Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

Seit 2005 DAS unabhängige ONLINE-LAUF-MAGAZIN vom LÄUFER für LÄUFER
aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN/JÜL) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS/GV) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Du bist Besucher:

Veranstaltungs-Vorschau auf die nächsten Läufe:

25.06. 12. Breniger Höhenlauf - 11.00 Uhr SU lrh.
Strecken: 0,4 / 1 / 5 / 10 km
www.breniger-hoehenlauf.de

25.06.
12. Abteilauf in Brauweiler - 09.30 Uhr BM
Strecken: 0,5 / 1,5 / 5 / 10 km
www.abteilauf.de

25.06. 7. Vilkerather Viertelmarathon - 10.00 Uhr GM
Strecken: 0,5 / 1,6 / 5,25 / 10,5 km
www.viertelmarathon.de

25.06.
Lauf mal wieder mit in Schmidt - 10.00 Uhr AC
Strecken: 0,25 / 0,5 / 1 / 4 / 11 km
www.tusschmidt.de

"Laufend" aktuelle Meldungen aus dem Rheinland:

Buch-Tipp: Laufen in Bonn und Umgebung
Laufen-im-Rheinland präsentiert das Buch vom Läufer für Läufer

Knapp 300 Seiten Laufgeschichte und Laufgeschichten aus der Region. Vom ersten Bonner Volkslauf bis zum Deutsche Post Marathon 2017. Das Buch gibt einen Einblick in die Entwicklung der Laufbewegung von rund 100 Veranstaltungen die es in fünf Jahrzehnten gab und gibt. Portraits herausragender Athleten von Uhlemann bis Klosterhalfen. Siegerlisten aller Volksläufe und vieles mehr. Eine Zusammenstellung die es in der Form noch nie gab, nicht nur für (Lauf)Nostalgiker.

Ab sofort erhältlich in:
Bad Honnef: 7g Runergy
Bonn: Laufladen, Intersport, Sport Olzem, Buchhandlung Witsch + Behrendt (Innenstadt), Thalia (Markt), Buchladen 46 (Südstadt), Buchhandlung Jost (Kessenich), Buchhandlung Koeplin (Endenich), Poppelsdorfer Bücherladen
Bad Godesberg: Sport Christel, Bücher Bosch
Beuel: Bücher Bartz
Rheinbach: Achims Sportshop, Sport Mager
Meckenheim: Sport Reichwein
Siegburg: Bunert der Laufladen, Thalia
Troisdorf: Sport-Center Linden, Sport Polster, Buchhandlung Kirschner
Bornheim: Bornheimer Bücherstube
Heimerzheim: Book Company
- auf Laufveranstaltungen am WuS-Stand von Udo Lohrengel
weitere folgen...

oder per Email an info@laufen-im-rheinland.de zum Preis für 9,90 € und versandkostenfrei !
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

25.06. Traumbedingungen beim Europalauf in Hennef
RHEIN-SIEG.
Super Wetter und rekordverdächtige 1.655 Teilnehmer sowie eine super Stimmung – so kann man den diesjährigen Hennefer Europalauf in Kürze zusammenfassen. Der Veranstalter bot wieder einmal ein tolles Streckenangebot durch das malerische Siegtal für Jung und Alt. Wie in den Vorjahren waren wieder viele Läuferinnen und Läufer aus der polnischen Partnerstadt Nowy Dwór Gdanski am Start.

Den Brückenlauf-Halbmarathon mit rund 300 Höhenmetern und 127 Teilnehmern gewann Eyob Solomun von der SG Wenden in starken 1:11:41 Stunde. Damit lag der schnelle Läufer aus Eritrea gut zweieinhalb Minuten vor Dominik Fabianowski (ASV Köln, 1:14:14). Dritter wurde, bei dem traditionell gut besetzten Lauf, der Pole Bartosz Rynkowski (1:16:11). Noch deutlicher fiel der Sieg allerdings bei den Frauen aus, wo Erika Schoofs vom TSV Weeze in 1:41:55 Std. über sieben bzw. acht Minuten vor Patrycja Jazdzewska (Polen, 1:49:13) und Friederike Niewerth (1:50:06) ins Ziel am Marktplatz einlief.

Genau 412 Finisher verzeichnete der Zehn-Kilometer Panoramalauf. Hinter den favorisierten Gesamtsiegern Simon Dahl (33:52) und Lisa Jaschke (beide Köln, 39:15), konnten sich viele Läuferinnen und Läufer aus der Region im Vorderfeld platzieren.

Neben den beiden Langdistanzen wurden für die Schüler ein 1050-Meter-Schnupperlauf, sowie der Familylauf über 3,4 Kilometer angeboten. Hier lagen die Finisher-Zahlen mit 458 bzw. 622 Läufern besonders hoch. Die Organisatoren zogen hinterher ein sehr zufriedenes Fazit und freuen sich schon jetzt auf den nächsten Lauf am 23. Juni 2018.

Ergebnisse:
Männer, 21,1 km:  1. Eyob Solomun (SG Wenden) 1:11:41 Stunde, 2. Dominik Fabianowski (ASV Köln) 1:14:14, 3. Bartosz Rynkowski (Polen) 1:16:11, 4. René Wieland (Luftwaffe Köln/1. M40) 1:26:42, 5. Christian Beelitz (LAZ Puma Rhein-Sieg) 1:26:42.
Frauen, 21,1 km:  1. Erika Schoofs (TSV Weeze/1. W50) 1:41:55 Stunde, 2. Patrycja Jazdzewska (Polen) 1:49:13, 3. Friederike Niewerth 1:50:06, 4. Andrea Hark (Pulheimer SC/1. W55) 1:51:50, 5. Alexandra Thielen (LAZ Puma Rhein-Sieg/1. W40) 1:52:48.
Männer, 10 km: 1. Simon Dahl (Köln) 33:52 Minuten, 2. Alexander Löhr (TV Eiche Bad Honnef/1. M40) 35:44, 3. Sebastian Linden (Köln) 35:51, 4. Dani Tsgay (Hollenberg) 37:57, 5. Slawek Wajda (Sieg Reha Runner) 38:37.
Frauen, 10 km: 1. Lisa Jaschke (Köln) 39:15 Minuten, 2. Felicitas Vielhaber (TuSEM Essen) 40:27, 3. Sophie Morsbach (Eitorf) 42:46, 4. Amelie Oberbeckmann (SSG Königswinter) 44:08, 5. Svenja Grieger 47:06.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

24.06. SSG Königswinter gewinnt Beueler Teamlauf
BONN.
Mit einem neuen Melderekord fand am Donnerstagabend der 5. Beueler Teamlauf statt. Bei Temperaturen von über 30 Grad gingen genau 92-Teams an den Start in der Beueler Rheinaue. Die Startzeit konnte zwischen 17 und 19 Uhr frei gewählt werden. Zur Auswahl standen Strecken von 6,3 und 9,4 Kilometern, die von mindestens vier und maximal fünf Läufern absolviert werden mussten. Die Ziel-Zeit des vierten Team-Mitglieds galt für das gesamte Team. Dabei kam den Läufern entgegen, dass jede Runde lediglich 3,15-Kilometer aufwies und es ausreichend Gelegenheit zur Erfrischung gab.

Sieger auf der Langstrecke wurde das Team der SSG Königswinter. Thomas Schneider, Frank Schneider, Hartwig Müller, Markus Rosellen und Winni Penno benötigten 39:33 Minuten für die drei Runden durch die Beueler Rheinaue. Damit gewann das Quintett auch die Ü200-Wertung. Keine Minute dahinter folgte das gemischte Team von Sparta Beuel (1. Ü150) in 40:22 Minuten. Auf Platz drei landete „The Fab Four“ (41:31). Gewertet wurden zudem die Altersklassen in der Addition der Läufer/-innen.

Auf der Kurzstrecke über zwei Runden dominierten die Kinder- und Jugend-Teams der SSF Bonn. Insgesamt sechs Teams der Nachwuchs-Triathleten platzierten sich in den Top Ten.

Bei dem einmaligen Team-Lauf in der Region, lief auch der gute Zweck wieder mit. So konnte Organisator Arne Pöppel eine Spendensumme von 1.555,- Euro an den Förderkreis Bonn überreichen. kud

Ergebnisse:
Gesamt, 9,4 km: 1. SSG Königswinter (1. Ü200) 39:33 Minuten, 2. Sparta Beuel (1. Ü150) 40:22, 3. The Fab Four 41:31, 4. Physiozentrum Express 42:35, 5. Racing Team Da Peng 43:16,…12. Not so Pink (1. Frauen) 51:11, 15. Team LT Venusberg (1. Ü250) 54:43.
Gesamt, 6,3 km: 1. SSF Bonn Tri Jugend (1. Kinder) 29:34 Minuten, 2. Running Girls 31:25, 3. SSF Pacemaker 32:46,…6. Rote Teufel (1. Frauen) 35:42, 7. SSF Bonn (1. Jugend) 36:26, 9. Tria Moms `n Dads (1. Ü250) 37:15 Min.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

23.06. Breniger Höhenlauf macht das Dutzend voll
RHEIN-SIEG.
Am Sonntag ist es nun doch soweit. Der Breniger Höhenlauf geht in die zwölfte Runde und macht das Dutzend voll. Lange war unklar, ob und wann das „Dorf-Event“ stattfindet. Die Veranstalter suchten nach einem neuen Termin, mit noch besserem Wetter. Denn bislang fand der Höhenlauf meist im März oder April statt. „Neben den Sambasticos aus Bornheim-Sechtem, gibt es auch wieder einen geniale Tombola und weil es sommerlich wird mit lauffreundlichen 25 Grad haben wir von heißem Tee auf kühle Getränke, Kuchen und 1A Grillgut vom Metzger am Ort umgestellt“, freut sich Organisator Bruno Schrage auf ein tolles Event. Los geht’s wie immer ab 11 Uhr mit den Bambini- (400m) und Kinderläufen (1.000 bzw. 2.000m). Um 12.30 Uhr startet das Hauptfeld gemeinsam über Fünf- und Zehn-Kilometer. Der Lauf führt vom Höhenort Bornheim-Brenig hinauf auf den Villerücken, von dort weiter durch das Landschaftsschutzgebiet Kottenforst und anschließend wieder zurück in den Ort. Kurzentschlossene Läufer können sich ab 9.30 Uhr am Breniger Dorfplatz Ploon noch nachmelden.
www.breniger-hoehenlauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

