die 3er-Gruppe zusammen, Linden jedoch taktierte jetzt nur noch und schaffte es den Gegner auf Abstand zu Schröder zu halten, der in einem fulminanten Schlußspurt die Entscheidung herbeiführte und mit sicherem Abstand die Ziellinie überquerte. Nachdem der Abstand ausreichend war, erhöhte auch Linden noch einmal das Tempo und lief 3 Sekunden hinter seinem Teamkollegen ins Ziel.
 
Schröder und Linden benötigten für die schwierige und stark profilierte 11,7 Km lange Strecke 44:43 und 44:46 Minuten. Andreas Helinger folgte als 3. mit 45:04 Minuten und Thierry van Riesen beendete das Rennen als 4. in 47:22 Minuten.

Frank Schröder konnte die Serie mit einem 4. Platz, einem 3. Platz und dem abschließenden 1. Platz hart erarbeitet gewinnen, in einem bis auf die letzten Meter spannenden Kampf.

Die beiden Kontrahenten Thierry van Riesen (Trailläufer des TuS Horhausen) und Andreas Heilinger (Kanut Deutscher A-Kader und WM-Teilnehmer) wurden sportlich fair und mit viel Wertschätzung verabschiedet.
 
Die erfolgreiche Teilnahme der Runners im Überblick:

Seriensieger kurz (Lukas Schommers)
Seriensieger lang (Frank Schröder)
Serienzweiter kurz (Tesfagebriel Tesfu)
Serienvierter kurz (Rene Grass)
 
2x Platz 1 kurze Strecke (Lukas Schommers, Lukas Schommers)
2x Platz 1 lange Strecke (Arthur Ralenovsky, Frank Schröder)
3x Platz 2 kurze Strecke (Tesfagebriel Tesfu, Lukas Schommers, Tesfagebriel Tesfu)
2x Platz 2 lange Strecke (Pascal Meissner, Sebastian Linden)
3x Platz 3 kurze Strecke (Rene Grass, Tesfagebriel Tesfu, Martin Koller)
1x Platz 3 lange Strecke (Frank Schröder)
 
2x Platz 1 AK Serie kurz (Lukas Schommers, Rene Grass)
1x Platz 1 AK Serie lang (Frank Schröder)
1x Platz 2 AK Serie kurz (Tesfagebriel Tesfu)
(Autor & Copyright: Rene Grass für Laufen-im-Rheinland)

16.01. Bericht von den Offenen NRW-Senioren-Meisterschaften
Die Aktiven des Kreises Bonn/Rhein-Sieg sammelten am Sonntag bei den Offenen NRW-Senioren-Meisterschaften in Düsseldorf fleißig Podestplätze. Insgesamt zwölf Mal durften sie sich feiern lassen, standen dabei viermal ganz oben, dreimal wurden sie Vizemeister und fünfmal sicherten sie sich den dritten Rang.
Karl-Heinz Glander (TV Königswinter, TVK) gewann über 3000m in der M70 mit einer Zeit von 12:05,76min.
Mit Vizemeistertiteln kehrten Thomas Schneider (SSG Königswinter, SSG) über 3000m M55 und Ilja Sablin (LGM) über 60m M45 zurück. Schneider lief 10:26,58min und damit knapp 24 Sekunden (10:03,72) Rückstand auf den Sieger. Sablin überquerte die Lichtschranke nach 7,87s und konnte sich knapp gegen den Drittplatzierten behaupten (7,94), im gleichen Lauf kam zudem Uwe Eckhardt (TV Eitorf, TVE) in 8,39s auf den neunten Rang.
Über 3000m W45 lief Ulrike Krieg vom Alfterer SC (ASC) in 12:39,53min am Podium vorbei, welches sie um knapp 46 Sekunden (11:53,98) verfehlte.
Fünfte Plätze errangen Hartwig Müller (SSG) über 3000m M45 und Martin Thimm (LGM) über 200m M35. Müller lief 11:14,06min und Thimm 25,20s. Letztgenannter wurde zudem über die 60m M35 in 7,88s Siebter, zum Erreichen des Podiums wären mindestens 7,73s vonnöten gewesen.
Über 60m der M55 erzielte Andreas Mohrmann (TVRh) in 8,77s den elften Rang, im gleichen Wettbewerb kam Udo Klein (TLG) in 9,45s auf den 15. Platz. Über 200m der M50 erreichte Hans Baumgarten vom LAV Bad Godesberg (LAV) nach 30,25s den 19. Platz; das Podium war für ihn gut viereinhalb Sekunden (26,41) entfernt.
(Autor & Copyright: Sigurt Zacher für Laufen-im-Rheinland)

15.01. Strahlende Gesichter und spannende Rennen zum Jubiläum
Teilnehmer und Zuschauer feiern 20. Geburtstag des beliebten Volkslaufes bei typischem „Pulheimer Staffellauf-Wetter“ +++ Team Bunert - Der Kölner Laufladen beendet Siegesserie des Kölner Triathlon Teams KTT01
RHEIN-ERFT.
Mit strahlenden Gesichtern der Teilnehmer und Organisatoren endete am Sonntag die 20. Auflage des GVG-Staffelmarathons in Pulheim. Über 1.400 gemeldete Laufbegeisterte verwandelten zum runden Geburtstag die Strecke rund um den Start- und Zielbereich am Geschwister-Scholl-Gymnasium in ein riesiges Laufspektakel. Bei dem für den Saisonauftakt typischen „Pulheimer Staffellauf-Wetter“ mit kalten, aber zum Glück trockenen Laufbedingungen gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Wettbewerben an den Start. Sehr zur Freude von Organisator Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag und dem Pulheimer SC das erste große Laufhighlight des Jahres ausrichtete.

„Gemeinsam mit den vielen Zuschauern und allen Beteiligten haben wir einen schönen 20. Geburtstag feiern können. Zum Glück hat uns das Wetter nicht im Stich gelassen und die Teilnehmer revanchierten sich mit spannenden Rennen und mit einer grandiosen Stimmung“, zeigte sich Holger Wesseln zufrieden. „Bedanken möchte ich mich natürlich für die super Zusammenarbeit beim Pulheimer SC, der Stadt Pulheim mit ihrem Bauhof sowie der Polizei, die wieder für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Ohne die vielen Partner um Titelsponsor GVG Rhein-Erft und all die engagierten Helfer wäre diese Veranstaltung nicht so erfolgreich.“

Bei der 20. Auflage des GVG-Staffelmarathon Pulheim am 15. Januar 2017 erwartete die Teilnehmer und Zuschauer ein ganz besonderer Volkslauf. Denn der größte Staffel-Wettbewerb im Rheinland hat sich im Laufe der Jahre zu einem Highlight für Team-Runner und Einzelstarter entwickelt. Zum Auftakt der Laufsaison lockte der GVG-Staffelmarathon Fun- und Freizeit-Teams und ambitionierte Vereinsstaffeln mit einem breiten Angebot nach Pulheim. Neben den sechs Mann starken Staffeln der Erwachsenen, den 9er-Staffeln der Schüler sowie dem Einzel- und Halbmarathon fand als Ergänzung des Streckenangebots zum zweiten Mal ein 10-Kilometer-Lauf für Einzelstarter statt. Die 5-Kilometer-Distanz war wie in den Vorjahren ebenfalls im Angebot.

In Pulheim wurde aber nicht nur Hobby-Laufsport beim ersten großen Team-Highlight des Jahres geboten. Anlässlich des runden Geburtstags wollten die regionalen Topteams auf Streckenrekordjagd gehen und boten den zahlreichen Zuschauern ein spannendes Rennen. Denn beim Marathon-Staffelwettbewerb unterbrach das Team Bunert - Der Kölner Laufladen die Siegesserie der Staffeln des Kölner Triathlon Teams 01 der letzten Jahre. In der Besetzung Daniel Singbeil - René Giesen - André Rinke - Daniel Singbeil - Simon Dahl und Florian Jüsten und einer Siegerzeit von 2:21:21 Std. verwies man in einem Kopf-an-Kopf-Rennen die Staffel KTT01 powered bei Bunert 1 (Johannes Vogel - Matthias Graute - Alexander Schilling - Lukas Mazur - David Breuer - Lucas Abel / 2:22:25 Std.) auf Rang zwei. Auf den dritten Platz bei dem prestigeträchtigen Staffel-Rennen liefen die Lokalmatadoren vom Pulheimer SC Triathlon 1 (Paul Schmiejka - Hagen Bierlich - Ger Cronin - Paul Schmiejka - Hagen Bierlich - Ger Cronin / 2:30:14 Std.).

