Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

Seit 2005 DAS unabhängige ONLINE-LAUF-MAGAZIN vom LÄUFER für LÄUFER
aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN/JÜL) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS/GV) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Du bist Besucher:

Veranstaltungs-Vorschau:

26.05. 20. Brühler Stadtlauf - 14.00 Uhr BM
Strecken: 5/10 km AK/U20/18; 2,1 km U16/14/12; 1,05 km U12 - 3. Lauf zum GVG-LaufCup
www.leichtathletik.btvonline.de

26.05.
38. VL in Straberg - 14.00 Uhr NE
Strecken: 0,4 / 0,8 / 1,5 / 5 / 10 / 21,1 km
www.fc-straberg.de

26.05.
40. Mützenicher Vennlauf - 14.00 Uhr AC
Strecken: 0,3 / 1,1 / 2 / 5 / 10 / 21,1 km - 4. Lauf zum Eifel-Cup
www.vennlauf.de

"Laufend" aktuelle Meldungen aus dem Rheinland, täglich frisch...

Buch-Tipp: Laufen in Bonn und Umgebung
Laufen-im-Rheinland präsentiert das Buch vom Läufer für Läufer

Knapp 300 Seiten Laufgeschichte und Laufgeschichten aus der Region. Vom ersten Bonner Volkslauf bis zum Deutsche Post Marathon 2017. Das Buch gibt einen Einblick in die Entwicklung der Laufbewegung von rund 100 Veranstaltungen die es in fünf Jahrzehnten gab und gibt. Portraits herausragender Athleten von Uhlemann bis Klosterhalfen. Siegerlisten aller Volksläufe und vieles mehr. Eine Zusammenstellung die es in der Form noch nie gab, nicht nur für (Lauf)Nostalgiker.

Erhältlich in:
Bad Honnef: 7g Runergy
Bonn: Laufladen, Intersport, Sport Olzem, Buchhandlung Witsch + Behrendt (Innenstadt), Thalia (Markt), Buchladen 46 (Südstadt), Buchhandlung Jost (Kessenich), Buchhandlung Koeplin (Endenich), Poppelsdorfer Bücherladen
Bad Godesberg: Sport Christel, Bücher Bosch
Beuel: Bücher Bartz
Rheinbach: Achims Sportshop, Sport Mager
Meckenheim: Sport Reichwein
Siegburg: Bunert der Laufladen, Thalia
Troisdorf: Sport-Center Linden, Sport Polster, Buchhandlung Kirschner
Bornheim: Bornheimer Bücherstube
Heimerzheim: Book Company
sowie auf Laufveranstaltungen am WuS-Stand von Udo Lohrengel
oder per Email an info@laufen-im-rheinland.de zum Preis für nur 5,- € und versandkostenfrei !
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

24.05. 20. Brühler Stadtlauf am Samstag, 26. Mai
RHEIN-ERFT.
Die Abteilung Leichtathletik im Brühler Turnverein 1879 e.V. lädt herzlich ein zur Jubiläumsausgabe des Brühler Stadtlaufs am Samstag, 26. Mai 2018 ab 14 Uhr!

Rund um das Schloss Augustusburg und durch die Brühler Innenstadt bieten wir traditionell einen Bambinilauf mit einer Strecke von 400m, Schülerläufe für Mädchen und Jungen in diesem Jahr mit 800m und 1.600m, einen Jedermannlauf in diesem Jahr mit 6,5km und einen Volkslauf mit 10km an. Aufgrund der Sperrung des Kuckuckstores am Schloss kommt es zu diesen Streckenveränderungen.

Zum Jubiläumsjahr gibt es zusätzlich ein Showrennen über 1 Meile. (ca. 1,6km). Dabei sollen sich die schnellsten Läuferinnen und Läufer im Kreis messen und dem Publikum ihr Können präsentieren. Es winken hochwertige Preise von ProAthletes. Es sind die Voraussetzungen für dieses Rennen zu beachten!

Startzeiten:
14:00 Uhr Verfolgungsrennen über 1 Meile  
14:20 Uhr 1600m Schülerlauf Schüler M/W 12-15
14:35 Uhr 800m Schülerlauf Schüler M/W 8-11
14:50 Uhr 400m Bambinilauf Jahrgang 2011 und jünger
15:15 Uhr 10km Hauptlauf (3 große Runden)
GVG LaufCup, ROLF HORN LaufCup & 3-Kreise-Laufserie
16:00 Uhr 6,5km Jedermannlauf (2 große Runden)  

Der Hauptlauf ist wieder teil der bekannten LaufCups: GVG-Laufcups (ehemals REA-Cup), des ROLF HORN Laufcup und der 3-Kreise-Laufserie der Sportstiftung der Kreissparkasse Köln.
https://leichtathletik.btvonline.de/?pageID=37
(Mitteilung: Brühler TV 1879 für Laufen-im-Rheinland)

23.05. Einen Freistart zum Bonner Nachtlauf haben gewonnen:
Heike Bieker aus Düsseldorf
Frank Gärtner aus Windhagen
Friedhelm Kahle aus Rheinbach
Lars Krüger aus Bonn
Sarah Krzoßa aus Köln
Timo Kuhrau aus Bonn
Hartwig Müller aus Bonn
Michael Münz aus Andernach
Thomas Roche aus Rheinbach
Markus Rosellen aus Königswinter
Marco Schneider aus Köln
Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner werden benachrichtigt!
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

22.05. LETZTE CHANCE NUTZEN
Laufen-im-Rheinland und Saunapark Siebengebirge verlosen 20 Freistarts zum Bonner Nachtlauf
BONN.
Am 30. Mai findet in Bonn der 9. Bonner Nachtlauf statt - und ihr könnt dabei sein. Die Startzeiten über die Zehn Kilometer Strecke:
20:00 Uhr SpeedRun
21:30 Uhr FunRun
Laufen-im-Rheinland verlost in Kooperation mit dem Co-Sponsor Saunapark Siebengebirge aus Oberpleis 20 Freistarts für das große Lauf-Event am Rhein. Dazu müsst ihr nur folgende Frage beantworten:

Wie lautet das diesjährige Motto des Bonner Nachtlaufs?
a) Im Dunkeln lässt sich laufen
b) Nachts sind alle Läufer schön
c) Freunde der Nacht

Die richtige Antwort bitte bis 22. Mai mit Vorname, Name, Adresse, Geburtsdatum, Verein und Lauf (SpeedRun oder FunRun) per Email an info@laufen-im-rheinland.de senden.
Teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind alle Läufer/-innen die noch NICHT angemeldet sind! Alle Gewinner werden am 23. Mai auf dieser Seite bekanntgegeben.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

21.05. 8. Panoramalauf rund um die Burg Are
AHR-KREIS.
Landschaft laufend erleben, dort wo sich das Ahrtal von seiner schönsten, seiner wildesten Seite zeigt. Beim Panoramalauf rund um die Burg Are gilt es den Weinort Altenahr mit seiner eindrucksvollen Burgruine auf verschieden langen und anspruchsvollen Strecken zu umrunden. Vom bekannten Rotweinwanderweg bieten sich dem Läufer immer wieder tolle Ausblicke ins tiefliegende Ahrtal und über die weiten Höhen der Eifel. Über Trails und Wanderwege geht es durch Weinberge und ausgedehnte Wälder, mal ganz nah dem Flußverlauf folgend durch das wildromantische Langfigtal, dann wiederum in langem Aufstieg zum Dach des Ahrgebirges, dem Steinerberg.

Der Landschaftserlebnislauf im Kreis Ahrweiler bietet für Alle etwas; wunderschöne Laufstrecken über 16 und 33 km ( 520 Hm / 1100 Hm ), für die " Marathon und Mehr " Sammler haben wir die 52er Distanz mit 1650 Höhenmetern im Programm, für die Jedermänner und Sprinter den S 5 3/4 ( 125 Hm ), und die Schüler dürfen sich rund um die Martinshütte auf 700 m, bzw. 1400 m austoben.

Na, neugierig geworden ? Dann sehen wir uns vielleicht ja ( wieder ), am 25. August, die Selbstläufer des SV Altenahr freuen sich auf viele begeisterte Teilnehmer !!!

Ach ja, und damit wir so ungefähr wissen was auf uns zukommt, wären wir dankbar für eine frühzeitige Voranmeldung.

- Noch ein Hinweis zur Anmeldung -

Um den familiären Charakter der Veranstaltung beibehalten zu können, und um den begrenzten Kapazitäten der Martinshütte Rechnung zu tragen, gibt es ein Teilnehmerlimit von 300 für die langen Läufe am Morgen (in Summe K16, K33, K52 ).

www.selbstlaeufer-altenahr.npage.de
(Mitteilung: Selbstläufer Altenahr für Laufen-im-Rheinland)

v.l.n.r.: 1. Marc Prins (916), 2. Frank Hardenack (593), 3. Joe Körbs (591), 3. Asteria Wagner (945), 1. Jule Prins (915), 2. Thurid Buch (909)

20.05. Neuer Teilnehmerrekord beim Lauf an der Hohen Acht
Nach 33 Jahren ist Schluss in Jammelshofen
AHR-KREIS.
230 Läuferinnen und Läufer sorgten am Pfingstsamstag in Jammelshofen für einen neuen Teilnehmerrekord. Bereits im letzten Jahr lag die Teilnehmerzahl über den Vorjahren. Der Grund für die hohe Resonanz lag sicher daran, dass der Lauf gleichzeitig als 3. Lauf zum Ahrtalteamcup und als 3. Lauf zum Ahr-Eifel-Bergcup gewertet wurde. Viele Teilnehmer bedankten sich nach dem Lauf für die gute Organisation und vor allen Dingen für die ausreichend vorhandenen Verpflegungsstationen sowohl auf der Zehn Kilometer, als auch auf der Halbmarathon-Strecke. Alle Athleten bedauerten die Entscheidung des Vereins SSC Hohe Acht, dass die Laufveranstaltung nicht weitergeführt wird.  

Einen familiären Doppelsieg gab es auf der anspruchsvollen Halbmarathon–Strecke, die von Jammelshofen in Richtung Kempenich/Cassel um den Fernsehturm führte. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren machte die Familie Prins den Sieg unter sich aus. Jule Prins gewann mit einer Top-Zeit von 1:31:11 Stunde als Gesamt-Vierte. Marc Prins wurde Gesamtsieger in 1:23:53 Stunde. Zweiter wurde der Eifel-Ahr-Bergcup-Führende Frank Hardenack (Neuenkleusheim, 1:27:12) vor Joe Körbs (Bonn, 1:30:17). Das Podest bei den Frauen komplettierten die Cup-Führende Thurid Buch (Alfterer SC, 1:35:18) und Asteria Wagner (Bonn, 1:38:15).

Auf der Zehn-Kilometer-Distanz gewann mit deutlichen Vorsprung Julien Jeandrée von den Selbstläufern Altenahr in der Streckenrekord-Zeit von 33.51 min. Bei den Damen sicherte sich Sonja Vernikov von der Alemania aus Aachen den Sieg in der glänzenden Zeit von 40.25 min.

Ergebnisse:
Männer, HM: 1. Marc Prins (Team Sport Brang/1. M45) 1:23:53 Stunde, 2. Frank Hardenack (Neuenkleusheim/1. M40) 1:27:12, 3. Joe Körbs (Bonn/1. M50) 1:30:17, 4. Konrad Götte (Diadora Running Team) 1:32:12, 5. Vadim Penner (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel) 1:33:01, 6. Michael Reinhold (LT Schweich) 1:35:10, 7. Mario Pommer (Koblenz) 1:35:35, 8. Michael Münz (LG Laacher See) 1:36:42, 9. Lukas Setzlach (Adenau) 1:37:21, 10. Roland Woywood (Euskirchen) 1:37:27.

Frauen, HM: 1. Jule Prins (Team Sport Brang) 1:31:11 Stunde, 2. Thurid Buch (Alfterer SC/1. W45) 1:35:18, 3. Asteria Wagner (Bonn) 1:38:15, 4. Sabine Becker (Harnich Runners) 1:43:49, 5. Ulrike Krieg (Alfterer SC) 1:44:15, 6. Petra Kath (LT SV Westum/1. W50) 1:46:43, 7. Carina Jochum (Bonn/1. W40) 1:47:22, 8. Diana Seer (LT SV Westum) 1:48:24, 9. Janine Kosel (Höhr-Grenzhausen) 1:50:37, 10. Tine Ladwig (Bonn) 1:55:35.

Stand im Eifel-Ahr-Bergcup nach dem 3. Lauf:
Männer: 1. Frank Hardenack 41 Punkte, 2. Joe Körbs 32 Punkte, 3. Konrad Götte 31 Punkte, 4. Marc Prins 30 Punkte.
Frauen: 1. Thurid Buch 26 Punkte, 2. Asteria Wagner 22 Punkte, 3. Hiltrud Trippe 21 Punkte, 4. Ulrike Krieg 18 Punkte.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

19.05. Hidden Run gegen den Wind
Der frühe Vogel ist ein elementarer Bestandteil des Hidden Run-Konzeptes. Man kann sich darauf verlassen, dass man sehr früh aufstehen muss, um mitfahren zu können. Ebenfalls elementar: Man weiß nicht, wo die Reise hingeht und welches Verkehrsmittel benutzt wird.

Am vergangenen Mittwoch trafen sich also 55 mutige Läufer um 5:15 Uhr am RheinEnergie-Stadion und warteten auf des Rätsels Lösung. Dass das Transportmittel ein Bus sein würde, konnte relativ schnell geklärt werden; wo die Reise hinging, wurde erst nach 3 Stunden Fahrt hinter Amsterdam verraten: Das Ziel des 14. Hidden Run powered by Saucony war Texel.

Nachdem die Fähre um 10:30 Uhr gerade noch erreicht werden konnte, ging es zum Start des Laufs in den Süden der Insel. Durch ein Naturschutzgebiet lief die Gruppe zum Meer, wo sich ein atemberaubender Anblick bot. Ein kilometerlanger und mehrere hundert Meter breiter, menschenleerer Sandstrand gewürzt mit Windstärke 6 - natürlich Gegenwind. Eine große sportliche Herausforderung, die von den Hidden Runnern begeistert angenommen wurde.

Glücklicherweise blieb es trocken, und nach 8 Kilometern am Strand ging es zur ersten Verpflegungsstation in den Dünen. Die zweite Etappe führte durch eine abwechslungsreiche Dünenlandschaft mit bewaldeten Abschnitten, und nach insgesamt 18 Kilometern war der läuferische Teil beendet.

Zur Stärkung gab es nach einer Dusche im örtlichen Hallenbad ein Barbecue in einem der besten Strandbars der Insel, Paal 17.
Und um 16:30 Uhr wurde der Rückweg nach Köln angetreten.

