Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

Seit 2005 DAS unabhängige ONLINE-LAUF-MAGAZIN vom LÄUFER für LÄUFER
aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN/JÜL) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS/GV) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Du bist Besucher:

Veranstaltungs-Vorschau:

21.-23.09. Run50 in Vettelschoss - 3 Etappen-Lauf - 18.00 Uhr NR
www.rheinhoehenlauf.de


23.09. 16. AggerEnergie- und Sparkassenlauf Gummersbach GM
Strecken: 2 / 4 / 10 km
www.lg-gummersbach.de

23.09. Gerolsteiner Eifelsteiglauf in Kerpen/Vulkaneifel
Strecken: 1 / 4 / 7,9 / 12 km
https://www.gerolsteiner.de/de/ueber-uns/gerolsteiner-aktionen/gesundheit-fitness/eifelsteiglauf-2018/#c

"Laufend" aktuelle Meldungen aus dem Rheinland, täglich frisch...

Buch-Tipp: Laufen in Bonn und Umgebung
Laufen-im-Rheinland präsentiert das Buch vom Läufer für Läufer

Knapp 300 Seiten Laufgeschichte und Laufgeschichten aus der Region. Vom ersten Bonner Volkslauf bis zum Deutsche Post Marathon 2017. Das Buch gibt einen Einblick in die Entwicklung der Laufbewegung von rund 100 Veranstaltungen die es in fünf Jahrzehnten gab und gibt. Portraits herausragender Athleten von Uhlemann bis Klosterhalfen. Siegerlisten aller Volksläufe und vieles mehr. Eine Zusammenstellung die es in der Form noch nie gab, nicht nur für (Lauf)Nostalgiker.

Erhältlich in:
Bad Honnef: 7g Runergy
Bonn: Laufladen, Intersport, Sport Olzem, Buchhandlung Witsch + Behrendt (Innenstadt), Thalia (Markt), Buchladen 46 (Südstadt), Buchhandlung Jost (Kessenich), Buchhandlung Koeplin (Endenich), Poppelsdorfer Bücherladen
Bad Godesberg: Sport Christel, Bücher Bosch
Beuel: Bücher Bartz
Rheinbach: Achims Sportshop, Sport Mager
Meckenheim: Sport Reichwein
Siegburg: Bunert der Laufladen, Thalia
Troisdorf: Sport-Center Linden, Sport Polster, Buchhandlung Kirschner
Bornheim: Bornheimer Bücherstube
Heimerzheim: Book Company
sowie auf Laufveranstaltungen am WuS-Stand von Udo Lohrengel
oder per Email an info@laufen-im-rheinland.de zum Preis für nur 5,- € und versandkostenfrei !

22.09. Bickendorfer Büdchenlauf am 30. September
Beliebter Veedelslauf geht in die 12. Runde - Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - Anmeldung noch möglich - letzter Test vor dem Marathon - großer Bambini- und Schülerlauf - tolles Rahmenprogramm
KÖLN.
Auch in diesem Jahr wird es den beliebten Bickendorfer Büdchenlauf im kölschen Veedel Bickendorf geben. Am 30. September findet der Straßen- und Volkslauf bereits zum 12. Mal statt. Die Teilnehmer können sich schon jetzt auf die einzigartige Stimmung auf der Strecke und im Start- und Zielbereich freuen. Die Vorbereitungen für die diesjährige Auflage laufen bereits auf Hochtouren und die Anmeldung ist zur Zeit noch online möglich (www.bickendorf-lauf.de). Viele „Marathonis“ nutzen in Bickendorf die Möglichkeit vor dem Köln-Marathon, der immer eine Woche später stattfindet, noch einmal einen schnellen 10 Kilometerlauf als Marathon-Generalprobe zu absolvieren.

Los geht es am 30. September mit dem „Bambinilauf“ präsentiert von der Sparkasse KölnBonn. Dieser beschert den „Kleinsten“ einen eigenen Lauf und gibt den Pänz die Möglichkeit das erste Mal Wettkampfluft zu schnuppern. Mit einem Büdchenlauf-Shirt ausgestattet gehen die kleinen Läuferinnen und Läufer um 9.30 Uhr an den Start und werden vom Clown Leon ins Ziel geführt. Dort wartet dann die verdiente goldene Medaille und weitere kleine Präsente der Sparkasse KölnBonn.

Der „Schülerlauf“ präsentiert von Sehbegleiter Augenoptik Bruckmann, der direkt im Anschluss um 10:00 Uhr startet, bietet den etwas älteren Kids auf der 2,5 Kilometer-Runde schon die gleiche professionelle Zeitmessung wie bei den „Großen“. Hier bekommt jeder Finisher im Ziel eine Medaille. Ebenso erhalten auch die Walker und Nordic Walker, die über die 5 Kilometer-Distanz beim „Nordic Walking- und Walking-Lauf“ präsentiert von Guett Dern um 10:30 Uhr antreten, im Ziel die verdiente Büdchenlauf-Medaille. Beim „Mannschaftslauf“ präsentiert von RAFA können Teams über die 5 Kilometer-Distanz gemeinsam um 11:30 Uhr an den Start gehen. Highlights der Veranstaltung sind für viele der „5 km-Volkslauf“ präsentiert von der Kölner Bank, der auch um 11:30 Uhr startet, und der „10 km-Hauptlauf“ präsentiert von KölnBäder, der um 12:30 Uhr sein Startsignal bekommt. Schnelle Beine sind hier genauso gefragt wie großes Durchhaltevermögen. Für eine üppige Verpflegung  wird im Zielbereich gesorgt sein. Auf der Strecke erwartet die Teilnehmer eine musikalische Motivationsspritze durch Rochus-Musikschule sowie durch die zahlreichen Zuschauer im Veedel Bickendorf.

Um eine Laufveranstaltung wie den Bickendorfer Büdchenlauf auf die Beine stellen zu können, bedarf es natürlich einer finanziellen Zuwendung durch zahlreiche Sponsoren. Die Mitglieder der Bickendorfer Interessengemeinschaft e.V. unterstützen schon seit dem ersten Startschuss im Jahr 2007 diese wunderbare Lauf-veranstaltung, so dass man jedes Jahr den Teilnehmern einen qualitativ hochwertigen Wettkampf bieten kann.  Für weitere Unterhaltung und Informationen neben der Laufstrecke sorgen die Stände und die Aktionen der Partner auf dem Parkplatz der Kölner Bank. Hier wird auch die Rochus-Musikschule für tolle musikalische Auftritte auf der Büdchenlauf-Bühne sorgen.

Unter www.bickendorf-lauf.de kann man sich für die verschiedenen Laufdistanzen anmelden. Eine weitere Möglichkeit der An-(Nach-)meldung gibt es auch noch in der Woche vor dem Lauf in der Concert Kasse Johnen, Venloer Str. 654 in Köln-Bickendorf). Ab Mittwoch, den 26. September kann man sich in der Concert Kasse Johnen noch nachmelden, aber auch seine Startunterlagen abholen. Am Veranstaltungstag kann man bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start auf dem Parkplatz der Kölner Bank im „Orga-Büdchen“ (Venloer Str. 674-678 in Köln Bickendorf) noch nachmelden und die Startunterlagen abholen.
(Autor & Copyright: Sven Frese für Laufen-im-Rheinland)

21.09. Rheinbacher Stadtwaldlauf für den guten Zweck
RHEIN-SIEG.
Am Sonntag heißt es wieder "Mit Laufen Gutes tun". Laufen-im-Rheinland organsiert zusammen mit dem Kinderheim Dr. Dawo auch in diesem Jahr wieder den 5. Rheinbacher Stadtwaldlauf. Neu ist der Start-und Zielbereich im Stadion Freizeitpark. "Wegen diverser paralell stattfindenden Veranstaltungen im Bereich der Stadthalle und Glasfachschule mussten wir ausweichen", sagt Mitorganisator Joe Körbs zur veränderten Infrastruktur, die sich jedoch nur geringfügig auf die Streckenführung auswirkt. Der Zehn-Kilometer-Hauptlauf (11.30 Uhr) führt weiterhin profiliert durch den Rheinbacher Stadtwald, wie auch der etwas flachere Fünfer (10.30 Uhr). Einzig der 1.000 Meter Schülerlauf (10 Uhr) verläuft ausschließlich im Stadion. Da mit dem Lauf Gutes getan werden soll, wurden die Startgelder für die Erwachsenen auf Zehn Euro vereinheitlicht. Der Erlös kommt, wie in den Vorjahren, wieder dem Kinderheim Dr. Dawo in Rheinbach zugute. Nachmeldungen sind noch am Sonntag bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