Bei den Frauen stand das Team Bunert Der Kölner Laufladen 2 mit Topstarterin Claudia Schneider und ihren Teamkolleginnen Lena Klaassen - Maike Schön - Lisa Jaschke - Susanne Schulze und Marianne Froning (2:41:35 Std.) ganz oben auf dem Treppchen. Zweite wurde das Team KTT01 powered by Bunert 2 (Isabell Donath - Lena Neuburg - Nina Eim - Pauline Saßerath - Franziska Klein - Lisa Menke / 2:51:56 Std.) vor der Frauen-Staffel von RUNNERS POINT Run Club 14 (Lea Orthen - Julia Kümpers - Carina Döring - Tanja Döring - Lara Belke - Nora Medgyesi / 3:04:33 Std.).

Im Wettbewerb der gemischten Staffel über die Marathon-Distanz lag am Ende das Team ASV Köln Triathlon 5 (Frederik Martin - Nadja Gaus - Johannes Franzky - Chrissi Urbansky - Lars Naundorf - Sylvia Otten / 2:41:50 Std.) vorn vor dem Team Bunert Der Kölner Laufladen 3 (Martin Schumacher - Sabine Drumm - Becker - Roman Kemmerling - Sarah Valder - Norbert Schneider - Celine Schneider / 2:46:20 Std.) und HYPOXIA MED 1 (Sandra Berghöfer - Katrin Bamler - Dennis Klusmann - Natalie Lenz - Wilke Rohde - Antje De Vries / 2:47:20 Std.).

Laufstärkstes Gruppe war der Runners Point Run Club mit insgesamt 15 Staffeln, bestehend aus knapp 100 Teilnehmern.

Im 5-Kilometer-Lauf der Frauen siegte die Grevenbroicherin Rebecca Odenthal in einer Zeit von 24:47 Minuten vor Nicol Donat (GVG Laufteam / 25:19 Min.) und Cassie Schützeberg aus Frechen (22:11 Min.). Bei den Männern triumphierte auf der kurzen Strecke Carsten Hönig in 16:58 Minuten vor Michael Hauser (GVG Laufteam / 19:41 Min.) und Gerrit Brentano (VfL Sindorf / 22:09 Min.).

Auf der 10-Kilometer-Distanz siegte Christian Jonas (VFB Erftstadt Multisport / 36:42 Min.) vor Harald Gläßer (Laufmonster / 38:41 Min.) und Harald Petschellies (der-fahrradmister.de / 38:41 Min.). Siegerin bei den Frauen wurde Elisa Kreienkamp aus Bonn (47:56 Min.) vor den beiden Kölnerinnen Christina Holtmann (53:20 Min.) und Erika Rose (53:30 Min.).

Beim Halbmarathon der Frauen siegte Anja Lamberty vom ASV Köln in einer Zeit von 1:25:56 Stunden vor Jenny Diblik (FC Keldenich / 1:41:56 Std.) und Dagmar Lange (GVG Laufteam / 1:44:09 Std.). Bei den Männer war Topstarter Maciek Miereczko (VfB Erftstadt Multisport) mit der Siegerzeit von 1:11:45 Stunden der schnellste Starter über die halbe Marathon-Distanz. Zweiter wurde Tortsten Trems (Central-Team.de / 1:18:49 Std.) vor Jens Diblik (FC Keldenich / 1:25:21 Std.).

Auf der klassischen Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern ließ Frank Bougč (GVG Laufteam) in 3:36:12 Stunden die Kölner Markus Neumann (3:41:12 Std.) und Raik Eckstein (Helot / 3:49:15 Std.) hinter sich. Bei den Frauen wiederholte Annabel Diawuoh vom KTT01 in einer Zeit von 3:25:03 Stunden ihren Sieg aus dem Vorjahr. Zweite wurde Gina Pflug (LT Erkrath / 4:07:33 Std.).

Den Schulstaffel-Marathon gewann der KTT01 Team 1 mit Kai Küstner - Alexej Bender - Sonja Schloemer - Niklas Schmid - Basilio Kalus - Jonah Weinmann - Maite Küstner - Carina Küstner  und  Anton Schiffer (2:57:20 Std.).
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

14.01. Marathon des Jahres 2016: Das Rennen ist gelaufen
13.601 Läuferinnen und Läufer haben sich beim großen Voting auf Marathon4you.de beteiligt und den Rennsteiglauf im Thüringer Wald zum dritten Mal in Folge zu ihrem Marathon des Jahres gewählt.  Den zweiten Platz belegt der Frankfurt Marathon vor dem Jungfrau Marathon. Das Podest teilen sich also ein anspruchsvoller Landschaftslauf, ein stimmungsvoller Citymarathon und ein Bergmarathon.

Zwar sind der Rennsteiglauf und der Jungfrau Marathon in ihrer Kategorie die teilnehmerstärksten im deutschsprachigen Raum, overall aber keineswegs. Auch Frankfurt als beliebtester Citymarathon lässt Veranstaltungen mit teilweise weitaus mehr Teilnehmern hinter sich.  

Viele Überraschungen gibt es wie immer im Mittelfeld und in den verschiedenen Regionalwertungen.

Ergebnisse aus dem Rheinland:
Marathon                      Gesamt      Deutschland   NRW
Köln Marathon               9.               7.                  2.
Bonn Marathon              51.             39.                6.
Ahrathon                       73.             54.                -
Rursee Marathon           95.             73.                 12.
Siebengebirgsmarathon  -                 -                    17.
Königsforst Marathon     -                 -                    26.

http://www.marathon4you.de/voting
(Quelle: Marathon4you.de)

13.01. Time & Voice Lauf Cup 2016: Die Sieger
KÖLN.
Spätestens nach seinem Sieg beim Friedenslauf am 3. September – und damit dem Erreichen der fünf erforderlichen Zielankünfte für den Time & Voice Lauf Cup – hatten Florian Herr alle auf der Rechnung. Stattliche 991 Zähler konnte er bis in den Herbst des Laufjahres ansammeln. Und hätte nur noch von Vorjahressieger Dirk Breunung (990 Punkte in der Endabrechnung) überholt werden können. Das jedoch auch nur mit einem Sieg in Porz oder Merheim, zu dem es letztlich nicht ganz langte. So steht der junge Mann aus dem Siegerland nach seinem ersten Start im Kölner Lauf Cup gleich auf dem obersten Siegertreppchen. Herzlichen Glückwunsch!
Aus dem gleichen Rennstall – dem Team des Siegburger Bunert-Laufladens – kommt auch die Siegerin der Frauenwertung Silke Schneider. Sie erreichte bis auf einen fehlenden Sieg die Traummarke von 999 Punkten – und lag am Ende doch nur zwei Zähler vor der Siegerin des Vorjahres Liz Roche vom TV Refrath. Dritte der Gesamtwertung wurde – wie auch bereits beim Köln Marathon 2016 – die bekannte Speed-Skaterin Claudia Maria Henneken (992 Punkte). Beim letztjährigen GastRUNomie im Mai stand das illustre Siegertrio schon einmal nach fast identischem Zieleinlauf auf dem Treppchen. Und findet hoffentlich anlässlich der Siegerehrung, deren Termin in Kürze bekanntgegeben wird, wieder zusammen. Den Erfolg der schnellen Bunert-Truppe machte Sarah Valder komplett, die im Jugend Cup neben Lokalmatador Lukas Schommers triumphierte.
(Autor & Copyright: Kai Engelhardt für Laufen-im-Rheinland)

12.01. Firmenlauf Köln feiert 10. Geburtstag am 11. Mai 2017
Anmeldung zum Firmenlauf Köln startet
KÖLN.
Der Firmenlauf Köln feiert Geburtstag: Unter dem Motto „RUN AS YOU ARE“ oder "LOOF WIE DE BESS" geht es am 11. Mai 2017 zum zehnten Mal rund um den Fühlinger See. Ab sofort ist die Anmeldung unter www.fila-koeln.de geöffnet. Spenden kommen erneut CARE und der Aktion Lichtblicke zugute.

