Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

www.Laufen-im-Rheinland.de

alles rund ums Laufen aus den Städten & Kreisen...

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Besucher seit November 2005

August 2014: 14.402 - Tagesschnitt 2014: 451
Juli: 11.071, Juni: 14.514, Mai: 16.144, April: 14.659, März: 14.955,
Februar: 10.853, Januar: 13.104
Gesamt 2013: 158.721 - Tagesschnitt: 435

Rheinland-Schaufenster

20.09. 13. Bedburger Citylauf
0,5 / 1 / 2 / 4 / 10 km
www.bedburger-citylauf.de

7. und letzter Wertungslauf zum
RHEIN-ERFT AKADEMIE-Cup 2014
100-pro Schüler-Cup der KSK 2014

Meldungen und Nachrichten aus dem Rheinland:

Herbstzeit - Trailzeit
Nicht mehr lange und die Hochsaison für Trailruns steht wieder vor der Tür. Für den Herbst / Winter 2014 präsentiert Mizuno deshalb gleich vier brandneue Modelle:

Wave Hayate: aggressiv, schnell & federleicht - das perfekte Paket für anspruchsvolle Trailläufer

Wave Kien: perfekter Grip und Mizuno Wave Technologie für Trail Einsteiger

Wave Mujin: ein schützender Schuh für ambitionierte Trailläufer mit wasser-abweisendem Obermaterial

Wave Kazan: leicht und dynamisch für alle, die einen etwas direkteren Kontakt zum Boden bevorzugen

03.09. Kommener Heidelauf macht das Dutzend voll
Liebe Laufsportfreunde,
am 20. Sept. findet zum zwölften Mal der Kommener Heidelauf und zugleich die 7. Mechernicher Stadtmeisterschaft statt. Die Auswahl der Läufe ist groß. Sie reicht vom zehn Kilometer langen Hauptlauf über den 4,7 km langen Jogginglauf, Schülerläufe bis hin zum 400 Meter "Bambini-Lauf". Für Walker und Wanderer startet um 13.45 Uhr die Wanderung über die Heidelaufstrecke (10 km). Wir laden Sie und Ihre Vereinsmitglieder herzlich zum Besuch unserer Veranstaltung ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Nähere Einzelheiten zu der Veranstaltung und zu den Anmeldemöglichkeiten können Sie unserer Homepage unter www.laufteff-kommern.de oder www.vflkommern1960.de, der anhängenden Ausschreibung sowie dem beigefügten Plakat entnehmen.
Wir würden uns freuen, Sie und viele Mitglieder Ihrer Vereine beim Kommerner Heidelauf begrüßen zu können und verbleiben
mit sportlichen Grüßen
Lauftreff des VfL Kommern
(Autor & Copyright: Richard Joisten für Laufen-im-Rheinland)

02.09. Löwenburglauf mit neuer Strecke
Nach 13 Jahren erwartet die Teilnehmer beim Löwenburglauf am 7. September einige Neuerungen. Neben einer neuen Strecke, werden noch zwei zusätzliche Läufe für Anfänger, Nordic-Walker und Kinder angeboten. Neu ist auch, dass Start und Ziel in Bad Honnef, in der Heimat des ausrichtenden Vereins TV Eiche, liegen. Vom zentral gelegenen Park Reitersdorf führt der Hauptlauf wieder durch das romantische Siebengebirge und ist im oberen Abschnitt mit der bisherigen Strecke identisch. Insgesamt ist die Strecke mit 13,98 Kilometern knapp einen Kilometer kürzer als bisher. Dafür mit 428 Höhenmeter streckenweise aber auch etwas steiler. Der Lauf ist zugleich zweiter Wertungslauf zum Siebengebirgs-Cup. Als einer der Topfavoriten gilt vor allem Lokalmatador Daniel Weiser, der bereits beim ersten Cup-Lauf auf dem Podest stand.  Bevor der Hauptlauf um 11 Uhr gestartet wird, gehen die NordicWalker um 10 Uhr auf der gleichen Strecke. Um 10.15 Uhr folgt der Löwenkinderlauf über 500 Meter und Laufanfänger dürfen sich um 10.45 Uhr auf der verkürzten  Sechs-Kilometer-Strecke (Löwenburglauf light) versuchen. Meldungen sind bis zum 05.09. über die Veranstalterseite www.loewenburglauf.de oder am Lauftag vor Ort möglich.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

02.09. 6. GVG-Citylauf Erftstadt – Highlights
am Sonntag, den 28. September 2014 findet der 6. Citylauf mit dem Genuß-Rundlauf durch den historischen Stadtkerns Lechenichs, dem Schloßpark und am Lechenicher Weiher entlang.
Ein Lauf der sowohl ambitionierte Läufer als auch Wiedereinsteiger und Anfängern durch das motivierende Publikum und die attraktive Laufstrecke anzieht.
Interessierte Läufer bitten wir sich unter www.citylauf-erftstadt.de anzumelden.
Folgende Distanzen sind möglich:
Bambini-Läufe - über 750 Meter (alle Jahrgänge bis einschl. 2007) - ab 11:00 Uhr
Schülerläufe - über 1.500 Meter (für Jahrgänge 1999 bis 2008) - ab 13:15 Uhr
Familienlauf - über 5 Km (ab Jahrgang 2006 und älter) - ab 15:00 Uhr
Hauptlauf inkl. 4er Staffel - 10 Km (ab Jahrgang 2004 und älter, für Staffel-Lauf ohne Altersbegrenzung) - ab 11:30 Uhr
Die 5 und 10 km Strecke ist amtlich vermessen.
Die Startgebühren liegen pro Lauf bei 1 – 9 €.
Unsere weiteren Highlights in diesem Jahr sind
 Familienpreis für die teilnehmerstärkste Familie
 Kinderbetreuung für Kinder ab 3 bis 7 Jahren ab 11 Uhr
 Spendenmatte (1 €) beim 5 und 10 km Lauf zugunsten Haus Lebenshilfe e.V.
 Buddy-Läufe durch Inklusions-Sporthelfer für laufbegeisterte Behinderte
Wie in jedem Jahr gibt es lukrative Sach- und Geldpreise für die besten Laufzeiten als auch für Team-Geist. Der teilnehmerstärksten Schulklasse winkt ein Tag Phantasialand und zum ersten Mal loben wir einen Überraschungspreis für die teilnehmerstärkste Familie aus. Hierzu registrieren sich die jeweiligen Familienmitglieder über die jeweilige Online-Anmeldung. Weiter Überraschungen erhalten unsere Läufer mit Ihren Startunterlagen als „Cityläufer“.
(Mitteilung: Citylauf Erftstadt für Laufen-im-Rheinland)