20.09. Drei Tage, drei Läufe - Run50 lockt mit 1000 Höhenmeter
RHEIN-WIED.
Nach zwölf Jahren Rheinhöhenlauf änderte der Veranstalter aus organisatorischen Gründen das Konzept. Von Linz nach Vettelschoss und zurück findet von Freitag bis Sonntag der RUN50 statt, der bereits in den Vorjahren angeboten wurde. Die 3-Tage-Kombination besteht aus Läufen über 14, 21, und 15 Kilometern und ist eine echte Herausforderung. Hier gilt es für alle Läufer sich über drei Tage die Kräfte richtig einzuteilen. Alle die schon immer einmal den Einstieg in einen mehrtägigen Etappenlauf gesucht haben, sind hier genau richtig. Anspruchsvoll - aber auch für Einsteiger zu schaffen. Von Linz führt die erste Etappe am Freitag hinauf nach Vettelschoss (14 km). Tags darauf laufen die Athleten einen Halbmarathon, ehe es Sonntag auf 15 Kilometern wieder bergab nach Linz geht. Bislang haben sich 150 Teilnehmer für das Drei-Tage-Event angemeldet. Etwas ganz Besonderes ist der Transport der Teilnehmer am Freitag zum Start und am Sonntag vom Ziel zurück zu den Fahrzeugen. Hierzu wird an beiden Tagen der historische Schienenbus auf der Steilstrecke zwischen Linz und Kalenborn genutzt. Nachmeldungen sind noch bis Freitag vor Ort am Marktplatz in Linz möglich.
www.rheinhoehenlauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

19.09. 10.500 Teilnehmer und 18.086,50 Euro Spenden beim 12. Firmenlauf Bonn - Bonns beste Betriebsfeier
BONN.
In diesem Jahr wieder auf dem "alten" Areal in den Bonner Rheinauen, sorgten beim 12. Firmenlauf Bonn am vergangenen Donnerstag bei perfektem Laufwetter 10.500 Teilnehmer aus 428 Teams, viele in originellen Verkleidungen, das heitere Warm-up, ein mehrstündiges Bühnenprogramm und viel Live-Musik wieder einmal für die beste Betriebsfeier der Region. Zusammen mit dem Veranstalter Weis Events sammelten die Laufteams zudem 18.086,50 Euro Spenden für die Bonner Hilfsorganisationen Care e.V. und Mukoviszidose e.V.

Zwar kommt der Firmenlauf ohne Zeitmessung und damit auch ohne Wettkampfstress aus, Preise gab es aber wie immer dennoch zu gewinnen: Die Teams mit dem größten Spendenbeitrag waren die AGFA Health Care GmbH, Wilhelm Stolle GmbH, fms GmbH, QS Qualität und Sicherheit GmbH, Zurich sowie die GFO Kliniken Bonn. Ausgezeichnet wurden zudem jeweils drei Unternehmen in vier Größen-Kategorien, die die relativ meisten Mitarbeiter rekrutieren konnten: Es siegten die Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit gGmbH, die Vereinigte Bonner Wohnungsbau AG, die GVP Gemeinnützige Werkstätten Bonn GmbH sowie die Aldi GmbH & Co. KG. Für das originellste Outfit durften Pflanzen Breuer, DWA e.V. und die Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG auf das Treppchen. Zur Belohnung gab es bei der launischen Siegerehrung Pokale, Urkunden und Sachpreise der Sponsoren.

Burkhard Weis vom Veranstalter Weis Events GmbH: „Wenn man sich die über 100 Zelte für die Teams direkt am Rhein anschaut, denkt man unwillkürlich an die Römer – denn auch die wussten ja zu feiern. Wir freuen uns über den großen Zuspruch für diese Veranstaltung, die für viele Unternehmen ein betriebliches Highlight ist. Sport und Spaß mit Benefiz, das sind immer die richtigen Zutaten für eine gute Unternehmenskultur.“
(Autor & Copyright: Heino Schütten für Laufen-im-Rheinland)

18.09. Torsten Graw gewinnt den Siegburger Citylauf
470 Teilnehmer liefen bei der Generalprobe zur Deutschen Meisterschaft 2019 mit
RHEIN-SIEG.
Der 12. Siegburger Citylauf hatte am Sonntag bei herrlichem Spätsommerwetter mit insgesamt 470 Teilnehmern ein gutes Echo gefunden. Schirmherr Bürgermeister Franz Huhn schickte um 12.15 Uhr die 180 Läuferinnen und Läufer vor dem Amtsgericht auf den Zehn-Kilometer-Kurs. Bei dem Rennen über zwei Runden ging es zugleich um die Regionalmeisterschaft Südost.

Von Beginn an drückte Torsten Graw (LAZ Puma Rhein-Sieg) auf das Tempo, der in 32:01 Minuten deutlich vor Ghebsha Gebrengus (LAV Bad Godesberg/34:38) und dem U18-Besten Justus Kaufmann (LAZ/35:01) gewann. Mit Rene Spanier (35:06) und Jens Röskens (35:11) folgten weitere LAZ-Vertreter auf den nächsten Plätzen. In der Regio-Meisterschaft sicherten sich Graw, Kaufmann und Spanier die Podestplätze. In der Mannschaftswertung dominierte das LAZ I (Graw, Kaufmann, Spanier/1:42:07) vor LAZ II (Röskens, Achtendung, Müller/1:55:31). Der 27-jährige Graw meinte: "Ich bin aus voller Marathonvorbereitung für Essen gelaufen und sehr zufrieden."

Bei den Frauen dominierte ebenfalls eine LAZ-Athletin. Sarah Valder gewann mit deutlichem Vorsprung und ihrer schnellsten bislang erzielten Straßenlaufzeit (38:50). Charleen Michaelis (LG Lage Detmold/39:52) wurde Zweite vor Marlen Günther (LAZ/41:32). Auch hier gewann ein LAZ-Trio die Mannschaftswertung (Valder, Günther, Vomberg/2:07:22).

Den Jedermannlauf über Fünf Kilometer mit 132 Teilnehmern gewannen Fabian Pieters (TuS Köln rrh./17:04) und Sonja Vernikov (18:17). LAZ-Sportleiter Thomas Eickmann bilanzierte sichtlich zufrieden: "Das war eine gelungene Generalprobe für die deutschen Titelkämpfe 2019 in der Sportstadt Siegburg, die sich auch diesmal durch hervorragende Zusammenarbeit mit dem Veranstalter ausgezeichnet hat. Mein Dank gilt zugleich den Sponsoren und den vielen Helfern für die reibungslose Durchführung."

Mit nicht endenwollendem Beifall wurden 34 Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Rhein- Sieg-Kreis begleitet, die in voller Montur die 10 km als Spendenlauf absolvierten. Neben dem LAZ Puma war Stephan Vester vom Löschzug Sankt Augustin-Mülldorf der Laufinitiator, der mit 558 Kräften am 7. August bei der Brandkatastrophe in Siegburg-Brückberg gelöscht hatte. Bereits im Vorfeld der Laufveranstaltung hatte die Feuerwehr dank der Unterstützung von Sponsoren den Brandopfern rund 5000 Euro zu Gute kommen lassen. Nachdem von jedem Teilnehmer am Sonntag vom Startgeld ein Euro für die Opfer vorgesehen ist und vom Veranstalter zusätzlich Spendenboxen aufgestellt waren, dürfte nochmals eine stattliche Summe übergeben werden können.

Ergebnisse:
Männer 10 km: 1. Torsten Graw (LAZ) 32:01 Minuten, 2. Ghebsha Gebrengus (LAV Bad Godesberg) 34:38, 3. Justus Kaufmann 35:01, 4. Rene Spanier (1. M40) 35:06, 5. Jens Röskens (alle LAZ) 35:11, 6. Rainer Herberg (Selbstläufer SV Altenahr) 36:21, 7. Oliver Baumert (Miel) 37:01, 8. Thomas Dasch 37:07, 9. Christian Böhning 37:08, 10. Andreas Erdrich (alle SSF Bonn) 37:11, 11. Markus Rosellen (SSG Königswinter/1. M45) 37:55.

Frauen, 10 km: 1. Sarah Valder (LAZ) 38:50 Minuten, 2. Charleen Michaelis (LG Lage Detmold) 39:52, 3. Marlen Günther (LAZ) 41:32, 4. Britta van Zweeden (LAV Bad Godesberg/1. W45) 44:25, 5. Miriam Ems (Troisdorfer LG) 46:28, 6. Tamika Vomberg (LAZ) 47:04, 7. Sophie Schäfer (LAV Habbelrath-Grefrath) 47:07, 8. Linda Lindzus 48:19, 9. Michaela Lindzus (1. W50) 48:19, 10. Alexandra Thielen (LAZ) 49:10.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

17.09. Moritz auf der Heide läuft mit Risiko zum Sieg
Bonner wiederholt seinen Vorjahres-Erfolg beim Trail Marathon in Heidelberg

1.413 Teilnehmer gingen am Sonntag in Heidelberg beim Trail-Marathon an den Start und die Sieger kamen aus dem Rheinland. Moritz auf der Heide und Dioni Gorla freuten sich über den Sieg. Das Rennen über 42 Kilometer gehört zu den härtesten Marathons in Deutschland. Mit am Start war auch der ehemalige Profi-Triathlet Steffen Justus, der kurzfristig nachmeldete und lange Zeit wie der sichere Sieger aussah. Dann kam Moritz auf der Heide, lief schneller als alle anderen Läufer bergab und verwandelte einen Zwei-Minuten-Rückstand in einen großen Vorsprung. Nach 3:09:04 hatte es der Athlet des LAZ Puma Rhein-Sieg geschafft und als erster Läufer erreicht. "Ich wollte mich heute quälen und das habe ich getan, jetzt brauche ich erstmal eine Pause", sagte der völlig erschöpfte gebürtige Bonner und Wahl-Münchener hinterher. Eine Minute und 38 Sekunden später kam der geschlagene Justus als Gesamtzweiter ins Ziel in der Nähe des Heidelberger Schlosses. Wie groß die Überlegenheit der beiden war, zeigte der große Vorsprung auf den Drittplatzierten Dominik Meier, der nach 3:24:33 Stunden finishte. Bei tollen Laufwetter durchbrach Dioni Gorla aus Düsseldorf die Dominanz der englischen Seriensiegerin Aoife Quigly und gewann in 3:48:40 Stunden.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

16.09. Kenianer siegt zum dritten Mal Eliud Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon in Weltrekordzeit
Was für ein Rennen: Eliud Kipchoge ist vom Start weg einfach sein Tempo gelaufen und hat die 45. Ausgabe des Berlin-Marathons gewonnen. Der Kenianer knackte zudem mit 2:01:39 den Weltrekord. Berlin wurde damit seinem Ruf als Weltrekord-Strecke gerecht.
Eliud Kipchoge hat zum dritten Mal den Berlin-Marathon gewonnen. Der Kenianer rannte am Sonntag in Weltrekordzeit zum Sieg - für die 42,195 Kilometer brauchte er 2:01:39.