Unterwegs wurde auf einem Rastplatz noch die obligatorische Reissdorf Kölsch-Verpflegung gereicht, so dass die Gruppe schließlich gegen 22:00 Uhr wieder in Köln ankam, und ein ereignisreicher Tag sein Ende nahm.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

18.05. Anmeldungen für den 8. Windecker-Sommerlauf ab sofort möglich - Startschuss der Laufveranstaltung entlang der Oberen Sieg fällt in diesem Jahr am Sonntag, den 17. Juni
RHEIN-SIEG.
Am Sonntag, den 17. Juni steigt bereits der „8. Windecker Sommerlauf“. Die mit über 350 Teilnehmern etablierte Laufveranstaltung an der Oberen Sieg richtet sich sowohl an Hobbyläufer, Neueinsteiger als auch an ambitionierte Freizeitsportler. Auf dem Programm stehen wieder eine 7 Kilometer und eine 11 Kilometer Lauf-Distanz. Ebenso können auch die (Nordic-) Walker wieder auf den 7 Kilometer-Kurs gehen. Für Kinder bis sechs Jahren wird es zudem wieder den ca. 250m langen Bambinilauf geben.

Dass die weitestgehend flach verlaufende Strecke entlang der oberen Sieg sich für Jung und Alt eignet, wurde in den vergangenen Jahren durch das Starterfeld zwischen 7 und 77 Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Beide Laufdistanzen starten und enden im Sportpark des TSV Germania Windeck in Windeck-Übersetzig.

Das Startgeld per Onlineanmeldung beträgt pro Teilnehmer bis 16 Jahre 5,99 Euro. Der Teilnahmepreis für Teilnehmer ab dem 17. Lebensjahr beträgt 9,99 Euro. Für das Startgeld erhält jeder Teilnehmer eine individuelle Zeitmessung per Chip, eine Teilnehmerurkunde mit seiner persönlichen Brutto-Laufzeit, Verpflegung entlang der Strecke und im Zielbereich sowie einen mit Überraschungen gefüllten Starterbeutel.
Anmeldungen für alle Distanzen sind ab sofort online über www.windecker-sommerlauf.de noch bis zum Donnerstag, den 14. Juni 12.00 Uhr möglich – bei 400 Teilnehmern wird die Anmeldung geschlossen.

Anmeldungen für den Bambinilauf bitte per Mail an info@windecker-sommerlauf.de.
(Mitteilung: Laufsportfreunde Windeck für Laufen-im-Rheinland)

17.05. Deichlauf – Ein Fest für die ganze Familie
Freitag, 18. Mai 2018 - Die 10km kehren zurück in das Wettkampfprogramm.
RHEIN-WIED.
Traditionell am Freitag vor Pfingsten findet der Deichlauf statt. Die 13. Auflage geht wie schon die Ausgabe 2017 im und um das Rhein-Wied Stadion in der Andernacher Straße über die Bühne. Das Deichlauf Team unter Leitung von Edi Kaul hat auch diesmal wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt.

Um 18:45 Uhr gehen die 5- und 10 km-Läuferinnen und Läufer gemeinsam auf die Strecke. Eingeladen dazu sind alle Jugendliche, Aktive und die Senioren, Männer und Frauen. Natürlich gibt es eine getrennte Wertung für die einzelnen Klassen. Auch in diesem Jahr: Erima Funktion T-Shirt für die ersten 200 Anmeldung über 5- und 10-km. Mannschaftswertung mit Preisen über 10 km. Eine Mannschaft besteht aus 4 Läufer/innen (mindestens eine Person jedes Geschlechts) aus einem Verein oder einer Laufgemeinschaft.

Einen Schwerpunkt der Veranstaltung legen die Organisatoren, wie schon in den vergangenen Jahren auf die Schulen und die Läufe der Schülerinnen und Schüler. Ab 16:30 Uhr geht es für die jungen Läuferinnen und Läufer Schlag auf Schlag. Es beginnen die Jüngsten, die Mädchen und die Jungs U8, mit dem 1.300 m Lauf. Weiter geht es mit 1.300 m Läufen bis zur Klasse U16.

Für die Schulen hat sich der Veranstalter auch diesmal wieder einiges einfallen lassen und auch beim 13. Deichlauf den großen Grundschulpreis mit Geldpreisen für die besten Schulen ausgeschrieben. Eine gute Gelegenheit um die Klassenkasse aufzufüllen. Daneben gibt auch diesmal wieder die beliebte Olympische Schulstaffel. Teilnehmen können alle 5. und 6. Klassen von weiterführenden Schulen. Eine Staffel besteht aus fünf Schülerinnen und Schüler, gerne auch aus verschiedenen Nationen. Diese Staffel soll an die Olympische Idee erinnern.

Wenn Schülerinnen und Schüler aus den unterschiedlichsten Nationen teilnehmen, dient die Staffel neben dem sportlichen Vergleich ganz bestimmt auch der Integration und der Völkerverständigung" so Martin Schmitz, der Leiter des Deichlaufteams. Auch bei der Olympischen Staffel sind wieder Preise für die schnellsten Staffeln vorgesehen. Zudem gibt es auch in diesem Jahr wieder den Schul-Sonderpreis der Stadt Neuwied für die Staffel, die den Rahmenbedingungen am besten nachkommt und sich am tollsten präsentiert.

So könnten sich junge Sportlerinnen und Sportler aus unterschiedlichen Nationen in einer typischen Landestracht präsentieren. Die Vorbereitungen zu diesem Laufereignis sind in vollem Gange und auf einem guten Weg. Ca. 150 Helferinnen und Helfer werden wieder dafür sorgen, dass die Veranstaltung reibungslos läuft und dass es den Besuchern gut geht und dass es nicht langweilig wird.

Beim diesjährigen Deichlauf hat das Organisations-Team wieder einen Spendenaufruf zugunsten des Koblenzer Vereins Friedenskinder gemacht. Alle Läuferinnen und Läufer können, wenn sie möchten, mit dem Startgeld eine freiwillige Spende zugunsten des Koblenzer Vereins einzahlen. Der gesamte Betrag wird an die Friedenskinder weitergeleitet.
(Mitteilung: LG Rhein-Wied für Laufen-im-Rheinland)

16.05. „Der Brühler Stadtlauf feiert Geburtstag – feiert mit!“
RHEIN-ERFT.
Was vor 20 Jahren als überschaubares Kräftemessen der lokalen Laufszene begann ist heute eine Instanz im regionalen Sportleben. 2018 jährt sich die Großveranstaltung zum 20. Mal – und auch dieses Jahr schlägt die einladene Abteilung Leichtathletik im Brühler TV den Bogen vom familienfreundlichen Lauf-Volksfest zum renommierten Top-Rennen für die Cracks. Die Brühler laden ein zu gut organisierten Läufen in lockerer Atmosphäre.

Die attraktive Strecke führt durch die Brühler Innenstadt und den Schlosspark bei leicht geänderter, baulich bedingter Streckenführung. Um 14:00 Uhr geht es mit einem besonderen Einlagenrennen los, die Bambiniläufe beginnen um 14:20 Uhr. Start und Ziel befinden sich auf dem Marktplatz bzw. auf dem Rathausvorplatz Uhlstraße 1. Obwohl es sehr voll werden wird sind Nachmeldungen bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich. Das Meldebüro ist auf dem Franziskanerhof hinter dem Rathaus und öffnet um 12.30 Uhr.

Umfassende Information finden Interessierte hier:
www.btv-leichtathletik.de. Auskünfte erteilt das Orga-Team unter Tel. 0163/7807054, e-Mail: stadtlauf-bruehl@t-online.de

Mittelstrecke auf der Straße – ein Verfolgungsrennen über eine Meile
Am 26. Mai findet der Brühler Stadtlauf zum 20. Mal statt, anläßlich dieses Jubiläums wird es einige Besonderheiten geben. So ist unter anderem geplant, dass im Rahmen der Veranstaltung ein Meilenlauf für ambitionierte Läuferinnen und Läufern ausgetragen wird. Die Idee ist die, zum einem dem Publikum in der Innenstadt einen spannenden Wettbewerb zu bieten und zum anderen junge Läufer und deren Eltern für die Mittelstrecke bzw. die Leichtathletik im allgemeinen zu begeistern. Die Spannung und ein zügiges Rennen werden durch einen besonderen Ablauf garantiert:
Frauen und Männer laufen in einem Wettbewerb, die Frauen starten mit 30 Sekunden Vorsprung – der oder die Erste im Ziel gewinnt.

Aus der Ausschreibung:
Ort und Zeit: Am 26.Mai um 14Uhr auf dem Marktplatz bzw. Rathausvorplatz (Uhlstraße 1 in 50321 Brühl)

Preise: für Platz 1 eine Leistungsdiagnostik, für Platz 2 eine Laufanalyse und für Platz 3 ein physiotherapeutischer Athletencheck (gesponsort und durchgeführt durch ProAthletes)

Anmeldung: bis zum 20. Mai unter https://www.time-and-voice.com/running/bruehl-2018/anmeldung (Elite Athleten können auch per Mail an bongsimon@outlook.com melden)

Teilnahmevoraussetzungen: Eingeladen sind alle Frauen die 1km unter 3:20min laufen können und alle Männer die 1km unter 3min laufen können.

Anmerkung: Für alle die den Lauf mit einer Tempoeinheit verbinden möchten steht 400m vom Ziel entfernt das Brühler Schlossparkstadion zur Verfügung.
(Mitteilung: Brühler Stadtlauf für Laufen-im-Rheinland)

15.05. 33. Hocheifelvolkslauf an der Hohen Acht
AHR-KREIS.
Am Pfingstsamstag, 19. Mai findet in Jammelshofen der traditionelle Hocheifelvolkslauf mit Halbmarathon im Ski- und Wandergebiet Hohe Acht statt. Es stehen Laufstrecken über 21,1, Zehn (beide Starts um 17 Uhr) und Drei Kilometer (17:05 Uhr) zur Verfügung. Die Strecke führt zu 95 Prozent über Waldwege und nur zu 5 Prozent über geteerte Wirtschaftswege. Bereits ab 16:30 Uhr finden die Kinder-Läufe über 300 bzw. 1000 Meter (16:45 Uhr). Der Lauf ist gleichzeitig der dritte Lauf zum Ahrtal-Teamcup und zum Ahr-Eifel-Bergcup 2018. Start und Ziel sind in der Ortsmitte Jammelshofen (Kirchstraße Kaltenborn – Jammelshofen). Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch möglich.
www.ssc-hohe-acht.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

14.05. Schnelle Zeiten, trotz Dauerregen
Melpomene-Lauf-Jubiläum mit Teilnehmer-Minus
BONN.
Lediglich 178 Teilnehmer liefen am Sonntag beim 25. Melpomene-Lauf auf dem Bonner Venusberg mit. Die Jubiläums-Veranstaltung fiel bei kühlen Temperaturen und Dauerregen förmlich ins Wasser. Der flachen und schnellen Zehn-Kilometer-Strecke durch den Kottenforst tat der Regen jedoch keinen Abbruch. Vielmehr wollten wohl viele Läufer/-innen bei dem Wetter offensichtlich noch schneller im Ziel sein, was die gelaufenen Top-Zeiten erklärt. Schnellster war LAZ-Athlet Dani Tsgay in 32:35 Minuten vor Uli Trautmann (33:21) und Bastian Orthen (beide Racing Team da Peng, 34:31). Der 20-jährige aus Eritrea blieb nur zwei Sekunden über der Vorjahres-Siegerzeit und gewann souverän vor den beiden Bonnern. Für den zweitplatzierten Trautmann reichte es nicht ganz zur persönlichen Bestzeit. Vier Sekunden fehlten dem Bonner Marathon-Stadtmeister von 2017 im Ziel. Bereits nach wenigen Kilometern hatte sich das Läuferfeld weit auseinandergezogen, so dass es im vorderen Bereich keine Platzierungsverschiebungen mehr gab.

Auch bei den Frauen lief Irene Winkemann (Aachener TG) in 39:13 Minuten einen ungefährdeten Sieg vor Asteria Wagner (Alfterer SC, 42:51) und Britta van Zweeden (LAV Bad Godesberg, 43:09) heraus. Winkemann, die Vorjahres-Zweite blieb, trotz einer schnelleren zweiten Hälfte, 14 Sekunden über ihrer 2017er Zeit, konnte jedoch diesmal das Rennen klar für sich entscheiden.

Den zeitgleich gestarteten Fünf-Kilometer-Lauf gewannen Aaron Wagner (LT Ennert, 16:09) und Lucia Lauxmann (LG Meckenheim, 20:38). Den Auftakt zu der traditionellen Laufveranstaltung machten 25 Läufer-Hund-Gespanne beim sogenannten Sechs-Pfoten-Lauf über fünf Kilometer.

Ergebnisse:
Männer, 10 km:  1. Dani Tsgay (LAZ Puma Rhein-Sieg/1. MJ U20) 32:35 Minuten, 2. Uli Trautmann 33:21, 3. Bastian Orthen (beide (Racing Team da Peng) 34:31, 4. Ghlbsha Ghebrzngus (LAV Bad Godesberg) 35:32, 5. Rene Spanier (LAZ/1. M40) 35:36, 6. Peter Salamea Carrion (Bonn) 37:47, 7. Jan Kozak (Uni Bonn) 38:40, 8. Joe Körbs (LT Ennert/1. M50) 39:01, 9. Peter Altermann (Running Team Grafenberg/1. M45) 39:28, 10. Elmar Seck (Bonn) 39:37,…23. Florian Stader (SSF Bonn/1. M60) 44:35, 24. Christian Manthei (Meckenheim/1. M55) 45:12, 27. Karl-Heinz Glander (TV Königswinter/1. M70) 45:56.

Frauen, 10 km:  1. Irene Winkemann (Aachener TG) 39:13 Minuten, 2. Astéria Wagner (Alfterer SC/1. W45) 42:51, 3. Britta van Zweeden (LAV Bad Godesberg) 43:09, 4. Uta Peiler (SSF Bonn/1. W55) 44:34, 5. Ulrike Krieg (ASC) 45:41, 6. Noa Peiler (Bonn/1. WJ U20) 47:03, 7. Pauline Bender 47:54, 8. Antonia Peiler (Bonn) 48:02, 9. Beate Thelen (ASC) 49:09, 10. Katja Bartels (1. W40) 49:28.

Männer, 5 km:  1. Aaron Wagner (LT Ennert) 16:09 Minuten, 2. Tim Schneider 17:39, 3. Marco Schneider (TuS Köln rrh.) 18:24.