22.06. 13. Hennefer Europalauf. Starten und Gutes tun
RHEIN-SIEG.
Zum 13. Mal geht der Hennefer Europalauf an den Start. Wie im vergangenen Jahr findet dieses sportliche Großereignis am Samstag ab 15 Uhr im Rahmen des SommerOpen Air statt. Die Laufstrecken führen wieder durchs Siegtal und bis hinauf nach Bödingen. Veranstalter des Laufes ist der Hennefer Turnverein 1895 in Zusammenarbeit mit dem StadtSportVerband und der Stadt Hennef. Wie 2016 wird es auch 2017 wieder eine "TeamChallenge" geben, bei der die Mitglieder gleicher Teams – Firmen, Vereine, Institutionen – für die schnellsten Läufer und die meisten Teilnehmer beim 10-km-Lauf geehrt werden. Weiterhin wird auch der Schulcup angeboten, bei dem es auf die meisten Teilnehmer ankommt. Geboten werden wie immer der Familylauf mit 3,3 Kilometern Streckenlänge (15:05 Uhr), der Brückenlauf mit 21,1 Kilometern (15 Uhr), der Schnupperlauf mit 1.100 Metern (15:40 Uhr) und der Panoramalauf mit zehn Kilometern (16 Uhr), dazu Walking und Nordic Walking mit ebenfalls jeweils zehn Kilometern (16:05 Uhr). Die Strecke über zehn Kilometer und die Halbmarathon-Strecke sind amtlich vermessen und als DLV-Straßen- und DLV-Volkslauf anerkannt. Start und Ziel befinden sich wie immer direkt am Hennefer Rathaus. Die Sportlerinnen und Sportler finden alle fünf Kilometer und bei extremer Hitze alle zweieinhalb Kilometer sowie im Ziel eine Getränke- und Verpflegungsstationen und am Start einen Aufbewahrungsservice für das kleine Sportgepäck. Professionelle Moderation und Warming-up verstehen sich von selbst. Die Siegerehrung findet ab 18 Uhr im Start-Ziel-Bereich statt. Das Orgateam des Laufes hat beschlossen, für jeden gemeldeten Starter 50 Cent an das Frühförderprojekt „Frühdolin“ der Kinder- und Jugendstiftung zu spenden. Das Projekt will Kindern durch eine möglichst frühe und umfassende Förderung eine altersgemäße Entwicklung ermöglichen.  Nachmeldungen sind bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.europalauf.eu
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

21.06. 12. Voosen Abteilauf in Brauweiler
Claudia Schneider startet zur Titelverteidigung über 10 Kilometer - Siegfried Cyranka mit 89 Jahren ältester Teilnehmer - ARD-Moderator Dirk Froberg führt durch die Veranstaltung - Bambini- und Schülerlauf mit vielen Voranmeldungen
RHEIN-ERFT.
Am kommenden Sonntag geht der Voosen Abteilauf in Brauweiler in seine 12. Runde. 800 Läuferinnen und Läufer haben sich bereits zum beliebten Straßen- und Volkslauf vorangemeldet und es werden den Erfahrungen nach weitere 200 bis 300 Laufschuhpaare den Weg zur Startlinie finden. Seit 2006 spricht der Voosen Abteilauf, der gemeinsam vom TuS SW Brauweiler und der Kölner Eventagentur König Event Marketing organisiert wird, eine breite Zielgruppe an und bietet Breitensportler als auch etablierte Läufer viele Teilnahmemöglichkeiten.

Titelverteidigerin Claudia Schneider über die 10 Kilometer erneut am Start – Susanne Schulz Favoritin über die 5 Kilometer
Beim Hauptlauf über die 10 Kilometer tritt die Vorjahressiegerin Claudia Schneider zur Titelverteidigung an. Schneider hat es im vergangenen Jahr geschafft neben dem 10 Kilometer-Lauf auch den 5 Kilometer-Lauf zu gewinnen. In diesem Jahr wird sie nur über die 10 Kilometer starten und natürlich alles daran setzen erneut ganz oben auf dem Treppchen stehen zu können. Bei der 5 Kilometer-Distanz ist Susanne Schulz (Bunert - Der Kölner Laufladen) die große Favoritin. Schulz ist zur Zeit in einer glänzenden Verfassung. Dies stellte sie beim Stadionlauf in Köln am vergangenen Wochenende unter Beweis, wo sie über die 5 Kilometer, trotz der Hitze, einen neuen Streckenrekord (18:06 min.) aufstellte. Etwas gegen den Sieg von Schulz könnte die Glessenerin Ronja Jaeger haben. Sie ist wieder einmal in Brauweiler am Start und möchte nach ihrem letzen Sieg im Jahr 2014 wieder einmal in Brauweiler gewinnen. Man darf gespannt sein, wie dieses Duell am kommenden Sonntag ausgehen wird. Bei den Männern hat bisher keiner der Gewinner aus dem Vorjahr gemeldet. Allerdings startet mit Philipp Chudalla ein alter Bekannter. Der Aachener belegte im vergangenen Jahr den dritten Platz über die 10 Kilometer-Distanz. Wer seine stärksten Gegner sind, wird sich noch zeigen. Damit ist schon einmal für Spannung vor der Abtei Brauweiler gesorgt.

Eins ist sicher – es wird neue Streckenrekorde geben!
In diesem Jahr wird erstmalig seit der Premierenveranstaltung im Jahr 2006 der Streckenverlauf geändert. Aufgrund von Bauarbeiten im Abteipark haben die Organisatoren den 2,5 Kilometer langen Rundkurs leicht modifiziert. „Wir mussten reagieren und denken eine gute Alternative gefunden zu haben. Zwar führt die Strecke nicht mehr direkt durch den Abteipark, aber es geht natürlich weiterhin rund um die historische Abtei“, so Veranstalter Rudolf König (König Event Marketing). Die Strecke führt nun ein längeres Stück auf dem Parkweg neben der Helmholzstraße entlang sowie auf dem Fußweg auf der Mathildenstraße. Sicher ist den Siegern vom kommenden Sonntag allerdings ein Streckenrekord für die Ewigkeit. „Die Strecke werden wir im kommenden Jahr wieder durch den Abteipark laufen lassen. Diese Tradition werden wir 2018 wieder fortführen“, so König weiter.

Schülerlauf mit vielen Meldungen
Zum Schülerlauf sind bereits über 200 Teilnehmer gemeldet. Aufgrund der Bauarbeiten im Abteipark verlängert sich die Distanz vom 1,5 auf 2,5 Kilometer für die Schüler. Somit laufen die Schülerinnen und Schüler die selbe Runde wie die Erwachsene und bekommen die komplette Stimmung auf der schöne Laufstrecke durch Brauweiler mit.

Kleine Füße sammeln erste Lauferfahrungen beim Bambinilauf
Rund 200 Kids im Alter von zwei bis sieben Jahren werden auf einer Strecke von 500 Metern beim Bambinilauf um die Wette flitzen. Hierfür werden die Kinder mit eigenen Abteilaufshirts ausgestattet. Für die Bambini gibt der Lauf die Möglichkeit erste Wettkampfluft zu schnuppern. Im Ziel erhält jeder Teilnehmer eine goldene Medaille. Die vielen Eltern werden die kleinen „Abteiflitzer“ mit viel Applaus im Ziel empfangen.

Der Voosen Abteilauf ist ein Treffpunkt von jung und alt
Das Schöne am Voosen Abteilauf ist, dass sich immer wieder alle Generationen von dem Angebot der Veranstaltung angesprochen fühlen und vor der historischen Abtei aufeinander treffen. So startet der 89 jährige Siegfried Cyrankat als ältester Teilnehmer. Cyrankat hat sich mit dem 10 Kilometer-Hauptlauf auch direkt die längste Strecke ausgesucht. Ganz nach dem Motto je älter desto länger. Mika Heinen dagegen ist der jüngste Teilnehmer und noch nicht mal ganz ein Jahr alt. Natürlich wird er von seinen Eltern unterstützt. Aber genau dies macht den Voosen Abteilauf aus. Eine Zusammenkunft einer breiten Masse, die gemeinsam Spaß an Sport und Bewegung hat. „Es freut uns wieder einmal, dass der Abteilauf so unterschiedliche Altersgruppen anspricht. Dies ist Werbung für unseren Laufsport“, so Bernd Schwabe vom TuS Brauweiler.

Moderator Dirk Froberg in Brauweiler am Mikro
Die Tradition von bekannten Moderatoren beim Voosen Abteilauf ist groß. Jedes Jahr wird die Veranstaltung von einem erfahrenen Sportexperten begleitet. So führten u.a. schon Sebastian Hellmann (Sky Sport), Artur Schmidt (u.a. Köln-Marathon und Köln-Triathlon) und Oliver Schwesinger (sport1) durch das Programm. In diesem Jahr ist es gelungen erneut Dirk Froberg zu engagieren. Hauptberuflich arbeitet Froberg beim Hessischen Rundfunk und moderiert u.a. den Triathlon bei den Olympischen Spielen für das erste Deutsche Fernsehen. Leichtathletik Weltmeisterschaften brachte er auch schon oft mit seiner Stimme in die deutschen Wohnzimmer. Er selbst ist bekennender Triathlet und freut sich auf seine Aufgabe in Brauweiler: „Es ist für mich eine große Ehre, mit meiner Stimme, für die angemessene Stimmung sorgen zu dürfen. Mit dem Herzen eines Läufers wird jeder Teilnehmer von mir, mit dem ihm gebührenden Respekt, ins Ziel gebracht“.

Startunterlagenausgabe
Die Startunterlagenausgabe findet am Samstag, den 24. Juni 2017 von 9.00 bis 13.00 Uhr in der Bäckerei & Konditorei Voosen - Sachsstraße 7 in 50259 Pulheim-Brauweiler - und am Sonntag, den 25. Juni 2017 ab 8.00 Uhr im Wettkampfbüro an der Abtei Brauweiler statt. Die Ausgabe, der von den Teilnehmern bereits im Vorfeld bestellten Abteilauf Funktionsshirts, erfolgt mit den Startunterlagen.

Nachmeldungen
Wer noch Lust bekommen hat am Voosen Abteilauf in Brauweiler teilzunehmen, der hat am Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr in der Bäckerei & Konditorei Voosen - Sachsstr. 7 in Pulheim-Brauweiler oder am Sonntag bis circa 30 Minuten vor dem jeweiligen Start im Wettkampfbüro in der Abtei Brauweiler, die Gelegenheit sich nach zu melden.

Startzeiten / Laufdisziplinen
10:30 h: 500 m Bambinilauf (bis Jg. 2010) präsentiert von der GVG Rhein-Erft
11:00 h: 2,5 km Schülerlauf (bis Jg. 2002) präsentiert von König Event Marketing
11:30 h: 5 km Walking- / Nordic Walking-Lauf präsentiert von TuS Schwarz-Weiss Brauweiler
11:30 h: 5,0 km Volkslauf präsentiert von der Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG
11:30 h: 5,0 km Mannschaftslauf  präsentiert von pro medik
12:30 h: 10,0 km Hauptlauf präsentiert von der Bäckerei & Konditorei Voosen

www.abteilauf.de
(Autor & Copyright: Sven Frese für Laufen-im-Rheinland)

20.06. Beueler Teamlauf am 22. Juni
BONN.
Am Donnerstag findet in der Beueler Rheinaue der 6. Beueler Teamlauf, DER Team-RUN in der Region, statt. Der Lauf ist ein offener Team-Wettbewerb über Strecken von 6,3 und 9,4 Kilometer. Die Teams bestehen aus max. fünf Startern (mind. vier Starter) und müssen die gesamte Strecke zusammenbleiben (der maximale Abstand zwischen dem ersten und letzten Starter des Teams sind 10m). Ein Start mit nur drei Startern im Team ist nicht zulässig. Alle Starter eines Teams erhalten eine gemeinsame Startnummer mit fünf Unternummern je Starter. Die Teams müssen sich exakt fünf Minuten vor ihrem Start im „Call room“ melden. Mit dieser Meldung signalisieren die Teams, dass sie vollzählig und bereit zum Start sind. "Nirgendwo sonst", merkt Organisator Arne Pöppel an, "können Läufer im Team Seite an Seite ihre Teamstärke zeigen und gemeinsam Spaß haben". Schieben und Helfen ist ausdrücklich erlaubt. Die Zielzeit des vierten Team-Mitglied gilt für das gesamte Team. Das Startfenster ist von 17-19 Uhr geöffnet, so dass jedes Team selber bestimmen kann, wann es losläuft. Ein Teil der Meldegebühren geht wieder an den Förderkreis Bonn.
www.beueler10er.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

19.06. 9. Pax-Bank Stadionlauf Köln: Sonnenschein und Streckenrekorde am RheinEnergieStadion
Fast 1.700 Laufbegeisterte feiern mit zahlriechen Zuschauern am RheinEnergieStadion das „familien.spiele.fest“ +++ Stefan Vesper schnürte die Laufschuhe und gab Startschuss
KÖLN.
Sommerliche Temperaturen und viel Sonnenschein lockten am Sonntag (18. Juni) die regionale Laufszene an das RheinEnergieStadion nach Köln-Müngersdorf. 1.667 Laufbegeisterte sorgten bei der neunten Auflage des Pax-Bank Stadionlauf Köln für einen sonnigen Lauftag und verwandelten gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern den Start-Ziel-Bereich auf den Stadionvorwiesen in ein riesiges „familien.spiele.fest“. Denn viele ambitionierte Athleten als auch Breitensportler nutzten das vielfältige Programm unter dem Motto „kirche.läuft“, um sich auf einem sportlich interessanten Parcours mit Gleichgesinnten zu messen. Schirmherr war der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki.