Der 33-Jährige hatte den Berlin-Marathon bereits 2015 und 2017 gewonnen. Die Bestzeit lag zuvor bei 2:02:57, aufgestellt von Dennis Kimetto 2014 in Berlin. Kipchoge war damit 1:18 Minuten schneller als Kimetto. Für den Sieg erhält er 40.000 Euro, für den Weltrekord gibt es nochmal 50.000 Euro extra und 30.000 Euro zusätzlich als Zeit-Bonus, weil er unter 2:04 Stunden blieb.

Er deklassierte außerdem die Konkurrenz: Der Zweitplatzierte Amos Kipruto kam mit fast vier Minuten Rückstand ins Ziel (2:06:23). Auf Platz drei lief Kipchoges Dauerkonkurrent Wilson Kipsang (2:06:48), der den Berlin-Marathon 2013 gewann.

Achter Weltrekord in Berlin seit 20 Jahren
Der 33 Jahre alte Kenianer Kipchoge wurde am Sonntag seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Rennen vom Start an. "Ich war perfekt vorbereitet und wollte nur mein Rennen laufen. Nun bin ich unendlich dankbar und glücklich", sagte der Sieger. Schon nach fünf Kilometern hatte er einen Vorsprung von neun Sekunden auf Verfolger Kipsang. Die Halbmarathon-Marke passierte Kipchoge in 61:06 Minuten - da war er schon 39 Sekunden schneller als Kimetto bei seinem Rekord-Rennen.

Sein Durchschnittstempo ist verblüffend: 20,81 Kilometer pro Stunde - das wären 422 x die 100 Meter in jeweils rund 17,3 Sekunden.

Kipchoge sorgte bei der 45. Auflage des Marathon-Klassikers für den bereits achten Männer-Weltrekord in Berlin seit 20 Jahren. Die letzten sieben fielen alle auf dem schnellen Hauptstadt-Kurs.

Gleich drei Frauen blieben unter dem 13 Jahre alten Streckenrekord der Japanerin Mizuki Noguchi (2:19:12). Den Sieg sicherte sich die Kenianerin Gladys Cherono in noch inoffiziellen 2:18:11 Stunden vor den beiden Äthiopierinnen Ruti Aga (2:18:34) und Tirunesh Dibaba (2:18:55).

Bester Deutscher wurde Valentin Harwardt in 2:19:54h. Markus Mey finishte als bester Rheinländer nach 2:34:45h.
(Quelle: RBB)

15.09. #ZeroHungerRun am 30. September
Welthungerhilfe lädt zum 3. Charitylauf in die Bonner Rheinauen ein
BONN.
Laufen gegen den Hunger - unter diesem Motto startet am 30. September der beliebte Spendenlauf der Welthungerhilfe in Bonn. In den Bonner Rheinauen haben laufbegeisterte Sportler die Chance sich für eine Welt ohne Hunger zu bewegen. Die Schirmherrschaft hat der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan übernommen.

Buchstäblich etwas bewegen im Kampf gegen den Hunger – dazu gibt es am letzten Sonntag im September die Möglichkeit die Schuhe zu schnüren. Die Welthungerhilfe lädt zum 3. #ZeroHungerRun in die Bonner Rheinauen ein. Zur Auswahl stehen zwei attraktive und flache Strecken. Vorher hat der Nachwuchs bis 7 Jahre beim Kidsrun viel Spaß beim Rennen über 400 m.

10.00 h – Start 400 m Kidsrun – Spende von 2,- Euro
11.00 h – Start   5 km  - Startspende von 10,- Euro -
12.30 h – Start 10 km  - Startspende von 15,- Euro

Startgebühren für eine Welt ohne Hunger
Für die Teilnahme am #ZeroHungerRun ist eine Mindest-Startspende in Höhe von 10 Euro für den 5 km Lauf bzw. 15 Euro für den 10 km Lauf fällig. Selbstverständlich darf der Betrag auch großzügig aufgerundet werden. Motivierte Läuferinnen und Läufer können sich bis zum 25. September online unter www.zero-hunger-run.de anmelden. Nachmeldungen sind danach am Veranstaltungstag vor Ort noch möglich. Das Original Bootcamp sorgt mit einem Warm-Up vor dem Lauf dafür, dass alle locker und motiviert loslaufen. Um eine sportlich-aktive Betreuung für Kinder ab 3 Jahren kümmert sich die Ballschule „Ballinos“. Moderation, ein DJ am Start und Ziel und Sambarhythmen auf der Strecke sorgen für beste Stimmung. Nach dem #ZeroHungerRun warten auf euch Zielverpflegung, Foodtrucks, ein Gewinnspiel der Welthungerhilfe und natürlich attraktive Preise für die schnellsten Läuferinnen und Läufer sowie für die besten Mannschaften der Teamwertung. Die Erlöse der Veranstaltung fließen zu 100 Prozent in Ernährungsprojekte. Mit dem Lauf ruft die Welthungerhilfe zur Unterstützung des von den Vereinten Nationen erklärten Nachhaltigkeitsziels „Zero Hunger bis 2030“ auf.

Jeder Euro zählt auf dem Weg in eine Welt ohne Hunger.
Bis zum 25.09. online anmelden:   
www.zero-hunger-run.de
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

14.09. Generalprobe für Deutsche Meisterschaften in Siegburg
Citylauf lockt mit schneller Strecke und Bestenkämpfen
RHEIN-SIEG.
Am Sonntag geht es in Siegburg wieder rund. Dann richtet der TV Kaldauen auf Streckenlängen von 500 Metern bis zu 10 Kilometern den Citylauf rund um den Michelsberg aus. Die DLV-Vermessene Strecke führt rund um das Wahrzeichen von Siegburg, über historische Plätze und vorbei an modernen Stadtbauten. Die Veranstaltung mit seinem abwechslungsreichen Rundkurs hat sich als feste Größe etabliert und wird 2019 sogar Austragungsort der Deutschen Meisterschaften sein. In diesem Jahr wird der Lauf mit den LVN-Regionsmeisterschaften über 10 Kilometer gekrönt. Auf dem Vier-Runden-Kurs mit Ziel am Marktplatz können die Besten gegeneinander antreten und um den Titel kämpfen.

Wer im Besitz eines Startpasses ist und für seinen Verein startet, nimmt automatisch an der Meisterschaft teil. Startpassbesitzer sollten daher unbedingt darauf achten, dass sie unter ihrem Verein angemeldet sind. Wer nicht automatisch an der Meisterschaft teilnehmen möchte, kann dem im Vorfeld widersprechen. Die 8 schnellsten Frauen und Männer werden zeitnah im Anschluss des Laufes geehrt. Ebenso wird die jeweils schnellste Staffel bedacht. Darüber hinaus werden erstmalig die LVN-Regio Südost Schüler 5 Km Bestenkämpfe der U14 und U16 ausgetragen. Auch hier nehmen Startpassinhaber automatisch an der Wertung teil.