Frauen, 5 km: 1. Lucia Lauxmann (LG Meckenheim) 20:38 Minuten, 2. Tabea Osthaus (Gelber Blitz) 23:38, 3. Nicole Frankel (TuS Roisdorf) 25:08.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

13.05. 44. Königsforst-Marathon:
1000,- Euro Spende für die Greifvogelstation übergeben
RHEIN-BERG.
Die Greifvogelstation von Dirk Sindhu war zum dritten Mal Charity-Partner des Königsforst-Marathons. Der Rösrather hatte mit seinem Team am Veranstaltungstag ein gut besuchtes Infozelt vor dem Albertus-Magnus-Gymnasium aufgebaut. Dort sorgten gleich drei zahme Greife für Aufsehen: Momo, ein ausgewachsener Uhu, war wie im Vorjahr der Star. Zahlreiche Läuferinnen und Läufer ließen sich mit ihm ablichten. Aber auch ein Wüstenbussard und der kecke Turmfalke Frieda, „Titelstar“ des Königsforstmarathons 2018, sorgten für große Aufmerksamkeit. Als Unterstützung für Futter und medizinische Versorgung verletzter Greife spendete das TV Refrath running team vom Erlös auch in diesem Jahr wieder 1000,- Euro an den Verein, der über 300 verletzte und kranke Greifvögel im Jahr versorgt und wieder in die Freiheit entlässt. „Wir werden die Kooperation mit Dirk Sindhu, der seit 30 Jahren seine ganze Freizeit und viel Geld für seine wertvolle Arbeit investiert, fortsetzen“ verkünden Beate Gebehart und Jochen Baumhof vom Organisationsteam. Die beiden Refrather übergaben vor ein paar Tagen symbolisch den 1000,- Euro Scheck an Dirk Sindhu und sein Team. Frieda und Momo wussten sich dazu perfekt in Szene zu setzen.
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

12.05. GVG-LaufCup wird in Hürth fortgesetzt
RHEIN-ERFT.
Traditionell am Muttertag, findet in Hürth der 30. GVG Volkslauf rund um den Otto-Maigler-See statt. Um 10.05 Uhr startet mit dem Halbmarathon der zweite Wertungslauf zum GVG-LaufCup. Die leicht veränderte Strecke führt vom Stadion Hürth über zwei Runden um den Otto-Maigler-See. Ein Finish der 21,1 Kilometer wird diesmal mit zwei Bonuspunkten gewertet.
Weitere Startzeiten:
09:50 Uhr 10 km Volkslauf
12:45 Uhr 500 m Bambinilauf
12:50 Uhr 5 km Jogging-Lauf
12:55 Uhr 2 km Schülerlauf
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

11.05. Premierensieg für Prins beim Murrelauf
AHR-KREIS.
Insgesamt 415 Teilnehmern waren am Vatertag beim 42. Murrelauf des Lauftreff SV Sinzig-Westum unterwegs. Bei diesmal idealen äußeren Bedingungen stand der Halbmarathon wieder im Mittelpunkt des Interesses. 94 Läufer/-innen liefen zunächst entlang der Ahr, um ab Kilometer Elf den Anstieg auf den Mühlberg mit etwa 200 Höhenmeter in Angriff zu nehmen.

In den Vorjahren entschied sich genau dort das Rennen. Zwar ging auch diesmal an dieser Stelle die Post ab, jedoch nur im Verfolgerfeld. Vorne führte zu dem Zeitpunkt bereits Marc Prins. Der Läufer aus Euskirchen nahm zum ersten Mal am Murrelauf teil und setzte sich früh vom Läuferfeld ab. In 1:19:38 Stunde gewann der 45-jährige am Ende mit knapp vier Minuten Vorsprung auf Frank Hardenack aus Neuenkleusheim (1:23:23). Der Vorjahressieger verpasste seinen dritten Sieg in Folge, konnte seinen Vorsprung in der Wertung des Eifel-Ahr-Berg-Cup jedoch ausbauen. Mit nunmehr 28 Punkten führt der Athlet aus dem Sauerland deutlich vor Joe Körbs aus Bonn, der diesmal Vierter wurde (1:27:43) und Konrad Götte (Weilerswist, 1:30:15), die beide 21 Punkte aufweisen. An besagtem langgezogenen Anstieg zu Beginn der zweiten Renndistanz konnte auch Patric Starosta das Tempo nicht mehr mitgehen. Der Lokalmatador vom SV Remagen lief dennoch als Gesamt-Dritter in 1:26:00h ins Ziel am Sportplatz in Westum.

Das Frauenrennen dominierte Adele Blaise-Sohnius vom LAZ Puma Rhein-Sieg. Die 2016-Siegerin gewann in 1:28:03h deutlich vor Thurid Buch (Alfterer SC, 1:32:59) und Vorjahressiegerin Astéria Wagner (Kunst Wagner, 1:35:15). In der Cup-Wertung führt Hiltrud Trippe vom SV Mutscheid mit 21 Punkten. Das nächste Rennen im Eifel-Ahr-Bergcup findet bereits am 19. Mai in Jammelshofen statt.

Beim Zehn-Kilometer-Lauf mit 141 Teilnehmern ging es um Punkte zum AHRTAL-Team-Cup. Hier gewannen Julien Jeandrée (35:08 Min.) und Lena Herrmann (beide Selbstläufer SV Altenahr, 41:59).

Ergebnisse:
Männer, HM: 1. Marc Prins (Euskirchen/1. M45) 1:19:38 Stunde, 2. Frank Hardenack (Neuenkleusheim/1. M40) 1:23:23, 3. Patric Starosta (SV Remagen) 1:26:00, 4. Joe Körbs (Bonn/1. M50) 1:27:43, 5. Thomas Otten 1:28:12, 6. Konrad Götte (Weilerswist) 1:30:15, 7. Vadim Penner (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel) 1:32:31, 8. Chris Fröhlich (Running Team Bad Ems/1. M55) 1:33:17, 9. Michael Reinhold (LT Schweich) 1:33:45, 10. Florian Stader (SSF Bonn/1. M60) 1:34:14.

Frauen, HM: 1. Adele Blaise-Sohnius (LAZ Puma Rhein-Sieg) 1:28:03 Stunde, 2. Thurid Buch (Alfterer SC/1. W45) 1:32:59, 3. Asteria Wagner (Bonn) 1:35:15, 4. Caterina Schneider (LT Venusberg) 1:39:18, 5. Ulrike Krieg (ASC) 1:41:18, 6. Carina Jochum (Bonn/1. W40) 1:42:25, 7. Elke Melzer (ASC/1. W55) 1:45:39, 8. Hiltrud Trippe (SV 47 Mutscheid/1. W60) 1:48:56, 9. Julia Enke (Team flott) 1:49:33, 10. Cornelia Weigand (SV Blau-Gelb Dernau) 1:50:57.

Männer, 10 km: 1. Julien Jeandrée (Selbstläufer SV Altenahr) 35:08 Minuten, 2. Thorsten Meyer 37:14, 3. Fabian Deidenbach (beide Team flott) 38:08.

Frauen, 10 km: 1. Lena Herrmann 41:59 Minuten, 2. Annette Frings (beide Selbstläufer SV Altenahr) 46:09, 3. Carolina Menrath (TV Sinzig) 46:56.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

10.05. Bestzeitenlauf durch den Kottenforst
Melpomene-Lauf lädt zum 25. Jubiläum

BONN. Dass der Melpomene-Lauf am Sonntag seine 25. Auflage feiert, hätte sich kaum eine der verantwortlichen damals vorstellen können. Dabei gilt der DLV-vermessene Zehn-Kilometer-Straßenlauf (Start: 10 Uhr) durch den Kottenforst in Läuferkreisen als Bestzeitkurs. Die flache und asphaltierte Wendepunktstrecke bietet Schutz bei jeder Witterung und eignet sich daher für persönliche Rekorde. Bei einer Verbesserung der letztjährigen Streckenbestzeiten (37:48 Minuten bei den Frauen und 33:22 Minuten bei den Männern) lockt der Veranstalter wieder mit einer Prämie von 50 Euro. Aber nicht nur Leistungsläufer auch Hobbyläufer und Neueinsteiger sind bei dem Bonner Frauenlauf-Verein „Melpomene“ willkommen. Das vielfältige Laufangebot (800 Meter Kinderlauf, 5 und 10 Kilometer) bietet ab 9 Uhr Strecken für jede Altersklasse. Auch ein Sechs-Pfoten-Lauf für Hund und Herrchen/Frauchen steht wieder auf dem Programm. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.melpomenebonn.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

09.05. Vatertag zum Murrelauf nach Sinzig-Westum
AHR-KREIS.
Zum 42. Male lockt am Vatertag (10. Mai) der Murrelauf des LT SV Westum nach Sinzig-Westum. Die Veranstaltung ist zugleich zweiter Wertungslauf zum Ahrtal-Team-Cup (10 km) und Eifel-Ahr-Berg-Cup (21,1 km). Los geht`s ab 9 Uhr mit den Bambini- (250 Meter) und Schülerläufen (700 Meter). Es folgen der Zehn-Kilometer-Volkslauf (9.50 Uhr) und Fünf-Kilometer-Jedermannlauf (9.55 Uhr). Anspruchsvoller wird es um 10 Uhr beim Halbmarathon, der zunächst flach an der Ahr und auf der zweiten Hälfte über den Mühlberg mit knapp 200 Höhenmetern führt. Start und Ziel befinden sich am Sportplatz in Sinzig-Westum. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.lauftreff-westum.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

08.05. Trautmann eine Klasse für sich
400 Teilnehmer beim Alfterer Jubiläumslauf
RHEIN-SIEG.
Bei traumhaften Wetter fand am Sonntag der 50. Mittelrhein-Volkslauf in Alfter statt. Rund 400 Läufer wollten sich die Teilnahme an der Jubiläums-Veranstaltung nicht entgehen lassen und liefen beim ältesten Volkslauf in der Region mit. Bei der Premiere am 27. September 1969 starteten sogar 800 Teilnehmer, damals noch über Zehn Kilometer. Die Frauen durften zu dieser Zeit lediglich 1.100 Meter beim sogenannten „Damenlauf“ absolvieren. Auch der Streckenverlauf war früher noch ein anderer. Seit Jahren findet der Start bereits oben am Heimatblick statt. Von dort, führt die Strecke durch den schattigen Kottenforst und endet im Ziel am Hertersplatz.

Den Hauptlauf über rund 21 Kilometer absolvierten 110 Läufer auf den flachen und schnellen Rundkurs. Allein auf weiter Flur vorne weg finishte Uli Trautmann (Racing Team da Peng) als Erster nach 1:12:52 Stunde. Der Bonner Marathon Stadtmeister des Vorjahres war eine Klasse für sich. Nach 2014 und 2016 blieb der 36-jährige seinem Zwei-Jahres-Zyklus treu und gewann in einer Zeit die dort zuletzt vor 17 Jahren gelaufen wurde. Es verging eine Viertelstunde bis mit Jonathan Ottnad aus Bonn in 1:27:55h der Zweitplatzierte folgte. Dritter wurde Bodo Abenhardt (LG Donatus Erftstadt, 1:28:47). Deutlich fiel auch die Entscheidung bei den Frauen aus. Hier gewann Lokalmatadorin Thurid Buch in 1:30:24 Stunde, vor Anne Staeves (LG Trampeltier, 1:39:39) und Claudia Schaefer (1:41:02). Im Gesamteinlauf wurde die Läuferin vom Alfterer SC starke Vierte und Alfterer Stadtmeisterin. In der neu ausgetragenen Wertung gewann Michael Bungartz in 1:38:38h bei den Männern.

Erst im Schluss-Spurt fiel die Entscheidung beim Zehn-Kilometer-Lauf mit insgesamt 142 Teilnehmern. In der Endzeit von 35:29 Minuten gewann Markus Mey knapp vor dem Vorjahressieger Fabian Michaelis (ASV Wesseling, 35:53). Dritter wurde Claus Pesch (LG Donatus Erftstadt, 37:27). Mit Abstand schnellste Frau war Martina Schwanke (LG Donatus Erftstadt) in 44:14 Minuten. Das Podest vervollständigten Karin Breslauer (LG Laacher See, 48:59) und Nicole Kersting (Alfter, 50:05).

Ergebnisse:
Männer, Halbmarathon: 1. Uli Trautmann (Racing Team da Peng) 1:12:52 Stunde, 2. Jonathan Ottnad (Bonn) 1:27:55, 3. Bodo Abenhardt (LG Donatus Erftstadt/1. M50) 1:28:47, 4. Zakhar Butyrsky 1:30:46, 5. Kai Runkel (Bonn/1. M45) 1:31:11,…9. Stefan Kaulbach (Neunkirchen-Seelscheid/1. M55) 1:35:40.
Frauen, Halbmarathon: 1. Thurid Buch (Alfterer SC/1. W45) 1:30:24 Stunde, 2. Anne Staeves (LG Trampeltier/1. W50) 1:39:39, 3. Claudia Schaefer 1:41:02, 4. Heike Born (LG Laacher See) 1:41:39, 5. Sabine Hellwig (ASC) 1:48:44,…7. Katrin Heidemann (1. W40) 1:49:44, 8. Susanne Bauer (beide LT Venusberg/1. W55) 1:49:50.

Männer, 10 km: 1. Markus Mey (1. M45) 35:29 Minuten, 2. Fabian Michaelis (ASV Wesseling) 35:53, 3. Claus Pesch (LG Donatus Erftstadt) 37:27, 4. Daniel Feider (Bornheimer Stadtmeister) 37:45, 4. Frank Thonfeld (TSG Bau Hammerbrücke) 37:48.
Frauen, 10 km: 1. Martina Schwanke (LG Donatus Erftstadt/1. W45) 44:14 Minuten, 2. Karin Breslauer (LG Laacher See) 48:59, 3. Nicole Kersting (Alfterer Stadtmeisterin) 50:05, 4. Laura Van der Koelen (Bornheimer Stadtmeisterin) 50:27, 5. Stefanie Stotzem (beide Sportlich Team Bornheim) 51:10.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

07.05. Alles andere als ein Sommer-Spaziergang
Winkelmann gewinnt Windhagen Marathon bei warmen Temperaturen - Weiser läuft Streckenrekord auf halber Strecke
RHEIN-WIED/RHEIN-SIEG.
Mit der zwölften Auflage machte der Windhagen Marathon am Sonntag das Dutzend voll. Seit 2007 lockt das Organisationsteam von Günter G. Soost viele Läufer ins Grenzgebiet zwischen Siebengebirge und Westerwald. Über 500 Teilnehmer machten sich diesmal zu Fuß oder auf dem Mountain-Bike auf die landschaftlich schönen Strecken durch den rheinischen Westerwald und Teilen des Siebengebirges. Bei Temperaturen von über 20 Grad war der Landschaftslauf über Stock und Stein diesmal alles andere als ein Spaziergang.

Die Königsdisziplin über 42,195 Kilometer und 523 Höhenmetern absolvierten genau 63 Teilnehmer. Überlegener Sieger wurde Sven Winkelmann in 3:11:48 Stunden vor Sebastian Schroth (3:27:07) und Eule Frings (Selbstläufer Altenahr, 3:34:07). Noch deutlicher fiel der Sieg bei den Frauen aus, wo Anke Libuda aus Bochum als einzige Läuferin in 3:50:49h unter der Vier-Stunden-Marke blieb. Als Zweite lief Nicole Müller (Team Rurrunner, 4:08:58) vor Nicole Bäcker (4:14:21) ins Stadion in Windhagen.

Das Rennen über die Halbmarathon-Distanz (267 Höhenmeter) mit 80 Teilnehmern gewann Daniel Weiser (LAZ Puma Rhein-Sieg) in 1:17:08 h. Der Organisator des Drachenlaufs lief neuen Streckenrekord und ließ Alexander Löhr (Linz, 1:18:49) sowie seinem Vereinskameraden John Achtendung (1:25:48) keine Chance. Bei den Frauen gewann Diana Hellebrand (1:37:57) vor Annette Frings (Selbstläufer SV Altenahr, 1:40:01) und Franziska Schneider (1:40:54).