01.09. Tausende "verbrückt" nach dem 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln
Hahner, Hahn, Hahner – so lautete der Zieleinlauf der  Damen beim 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln am 31.08.2014. Selten war das Starterfeld der Frauenwertung  beim Kölner Laufklassiker so hochrangig besetzt wie in diesem Jahr. Und so warteten die zahlreichen Zuschauer und die Laufexperten gleichermaßen gespannt auf den Ausgang der Damenwertung:

Nach der Startzusage der Hahner-Zwillinge Anna (Aktuelle 10km-Zeit 33:52 Min; Platz 3 Deutsche Bestenliste) und Lisa (10km-Zeit 2013 33:50 Min), die erstmalig als Markenbotschafterinnen für Gerolsteiner an den Start gingen, hatte sich auch die Top-Läuferin Susanne Hahn angekündigt. Die Anmeldung von Hahn, die am Marathon bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012 teilgenommen hatte und 2014 Deutsche Halbmarathonmeisterin wurde, ließ auf eine spannende Entscheidung hoffen.

Am Ende gewann Lisa Hahner mit einer Zeit von 00:54:42 und 46 Sekunden Vorsprung vor Susanne Hahn. Auf den dritten Platz lief Anna Hahner - sie bewältigte die 15,4km lange Strecke in der Zeit von 00:56:21.

ASV Köln stellt männlichen Sieger
Der schnellste Läufer an diesem Tag hieß Dominik Fabianowski vom ASV Köln. Er gewann im weinroten Trikot des ASV die Wertung der Herren mit der Zeit von 00:51:58. Auf dem zweiten Platz folgte Daniel Gruber – Dritter wurde Dr. Christian Jonen, der für den VFB Multisport Rhein-Erft an den Start ging.

Björn Otto gab Startschuss
Pünktlich um 10.00 Uhr gab ASV-Stabhochspringer Björn Otto vor dem Sport- und Olympiamuseum im Kölner Rheinauhafen den Startschuss für tausende von Läuferinnen und Läufern. Der sympathische Silbermedaillen-Gewinner der olympischen Spiele in London gab im Interview mit Moderator Tom Bartels aber zu, dass er größten Respekt vor der Leistung der Teilnehmer habe, ihm die 44m Anlauf beim Stabhochsprung aber in Zukunft vollkommen ausreichen würden.

Jede Menge Prominente beim 34. DKV Brückenlauf
Moderator Tom Bartels, der zuletzt das WM-Finale in Brasilien für die ARD kommentiert hatte, legte auf der Bühne einen wahren Interview-Marathon hin: Viele Prominente gingen an den Start und erzählten im Vorfeld von ihrer Motivation, beim DKV Brückelauf des ASV Köln zu laufen. So auch wieder WDR-Livereporter Christian David, der schon ein alter Bekannter beim DKV Brückenlauf ist und den man getrost als „Allesläufer“ bei Veranstaltungen des ASV Köln  betiteln darf.

Ulrike von der Groeben lief für die Kinderkardiologie
Auch RTL Aktuell-Sportexpertin Ulrike von der Groeben ging beim Brückenlauf auf die Strecke. Sie lief als Laufpatin beim Kinderlauf für die  Kinderkardiologie der Uniklinik Köln eine 6km lange Strecke. Für das Laufengagement der Kinder spendete die DKV 1000,- Euro für die Station. Übergeben wurde der Scheck von  Dr. Christoph Jurecka, Vorstand der DKV Deutsche Krankenversicherung und ERGO Versicherungsgruppe, der mit der Startnummer 1 auch selber mit vielen seiner Kollegen auf die Strecke ging: „Der DKV Brückenlauf des ASV Köln ist einfach eine tolle Veranstaltung. Für die DKV als Gesundheitsversicherer ist die Förderung des Breitensports ein wichtiges Engagement.“, resümierte er nach dem Lauf.

"Ich bin verbrückt nach Kölle"
Beim 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln hatten sich 3400 „Verbrückte“ angemeldet – sie alle liefen mit dem T-Shirt, dessen Spruch „Ich bin verbrückt nach Kölle“ in diesem Jahr Peter Berger vom Kölner Stadt-Anzeiger ausgedacht hatte. Auf diesen Brückenlauf hatte sich  Berger, der seit 1997 keinen Brückenlauf mehr verpasst hat, ganz besonders gefreut: „Das ist doch lustig, wenn tausende Läuferinnen und Läufer meinen Spruch hinten auf dem T-Shirt tragen. Da macht es doch richtig Spaß, wenn man überholt wird. Endlich mal ein Rennen, bei dem ich mit Vergnügen Letzter werden könnte.“

Wienands und Aust - das Duo der Herzen
Die Daumen der Zuschauer und der Mitläufer gehörte in diesem Jahr Marcel Wienands, der mit seinem Laufpartner Dorian Aust erstmalig an einer Laufveranstaltung teilnahm. Aufgrund eines gentechnischen Defekts hat der 22jährige Kölner nur noch ein Prozent Sehkraft, womit er als blind eingestuft wird. Mit einem Schlüsselband lotste ihn sein Laufpartner Aust über die anspruchsvolle Strecke über die Brücken Kölns. Und beide zeigten sich nach dem Lauf begeistert: „Fantastische Stimmung. Toll, wie mich die anderen Teilnehmer auf der Strecke immer wieder angefeuert haben.“ lächelte Wienands im Ziel.