Prominentester Starter im großen Teilnehmerfeld war Stefan Vesper, Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK). Der begeisterte Läufer schnürte selbst die Laufschuhe und schickte gemeinsam mit Alfred Krott vom Titelsponsor Pax-Bank per Startschuss die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 10-Kilometer-Lauf auf die Strecke. „Ich bin der Meinung, dass Ereignisse wie dieser Stadionlauf nicht hoch genug bewertet werden können. Unsere Gesellschaft lebt davon, dass Menschen sich in Beziehungen bringen und zusammenhalten. Das lernt man mit Sport und das lernt man auch in der Kirche und in der Familie“, zeigte sich Stefan Vesper von dem inklusivem „familien.spiele.fest“ am RheinEnergieStadion begeistert, bei dem wieder zahlreiche Zuschauer mit ihren Familien aktiv dabei waren.

„Einmal mehr hat der Stadionlauf mit seinem besonderen Charakter viele Menschen zusammengebracht. Ob Leistungssportler oder Breitensportler, alle hatten viel Spaß und konnten mit ihren Familien und Freunden ein tolles Laufsportfest feiern“, zog Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag den Volkslauf in Müngersdorf gemeinsam mit dem DJK Sportverband Köln e.V. ausrichtet, ein positives Resümee. „Wir sind sehr zufrieden mit diesem Tag. Das Wetter hat uns nicht im Stich gelassen und wir freuen uns schon jetzt auf das zehnjährige Jubiläum im kommenden Jahr.“

Doch auch sportlich ist der Stadionlauf Köln für die Lauf-Community interessant. Neben den 10 Meilen wurden den Läufern auch die klassischen 5- und 10 km-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 660 Meter und zwei Kilometer ergänzen die Veranstaltung. Eins der vielen Highlights war der Family & Friends-Lauf über fünf Kilometer für Familien und Freundeskreise mit einer maximalen Starteranzahl von sechs Läufern pro Team. Darüber hinaus gab es ein freies Kurzstrecken-Rennen über einen Kilometer für Menschen mit und ohne Handicap und für alle, die sich einmal alleine oder gemeinsam am Laufsport probieren wollen.

Neue Streckenrekorde am RheinEnergieStadion
Sportliche Höhepunkte gab es viele beim 9. Pax-Bank Stadionlauf Köln. Im 5-Kilometer-Lauf der Frauen siegte Susanne Schulze (Bunert - Der Kölner Laufladen) mit neuem Streckenrekord von 18:06 Minuten vor ihrer Teamkollegin Lisa Jaschke (18:56 Min.) und Claudia Maria Henneken (Dauerlauf / 20:00 Min.). Bei den Herren siegte Favorit Simon Dahl (Bunert - Der Kölner Laufladen) ebenfalls mit neuem Streckenrekord in 15:57 Minuten vor Andre Rinke (Bunert - Der Kölner Laufladen / 16:33 Min.) und Fabian Pieters (TUS Köln rrh DJK Köln. / 17:26 Min.).

Auf der 10-Kilometer-Distanz triumphierte Daniel Singbeil in einem packenden Rennen. Mit elf Sekunden Vorsprung überquerte der Kölner vom Team Bunert - Der Kölner Laufladen in der Siegerzeit von 33:19 Minuten den Zielstrich vor seinem Teamkollegen Marian Bunte, (33:30 Min.). Dritter wurde David Ranftler vom TV Refrath (34:57 Min.). Bei den Frauen sicherte sich Claudia Maria Henneken (Dauerlauf / 42:42 Min.), die schon im 5-Kilometer-Lauf den dritten Platz belegte, den Sieg vor der Kölnerin Karen Simon (46:20 Min.) und Nadine Nowack (SG Köln.Worringen / 46:50 Min.).

Ein Highlight bildete der 10-Meilen-Lauf zum Abschluss eines ereignisreichen Sportnachmittages. Auf der in Köln selten angebotenen Distanz lieferten sich die 127 Athleten ein schweißtreibendes Rennen. Der Schotte Nikki Johnstone (ASICS Frontrunner) lieferte dabei ebenfalls einen neuen Streckenrekord ab und gewann in 53:57 Minuten vor Markus Mey (Peters Sportteam / 57:59 Min.) und Marc Fricke (Bunert – Rein Berg Runners / 58:26 Min.). Bei den Frauen siegte Jenny Kurz (White Plains / 1:14:29 Std.) vor Stefanie Schmetzke (ASV Köln Triathlon / 1:15:25 Std.) und der Bergisch Gladbacherin Ela Cremer (1:21:29 Std.).

Die Laufstrecke durch den Kölner Stadtwald wurde - ganz im Sinne der Inklusion – barrierefrei gewählt, sodass auch Menschen mit Sehbehinderung diese im Tandem, also mit Begleitläufer, bewältigen können. Die Begleitläufer können bei der Anmeldung mit angefordert werden und werden vom Veranstalter gestellt.
Der Stadionlauf ist eine Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Handicap. Ziel des Stadionlaufs ist es, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Menschen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelt sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Gebärdendolmetscher werden das Rahmenprogramm begleiten und es gibt Begleitläufer für blinde und sehbehinderte Sportler.

Auch 2017 wurde wieder das „familien.spiele.fest“ des Erzbistums Köln in die Veranstaltung integriert. Ein großes Angebot von Trendsportarten, Mitmachaktionen, Rollstuhlbasketball sowie kleinen und großen Spielen garantierte Bewegung und Spaß in der Gemeinschaft. Ein tolles Bühnenprogramm mit vielen, teils internationalen, Acts, Tanzgruppen und Live-Bands sorgte dabei für beste Unterhaltung.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

19.06. Lucy Diakovska und Barbara Meier schicken 3.174 Frauen durch die Kölner Innenstadt! Neuer Rekord beim Deutsche Post Ladies Run!
Tolles Laufwetter und ausgelassene Stimmung im MediaPark und an der Strecke – Erstmals über 3.000 Frauen beim Deutsche Post Ladies Run am Start - Noch 4 weitere Läufe in ganz Deutschland
KÖLN.
Am Sonntagnachmittag sah man in der Kölner Innenstadt rund um den MediaPark nur eine Farbe: Gelb! 3.174 Frauen machten sich beim 3. Deutsche Post Ladies Run Köln auf ihre 5 km bzw. 10 km lange Laufrunde durch die Domstadt! Die erstmals über 3.000 Teilnehmerinnen bedeuten einen neuen Rekord der Frauenlaufserie, waren es im vergangenen Jahr noch knapp 2.500. Bei sonnigen Temperaturen wurden die Ladies nicht nur auf der Strecke, sondern auch im Start- und Zielbereich im MediaPark kräftig angefeuert. Dort wurde bereits vor dem Lauf ausgelassen bei kühlen Getränken und ladymäßiger Unterhaltung gefeiert.

Mit am Start auch in diesem Jahr die Laufbotschafterin des Deutsche Post Ladies Run Lucy Diakovska. Mit ihrer spritzigen und unverwechselbaren Art konnte sie Ladies wieder mitreißen und motivieren. „Es freut mich ganz besonders, dass in diesem Jahr jede Läuferin noch eine Freundin mehr mitgebracht hat und wir so ein noch größeres Laufteam geworden sind. Gemeinsam einen tollen Tag zu erleben und es am Ende gemeinsam zu schaffen – das macht den Deutsche Post Ladies Run so einzigartig “, so Lucy nach dem Lauf.

Unterstützung bekam Lucy von Model und Schauspielerin Barbara Meier. Die passionierte Läuferin, die bereits im Premierenjahr beim Deutsche Post Ladies Run dabei war, ging für das Team ALDI Süd über die 10 KM an den Start. Tipps gab es von der Germany’s Next Topmodel Gewinnerin vor dem Lauf: „Geht es nicht zu schnell an und vor allem genießt es!“

Den Sieg über die 5 km-Distanz sicherte sich in sensationeller Zeit Claudia Schneider vom LT DSHS Köln in 00:19:43 h. Zweite wurde Liz Roche vom TV Refrath in 00:21:09 h. Der dritte Platz über die 5 km ging an Doris Remshagen ebenfalls vom TV Refrath (00:21:44 h). Über die 10 km siegte wie auch im Vorjahr Sigrid Bühler vom LAZ PUMA Rhein-Sieg in 00:42:14 h vor Karolin Klumb vom NMSU (00:43:30 h) und Nadine Trampenau (00:46:23 h).

Im Zielbereich wartete auf alle Läuferinnen eine wohlverdiente Abkühlung, reichhaltige Verpflegung und Massagen. Am Ende wurde im Ziel die erfolgreiche Teilnahme am 3. Deutsche Post Ladies Run mit einem Finisher-Prosecco ausgelassen gefeiert.

Deutschlands größte Frauenlaufserie wird in diesem Jahr noch in Bremen, Dortmund, Leipzig und Wiesbaden Station machen.

Alle Ergebnisse des Deutsche Post Ladies Run Köln und weitere Informationen zur deutschlandweiten Laufserie finden Sie unter: www.deutschepost-ladiesrun.de

5 Kilometer Lauf
1. Claudia Schneider vom LT DSHS Köln in 00:19:43 h
2. Liz Roche vom TV Refrath in 00:21:09 h
3. Doris Remshagen vom TV Refrath in 00:21:44 h

10 Kilometer Lauf
1. Sigrid Bühler vom LAZ PUMA Rhein-Sieg in 00:42:14 h
2. Karolin Klumb vom NMSU in 00:43:30 h
3. Nadine Trampenau in 00:46:23 h
(Autor & Copyright: Adrian Natusch für Laufen-im-Rheinland)

Start zum 7. Windecker Sommerlauf. Nummer 122 Frederik Ortmann (7 km-Sieger)

18.06. Hitzeschlacht beim Sommerlauf in Windeck
RHEIN-SIEG.
Der 7. Windecker Sommerlauf in Ortsteil Dattenfeld machte seinem Namen alle Ehre. 350 Teilnehmer starteten bei dem Event für Hobbyläufer, Neueinsteiger und ambitionierte Freizeitsportler an der Oberen Sieg. Strenge Auflagen der örtlichen Kirchengemeinde sorgen allerdings seit Jahren dafür, dass der Start erst zur Mittagszeit um 11.30 Uhr erfolgt. Daher wurden mit einem Startschuss direkt alle Läufer auf die 7- und 11-Kilometer-Strecke geschickt.