Hilfe tut Not!
Der TV Kaldauen und die Feuerwehr machen den Citylauf zu einem Spendenlauf für die Brandopfer von Siegburg machen. Der TV Kaldauen spendet für jeden Teilnehmer 1,-- € an die Brandopfer und die Feuerwehr läuft in voller Montur kostenfrei mit und sammelt zusätzliche Spenden ein. Wir Läufer hoffen, dass ein schönes Sümmchen für die Opfer zusammenkommt. Das Motto des 12. Hit Citylaufes in Siegburg "Laufend Helfen!"
www.hit-citylauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

13.09. Bedburger Citylauf läutet GVG-LaufCup-Finale ein
6. Wertungslauf zur beliebten Serie im Rhein-Erft-Kreis
RHEIN-ERFT.
Am Samstag startet in Bedburg der 17. GVG-Citylauf. Ab 14.30 Uhr starten am Marktplatz Läufer jeder Altersklasse. Los gehts um 14.30 Uhr mit dem Bambinilauf (300 Meter), gefolgt von den 500- und 2000 Meter Schülerläufen (ab 14.45). Auf dem Zwei-Kilometer-Rundkurs durch die Schloßstadt wird um 16.15 Uhr der 4km Jedermannlauf gestartet. Höhepunkt ist dann der Zehn-Kilometer-Hauptlauf (17.15), der sechste Wertungslauf des GVG-LaufCup 2018. In der Cup-Gesamtwertung steht Claudia Schneider bei den Frauen bereits als Gesamtsiegerin fest. Mit einem weiteren Erfolg in Bedburg käme die Kölnerin auf die Maximalpunktzahl 80. Bei den Männern starten, in Abwesenheit des Cup-Führenden Maciek Miereczko (VFB Erftstadt), die Verfolger Fabian Michaelis (ASV Wesseling) und Laurin Winters (ASV Köln) als Favoriten auf den Tagessieg. Auch in der Monte Mare Altersklassenwertung des Cups werden noch spannende Positionskämpfe erwartet. Alle Wertungen sind zeitnah hier auf Laufen-im-Rheinland abrufbar.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

12.09. Platinman abgesagt!
Schlechter Termin, wenige Helfer, störende Bäume
RHEIN-SIEG.
Der für den 11. November geplante Platinman muss abgesagt werden. Der nächste Platinman startet am 10.11.2019. Wie so oft sind die Gründe für eine Absage vielschichtig. Natürlich haben wir, wie fast alle Laufveranstalter Probleme, ausreichend Helfer zu bekommen. Auch in diesem Jahr ist das wieder ein Problem, zumal wir in diesem Jahr genau den 11.11. getroffen haben, der bekanntlich in der Karnevalsszene eine besondere Rolle spielt. Aber auch diese Hürde waren wir bereit, zu meistern.

Ausschlaggebend für die Absage sind aber letztlich drei Stellen auf der Strecke, die selbst für den Platinman seit dem letzten Sturm nicht passierbar sind und bis dato nicht wieder hergestellt wurden.
Bei ein oder zwei Stellen hätten wir eventuell noch die betreffenden Schleifen weggelassen und die Strecke verkürzt. Aber bei drei Stellen, die zudem auch noch mit zum Charakter des Platinman beitragen, sind Grenzen erreicht, wo wir gesagt haben:
Das ist nicht mehr unser Platinman - zu kurz, zu harmlos.
Leider sehen wir nicht, dass sich der Zustand in naher Zukunft bis zum Lauf ändern wird. Wir gehen heute schon diesen Weg, weil wir eine kurzfristige Absage vermeiden möchten und euch Gelegenheit geben möchten, eure Laufplanung noch umdisponieren zu können.

Wir gehen nun wie folgt vor:
1. Alle, die sich angemeldet und noch nicht bezahlt haben, müssen nichts machen
2. Allen, die schon bezahlt haben, bieten wir folgende Möglichkeiten an:
a. Ihr erhaltet das Startgeld zurück (bitte kurze Mail mit der IBAN)
b. Das Startgeld wird für den Start am 10.11.2019 vorgetragen und ihr seid dann dort schon angemeldet (diese Option gilt auch dann, wenn keine Rückantwort von euch erfolgt)

Den Platinman wird es natürlich weiter geben. Wir hoffen, dass diese Absage eine Ausnahme bleibt und freuen uns schon jetzt, euch am 10. November 2019 wieder in unserem Zelt begrüßen zu dürfen. Bitte teilt uns kurz eure Entscheidung mit. Das Platinman-Team wünscht euch noch ein erfolgreiches Restjahr, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch (sind wir damit jetzt die Ersten?) und bleibt gesund und fit für den Platinman 2019.
(Mitteilung: Platinman für Laufen-im-Rheinland)

11.09. Kostümwertung: In Funktionskleidung laufen kann jeder!
KÖLN.
Dass am 7. Oktober in Köln viele Läufer verkleidet an den Start gehen, ist in der Domstadt nicht verwunderlich. Pumuckl oder Hunne, Funkemariechen oder Krankenschwester – alles, was an Karneval zu sehen ist, nimmt auch am Marathon teil!

„Das ist eine starke Leistung, 42 Kilometer in nicht unbedingt atmungsaktiver Bekleidung zu laufen. Das muss man erstmal schaffen,“ zollt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, seinen Respekt.

Um diese schweißtreibenden Strapazen zu würdigen, wird der Medienpartner des Köln Marathon, die Kölnische Rundschau, die schönsten und kreativsten Verkleidungen direkt am Marathontag prämieren.

Wer mitmachen möchte, muss verkleidet laufen und sich auf der Strecke bei Kilometer 23 auf der Aachener Straße von einem Rundschau-Fotografen ablichten lassen. Es werden nur Marathonis berücksichtigt, die auch in Ziel kommen.

Die Bilder werden noch während des Rennens von einer Jury ausgewertet – und die drei schönsten Verkleidungen direkt nach dem Zieleinlauf auf der Bühne in der Komödienstraße mit Preisen geehrt.

Die Kölnische Rundschau stellt folgende Preise zur Verfügung:
    Preis: 1 Fahrt im Rundschau-Ballon
    Preis: 4 Tickets für BAP am 31. Oktober 2018 im Palladium
    Preis: 4 Tickets für die Sessionseröffnung Elfter im Elften am 9. November 2018 in der LANXESS arena
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

10.09. Löhr und Kümpers gewinnen Löwenburglauf
212 Teilnehmer beim dritten Lauf zum Siebengebirgscup
RHEIN-SIEG.
Der Löwenburglauf lebt weiter. Das bewiesen am Sonntag 212 Läuferinnen und Läufer die sich die 17. Auflage auf der Ursprungsstrecke nicht entgehen lassen wollten. Nach der Absage des bisherigen Veranstalters (TV Eiche Bad Honnef) übernahm das Orga-Team des Beueler10ers um Arne Pöppel den Lauf und verlegte Start und Ziel wieder an das Lemmerzfreibad in Königswinter.

Auf 15,2 Kilometer standen 425 Höhenmeter auf dem Programm die am Milchhäuschen in Richtung Geisberg und Margarethenhöhe auf dem Rheinsteig rund um die Löwenburg führte. Alexander Löhr, der führende in der Siebengebirgsup-Gesamtwertung, spürte nach fünf Kilometern seinen Verfolger Torsten Schneider im Nacken und gab noch mal richtig Gas. Auf dem Bergabstück ab Kilometer Elf hängte der Linzer den Altmeister vom LAZ Puma Rhein-Sieg ab und gewann mit 1.15 Minuten Vorsprung. Dritter wurde Patrick Bless (DSW Darmstadt, 59:55) im Fotofinish vor Daniel Weiser (LAZ). Der Sieger von 2009 und 2011 verfehlte das Podest lediglich um eine Sekunde. In der Nettozeit-Wertung lag der Königswinterer sogar knapp vor Bless. Mit Carsten von Kuk (2006/2013) und Hermann Ulrich (2003/2005) waren zwei weitere Sieger vergangener Jahre am Start. Beide hatten jedoch nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun.

Bei den Damen führte 2016-Siegerin Adele Blaise-Sohnius bis Kilometer Fünf das Rennen an. Bei der ersten Bergab-Passage musste die LAZ-Athletin jedoch die spätere Siegerin Julia Kümpers passieren lassen. Die Läuferin der Aachener TG zeigte sich in bestechender Form und lief einen Vorsprung von über drei Minuten heraus. Im Ziel blieb die Zeit für die in Bonn lebende Kümpers nach 1:01:30 Stunde stehen. Dritte wurde Maire Görgens vom LT Ennert in 1:08:15h.

Eine eiskalte Erfrischung gab es für alle Teilnehmer anschließend im 20 Grad kühlen Freibad. Die gute Organisation lässt für 2019 alle Optionen offen. Der TV Eiche hatte im Vorfeld angekündigt den Löwenburglauf im kommenden Jahr wieder auszurichten. Zum Wohle der Läufer wird es sicher eine Einigung geben, so dass der Löwenburglauf weiter leben wird. In der Siebengebirgscup-Wertung führt Alexander Löhr weiter unangefochten vor Joe Körbs (Bonn) und Einiko Franz (LT Spich). Bei den Frauen führt Franziska Schneider (4.) vor Sabine Hundrieser (6.) und Caterina Schneider (5.). Zum Abschluss geht es am 9. Dezember in Aegidienberg über 42 Kilometer beim Siebengebirgs-Marathon.

Ergebnisse:
Männer, 15,2 km: 1. Alexander Löhr (7G Runergy/1. M40) 56:23 Minuten, 2. Torsten Schneider (LAZ Puma Rhein-Sieg/1. M45) 58:08, 3. Patrick Bless (DSW Darmstadt) 59:55, 4. Daniel Weiser (7G Runergy) 59:56, 5. Reyk Buch (Alfterer SC/1. M50) 1:00:39 Stunde, 6. Jan Kozak (Uni Bonn) 1:01:30, 7. Gero Sieberger (SSF Bonn) 1:01:47, 8. Thomas Westerhausen (LAZ) 1:02:02, 9. Thomas Dasch (SSF) 1:02:05, 10. Daniel Hammes 1:02:40.