Der nächste Brückenlauf des ASV Köln findet am 30.08.2015 statt. Schon vorher kann man am 13. Mai 2015 beim GALERIA Kaufhof Nachtlauf des ASV Köln an den Start gehen. Hier kommen Sie zu den Ergebnissen, wo Sie sich auch direkt Ihre Urkunde als PDF downloaden und ausdrucken können: Ergebnisse 34. DKV Brückenlauf des ASV Köln am 31.08.2014
(Autor & Copyright: Stephan Ehritt für Laufen-im-Rheinland)

01.09. Burgenläufer trotzen dem Wetter
Trotz widriger Umstände, mit Gewitter und Starkregen, liefen am Sonntagnachmittag rund 400 Teilnehmer beim 2. Sechtemer Burgenlauf mit. Der tollen Stimmung auf dem 2,5 Kilometer-Rundkurs, vorbei an weißer und grauer Burg, tat das Wetter jedoch keinen Abbruch. Neben dem 900 Meter Schülerlauf und Fünf Kilometer Jedermannlauf und Walking, zog der Hauptlauf über Zehn Kilometer die meisten Läuferinnen und Läufer an.
Nach einem Zweikampf, setzte sich der spätere Sieger Marius Ulrich (LAZ Puma Rhein-Sieg) in der dritten Runde von seinem Kontrahenten Sven Haag (BSC Overath, 34:55 Min.) ab und lief die zweite Rennhälfte alleine. Dabei drehte der 22-jährige Nachwuchsläufer nochmal richtig auf und distanzierte den Rest des Läuferfeldes in 34:01 Minuten deutlich. Mit größerem Abstand erreichte sein Teamkamerad Thomas Westerhausen als Gesamt-Dritter in 36:43 das Ziel am Krausplatz.
Das Starterfeld bei den Frauen war weitaus dünner gesät. Viele Läuferinnen ließen sich offensichtlich vom Wetter abhalten, so dass am Ende nur 25 Athletinnen finishten. Souverän gewann hier Melanie Münch in 44:03 Minuten, vor Claudia Hartmann (49:30) vom ausrichtenden Verein Die Grauen Burggeister. Dritte wurde Stephanie Janke in 49:50 Minuten.
Auch wenn das Wetter leider nicht ganz mitspielte, zogen die Veranstalter ein zufriedenes Fazit. Die Meldezahlen hatten sich gegenüber dem Vorjahr so deutlich gesteigert, dass einer Fortsetzung der Veranstaltung im nächsten Jahr wohl nichts im Wege steht.  
Ergebnisse:
10 km, Männer: 1. Marius Ulrich (LAZ Puma Rhein-Sieg) 34:01 Minuten, 2. Sven Haag (BSC Overath) 34:55, 3. Thomas Westerhausen (LAZ) 36:43, 4. Jürgen Ley (Köln/1. M40) 37:33, 5. Timo Britz (PSV Brühl) 37:44.
10 km, Frauen: 1. Melanie Münch 44:03 Minuten, 2. Claudia Hartmann (Die Grauen Burggeister/1.  W45) 49:30, 3. Stephanie Janke (1. W50) 49:45, 4. Sara Hartmann (TriPower Widdig/1. W40) 50:11, 5. Lisa auf der Mauer 50:27.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

31.08. Topfavoriten siegen bei Kölner Ringelauf-Premiere
Altstadtlauf-Gewinner Miereczko und Jaeger auch auf den Ringen vorn +++ Marathon-Ass Andre Pollmächer nutzte neuen Volkslauf als Trainingseinheit +++ 1.014 Teilnehmer und zahlreiche Zuschauer sorgten für Samba-Stimmung an den Ringen +++ Startschuss zur zweiten Auflage fällt am 23. August 2015
Mit dem erwarteten Sieg der Favoriten Maciek Miereczko und Ronja Jäger endete am Sonntag die erste Auflage des neuen Kölner Ringelaufs. Die beiden aktuellen Gewinner des Altstadtlaufes waren auch bei der Premiere auf den Kölner Ringen das Maß aller Dinge und siegten im Alleingang. Prominentester Starter war Marathon-Ass Andre Pollmächer, der bei der letzten Leichtathletik-Europameisterschaft in Zürich mit Platz acht für Furore sorgte, und den Ringelauf als Trainingslauf vor den Deutschen Meisterschaften nutzte.

„Das war ein gelungener DM-Test für mich. Die Strecke ist sehr schnell und es hat sehr viel Spaß gemacht mit den anderen Teilnehmer an dieser Premiere teilzunehmen. Die Zuschauern und die vielen Samba-Gruppen haben für eine tolle Stimmung gesorgt“, sagte der Düsseldorfer, der über die 10-Kilometer-Distanz außer Konkurrenz startete und noch vor Sieger Miereczko über die Ziellinie am Friesenplatz lief.

Maciek Miereczko durfte sich dennoch als Premieren-Sieger feiern lassen nachdem er wie schon beim Altstadtlauf Ende Juli seinen Rivalen davon lief. Der Läufer vom VfB Multisport Erftstadt gewann nach zehn Kilometern und einer Zeit von 31:59 Minuten vor Sebastian Meurer (Runners Point / 33:37) und Enrico Kuhn (MaliCrew / 34:30). Bei den Frauen siegte Ronja Jaeger vom Team „BUNERT – der Kölner Laufladen“ in einer Zeit von 38:07 Minuten. Zweite wurde Alexandra Tiegel aus Aachen (39:15) vor Jägers Teamkollegin Sarah Valder (40:53).

„Wir haben dank der Unterstützung der Teilnehmer, Partner und der Stadt Köln eine fantastische Premiere erleben dürfen. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt. Aber alle waren von der Strecke und der Stimmung begeistert. Der Kölner Ringelauf hat das Potenzial einer der schnellsten Läufe in der Sportstadt Köln zu werden“, zog Organisator Holger Wesseln von der Kölner Sportagentur pulsschlag, die auch den Stadionlauf und den Altstadtlauf veranstaltet, ein positives Fazit nach der Premiere. „Im nächsten Jahr werden wir bei hoffentlich besseren Laufbedingungen und noch mehr Teilnehmern ein separates Elite-Rennen für die schnellen Athleten ausrichten. Das wird den Ringelauf aus sportlicher Sicht aufwerten.“

Insgesamt nahmen bei regnerischem Wetter an der Premiere des Kölner Ringelaufs 1.014 Starterinnen und Starter teil. Großer Beliebtheit erfreute sich der ebenfalls neue „Get A Friend & Run“, bei dem Zweier-Teams über fünf Kilometer in einer Frauen-, Männer- oder Mixed-Mannschaft antraten. Die Besonderheit bei dieser Premiere: Gewertet wurde die Gesamtzeit beider Läufer, die gemeinsam ins Ziel laufen mussten. Das Hauptrennen fand über zehn Kilometer statt. Der Startschuss fiel im Start- und Zielbereich auf dem Friesenplatz. Gelaufen wurde auf einem 2,5 Kilometer langen Rundkurs auf dem Kölner Ring zwischen Rudolfplatz und „Am Kümpchenshof“ (Hansaring). Ein Rahmenprogramm mit jeder Menge Samba Musik unterhielt Starter und deren Freunde und Familie.