Im weiteren Laufprogramm fanden noch Wettbewerbe über 10, 6 und Fünf Kilometer statt die von insgesamt 130 Läuferinnen und Läufern unter die Füße genommen wurden. Letztlich liefen alle Teilnehmer wieder für den guten Zweck zugunsten der Aktion „Kinder in Not“.

Ergebnisse:
Männer, Marathon: 1. Sven Winkelmann (Team Kleine My/1. M45) 3:11:48 Stunden, 2. Sebastian Schroth (Amt für Heeresentwicklung) 3:27:07, 3. Eule Frings (Selbstläufer SV Altenahr/1. M55) 3:34:07, 4. Torsten Adamietz (Welldorf-Güsten) 3:35:51, 5. Norbert Neuenfeldt (1. M50) 3:42:24.
Frauen, Marathon: 1. Anke Libuda (Bochum) 3:50:49 Stunden, 2. Nicole Müller (Team Rurrunner/1. W45) 4:08:58, 3. Nicole Bäcker (Laufen gegen Leiden) 4:14:21, 4. Lucia Kurfeß (1. W55) und Karin Klitzke (beide TSV Neustadt/Rems/1. W55) beide 4:24:49.

Männer, Halbmarathon: 1. Daniel Weiser (LAZ Puma Rhein-Sieg/1. M40) 1:17:08 Stunde, 2. Alexander Löhr (Linz) 1:18:49, 3. John Achtendung (LAZ/1. M45) 1:25:48, 4. Christian Sobkowski 1:27:29, 5. Marcel Dreßler (Bornheim) 1:28:17.
Frauen, Halbmarathon: 1. Diana Hellebrand (1. W40) 1:37:57 Stunde, 2. Annette Frings (Selbstläufer SV Altenahr/1. W55) 1:40:01, 3. Franziska Schneider 1:40:54, 4. Elke Böllmann (TSV Neustadt/Rems) 1:41:44, 5. Carina Jochum (Bonn) 1:43:58.

Männer, 10,6 km: 1. Germano Corazza (Linz) 43:43 Minuten, 2. Manuel Becker (LG Rhein-Wied) 44:28 Minuten, 3. Uwe Klein (SF Neustadt) 44:43.
Frauen, 10,6 km: 1. Lauren Mackin 48:17 Minuten, 2. Michelle Mohr 50:10, 3. Carmen Sommerberg 56:27.

Männer, 5 km: 1. Ralf Hammerstein 19:32 Minuten, 2. Jan-Luca Wördemann (SFA Aegidienberg) 22:11, 3. Andy Gabriel 24:17.
Frauen, 5 km: 1. Sandra Teller (SV Windhagen) 20:53 Minuten, 2. Johanna Himmelberg (WSG Bad Marienberg) 26:23, 3. Liane Reith Hensgens (SV Windhagen) 27:08.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

06.05. Begeisterte Frechener feiern ihren „Lauf in den Frühling"
1.300 Aktive starten bei bestem Laufwetter in der Töpferstadt +++ Rennen der Topläufer sorgen für Spannung vor dem Rathaus
RHEIN-ERFT.
1.300 Laufbegeisterte verwandelten am vergangenen Sonntag die Innenstadt von Frechen in ein riesiges Sportfest. Bei sommerlichen Lauftemperaturen gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Disziplinen in die zwölfte Ausgabe des „Frühlingsklassikers“ vor den Toren Kölns. Bei der TS Frechen und der ausrichtenden Agentur pulsschlag zeigte man sich begeistert nach dem Lauf. Vom Wetter bis hin zu der Stimmung vor dem Rathaus der Töpferstadt hat alles gepasst. Neben vielen Attraktionen im Start- und Zielbereich bekamen die Zuschauer sportlich einiges in Frechen geboten.

Absolutes Highlight für jeden Starter und jede Starterin war wieder die Bergwertung. Dabei wurden in jeder Runde die Teilnehmer ermittelt, die die Burgstraße hoch zum Herbertskaul in Bestzeit erkletterten. Am Ende wurden die Sieger mit der schnellsten Zeit zum Bergmeister des Frechener Frühlingslaufs gekürt. Sambagruppen unterstützen die Läufer beim Kampf gegen den Anstieg mit motivierenden Rhythmen und Beats. Weiterer Höhepunkt war die Frechener Stadtmeisterschaft. Hier ehrte die TS Frechen zum dritten Mal den schnellsten Frechener und die schnellste Frechenerin im 10-Kilometer-Lauf.

Für alle Kinder einschließlich Jahrgang 2004 präsentierte die Techniker Krankenkasse zum ersten Mal den Schülerlauf. Die größte Hobby-Laufgruppe stellt mit 100 Startern der lokale Traditionsverein SpVg Frechen 1920 e.V. gefolgt vom Bauhaus-Team (79) und dem GVG Laufteam (49). Titelsponsor Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG ist mit 15 Teilnehmern am Start.

Beim 5-Kilometer-Lauf der Männer hatte Mitfavorit Simon Dahl in einer Zeit von 15:54 Minuten die Nase mit 30 Sekunden vorn vor Andre Rinke (16:24 Min.). Dritter wurde der Frechener Vorjahressieger Daniel Singbeil (15:35 Min.). Bei den Frauen verwies Sonja Vernikov (18:22 Min.) ihre Konkurrentinnen Lisa Jaschke (18:40 Min.) und Claudia Schneider (18:47 Min.) auf die Plätze zwei und drei.

Den 10-Kilometer-Lauf der Männer gewann nach seinem Erfolg zuvor über die 5.000 Meter Simon Dahl in einer Zeit von 32:59 Minuten vor Daniel Singbeil (33:51 Min.) und Hakim El Makrini (34:33 Min.) Bei den Frauen tat es Favoritin Lisa Jaschke (39:46 Min.) ihrem männlichen Laufkollegen Simon Dahl gleich und gewann auch den Hauptlauf. Zweite wurde Sabine Lerche (41:56 Min.) vor Lokalmatadorin Ines Hock (43:12 Min.) von der veranstaltenden TS Frechen.

Im Rahmen des 10 Kilometer langen Straßenlaufs wurden zum dritten Mal auch die Titel des Frechener Stadtmeisters vergeben. Dabei verteidigten Ines Hock und Daniel Singbeil ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Die Bergwertung sicherte sich bei den Frauen Sonja Vernikov. Die 5-Kilometer-Siegerin „kletterte“ die 200 Meter lange Steigung in der Burgstraße zum Herbertskaul als schnellste hinauf. Bester Kletterer bei den Herren war Hakim El Makrini.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

05.05. Laufen-im-Rheinland - TV-Tipp am Sonntag
Servus TV - Wings for Life World Run
ab 12.30 Uhr Live aus München

Laufen für die, die es selbst nicht können – das ist das Motto, das ist der Gedanke hinter dem „Wings for Life World Run“. Das einzigartige Sportereignis geht nun ins fünfte Jahr. Am 6. Mai stehen weltweit die Menschen in den Startlöchern, um ab Punkt 13:00 Uhr (MEZ) möglichst viele Kilometer zwischen sich und das legendäre „Catcher Car“ zu bringen. ServusTV überträgt das Spektakel ab 12:30 Uhr live!
(Quelle: Servus.TV)

04.05. Der Deutsche Post Ladies Run ist zurück in der Domstadt!
- Der Deutsche Post Ladies Run kommt 2018 bereits zum vierten Mal in die Domstadt
- Neuer Standort, neue Strecke, neuer Kinderlauf
- Mehr als 3.000 Läuferinnen eroberten letztes Jahr die Kölner Innenstadt
- Laufbotschafterin Lucy Diakovska wieder mit am Start
- Online-Anmeldung zum Frühbucherrabatt und Freistart-Gewinnspiel
KÖLN.
Gute Stimmung, zahlreiche sportbegeisterte Frauen, ein „ladylikes“ Rahmenprogramm und eine sehenswerte Laufstrecke entlang des Rheins  – das und noch viel mehr bietet der Auftakt des Deutsche Post Ladies Run am 17. Juni 2018 in Köln.

Die Rhein-Metropole ist 2018 zum vierten Mal Teil der Deutsche Post Ladies Run-Serie, bei der die Teilnehmerinnen die Stadt von ihrer schönsten Seite erleben.

Auf 5 oder 10 Kilometern können die Frauen die Domstadt in ausgelassener Atmosphäre laufend erobern und ihre Frauenpower erneut unter Beweis stellen.

Auf den Startschuss des Deutsche Post Ladies Run in Köln am 17. Juni 2018 folgen als weitere Städte Bremen (1. Juli), Dortmund (29. Juli), Leipzig (19. August) und das große Finale in Wiesbaden (26. August). Die Anmeldung ist  unter www.deutschepost-ladiesrun.de möglich.

Neuer Standort, neue Strecke, neuer Kinderlauf
Nachdem beim Deutsche Post Ladies Run in Köln bisher 2,5 km lange Laufrunden rund um den MediaPark für die Ladies zu absolvieren waren, wird es 2018 drei Neuerungen geben: Zum einen erfolgt ein Standortwechsel innerhalb Kölns vom MediaPark hin zum modernen und neugestalteten Rheinauhafen. Dort werden sich zukünftig der Start- und Zielbereich sowie die „Ladies Town“ befinden. Zum anderen wurde die Laufrunde, die unter anderem am Hafenkran und am Bayenturm vorbeiführt, auf 5 km ausgelegt, sodass jetzt je nach Distanz nur noch eine oder zwei Runden zu laufen sind. Der Startschuss für den 5km Lauf erfolgt um 13:30 Uhr, der 10km Lauf startet im Anschluss gegen 14:30 Uhr.

Zudem bekommt  der Deutsche Post Ladies Run in Köln im Laufsommer 2018 erstmalig neuen Zuwachs. So wird am 17. Juni neben dem 5 oder 10km langen Frauenlauf zusätzlich auch ein Kinderlauf für Kids zwischen 4-12 Jahren angeboten. Ganz nach dem Motto „Erst die Kleinen, dann die Großen“ können die Ladies ihre Kids vor ihrem eigenen Start auf Streckenlängen zwischen 200 und 1.000 Metern anfeuern - die Kinder entscheiden dabei selbst, wie weit sie laufen möchten.

Mehr als 3.000 Läuferinnen eroberten letztes Jahr die Kölner Innenstadt
Auch im letzten Jahr erfreute sich der reine Frauenlauf stetig wachsendem Zuspruch. Insgesamt 3.174 Frauen machten sich 2017 beim 3. Deutsche Post Ladies Run auf ihre Laufrunde durch die Domstadt – neuer Rekord innerhalb der Laufserie.

Und mit der steigenden Begeisterung für den Deutsche Post Ladies Run werden in diesem Jahr sogar noch mehr lauffreudige Ladies erwartet, die Anmeldung läuft bereits auf Hochtouren.

Laufbotschafterin Lucy Diakovska wieder mit dabei in Köln
Als Laufbotschafterin des Deutsche Post Ladies Run wird Lucy Diakovska auch 2018 in Köln mit an den Start gehen und den Ladies beim gemeinsamen Warm-Up wieder ordentlich einheizen. Die ehemalige No Angels-Sängerin ist passionierte Läuferin und hat in den letzten Jahren viele Frauen für die Laufserie begeistert und mit ihrer spritzigen Art mitgerissen. „Es macht mächtig Spaß, mit hunderten Frauen durch eine Stadt zu laufen. Neben Job, Kindern und Familie brauchen wir auch mal einen Tag für uns ganz allein. Und genau das gibt es beim Deutsche Post Ladies Run, da sollte man einfach dabei sein“, sagt Lucy.

Online-Anmeldung zum Frühbucherrabatt und Freistart-Gewinnspiel
Unter www.deutschepost-ladiesrun.de können sich die Läuferinnen online zum Frühbucherrabatt von 19,90 € anmelden und auf ein umfangreiches Leistungspaket freuen. Ein funktionelles Teilnehmerinnen-Shirt, eine reichhaltige Verpflegung und kostenlose Massageangebote im Ziel, eine Online-Urkunde sowie ein entsprechendes Rahmenprogramm mit Bühne und Musik sind im Preis inbegriffen. Außerdem bekommt jede Frau einen bunten Starterbeutel mit kleinen Überraschungen. Abgerundet wird das Lauferlebnis mit einem „Finisher-Prosecco“.

Zudem lädt die Ladies-Town am Veranstaltungswochenende jeweils Samstag und Sonntag von 11:00 bis 17:00 zum Shoppen und Verweilen ein.

Zusätzlich verlost der Deutsche Post Ladies Run als besonderes Highlight 3x2 Freistarts für den Kölner Frauenlauf am 17. Juni 2018. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, schicken Sie einfach ihr schönstes Lauffoto per E-Mail an info@deutschepost-ladiesrun.de. Teilnahmeschluss ist am 1. Juni.
(Autor & Copyright: Sina Rabus-Schneider für Laufen-im-Rheinland)

03.05. Vielfältiges Programm beim Windhagen Marathon
14 Läufe und eine Radausfahrt mit Höhenmetern
RHEIN-WIED/RHEIN-SIEG.
Der Windhagen-Marathon Sports „Running for Children“ ist eine Lauf- und Radsportveranstaltung für den guten Zweck und findet am Sonntag bereits zum 12. Mal statt. Seit 2007 lockt das Organisationsteam von Günter G. Soost viele Läufer ins Grenzgebiet zwischen Siebengebirge und Westerwald. Realisiert wurde das Projekt damals mit Unterstützung des SV Windhagen e.V. und der Verbandsgemeinte Asbach zugunsten der Windhagener Aktionsgruppe Kinder in Not e.V.

Auch 2018 lässt das sportliche Angebot für alle Altersklassen von vier bis über 80 Jahren kaum Wünsche offen. Dazu gehören Laufdisziplinen vom klassischen bis zum Viertel-Marathon, Jedermann-Lauf, Läufe für Bambinis, Schüler und Jugendliche, Nordic Walking, Biking und Genusswandern. Wie in jedem Jahre, ist Georg „Schorsch“ Hackl wieder als Schirmherr mit von der Partie.

Der erste Startschuss fällt bereits um 8.30 Uhr für den Jugendlauf, es folgen um 8:45 die Radler, ab 9.00 die Läufer und ab 9:30 die Walker. Die Langdistanzen führen die Läufer und Radler auf befestigten Wald- und Forstwegen sowie asphaltierten Wirtschaftswegen entlang des Pfaffenbachs, Mückensees, Hallerbachs und der Wied. Im Ausläufer des Westerwalds und im Siebengebirge sind bei der 42 km rheinischen Westerwaldtour circa 550 Höhenmeter und bei der 21 km Pfaffenbachtalrunde circa 300 Höhenmeter zu bewältigen.