10 Jahre Miteinander statt Gegeneinander
Laufen ohne Wettkampfstress, Miteinander statt Gegeneinander, gemeinsam Gesundheit und Teamgeist stärken: Das war die Grundidee 2007 und ist bis heute das Markenzeichen des größten Business-Fun-Events in der Region. Teilnehmen können Unternehmen, Verbände und Behörden jeder Größe. Ob im knappen Sprinter-Sportzeug oder aufwendig verkleidet, erlaubt ist, was gefällt und Spaß macht. Für die größten Teams (im Verhältnis zur Unternehmensgröße) und originellsten Verkleidungen gibt es Preise und Pokale. Gefeiert wird das Jubiläum mit vielen Live-Bands an der Strecke und besonderen Köstlichkeiten bei der After-Run-Party.

Früher anmelden, weniger zahlen
Früh anmelden lohnt sich: 17 Euro pro Peron beträgt die Startgebühr bei Anmeldung bis Ende März. Danach und bis zum 14. April sind es 19 Euro, bis zum 30. April 21 Euro. Der schönste Nebeneffekt des Firmenlaufs sind die Spenden für CARE und die Aktion Lichtblicke. Einen Euro pro Starter spendet der Veranstalter und weitere Spenden sind wie immer erwünscht. 9.000 Euro kamen so 2016 insgesamt zusammen.

"Auf den Teamgeist!"
Viele Unternehmen nutzen die kollegiale Stimmung auch traditionell zur Firmenfeier und so mancher Chef gibt gerne einen aus. Auch die heiß begehrten Teamzelte sind ab sofort buchbar. Der Veranstalter erwartet rund 7.000 Teilnehmer.
www.fila-koeln.de
(Autor & Copyright: Burkhard Weis für Laufen-im-Rheinland)

11.01. Top-Läufer starten beim GVG-Staffelmarathon Pulheim
Nachmeldungen noch am Samstag (15.00 bis 16.00 Uhr) und bis kurz vor dem Start am Sonntag möglich +++ Veranstalter Holger Wesseln rechnet mit über 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
RHEIN-ERFT.
Am kommenden Sonntag (15. Januar) fällt in Pulheim vor den Toren Kölns der Startschuss für das erste große Laufhighlight des Sportjahres. Dann versammelt sich die Laufgemeinde der Region, um an der 20. Auflage des GVG-Staffelmarathon Pulheim an den Start zu gehen. Bisher haben sich für die Jubiläumsveranstaltung über 1.000 Läuferinnen und Läufer für den größten Staffelwettbewerb im Rheinland angemeldet. Bei guten Wetterbedingungen rechnen der Pulheimer SC und Veranstalter Holger Wesseln mit über 1.500 Teilnehmer.

Spätentschlossene können sich am Samstag (14. Januar) von 15.00 bis 16.00 Uhr und am Veranstaltungstag (15. Januar) bis 60 Minuten vor dem Startschuss vor Ort im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Pulheim registrieren. Infos: www.staffelmarathon-pulheim.de

„Wir freuen uns über den großen Zuspruch zum 20. Geburtstag! Sowohl Topläufer als auch Breitensportler sind bei uns am Start und feiern gemeinsam mit uns diesen tollen Volkslauf“, sagt Organisator Holger Wesseln, der zusammen mit dem Pulheimer SC und seiner Kölner Agentur pulsschlag die traditionsreiche Sportveranstaltung ausrichtet. „Wir rechnen je nach Wettervorhersagen noch mit vielen Nachmeldungen. Am Samstag zwischen 15.00 und 16.00 Uhr und am Sonntag bis kurz vor dem Start der einzelnen Wettbewerbe können sich Kurzentschlossene vor Ort melden.“

Bei der 20. Auflage des GVG-Staffelmarathon Pulheim am 15. Januar 2017 erwartet die Teilnehmer und Zuschauer ein ganz besonderer Volkslauf. Denn der größte Staffel-Wettbewerb im Rheinland hat sich im Laufe der Jahre zu einem Highlight für Team-Runner und Einzelstarter entwickelt. Denn zum Auftakt der Laufsaison lockt der GVG-Staffelmarathon alljährlich Fun- und Freizeit-Teams und ambitionierte Vereinsstaffeln mit einem breiten Angebot nach Pulheim. Neben den sechs Mann starken Staffeln der Erwachsenen, den 9er-Staffeln der Schüler sowie dem Einzel- und Halbmarathon findet als Ergänzung des Streckenangebots zum zweiten Mal ein 10-Kilometer-Lauf für Einzelstarter statt. Die 5-Kilometer-Distanz ist wie in den Vorjahren ebenfalls im Angebot. Der erste Startschuss fällt am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr an dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Pulheim (Hackenbroicher Straße 66b).

Dabei wird nicht nur Hobby-Laufsport beim ersten großen Team-Highlight des Jahres geboten. Anlässlich des runden Geburtstags wollen die regionalen Topteams auf Streckenrekordjagd gehen. Schon vor dem Jahreswechsel meldeten das KTT 01 Kölner Triathlon Team 01 und das Team „Bunert – der Kölner Laufladen“ ihre Ansprüche auf den Sieg an und wollen gleichzeitig die Pulheimer Bestzeiten beim Staffelmarathon angreifen.

Für die Herren-Staffel KTT 01 Kölner Triathlon Team 01 (powered by Bunert) starten Johannes Vogel, Matthias Graute, Alexander Schilling, Lukas, David Breuer und Lucas Abel. Bei den Frauen wird das Team „Bunert – der Kölner Laufladen“ unter anderem mit den Kölner Topläuferinnen Claudia Schneider, Susanne Schulze, Maike Schön und Lisa Jaschke auf Rekordjagd gehen.

Bestzeiten GVG-Staffelmarathon Pulheim - Marathon-Distanz 42,195 km:

Männer: LT DSHS Köln, Jahr 2000: 2:16:15 Std. / KTT 01 im Jahr 2012: 2:16:15 Std.

Frauen: ASV Köln, Jahr 2008: 2:42:56 Std.

Mixed: TV Refrath im Jahr 2016: 2:32:32 Std.

Angeführt wird die Liste der Top-Einzelstarterinnen von Annabel Diawuoh, die den Marathon in den Jahren 2012, 2014 und 2016 gewinnen konnte. Bei den Männern startet mit Dirk Karl der Marathon-Sieger von 2015. Beim Halbmarathon geht der regionale Topläufer Maciek Miereczko mit Siegambitionen an den Start.

Die stärkste Laufgruppe stellt bei der Geburtstagsauflage der Run Club von Sponsor Runnerspoint mit 15 Teams. Danach folgt das Kölner Triathlon Team 01 mit 12 Staffeln und der ASV Köln mit 8 Teams. Erfreulich ist in diesem Jahr der Start von 10 Staffelteams in der Schülerklasse.

Der Titelsponsor GVG Rhein-Erft ist wieder mit zahlreichen Läufern im Rennen. Angeführt wird das GVG Laufteam von Geschäftsführer Werner Abromeit.

Auch in diesem Jahr hat sich die GVG wieder was Besonderes einfallen lassen. Unter allen Marathon-Teilnehmern wird es eine Verlosung geben. Zu gewinnen gibt es eine Ballonfahrt.

Bauen kann Holger Wesseln bei der Veranstaltung auf die Hilfe des Pulheimer SC. Die Leichtathletik-Abteilung des Traditionsvereins ist seit Jahren verantwortlich für den Staffelmarathon im Januar. Gleichzeitig sichern namhafte Sponsoren und Partner alljährlich mit ihrem Engagement die beliebte Laufsportveranstaltung. Allen voran unterstützt die GVG Rhein-Erft GmbH den Staffelmarathon zum fünften Mal in Folge als Titelsponsor.

www.staffelmarathon-pulheim.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

10.01. Jetzt zum RHEIN-ERFT AKADEMIE-Cup 2017 anmelden
RHEIN-ERFT.
Die größte Laufserie im Rheinland macht das Dutzend voll. Zum 12. Male heißt es wieder vier aus sieben Läufen im Rhein-Erft Kreis. Start ist wie immer im März beim Donatuslauf in Erftstadt. Der letzte Wertungslauf findet im September in Bedburg statt.