Frauen, 15,2 km: Julia Kümpers (Aachener TG) 1:01:30 Stunde, 2. Adele Blaise-Sohnius (LAZ) 1:04:38, 3. Maire Görgens (LT Ennert) 1:08:15, 4. Franziska Schneider 1:09:22, 5. Caterina Schneider (LT Venusberg/1. W45) 1:12:32, 6. Sabine Hundrieser (Alfterer SC/1. W50) 1:12:40, 7. Carina Jochum (Bonn/1. W40) 1:16:45, 8. Christine Kuper (TSV Bayer 04 Leverkusen) 1:18:13, 9. Sandra Hecker (SC Oftersheim) 1:19:03, 10. Inge Roersch (PSV Bonn) 1:19:24.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland) 

09.09. Kinderlauf zieht zum Kölner Dom
KÖLN.
Der Austragungsort des RheinEnergie Kinderlauf Köln am Samstag, 6. Oktober, steht vor einem spektakulären Wechsel: Dieser fand in den letzten Jahren immer im August-Sander-Park am Mediapark statt und wird jetzt am Kölner Dom ausgetragen.

Die Strecke verläuft um den Dom, der je nach Streckenlänge mehrfach umlaufen wird. 500, 1.000 und 2.000 Meter stehen für Kinder der Jahrgänge 2008 bis 2014 zur Verfügung. Start und Ziel sind auf dem Roncalliplatz. Gegen 11:15 Uhr startet der erste Lauf über 500 Meter. Für die Premiere ist ein Teilnehmerlimit von 500 vorgesehen. Der Vorjahressieger des Köln Marathon Hendrik Pfeiffer wird als Testimonial gemeinsam mit den Kindern auf die Strecke gehen.

Beginnen wird das Programm um 10:30 Uhr mit einem Kinder- und Jugend-Gottesdienst im Kölner Dom, geleitet vom Domdechanten Monsignore Kleine, der auch den Startschuss geben wird. „Bevor die jungen Läuferinnen und Läufer unseren Dom umrunden, möchten wir um Gottes Segen für alle Teilnehmer bitten“, sagt Domdechant Kleine. „Wer immer in Bewegung bleibt und zielstrebig Distanzen überwindet, darf Gott auf seiner Seite wissen. Beim Laufen wie im Leben.“
www.RheinEnergieMarathon-Koeln.de
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

08.09. GL-Stadtlauf: das TV Refrath running team räumt ab
Doppelsiege bei den Damen und in der Teamwertung
RHEIN-BERG.
Was für ein stimmungsvoller Freitagabend in der Bergisch Gladbacher City. Beste Bedingungen, viele Zuschauer, 700 Stadtläufer und ein sehr erfolgreiches TVR-Team in allen Altersklassen. 15 Minuten vor dem Startschuss versammelten sich die Refrather zu einem lockeren Fotoshooting mit Vorfreude auf die durchaus selektiven 10 km durch das Stadtzentrum. Bereits nach einer Runde waren die Favoritenrollen verteilt. Vorne dominierte Jonathan Dahlke vom TV Herkenrath als Sieger in starken 30:19 min vor Noureddine Mansouri (30:52) vom TuS Köln rrh. Dann folgten schon die beiden schnellsten
TVRler mit Simon Dahl ((31:49) und der wieder in Form kommende Idriss Oubaha (32:55) auf den Plätzen drei und vier. Bei Damen konnten die Refrather gar einen Doppelsieg verbuchen: Lisa Jaschke gewann die Gesamtwertung in 37:22 min vor Dr. Alexandra Tiegel, die mit 38:42 min immer besser in Fahrt kommt. Bei dieser Dominanz wurden beide Mannschafts-Wanderpokale in der Frauen- und Männerwertung auf der großen Bühne an die TVR-Teams übergeben. TVR 1 gewann in der Besetzung Simon Dahl, Idriss Oubaha und den erst 20jährigen Sören Braun, der als Achter starke 34:51 min lief. Auch TVR 2 (Klaus Lieth - 38:30 / Manuel Skopnik - 35:13 / Björn Opitz - 38:34) und TVR 3 (Liam Condon - 39:06 / Frederik Hartmann - 39:06 / Irek Meyer - 41:02) landeten mit den Plätzen drei und fünf ganz vorne im Mannschafts-Ranking.
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

07.09. Konstanze Klosterhalfen Vierte beim Continental Cup
Konstanze Klosterhalfen hat am Samstag beim Continental Cup im tschechischen Ostrava ihre Saisonbestzeit über 3.000 Meter um vier Sekunden auf 8:37,04 Minuten gesteigert. Als Vierte sicherte die 21-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen der Europa-Auswahl wichtige Punkte.

Konstanze Klosterhalfen lief zum Saisonabschluss ein couragiertes Rennen. Nach dem Start setzte sich die Athletin von Sebastian Weiß an die Spitze des Feldes, ging bei 1.000 Meter in 2:54,29 Minuten durch und gab die Führung erst nach 1.400 Metern ab. In der Schlussrunde musste sie schließlich entscheidenden Boden preisgeben. Es gewann 5.000-Meter-Europameisterin Sifan Hassan mit dem Meisterschaftsrekord von 8:27,50 Minuten.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

06.09. Alina Reh startet beim Rheinenergie Halbmarathon Köln
KÖLN.
Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften war Alina Reh mit ihrem 4. Platz auf der 10.000 Meter-Distanz noch knapp an einem Podestplatz vorbei geschrammt.

Das wird sich wohl am 7. Oktober 2018 ändern, wenn die für den SSV Ulm startende Reh beim RheinenEnergie Halbmarathon in Köln als klare Favoritin an den Start geht.  

Im Moment läuft es für die 21-Jährige im wahrsten Sinnes des Wortes: Sie ist Inhaberin des deutschen U23-Rekordes im 10 Kilometer-Straßenlauf (31:35 Minuten) und im Halbmarathon (1:11:21 Stunden).

Am vergangenen Wochenende sicherte sie sich mit sattem Vorsprung den Deutschen Meistertitel im 10 Kilometer-Straßenlauf in 32:23 Minuten und führt damit die Deutsche Jahresbestenliste in dieser Disziplin an.

„Ich starte zum ersten Mal in Köln und habe schon viel Gutes über die Strecke gehört. Ich werde versuchen, meine persönliche Bestzeit zu knacken und damit auch das Rennen zu gewinnen. Dafür muss aber alles passen,“ sagt die Favoritin zu ihrem dritten Halbmarathonstart.

„Alina Reh ist eine junge, erfolgreiche Athletin, die eine große Zukunft im Laufsport haben wird, und die genau in das spitzensportliche Konzept des Köln Marathon passt“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, zum Start der EM-Teilnehmerin.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

05.09. Streckenrekorde beim Burgenlauf in Sechtem
Ankündigung wird gleich siebenfach umgesetzt
RHEIN-SIEG.
377 Läufer starteten am Sonntag beim 6. Burgenlauf in Bornheim-Sechtem. Sieben Athleten sorgten bei optimalen Laufbedingungen für neue Streckenrekorde. Die recht flache 2,5 Kilometer lange Strecke startete Am Krausplatz und führte vorbei an der Weißen Burg und an der Grauen Burg. Genau 100 Läuferinnen und Läufer gingen an den Start des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs über insgesamt vier Runden.

Mit (angekündigten) neuen Streckenrekord gewann Maciek Miereczko vom VFB Erftstadt nach 32:28 Minuten. Über eine Minute später folgten Dani Tsgay vom LAZ Puma Rhein-Sieg (33:33) und Vorjahressieger Uli Trautmann (Racing Team Da Peng, 33:38) auf den Plätzen Zwei und Drei. Alle drei blieben unter der Bestmarke von 33:58 Minuten. „Die Konkurrenz war hammerstark“, sagte der Bonner Trautmann, der persönliche Bestzeit lief. Bei den Frauen gewann Caterina Schneider in 43:13 Minuten. Die amtierende Bonner Stadtmeisterin setzte sich deutlich gegen Bernadette Matuschek (VFB Erftstadt, 44:44) und Ursula Gatzweiler (45:16) durch und freute sich, nach Platz Zwei im Vorjahr, über ihren ersten Sieg in Sechtem.

Gleich vier Streckenrekorde gab es beim Jedermann-Lauf auf der Fünf-Kilometer-Strecke mit 148 Teilnehmern. Die Zieleinläufe der Frauen und Männer sorgten für viel Spannung. Anton Schiffer (PSV Brühl, 15:29), Aaron Wagner (LT Ennert, 15:54) und Hakim El Makrini (LT DSHS Köln, 16:12) blieben allesamt deutlich unter der Bestmarke aus dem Vorjahr (16:18). Eine Sekunden-Entscheidung gab es beim Sieg von Hannah Stegmaier bei den Frauen. Die SSF-Athletin lief in 18:25 lediglich zwei Sekunden schneller als Susanne Hahn im Vorjahr. Dicht hinter der 18-jährigen finishten Mala Schulz (18:35) und Patricia Grünacher (18:50) auf den Plätzen Zwei und Drei. Bei dem „Dorf-Event“ der Grauen Burggeister herrschte wieder eine tolle Stimmung mit Samba-Klängen an der Strecke.