Kurzdistanzen über 10.600 m, 5.000 m sowie 1.400 m und 800 m runden das traditionelle Programm ab. Nachmeldungen können am Samstag in der Zeit von 15.00 - 19.00 Uhr im Forum Windhagen getätigt werden. Nur im begrenzten Umfang werden am Veranstaltungstag noch Nachmeldungen bis 8.00 Uhr entgegengenommen.
www.windhagen-marathon.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

02.05. Frechen sucht Stadtmeister mit Kletterqualitäten
Top-Athleten und Breitensportler starten in der Töpferstadt +++ Nachmeldungen bei Startunterlagenabholung bei Intersport Drucks (Samstag) und bis kurz vor den Starts der einzelnen Wettbewerbe möglich
RHEIN-ERFT.
Wenn am kommenden Sonntag (6. Mai) der Startschuss zum Raiba Frühlingslauf Frechen fällt, trifft sich in der Töpferstadt zum zwölften Mal die regionale Running-Community zum kollektiven Laufschuhschnüren. Dabei wird den Zuschauern vor dem Rathaus und entlang der Strecke durch die City und hinauf zum steilen Herbertskaul nicht nur Hobbysport geboten. Denn unter die erwarteten 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mischen sich alljährlich einige Top-Athleten.

„Gemeinsam mit der TS Frechen und vielen Zuschauern wollen wir vor dem Rathaus ein hoffentlich sonniges Laufsportfest feiern. Der Raiba-Frühlingslauf ist mit seinen verschiedenen Wettbewerben ganz klar auf alle Läufer ausgerichtet. Im Vordergrund stehen natürlich die Breitensportler aller Altersklassen“, weiß Holger Wesseln von der Agentur pulsschlag, der den Volkslauf in der Töpferstadt gemeinsam mit der TS Frechen um Vorsitzenden Hans Günter Eilenberger ausrichtet. „Doch auch ambitionierte Läufer und Top-Athleten starten alljährlich vor dem Frechener Rathaus. Dadurch bieten wir allen Zuschauern eine sympathische Mischung aus Spitzen- und Breitensport.“

Angeführt wird die Riege der Top-Athleten im 10-Kilometer-Wettbewerb von Titelverteidiger und Stadtmeister Daniel Singbeil, der auch über die 5.000 Meter startet. Singbeil erwartet auf beiden Strecken ein Duell mit dem bekannten Läufer Simon Dahl. Bei den Frauen dürfen sich die Besucher an der Strecke auf das Aufeinandertreffen zweier Vorjahressiegerinnen freuen. Ines Hock, ebenfalls Vorjahressiegerin über 10 Kilometer und Stadtmeisterin, bekommt es mit Lisa Jaschke zu tun, die 2017 auf der kurzen Strecke erfolgreich war. Ebenfalls an der Startlinie steht Claudia Schneider.

Die größte Hobby-Laufgruppe stellt mit 100 Startern der lokale Traditionsverein SpVg Frechen 1920 e.V. gefolgt vom Bauhaus-Team (79) und dem GVG Laufteam (49). Titelsponsor Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG ist mit 15 Teilnehmern am Start.

Sportliches Highlight für jeden Starter und jede Starterin ist wieder die Bergwertung. Dabei werden in jeder Runde die Teilnehmer ermittelt, die die Burgstraße hoch zum Herbertskaul in Bestzeit erklettern. Am Ende werden die Sieger mit der schnellsten Zeit zum Bergmeister des Frechener Frühlingslaufs gekürt. Sambagruppen unterstützen die Läufer beim Kampf gegen den Berg mit motivierenden Rhythmen und Beats. Weiterer Höhepunkt ist die Frechener Stadtmeisterschaft im Rahmen des Frühlingslaufs. Hier ehrt die TS Frechen zum dritten Mal den schnellsten Frechener und die schnellste Frechenerin im 10-Kilometer-Lauf.

Für alle Kinder einschließlich Jahrgang 2003 präsentiert die Techniker Krankenkasse zum ersten Mal den Schülerlauf. Zudem wartet der Frühlingslauf mit einer der größten Walking-Veranstaltungen des Rheinlandes mit bis zu 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf.

Intersport Drucks beherbergt am kommenden Samstag in seinen Räumlichkeiten (Europaallee 6, 50226 Frechen) die Nachmeldestelle. In der Zeit von 12.00 bis 15.00 Uhr können sich in dem Sporthaus Kurzentschlossene für die 12. Auflage des Volkslaufs nachmelden. Gleichzeitig können sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Intersport Drucks ihre Startunterlagen abholen und Ummeldungen vornehmen. Am Sonntag befindet sich das Orga-Büro im Start- und Zielbereich auf dem Rathausvorplatz. Meldungen werden ab 8.30 Uhr bis kurz vor den einzelnen Wettkämpfen angenommen. 10:15 Uhr beginnt das Sportprogramm mit dem Bambini-Lauf. Die Erwachsenen starten in verschiedenen Disziplinen ab 11:00 Uhr.

Zeitplan
10:15 Uhr: 660 m Bambinilauf (bis einschl. Jg. 2011)
10:30 Uhr: 1,7 km TK-Schülerlauf (bis einschl. Jg. 2003)
11:00 Uhr: 10 km Volkslauf
12:20 Uhr: 5 km Volkslauf
12:20 Uhr: 5 km Walking/ Nordic Walking

www.frechener-fruehlingslauf.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

01.05. Volkslauf-Jubiläum in Alfter
50. Mittelrhein-Halbmarathon durch den Kottenforst
RHEIN-SIEG.
Der Mittelrhein-Volkslauf des Alfterer Sport-Club feiert am Sonntag sein 50. Jubiläum. Keine andere Laufveranstaltung in der Region kann auf eine so lange Tradition zurückblicken. Start zum Zehn-Kilometer-Lauf (10 Uhr) und Halbmarathon (10.40 Uhr) ist am Heimatblick, knapp zwei Kilometer vom Ziel an der Grundschule in Alfter entfernt. Die Strecken verlaufen als ausgeschilderte Rundstrecke im Naturpark Kottenforst auf ebenen, befestigten Waldwegen. Für die kürzeren Schülerstrecken über 600- (11.10 Uhr) und 1200 Meter (11.20 Uhr) erfolgt der Start auf der Schloßstraße auf einer Wendepunktstrecke. Erstmals wird über die Strecke von 10 km und 21,1 km (Halbmarathon) der Alfterer Meister der Männer und Frauen ermittelt und geehrt. Gleiches gilt für die Läuferinnen und Läufer mit Wohnsitz aus Bornheim. Nachmeldungen werden am Veranstaltungstag noch bis eine halbe Stunde vor dem jeweiligen Start entgegengenommen.
www.alfterer-sc.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

30.04. Wetterkapriolen beim METRO Marathon Düsseldorf 2018 Amrhein und Gröschel werden deutsche Marathonmeister 2018
Da steckt man nicht drin. Das Wetter beim METRO Marathon Düsseldorf 2018 hatte bis Kilometer 30 gehalten, dann aber brach ein kleiner Wolkenbruch los und verlangsamte das Tempo der knapp 16.000 Aktiven. Doch aufgeben war keine Option für die meisten Läufer und nach gut zehn Minuten war der Regen von oben auch schon wieder passé. Wenig später lugte die Sonne wieder durch die Wolken, so dass Karl-Ernst Rösner im strahlenden Sonnenschein über die Ziellinie lief. Das April-Wetter ist eben für jede Überraschung gut. Der 80-Jährige vom TSV Hochdahl beendet nach 6:44:07 stdn. seinen Lauf und auch den gesamten METRO Marathon Düsseldorf 2018, denn Rösner kam als Letzter ins Ziel. „Das war mein 12. METRO Marathon Düsseldorf und mein 507 insgesamt“, meinte Rösner. Er hat bereits mehr als 135.000 Laufkilometer in den Beinen. In Düsseldorf werden keine mehr dazu kommen, denn am Jahresende beendet Rösner seine Laufkarriere. „Mit 80 kann man ruhig aufhören“, so der Senior.
 
Mehr als vier Stunden vor Rösner waren die beiden Kenianer Gilbert Yegon und Richard Mutai am unteren Rheinwerft durch den Zielbogen gelaufen. Yegon hatte 2:13:55 stdn. auf der Uhr, Mutai 13 Sekunden mehr. Bei Kilometer 35 hatte es noch anders ausgesehen. „Ich lag da knapp 100 Meter hinter Richard zurück. Aber dann hat mir jemand zugerufen, dass ich noch gewinnen kann. Das hat mich motiviert“, erklärte Yegon, der Sieger des METRO Marathon Düsseldorf 2018.
 
Bei den Frauen setzte die Weißrussin Volha Mazuronak mit 2:25:25 die Bestmarke. Und das nicht nur für den METRO Marathon Düsseldorf 2018, sondern für die ganze Geschichte der größten Düsseldorfer Ein-TagesSportveranstaltung. Mazuronak knackte den alten Streckenrekord. Zweite wurde Fabienne Amrhein (MTG Mannheim) mit neuer persönlicher Bestleistung von 2:32:35 stdn. Damit wurde sie auch Deutsche Marathonmeisterin 2018, weil die DM im Rahmen des METRO Marathon Düsseldorf ausgetragen wurden.
Deutscher Marathonmeister wurde Tom Gröschel (TC Fiko Rostock) in 2:15:20 std. Genauso wie Amrhein knackte er die Norm des Deutschen Leichtathletik Verbands für die Europameisterschaft im August in Berlin. Dort wird aller Voraussicht nach auch Sebastian Reinwand (ART Düsseldorf) starten, denn der neue Deutsche Vizemeister brauchte 2:15:27 stdn. und blieb damit auch unter der DLV-Norm.  Reinwand gehörte auch zum ART-Team, das erfolgreich den deutschen Marathon-Mannschaftsmeistertitel verteidigte.  
 
Eigentlich lief alles rund beim METRO Marathon Düsseldorf 2018. Das Wetter war auszuhalten, die 57 Bands am Streckenrand boten allerbeste Unterhaltung, denn auch noch nach dem Lauf standen an einige Bandstandorten viele Musikfans und feierten einfach weiter. Aber ein Panne gab es dann doch. Das Siegerduo aus Kenia hatte mehr als die 42,195 Kilometer-Distanz in den Beinen. „Aufgrund einer fehlerhaften Streckenabsperrung bei Kilometer acht wurde die führende Gruppe falsch geleitet und musste einen Umweg von ca. einem Kilometer machen. Der Umweg betraf aber nur zwei Läufer, die am Ende aber noch als erste im Ziel waren. Die Deutschen Meisterschaften sind ordnungsgemäß abgewickelt worden. Wir müssen jetzt analysieren, woran es gelegen hat, dass die Streckensperrung nicht korrekt aufgestellt war“, erklärt METRO Marathon Düsseldorf-Renndirektor Jan H. Winschermann. So haben die Organisatoren also auch kommende Woche noch Arbeit mit dem eigentlich beendeten METRO Marathon Düsseldorf 2018.
(Autor & Copyright: Tino Hermanns für Laufen-im-Rheinland)

29.04. Laufen-im-Rheinland - TV-Tipp am Sonntag
Sportclub live - Marathon Hamburg
NDR 09:15 bis 12:30 Uhr

Der Hamburg-Marathon ist eine der größten Sportveranstaltungen des Jahres in Norddeutschland, ein Treffen der Elite und eine einzigartige Herausforderung für alle Teilnehmer.
(Quelle: NDR)

28.04. Pax-Bank Stadionlauf Köln feiert 10. Geburtstag
NRW-Staatssekretärin Andrea Milz übernimmt Schirmherrschaft +++ familien.spiele.fest mit inklusivem Sportfest auf den Stadionvorwiesen +++ Anmeldungen sind geöffnet
KÖLN.
Am 3. Juni 2018 trifft sich die regionale Laufgemeinde unter dem Motto „kirche.läuft“ zu einem besonderen Jubiläum. Dann feiert der Pax-Bank Stadionlauf seinen 10. Geburtstag mit dem großen familien.spiele.fest am RheinEnergieStadion. Von den Bambini über die „10 Meilen-Läufer“ bis hin zu Hobbysportlern mit und ohne Handicap sind alle beim inklusiven Sportfest des Erzbistums Köln dabei. Neue Schirmherrin ist Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen.

Infos zur Anmeldung finden interessierte Hobbysportler auf der offiziellen Homepage www.stadionlauf-koeln.de. Das offizielle Funktions-Shirt zum Stadionlauf kann bei der Anmeldung bis zum 20. Mai mitbestellt werden. Gleichzeitig kann jeder Teilnehmer bei der Anmeldung die DJK Sportstiftung mit einer Spende unterstützen.

Gestartet wird direkt vor dem RheinEnergieStadion am alten Marathontor. Neben den 10 Meilen werden den Volks- und Straßenläufern aber auch die klassischen 5- und 10 km-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 660 Meter und zwei Kilometer ergänzen die Veranstaltung. Eins der vielen Highlights ist der Pax-Bank Family & Friends-Lauf über fünf Kilometer für Familien und Freundeskreise mit einer maximalen Starteranzahl von fünf Läufern pro Team. Darüber hinaus gibt es ein Freies Kurzstrecken-Rennen über 1,3 Kilometer für Menschen mit und ohne Handicap und für alle, die sich einmal alleine oder gemeinsam am Laufsport probieren wollen.

Die Laufstrecke durch den Kölner Stadtwald ist - ganz im Sinne der Inklusion – barrierefrei gewählt, so dass auch Menschen mit Sehbehinderung diese im Tandem, also mit Begleitläufer, bewältigen können. Die Begleitläufer können bei der Anmeldung mit angefordert werden und werden vom Veranstalter gestellt.

Der Stadionlauf ist eine Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Handicap. Ziel des Stadionlaufs ist es, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Menschen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelt sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Gebärdendolmetscher werden das Rahmenprogramm begleiten und es gibt Begleitläufer für Blinde und Sehbehinderte.

Auch zum 10. Geburtstag wird wieder das familien.spiele.fest des Erzbistums Köln in die Veranstaltung integriert. Ein großes Angebot von Trendsportarten, Mitmachaktionen, Rollstuhlbasketball sowie kleinen und großen Spielen garantiert Bewegung und Spaß in der Gemeinschaft. Ein tolles Bühnenprogramm mit viel Musik und Tanzgruppen sorgt für beste Unterhaltung.

Anmeldung und Infos: www.stadionlauf-koeln.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

27.04. 166 Teams mit 6.481 Teilnehmern beim 11. Firmenlauf Köln - Team-Meeting in Sportschuhen
KÖLN.
Ausgelassene Stimmung, Sport ohne Wettkampfstress und gleichzeitig Bedürftige unterstützen: Diese Zutaten waren auch beim 11. Firmenlauf Köln am Fühlinger See wieder der Garant für den Erfolg. 6.481 Teilnehmer aus 166 Teams hatten nicht nur auf der 5,7 Kilometer langen Laufstrecke ihren Spaß, sondern verwandelten das großzügige Gelände im Grünen auch vorher und nachher in eine farbenfrohe Partymeile. Dabei sammelten sie gemeinsam mit dem Veranstalter Weis Events insgesamt 10.756 Euro für notleidende Kinder und Familien.

Das Motto des Firmenlaufs "Loof wie de bess" nahmen auch in diesem Jahr Teams von kleinen und großen Unternehmen, Verbänden sowie Behörden beim Wort: von lässig und pragmatisch, über sportlich und schick, bis kreativ und originell war wieder alles an Bekleidung und Kostümierung dabei. Das kleinste Team bestand aus 1 Menschen, im größten tummelten sich 2242.