Ein Halbmarathon-Finish gilt dabei als Pflichtlauf! Drei Streichresultate bzw. Nichtteilnahmen sind insgesamt möglich. Die besten 4 Ergebnisse kommen in die Wertung. Alle weiteren Ergebnisse werden automatisch gestrichen. Bei Punktegleichstand zählen die besseren Einzelergebnisse. Aus organisatorischen Gründen werden alle Läuferinnen und Läufer die am Cup teilnehmen wollen bis zur vierten Veranstaltung in Brühl um Voranmeldung gebeten! Einfach per Email: Name, Altersklasse, Verein und T-Shirt-Größe an info@laufen-im-rheinland.de senden.
Die Voranmeldung gilt ausschliesslich für die RHEIN-ERFT AKADEMIE-Cup-Teilnahme! Meldungen zu den Wertungsläufen sind an den jeweiligen Veranstalter zu richten!

Für den 100-pro Schüler-Cup der Kreissparkasse Köln gilt: Um in die Cup-Wertung zu kommen, müssen 3 von 6 Läufen gefinisht werden. Drei Streichresultate bzw. Nichtteilnahmen sind insgesamt möglich. Die besten 3 Ergebnisse werden gewertet, alle weiteren Ergebnisse gestrichen.

Wertungsläufe 2017:
12.03. 13. GVG-Donatuslauf - 10 km www.donatuslauf.de
17.04. 16. Kerpener Obi Stadtlauf - 10 km www.stadtlauf-kerpen.de
14.05. 29. Int. GVG Volks- und Straßenlauf "Rund um den Otto-Maigler-See" in Hürth - 21,1 km www.volkslauf-huerth.de
27.05. 19. Int. Brühler Stadtlauf - 10 km www.btv-leichtathletik.de
30.06. 10. Horremer Abendlauf - 10 km www.horremer-abendlauf.de
09.09. 3. Wesselinger Rheinuferlauf - 21,1 km www.asv-wesseling.com
16.09. 16. Bedburger Citylauf - 10 km www.bedburger-citylauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

09.01. Kenenisa Bekele: Nächste Weltrekord-Jagd in Dubai
Der Äthiopier Kenenisa Bekele hat seine Zusage für den Dubai-Marathon am 20. Januar gegeben. Es ist zu erwarten, dass der letztjährige Sieger des Berlin-Marathons auf der schnellen, flachen Strecke im Wüsten-Emirat einen nächsten Anlauf auf den Weltrekord nimmt.

Kenenisa Bekele läuft seinen nächsten Marathon am 20. Januar in Dubai. Auf der superflachen Strecke in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird der Äthiopier sicherlich einen neuen Anlauf auf den Weltrekord nehmen, den er beim BMW Berlin-Marathon im vergangenen September um lediglich sechs Sekunden verpasst hatte.

In der deutschen Hauptstadt hatte der Kenianer Dennis Kimetto 2014 die aktuelle Bestmarke von 2:02:57 Stunden aufgestellt. Bekele gewann das Rennen vor dreieinhalb Monaten mit 2:03:03 Stunden nach einem spannenden Zweikampf mit dem Kenianer Wilson Kipsang. Es ist die zweitschnellste je auf einer rekordkonformen Strecke gelaufene Zeit und ein äthiopischer Rekord.
Schnelle, flache Strecke

„Es gibt uns riesigen Auftrieb, Kenenisa beim Standard Chartered Dubai Marathon am Start zu haben. Seine Leistung in Berlin hat gezeigt, dass er jetzt mit der Distanz sehr gut zurecht kommt. Zudem hat er hier in Dubai noch etwas gut zu machen, nachdem er vor zwei Jahren das Rennen aufgegeben hatte“, erklärte der Organisator des Rennens, Peter Connerton.

Unter den hochklassigsten Marathonrennen der Welt bietet Dubai die wohl flachste Strecke und jene mit den wenigsten Kurven. Zwar fielen in dem Wüsten-Emirat bereits die beiden inoffiziellen U20-Weltrekorde, doch bei Männern und Frauen gab es dort bisher noch nie einen Weltrekord. Sowohl Haile Gebrselassie (Äthiopien) als auch Kenenisa Bekele selbst scheiterten mit entsprechenden Versuchen.

Vor zwei Jahren ging Bekele nach gut 30 Kilometern verletzt aus dem Rennen und konnte dann aufgrund von Achillessehnen-Problemen über ein Jahr lang nirgendwo mehr an den Start gehen. Mit einem dritten Platz in London (Großbritannien) meldete er sich dann im April 2016 zurück, wurde aber nicht für die Olympischen Spiele nominiert. Bei seinem Sieg in Berlin bewies der 34-Jährige dann, dass er in der Lage ist, auch den Weltrekord über die klassische Distanz zu brechen. Seit über zehn Jahren hält der dreimalige Olympiasieger bereits die globalen Bestzeiten über 5.000 und 10.000 Meter.
Schärfster Konkurrent Tsegaye Mekonnen

„Es war fantastisch für mich, in Berlin eine persönliche Bestzeit zu laufen. Aber ich bin immer noch enttäuscht, dass ich den Weltrekord verpasst habe“, sagte Kenenisa Bekele. „Ich habe in Berlin gesehen, dass ich im Training immer noch etwas verändern muss.“

Zu Kenenisa Bekeles schärfsten Konkurrenten wird am 20. Januar sein Landsmann Tsegaye Mekonnen zählen. Der Youngster hatte das Rennen bereits als 18-Jähriger vor drei Jahren sensationell gewonnen und dabei mit 2:04:32 Stunden einen inoffiziellen U20-Weltrekord aufgestellt. Im vergangenen Jahr war Mekonnen in Dubai Dritter und erzielte mit 2:04:46 Stunden ebenfalls eine Weltklasse-Zeit. Bei seinem letzten Marathonrennen kam er jedoch in Berlin im September nicht ins Ziel.
Die Marathonläufe von Kenenisa Bekele:

2014 – Paris-Marathon (2:05:04 h)
2014 – Chicago-Marathon (2:05:51 h)
2015 – Dubai-Marathon (aufgegeben)
2016 – London-Marathon (2:06:36 h)
2016 – Berlin-Marathon (2:03:03 h)
(Quelle: Leichtathletik.de)

08.01. Anmeldung gestartet! 8. Bonner Nachtlauf am 14. Juni
BONN.
Ein Lauf – zwei Rennen. TopLauf und FunRun für Läuferinnen und Läufer aller Leistungsstufen. Auch in 2017 wieder Charity für Bonner Kinder und Sportvereine.
 
Seit dem Jahreswechsel läuft die Anmeldung für den Bonner Nachtlauf 2017. Am 14. Juni (Mittwochabend vor Fronleichnam) fällt auch in diesem Jahr der Startschuss für die achte Auflage, wie immer am Bonner Rathenauufer.  
 
Ein Lauf – zwei Rennen. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr bietet Bonn läuft! e.V. auch in diesem Jahr den „TopLauf“ für besonders ambitionierte Läuferinnen und Läufer an. Das schnellere Rennen beginnt  als „Sundowner“ bereits um 20 Uhr, bevor um 21.30 Uhr der traditionelle FunRun als „Nachtlauf“ für Jedermann/-frau an den Start geht.
 
„Nach der Einstellung unseres Teilnehmerrekords im letzten Jahr, hoffen wir auch am 14. Juni wieder auf einen großen Zuspruch, gerne auch bei ähnlich guten äußeren Bedingungen. Die erfolgreiche Premiere im letzten Jahr stimmt uns zudem hoffnungsvoll, dass der TopLauf um 20 Uhr sich weiter etabliert und die besonders schnellen Läuferinnen und Läufer anzieht“, erklärt Vereinspräsident Holger Schwan von Bonn läuft! e.V. zum sportlichen Programm des Nachtlaufs 2017.
 
Wie immer sollen in diesem Jahr die kleinsten Bonnerinnen und Bonner wieder vom Bonner Nachtlauf profitieren. Deshalb unterstützt Bonn läuft! e.V. weiterhin die Bewegungsinitiative „Sportvereine bewegen Bonner Kindergärten“ des Stadtsportbunds Bonn. Im vergangenen Jahr sind auf diese Weise - auch durch die Verdopplung des Spendenaufkommens durch die Sparkasse Köln/Bonn – fast 11.000,- Euro für den Sport in Bonn zusammen gekommen.  
 
