Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

Seit 2005 DAS unabhängige ONLINE-LAUF-MAGAZIN vom LÄUFER für LÄUFER
aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN/JÜL) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS/GV) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Du bist Besucher:

Veranstaltungs-Vorschau:

24.02. 35. Winterlaufserie des LSV Porz 3. Lauf - 10.00 Uhr K
Strecken: 5/10/21,1 km AK/U20/18; 1/5/10 km Jugend; 5 km Walking
www.helmuturbach.de

28.02. 
Sektlauf in Köln - 11.11 Uhr K
Strecken: 3 / 11 km
www.sektlauf.de

"Laufend" aktuelle Meldungen aus dem Rheinland, täglich frisch...

Buch-Tipp: Laufen in Bonn und Umgebung
Laufen-im-Rheinland präsentiert das Buch vom Läufer für Läufer

Knapp 300 Seiten Laufgeschichte und Laufgeschichten aus der Region. Vom ersten Bonner Volkslauf bis zum Deutsche Post Marathon 2017. Das Buch gibt einen Einblick in die Entwicklung der Laufbewegung von rund 100 Veranstaltungen die es in fünf Jahrzehnten gab und gibt. Portraits herausragender Athleten von Uhlemann bis Klosterhalfen. Siegerlisten aller Volksläufe und vieles mehr. Eine Zusammenstellung die es in der Form noch nie gab, nicht nur für (Lauf)Nostalgiker.

Erhältlich in:
Bad Honnef: 7g Runergy
Bonn: Laufladen (Kölnstraße), Intersport (Friedrichstraße), Sport Olzem (Duisdorf), Buchhandlung Witsch + Behrendt (Innenstadt), Thalia (Markt), Buchladen 46 (Südstadt), Buchhandlung Jost (Kessenich), Buchhandlung Koeplin (Endenich), Poppelsdorfer Bücherladen
Bad Godesberg: Sport Christel, Bücher Bosch
Beuel: Bücher Bartz
Rheinbach: Achims Sportshop, Sport Mager
Meckenheim: Sport Reichwein
Sankt Augustin: Intersport Voswinkel
Siegburg: Bunert der Laufladen, Thalia
Troisdorf: Sport-Center Linden, Sport Polster, Buchhandlung Kirschner
Bornheim: Bornheimer Bücherstube
Heimerzheim: Book Company
sowie auf Laufveranstaltungen am WuS-Stand von Udo Lohrengel
oder per Email an info@laufen-im-rheinland.de zum Preis für nur 5,- € und versandkostenfrei !

17.02. Konstanze Klosterhalfen stürmt zum deutschen Hallen-Rekord
Konstanze Klosterhalfen hat am Samstag bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig einmal mehr ihre beeindruckende Form unter Beweis gestellt und für das Top-Ergebnis des ersten Wettkampftages gesorgt. Über 3.000 Meter steigerte sie ihren deutschen Hallenrekord um fast vier Sekunden auf 8:32,47 Minuten.

Auch bei ihrem fünften Rennen in diesem Jahr war Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) eine Klasse für sich und den Mitbewerberinnen überlegen. Den Titel der Deutschen Hallen-Meisterin verteidigte sie über 3.000 Meter souverän, auch wenn die Renntaktik komplett anders war als vor Jahresfrist. Damals stürmte sie im Alleingang vorne weg und steigerte den deutschen Hallenrekord auf 8:36,01 Minuten. Jetzt machte sie erst in der Schlussphase ernst und verbesserte sich auf 8:32,47 Minuten.

Nach 2.400 Metern im Windschatten von Alina Reh (SSV Ulm 1846) ergriff Konstanze Klosterhalfen drei Runden vor dem Ende die Initiative, beschleunigte und zog ihren Schritt. Den Schlusskilometer durcheilte sie in 2:42 Minuten. Die vorletzte Runde in 30,2 und die letzte Runde in 30,9 Sekunden – Zeichen, dass im Training verstärkt an einem knallharten Finish gearbeitet wird.

„Ziel war, die letzten beiden Runden schnell zu laufen. Vorher sollte ich im Feld bleiben. Ich bin Alina Reh superdankbar, eine bessere Tempomacherin kann man nicht finden“, kommentierte die fast 22-Jährige, die seit Mitte November in den USA lebt. Über ihren Ausrüster Nike hatte sie die Möglichkeit bekommen, in Portland im US-Bundesstaat Oregon zu trainieren. Am Firmensitz ihres Ausrüsters nutze sie die Voraussetzungen und Möglichkeiten, die das Unternehmen ausschließlich absoluten Weltklasse-Athleten biete, hieß es damals von Seiten des Managements der Athletin und ihres Vereins.
Lob für Umfeld in Oregon

„In den USA ist es cool, wir haben ein super Team und ganz tolle Bedingungen. Ich bin dankbar, dass ich da mittrainieren darf. Das ganze Umfeld ist klasse, die Atmosphäre unbeschreiblich“, berichtet Konstanze Klosterhalfen. „Ich lebe in einem Appartement. Das Training ist anders aufgebaut als ich es bisher in Deutschland kannte, die Tempoeinheiten sind intensiver“, schildert sie die Bedingungen in ihrer zehnköpfigen Trainingsgruppe.