Ergebnisse:
Männer, 10 km: 1. Maciek Miereczko (VFB Erftstadt) 32:28 Minuten, 2. Daniel Tsgay (LAZ Puma Rhein-Sieg) 33:33, 3. Uli Trautmann (Racing Team Da Peng) 33:38, 4. Hakim El Makrini (LT DSHS Köln/1. M40) 34:55, 5. Dirk Schnöring 35:49, 6. Peter Christian (Salia Sechtem) 36:32, 7. Rainer Herberg (Bergfrösche) 36:44, 8. Christoph Görner (Bornheim) 38:41, 9. Michael Holzporz (VFB Erftstadt/1. M50) 40:29, 10. Frank Hennes (Sportlich Team Bornheim/1. M45) 40:41.
Frauen, 10 km: 1. Caterina Schneider (Bonn/1. W45) 43:13 Minuten, 2. Bernadette Matuschek (VFB Erftstadt) 44:44, 3. Ursula Gatzweiler (Praxis Jennen) 45:16, 4. Stefanie Nitzsche (Die Grauen Burggeister) 46:14, 5. Marta Miereczko (VFB Erftstadt) 46:32, 6. Sabine Korz (Bergfrösche) 46:44.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

04.09. Berichte von den Deutschen Meisterschaften
10-Kilometer Straße in Bremen am 2. September


LAZ Puma Rhein-Sieg - DM-Gold für Annette Reiser
Die Vertreter des LAZ Puma Rhein-Sieg haben ausserordentlich gut abschnitten. Für die größte Überraschung sorgte einmal mehr Annette Reiser. Die LAZ-Langstrecklerin bot in Klasse W 50 von Beginn an ein bravouröses Rennen und sicherte sich in 41:30 Minuten mit einem Vorsprung von sieben Sekunden überraschend den Titel. "Ich bin jetzt einfach nur glücklich", meinte sie nach dem Zieleinlauf. Zuvor hatte bereits im Männerlauf Christian Schreiner mit Rang vierzehn überzeugt, der in 30:25 Minuten einen neuen Hausrekord aufstellte. LAZ-Sportleiter Thomas Eickmann: "Wenn man bedenkt, dass sich Christian in der Vorbereitung zum Köln-Marathon befindet, kann man ihm zu dieser Leistung nur größtes Lob zollen." Strahlende Gesichter auf dem Podium gab es für die LAZ-Aktiven in Klasse M 35. Jens Röskens kam als Sechster seiner Klasse nach 33:56 Minuten ins Ziel, unmittelbar gefolgt von seinem Clubkollegen Rene Spanier (34:17), während Dennis Klusmann (35:47) Zwölfter wurde. Damit gewann das LAZ-Trio nach einer Gesamtzeit von 1:44:00 Stunden Mannschafts-Silber und lag am Ende nur um 18 Sekunden hinter dem TuS Deuz. In M 55 kam Jürgen Reiser (LAZ/41:37) auf Platz zehn.
(Werner Freytag)

Rhein-Berg Runners Team erneut Deutscher Meister
In der Besetzung Frank Schröder, Norbert Schneider und Rene Grass gingen drei M50 Läufer der Runners an der Startlinie. Die Erwartungen waren nicht sehr groß, da auch fast alle Konkurrenzteams mit wenigstens 4 Läufern an den Start gingen. Vom Start neben dem Stadion führten die ersten 200m über eine kleine Rampe auf die Hauptstrecke, eine Pendelstrecke mit einer Rundendistanz von 4,8 km. Der erste Wendepunkt war ein 180°U-Turn, der zweite eine Verkehrsinsel. Die Strecke dazwischen ein langer gerader Straßenabschnitt mit minimalem Gefälle. Die Temperaturen waren angenehm, der Wind machte die Bedingungen jedoch nicht ganz optimal. Es war daher von Vorteil wenn man eine Gruppe fand um einigermaßen windgeschützt laufen zu können. Schröder und Grass konnten den Vorteil nutzen, Schneider leider nicht, der den größten Teil des Rennens auf sich alleine gestellt war. Schneider lief nach exakt 36:00 Minuten ebenso in Jahresbestzeit ins Ziel wie Frank Schröder (35:09). Rene Grass finishte in 38:03 Minuten. In der Einzelwertung gewann Miguel Molero-Eichwein mit einer für die AK sensationellen Zeit von 32:39 Minuten den Meistertitel. Frank Schröder belegte Rang 4 und verpasste somit nur knapp eine Einzelmedaille. Norbert Schneider belegte Platz 7 und Rene Grass Platz 17. In der Teamwertung bedeute dies Platz 1 mit der Zeit von 1:49:12 Stunden. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten, Hamburger Laufladen, betrug 2:13 Minuten und der Vorsprung auf die drittplatzierten, LG Bremen-Nord, 3:14 Minuten.
(Rene Grass)

TV Refrath Damen-Team holt sich den DM-Titel
Auf dem Bremer Deich wehte nur ein leichter Wind den rund 350 Teilnehmern der Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 km um die Nase. Der 2,5 km lange Pendelkurs war bei guten Laufbedingungen gut zu laufen, auch wenn es am Anfang etwas eng war. Für das TV
Refrath running Team waren diesmal nur vier Läuferinnen der Altersklasse am Start. Simon Dahl und Lisa Jaschke fielen wegen einem Infekt aus, André Rinke mit einer Fußverletzung. So lag die Hoffnung von TVR Coach Jochen Baumhof auf die Mannschaftswertung der AK-
Damen. Und er wurde nicht enttäuscht: Karin Janz (5. der AK W50) mit 43:38 min, Antje Wietscher mit W60-Bronze dekoriert, lief 43:56 min und Carola Rentergent als Dritte im Team lief als auf den 4. Platz der der W55, nur zwei Sekunden am Treppchen vorbei. Doris
Remshagen kam als 7. Der W50 nach 45:28 min ins Ziel und war natürlich etwas enttäuscht.
(Jochen Baumhof)

03.09. Gina Lückenkemper glänzt bei Hartings Abschiedsgala
Das ISTAF in Berlin stand am Sonntag ganz im Zeichen des letzten Wettkampfes von Diskus-Legende Robert Harting. Aber auch Asse vom TSV Bayer 04 Leverkusen mischten vor 45.500 Zuschauern gehörig mit. Allen voran Europameister Mateusz Przybylko und Vize-Europameisterin Gina Lückenkemper.

Gina Lückenkemper lieferte mit einem starken Finish als Schlussläuferin der in 42,98 Sekunden siegreichen deutschen 4x100-Meter-Staffel eine beeindruckende Vorstellung ab. Zuvor hatte die 21-Jährige bereits im 100-Meter-Einzel als Dritte in 11,18 Sekunden überzeugt. Nach nicht ganz optimalem Start überzeugte die Deutsche Meisterin mit einer grandiosen zweiten Streckenhälfte. „Irgendwie hat es sich heute ein bisschen doof angefühlt“, sagte die Athletin von Uli Kunst schmunzelnd in Bezug auf ihren verhaltenen Auftakt. Die Deutsche U23-Meisterin Jennifer Montag sprintete 11,73 Sekunden.

Konstanze Klosterhalfen dicht am deutschen Rekord
Konstanze Klosterhalfen war über eine Meile beste Europäerin. Als Gesamt-Dritte lief sie 4:24,27 Minuten und preschte damit nur um zweieinhalb Sekunden am 33 Jahre alten deutschen Rekord vorbei. „Das Rennen heute war anders geplant. Ich wollte eigentlich nicht so früh nach vorne gehen. Vielleicht hat das den deutschen Rekord verhindert“, kommentierte die Athletin von Sebastian Weiß, die am nächsten Wochenende beim Continental Cup im tschechischen Ostrava für Europa über 3.000 Meter antritt. „Man fühlt sich hier richtig heimisch, das Publikum ist immer so toll“, rief „Koko“ Klosterhalfen Erinnerungen an ihren viel umjubelten vierten Platz bei den Europameisterschaften wach.

Der durch Erkrankungen und Verletzungen zurückgeworfene Aleixo Platini Menga wurde über 100 Meter in 10,45 Sekunden Neunter. Er ist mit 10,09 Sekunden nach wie vor Deutschlands Schnellster in diesem Jahr.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

02.09. Thurid Buch wird Deutsche Vize-Meisterin im Berglauf
ILSENBURG.
Der Berg ruft, hieß es am Samstag bei der Deutschen Meisterschaft im Berglauf in Ilsenburg. Die Spitze des Brockens war nur zu erahnen, der höchste Berg im Norden Deutschlands und des Mittelgebirges Harz in dicke weiße Wolken gehüllt. 890 Höhenmeter tiefer, auf dem Marktplatz in Ilsenburg, standen 345 Aktive und wollten diesen Berg bei den Deutschen Berglauf-Meisterschaften bezwingen. Erstmals wurden die nationalen Titel außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg, die sich in den Vorjahren die Organisation dieser Wettkämpfe geteilt hatten, ausgetragen. Den Startschuss gab Sachsen-Anhalts Innen- und Sportminister Holger Stahlknecht um 9:30 Uhr und schickte die Athletinnen und Athleten auf den Brockengipfel.