Alle Läuferinnen und Läufer können sich noch bis zum 7. Juni 2017 unter www.bonner-nachtlauf.de für den 8. Bonner Nachtlauf anmelden
(Autor & Copyright: Lars Gomann für Laufen-im-Rheinland)

07.01. RheinEnergieMarathon Köln mit  Melderekord zum Jahreswechsel
KÖLN.
Die Meldezahlen für den am 1. Oktober 2017 stattfindenden RheinEnergieMarathon Köln entwickeln sich sehr erfreulich: Insgesamt liegen bereits über 5.000 Meldungen für alle Wettbewerbe vor. Dies bedeutet eine Steigerung um 13,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

„Noch nie hatten wir zu Jahresbeginn mehr Anmeldungen als jetzt.“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH. „Dies überrascht uns schon, da erfahrungsgemäß die Teilnehmerzahlen nach einem Jubiläum rückläufig sind. Vermutlich hat es auch eine Weile gedauert, bis sich die Optimierungen der letzen Jahre wie die neue Streckenführung und der Zieleinlauf am Dom in der Läuferszene herumgesprochen haben.“, so Frisch weiter.

Für den Marathon liegen bereits 1.936 Meldungen vor und bedeuten ein Plus von 7,2 Prozent. Die Teilnehmerzahl beim Halbmarathon steigt um 18,3 Prozent auf 2.816. Die Firmenstaffel befindet sich mit 62 Teams (248 Läufer) auf dem Vorjahresniveau.
www.rheinenergiemarathon-koeln.de
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

06.01. GVG-Staffelmarathon Pulheim: Top-Teams wollen Streckenrekorde angreifen
Meldeschluss für das Pulheimer Lauf-Highlight ist am Sonntag um Mitternacht +++ Kölner Triathlon Team KTT 01 und Team „Bunert – der Kölner Laufladen“ peilen Bestzeiten an
RHEIN-ERFT.
Am 15. Januar 2017 feiert der GVG-Staffelmarathon Pulheim seinen 20. Geburtstag. Bisher haben sich fast 1.000 Läuferinnen und Läufer für die Jubiläumsveranstaltung angemeldet und sorgen rechtzeitig vor dem runden Geburtstag für jede Menge Vorfreude. Insgesamt rechnet der Pulheimer SC und Veranstalter Holger Wesseln mit über 1.500 Teilnehmer.

Alljährlich lockt der traditionsreichste und bekannteste Staffelwettbewerb der Region Sportinteressierte nach Pulheim zum kollektiven Laufschuhschnüren zu Beginn des Jahres. Dabei wird nicht nur Hobby-Laufsport beim ersten großen Team-Highlight des Jahres geboten. Anlässlich des runden Geburtstags wollen die regionalen Topteams auf der Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern auf Streckenrekordjagd gehen. Schon vor dem Jahreswechsel meldeten das KTT 01 Kölner Triathlon Team 01 und das Team „Bunert – der Kölner Laufladen“ ihre Ansprüche auf den Sieg an und wollen gleichzeitig die Pulheimer Bestzeiten mit angreifen.

Für die Herren-Staffel KTT 01 Kölner Triathlon Team 01 (powered by Bunert) starten Johannes Vogel, Matthias Graute, Alexander Schilling, Lukas, David Breuer und Lucas Abel. Bei den Frauen wird das Team „Bunert – der Kölner Laufladen“ unter anderem mit den Kölner Topläuferinnen Claudia Schneider, Susanne Schulze, Maike Schön und Lisa Jaschke auf Rekordjagd gehen.

Bestzeiten GVG-Staffelmarathon Pulheim - Marathon-Distanz 42,195 km:

Männer: LTDSHS Köln, Jahr 2000: 2:16:15 Std. / KTT 01 im Jahr 2012: 2:16:15 Std.

Frauen: ASV Köln, Jahr 2008: 2:42:56 Std.

Mixed: TV Refrath im Jahr 2016: 2:32:32 Std.

„Wir freuen uns auf den Start der Top-Teams und wünschen ihnen bei der Jagd auf die Bestzeiten viel Erfolg. Das unterstreicht den sportlichen Stellenwert der Veranstaltung. Zum Geburtstag werden wir spannende Rennen sehen, die man live im Start-Zielbereich verfolgen kann“, weiß Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag den GVG-Staffelmarathon zusammen mit dem Pulheimer SC veranstaltet. „Wir rechnen zum Jubiläum erneut mit einem großen Teilnehmerfeld beim ersten großen Highlight des Kölner Laufjahres!“

Wer sich sein Startticket noch sichern möchte, der sollte sich noch vor dem Wochenende anmelden. Denn am kommenden Sonntag (24.00 Uhr) um Mitternacht ist Meldeschluss. Danach sind Registrierungen nur noch gegen eine Nachmeldegebühr möglich. Spätentschlossene können sich am Samstag (14. Januar) von 15.00 bis 16.00 Uhr und am Veranstaltungstag (15. Januar) bis 60 Minuten vor dem Startschuss vor Ort im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Pulheim registrieren.
Infos: www.staffelmarathon-pulheim.de

Bei der 20. Auflage des GVG-Staffelmarathon Pulheim am 15. Januar 2017 erwartet die Teilnehmer und Zuschauer ein ganz besonderer Volkslauf. Denn der größte Staffel-Wettbewerb im Rheinland hat sich im Laufe der Jahre zu einem Highlight für Team-Runner und Einzelstarter entwickelt. Denn zum Auftakt der Laufsaison lockt der GVG Staffelmarathon alljährlich Fun- und Freizeit-Teams und ambitionierte Vereinsstaffeln mit einem breiten Angebot nach Pulheim. Neben den sechs Mann starken Staffeln der Erwachsenen, den 9er-Staffeln der Schüler sowie dem Einzel- und Halbmarathon findet als Ergänzung des Streckenangebots zum zweiten Mal ein 10-Kilometer-Lauf für Einzelstarter statt. Die 5-Kilometer-Distanz ist wie in den Vorjahren ebenfalls im Angebot. Der erste Startschuss fällt am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr an dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Pulheim (Hackenbroicher Straße 66b).

Bauen kann Holger Wesseln bei der Veranstaltung auf die Hilfe des Pulheimer SC. Die Leichtathletik-Abteilung des Traditionsvereins ist seit Jahren verantwortlich für den Staffelmarathon im Januar. Gleichzeitig sichern namhafte Sponsoren und Partner alljährlich mit ihrem Engagement die beliebte Laufsportveranstaltung. Allen voran unterstützt die GVG Rhein-Erft GmbH den Staffelmarathon zum fünften Mal in Folge als Titelsponsor.

www.staffelmarathon-pulheim.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

05.01. RUN GREEN - RUN HAPPY - New Year
RHEIN-BERG.
Das TV Refrath running team wünscht allen Mittel-Lang-Ultra-Genuss- und Schnellläufer-innen ein friedvolles, glückliches und erfolgreiches Jahr 2017. Bleibt gesund und motiviert. Setzt euch erreichbare Ziele. Erfüllt euch euren Läufer-Traum:
Zum erstem mal die 10 km unter 60 / 50 / 40 min oder die Halbmarathon-Distanz schaffen oder gar die Königsdisziplin über 42195 Meter, beim 43. Königsforst-Marathon am 19. März.

Auch den 30. April dürft ihr euch merken, dann heißt es "Run Refrath Run" beim 14. Kirschblütenlauf. Wir bieten auf einem schnellen City-Natur-Rundkurs über 5 km und 10 km zusätzlich Firmen- und Mannschaftswertungen an. Die Online-Anmeldung ist geöffnet!