Preise gab es beim 11. Firmenlauf auch zu gewinnen: Ausgezeichnet wurden zudem jeweils drei Unternehmen in vier Größen-Kategorien, die die relativ meisten Mitarbeiter rekrutierten: Es siegten Kienbaum Consultants International GmbH, The Global Marketplace Group GmbH, Lear Corporation GmbH sowie Fröbel Bildung und Erziehung gemeinnützige GmbH. Für das originellste Outfit durften BG ETEM, GWK Gemeinnützige Werkstätten und Reha und Beruf gGmbH auf das Treppchen. Zur Belohnung gab es Pokale, Urkunden und Sachpreise.

Pro Teilnehmer ein Euro durch den Veranstalter sowie weitere Spenden der Teilnehmer ergaben insgesamt jeweils 5.378 Euro für Care Deutschland e.V., die weltweit Menschen in Not unterstützen, und die Aktion Lichtblicke e.V., die bedürftigen Familien in NRW hilft. Beide Organisationen waren mit Laufteams dabei. Die größten Spender waren Host Europe GmbH mit 1.000 Euro, Strabag AG mit 750 Euro und ExxonMobile Chemical Central Europe mit 500 Euro.

Über den Firmenlauf
Die Weis Events GmbH veranstaltet den Firmenlauf seit 2007. Im ersten Jahr ging es nur in den Rheinauen in Bonn an den Start, ein Jahr später kam Köln hinzu. Initiator und Geschäftsführer Burkhard Weis: „Wir bieten den Unternehmen nicht nur eine Gelegenheit, gemeinsam entspannt Sport zu treiben. Auch die familiäre Atmosphäre und der große Spaß bei diesem Event, zum Beispiel durch die Verkleidungen und das Bühnenprogramm, machen aus dem Firmenlauf eine so beliebte Veranstaltungsreihe in Köln und Bonn.“
(Autor & Copyright: Heino Schütten für Laufen-im-Rheinland)

26.04. 12. Raiba-Frühlingslauf Frechen: Meldeschluss am Sonntag (29. April)!
TS Frechen ehrt zum dritten Mal den Frechener Stadtmeister +++ Bergwertung mit Samba-Beats am Herbertskaul +++ Techniker Krankenkasse präsentiert Schülerlauf
RHEIN-ERFT.
In zehn Tagen ist es wieder soweit! Dann trifft sich die regionale Running-Community zum zwölften Mal in Folge, um beim Raiba-Frühlingslauf in Frechen (6. Mai 2018) an den Start zu gehen. Bis zu 1.500 Starterinnen und Starter werden bei dem Lauf durch die Frechener Innenstadt erwartet. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn einmal mehr will die TS Frechen mit ihrem 1. Vorsitzende Hans Günther Eilenberger an der Spitze den Sportbegeisterten der Region einen erlebnisreichen Lauf präsentieren.

„Bei schönem Frühlingswetter rechnen wir wieder mit gut gelaunten und motivierten Hobbyläufern und Topstartern, die gemeinsam mit der TS Frechen und vielen Zuschauern vor dem Rathaus ein hoffentlich sonniges Laufsportfest feiern“, freut sich Holger Wesseln von der Agentur pulsschlag. „Dank der besonderen Mischung mit Bambini, Schülern, Erwachsenen und Walkern erfreut sich der Frühlingslauf in der Töpferstadt immer größerer Beliebtheit.“

Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann sich das persönliche Lauberlebnis bis zum kommenden Sonntag, 29. April 2018, sichern. Im Startpreis inbegriffen ist eine hochwertige Zielverpflegung von Marktkauf, u.a. mit Früh Sport, kostenlose Massagen im Zielbereich, freier Eintritt ins Erlebnisbad fresh open am Renntag und ein kostenfreies Exemplar der Laufzeitschrift „LÄUFT“. Auf der Internetseite des Veranstalters www.frechener-fruehlingslauf.de findet der interessierte Sportler alle wichtigen Infos zur Anmeldung und Strecke. Die Startunterlagen können bereits am Vortag von 12:00 bis 15:00 Uhr bei Intersport Drucks in Frechen (Europaallee) abgeholt werden.

Sportliches Highlight für jeden Starter und jede Starterin ist wieder die Bergwertung. Dabei werden in jeder Runde die Teilnehmer ermittelt, die die Burgstraße hoch zum Herbertskaul in Bestzeit erklettern. Am Ende werden die Sieger mit der schnellsten Zeit zum Bergmeister des Frechener Frühlingslaufs gekürt. Sambagruppen unterstützen die Läufer beim Kampf gegen den Berg mit motivierenden Rhythmen und Beats. Weiterer Höhepunkt ist die Frechener Stadtmeisterschaft im Rahmen des Frühlingslaufs. Hier ehrt die TS Frechen zum dritten Mal den schnellsten Frechener und die schnellste Frechenerin im 10-Kilometer-Lauf. Für alle Kinder einschließlich Jahrgang 2004 präsentiert die Techniker Krankenkasse zum ersten Mal den Schülerlauf. Zudem wartet der Frühlingslauf mit einer der größten Walking-Veranstaltungen des Rheinlandes mit bis zu 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf.

Zeitplan
10:15 Uhr: 660 m Bambinilauf (bis einschl. Jg. 2011)
10:30 Uhr: 1,7 km TK-Schülerlauf (bis einschl. Jg. 2003)
11:00 Uhr: 10 km Volkslauf
12:20 Uhr: 5 km Volkslauf
12:20 Uhr: 5 km Walking/ Nordic Walking

www.frechener-fruehlingslauf.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

25.04. Saucony verlängert Partnering-Vertrag
KÖLN.
Seit 2016 ist der US-amerikanische Laufsportspezialist Premiumpartner und Ausrüster des RheinEnergieMarathon Köln.
Saucony verlängert den Vertrag vorzeitig um weitere drei Jahre und stärkt dadurch seine Präsenz im Laufsport.

Die Partnerschaft beinhaltet unter anderem die Ausstattung der über 2.000 freiwilligen Helfer, Teinehmershirts sowie eine stimmungsvolle Saucony Fan Meile rund um den Friesenplatz während der Marathonveranstaltung. Weitere tolle Aktionen rund ums Laufen finden auf der Marathonmesse Running.EXPO auf dem Neumarkt statt. Hier präsentiert der Laufsportspezialist seine neuesten Modelle und bietet zudem eine umfangreiche Laufanalyse beim Saucony Stride Lab an.

„Der RheinEnergieMarathon Köln bietet uns die Möglichkeit, die Marke Saucony dem Läufer und den vielen Zuschauern an der Strecke noch näher zu bringen. Getreu unserer Markenausrichtung RUN YOUR WORLD möchten wir den Spaß beim Laufen und unsere Philosophie bei diesem großartigen Event vermitteln. Wir freuen uns, einen der stimmungsvollsten Marathons mit unserem Sponsor-Engagement zu unterstützen und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Team der Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH“, sagt Mika Froesch, Country Manager Deutschland + Österreich.

„Die vorzeitige Vertragsverlängerung ist eine logische Konsequenz aus der sehr guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit der letzten Jahre. Saucony passt mit seiner Markenbotschaft genau zum Köln Marathon“, ist Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, von der Partnerschaft überzeugt.
Der RheinEnergieMarathon Köln findet am 7. Oktober 2018 in der 22. Ausgabe statt. Das Laufevent ist mit 26.000 aktiven Teilnehmern (Marathon, Halbmarathon, Staffelmarathon, Schülerlauf, Kinderlauf) der viertgrößte Marathon Deutschlands, zweitgrößter Halbmarathon Deutschlands und siebtgrößter Halbmarathon Europas.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

24.04. Schwedischer Trend „Plogging“ Läufer sammeln beim Joggen Müll auf
BONN.
Wenn dieser Trend in Bonn einschlägt, ist die Bundesstadt bald sauberer als Singapur: Jogger und Walker sollen während ihrer sportlichen Betätigung herumliegenden Müll einsammeln. „Plogging“ heißt dieser neue Trend, der gerade aus Schweden in Deutschland und in Bonn angekommen ist und für den man nur Sportkleidung, einen kleinen Müllsack und ein Paar Handschuhe benötigt. „Der Bunte Kreis Rheinland übernimmt die Federführung bei dieser neuen Sportart und verbindet auf diese Art gleich drei Vorteile: Die Bonner tun etwas für ihre körperliche Fitness, die Stadt wird sauber und Familien mit schwer oder chronisch kranken Kindern profitieren von jedem Kilo des eingesammelten Mülls“, teilt der Verein mit.

Der Trend aus Schweden setzt sich aus den Worten „Jogging“ und „Plocka“ zusammen. „Plocka“ ist schwedisch und bedeutet so viel wie „Aufräumen“. Hobbysportler sammeln während eines Trainings gleichzeitig Müll auf und entsorgen ihn. Mit der neuen Sportart soll der Körper gestärkt und die Umwelt sauber gehalten werden. Die Belastung ist durch das ständige Bücken und Aufheben größer als beim normalen Laufen oder Walken. Außerdem muss ja auch noch der immer schwerer werdende Müllsack mitgeschleppt werden.

Jeden ersten Montag im Monat wollen sich Bonner, die joggen oder walken und dabei Gutes tun möchten, um 18 Uhr am Spielplatz auf der Hofgartenwiese treffen. Dort werden ihnen Tüten ausgehändigt und der Ablauf kurz erklärt. Anschließend wird dann ein Elektrofahrzeug die Sportler auf ihrer 60-minütigen Tour durch die Stadt begleiten und die sicherlich gut gefüllten Mülltüten einsammeln. Als Premium-Partner des Bunten Kreises Rheinland setzt sich die RKG Markenwelt gern für nachhaltige und gemeinnützige Projekte ein und spendet für jedes Kilo Müll einen Euro an den Bunten Kreis und unterstützt so dessen Arbeit mit schwer oder chronisch kranken Kindern. Für die nächsten Plogging-Touren werden noch Unternehmen aus Bonn oder der Region gesucht, die etwas für die Umwelt und den guten Zweck tun möchten und bereit sind, einen Euro pro Kilo Müll zu bezahlen.

Los geht es am kommenden Montag, 23. April, um 18 Uhr. Aus dem Fahrzeug wird ein Video über die Aktion gedreht und im Anschluss auf Facebook gepostet. Nähere Informationen gibt es bei Tamae Meixner unter Telefon (01 51) 40 05 92 00, beim Bunten Kreis Rheinland oder in Kürze im Internet.

www.plogging-Bonn.de
(Quelle: WDR)

23.04. Hardenack mit Titel-Hattrick an der Teufelsley
11. Volkslauf in Hönningen/Ahr bei Traumwetter
AHR-KREIS.
Frank Hardenack gewann am Samstag zum dritten Male hintereinander den Volkslauf Rund um die Teufelsley in Hönningen/Ahr. Die Veranstaltung war zugleich Auftakt zum Ahrtal-TEAM-Cup und Eifel-Ahr-Bergcup 2017. Mehr als die Hälfte der rund 258 Teilnehmer starteten gemeinsam über die Langdistanzen Zehn und 16 Kilometer am Sportplatz. Während es auf dem mittelschweren Zehner nach fünf Kilometern auf halber Höhe wieder bergab ging, mussten die Läufer beim 16-Kilometer-Hauptlauf bis ganz hinauf auf die 500 Meter hohe Teufelsley. Dabei galt es rund 300 Höhenmeter zu überwinden.

Nach einem kontrollierten Rennen distanzierte Vorjahressieger Frank Hardenack (Neuenkleusheim) auch diesmal wieder die Konkurrenz, verfehlte die 1-Stunde-Marke jedoch deutlich. „Eine Zerrung im Oberschenkel hinderte mich auf den letzten Kilometern“, sagte der 41-jährige der nach 1:03:43 Stunde leicht humpelnd ins Ziel kam. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Konrad Götte (Weilerswist, 1:07:14) war jedoch groß genug. Gesamt-Dritter wurde der Bonner Joe Körbs (1:08:26), der ebenso wie Götte letzten Sonntag noch den Bonn-Marathon lief. Die wechselnden Untergründe aus Asphalt-, Schotter- und Waldwegen waren bei frühsommerlichen äußeren Bedingungen gut zu laufen. Der überwiegende Teil der Strecke lief durch bewaldetes Gebiet, dass den Läufern bei schweißtreibenden Temperaturen von über 20 Grad ein wenig Schatten bot.

Enttäuschend war im Hauptlauf die Beteiligung bei den Frauen. Lediglich fünf Läuferinnen liefen die Langstrecke. Hier gewann Hiltrud Trippe aus Mutscheid in 1:30:10 Stunde vor Brigitte Kisters-Woike (LG Donatus Erftstadt, 1:35:03) und Sabine May (LG Rheinbach, 1:41:39).
Beim Zehn-Kilometer-Lauf gab es einen Dreifach-Sieg für das Läufertrio Fabian Deidenbach, Thomas Reuter und Dirk Gimnig vom Team Flott. Die drei Freunde aus Sinzig liefen nach 39:47 Minuten gemeinsam ins Ziel. Überlegene Frauen-Siegerin wurde Susanen Vizzari (45:16) vor Luise Reinhard (Triathlon TuS Ahrweiler, 49:36) und Lisa Schülein (TV Altendorf-Ersdorf, 49:41).

Ergebnisse:
Männer, 16 km:  1. Frank Hardenack (Neuenkleusheim/1. M40) 1:03:43 Stunde, 2. Konrad Götte (Weilerswist/1. MJU20) 1:07:14, 3. Joe Körbs (Laufen-im-Rheinland/1. M50) 1:08:26, 4. Bodo Abenhardt (LG Donatus Erftstadt) 1:10:53, 5. Marco Berschbach (LT SV Hönningen) 1:11:26, 6. Ole Comes (TuS Kreuzweingarten-Rheder/1. M45) 1:16:23, 7. Achim Adendorf 1:16:23, 8. Dirk Dreesbach (LC Weilerswist) 1:16:57, 9. Lukan Setzlach (Laufmasche Tuwi Adenau) 1:17:18, 10. Dietmar Krämer (LG HSC Gamlen RSC Untermosel) 1:17:23.

Frauen, 16 km:  1. Hiltrud Trippe (SV 47 Mutscheid/1. W60) 1:30:10 Stunde, 2. Brigitte Kisters-Woike (LG Donatus Erftstadt) 1:35:03, 3. Sabine Mey (LG Rheinbach/1. W45) 1:41:39, 4. Dr. Anna Straimer (Alfterer SC/1. W70) 1:46:05, 5. Christiane Gassen (LT SV Westum/1. W55) 1:57:23.

Männer, 10 km:  1. Fabian Deidenbach, Thomas Reuter, Dirk Gimnig (alle Team Flott) 39:47 Minuten.