Zu dem Zeitpunkt brannte die Sonne bereits bei 24 Grad im Schatten auf den Asphalt. Problem nur, dass die flachen Wege entlang der Sieg keinen Schatten boten und somit auch keine schnellen Zeiten zuließen. Dafür war die Versorgung der Läufer an der Strecke und im Zielbereich ausreichend gewährleistet. Während die Kurz-Streckler bereits nach dreieinhalb Kilometern umkehren konnten, mussten die Langdistanzläufer kurz vor dem Wendepunkt noch eine kleine, aber giftige, Steigung auf der anderen Sieguferseite bewältigen. Nach der 180-Grad-Kehre blickten sich alle Teilnehmer in die mehr oder weniger abgekämpften Gesichter und konnten die Abstände nach vorne und hinten genau taxieren.

Der Vorsprung des 11-Kilometer-Sieger Timo Kersten schrumpfte im Ziel auf genau 59 Sekunden zusammen. In der Zeit von 41:36 Min. blieb der 30-jährige aus Dormagen knapp vor Magnus Bohlmann (München, 42:35) und Joe Körbs (Bonn, 43:04). Bei den Frauen gewann Silke Niehues als Gesamt-Achte (45:52) mit Riesenvorsprung auf die Zweit- und Drittplatzierten.

Einen klaren Sieg feierte auch Lokalmatador Frederik Ortmann auf der 7-Kilometer-Strecke in 25:06 Minuten. Beachtlich auch der Sieg in der Frauen-Konkurrenz durch die erst 12-jährige Jantje Sommer vom TV Rosbach in genau 33 Minuten.

Ergebnisse:
Männer, 11 km: 1. Timo Kersten (Dormagen) 41:36 Minuten, 2. Magnus Bohlmann (München) 42:35, 3. Joe Körbs (Laufen-im-Rheinland/1. M45) 43:04, 4. Roland Steber (Windeck) 43:43, 5. Jörg Uibel (Wuppertal/1. M55) 44:00, 6. Manuel Listner (Ruppichteroth) 44:02, 7. Sebastian Löhe 44:31, 8. Carlos Maia (Windeck/1. M40) 47:18,…18. Manfred Born (1. M60) 50:53, 22. Ralf Eschbach (VfL Engelskirchen/1. M50) 53:35.
Frauen, 11 km: 1. Silke Niehues (1. W45) 45:52 Minuten, 2. Elke Bischoff (beide Windeck/1. W55) 57:00, 3. Susanne Happ 58:39, 4. Dagmar Wroz (SV Hellas Siegburg/1. W60) 58:49, 5. Runa Musiol (Nümbrecht) 58:51, 6. Julia Diehl (Hennef) 59:30.
(Autor & Copyright & Foto: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

18.06. Spaß und Wein und gute Bedingungen beim Ahrathon
AHR-Kreis.
Sagenhafte 1.640 Teilnehmer starteten am Samstag beim 6. Ahrathon in Bad Neuenahr. Bei besten äußeren Bedingungen bedeutete dies ein Plus von 350 gegenüber dem Vorjahr. Damit ist der Ahrathon schnell zum Geheimtipp in der Laufszene geworden und erfreut sich mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus größter Beliebtheit. Nicht nur die Landschaft des wildromantischen Ahrtals, sondern der besondere Erlebnischarakter des Laufs und das Angebot für die ganze Familie machen den Charme der Veranstaltung aus.

119 Marathon- und 745 Halbmarathonläufer bewältigten die 800, bzw. 400 Höhenmeter in den Weinbergen des Ahrtals. An den sieben (beim Marathon 14) Verpflegungspunkten erhielten die Läufer neben der normalen Läuferverpflegung auf Wunsch auch ein Glas Wein des am Verpflegungspunkt befindlichen Winzers und ein Gourmethäppchen eines jeweiligen Top- Gastronoms. Einen erhöhten Spaßfaktor bot die 21,1-Kilometer-Runde beim Wettbewerb in der Kostümwertung mit über 300 Teilnehmern und rund 20 Staffeln. Für jede Menge Erfrischung sorgten renommierte Winzergenossenschaften, die den Läufern auf sieben Verpflegungsstationen Wasser und Wein anboten.

Die 42,2-Kilometer-Langstrecke gewann Michael Pötschke aus Thüringen in 3:02:43 Stunden souverän mit rund neun Minuten Vorsprung auf den Bonner Thomas Dogen (3:11:18). Der 38-jährige Sieger wurde zur Belohnung hinterher in Wein aufgewogen und konnte mit 70 Flaschen feinsten Ahr-Rotwein nach Hause fahren. Bei den Frauen lag Annette Frings (Selbstläufer SV Altenahr, 3:29:01) im Ziel ebenso deutlich vorne, vor Claudia Nachtwey (3:38:45) und Vorjahressiegerin Isabella Gschwandtner (3:39:45).

Mit großen Vorsprung gewann Titelverteidiger Julien Jeandree (LG Kreis Ahrweiler, 1:16:22) den wenig später gestarteten Halbmarathon für sich. Frauen-Siegerin wurde Daria Krüger aus Werne im Schlussspurt vor 1:40:06 Stunde.

„Den Vereinen und ehrenamtlichen Helfern gilt unser größter Dank“, bestätigt Michaela Wolff von der Organisation anerkennend, „ohne diese engagierte Unterstützung könnten wir einen solch professionellen Lauf nicht stemmen!“

Ergebnisse:
Männer, Marathon: 1. Michael Pötschke (Rennsteig) 3:02:43 Stunden, 2. Thomas Dogen (Bonn/1. M45) 3:11:18, 3. Sebastian Fetick 3:12:10, 4. Thomas Schiller (MTV Kronberg/1. M50) 3:13:00, 5. Jens Hochmuth (1. M40) 3:19:08.
Frauen, Marathon: 1. Annette Frings (Selbstläufer SV Altenahr/1. W50) 3:29:01 Stunden, 2. Claudia Nachtwey (Werne) 3:38:45, 3. Isabella Gschwandtner (Hardtseemafia Triathlon) 3:39:45, 4. Diana Hellebrand (Koblenz/1. W40) 3:39:17, 5. Anne Staeves (LG Trampeltier/1. W45) 3:43:09.
Männer, Halbmarathon: 1. Julien Jeandree (LG Kreis Ahrweiler) 1:16:22 Stunde, 2. Thomas Roche (Bunter Kreis Rheinland) 1:17:04, 3. Enda Mannion (Dublin/1. M50) 1:23:11.
Frauen, Halbmarathon: 1. Daria Krüger (Werne/1. W40) 1:40:06 Stunde, 2. Diana Philipps (1. W45) 1:40:11, 3. Natasha Whybra-Döttelbeck (Remscheid/1. W50) 1:43:45.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

Start zum 25. Spicher Zehner: Nr. 229 Sieger Christian Schreiner, Nr. 228 Siegerin Lisa Heimann

17.06. LAZ-Doppelerfolg beim Spicher Zehner
RHEIN-SIEG.
Am Samstag gingen rund 250 Teilnehmer an den Start zum 25. Spicher Zehner, eine der traditionsreichsten Lauf-Veranstaltungen im Rhein-Sieg-Kreis. Zum Jubiläum hatte sich der veranstaltende Lauftreff des 1. FC Spich etwas besonderes einfallen lassen und ehrte jeden Finisher mit einer großen Silbermedaille, so wie es sonst nur bei Marathon-Zieleinläufen üblich ist. Zudem hatte sich die neue Strecke, aus Sicht von Lauftreff-Leiter Heiner Küpper "bestens bewährt". So konnten sich die zahlreichen Zuschauer auf dem Schulhof der Asselbachschule bei der zweimal zu durchlaufenden Runde ein gutes Bild vom Renngeschehen machen.

Mit einem Start-Ziel-Sieg ließ Christian Schreiner frühzeitig keinen Zweifel an seinem Gesamtsieg über die Zehn-Kilometer-Strecke aufkommen. Lediglich 32:28 Minuten benötigte der LAZ-Athlet für den welligen Kurs durch den Spicher Wald. Damit war der 31-jährige über zwei Minuten schneller als bei seinem Vorjahres-Erfolg. Zweiter auf der Langstrecke wurde Vadim Penner (LG HSC Gamlen/RSC Untermosel, 37:45) vor dem erst 18-jährigen Konrad Götte (Weilerswist, 38:45). Auch bei den Frauen dominierte mit Lisa Heimann eine LAZ-Athletin. In 38:52 Minuten beendete sie das Rennen als Gesamt-Vierte. Susanne Vizzari (Speedcat, 44:08) und Gisèle Müßeler (Samtpfötchen, 45:12) komplettierten das Podium.

Beim zuvor gestarteten Fünf-Kilometer-Rennen lag ebenfalls ein Nachwuchsläufer des LAZ ganz vorne. Der frisch gebackene Nordrhein-Jugendmeister über 3000 Meter, Thomas Hammoor feierte in 16:54 Minuten einen überlegenen Sieg, vor Marco Schneider (TuS Köln rrh., 19:13) und Benedikt Notte (Siegburg, 19:41). Schnellste Frau war die Siegburgerin Sarah Valder (20:15) als Gesamt-Sechste.

Die liebevoll organisierte Veranstaltung punktete wieder einmal mit viel Charme und den zahlreichen Helfern, an und auf der Strecke, sowie ausreichend Getränkestationen bei den sommerlichen Temperaturen.

Ergebnisse:
Männer, 10 km: 1. Christian Schreiner (LAZ Puma Rhein-Sieg) 32:28 Minuten, 2. Vadim Penner (LG HSC Gamlen/1. M40) 37:45, 3. Konrad Götte (Weilerswist) 38:45, 4. Joe Körbs (Laufen-im-Rheinland/1. M45) 40:35, 5. Achim Baltes 41:03, 6. Udo Asmus (LG Donatus Erftstadt/1. M50) 41:42,...11. Thomas Blöcker (Meckenheim/1. M55) 43:49.
Frauen, 10 km: 1. Lisa Heimann (LAZ) 38:52 Minuten, 2. Susanne Vizzari (Speedcat/1. W40) 44:08, 3. Gisèle Müßeler (Samtpfötchen/1. W50) 45:12, 4. Christina Comeyne 56:12, 5. Ina Marenbach 59:06.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

17.06. Sommerlauf in Windeck
RHEIN-SIEG.
Am 18. Juni findet der 7. Windecker Sommerlauf in Dattenfeld statt. Der "Sommerlauf“ ist mittlerweile das Event für Hobbyläufer, Neueinsteiger und ambitionierte Freizeitsportler an der Oberen Sieg. Im Laufangebot stehen wieder eine 7- und 11 Kilometer-Strecke. Ebenso können erneut auch (Nordic-) Walker auf den 7-Kilometer-Kurs gehen. Außerdem wird es wieder einen Bambinilauf für Kinder im Alter von 3-6 Jahren geben. Für eine professionelle individuelle Zeitmessung inkl. Urkunde und mit Überraschungen gefülltem Starterbeutel ist ebenso gesorgt wie für die Versorgung der Läufer an der Strecke und im Zielbereich. Umkleide- und Duschmöglichkeiten sind im Sportpark des TSV Germania Windeck vorhanden. Nachmeldungen sind im Sportpark am Samstag (12.00-14.00 Uhr) oder am Veranstaltungstag (9.30-10.30 Uhr) noch möglich.
www.windecker-sommerlauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