Mit einem starken Schlussspurt erreichte Maximilian Zeus (LG Telis Finanz Regensburg) als Erster das Ziel. Der Vorjahressieger siegte in 51:11 Minuten. Dicht gefolgt von Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenbach; 51:11 min) und Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth; 51:15 min). Die Arme gen Himmel gereckt, auf den Lippen ein Lächeln: So lief die Frauensiegerin Lisa Oed (SSC Hanau-Rodenbach) über die Ziellinie. 58:28 Minuten benötigte die U20-Läuferin für ihren Überraschungserfolg.

Mehr als zehn Minuten später erreichte Thurid Buch als Gesamt-Elfte das Ziel. Die Läuferin vom Alfterer SC wurde in 1:08:58 Stunde Deutsche Vizemeisterin der Altersklasse W45. Lediglich 44 Sekunden fehlten der 47-jährigen zum 1. Platz. Ihr Mann und Vereinskamerad Reyk Buch finishte nach 1:05:04 Stunde als 7. der Altersklasse (M50). (Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

01.09. Neuer Teilnehmerrekord am Aachener Tor
Über 1.100 Teilnehmer starten bei dritter Auflage +++ Bergheimer Zuschauer sehen Streckenrekorde in der Kreisstadt
RHEIN-ERFT.
Gemeinsam mit den Teilnehmern und Zuschauern feierten am Freitagabend die Partner und Veranstalter nach dem Motto „Laufend den Sonnenuntergang genießen“ in der Kreisstadt Bergheim die dritte Auflage des GVG-Abendlaufs. Über 1.100 Hobbysportler und Topstarter, darunter 250 Bambini- und Schüler-Läufer, schnürten bei besten Bedingungen die Laufschuhe und sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord am Aachener Tor.

„Wir freuen uns über einen tollen Abendlauf mit 15 Prozent mehr Teilnehmern. Die Veranstaltung hat großes Potenzial und bietet mit der verbesserten und sicheren Streckenführung einen echten Lauf zum Genießen“, weiß Holger Wesseln, der unter anderem mit seiner Agentur pulsschlag in Köln erfolgreich City-Läufe, wie den Altstadtlauf und den Pax Bank Stadionlauf ausrichtet. „Wir bedanken uns bei der Kreisstadt Bergheim und allen unseren Partnern und Helfern für die tatkräftige Unterstützung und sind schon jetzt gespannt auf die vierte Auflage in 2019.“

Der Sieg beim 10-Kilometer-Hauptrennen ging an Hakim El Makrini in neuer Streckenrekordzeit von 35:13 Minuten. Der Starter vom Team LT DSHS Köln blieb ebenso wie der Zweitplatzierte Lukas Raßmann (Dürener TV / 35:08 Min.) unter der Bestzeit des Vorjahres. Dritter wurde Frederik Ortmann (Rückenzentrum Windeck / 35:39 Min.). Auch bei den Frauen gab es einen neuen Streckenrekord durch Sonja Vernikov vom Team Ski-Keller Kaulard & Schroiff, die nach einem ungefährdeten Sololauf in der Zeit von 36:30 Minuten die Nase vorn hatte. Auf Rang zwei lief Claudia Schneider (Bunert - Der Kölner Laufladen / 38:14 Min.) und die Vorjahreszweite Sarah Schmitz (ASV Köln / 38:45 Min.) belegte den dritten Platz.

Bei dem kollektiven Laufschuhschnüren der Topstarter und Hobbyläufer schickte Bergheims Bürgermeister Volker Mießeler gemeinsam mit Werner Abromeit, Geschäftsführer beim Titelsponsor GVG Rhein-Erft, und Schauspielerin Yvonne de Bark die Running-Community per Startschuss auf die Strecke und liefen für einen guten Zweck.

3 Läufe – 1 Start
Die drei Läufe fanden auf einem 3,3 Kilometer langen Rundkurs statt. Teilnehmer konnten spontan entscheiden, wie viele Runden sie laufen möchten und wahlweise nach 3,3, 6,6 oder zehn Kilometern ins Ziel laufen. Am Ende gab es für jede Streckenlänge eine separate Wertung. Dabei war die 10-Kilometer-Distanz offiziell vermessen.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

31.08. Jetzt zum 5. Rheinbacher Stadtwaldlauf anmelden
RHEIN-SIEG.
Diesmal heißt es am 23. September 2018 "Mit Laufen Gutes tun". Laufen-im-Rheinland organsiert zusammen mit dem Kinderheim Dr. Dawo auch in diesem Jahr wieder den 5. Rheinbacher Stadtwaldlauf. Neu ist der Start-und Zielbereich im Stadion Freizeitpark. "Wegen diverser paralell stattfindenden Veranstaltungen im Bereich der Stadthalle und Glasfachschule mussten wir ausweichen", sagt Mitorganisator Joe Körbs zur veränderten Infrastruktur, die sich jedoch nur geringfügig auf die Streckenführung auswirkt. Der Zehn-Kilometer-Hauptlauf (11.30 Uhr) führt weiterhin profiliert durch den Rheinbacher Stadtwald, wie auch der etwas flachere Fünfer (10.30 Uhr). Einzig der 1.000 Meter Schülerlauf (10 Uhr) verläuft ausschließlich im Stadion.
Da mit dem Lauf Gutes getan werden soll, wurden die Startgelder für die Erwachsenen auf Zehn Euro vereinheitlicht. Der Erlös kommt, wie in den Vorjahren, wieder dem Kinderheim Dr. Dawo in Rheinbach zugute. Die Online-Voranmeldung ist ab sofort auf www.laufen-im-rheinland.de freigeschaltet.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

30.08. Streckenrekorde beim Burg Are Lauf
Berglauf oberhalb der Ahr zog erneut über 300 Läufer an
AHR-KREIS.
Eine echte Alternative zu den asphaltierten Stadtläufen bot wieder einmal der Verein der Selbstläufer des SV Altenahr beim 8. Panoramalauf rund um die Burg Are in Altenahr. Anders als in den letzten Jahren, herrschten diesmal angenehme Temperaturen und somit optimale Bedingungen für die 314 Teilnehmer des Landschaftslaufs. Auf allen Strecken über 16, 33 und 52 Kilometer gab es zudem neue Streckenrekorde.

Die Ultra-Langdistanz über 52 Kilometer mit 1650 Höhenmetern nahmen immerhin 67 Läufer/-innen in Angriff. Mit neuen Streckenrekord gewann Markus Meinke in 4:42:05 Stunden und blieb deutlich unter der Vorjahresbestmarke (4:55:53). Insgesamt fünf Athleten blieben unter der Fünf-Stunden-Marke, darunter auch die Gesamt-Vierte und erste Frau Monika Wozna in 5:55:04 Stunden. Die Polin pulverisierte die alte Bestmarke (5:27:27h) geradezu
.
Auch über die 33 Kilometer und 1100 Höhenmeter gab es neue Streckenrekorde. Bei den Männern siegte Jürgen Ley aus Köln in 2:43:56 Stunden und war damit knapp fünf Minuten schneller als bei der Bestzeit des Vorjahressiegers (2:48:49). Platz Eins bei den Frauen ging an Franziska Schneider aus Bremscheid, die auf dem achten Gesamtrang das Ziel erreichte und in 2:59:49 h noch unter der magischen Drei-Stunden-Marke blieb und die bisherige Bestzeit (3:09:19) um knapp zehn Minuten unterbot. Insgesamt 81 Teilnehmer waren bei dem Lauf, der bis Dernau führte, unterwegs.

Weniger hoch (520 Höhenmeter) und einiges kürzer (16 Kilometer) lief der Großteil der Teilnehmer (138). In der Zeit von 1:12:52 Stunde gewann Ralf Nacke vor Reyk Buch (Alfterer SC, 1:15:48) mit knapp drei Minuten Vorsprung. Unangefochtene Siegerin bei den Frauen wurde Sabine Duck (FSV Düsseldorf) in der neuen Rekordzeit von 1:19:02 h. Vorjahressiegerin Thurid Buch (ASC) landete in 1:24:20 h diesmal auf Platz Zwei. Am Nachmittag wurde auch den jungen Teilnehmern etwas geboten. Im Wettstreit ermittelten die Kinder und Jugendlichen die Sieger über 700 bzw. 1400 Meter. Kud

Ergebnisse:
Männer, 52 km: 1. Markus Meinke (1. M40) 4:42:05 Stunden, 2. Patric Gilles 4:46:29, 3. Christian Jonsson (Schweden) 4:51:28, 4. Jochen Fergen (TC Bonn-Röttgen/1. M50) 4:58:28, 5. Christoph Janthur (1. M55) 5:10:15.
Frauen, 52 km: 1. Monika Wozna (Running Team Grafenberg) 4:55:04 Stunden, 2. Martina Görlich 5:39:01, 3. Katrin Grieger (1. W40) 5:41:55, 4. Petra Kath (LT SV Westum/1. W50) 6:02:02, 5. Carolien Michiels (Holland) 6:36:21.