Frauen, 10 km: 1. Susanne Vizzari (Köln) 45:16 Minuten, 2. Luise Reinhard (Triathlon TuS Ahrweiler) 49:36, 3. Lisa Schülein (TV Altendorf-Ersdorf) 49:41 Minuten.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

22.04. Laufen-im-Rheinland - TV-Tipp am Sonntag
10.00-13.30 Uhr Eurosport - London Marathon
Eliud Kipchoge bereit für den Kampf der Giganten

Der königliche Rahmen für die Hatz nach dem Weltrekord ist bereitet. Erstmals schickt Queen Elizabeth II. die Läufer um die Topstars Eliud Kipchoge, Kenenisa Bekele und Mo Farah am Sonntag in den London-Marathon, Ihre Majestät startet um 10:00 Uhr vor Schloss Windsor das Rennen. Eurosport übeträgt den London Marathon am Sonntagvormittag live auf Eurosport 2 und im Livestream im Eurosport Player.

Auch wenn das Spektakel an der Themse wohl zu einer Hitzeschlacht wird - Olympiasieger Kipchoge will sich endlich seinen Traum erfüllen. Kipchoge sagte: "Alle reden über das Wetter, aber wir müssen alle unter den gleichen Bedingungen laufen. Die Fans werden ein wirklich schönes Rennen sehen." Trotz der angekündigten Temperaturen von über 20 Grad Celsius - es könnte sogar der heißeste London-Marathon der Geschichte werden.

Kipchoge ist der bestimmende Mann im Marathon in den vergangenen Jahren, seit September 2013 hat der 33-Jährige kein Rennen mehr über die klassischen 42,195 Kilometer verloren. Schon lange sehnt er sich danach, die 2:02:57 Stunden seines Landmannes Dennis Kimetto (Berlin 2014) zu knacken.

"Eines Tages würde ich gerne den Weltrekord laufen," sagte Kipchoge, der schon 2015 und 2016 in London gewann und vor zwei Jahren den Weltrekord nur um acht Sekunden verfehlte. Neben der Siegprämie von 55.000 US-Dollar würde er für eine neue Bestzeit 125.000 Dollar extra kassieren - hinzu käme dann noch die 100.000-Dollar-Prämie für eine Zeit von unter 2:05 Stunden. "Ich weiß, dass ich den Weltrekord in mir habe, also müssen wir abwarten und sehen, was passiert," sagte Kipchoge, der vor knapp einem Jahr auf der Formel-1-Rennstrecke im italienischen Monza mit 2:00:25 Stunden die beste jemals gemessene Marathon-Zeit gelaufen war - allerdings unter Laborbedingungen.

Prinz Harry wartet im Ziel
Es ist ein erlesenes Feld, das die Macher des London-Marathons zusammengestellt haben: Vier Läufer haben eine Bestzeit von unter 2:04 Stunden. Neben Kipchoge brach auch Kenenisa Bekele (2:03:03) diese Schallmauer, auf der Bahn sammelte er zudem drei Olympiasiege. Zuletzt war der Berlin-Sieger von 2016 außer Form, doch die Probleme scheint der Äthiopier gelöst zu haben. "Ich bin verletzungsfrei", sagte Bekele.

Ebenfalls am Start ist Vorjahressieger Daniel Wanjiru aus Kenia, der schnelle Guye Adola (2:03:46/Äthiopien) - und natürlich Lokalmatador Mo Farah. Großbritanniens Laufheld konzentriert sich nach seinem Abschied aus dem Stadion jetzt ganz auf die Straße.

"Es ist ein tolles Gefühl, nicht den gleichen Druck wie auf der Bahn zu haben", sagte der 35-Jährige, der sich von seinem umstrittenen Trainer Alberto Salazar getrennt hat und wieder in London lebt: "Wenn die Jungs Weltrekord-Tempo anschlagen, werde ich mitgehen. Warum nicht?" Allerdings ist er mit seiner Bestzeit von 2:08:21 Stunden nur Außenseiter.

Wie Kipchoge will auch Mary Keitany bei den Frauen einen Weltrekordversuch starten. Zu schlagen sind die seit 2003 unerreichten 2:15:25 von Paula Radcliffe. Im Ziel wartet dann wieder königlicher Glanz: Prinz Harry ehrt die Sieger am Buckingham Palace.
(Quelle: sid)

21.04. 12. Raiba-Frühlingslauf Frechen 2018
RHEIN-ERFT.
Am 06. Mai 2018 ist es so weit. Der Frühlingslauf Frechen geht in seine 12. Auflage. Die Turnerschaft Frechen und pulsschlag sind auch in diesem Jahr verantwortlich für die beliebte Laufveranstaltung und stecken bereits mitten in den Vorbereitungen. Auch in diesem Jahr stellen die Bergwertung und die Titelvergabe des Stadtmeisters wieder die Highlights der Veransaltung dar. pulsschlag und die TS Frechen freuen sich, auch in diesem Jahr eine unterhaltsames und ereignisreiches Event präsentieren zu können. Die Veranstalter sind bestrebt, die Qualität der Veranstaltung stetig zu verbessern und profitieren dabei aus den gesammelten Erfahrungen der letzten elf Jahren. Der Raiba-Frühlingslauf zeichnet  sich  durch  ein  besonders  hohes  Serviceangebot  für  Teilnehmer  und  Zuschauer  aus und stellt die Frechener Innenstadt mit einem bunten Rahmenprogramm Anfang Mai auf den Kopf. Es werden über 1.500 Aktive auf dem Rathausvorplatz in Frechen erwartet. Der Frühlingslauf hat sich als einer der größten Volksläufe der Region fest im Terminkalender der Laufszene etabliert.

Bei einem Lauf dieser Größenordnung müssen alle Beteiligten gut kooperieren um den logistischen  und  organisatorischen  Aufwand  im  Vorfeld  und  während  der  Veranstaltung  gemeinsam zu bewältigen. Dies ist nur Dank der starken Gemeinschaft innerhalb der TS Frechen und der vielen ehrenamtlicher Helfer zu realisieren, die für die Sicherheit entlang der Laufstrecke und die Verpflegung für die Läufer zu sorgen.  Dabei dürfen natürlich nicht der Einsatz und die Unterstützung der Polizei sowie der Stadt Frechen vergessen werden. Alle zusammen sorgen jedes Jahr aufs Neue für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Raiffeisenbank Frechen-Hürth als langjähriger Partner
Der enorme finanzielle Aufwand einer Laufveranstaltung dieser Größenordnung ist nur mit Hilfe von Partnern aus der Wirtschaft zu schaffen. Allen voran die Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG. Bereits zum elften Mal übernimmt die Raiffeisenbank das Titelpatronat für den Frühlingslauf. Ein Engagement, das in Frechen seines Gleichen sucht und den Veranstaltern jedes Jahr Planungssicherheit  gewährleistet.  Darüber  hinaus  ist  seit  Jahren  Verlass  auf  ein  starkes  Unterstützerteam lokaler und regionaler Firmen.

Bergwertung
Zum  dritten  mal  wird  der  Bergmeister  beim  Frühlingslauf gesucht.   In jeder Runde erfolgt auf dem ansteigenden Streckenabschnitt in der  Burgstraße hoch zum Herbertskaul eine automatische Zeitmessung. Die schnellste Runde jeden Läufers geht in die Wertung mit ein, wodurch nicht nur die Gesamt-Favoriten Chancen auf den Titel haben. Sowohl die 5 km-Läufer als auch 10 km-Läufer Chancen können somit Bergmeister werden. Die Bergmeister werden am Ende mit dem Bergtrikot auf der Bühne gekürt. Eine gesonderte Anmeldung ist nicht nötig.

Stadtmeister gesucht
Auch in diesem Jahr wird die Stadtmeisterschaft beim Frühlingslauf ausgetragen. Die TS Frechen ehrt diesjährig wieder den Stadtmeister und die Stadtmeisterin über die 10 km Distanz. Gewertet werden
alle Teilnehmer, die wohnhaft in Frechen sind. Ergänzt wird die neue Stadtmeisterschaft mit einer zusätzlichen Egebnisliste in der nur die Frechener Teilnehmer stehen. Startunterlagen bei Intersport Drucks
Wie in den Vorjahren haben die Aktiven wieder die Möglichkeit sich ihre Startunterlagen am Vortag der Veranstaltung  abzuholen. Wie 2017  findet die frühzeitige Ausgabe bei Intersport Drucks in der Europaallee statt. Termin: 05. Mai 2018 von 12 Uhr - 15 Uhr.

Freier Eintritt im fresh-open
Bereits Tradition ist das Angebot des fresh-opens. Alle Teilnehmer erhalten gegen Vorlage ihrer Startnummer am Veranstaltungstag kostenfreien Eintritt für eine Stunde im Frechener Erlebnisbad.

Massagen
Im Ziel dürfen sich alle Teilnehmer wieder über kostenfreie Massagen unseres Partner pro medik freuen.

Früh Sport
Der Agenturpartner Früh Sport belohnt alle Finisher im Ziel mit dem vitaminreichen, isotonischen und natürlich alkoholfreien Früh Sport der Früh Kölsch Brauerei.

Rahmenprogramm
Neben den Siegerehrungen wird die TS Frechen einen Ausschnitt ihres Programms mit Aktionen, Spielen und Informationen präsentieren.

Bambinilauf - Medaillen für alle Finisher
Den Auftakt bestreiten auch 2018 die Bambini. Und selbstverständlich wird es auch in diesem Jahr wieder für jeden Finisher eine Medaille im Ziel geben. Voller Stolz kann diese dann den Eltern und Großeltern präsentiert werden.

Laufen.de
Alle Läufer erhalten beim Frühlingslauf eine kostenfreie Ausgabe der Zeitschrift „laufen.de“.
www.frechener-fruehlingslauf.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

20.04. 1235 Kirschblütenläufer am Sonntag in Refrath
Nachmeldungen sind am Sonntag in Refrath noch möglich
RHEIN-BERG.
Die Wetterprognosen wie auch die Meldezahlen für die 15. Auflage des beliebten Kirschblütenlaufes des TV Refrath sind sehr erfreulich. 140 haben sich bisher mehr angemeldet als im Vorjahr. „Wir rechnen bei frühlingshaftem Wetter mit vielen Nachmeldungen. Aber wir sind vorbreitet“ berichtet das TVR running team mit Lauforganisator Jochen Baumhof.

Firmenlauf sorgt für Boom über 5 km
Die Kreissparkasse Köln als Hauptsponsor hat ein Team mit 19 Aktiven und das Kreishaus des Rheinisch-Bergischen-Kreises startet mit insgesamt 17 trainierten Mitarbeitern. Auch wenn die Konkurrenz schwer einzuschätzen ist, gelten das Porsche Zentrum Bensberg und die schnelle Polizei GL als Siegeraspiranten. Der Firmenlauf wird präsentiert vom Klettergarten K1 aus Odenthal-Eikamp, der großzügig viele Eintrittskarten gesponsert hat.   

Rekordfelder: 466 Grundschüler und 141 Bambini am Start
Die Stadtmeisterschaften der Grundschulen über 1000 m sind eine echter Renner. Neben den vielen Pokalen für die Jahrgangswertungen geht es um den XXL-Wanderpokal für die Teilnehmer stärkste Schule. Titelverteidiger GGS Kippekausen wird von 8 Grundschulen aus Bergisch Gladbach herausgefordert. Die Firma Bähr Ing. hat zudem Geldpreise für die 3 besten Teams gesponsert. Als Partner für alle Kinder- und Schülerläufe spendiert das Jugendreise-Unternehmen Youngstar Travel 750 Medaillen als Belohnung für alle Nachwuchsrenner im Ziel.

Neu im Programm: 2er-Team-Staffel – schnelle Männer über 10 km
Nicht nur beim 5er gibt es mit den Firmen den Teamgedanken, sondern auch erstmals beim 10 km Lauf. Bisher haben sich 23 Staffeln angemeldet. Nach einer Runde wird Stab mit integrierter Zeitmessung übergeben. Gewertet werden Männer-, Frauen- und Mixed-Teams. An seinen Erfolgen mit drei Siegen will Maciek Miereczko vom VfB Erfstadt anknüpfen. Letzten Sonntag lief der 38jährige in Korschenbroich starke 31:18 min. Sein Herausforderer ist fast 20 Jahre jünger: Dani Tsgay kommt aus Eritrea und startet für die LAZ Puma Rhein-Sieg. Er steigerte sich vor wenigen Tagen beim Bonner Halbmarathon als Vierter deutlich auf 1:11:41 std.

Wer sind die schnellster Gladbacher Läufer ?
Gespannt darf man auf die Auswertung der erstmals ausgetragenen GL-Stadtmeisterschaften im 10 km Lauf sein. Die Schnellsten Frauen und Männer werden in vier Klassen mit einer besonderen Glastrophäe geehrt: Gesamtsieger und die drei Masterklassen m/w 40 / 50 und 60 Jahre.

Kurzweiliger City-Natur-Rundkurs mit Sambarhythmen
Wer am Sonntag kurz entschlossen noch dabei sein möchte, kein Problem. Nachmeldungen sind auf dem Peter-Bürling-Platz ab 11 Uhr möglich. Die Startzeiten der Hauptläufe sind für 5 km um 15.30 h und für 10 km um 16.30 h, der auch der erste Lauf zur 3-Kreise-Laufserie, gefördert von der Sportstiftung der Kreissparkasse Köln ist. KSK-Vorstandsmitglied Rolf Tegtmeier wird zusammen mit dem Schirmherrn des Laufes, Landrat Stephan Santelmann den Startschuss geben. Es geht durch die Refrather City und dann hinaus in das Naturschutzgebiet um den Saaler See. Die Runde ist DLV-vermessen. Auf der Dolmanstraße werden die Sambatidas mächtig für Stimmung sorgen.
Im Ziel gibt es knackige Äpfel vom Frischecenter Breidohr und kühles Krombacher 0,0%. Auf dem Peter-Bürling-Platz lädt die Malteser Komturei aus Herrenstrundem wieder in die „Runners Lounge“ ein. Youngstar Travel baut eine Slackline für Alt und Jung auf.