Alle Infos und die Anmeldungen unter
www.koenigsforst-marathon.de und www.kirschbluetenlauf.de
(Mitteilung: TV Refrath für Laufen-im-Rheinland)

04.01. GA-Sportlerwahl Dezember 2016
Jetzt für Konstanze Klosterhalfen abstimmen
BONN.
 Schon wieder Konstanze Klosterhalfen? Ja, schon wieder Konstanze Klosterhalfen. An der Mittelstreckenläuferin aus Königswinter-Bockeroth führt auch im Dezember kein Weg vorbei: Zuerst wurde sie Nordrhein-Crosslaufmeisterin, dann wurde sie bei der NRW-Sportlerwahl zur Newcomerin des Jahres gewählt und kurz darauf verteidigte sie ihren EM-Titel bei den U 20-Crossläuferinnen - mehr als genug gute Gründe für eine Nominierung. Am letzten Tag des Jahres gewann sie zudem den traditionellen Silvesterlauf in Trier.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/ga-sportlerwahl/Jetzt-abstimmen-Wer-wird-Sportler-des-Monats-Dezember-article3439996.html
(Quelle: GA)

03.01. Alfterer Winterlaufserie begrüßt das Laufjahr
RHEIN-SIEG.
Am Sonntag geht es bei der 45. Winterlaufserie des Alfterer SC mit Schwung in das neue Jahr. Beim fünften und vorletzten Tag der Serie können Läufer, Walker und Nordic Walker Rundstrecken im Kottenforst von 10 km, 15 km oder 20 km absolvieren. Die Strecken können beliebig in Kombination, auch mehrfach ab 8 Uhr zurückgelegt werden. Start und Ziel ist am Sportplatz Alfter, Strangheidgesweg. Die Anmeldung ist am Sonntag vor Ort möglich. Weitere Serientermine: 22. Januar.
www.alfterer-sc.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

02.01. Läufer, viele Tausend Zuschauer, Samba, Konfetti und Spitzensport - Konstanze Klosterhalfen gewinnt Trierer Silvesterlauf
Der Äthiopier Getaneh Tamire war in 22.50 Minuten schnellster im Bitburger 0,0% Asselauf über acht Kilometer. 2000 Läufer rannten am letzten Tag des alten Jahres durch Deutschlands älteste Stadt
Bei eisigen Temperaturen heizten heiße Samba-Rhythmen in Trier zum 27. Mal 2000 Läufern und 15.000 Zuschauern beim „deutschen Sao Paulo“ ein. Im Konfetti-Schnee gab es erstmals seit drei Jahren mit Konstanze Klosterhalfen, genannt „Koko“, wieder eine deutsche Siegerin im Sparkassen-Elitelauf über 5 Kilometer. Bei den Männern siegte über 8 Kilometer Afrikameister Gataneh Tamire.
Anzeige

Es war ein toller Abschluss des Jahres. Ich habe durch die Kälte zwar erst nach drei Runden meine Beine richtig gespürt, aber es hat viel Spaß gemacht“, sagte die Olympia-Halbfinalistin über 1500 Meter. Trotzdem war das der Zeitpunkt im Rennen, in dem Klosterhalfen die bis dahin an ihren Fersen klebende Salome Nyirarukundo als letzte Konkurrentin abschütteln konnte. Als sie das letzte Mal auf die fast einen halben Kilometer lange Zielgerade kam, habe sie gewusst, dass sie gewinnen würde. „Da konnte ich das alles hier richtig genießen“, freute sich die 19-Jährige aus Königswinter. Mit Konfetti in den Haaren und auch im Mund lief sie ins Ziel. „Das mit dem Konfetti weiß man ja“, lachte Klosterhalfen über die für das „deutsche Sao Paulo“ typischen Papierschnipsel, die ihr den Zieleinlauf in der Luft, langsam auf das römische Pflaster rieselnd ebneten. Die ebenfalls erst 19-jährige Nyirarukundo musste mit Atemproblemen auf den letzten Metern den zweiten Platz noch an die Weißrussin Nina Savina (16:12) abgeben.

Im Bitburger 0,0% Lauf der Asse über 8 Kilometer spielte Weltrekordler Leonard Komon nicht die erwartete Rolle. Stattdessen drückte der Afrikameister Getaneh Tamire zusammen mit dem aus Marokko stammenden, aber für Bahrain startenden Mahjoub Dazza dem Asselauf seinen Stempel auf. Tamire siegte in 22:50 Minuten mit drei Sekunden Vorsprung. Marathon-Ass Philipp Pflieger schaffte es als bester Deutscher auf das Podium. Der Marathon-Olympia-Teilnehmer hatte schon kurz nach dem Start dafür gesorgt, dass das Trierer Publikum einen deutschen Läufer an der Spitze anfeuern konnte.
"Den Afrikanern war es wohl zu kalt. Deshalb bin ich am Anfang nach vorne. Wir wollten doch heute richtig schnell laufen“, erklärte Pflieger seine Herangehensweise. Im Mittelteil des Rennens habe er zwar mit seinen Kräften haushalten müssen, am Ende habe er jedoch noch genug Kraft besessen, um Komon abzufangen. „Ich habe ihn die ganze Zeit vor mir gesehen - ihn stets im Auge behalten. Das war schon klasse, dass ich ihn 200 Meter vor dem Ziel noch überholen konnte.“, freute sich Pflieger über seinen treffsicheren Schlusspunkt und sprach in einem Atemzug den Trierern ein Lob aus, "Ich hatte meinem Manager gesagt, dass ich unbedingt noch mal bei einem Silvesterlauf starten möchte. Meine Präferenz lag bei Trier, da ich die einmalige Stimmung in guter Erinnerung behalten hatte. Aber nicht so toll, wie sie dann heute tatsächlich war.“

Männer, 8 km:
1. Getaneh Tamire (Äthiopien) 22:50
2. Mahjoub Dazza (Marokko) 22:53
3. Philipp Pflieger (Regensburg) 23:11
4. Leonard Komon (Kenia) 23:17
5. Florian Orth (Regensburg) 23:22
6. Jean Marie Myasiro (Ruanda) 23:24

Frauen, 5 km:
1. Konstanze Klosterhalfen (Leverkusen) 16:05
2. Nina Savina (Weißrussland) 16:12
3. Salome Nyirarukundo (Ruanda) 16:14
4. Sylvia Mmboga Medugu (Kenia) 16:32
5. Ferahiwat Gamachu-Königs (Belgien) 16:34
6. Sofie van Accom (Belgien) 16:38
(Autor & Copyright: Holger Teusch für Laufen-im-Rheinland)

v.l.n.r.: Hannah Stegmaier, Katharina Malter, Rebecca Fondermann, Alex Schmitt, Florian Herr, Lothar Wyrwoll mit Moderator Artur Schmidt (Foto: Körbs)

01.01. SSF-Dreifachsieg beim Bonner Silvesterlauf
BONN.
Rund 900 Teilnehmer liefen am Samstagmittag beim Bonner Silvesterlauf mit. Nach dem Motto “Gute Vorsätze starten schon im alten Jahr!“, fand die Fortsetzung der traditionellen Veranstaltung unter neuer Regie, bei strahlender Sonne und winterlichen Temperaturen statt. Auf dem neu gestalteten Fünf-Kilometer-Rundkurs, mit Start und Ziel am Rathenauufer, ging es bereits ab 12 Uhr für 250 Läuferinnen und Läufer entlang des Rheins und einer kurzen Schleife durch die Rheinaue. Die Kurzstrecke gewann Lothar Wyrwoll (Aachener TG, 17:03) im Spurt gegen Carsten Hoenig (LG Hamm-Kamen-Holzwickede, 17:07) und Lennart Grothe (Welthungerhilfe, 17:10). Schnellste Frau war Marike Schneehagen (SSF Bonn, 20:19) vor ihren Vereinskameradinnen Luca Sülzen (21:23) und Amelie Schneehagen (21:37).

Sieger über die 10,3-Kilometer wurde Florian Herr (Siegburg) in 35:27 Minuten, mit zwei Sekunden Vorsprung auf Lothar Wyrwoll (35:29), der nach seinem vorherigen Erfolg spontan nachmeldete. Dritter wurde Alex Schmitt (SSF Bonn, 35:53). Das Podium bei den Frauen war komplett Läuferinnen des SSF vorbehalten. Katharina Malter (39:53) siegte vor Rebecca Fondermann (40:26) und der erst 15-jährigen Hannah Stegmaier (41:39).