Der Termin für die zweite Auflage Laufes steht schon fest! Im kommenden Jahr findet der Ringelauf am Sonntag, 23. August 2015 statt.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

31.08. Gelungene Premiere für Rheinbacher Benefizlauf
Rund 200 Teilnehmer liefen am Sonntagvormittag in Rheinbach für einen guten Zweck. Achim Phiesel (Achims Sportshop) und Joe Körbs (Laufen-im-Rheinland.de) organisierten erstmalig einen Benefizlauf zugunsten des Kinderheim Dr. Dawo in Rheinbach. Im Rahmen des dortigen Sommerfestes starteten um 10 Uhr zunächst die Kinder beim 1000 Meter Schülerlauf. Leider setzte genau zu diesem Zeitpunkt der erste von weiteren leichten Regenschauern ein. Der Stimmung unter den Läufern tat dies jedoch kein Abbruch. Die abwechslungsreiche Laufstrecke führte auf befestigten Wegen durch den Rheinbacher Stadtwald und endete mit dem Zieleinlauf am Kinderheim. 
Nach den Schülern liefen 84 Läuferinnen und Läufer die 5,3 Kilometer-Jedermannrunde, gefolgt von knapp 100 Startern beim 10,5 Kilometer-Hauptlauf. Mit einem Start-Ziel-Sieg zog Ulrich Trautmann der Konkurrenz davon und finishte nach 38:26 Minuten. Damit lag der 33-jährige Bonner 27 Sekunden vor Thomas Gilbert (DJK Ochtendung). Dritter wurde Lokalmatador Sebastian Müller aus Rheinbach in 39:08 Minuten. Noch ein paar Sekunden deutlicher fiel der Gesamtsieg bei den Frauen aus. Katrin Benecke (KSK Köln, 51:05 Min.) gewann mit 46 Sekunden vor Karin Gensch und Linda Hönigl (Rheinbach, 53:44).
Pünktlich zur Siegerehrung zeigte sich auch wieder die Sonne und das Sommerfest des Kinderheims konnte seinen Namen doch noch alle Ehre machen. Die Teilnehmer lobten hinterher, neben der guten Durchführung, auch die tolle Strecke und ermutigten das Orga-Team die Veranstaltung im nächsten Jahr auszuweiten. Geplant ist ein Citylauf durch die Rheinbacher Innenstadt und natürlich wieder für einen guten Zweck!
Ergebnisse:
10,5 Kilometer, Männer: 1. Ulrich Trautmann (Bonn) 38:26 Minuten, 2. Thomas Gilbert (DJK Ochtendung/1. M45) 38:53, 3. Sebastian Müller (Rheinbach) 39:08, 4. John Achtendung (LAZ Puma Rhein-Sieg/1. M 40) 40:02, 5. Hans Mertens (Rheinbach/1. M50) 43:14.
10,5 Kilometer, Frauen: 1. Katrin Benecke (KSK Köln) 51:05 Minuten, 2. Karin Gensch (1. W40) 51:41, 3. Linda Hönigl (Rheinbach) 53:44, 4. Steffi Wunder (LT SV Westum/1. W45) 56:39, 5. Sonja Armbrust (LT Hennef/Sieg) 57:03.
Alle Ergebnisse unter: http://www.sportzeit-rheinland.de/index.php/de/ergebnisse
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

30.08. Landschaftserlebnisse oberhalb der Ahr
Eine echte Alternative zu den asphaltierten Stadtläufen bot der 4. Panoramalauf rund um die Burg Are in Ahrweiler. Bei idealen äußeren Bedingungen liefen am Samstag rund 200 Teilnehmer die Landschaftslauf Strecken über 16, 33 und 47 Kilometer. Bergauf und bergab-Passagen mit kurzen, aber knackigen Anstiegen, wechselten sich mit längeren, flachen Abschnitten ab und führten über Teile des Rotweinwanderweges.
Die Ultra-Langdistanz über 47 Kilometer mit 1400 Höhenmetern nahmen insgesamt 65 Läufer/-innen in Angriff. Souveräner Sieger wurde der Bonner Jochen Fergen nach 4:13:16 Stunden, mit sechs, bzw. acht Minuten Vorsprung auf seine Verfolger. Bereits als Gesamt-Fünfte und erste Frau finishte Langstrecken-As Birgit Lennartz (LLG St. Augustin) in 4:44:37 Stunden.
Mit großem Vorsprung gewann auch Daniel Kannapinn vom ausrichtenden Verein Selbstläufer SV Altenahr sein Rennen über 33 Kilometer und 1000 Höhenmeter. Knapp neun Minuten Vorsprung auf Nico Marchlewski (LT Siebengebirge, 2:50:44) zeigte die Uhr beim Zieleinlauf für den 45-jährigen Lokalmatador. Dritter wurde der Bonner Christian Degen in 2:52:02 Stunden. Mit einem Schlußspurt endete dagegen das Rennen der Frauen. Kristin Müller (TSG Neuenhain), Alexandra Sandhage-Hofmann (Brühler TV 1879) und Katja Rengers (Essen) liefen nach 3:27:20 Stunden fast zeitgleich ins Ziel.
Weniger hoch (400 Höhenmeter) und um einiges kürzer (16 Kilometer) hatte es der Großteil der Teilnehmer. In neuer Streckenrekordzeit von 1:09:16 Stunde, gewann Andreas Joswig (Schwelmer Jungs) das Rennen und ließ damit 78 Athleten hinter sich. Mit Astéria Wagner kam die Siegerin nach 1:18:31 Stunde aus Bonn.
Am Nachmittag wurde auch den jungen Teilnehmern etwas geboten. Im Wettstreit ermittelten die Kinder und Jugendlichen im leichten Regen die Sieger über 700 bzw. 1400 Meter.
Ergebnisse:

K47, Männer: 1. Jochen Fergen (TC BW Bonn-Duisdorf/1. M45) 4:13:16 Stunden, 2. Stephan Peters (Amel/B) 4:19:34, 3. Benedikt Straetling 4:21:14, 4. Erwin Wagner (LT SV Westum/1. M55) 4:39:04, 5. Robert Gotto (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel) 4:48:10.
K47, Frauen: 1. Birgit Lennartz (LLG St. Augustin/1. W45) 4:44:37 Stunden, 2. Margot Born (AC Eifel/1.  W50) 5:01:35, 3. Julia Möse (Salzburg/A) 5:30:47, 4. Gaelle Mingat (Aix-la-Chapelle/F) 5:48:53, 5. Jennifer Weber (Koblenz) 5:53:13.
K33, Männer:  1. Daniel Kannapinn (Selbstläufer SV Altenahr 1. M45) 2:41:34 Stunden, 2. Nico Marchlewski (LT Siebengebirge) 2:50:44, 3. Christian Degen (DAV Bonn) 2:52:02, 4. Dieter Stahl (LG Brechen/1. M50) 2:55:58, 5. Stephan Lüpertz (SG Holzheim) 3:01:07.
K33, Frauen: 1. Kristin Müller (TSG Neuenhain) 3:27:20 Stunden, 2. Alexandra Sandhage-Hofmann (Brühler TV 1879/1. W50) 3:27:20, 3. Katja Rengers (Essen) 3:27:21, 4. Andrea Pörsch (Koblenz/1. W45) 3:32:01, 5. Andrea Zange (Meißen) 3:33:38.
K16, Männer: 1. Andreas Joswig (Schwelmer Jungs/1. M45) 1:09:16 Stunde, 2. Jürgen Ley (Köln/1. M40) 1:10:10, 3. Germano Corazza (Linz) 1:11:42, 4. Frederick Kröschel (Spessart) 1:11:43, 5. Carlos Gomez (Mexico) 1:13:16.
K16, Frauen: 1. Astéria Wagner (Bonn/1. W40) 1:18:31 Stunde, 2. Thurid Buch (Alfterer SC) 1:22:26, 3. Ulrike Krieg (Alfterer SC) 1:23:59, 4. Steffi Münch-Dieden (LT SV Hönningen/1. W45) 1:44:24, 5. Silke Jaensch (LT Grafschaft/1. W50) 1:46:17.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

30.08. LAZ-Quartett siegt beim Team-Lauf in der Beueler Rheinaue
Zum Abschluß der Beueler Zehner-Serie starteten am Freitagabend rund 50 Teams zum Beueler Team-Lauf. Als Laufstrecken standen wahlweise 6,3 oder 9,4 Kilometer in der Beueler Rheinaue zur Auswahl. Gelaufen wurde zusammen in einer Teamgröße von vier bis fünf Läufern, wobei die Ziel-Zeit des vierten Läufers für das gesamte Team gewertet wird. Gesamtsieger wurde das starke Quartett vom LAZ Puma Rhein-Sieg, in der Besetzung John Achtendung, René Göldner, Torsten Schneider und Rene Spanier. Die vier gewannen die 9,4 Kilometer-Strecke souverän in guten 33:49 Minuten. Zweiter wurden die SSF Bonn Triathlon Senioren (Thorsten Pütz, Nelson Penedo, Ivo Murru, Thomas Meyke, Norman Fögen) in 36:36 Minuten, vor dem Physiozentrum Express I (Andreas Franssen, Klaus Hampe, Thomas Nicolay, Ralph Schneider, Daniel Thillmann) in 37:03 Minuten.
Gewertet wurde zudem in den Altersklassen Hauptklasse, Ü150, Ü200 und Ü250, also einer Addition des Alters der Läufer. Gelaufen wurde zudem für den guten Zweck. Von jedem Team wurden 3 Euro des Startgeldes an den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. abgeführt.
Ergebnisse:
9,4 Kilometer, Männer: 1. LAZ Puma Rhein-Sieg (1. Ü150) 33:49 Minuten, 2. SSF Bonn Triathlon Senioren (1. Ü200) 36:36, 3. Physiozentrum Express I 37:03, 4. SSF Mastergazellen (1. Ü250) 38:11, 5. Da Peng (1. Hauptklasse) 38:31.
9,4 Kilometer, Frauen: 1. Brühler TV 1879 Damen 46:28 Minuten, 2. SSF Bonn Ü50 52:50.
6,3 Kilometer: 1.
Team Neu Vilich (1. Ü150) 30:21 Minuten, 2. The One and Only IBU Runner Team 31:04, 3. Laufladen 33:46, 4. Mixed Web Runners 34:46, 5. RennSchnecken Siebengebirge (1. Ü200) 35:42.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

29.08. Erster Rheinbacher Benefizlauf erwartet Topläufer
„Mit Laufen Gutes tun“
Am 31. August wird für das Kinderheim Dr. Dawo gelaufen

Wer auf laufende Weise etwas Gutes tun möchte und dabei einen landschaftlich wunderschönen Rundkurs genießen will, ist beim ersten Rheinbacher Benefizlauf genau richtig. Am Sonntag, 31. August startet die Erstauflage der Laufveranstaltung durch den Rheinbacher Stadtwald.

Unter dem Motto „Mit Laufen Gutes tun“ starten sowohl Anfänger als auch ambitionierte Läuferinnen und Läufer von Jung bis Alt für das Kinderheim Dr. Dawo. Die Laufstrecke wurde von den Organisatoren Achim Phiesel und Joe Körbs nochmals modifiziert und von beiden als „attraktiver Landschaftslauf“ bezeichnet, der für jeden „super zu laufen ist“.

Der erste Startschuss erfolgt um 10 Uhr mit dem 1.000-Meter-Schülerlauf für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Lauf-Einsteiger und Walker/Nordic Walker starten um 10.30 Uhr über 5,3 Kilometer. Höhepunkt ist um 11.30 Uhr der 10,5-Kilometer-Hauptlauf, zu dem sich auch einige regionale Topläufer angekündigt haben. Ein Startergeld wird erhoben. „Unser Ziel ist, vor allem die Schüler der Rheinbacher Schulen anzusprechen“, wirbt Joe Körbs für das soziale und sportliche Miteinander im fairen Wettstreit. Start und Ziel befinden sich direkt am Kinderheim Dr. Dawo, Mörikeweg in Rheinbach. Umkleiden und Duschen stehen in unmittelbarer Umgebung zur Verfügung.