Anlieger der Straßen Dolmanstraße, Siebenmorgen, Alter und Neuer Traßweg, Sandbüchel und Nebenstraßen müssen zwischen 12 und 18 Uhr ganz oder zeitweise mit Sperrungen und Verkehrsbehinderungen rechnen. Der TV Refrath empfiehlt möglichst ein eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel. Die Refrather KVB-Haltestelle der Linie 1 z.B. ist nicht weit vom Start entfernt. Alle weiteren Infos auf: www.kirschbluetenlauf.de
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

19.04. Rotwein lockt zum Berglauf an die Ahr
AHR-KREIS.
Mit dem Volkslauf „Rund um die Teufelsley“ startet in Hönningen/Ahr am Samstag der Ahrtal-TEAM-Cup und Eifel-Ahr-Bergcup 2018. Ab 15.30 Uhr erfolgt am Sportplatz in Hönningen der Start zu den Kinder- und Schülerläufen von 250 Metern bis 1,4 Kilometer. Der Startschuss für die Langstrecken erfolgt zeitgleich um 17 Uhr. Während der Zehn-Kilometer-Lauf vom Veranstalter als mittelschwer eingestuft wird, eignet sich der 16-Kilometer-Lauf nur für gut geübte Läufer. Schließlich müssen hier knapp 300 Höhenmeter über die Teufelsley bewältigt werden. Vorjahressieger Frank Hardenack startet wieder als Favorit in das anspruchsvolle Rennen Für Anfänger eignet sich der flache und wesentlich kürzere Sechs-Kilometer-Lauf (Start: 17:05 Uhr). Zu der sehr familiären Veranstaltung werden etwa 300 Teilnehmer erwartet. Die Sieger und Altersklassenplatzierten werden u.a. mit Ahr-Rotwein prämiert. Nachmeldungen sind bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.svhoenningen.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

18.04. Schneller 5.000er in Leverkusen
LEVERKUSEN.
Ein schnelles 5.000-Meter-Rennen der Frauen kündigt sich für nächste Woche Samstag (28. April) auf der Fritz-Jacobi-Sportanlage in Leverkusen-Manfort an. U23-Cross-Europameisterin Alina Reh (SSV Ulm), Studenten-Cross-Weltmeisterin Caterina Granz (LG Nord Berlin) und Anna Gehring (ASV Köln), 2016 Cross-Vize-Europameisterin in der U23, nehmen dann Kurs auf die Europameisterschafts-Norm von 15:40,00 Minuten. Konstanze Klosterhalfen und Denise Krebs werden als Tempomacherinnen eingesetzt. Der Lauf findet um 16.30 Uhr zum Abschluss der Bahneröffnung des TSV Bayer 04 Leverkusen statt und ist Auftakt eines einwöchigen DLV-Kaderlehrganges. „Es wird nahezu die komplette deutsche Spitze dabei sein“, erklärt Bundestrainer Sebastian Weiß.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

17.04. Köln-Marathon - Die REWE Group verpflegt alle Läufer mit nachhaltigen Snacks
Im Laufe eines Lebens läuft der Mensch Hochrechnungen zufolge circa vier Mal um die Welt. Das entspricht rund 4.000 Marathonläufen.
KÖLN.
Die Wenigsten laufen die jeweils rund 42 Kilometer am Stück, doch jedes Jahr wieder wagen sich etwa 25.000 Läufer in Trainingskleidung auf die Straßen und laufen, laufen, laufen.
Damit beim RheinEnergieMarathon Köln am 7. Oktober alle durchhalten, verpflegt die Rewe Group alle Teilnehmer während des Laufs und hinter der Ziellinie. Unter ihnen sind Mitarbeiter aus allen Geschäftseinheiten der REWE Group deutschlandweit. Vergangenes Jahr waren rund 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Start. Die überschüssigen Lebensmittel des Lauf-Events spendet die REWE Group an die Kölner Tafel.
 
Für jeden gelaufenen Kilometer der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spendet REWE auch in diesem Jahr einen Euro an den Verein HistiozytoseHilfe. Im vergangenen Jahr rundete REWE den Betrag auf und es kamen 6.100 Euro zusammen.
 
„Verglichen mit dem Schicksal der Kinder, die an Histiozytose erkrankt sind und den Herausforderungen, vor denen die Eltern und Familien stehen, ist ein Marathon eher ein Spaziergang. Umso bewundernswerter finde ich, wie die Betroffenen mit dieser Krankheit umgehen. Unser Spendenlauf soll helfen, den Alltag etwas zu erleichtern, aber vor allem ein Zeichen der Solidarität sein. Ich hoffe daher auf rege Teilnahme und starke Beine“, sagt Lionel Souque, REWE Group-Vorstandsvorsitzender und Botschafter der HistiozytoseHilfe.
 
Um sicher und gut bis ins Ziel zu kommen, bereiten sich die REWE Group-Mitarbeiter, betreut vom Gesundheitsmanagement, jedes Jahr mit einem firmeneigenen Fit.Netz Programm auf den Marathon vor. Das mas-Institut aus Köln unterstützt dabei: Die REWE-Läufer erhalten spezielle Leistungsdiagnostiken, aufbauend darauf einen individuellen Trainingsplan und trainieren je nach Leistungsniveau in kleinen angeleiteten Lauftreffs.
 
Seit 2008 haben REWE-Mitarbeiter mehr als 42.000 Kilometer beim Köln Marathon absolviert. Um die Läufer bei Kräften zu halten, gibt es jedes Jahr nachhaltige und regionale Snacks. Zum Verpflegungspaket gehören neben 5.000 Pro Planet-Äpfeln aus der Region (Krings aus Rheinbach), 50.000 Rainforest Alliance-zertifizierte Chiquita-Bananen.
Zudem gibt es 25.000 UTZ-zertifizierte Müsli-Riegel der REWE-Eigenmarke ja!, 12.000 ebenfalls UTZ-zertifizierte PENNY-Mini-Schoko-Riegel, 4.000 Liter REWE Bio-Apfelsaft, sowie einen herzhaften Snack von Lorenz Bahlsen Snack-World.
 
„Das REWE Group-Verpflegungsdorf ist ein Grund für viele Läufer, in Köln zu starten. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit dem Kölner Traditionsunternehmen den Vertrag verlängern konnten und jetzt im 16. Jahr zusammenarbeiten werden“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Verwaltungs- und Werbe GmbH.
 
„Wir sind stolz, seit nunmehr 16 Jahren den Köln Marathon mit unserem Verpflegungsdorf unterstützen zu können. Das größte Lauf-Event der Domstadt setzt nicht nur sportlich ein Ausrufezeichen, es ist ein Breitensport-Ereignis, es ist gelaufener Karneval, es ist mit dieser Stimmung, die in der ganzen Stadt herrscht, in Deutschland einmalig“, so Martin Brüning, Leiter der REWE Group-Unternehmenskommunikation.
 
Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren über 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 21 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2017 rund 255.000 Mitarbeiter in 11.000 Märkten einen Umsatz von 42 Milliarden Euro.
 
Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA sowie MERKUR, der Discounter PENNY und die Baumärkte von toom. Hinzu kommen Convenience-Märkte (REWE To Go) und die E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die Veranstalter ITS, Jahn Reisen, Dertour, Meier's Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours und über 2.400 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART und Kooperationspartner), die Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee, PrimaSol und Playitas Resort und der Direktveranstalter clevertours.com.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

15.04. Neuer Anmelderekord beim Deutsche Post Marathon Bonn
- Dickson Kurui gewinnt stimmungsvolle 18. Auflage
- 180.000 Euro für Bonner Sportvereine
- Deutsche Post pflanzt für jeden Finisher einen Baum
- 19. Deutsche Post Marathon am 7. April 2019

BONN.
Die Bundestadt Bonn feierte am heutigen Sonntag ein stimmungsvolles und buntes Sportfest. 13.729 Teilnehmern aus 36 Nationen bedeuten einen neuen Anmelderekord für den Deutsche Post Marathon. Der bisherige Rekord lag bei 13.560 Teilnehmern aus dem Jahr 2016. Mit 7.906 Halbmarathonläufern gehört die Laufveranstaltung zu den größten Halbmarathonfeldern in Deutschland. 1.195 Marathonläufer, über 2.000 Staffelteilnehmer, 280 Inliner und 2.170 Schüler beim BAUHAUS-Schulmarathon komplettierten das diesjährige Starterfeld bei sehr guten äußeren Bedingungen. Knapp 200.000 Zuschauer sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Dickson Kurui gewinnt stimmungsvolle 18. Auflage
Sieger des Deutsche Post Marathon Bonn 2018 wurde der Kenianer Dickson Kurui in neuer persönlicher Bestzeit von 2:19:06 Stunden. Bei seinem zweiten Marathon siegte er klar vor Richard Schumacher (Rechberghausen) in 2:35:10 Stunden und Sebastian Casper (BTV Brühl) in 2:37:50 Stunden. „Ich war beeindruckt von der tollen und stimmungsvollen Strecke  in Bonn. Das Wetter war perfekt und ich freue mich sehr über meine neue Bestzeit“, sagte Kurui. Bonner Stadtmeister und Gesamtvierter wurde Dennis Klusmann in einer Zeit von 2:43:25 Stunden. Bei den Frauen siegte überlegen Sintayehu Kibebo (Äthiopien) in 2:39:13 Stunden ebenfalls mit großem Vorsprung vor der Zweitplatzierten Laura Biebach-Chacon (Spiridon Frankfurt) in 2:54:35 Stunden und Sigrid Bühler vom LAZ Puma Rhein-Sieg (3:02:41 Stunden).

Spannende Halbmarathonrennen
Beim Halbmarathon konnte sich in einem spannenden Rennen der für die LG Rhein-Wied startende Eritreer Semere Fsehhation in persönlicher Bestzeit von 1:09:11 Stunde vor Lokalmatador Christian Schreiner (LAZ Puma Rhein-Sieg) in 1:09:26 Stunde und Simon Schwarz (Sport Reichwein) in 1:10:17 Stunde durchsetzen. „Bis Kilometer 18 hatte ich Christian an meiner Seite, dann konnte ich mich absetzen und habe mich total über den Zieleinlauf vor dieser tollen Kulisse am historischen Rathaus gefreut. Das war sehr emotional und ich bin sehr happy über meine Zeit“, so der Sieger nach dem Zieleinlauf. Ein Fotofinish gab es bei den Frauen. Claudia Maria Henneken vom SSC Köln siegte hauchdünn vor Silke Röhr (VfR Büttgen). Beide erreichten das Ziel in der Zeit von 48:30 Minuten. Dritte wurde die gebürtige Russin Maria Eggert (SSC Köln) in 51:54 Minuten.

Beim BAUHAUS-Schulmarathon gingen insgesamt 2.170 Schüler an den Start. Am schnellsten bewältigte die siebenköpfige Ekidenstaffel des Albertus-Magnus-Gymnasiums aus Viersen die Marathonstrecke.
Sie finishten in der Zeit von 2:45:12 Stunden vor dem Tannenbusch-Gymnasium aus Bonn (2:51:25 Stunden) und dem Cusanus Gymnasium aus Bergisch Gladbach.

Titelsponsor Deutsche Post mit großem Engagement - Knapp 180.000 Euro Spenden für den Bonner Sport in sechs Jahren  - 13.729 Bäume werden gepflanzt
Mit Liz Baffoe, Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Dr. Christian Schawel und Jens-Peter Nettekoven war auch eine prominente Bonner Marathonstaffel am Start. Mit ihrem Start trugen sie automatisch dazu bei, für den Bonner Sport zu spenden. Seit 2013 spendet Titelsponsor Deutsche Post für jede angemeldete Staffel in einem Aktionszeitraum die Höhe des Startgeldes. Hinzu kommen die Gelder der Spendenmatte auf der Strecke. So kamen in den letzten Jahren bereits 150.000,- Euro zusammen, die zu 100% den Bonner Sportvereinen zu Gute kamen. Auch in diesem Jahr ist mit einer Spendensumme in Höhe von knapp 30.000,- Euro zu rechnen. „Ich habe heute nur frohe Gesichter gesehen und dafür ist es wert, dass sich die Deutsche Post an einer solchen Veranstaltung gerne beteiligt. Unser Dank gilt insbesondere den vielen ehrenamtlichen Helfern, die diesen Tag erst möglich machen“, sagt Axel Breme, Vice-President Markenmanagement Deutsche Post. Die Deutsche Post aktiviert ihr Sponsoring-Engagement im Rahmen der Veranstaltung auf vielfältige und nachhaltige Weise. Neben der Spendenaktion pflanzt die Deutsche Post für jeden Finisher der heute die Ziellinie überquert hat, einen Baum im Rahmen ihrer Baumpflanzaktion. Dies steht exemplarisch für die ambitionierte Umweltstrategie des Konzerns mit dem Ziel, bis zum Jahr 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf null zu reduzieren. Über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich zudem auf die Strecke durch Bonn.

Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan zog nicht nur für sich eine positive Bilanz. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, selbst mitlaufen zu können. Das erste Mal in einer Staffel, das war toll! Mein persönlicher schönster Augenblick war, auf dem Podium die Meister küren zu können. Es waren viele Zuschauer auf der Strecke, die die Läufer angefeuert haben. Der Marathon war toll organisiert, ein herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern sowie den Sponsoren und denjenigen, die über die Spendenmatte gelaufen sind und so den Bonner Sport unterstützen“, so Ashok Sridharan auf der Ergebnis-Pressekonferenz.

Auch seitens des Veranstalters MMP Event GmbH zeigte man sich rundum zufrieden mit der 18. Auflage des Sportgroßevents. „Der Deutsche Post Marathon Bonn 2018 war ein voller Erfolg. Wir freuen uns über den großen Zuspruch der Läufer und Zuschauer. Bedanken möchten wir uns herzlich bei der Stadt Bonn, den vielen Helfern und unseren Partnern, allen voran die Deutsche Post, die diese Veranstaltung unterstützen und ermöglichen“, sagt Philipp Weber, Projektleiter der MMP Event GmbH. Der 19. Deutsche Post Marathon Bonn findet am 7. April 2019 statt.
(Autor & Copyright: Kai Meesters für Laufen-im-Rheinland)

14.04. RheinEnergie Köln Marathon: Neumarkt wird neue Messelocation
KÖLN.
Nach Jahren der wechselnden Orte kehrt die Running.EXPO des RheinEnergieMarathon Köln wieder auf den Neumarkt zurück. Dort war sie zuletzt 2003 und wird, nach wechselnden Stationen wie Staatenhaus, XPost, LANXESS arena und Wassermannhalle (Girlitzweg), vom 4. bis 6. Oktober stattfinden.

„Entscheidend für die Ausrichtung unserer Messe sind eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, eine zentrale Lage in Köln und eine dauerhafte Lösung des Ausrichtungsortes. Diese Anforderungen erfüllt der Neumarkt,“ begründet Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, die Entscheidung.

Der Neumarkt ist in den letzten Jahren immer wichtiger für den Köln Marathon geworden. Die After-Run-Party im ReissDorf direkt an der Strecke ist gut besucht und bietet ein Street Food Festival und Live-Musik. Auf einer Großbildleinwand wird das Renngeschehen live übertragen.

„Wir verlängern die Nutzung des Neumarktes nach vorne, machen die Running.EXPO von Donnerstag, 4.10., bis Samstag, 6.10, also einen Tag länger, um auch hier ein zusätzliches Serviceangebot zu schaffen, und bauen dann um für die After-Run-Party am 7.10.

Der Neumarkt war auch in den Jahren zuvor ein Thema in den Planungen, ist aber mangels Fläche verworfen worden. Die Erfahrungen der letzten Jahre hat allerdings gezeigt, dass es immer schwieriger wird, interessierte Aussteller zu finden. Und das Wichtigste an der Running.EXPO sind nicht die Aussteller, sondern ist die Tatsache, dass unsere Teilnehmer ihre Startunterlagen so einfach wie möglich bekommen. Wir haben also weniger Aussteller als vorher, dafür aber handverlesen und an einem exklusiven Ort.

Wir wollen zeigen, was auf dem Neumarkt so alles möglich ist und das Beste aus dem Neumarkt rausholen. Und auf dem zentralsten Platz Kölns Vorfreude auf den Köln Marathon entfachen“, so Frisch weiter.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)