16.06. Spicher Zehner Jubiläumslauf
25. Auflage des Wald- und Straßenlaufs mit Höhenprofil
RHEIN-SIEG.
Am Samstag feiert der Spicher Zehner mit der 25. Auflage sein Lauf-Jubiläum. Der Wald- und Straßenlauf mit Höhenprofil gehört damit zu den traditionsreichsten Lauf-Veranstaltungen in der Region. Der untere Schulhof der Asselbachschule ist seit 2015 neuer Veranstaltungsort. „Damit ist der Lauf für die Athleten und Zuschauer noch interessanter“, freut sich Organisator Heiner Küpper vom LT Spich auf ein tolles Event. Der Spicher Zehner verläuft gleich zweimal über diesen Zielbereich. Kurz nach dem Start, nach Fünf Kilometer und beim Zieleinlauf queren die Läuferinnen und Läufer den neuen Veranstaltungsbereich. Bambini, Kinder und Schüler starten aus streckentechnischen Gründen im Wald. Aber auch für diese Gruppen ist das Ziel in diesem Jahr im Veranstaltungsbereich auf dem unteren Schulhof. Los geht’s um 15.30 Uhr mit dem Bambinilauf (400 Meter), gefolgt vom 1000-Meter-Schülerlauf (15.40 Uhr). Vor dem Hauptlauf um 17.30 Uhr findet der Fünf-Kilometer-Jedermannlauf statt (16.10 Uhr). Nachmeldungen sind bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.lt-spich.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

16.06. 6. Ahrathon läuft am 17. Juni durchs Ahrtal
AHR-KREIS.
Am 17. Juni findet über den Rotweinwanderweg bei Bad Neuenahr-Ahrweiler zum sechsten Mal der einzigartige Gourmet- und Erlebnismarathon -Der Ahrathon- statt. „Den Vereinen und ehrenamtlichen Helfern gilt unser größter Dank“, bestätigt Michaela Wolff von der Organisation anerkennend, „ohne diese engagierte Unterstützung könnten wir einen solch professionellen Lauf nicht stemmen!“ Tatsächlich ist der Ahrathon dadurch schnell zum Geheimtipp in der Laufszene geworden und erfreut sich weit über die Landesgrenzen hinaus inzwischen größter Beliebtheit. Waren im vergangenen Jahr bereits rund 2.000 Läufer aus über 20 Nationen am Start, werden in diesem Jahr über 2.500 Sportler erwartet. Nicht nur die Landschaft des wildromantischen Ahrtals, sondern der besondere Erlebnischarakter des Laufs und das Angebot für die ganze Familie machen dabei seinen Charme aus. Der Start-/Zielbereich des Ahrathons befindet sich im Dahliengarten in Bad Neuenahr. Dort fällt um 9:00 Uhr der erste Startschuss für die Marathondistanz über 42,2 km. Die Strecke verläuft zunächst an der Ahr entlang bis Walporzheim, dann über den Weinbaulehrpfad und den Rotweinwanderweg, durch die malerische Altstadt Ahrweilers und den schönen Kurpark Bad Neuenahrs bis zum Dahliengarten zurück.

An den sieben (beim Marathon 14) Verpflegungspunkten erhalten die Läufer neben der normalen Läuferverpflegung auf Wunsch auch ein Glas Wein des am Verpflegungspunkt befindlichen Winzers und ein Gourmethäppchen eines jeweiligen Top- Gastronoms. Außerdem kann der Ahrathon kostümiert gelaufen werden, was für die Wanderer und Zuschauer einen besonderen Reiz ausmacht. Die besten Kostüme werden am Ende prämiert. Im Start-/Zielbereich wird ein großes Sport- und Familienfest mit einer Moderationsbühne gefeiert, deren Erlös an den Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler e.V. geht. Auf dem Familienfest können mitgereiste Kinder Basteln, Hüpfburg springen, Sportparcours versuchen und Vieles mehr. Im Zielbereich werden auch die Sieger der Wettkämpfe Halbmarathon und Marathon auf einer 2,50 m hohen Balkenwaage in Wein aufgewogen. Auch für Nordic Walking, eine 5 km und 10 km Einsteigerstrecke, 5 km Firmen- und Behördenlauf, 5 km Schullauf und einen 1 km Schülerlauf ist gesorgt.
Weitere Besonderheit sind die Läuferbeutel für die Teilnehmer des Nordic Walking, Halbmarathon und Marathon, in denen sich auch eine Flasche guter Ahrwein und eine Eintrittskarte für das Abschlussfestival „Rock & Wein“ befindet. Bei vier Stunden Livemusik von bekannten Coverbands aus Deutschland, können die Läufer so am Abend ihr überschüssiges Adrenalin abtanzen. Tanzcorps und Musikgruppen aus Köln und dem Ahrtal werden auf der Strecke die Läufer anheizen und an den Verpflegungs- und Rastplätzen bei den Wanderern und Zuschauern für Stimmung sorgen.
www.ahrathon.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

15.06. Sparda-Bank Altstadtlauf geht in die achte Runde
Unter dem Motto „Laufe op Kölsche Art“ starten am 28. Juli 2017 die Laufbegeisterten in der Kölner Altstadt zugunsten der „RTL-Stiftung - Wir helfen Kindern“ +++ Running4Kids: Ob Groß oder Klein - Sparda-Bank West spendet 10 Euro pro Starter
KÖLN.
Die Kölner Laufsaison ist in vollem Gange, viele Highlights im Kalender sind schon „gelaufen“, doch jetzt hat die Running-Community der Region ihre Augen auf einen der wohl attraktivsten Volksläufe der Domstadt gerichtet. Denn unter dem Motto „Laufe op Kölsche Art!“ steigt am Freitag, 28. Juli 2017, rund um den Heumarkt die achte Auflage des Sparda-Bank Altstadtlauf Köln. Und das aus gutem Grund! Kein anderer Lauf führt über die einzigartige Strecke durch die Altstadt, entlang der Rheinuferpromenade und durch den modernen Rheinauhafen zurück zum Start- und Zielbereich am Kölner Heumarkt. Zudem unterstützt der Sparda-Bank Altstadtlauf Köln in 2017 wieder die „RTL-Stiftung - Wir helfen Kindern e. V.“.

„Das erfolgreiche Konzept des Sparda-Bank Altstadtlaufs bleibt unverändert, aber der Termin liegt jetzt wieder in den Sommerferien“, freut sich Veranstalter Holger Wesseln, der den Altstadtlauf mit seiner Agentur pulsschlag ausrichtet. „Daher rechnen wir im kommenden Jahr mit deutlich mehr Startern als 2016, die bei hoffentlich schönem Wetter mit uns gemeinsam auf dem Heumarkt im Anschluss eine Spendenparty feiern.“

Im Angebot bei der achten Auflage des „Altstadtlaufs“ stehen wieder zwei Wettbewerbe über die 10-Kilometer-Distanz mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen (Lauf 1: der schnellere Lauf bis zu einer Zielzeit von 52 Minuten / Lauf 2: der langsamere Lauf bei einer Zielzeit von über 52 Minuten) sowie ein 5-Kilometer-Lauf und ein Kinderlauf über 1,5 Kilometer. Der Run auf die Startplätze ist ungebrochen. Zahlreiche Teilnehmer haben sich ihr Startticket samt offiziellem Funktions-T-Shirt bereits gesichert. Infos: www.altstadtlauf-koeln.de

Running4Kids: Ob Groß oder Klein - Sparda-Bank West spendet 10 Euro pro Starter
Im Rahmen des Sparda-Bank SpendenLaufs spendet die Sparda-Bank West für jeden Teilnehmer, egal ob Erwachsener oder Schüler, zehn Euro an die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“. Für die einzigartige Spendenlauf-Aktion mobilisierte im vergangenen Jahr RTL extra seine Promis. Angeführt wurde das Starterfeld von „Dschungel Camp“-Gewinner Joey Heindle. Der „Deutschland sucht den Superstar“-Teilnehmer ging mit seiner Freundin Justine Dippl und den drei Schauspielern Yvonne de Bark (u.a. „Unter uns“, „Alarm für Cobra 11“, „Promi Shopping Queen“) und Kai Noll (u.a „Unter uns“) und Francisco Medina (u.a. „Alles was zählt“) an den Start.

2016 wurde die Summe von der Sparda-Bank West großzügig auf 50.000 Euro aufgerundet und gemeinsam mit RTL-Moderator Wolfram Kons und vielen Prominenten überreicht. Gemeinsam mit den zahlreichen Läufern und Zuschauern fand zum zweiten Mal parallel zum Sparda-Bank Altstadtlauf die große Spendenübergabe unter dem Motto „Running 4 Kids“ auf dem Heumarkt statt.

www.altstadtlauf-koeln.de
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

14.06. Teilnehmer- und Streckenrekord beim Bonner Nachtlauf
Sieger Nikki Johnstone läuft neuen Streckenrekord
BONN.
Mehr als 3.000 Läuferinnen und Läufer gingen am Mittwochabend beim 8. Bonner Nachtlauf an den Start. Das bedeutete bei sommerlichen Temperaturen von 24 Grad einen überragenden neuen Teilnehmerrekord. „Ausverkauft“, signalisierte um kurz nach 20 Uhr ein Schild bei der Startunterlagen-Ausgabe den ganz kurzentschlossenen Läufern, die noch keinen Startplatz hatten.

Um diese Zeit war bereits der Top-Lauf (unter 50 Minuten Laufzeit) gestartet. Unter den 300 schnellen Athleten blieb für Nikki Johnstone die Uhr bei genau 31:51 Minuten stehen. Das bedeutete Streckenrekord für den 31-jährigen aus Neuss, der sogar eine aktuelle Bestzeit von 30:55 Minuten nachzuweisen hatte und die bisherige Top-Zeit von 32:16 aus dem Jahre 2014 deutlich unterbot. „Einfach super“, strahlte der immer gutgelaunte Schotte, dem die Hitze-Strapazen auf der DLV-vermessenen Zehn Kilometer-Strecke kaum anzuerkennen waren. Etwas abgekämpfter landeten der Bonner Gary Wilberforce (32:50) und Simon Dahl aus Köln (33:32) auf den Plätzen Zwei und Drei.

Das Frauen-Rennen dominierten drei Medizin-Akademikerinnen. Hier gewann Dr. Annika Peiler in 37:15 Minuten vor Julia Kümpers (Aachener TG, 37:40) und Dr. Karin Schenk (TV Waldstraße, 38:37). Die 31-jährige Triathletin der SSF Bonn rettete einen knappen Vorsprung auf die Vorjahressiegerin ins Ziel, blieb jedoch gut eine Minute über dem Streckenrekord. „Wir Frauen werden nach der Schwangerschaft noch schneller“, erklärte die junge Mutter ihre tolle Laufzeit nur sechs Monate nach ihrer Entbindung.

Vorjahressieger Fabian Dichans lief in diesem Jahr beim eigentlichen Nachtlauf (Sundowner), der um 21:30 Uhr gestartet wurde, mit und gewann in 34:15 Minuten, vor Philipp Wittrock (35:59). Bei dem FunRun, mit gut 2.700 Teilnehmern, vergingen knapp zehn Minuten bis alle Läuferinnen und Läufer die Startlinie überquerten und in den Sonnenuntergang am Rhein und durch die Rheinaue liefen. „Es ist einfach toll in die anbrechende Nacht hineinzulaufen und die Lichter der Stadt wahrzunehmen“, freuten sich viele Genussläufer vor dem Startschuss auf die besondere Atmosphäre bei dem Event in der Bundesstadt. „Getragen von der Menge und einfach mitlaufen“, war für die meisten Teilnehmer die Zeit völlig nebensächlich.