Am Start waren auch sechs der sieben Athleten, die bei der GA-Aktion "Fit für den Marathon" mitmachen. Unter den Augen ihres zukünftigen Trainers Thomas Eickmann liefen Bashir Mohamadi, Lukas Kapp, Oliver Schwesig, Norbert Plenker, Tomke Ebert und Marie-Christine Kleiss. Als schnellster lief der 21-jährige Mohamadi bereits nach 39:20 Minuten ins Ziel. Auch die anderen fünf schlugen sich wacker bei der ersten Standortbestimmung. Der Silvesterlauf diente als Auftaktveranstaltung für das Trainingsprogramm das, neben Eickmann, auch von Maurice Mülder begleitet wird. Beide Trainer werden aufgrund der Ergebnisse und eines folgenden Laktattests individuelle Trainingspläne für ihre Athleten entwickeln. Zudem folgt eine Laufbandanalyse mit Auswahl der richtigen Laufschuhe und sportmedizinischer Check. Erstes Ziel ist der Halbmarathon beim Deutsche Post Marathon Bonn am 2. April, ehe es am 1. Oktober in Köln auf die 42,195 Kilometer geht.

Ergebnisse:
Männer, 10,3 km: 1. Florian Herr (Siegburg) 35:27 Minuten, 2. Lothar Wyrwoll (Aachener TG) 35:29, 3. Alex Schmitt (SSF Bonn) 35:53, 4. Markus Nett (PSV Bonn) 36:36, 5. Moritz Hollweg (TriPower Rhein-Sieg) 36:49, 6. Lukas Knieps (TSG 98 Heidelberg) 36:53, 7. Jens Miesen (LAC Quelle Fürth) 37:06, 8. Jakob Macke 37:14, 9. Mario Hentschel 37:18, 10. Christian Beelitz (LAZ Puma Rhein-Sieg) 37:25, 11. Tobias Friese 37:42, 12. Sebastian Kugler (beide PSV Bonn) 37:42, 13. Tom Schlegel (SSF Bonn) 38:09, 14. Daniel Hammes 38:25, 15. Peter Adam (LT Ennert) 38:40, 16. Fabian Gossen 39:01, 17. Florian Dresen 39:15, 18. Bashir Mohamadi (GA macht Leser fit) 39:20, 19. Marcel Mithöfer (Bonn) 39:39, 20. Joe Körbs (LT Ennert/1. M45) 39:49.

Frauen, 10,3 km: 1. Katharina Malter 39:53 Minuten, 2. Rebecca Fondermann 40:26, 3. Hannah Stegmaier (alle SSF Bonn) 41:39, 4. Johanna Ewig 43:55, 5. Amelie Oberbeckmann (SSG Königswinter) 44:14, 6. Andrea Emde (SSF Bonn/1. W45) 44:18, 7. Kim Ende (Tri Post Trier) 44:31, 8. Kristina Braun 44:41, 9. Sandra Sachs (LAZ) 44:58, 10. Nicola Dubben (RCB Bonn) 44:59.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

31.12. 40 gute Lauf-Vorsätze für 2017
Das Laufjahr bietet alte und neue Veranstaltungen in der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrkreis und nördlicher Wiedkreis - Vom Erlebnislauf mit Hund bis hin zu Bestzeitstrecken
BONN/RHEIN-SIEG.
aus dem Bonner General-Anzeiger:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/regio-sport/40-gute-Lauf-Vors%C3%A4tze-f%C3%BCr-2017-article3436566.html
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

30.12. Der RHEIN-AHR-MARSCH verbindet eine ganze Region
Die Route führt sogar durch einen Weinkeller
RHEIN-SIEG.
Am 7.Juli 2017 startet um 20 Uhr in Rheinbach der erste RHEIN-AHR-MARSCH. Die Herausforderung für die Sportler: 100 KM zu Fuß in 24 Stunden. Unvorstellbar? Keineswegs. Die Zahl der Teilnehmer an solchen Langstreckenwanderungen nimmt stetig zu. In Belgien, Frankreich und England gibt es zahlreiche Märsche, an denen bis zu 12.000 Menschen starten. Viele der Teilnehmer kommen aus Deutschland, auch mangels Startgelegenheit im eigenen Land. „Mit dem RHEIN-AHR-MARSCH geben wir nicht nur ambitionierten Wanderern und Walkern aus der Region eine Startmöglichkeit, auch für die vielen Marschierer aus den Benelux-Staaten präsentieren wir eine attraktive Strecke“, erklärt Organisator Frank Piontek. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern des Good Walking Club e.V. hat er in den vergangenen Jahren eine Rundstrecke zusammengestellt, die eine ganze Region verbindet:
 
Vom Freizeitpark in Rheinbach führt die Strecke durch den Kottenforst mitten durch Bonn, vorbei am Beethoven-Denkmal über den Marktplatz zum Rheinufer. Dort beginnt der „Moonwalk“: Durch die Nacht, entlang des Rheinufers bis nach Remagen. Auf dem Ahruferweg marschieren die Teilnehmer über Bad Neuenahr und Ahrweiler bis nach Walporzheim. Dort verläuft die Strecke durch den historischen Weinkeller der Weinmanufaktur, sicherlich ein Highlight. Das gilt vermutlich auch für den einzig schweren Anstieg auf der Strecke: Bei Kilometer 78 geht es hinauf zur Kalenborner Höhe, dem „Dach der Tour“. Belohnt werden die Aktiven mit einer tollen Aussicht und dem „Abstieg“ nach Gelsdorf. Die letzten Kilometer führen auf flacher Strecke zurück ins Ziel, dem Freizeitpark Rheinbach.
 
Unterwegs werden die Teilnehmer an elf Punkten mit Getränken und Essen versorgt. „Die Sicherheit der Teilnehmer und Helfer, eine ausgeschilderte Strecke und eine gute Versorgung der Aktiven auf ihrem langen Weg haben höchste Priorität“, so Piontek weiter.
 
Die Teilnehmer müssen nachts Reflektoren tragen, eine Lampe, ein Handy mitführen und eine Trinkflasche oder einen Trinkrucksack. Aus Umweltschutzgründen sind die Power-Walker außerdem angehalten, einen eigenen Becher mitzuführen. Ab Kilometer 25, wenn sich das Teilnehmerfeld bereits auf 12 Kilometer auseinander gezogen haben wird, gibt es an den Ständen keine Plastikbecher mehr. Der Good Walking Club und die Helfer werden für stimmige Rahmenbedingungen sorgen, damit viele Starter das Unvorstellbare schaffen und das Ziel in Rheinbach erreichen. Dazu gehört auch, dass die Teilnehmer bei Kilometer 50 in Remagen die Möglichkeit haben, Schuhe und Kleidung zu wechseln. Eine weitere logistische Herausforderung für das Orga-Team aus Rheinbach, dem mehrere erfahrene Marschierer, Marathonläufer und Triathleten angehören. Sie appellieren an die Teilnehmer, frühzeitig mit der Vorbereitung zu beginnen.
 
Ab sofort können sich die Sportlerinnen und Sportler über die Veranstaltungs-Internetseite anmelden. Für alle, die nicht die volle Distanz oder durch die Nacht gehen möchten, besteht die Möglichkeit, die 50 Kilometer-Stecke von Remagen nach Rheinbach zu absolvieren. Hier erfolgt der Start am Samstag, 8.Juli 2017, um 8 Uhr, an der Rheinhalle.
 
Unterstützt werden die Organisatoren nicht nur von der Stadt Rheinbach, auch das monte mare Rheinbach, PROJEKTXXL.de aus Meckenheim, die Weinmanufaktur Walporzheim (Winzergenossenschaft Altenahr-Mayschoss) und Achims Sportshop aus Rheinbach schieben die Premierenveranstaltung bereits kräftig mit an. Mit dem SC Bad Bodendorf, dem SV Wormersdorf und dem Vf Rheinbach stellen drei Vereine ihre Vereinsheime oder –räume an der Strecke zur Verfügung. Weitere Vereine und Helfer sind willkommen. Interessierte werden gebeten, sich über die Veranstaltungs-Internetseite mit dem Good Walking Club e.V. in Verbindung zu setzen.
www.rhein-ahr-marsch.com
(Autor & Copyright: Frank Piontek für Laufen-im-Rheinland)