Kurzentschlossene können sich am Veranstaltungstag direkt am Ort ohne Nachmeldegebühr bis eine halbe Stunde vor dem jeweiligen Start anmelden.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

28.08. Meldeschluss für den RheinEnergieMarathon Köln

Am 14. September 2014 startet die größte Breitensportveranstaltung in NRW

   

 

Am 28. August 2014 ist Meldeschluss für den RheinEnergieMarathon Köln. Bis dahin können sich Laufinteressierte für Marathon, Halbmarathon und Staffelmarathon günstig anmelden.

Diesen Termin sollte man nicht verpassen, denn Nachmelder zahlen einen höheren Teilnehmerbeitrag und erhalten auch keine personalisierten Startnummern mehr, auf denen der jeweilige Vorname aufgedruckt ist.

Die Preise ändern sich wie folgt: Die Marathondistanz erhöht sich von 85 auf 90 Euro. Die Startgebühr für die 21 Kilometer steigt von 50 auf 59 Euro. Der Staffelmarathon, für den man jetzt noch 160 Euro bezahlt, hat dann einen Preis von 179 Euro.

Auf der Running.EXPO in der LANXESS arena werden in diesem Jahr die Startunterlagen ausgegeben. Auch hier besteht noch die Möglichkeit, sich zu den Wettbewerben des Köln Marathon zu den Nachmeldetarifen anzumelden.

Weiter Informationen zum RheinEnergieMarathon Köln am 14. September 2014 unter www.rheinenergiemarathon-koeln.de.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

27.08. Anmeldestart - Deutsche Post Marathon Bonn 2015
Liebe Läuferinnen und Läufer,
bereits zum 15. Mal geht am 19. April 2015 in Bonn die Post ab. Denn der Termin für den Deutsche Post Marathon Bonn steht fest und Ihr könnt Euch ab sofort für die 15. Auflage des größten Bonner Sportevents anmelden. Unter www.deutschepost-marathonbonn.de ist die Online-Anmeldung nun freigeschaltet. Alle Wettbewerbe aus diesem Jahr werden auch 2015 angeboten.

Sichert Euch jetzt den Frühbucherrabatt: Wer sich bereits jetzt für einen Start in Bonn entscheidet, zahlt 46 Euro Startgeld für den Marathon und 34 Euro für die halbe Strecke. Von unserem Frühbucherrabatt kann bis zum 30. September Gebrauch gemacht werden. Ab dem 1. Oktober steigt die Startgebühr dann auf 57 Euro bzw. 38 Euro. Selbstverständlich ist in diesem Organisationsbeitrag wieder unser umfangreiches Leistungspaket inbegriffen. Eine Rücktrittsversicherung kann gegen 8 Euro Gebühr zusätzlich abgeschlossen werden. Staffel-Teams starten für 110 Euro.

Spitzenleistungen werden natürlich auch 2015 belohnt und es wird wieder Siegprämien und die Geldpreise für die Altersklassen-Sieger auf der Marathon-Distanz geben. Weitere Informationen gibt es online.

Es würde uns sehr freuen, wenn Ihr 2015 wieder am Start seid, damit wir mit Euch zusammen ein großes Lauffest feiern können.

Bis dahin wünschen wir Euch noch eine erfolgreiche Laufsaison 2014.

Mit sportlichen Grüßen

Euer Team vom Deutsche Post Marathon Bonn
(Mitteilung: Deutsche Post Marathon Bonn für Laufen-im-Rheinland)

26.08. Fortsetzung des Sechtemer Burgenlauf
Nach den vielen positiven Rückmeldungen zum 1. Sechtemer Burgenlauf, der aus Anlass der Sechtem900 Feierlichkeiten entstanden war, haben sich die Grauen Burgmeister zu einer Fortsetzung der Laufveranstaltung entschlossen. Mit Unterstützung der Dorfgemeinschaft Sechtem, führt der Lauftreff die zweite Auflage am Sonntag, 31. August durch. Die Strecken (900m Kinder, 5km Lauf, 5km Walking, 10km Lauf) bleiben unverändert gegenüber dem Vorjahr. Als Neuerung wird eine elektronische Zeitmessung eingesetzt. Start und Ziel ist für alle Strecken der Krausplatz in Sechtem. Dort sind sowohl die Startnummernausgabe als auch besteht die Möglichkeit der Nachmeldungen. Startzeiten: 14 Uhr 900 Meter Schülerlauf, 14:30 Uhr 5 km Jedermannlauf, 16:00 Uhr 10 km Hauptlauf. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 45min vor dem jeweiligen Start möglich.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

25.08. „Laufen, Stempeln, Prämie sichern“: pronova BKK-Laufpass geht bei Ringelauf-Premiere in Runde 19
Online-Anmeldung für die Premiere des ersten und einzigen Laufes über die Kölner Ringe endet am Mittwoch +++ Marathon-Ass Andre Pollmächer nutzt das neue Laufpass-Event als Trainingslauf +++ Top-Starter Maciek Miereczko und Ronja Jäger haben Siegertreppchen im Visier
Der pronova BKK-LAUFPASS läuft im ersten Jahr seines Bestehens weiter ungebremst durch die Kölner Laufszene. Dabei trifft die neue Mitmach-Aktion am nächsten Wochenende auf eine ebenfalls neue Kölner Veranstaltung. Denn am kommenden Sonntag (31. August) fällt auf dem Friesenplatz der Startschuss für die erste Auflage des Ringelaufs.

Dann können die Laufbegeisterten der Region gemeinsam mit Marathon-Ass Andre Pollmächer die neue Strecke zwischen Rudolfplatz und der Straße „Am Kümpchenshof“ testen. Der Achte der Europameisterschaft über die klassische Marathon-Strecke von 42,195 Kilometern nutzt die Premiere des Ringelaufs als Trainingslauf und wird ebenso wie die Topstarter Maciek Miereczko und Ronja Jäger den ersten und einzigen Lauf auf den Kölner Ringen in Augenschein nehmen und bewerten.