Für den amtierenden Bonner Marathon Stadtmeister Uli Trautmann stand „das gesellige Miteinander und kühle Bierchen danach“, mit seinen Hockey-Kumpels vom HTC Bonn im Vordergrund. So startete auch der sonst ambitionierte Läufer lieber erst zu späterer Stunde. Die Begeisterung aller Beteiligten, „der Bonner Nachtlauf ist einfach super“, schwappte auch zu Holger Schwan vom veranstaltenden Verein „Bonn läuft“ über. Der Organisator des Laufs konnte mit über 12.500 Euro erlaufenen Spendengeldern ein Rekord-Ergebnis für die Aktion „Sportvereine bewegen Bonner Kinder“ mitteilen. Wer im nächsten Jahr mit dabei sein will, sollte sich jetzt schon den 30. Mai 2018 vormerken.

Ergebnisse:
Männer, 10 km: 1. Nikki Johnstone (Neuss) 31:51 Minuten, 2. Garx Wilberforce (Bonn) 32:50, 3. Simon Dahl (beide Bunert der Laufladen) 33:32, 4. Henning Petza 33:50, 5. Lucas Abel (Brühler TV 1879) 33:56, 6. Gero Pietsch (Aachener TG) 33:57, 7. Rene Spanier (1. M40) 34:50, 8. Dennis Klusmann (beide LAZ Puma Rhein-Sieg) 34:50, 9. Raffael Schaffrik (SV Waldkirch) 35:08, 10. Alexander Löhr (7G runergy Laufteam) 35:18,...30. Timo Kuhrau (Bonn/1. M55) 38:11, 39. Gregor Lackmann (Bonner RG/1. M45) 39:05.
Frauen, 10 km: 1. Annika Peiler (SSF Bonn) 37:15 Minuten, 2. Julia Kümpers (Aachener TG) 37:40, 3. Karin Schenk (TV Waldstraße/1. W40) 38:37, 4. Sabine Duck (LT Ennert) 39:13, 5. Lisa Jaschke (Bunert der Laufladen) 39:16, 6. Lea Orthen (Aachener TG) 39:33, 7. Katharina Malter (Bonn) 39:50, 8. Sarah Valder (Bunert) 40:38, 9. Elisa Milz (INFORM) 40:40, 10. Linnart Schmitz 40:43, 11. Thurid Buch (Alfterer SC/1. W45) 41:27,...23. Karen Helbig (LG Kaufungen/1. W50) 45:47, 43. Elma Fuhrmann (1. W55) 49:56.
(Autor & Copyright & Fotos: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

13.06. Sensationssieg: Leverkusener Abiturient gewinnt Leverkusen Halbmarathon
LEVERKUSEN.
Nachdem er bereits beim Brühler Stadtlauf die 5km und die 10km gewonnen hatte setze Jonas Müller (Jg.1998) am Sonntag noch einen drauf. Der Abiturient der Käthe Kollwitz Gesamtschule Leverkusen siegte beim 16.Leverkusen Halbmarathon in neuer persönlicher Bestzeit von 1:14:29 h. Selbst die hohen Temperaturen hielten ihn nicht ab. Im Schlussspurt auf den letzten 400m setzte er sich von seinen beiden Mitstreitern aus Eritrea, Michael Mihretab und Gebremeskel Weldey, ab, mit denen er auf der gesamten Strecke ein Trio gebildet hatte.

Das Kölner Triathlon Team (KTT 01) darf sich nun in den kommenden Jahren über die Einsätze von Jonas freuen, denn das Leverkusener Lauftalent sucht nach vielen Jahren in der Triathlon Jugendabteilung des TSV Bayer Leverkusen nun diese neue Herausforderung.

Weitere Ergebnisse: Bei den Damen siegte Inken Schmitz vor Annika Reinartz und Nora Skorupa. Die Läufe über 10km gewannen Daniel Singbeil in 33:24min und Caroline Hardt in 43:34min. Sieger unter den 90 angetretenen Schulstaffeln war die Käthe Kollwitz Gesamtschule Leverkusen in 1:26:08 h.
(Autor & Copyright: Georg Husemann für Laufen-im-Rheinland)

12.06. Hitzeschlacht auf dem Rotweinwanderweg in Dernau
AHR-KREIS.
Genau 268 Teilnehmer verzeichnete der 36. Rotweinwanderweg-Volkslauf am Sonntag in Dernau. Bei sommerlichen Temperaturen brannte die Sonne früh in die Weinberge oberhalb der Ahr und ließ die Veranstaltung zu einer wahren Hitzeschlacht werden. Ausreichend Getränke-Stationen sorgten jedoch dafür, dass alle Läufer gut ins Ziel kamen. Insgesamt zeigte sich Organisator Jürgen Riske zufrieden mit dem Lauf, bei dem es lediglich zu einem Sturz an einer der Verpflegungsstellen kam.

Beim gemeinsamen Start des Zehn- und 20-Kilometer-Laufs zeigte das Thermometer um 9 Uhr bereits 21 Grad. Auf der Langstrecke setzte sich Vorjahressieger Joe Körbs frühzeitig ab und erklomm als Gesamt-Dritter den ersten langgezogenen Anstieg. Vor dem 49-jährigen zogen nur der spätere Zehn-Kilometer-Sieger Julien Jeandrée und Zweite Pascal Thielke auf und davon. Nach gut einem Drittel des Rennens zog Finn Götte unwiderstehlich an dem Bonner vorbei und baute seinen Vorsprung langsam aus. Der erst 20-jährige Läufer vom LT Grafschaft absolvierte seine erste Langdistanz und hielt zum eigenen Erstaunen „gut durch“. Nach 1:22:33 Stunde blieb er lediglich fünf Sekunden über der Siegerzeit aus dem Vorjahr. Abgekämpft erreichte Körbs vier Minuten später das Ziel (1:26:48), vor Jonas Fritz (1:28:33). Unter den insgesamt 68 Finishern erreichten lediglich elf Frauen das Ziel. Schnellste Läuferin war Anna Spitz nach 1:43:15 Stunde.

Den Zehn-Kilometer-Lauf, zugleich vierter und letzter Wertungslauf des Ahrtal-Team-Cup, gewann Vorjahressieger Julien Jeandrée (Selbstläufer SV Altenahr, 38:02) und sicherte seinem Team somit den Gesamtsieg in der Serie. Neben dem Wanderpokal für die Selbstläufer aus Altenahr, gab es für alle Gesamt- und Altersklassensieger wieder reichlich Ahr-Rotwein aus den Händen der Weinkönigin. kud

Ergebnisse:
Männer, 20 km: 1. Finn Götte (LT Grafschaft) 1:22:33 Stunde, 2. Joe Körbs (LT Ennert/1. M45) 1:26:48, 3. Jonas Fritz 1:28:33, 4. Konrad Branse (LT SV Westum/1. M60) 1:29:16, 5. Eule Frings (Selbstläufer SV Altenahr/1. M55) 1:29:54, 6. Nico Marchlewski (LT Siebengebirge) 1:33:43, 7. Hans Mertens (Rheinbach/1. M50) 1:34:39, 8. Thomas Blöcker (Meckenheim) 1:35:12.
Frauen, 20 km: 1. Anna Spitz (1. W50) 1:43:15 Stunde, 2. Claudia Krantz (LLG 80 Nordpark Köln) 1:52:28, 3. Karen Klein 1:55:13.
Männer, 10 km: 1. Julien Jeandrée (Selbstläufer SV Altenahr) 38:02 Minuten, 2. Pascal Thielke  (TuS Ahrweiler) 40:38, 3. Ahmad Alsulaiman (TV Altendorf-Ersdorf) 42:22, 4. Dirk Gimnig (Sinzig) 42:24, 5. Joshua Farnschläder (LT Grafschaft) 43:27.
Frauen, 10 km: 1. Anke Brenner (LT SV Hönningen) 44:44 Minuten, 2. Majtie Kolberg (TuS Ahrweiler) 45:46, 3. Katharina Dreimüller (LT Grafschaft) 46:38.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

11.06. Über 3.000 Teilnehmer beim Bonner Nachtlauf
Erneuter Melderekord – Topläufer starten um 20 Uhr
BONN.
Mit einem neuen Melderekord fällt am Mittwochabend am Rathenauufer der Startschuss für den 8. Bonner Nachtlauf. Genau 3.058 Läuferinnen und Läufer verzeichnete die Online-Anmeldung für die beliebte Lauf-Veranstaltung und steigerte somit die Meldezahlen gegenüber dem Vorjahr nochmals deutlich. „Nachmeldungen sind gegen eine zusätzliche Nachmeldegebühr von 4,- Euro im Rahmen der Startnummernausgabe und nur in der Variante "Classic" noch möglich“, sieht Orga-Leiter Lars Gomann das Ende der Fahnenstange jedoch noch nicht erreicht. Bei zu erwartenden milden Temperaturen, können sich kurzentschlossene am Veranstaltungstag ab 17 Uhr im Start-Ziel-Bereich nachmelden.

Auch in diesem Jahr wird es wieder zwei Rennen geben. Bereits um 20 Uhr gehen die ambitionierten Läuferinnen und Läufer beim Sundowner (TopLauf, unter 50 Minuten) an den Start, bevor um 21.30 Uhr der Startschuss für den eigentlichen Nachtlauf (FunRun) fällt. Gut möglich, dass in diesem Jahr auch der Streckenrekord von 2014 (32:16 Min.) geknackt wird. Top-Läufer Nikki Johnstone aus Neuss ist in diesem Jahr schon eine Zeit unter 31 Minuten gelaufen und sieht Bonn als „schnelles Pflaster“. Bei den Frauen könnten sich Vorjahressiegerin Julia Kümpers und ihre Trainingspartnerin Lea Orthen (beide aus Bonn) ein spannendes Rennen liefern. Ein Gewinner steht jedenfalls jetzt schon fest. So erwartet Holger Schwan vom veranstaltenden Verein „Bonn läuft“ über 10.000 Euro erlaufene Spendengeldern für die Aktion „Sportvereine bewegen Bonner Kinder“.
www.bonner-nachtlauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

10.06. Deutsche Post Ladies Run Köln - Neuer Anmelderekord 10 Tage vor dem Lauf
Der Deutsche Post Ladies Run ist zurück in der Domstadt! Online-Anmeldung endet diesen Sonntag!
KÖLN.
Bereits 10 Tage vor dem Lauf neuer Anmelderekord – Noch bis zum 11. Juni online anmelden unter www.deutschepost-ladiesrun.de – Nachmeldungen am 17. und 18. Juni vor Ort im MediaPark - Laufstrecken zwischen 5 km und 10 km mitten durch die Innenstadt – Sängerin Lucy Diakovska als Laufbotschafterin mit am Start
 
Nur noch 10 Tage bis zum großen Auftakt des Deutsche Post Ladies Run in Köln! Am 18. Juni können Laufanfängerinnen und Fortgeschrittene wieder über 5 oder 10 KM an den Start gehen und die Kölner Innenstadt laufend erleben! Frauenpower, eine ansteckend gute Stimmung und ein tolles Rahmenprogramm sind die Zutaten für das Lauferlebnis des Sommers. Der reine Frauenlauf erfreut sich auch im dritten Jahr stetig wachsendem Zuspruch, sind es bereits 10 Tage vor dem Lauf über 2.500 Anmeldungen – neuer Rekord! Im vergangenen Jahr waren noch 2.400 Ladies für den gelben Laufspaß in Köln gemeldet.
 