29.12. DLV-Vereinsrangliste 2016 - TSV Bayer Leverkusen wieder Spitzenreiter!
LEVERKUSEN.
Der TSV Bayer 04 Leverkusen steht in der DLV-Vereinsrangliste 2016 wie schon in den vergangenen Jahren mit Abstand an erster Stelle.
Diese Rangliste zeigt auf, welche Vereine in der Saison 2016 mit ihren Athleten besonders häufig in den DLV-Bestenlisten der einzelnen Altersgruppen vertreten sind.  Auch in diesem Jahr steigerte der TSV Bayer 04 Leverkusen sogar noch einmal die Summe der Platzierungen in der Bestenliste um 26 Punkte. Mit insgesamt 321 führt der TSV die aktuelle Wertung deutlich vor dem Team der LG Stadtwerke München (224), sowie dem TV Wattenscheid mit 196 Punkten an.
Seitdem es diese Auswertung der DLV-Vereinsrangliste gibt, war der TSV Bayer 04 Leverkusen bisher die unangefochtene Nummer Eins der nationalen Leichtathletik-Vereine.
(Mitteilung: Maureen Luginger für Laufen-im-Rheinland)

28.12. Marathon-Ranking 2016 (nach Finisherzahlen)

Platzierung

2016

2015

Änderung

Berlin

1

1

0

Hamburg

2

2

0

Frankfurt

3

3

0

Köln

4

5

+1

München

5

4

-1

Rennsteiglauf

6

6

0

Düsseldorf

7

7

0

Münster

8

8

0

Hannover

9

9

0

Dresden Stadt

10

10

0

Dresden Oberelbe

11

16

+5

Bremen

12

12

0

Deutsche Weinstraße Marathon *

13

-

-

Bonn

14

15

+1

Mainz

15

13

-2

Karlsruhe

16

14

-2

Freiburg

17

11

-6

Leipzig

18

23

+5

Duisburg

19

17

-2

Brocken

20

21

+1

Gelsenkirchen

21

19

-2

Essen

22

18

-4

Mannheim

23

20

-3

Regensburg

24

27

+3

Heilbronn

25

25

0

Ulm

26

22

-4

Kandel

27

24

-3

Monschau

28

26

-2

Füssen

29

28

-1

Mitteldeutscher Halle/Saale

30

62

+32

Kassel

31

30

-1

Fürth

32

34

+2

Kevelaer

33

39

+6

Würzburg

34

31

-3

Allgäu-Panorama

35

33

-2

Weiltalweg

36

41

+5

Remstal Marathon

37

-

-

Magdeburg

38

43

+5

Lübeck

39

34

-5

Bad Füssing

40

40

0

Heidelberg

41

36

-5

Rursee

42

32

-10

Bottwartal

43

38

-4

 

Der Marathon Deutsche Weinstraße findet nur alle 2 Jahre statt, 2014 lag er auf Rang 21

Auch der Remstal Marathon findet im 2-Jahresrhythmus statt, 2014 lag er auf Rang 26

 

(Quelle: Laufreport.de)

27.12. 1. Koblenzer Sparkassen Marathon am 3. September 2017
Anmeldungen ab sofort möglich!

Der erste Start des Koblenz-Marathons nimmt Gestalt an. Am 3. September 2017 wird sich das gesamte Stadtgebiet an Rhein und Mosel zur Laufstrecke verwandeln. Wenn Sie bei der Premiere mit an den Start gehen möchten, versäumen Sie nicht eine frühzeitige Anmeldung, um von den günstigen Startgeldern zu profitieren!

Die Hompepage ist an der ein oder anderen Stelle noch unfertig. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir hier weiter arbeiten und nach und nach alle relevanten Informationen einstellen.
www.koblenz-marathon.de
(Quelle: Koblenz Marathon)

26.12. Lust auf Laufen? Lust auf Köln?
Dann bist Du hier genau richtig!
Ganz egal, ob Du nur wenige Stunden oder ein paar Tage in Köln bist - lerne die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive kennen und lass Dich laufend durch Köln begleiten!

Wir bieten Lauftouren in Kombination mit einer Stadtführung für Köln-Besucher, Business-Reisende und Kölner an und bringen Dir in Deinem Tempo die kleinen und großen Sehenswürdigkeiten rund um Dom, Schokoladenmuseum und Hafenviertel näher!

Neugierig geworden?
Melde Dich und komm zur laufenden Stadtbesichtigung und gelange an Orte, die Du nur zu Fuß und mit waschechten Kölnern an Deiner Seite entdecken kannst!

Gerne holen wir Dich am Hotel ab und bringen Dich nach unserer Tour auch dort wieder hin! Ruf uns einfach an oder sende uns eine Nachricht über unser Kontaktformular!
http://www.sightrunning-cologne.de/
(Mitteilung: Marion Eschweiler für Laufen-im-Rheinland)

25.12. Breaking2: Nike will die 2-Stunden-Marathonmarke knacken
Der US-Sporthersteller Nike hat mal wieder Großes vor – wie eigentlich immer. Diesmal geht es um eine historische Zeitgrenze. Drei Nike-Athleten gehen 2017 gezielt an den Start, um den Marathon unter zwei Stunden zu laufen. Nike will alles dransetzen, um dieses Ziel zu erreichen. Der momentane Weltrekord liegt bei 2:02:57 Stunden.

"Breaking2"– heißt die Mission, die laut Nike "den Laufsport zu neuen Höhen führen soll". Es gehe darum, die Athleten in aller Welt dazu zu inspirieren, ihr ureigenes menschliches Potenzial voll zu entfalten. So heißt es in einer Pressemitteilung des Konzerns.

Drei Athleten gehen an den Start
2 Stunden, 2 Minuten und 57 Sekunden – diese Zeit hat Dennis Kimetto aus Kenia – ein Adidas-Athlet – 2014 beim Berlin-Marathon – gesponsert von Adidas – aufgestellt. Konkurrent Nike schickt jetzt drei Athleten ins Rennen, um diese Marke zu unterbieten.

Eliud Kipchoge, 32, aus Kenia, Lelisa Desisa, 26, aus Äthiopien und Zersenay Tadese, 34, aus Eritrea sollen rund drei Minuten schneller laufen als Kimetto und das schaffen, was noch nie jemand geschafft hat.

Kipchoges schnellste Zeit bislang liegt bei 2:03:05, aufgestellt beim London-Marathon 2016. Er gewann Olympisches Gold in Rio und den Berlin-Marathon (2015). Er gilt als der Favorit.

Desisa, 26, ist der Jüngste des Trios. 2013 und 2015 gewann er den Boston-Marathon. Seine Marathon-Bestzeit liegt bei 2:04:45, aufgestellt in Dubai 2013.

Tadese, 34, kommt von der Bahn und hält derzeit den Halbmarathon-Weltrekord mit 58:23. Seine Marathon-Bestzeit liegt bei: 2:10:41, erlaufen in 2012 in London.

Damit das mit den U-2h klappt, hat der US-Konzern den Läufern nach eigener Aussage ein Expertenteam aus Wissenschaftlern verschiedenster Disziplinen zur Seite gestellt. "Biomechaniker, Psychologen, Ernährungswissenschaftler, Designer, Datenanalysten und viele mehr arbeiten hart daran, das unmöglich Erscheinende möglich zu machen."

"Grenzen des Herzens austesten"
Natürlich hat Nike die Absicht, mit der Aktion Aufmerksamkeit zu generieren und Laufkollektionen zu verkaufen. Auf der anderen Seite – und das wird oft vergessen – hat die Firme einen Running-Ursprung und ist eine der innovativsten Marken weltweit.

Bill Bowerman, Nikes Mitbegründer, war ein legendärer Leichtathletik-Trainer. Er ist der Meinung: „Der eigentliche Zweck des Laufens ist nicht, ein Rennen zu gewinnen, es geht darum, die Grenzen des menschlichen Herzens auszutesten.“

Wie Nike das genau schaffen will, wird (noch) nicht verraten. Nur, dass es im nächsten Jahr ein spezielles Event geben soll. Was ebenfalls nicht geklärt ist: Selbst wenn der Versuch klappen sollte, könnte es sein, dass der Lauf nicht als Weltrekord anerkannt würde.

2011 liefen Geoffrey Mutai und Moses Mosop beim Boston-Marathon die damals schnellsten Marathonzeiten, die je aufgestellt wurden. Doch der Marathon in Boston ist aufgrund der Verhältnisse nicht als Weltrekordstrecke anerkannt.

Die Laufszene wird die Machbarkeit dieses Vorhabens sicher heiß diskutieren – dabei schwingt natürlich auch immer die Dopingfrage mit. Bleibt abzuwarten, wie Nike auf dieses Thema reagiert.

Mehr Infos: news.nike.com/news/2-hour-marathon
(Quelle: Nike)