Interessierte können sich noch online über die Webseite des Veranstalters www.ringelauf-koeln.de bis Mittwoch (18.00 Uhr) anmelden. Nachmeldungen sind vor Ort bis kurz vor den Starts der jeweiligen Rennen möglich.

Seit dem Beginn der Mitmach-Aktion beim Pulheimer Staffelmarathon haben sich bisher viele begeisterte Läuferinnen und Läufer aller Alters- und Leistungsklassen ihren eigenen Laufpass gesichert. Bis zum heutigen Tage wurden 4.500 Exemplare bei den teilnehmenden Laufveranstaltungen an die Running-Community der Region verteilt.

Denn zum ersten Mal belohnt der für Köln und die angrenzende Region ausgelegte pronova BKK-LAUFPASS die aktive Teilnahme an 24 ausgewählten Laufsportveranstaltungen. Unter dem Motto „Laufen, Stempeln, Prämie sichern“ haben Läuferinnen und Läufer aller Alters- und Leistungsklassen die Möglichkeit, sich ihr sportliches Engagement belohnen zu lassen. Die Premiere des Kölner Laufpasses wird von der pronova BKK gefördert.

24 Laufveranstaltungen in Köln und der Region nehmen im Premierenjahr am pronova BKK-LAUFPASS teil. Die Unterschiedlichkeit der Veranstaltungen spiegelt dabei die Vielfalt der rheinischen Laufszene wieder. Traditionelle Winterläufe in Porz, große Breitensportveranstaltungen wie der Kölner Altstadtlauf und bundesweit bekannte Straßenläufe wie „Rund um das Bayerkreuz“ bieten für jeden Laufgeschmack etwas.

Den Abschluss wird nach zwölf Monaten der Heide Silvesterlauf am 31. Dezember bilden. Ein Jahr lang besteht für die rheinländischen Volksläufer die Möglichkeit, sich einen oder mehrere der 24 Teilnahmestempel zu sichern. Je nach Anzahl der gesammelten Stempel erwarten die Aktiven am Jahresende wertvolle Prämien. Mit 18, 14 oder 10 Teilnahmen gilt, es den Gold-, Silber- oder Bronzestatus zu erreichen. Zusätzlich zu den Prämien hat am Jahresende jeder Aktive mit nur einem Stempel die Chance, bei der großen Jahres-Endverlosung zu gewinnen. Und um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, verlosen die Organisatoren jeden Monat unter allen online registrierten Laufpass-Teilnehmern weitere Sachpreise für den Laufalltag.

Die Teilnahme am Laufpass ist kostenfrei. Eine Mitgliedschaft in einem Club oder Verein entsteht durch die Teilnahme nicht. Begleitet wird das Laufpassjahr durch Aktionen und Tipps im Internet unter www.laufpass-koeln.de. Hier gibt es neben der Auflistung aller Läufe auch Hinweise zu den einzelnen Veranstaltungen, Tipps für das eigene Training, Gewinnspiele mit interessanten Sachpreisen für den Laufalltag und vieles mehr rund um das Thema Laufen. Neben dem Engagement der pronova BKK unterstützen Radio RPR1 und Run2 by RUNNERS POINT die neue Initiative.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

24.08. Schnelles Pflaster beim Wesselinger Rheinuferlauf
2014_08_23_00301.jpg(Start zum Wesselinger Rheinuferlauf, Nr. 336 Marc Fricke)

Der ASV Wesseling hat nun schon einige Jahre Schwierigkeiten, seinen traditionellen insgesamt 30 km langen städteverbindenden Lauf nach Bonn auszurichten und kann stattdessen aktuell nur eine Kurzvariante als “Rheinuferlauf” anbieten. Nichtsdestotrotz fand die Veranstaltung am heutigen Samstag zum 31. Mal statt. Tradition eben. Und nach den mauen Vormelderzahlen kam speziell im 10 km-Rennen doch noch eine stattliche Starterzahl zusammen. Insgesamt 181 Finisher konnte Moderator Jochen Baumhof schließlich nach der absolvierten Wendepunktstrecke trotz des in diesem Sommer scheinbar unvermeidlichen Regengusses am idyllischen Rheinufer begrüßen. Selbst Seriensieger Marc Fricke hatte sich nicht lumpen lassen und bestritt zum ersten Mal seit neun Jahren wieder das Rennen in Wesseling. Er sollte am Ende souverän gewinnen. Verfolgt lediglich von einer Gruppe Dürener Läufer um Fahd Mellouk, die natürlich noch um wertvolle Punkte im Rhein-Erft Akademie-Cup kämpften.
Als sich die Regenschauer verzogen und der Wind gelegt hatte, waren die Bedingungen beim 31. Rheinuferlauf in Wesseling perfekt. Die bekannt schnelle Wendepunktstrecke auf dem Leinpfad Richtung Bonn nutzte Rike Westermann für einen 10 km Testlauf aus vollem Training. Die Kommissarin ist für die Polizei-Europameisterschaften im Marathonlauf am 12. Oktober in Graz nominiert. Als Dritte Frau hinter Kristina Ziemons (36:45/DLC Aachen) und Marlen Günther (36:58/LAZ Puma) lief Westermann starke 37:25 min. über 10 km. Das stimmt die Läuferin vom TV Refrath optimistisch, in Graz die 42,195 km deutlich unter drei Stunden zu laufen.
(Text: Kai Engelhardt und Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

23.08. Drittgrößter Firmenlauf Deutschlands - der HRS BusinessRun Cologne 2014
 
Erneuter Teilnehmerrekord: 17.500 Läuferinnen und Läufer beim
HRS BusinessRun Cologne 2014! Größter Firmenlauf in NRW restlos ausgebucht ++ Über 1.000 aktive Firmen ++ Ehemaliger Weltklasseturner Eberhard Gienger überbringt Startschusspistole aus der Luft ++ Charity-Aktion "BusinessRun-Heroes" spendet 10.000 EUR ++ Liveauftritt von Deutschlands bester Showband "The Westbunch" im Rahmenprogramm.