Der gemeinsame Spaß steht dabei mehr im Vordergrund als der reine Leistungsgedanke. Ob mit Zeitnahme oder ohne bleibt den Läuferinnen selbst überlassen. Start und Ziel werden sich wieder im MediaPark befinden, von wo aus die Teilnehmerinnen auf eine sportliche Runde durch die Innenstadt geschickt werden. Im MediaPark lädt bereits ab Samstag, 17. Juni, die zweitägige „Ladies Town“ - ein buntes Ausstellerdorf - zum Shoppen und Entspannen ein. Sonntagnachmittag um 14:30 Uhr fällt der Startschuss für die 5 KM Läuferinnen, um 15:30 Uhr für die 10 KM.

Online-Anmeldung endet am Sonntag - Prosecco, Massage und Rahmenprogramm im Preis von 22,90 Euro inbegriffen
 
Unter www.deutschepost-ladiesrun.de können sich Läuferinnen noch bis zum 11. Juni für 22,90 Euro anmelden (danach 25,90 Euro) und sich auf ein umfangreiches Leistungspaket freuen. Ein funktionelles Teilnehmerinnen-Shirt, eine reichhaltige Verpflegung und kostenlose Massageangebote im Ziel, eine Online-Urkunde sowie ein entsprechendes Rahmenprogramm mit Bühne und Musik sind im Preis inbegriffen. Außerdem bekommt jede Frau einen bunten Starterbeutel mit kleinen Überraschungen. Abgerundet wird das Lauferlebnis mit einem „Finisher-Prosecco“.
www.deutschepost-ladiesrun.de
(Autor & Copyright: Adrian Natusch für Laufen-im-Rheinland)

09.06. 3:59,30 Minuten: Konstanze Klosterhalfen läuft deutschen U23-Rekord
LEVERKUSEN/ROM.
Konstanze Klosterhalfen hat am Donnerstagabend bei ihrer Diamond League-Premiere in Rom über 1.500 Meter mit Platz drei und der neuen Bestzeit von 3:59,30 Minuten überzeugt. Vom Start weg lief sie ein ebenso mutiges wie kontrolliertes Rennen und wurde mit dem deutschen U23-Rekord belohnt.

Für Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) läuft es weiter wie am Schnürchen. Über 5.000 Meter erkämpfte die 20-Jährige in Karlsruhe in 14:51,38 Minuten Platz zwei in der ewigen deutschen Bestenliste, über 800 Meter blieb sie letzten Freitag in Pfungstadt erstmals unter zwei Minuten (1:59,65 min). Nun der nächste Hammer: Über 1.500 Meter steigerte die 20-Jährige ihre persönliche Freiluft-Bestzeit um 7,61 Sekunden auf 3:59,30 Minuten.

Seit der Wende ist keine deutsche Athletin mehr unter vier Minuten geblieben. Nur zwei Läuferinnen - Christiane Wartenberg (3:57,71 min) und Hildegard Körner (3:58,67 min) -waren jemals schneller. Die Norm für die WM in London (Großbritannien; 4. bis 13. August) unterbot die Athletin von Sebastian Weiß um 8,20 Sekunden, den seit 1978 (!) bestehenden Rekord des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein um 2,24 Sekunden.

Im Gegensatz zu ihren beiden bisherigen Top-Rennen des Sommers, die jeweils ein Sololauf waren, war diesmal ein starkes Feld inklusive Tempomacherin am Start. Neben dem Kampf gegen die Uhr schaffte es Konstanze Klosterhalfen auch, sich auf dieser Bühne eindrucksvoll zu bewähren und bestens zu verkaufen. An der 800-Meter-Marke (2:07,98 min) ging die DLV-Athletin sogar an der Tempomacherin vorbei. Ab 1.000 Metern an Position zwei laufend, orientierte sie sich an Europa-Meisterin Sifan Hassan (Niederlande), die in 3:56,22 Minuten nur 17 Hundertstel an der Bestzeit vorbeipreschte. Im Schlussspurt setzte sich Winni Chebet (Kenia; 3:59,16 min) noch an die zweite Stelle.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

08.06. Laufen auf dem Rotweinwanderweg
AHR-KREIS.
Traditionell lockt der 36. Rotweinwanderweg-Volkslauf am 11. Juni an die Ahr. Der SV Blau Gelb Dernau als Veranstalter erwartet wieder bis zu 300 Teilnehmer. Der erste Start erfolgt um 9 Uhr wenn zeitgleich die Zehn- und 20-Kilometer-Läufer auf die Strecke durch die Weinberge gehen. Bei Kilometer Acht trennen sich die Wege der beiden Läufe und die Kurzstreckler laufen wieder bergab zurück ins Ziel. Der Zehner ist zugleich vierter und letzter Lauf zum Ahrtal-Team-Cup. Für die Langstreckenläufer geht es weiter bergauf über insgesamt 200 Höhenmeter mit einem Schlenker in Richtung Grafschaft und zurück über den Rotweinwanderweg nach Dernau. Ab 9.05 Uhr werden die Schülerläufe über 400 und 800 Meter gestartet. Den Abschluss bildet der 3,8-Kliometer-Jedermannlauf (10.45). Start und Ziel befinden sich an der Grundschule in Dernau. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 8.30 Uhr noch möglich.
www.rotweinwanderweg-volkslauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

07.06. 15. Hahner Kitzenhauslauf am 11. Juni
KREIS AACHEN.
Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit – die Hahner Laufparty namens Kitzenhauslauf findet dann zum mittlerweile 15. Mal statt und wird wieder viele ambitionierte Sportler und Genussläufer aus Nah und Fern auf unseren Sportplatz locken. Seit Jahren gehört der Kitzenhauslauf zu den attraktivsten Läufen der Gegend – Anfang 2017 wurde er von den Läufern zur zweitschönsten der insgesamt 40 Veranstaltungen der Laufserie „Rur-Eifel-Volkslauf Cup“ gewählt. Neben der abwechslungsreichen und sehenswerten Strecke (teilweise auf dem Eifelsteig) und der perfekten Organisation schätzen die Teilnehmer vor allem die einzigartige Stimmung rund um Start und Ziel auf dem Hahner Kunstrasen. Familien fühlen sich bei uns besonders wohl, auch weil die Teilnahme am Schüler- und am Bambinilauf wie immer kostenlos ist. Doch auch Spitzenläufer kommen seit Jahren am zweiten Juni-Sonntag nach Hahn, so dass die 10-km-Siegerzeiten trotz der hügeligen Strecke meist unter 35 Minuten lagen.

In diesem Jahr wird die Veranstaltung erstmals von den Carolus Thermen Aachen präsentiert – jeder Starter (10 km & 4,2 km) erhält einen Gutschein für einen kostenlosen Besuch der Thermen, wo der vom Laufen gestresste Körper die verdiente Entspannung genießen kann. Wie immer werden auch die berühmten Hahner Puffel am Ziel nicht fehlen – genau wie Hunderte Ballons, unsere Cheerleader, musikalische Motivation, das Warmup, der perfekte Verpflegungsservice, Medaillen, Urkunden, gut gelaunte Helfer und Organisatoren, Fotoservice, Parkplätze in direkter Nachbarschaft und natürlich wieder weit mehr als 1000 schnelle Läufer- und Walkerbeine, die ihre Besitzer über die kleinen oder großen Runden im Hahner Wald tragen werden.

Bis HEUTE läuft noch die Voranmeldefrist – Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind aber ebenfalls möglich.
https://indehahn.de/?page_id=1526
(Mitteilung: Kitzenhauslauf für Laufen-im-Rheinland)

06.06. 10 Meilen von Köln ab sofort in Porz
KÖLN.
Der ESV-Gremberghoven wird seine beliebte Laufveranstaltung "10 Meilen von Köln" zukünftig nicht mehr ausrichten, teilte die Abteilungsleiterin Astrid Melitzki jüngst mit. "Sehr bedauerlich", findet vor allem Helmut Urbach vom LSV Porz. Er weiß, dass es viele Freunde und Fans dieser selten angebotenen Distanz gibt. Auch mit dem Hintergrund, dass er vor einiger Zeit noch selbst im Frühjahr einen Lauf über die 16,1 Kilometer anbot. Im Verein des LSV-Porz hat man sich daher seine Gedanken gemacht und dazu entschieden, im Sinne der Läuferinnen und Läufer so ein Angebot im Sommer aufrecht zu erhalten. Dazu wurde der bisherige Sommerlauf der Köln-Porzer im Naherholungsgebiet Leidenhausen eigens umstrukturiert und um einen Lauf über "10 Meilen" ergänzt. Dadurch ändert sich auch der bisherige Streckenverlauf, Start und Ziel befinden sich nun am "Haus des Waldes", einem ehemaligen Gutshof, der in ein Naturmuseum umgebaut wurde. Jeder Finisher aller angebotenen Distanzen, erhält im Ziel eine Medaille. "Wir hoffen, den bisherigen Teilnehmern der Laufveranstaltung des ESV Gremberghoven damit eine Alternative anbieten zu können", so der LSV Porz.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

05.06. Siebengebirgscup 2017 startet am 4. August wieder mit dem Malberglauf
RHEIN-WIED.
Auch im Jahr 2017 bietet der Siebengebirgscup ambitionierten Läuferinnen und Läufern in der zweiten Jahreshälfte wieder ein laufsportliches Paket von 4 attraktiven Naturparkläufen an.

Der Siebengebirgscup ist ein Zusammenschluss von vier anspruchsvollen Landschaftsläufen, die bezogen auf Streckenlänge und –profil alle einen recht unterschiedlichen Charakter haben.  Die teilweise recht erheblichen Höhenunterschiede stellen eine echte Herausforderung dar. Die Strecken verlaufen überwiegend auf Naturwegen durch den Naturpark Siebengebirge und den angrenzenden Naturpark Rhein-Westerwald. Teilweise führt der Weg über die Premiumwanderwege Rheinsteig und Westerwaldsteig. Die Läufe werden in der zweiten Jahreshälfte ausgetragen und steigern sich stetig, was die Streckenlänge angeht.

Wer sich der Herausforderung Siebengebirgscup 2017 stellen möchte, muss alle vier Cupläufe absolviert haben. Nur beim ersten Lauf (Malberglauf) soll bei der Meldung angegeben werden, ob eine Wertung für den Siebengebirgscup angestrebt wird. Die Online-Anmeldung ist bereits möglich. Hier werden Adresse und T-Shirt-Größe für die nachträgliche Zusendung abgefragt. Zusätzliche Kosten entstehen nicht. Dafür aber gibt es attraktive Auszeichnungen. Das Bad Honnefer Laufsportfachgeschäft 7g-runergy lobt als Hauptsponsor für die erstplatzierten 3 Männer und 3 Frauen wieder je einen Schuhgutschein von SALOMON aus. Zusätzlich werden unter den übrigen Finishern weitere 6 Schuhgutscheine verlost. 7g-runergy und ERDINGER-alkoholfrei sorgen dafür, dass jeder, der alle 4 Läufe absolviert hat, wieder Medaille, Urkunde und das SiebengebirgscupFunktionsShirt 2017 erhält.

Freitag, 04.08.17 Malberglauf (6 km / 370 m HD),
53547 Hausen/Wied bei Waldbreitbach www.malberglauf.de

Sonntag, 10.09.17 Löwenburglauf (14 km / 430 m HD),
53639 Königswinter www.loewenburg-lauf.de

Samstag, 23.09.17 Rheinhöhenlauf (21,1 km / 380 m HD),
53560 Vettelschoss www.rheinhoehenlauf.de

Sonntag, 10.12.17 Siebengebirgsmarathon (42,195 km / 820 m HD),
53604 Aegidienberg www.siebengebirgsmarathon.de

Die Wertung erfolgt nach dem Siegerzeit-Differenz-Punktesystem. Die Punkteergebnisse aus den vier Läufen werden addiert. Der Cup-Zwischenstand wird nach jedem Lauf veröffentlicht. Die Siegerehrung findet im Anschluss an die Siegerehrung des letzten Cuplaufs (Siebengebirgsmarathon) statt.