Männer, 33 km:  1. Jürgen Ley (Köln/1. M45) 2:43:56 Stunden, 2. Silvio Weber (ASFM Göttingen 2:46:04, 3. Arne Pöppel (Bonn) 2:47:16, 4. Alexander Ickenroth (SRL Triathlon Koblenz) 2:49:00, 5. Torsten Ink (Brühler TV 1879/1. M40) 2:51:32.
Frauen, 33 km: 1. Franziska Schneider 2:59:49 Stunden, 2. Isabelle Hamm (FC Schalke 04) 3:22:50, 3. Katja Rengers (Essen/1. W40) 3:26:51, 4. Tanja Klaes 3:29:24, 5. Christina Lucas 3:33:29.

Männer, 16 km: 1. Ralf Nacke 1:12:52 Stunde, 2. Reyk Buch (Alfterer SC/1. M50) 1:15:48, 3. Andreas Lübbers (1. M45) 1:16:39, 4. Andreas Appl (Selbstläufer SV Altenahr/1. M40) 1:17:56, 5. Björn Glasner (Sinzig) 1:18:16.
Frauen, 16 km: 1. Sabine Duck (FSV Düsseldorf) 1:19:02 Stunde, 2. Thurid Buch (Alfterer SC/1. W45) 1:24:20, 3. Astéria Wagner (Bonn) 1:26:28, 4. Sabine Korz (Selbstläufer) 1:39:42, 5. Franziska Dormann 1:41:12.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

29.08. Deutsche Post Marathon Bonn 2019 - Anmeldung zum großen Lauffest am 7. April 2019 jetzt geöffnet – Frühbucherrabatt endet am 30. September – Marathon-Messe vom 04. bis 06. April 2019
BONN.
Während sich der Laufsommer 2018 langsam dem Ende neigt, stehen die Veranstalter des Deutsche Post Marathon Bonn bereits in den Startlöchern für die nächste Auflage des Frühjahrsklassikers: Am 07. April 2019 feiert die Bundesstadt die 19. Ausgabe des Deutsche Post Marathon Bonn.

Mit knapp 14.000 Sportlern, rund 200.000 Zuschauern, einer mit Sehenswürdigkeiten gespickten Strecke und einem exzellenten Service für die Teilnehmer, gehört der Deutsche Post Marathon Bonn zu den größten und beliebtesten Laufevents in Deutschland.

Neben der klassischen Marathondistanz sowie einem der stärksten Halbmarathonfelder in Deutschland stehen auch 2019 erneut der kostenlose Schulmarathon sowie die Staffelwettbewerbe über die Marathonstrecke auf dem Programm. Traditionell führt die wunderschöne Strecke über ein Zweirundensystem mit abschließendem Zieleinlauf vor der stimmungsvollen Kulisse des Bonner Rathauses.

Zusätzlich rundet die Marathon-Messe am Münsterplatz vom 04.04. – 06.04.2019 den Deutsche Post Marathon Bonn ab. Hier präsentieren viele Anbieter ihre umfangreiche Produktpalette rund um den Lauf- und Ausdauersport und für Läufer und Interessierte bietet sich die Möglichkeit zu stöbern, sich zu informieren oder die letzten wichtigen Anschaffungen vor dem Wettkampf zu machen.

Bis 30.09.2018 vom Frühbucherrabatt profitieren
Die Online-Anmeldung für das größte Bonner Laufevent ist jetzt freigeschaltet. Bis zum 30. September können sich Sportler noch zum Vorzugspreis online anmelden. Alle Wettbewerbe aus diesem Jahr werden auch 2019 angeboten. Ein Start über die Halbmarathondistanz kostet bis Ende September im Frühbuchertarif 36,- Euro, für die Königsdisziplin über 42,195km sind 49,- Euro zu entrichten. Das im Beitrag enthaltene bekannte Bonner „Qualitäts-Leistungspaket“ umfasst eine Ziel-Massage sowie umfangreiche Zielverpflegung in einem modernen Nachzielbereich inklusive Service, Urkunde, Medaille, Finisher-Shirt, zwölf Verpflegungsstationen auf der Marathonstrecke und vielem mehr. Ab dem 1. Oktober erhöhen sich die Anmeldegebühren für die Wettbewerbe. Staffeln profitieren noch bis zum 31. Dezember von der ersten Preisstufe, die bei 130,- Euro für ein 4er-Team liegt.

Anmeldung unter: www.deutschepost-marathonbonn.de
(Autor & Copyright: Kai Meesters für Laufen-im-Rheinland)

28.08. Jetzt zum 35. Drei-Brücken-Lauf zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe anmelden
BONN.
Am 21. Oktober startet zum 35. Mal der Drei-Brücken-Lauf zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe am Hans-Steger-Ufer in Bonn-Beuel. Entlang der Beueler und Bonner Rheinpromenade folgt die Strecke der “Brückenrunde”, Bonns beliebtester Jogging-Strecke. Angeboten werden die Strecken über 10 km, 15 km und 30 km. Im Start-/Zielbereich und zweimal auf der Strecke werden Getränke angeboten.

Nach dem Lauf besteht für alle Aktiven und die Zuschauer die Möglichkeit, sich auf dem Schulhof der Josefschule an der Kuchentheke zu stärken.

Neben dem sportlichen Aspekt spielt beim Drei-Brücken-Lauf der Benefizgedanke eine große Rolle. Im Rahmen des Benefizlaufes werden die Läuferinnen und Läufer um eine Spende zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe gebeten. Im vergangenen Jahr spendeten die Starter sehr großzügig. Der Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe konnten 14.500 Euro zur Verfügung gestellt werden, zur Unterstützung ihrer wichtigen Aufgabe im Kampf gegen den Krebs bei Kindern und Jugendlichen.

Die Anmeldung zum 35. Drei.Brücken-Lauf ist über die Internetseite www.drei-bruecken-lauf.de möglich, dort gibt es auch weitere Informationen zum Lauf.
(Autor & Copyright: Dieter Stein für Laufen-im-Rheinland)

27.08. 1. Bonner Nikolauslauf Premiere am 9. Dezember 2018 in der Bonner Rheinaue
BONN.
Am 9. Dezember 2018 feiert der 1. Bonner Nikolauslauf in der Bonner Rheinaue seine Premiere. Unter dem Motto „Lauft so lange wie Ihr wollt!“ können alle Läuferinnen und Läufer auf einem Rundkurs durch die Bonner Rheinaue Strecken bis zu 10 km zurücklegen. Der Start erfolgt bei weihnachtlichen Klängen um 15 Uhr am Parkrestaurant Rheinaue.  
 
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen gemeinsam auf den 3,3 km langen Rundkurs. Dort können sie noch unterwegs entscheiden, welche Strecke sie in Angriff nehmen wollen und ob sie nach einer Runde (ca. 3,4 km), zwei Runden (ca. 6,7 km) oder nach drei Runden (10 km) ins Ziel laufen. Motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer laufen einfach weiter und hängen nach der ersten oder zweiten Runde einfach noch eine Runde dran.
 
Traditionell läuft auch der gute Zweck beim Bonner Nikolauslauf mit. Pro Teilnehmer/-in spendet Bonn läuft! e.V. zwei Euro an Bunter Kreis Rheinland e.V., der mit großem Engagement chronisch-, krebs- und schwerkranke Kinder und Jugendliche sowie Frühgeborene und ihre Familien unterstützt.  
 
„Neben dem Bonner Nachtlauf wollten wir schon seit einiger Zeit einen weiteren Lauf in ungewöhnlicher Atmosphäre im Herbst/Winter anbieten. Mit dem Bonner Nikolauslauf und der Möglichkeit sich noch während des Rennens für eine längere Strecke zu entscheiden, hoffen wir diese Lücke im Laufkalender der Region zu füllen. Gleichzeitig ist es uns ein Anliegen den Lauf zu nutzen, um auf Bunter Kreis Rheinland hinzuweisen und dessen Arbeit finanziell zu unterstützen“, erklärt Vereinspräsident Holger Schwan zum Hintergrund des neuen Laufs von Bonn läuft.
 
Die Anmeldung für den 1. Bonner Nikolauslauf startet in Kürze.  Alle Informationen zum Lauf finden Sie unter: www.bonner-nikolauslauf.de
(Autor & Copyright: Lars Gomann für Laufen-im-Rheinland)

26.08. Neue Datenschutz-Grundverordnung der EU
Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Der Betreiber der Seite ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Datenschutz
Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten
Sie können im Regelfall alle Internetseiten von laufen-im-rheinland.de aufrufen, ohne personenbezogene Angaben zu machen. Wenn Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, werden vom Webserver standardmäßig zum Zweck der Systemsicherheit temporär die Verbindungsdaten des anfragenden Rechners, die Webseiten, die besucht, das Datum und die Dauer des Besuches, die Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystem-Typs sowie die Webseite, von der aus Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, gespeichert. Laufen-im-Rheinland.de behält sich vor, diese anonymisierten Daten auszuwerten, um das Nutzerverhalten kennen zu lernen und Statistiken darüber aufzustellen. Darüber hinausgehende personenbezogene Angaben wie Ihr Name, Ihre Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse werden nicht erfasst, es sei denn, diese Angaben werden von Ihnen freiwillig gemacht, z.B. im Rahmen einer Registrierung, einer Umfrage, eines Preisausschreibens, zur Durchführung eines Vertrages oder einer Informationsanfrage.
(Mitteilung: Laufen-im-Rheinland)