 
Bei Sonnenschein und bester Dinge gingen gestern 17.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Dreier-Teams bei der siebten Auflage des HRS BusinessRun Cologne rund um das RheinEnergieStadion an den Start. Somit war der größte Firmenlauf in Köln und NRW erneut restlos ausgebucht. Der HRS BusinessRun Cologne ist mittlerweile nach dem Köln Marathon die bedeutendste Laufveranstaltung Kölns und zählt zu den Top-3-Firmenläufen in ganz Deutschland.
 
Die Startschusspistole kam diesmal aus der Luft. So übergab der ehemalige Weltklasseturner Eberhard Gienger kurz vor dem Start mit einem Fallschirmsprung die Pistole für den Startschuss an Ulrich Hauschild, Mitglied der Geschäftsleitung bei Titelsponsor HRS. Weitere Startschüsse zu den einzelnen Blockstarts kamen von Kai Lucius, Geschäftsführer der BusinessRun Veranstaltungs GmbH, TV-Moderatorin Laura Wontorra, Charity–Partner und ehemaliger FC-Kapitän Matthias Scherz, Olympiasieger im Hockey Timo Wess sowie Schauspielerinnen und Schauspieler wie Nicole Mieth, Tatjana Kästel, Jo Weil, Marc Barthel, Sascha Pederiva oder Sebastian Schlemmer aus der bekannten ARD-Serie "Verbotene Liebe".
 
"Mit über 1.000 laufbegeisterten Firmen und 17.500 Kolleginnen und Kollegen gehört der
HRS BusinessRun Cologne nun zum größten Firmenevent im Rheinland", so Kai Lucius, Geschäftsführer der Kölner BusinessRun Veranstaltungs GmbH. "Wir freuen uns, dass wir mit diesem Event-Konzept der regionalen Wirtschaft einen kleinen Ansporn zum Thema Sport, Gesundheit und Motivation am Arbeitsplatz geben können."

 
Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen konnte der Veranstalter in Kooperation mit dem Titelpartner HRS einen Spendenscheck in Höhe von insgesamt 10.000 EUR im Rahmen der Charity-Aktion "BusinessRun Heroes" an die lokalen Partner Scherz e.V., der Sack e.V., die DKMS, die Kölner Grün Stiftung und die Stiftung Stadtgedächtnis übergeben. Danach fand auch die offizielle Siegerehrung statt.
 
Nach dem Zieleinlauf im RheinEnergieStadion wurde ordentlich weiter gefeiert. Eine der erfolgreichsten deutschen Showbands "The Westbunch" sorgte im BusinessRun-Village auf den Stadionvorwiesen für ausgelassene Stimmung. Und wer dann noch immer fit war, konnte bei Kölns größter AfterWork-Party im RheinEnergieStadion weiter mitfeiern.

Die Teams im Einzelnen:

 
Sieger Männer (Einzelwertung): 
1. Gruber, Daniel (00:16:26)
(Rheinsport GmbH)

 
Sieger Frauen (Einzelwertung): 
1. Schön, Maike (00:18:13)
(Sauermann, Epple, Jurowsky)

Siegerteams des HRS BusinessRun Cologne 2014: (Teamwertung)

 
Herren-Teams: 
1. Rheinsport Männer 1 (Gruber, Daniel; Geiger, Thomas; Liozzi, Davide) (00:56:09)
(Rheinsport GmbH)

 
Damen Teams: 
1. Rheinsport Frauen 1 (Zaglauer, Katharina; Bittens, Linda; Trantes, Marion) (01:04:23)
(Rheinsport )

 
Mixed-Teams: 
1. RunnersPoint Mixed (Grabosch, Stefan; Klaassen, Lena; Mucha, Bastian) (00:53:26)
(RUNNERS POINT)

Best Hotel Runner:
 
1. Dorint‘s Running Helden (Mohrmann, Jörg; Scheer, Andreas; Lang, Jürgen) (01:14:32)
(Dorint an der Messe Köln GmbH)

Teilnehmerstärkste Unternehmen Top 5 (gemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer):
 
1. Bayer AG : 1185
2. RheinEnergie AG: 378
3. Gothaer Versicherungen: 333
4. Deutz AG: 294
5.Stiftung der Cellitinnen e.V.: 270
(Autor & Copyright: Miriam Sommer für Laufen-im-Rheinland)

22.08. 13. Bedburger Citylauf am 20. September
Als im Jahre 2002 die Turnvereinigung Bedburg 75 Jahre alt wurde, fand im Rahmen dieses Jubiläums der 1. Bedburger Citylauf statt. Keiner der damals Verantwortlichen hat damit gerechnet, dass dieses Laufevent auch im Jahr 2014 im Sportkalender der Turnvereinigung und in der Region immer noch eine große Rolle spielt.

Bereits zum 13. Mal wird am 20. September 2014 die komplette Bedburger Innenstadt für den Verkehr gesperrt, um den Teilnehmern auf den diversen Laufstrecken ideale Bedingungen zu garantieren. Los geht es rund um den Bedburger Marktplatz um 14:30 Uhr mit dem Lauf für die Kleinsten, dem Bambinilauf über 300 Meter, der ohne Zeitmessung und startgeldfrei erfolgt. Anschließend werden die Schülerläufe über 500 Meter und 2.000 Meter, die zur Wertung des 100-pro Schüler-Cup der KSK gehören und bei denen die Entscheidungen in der Gesamtwertung fallen können, gestartet.

Zwei Runden durch die Innenstadt legen die Teilnehmer des 4 Kilometer langen AOK Jedermannlaufes zurück bevor um 17:15 Uhr der Startschuss zum Höhepunkt des Tages, dem 10 Kilometer KSK Hauptlauf fällt. In diesem Lauf werden die endgültigen Ergebnisse für den Rhein-Erft-AKADEMIE-Cup sowohl im Gesamtergebnis als auch in den Altersklassenwertungen erlaufen. Und die Bedburger Stadtmeister über 10 Kilometer werden ebenfalls in diesem Lauf ermittelt. Für interessante Läufe, Spannung und Unterhaltung ist also auf dem Bedburger Marktplatz und auf dem Rundkurs durch die Stadt bestens gesorgt.

Weitere Infos rund um diese Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.bedburger-citylauf.de
(Autor & Copyright: Werner Peters für Laufen-im-Rheinland)