Ausführliche Infos unter: www.7G-cup.de
(Mitteilung: Josef Hoß für Laufen-im-Rheinland)

04.06. Casper gewinnt Hocheifel-Halbmarathon in Jammelshofen
Hardenack und Wagner vorzeitig Eifel-Ahr-Bergcup-Sieger
AHR-KREIS.
Back to the Basic - hieß es am Samstag beim 32. Hocheifel-Volkslauf in Jammelshofen. Der SSC Hohe Acht richtete im Ski- und Wandergebiet Hohe Acht in einfacher Manier eine schöne Laufveranstaltung aus. Mehr als 200 Teilnehmer liefen Distanzen von 1000 Metern, Drei und Zehn Kilometern, bis hin zum Halbmarathon.

Besonders die 21,1-Kilometer-Strecke hatte es in sich und war gespickt mit vielen Höhenmetern. Bei dem Landschaftslauf, mit teilweise tollen Ausblicken, ging es zu 95 Prozent über Waldwege und nur zu 5 Prozent über geteerte Wirtschaftswege. Der Hauptlauf mit 70 Teilnehmern war zugleich dritter Wertungslauf zum Eifel-Ahr-Bergcup 2017.

Vom Start weg setzte sich eine Dreier-Gruppe, angeführt vom Cup-Führenden Frank Hardenack, vom Rest des Feldes ab. Der Sieger der ersten beiden Wertungsläufe in Hönningen und Sinzig-Westum hatte diesmal jedoch harte Gegenwehr und wurde am Ende Zweiter. Die Platzierung reichte für den Läufer aus Neuenkleusheim dennoch zur vorzeitigen Cup-Titelverteidigung. Vor ihm platzierte sich Sebastian Casper vom TuS Kreuzweingarten-Rheder. Der 27-jährige kam nach 21,1 Kilometern in 1:21:07 h mit genau 21 Sekunden Vorsprung vor dem Sauerländer ins Ziel. Dritter wurde Vorjahressieger Ingo Neumann, abgeschlagen in 1:25:11 h.

Etwas deutlicher fiel der Sieg bei den Frauen aus. Auch hier mußte sich die Cup-Führende Astéria Wagner mit Platz Zwei geschlagen geben. Siegerin wurde Vanessa Fischer aus Adenau in 1:38:19 h, mit über zwei Minuten Vorsprung auf die Bonnerin (1:40:24). Das Podium komplettierte Natalie Hoffmann-Lenz (TV Refrath, 1:42:52.

Der gleichzeitig ausgetragene Zehn-Kilometer-Lauf war zugleich der dritte Wertungslauf zum Ahrtal-Teamcup. Hier sorgten Julien Jeandrée (35:20) und Annette Frings (43:06) für einen Doppelerfolg der Selbstläufer des SV Altenahr. Auch in der Cup-Wertung liegt der Verein damit vor dem letzten Lauf in Dernau (11. Juni) ganz vorne.

Ergebnisse:
Männer, 21,1 km: 1. Sebastian Casper (TuS Kreuzweingarten-Rheder) 1:21:07 Stunde, 2. Frank Hardenack (Neuenkleusheim/1. M40) 1:21:28, 3. Ingo Neumann (DJK Tri Andernach/1. M45) 1:25:11, 4. Joe Körbs (Bonn) 1:29:05, 5. Daniel Kistner (LG Laacher See) 1:29:51, 6. Claus Pesch (LG Donatus Erftstadt) 1:31:46, 7. Jörn Hohenhaus (Bonn) 1:35:23, 8. Florian Mies 1:37:35, 9. Siggi Kreier (DJK Tri Andernach) 1:38:03, 10. Markus Zimmer (Adenau) 1:42:18.
Frauen, 21,1 km: 1. Vanessa Fischer (Adenau) 1:38:19 Stunde, 2. Astéria Wagner (Bonn/1. W40) 1:40:24, 3. Natalie Hoffmann-Lenz (TV Refrath/1. W45) 1:42:52, 4. Ulrike Krieg (Alfterer SC) 1:47:24, 5. Diana Hellebrand (Koblenz) 1:48:04, 6. Monika Schmitz (SV Blau Gelb Dernau/1. W55) 1:52:06, 7. Carina Jochum (Selbstläufer SV Altenahr) 1:52:33, 8. Gerlinde Helten (Daun) 1:52:39, 9. Silvia Heift (Alfter) 1:57:18, 10. Anne Ley (Selbstläufer SV Altenahr/1. W50) 2:00:17.

Eifel-Ahr-Bergcup (Stand nach dem 3. Lauf):
Männer: 1. Frank Hardenack 43 Punkte, 2. Claus Pesch 28, 3. Jörn Hohenhaus 24, 4. Florian Mies 23, 5. Körbs 21.
Frauen: 1. Astéria Wagner 43 Punkte, 2. Carina Jochum 29, 3. Vanessa Fischer 28, 4. Ulrike Krieg 19, 5. Monika Schmitz 17.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

03.06. Konstanze Klosterhalfen unter zwei Minuten
Konstanze Klosterhalfen ist am Samstag in Pfungstadt nun auch über 800 m zur WM-Norm gestürmt. Die 20-Jährige verbesserte sich auf den zwei Stadionrunden um 1,90 Sekunden auf 1:59,65 Minuten.
Die Hallen-Vize-Europameisterin über 1.500 Meter bestritt das Rennen in der für sie typischen Manier – flott vom ersten Schritt an. 27 Sekunden bei 200 Metern ließ die Athletin von Sebastian Weiß 57 Sekunden bei Streckenhälfte folgen. Die hartnäckigste Verfolgerin wurde um acht Sekunden distanziert. Der 800-Meter-Vereinsrekord des TSV Bayer 04 Leverkusen ist nicht mehr weit weg. 1996 lief Linda Kisabaka 1:58,24 Minuten. In Vorbereitung auf ihr 1.500-Meter-Rennen am Donnerstag (8. Juni) beim Diamond-League-Meeting in Rom (Italien) absolvierte Konstanze Klosterhalfen in Pfungstadt kurz nach ihrem Wettkampf noch leichte Tempoläufe.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

02.06. 7. Vilkerather Viertelmarathon am 25. Juni
RHEIN-BERG.
Der Overather Ortsteil Vilkerath lädt am 25. Juni zum siebten Mal zum Lauf der krummen Distanzen ein, präsentiert von der Firma Soennecken. Fünf flache Strecken entlang der Agger werden auf einem kurzweiligen Rundkurs angeboten: 500 m Bambinilauf (Start 9.30 h), 250 m Paralauf (9:50 h), 1609 m Schülermeile (10:20 h), 5274 m Achtelmarathon (11:30 h) und der Viertelmarathon über 10548 m (12.30 h). Der Lauftreff des SV Vilkerath organisiert wieder
einen bunten Lauftag mit Musik, Moderation und Rahmenprogramm für die ganze Familie, von Läufer für Läufer. Rainer Deppe, Landtagsabgeordneter und Schirmherr seit der Erstauflage,
nimmt sich nicht nur Zeit für den Startschuss, sondern überreicht auch die vielen Pokale und Sachpreise an die Sieger persönlich.

Gesucht werden die Overather Lauf-Stadtmeister 2017
Wer hat die schnellsten Beine in Overath? Jeder Läufer, jeder Läuferin ab 10 Jahre mit Wohnsitz in Overath kann teilnehmen. Mit einem gestrafften Wertungsmodus werden die Titel des Stadtmeisters in den Schüler-, Jugend- und Erwachsenenklassen vergeben. Der SCV
hofft auf rege Teilnahme von Freizeitläufern, Sportler aus allen Sportvereinen und den Overather Schulen.

4. Paralauf für Menschen mit Förderbedarf
Der Paralauf ist eine großartige Einlage beim 7. VVM zum Thema Integration. Über 30 Aktive mit unterschiedlichen Handicaps laufen oder rollen 15 Minuten lang mit großer Begeisterung und Beifall der Zuschauer auf einem 250 m Rundkurs am Sportplatz Zur Kaule in Vilkerath. Die gesamte Rundenzahl wird in Euros umgerechnet und einem integrativen Zweck gespendet. Sponsor ist wieder der Lions Club Overath. Sie spenden nicht nur den Geldbetrag, sondern sponsern auch ein Finishershirt für die Paras. Der Start ist natürlich kostenfrei.
www.viertelmarathon.de
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

01.06. Große Hitze – beste Stimmung: Brühler Stadtlauf auch 2017 ein Lauffest
RHEIN-ERFT.
Am Samstag, 27. Mai, erfolgte die inzwischen 19. Auflage des Brühler Stadtlaufs, ausgerichtet von der Abteilung Leichtathletik im Brühler TV. Die Aktiven trotzten der großen Hitze und sorgten für ein hohes sportliches Niveau und eine stimmungsvolle Veranstaltung durch den Schlosspark und die Brühler City.

Der Auftakt war traditionell der Lauf der Jüngsten, der Bambini-Lauf über 400 Meter. Dabei ging es nicht um Bestzeiten und Medaillen, sondern um Spaß und Appetit-Machen fürs Laufen. In den Schülerläufen maß sich der Nachwuchs je nach Alter in Läufen über 1050 – hier gewann die BTV-Starterin Anna Koch - bzw. 2100 Meter. Beim Lauf über gut zwei Kilometer gab es ersten Rang für den THC-Nachwuchsläufer Matthias Brumann.

Beim Jugend- und Jedermannlauf  über fünf Kilometer – den Startschuss gab der Brühler Bürgermeister Dieter Freytag - trumpfte Jonas Müller (KTT 01 MINI Rolf Horn) auf, er bot mit einer Zielzeit von 16 Minuten und 12 Sekunden ein ausgezeichnetes Rennen. Bei den Damen kam Susanne Schulze (Bunert - Der Kölner Laufladen) nach 18 Minuten und vier Sekunden als Erste ins Ziel.

Jonas Müller, zuvor bereits über 5 Kilometer erfolgreich, bewies auch bei seinem Start über 10 Kilometer – im Hauptlauf – seine Klasse. Bei über 30 Grad im Schatten setzte er sich mit 34 Minuten und 55 Sekunden gegen Markus Mey (Peters Sportteam / 35:01 Minuten) und Jens Röskens (LAV Bad Godesberg / 36:13 Minuten) durch. Der Top-Läufer des ausrichtenden BTV, Stephan Stranz, erreichte mit 37 Minuten und 34 Sekunden einen sehr guten achten Rang von 200 Startern.

Bei den Damen triumphierte Anna Claudia Henneken (Dauerlauf Verein). Zweifelsohne hitzeresistent setzte sie sich mit 42 Minuten und 30 Sekunden von der Zweitplatzierten Daniela Zoll (LG Gummersbach / 43:54 Minuten) ab und überquerte als erste Dame die Ziellinie. Den dritten Platz auf dem Podest sicherte sich Michaela Nicht (LG Donatus Erftstadt / 44:49 Minuten).

Ausrichter und Aktive freuten sich über eine bestens organisierte und fest in der Laufszene verankerte Laufveranstaltung. Im nächsten Jahr feiert der beliebte Stadtlauf seinen 20. Geburtstag.
(Autor & Copyright: Dirk Gebhardt für Laufen-im-Rheinland)