Nach wie vor pflege sie engen Kontakt in die Heimat, insbesondere zu Bundestrainer Sebastian Weiß, der sie jahrelang auch als Heimtrainer betreut hatte. „Ich bin Sebastian sehr dankbar. Er hat mich zu dem Menschen geformt, der ich jetzt bin“, sagt die Extraklasse-Läuferin. „Ich stehe regelmäßig in Kontakt mit ihm. Er erkundigt sich oft, wie es mir geht. Nach den Wettkämpfen tauschen wir uns aus. Es ist auch schön, dass ich jetzt wieder in meiner alten Gruppe trainieren kann“, sagte Konstanze Klosterhalfen, die erst nach der Hallen-EM zurück in die Staaten fliegt.

„Ich möchte mich weiterentwickeln und bis ganz in die Weltspitze. Deshalb musste ich keine Sekunde nachdenken, als das Angebot kam in den USA zu trainieren“, begründet Konstanze Klosterhalfen die Verlagerung ihres Lebensmittelpunktes. Unmittelbar nach ihrer deutschen Hallen-Bestzeit und der mit 4:19,98 Minuten viertschnellsten Meilenzeit der Geschichte war sie Anfang der Woche von New York zurück ins heimische Königswinter gekommen.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

16.02. Köln-Marathon - 10.000 Anmeldungen überschritten
KÖLN.
So früh wie nie haben die Meldezahlen für die Wettbewerbe des RheinEnergieMarathon Köln die 10.000-Marke überschritten. Der Marathon steht bei erfreulichen 2.693 Meldungen und hat damit um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt.

Der Run auf die Halbmarathon-Startplätze ist wie in den Vorjahren ungebrochen: 6.271 Meldungen bedeuten ein Plus von 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. War das Kontingent von 15.000 für diese Distanz im letzten Jahr Ende August ausgebucht, ist damit 2019 noch früher zu rechnen.

Auch der Generali Staffelmarathon wird sein Limit von 1.000 Teams mit jeweils 4 Läuferinnen und Läufern deutlich vor dem Meldeschluss erreichen. Bisher liegen schon 260 Meldungen vor, 49 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahr.
www.koeln-marathon.de
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen-im-Rheinland)

15.02. Lokalzeitgeschichte aus Bonn
Helmut Koll lief seinen 100. Marathon in Jamaika
BONN.
Der schnauzbärtige Barbier Helmut Koll aus Friesdorf ging einst eine Wette ein, nämlich dass er den sechs Monate später stattfindenden Köln-Marathon niemals schaffen würde. Es kam anders: Er schaffte es - und entdeckte eine neue Leidenschaft.
Die Einrichtung des Eckladens am Klufterplatz ist so außergewöhnlich wie sein Besitzer selbst. Der schnauzbärtige Barbier Helmut Koll, der mit seinem Salon seit mehr als 40 Jahren in Friesdorf ansässig ist, präsentiert an den Wänden des kleinen Herrensalons nicht nur 800 seiner mehr als 2000 Exemplare zählenden Kölschgläsersammlung, sondern auch eine Vielzahl nationaler und internationaler Medaillen, die er sich in 18 Jahren „erlaufen“ hat. Die letzte erhielt er im vergangenen Dezember beim legendären Reggae-Marathon in Jamaika – seinem 100. Lauf, bei dem der 63-Jährige zufälligerweise auch noch die gleichlautende Startnummer erhielt. Und natürlich eine Urkunde vom „100 Marathon Club Deutschland“.

Seinen ersten Marathon im Jahr 2000 verdankt der Friseur einer Wette. Zugegebenermaßen „nach ein paar Bierchen“ behauptete der damals 90-Kilo-Mann, der nie zuvor Sport getrieben hatte, dass er den sechs Monate später stattfindenden Köln-Marathon schaffen werde. „Ich bin auch angekommen“, sagt er schmunzelnd und verlor beim Training „im Vorbeilaufen“ ganze 20 Kilogramm Körpergewicht. „Darum laufe ich bis heute“, erklärt Koll, verrät aber, dass er seitdem wieder zehn Kilo mehr auf der Waage hat. Aus dem sportlichen „Spätstarter“ wurde ein „Frühaufsteher“. Trainingsläufe absolviert Koll morgens um vier Uhr. In den Sommermonaten im Kottenforst, im dunklen Winter läuft der Marathon-Mann lieber zum Rhein runter, wo ihn seine Strecke dann über Kennedy- und Südbrücke führt. Seine Ernährung stellt er vor anstehenden Marathons nicht um. „Spitzenläufer werde ich eh nicht mehr“, meint er.

Zwischendurch mal ein Bierchen
In den ersten Jahren hatte der gebürtige Friesdorfer noch einen Laufpartner, der dann jedoch aus gesundheitlichen Gründen ausschied. Ge-meinsam liefen sie unter dem Vereinsnamen „Friesdorfer Rennschnecken“; natürlich mit passendem Logo auf dem Trikot. „Wir haben das nicht ganz so ernst genommen“, berichtet er und läuft nach eigenen Angaben keine Strecke am Stück. „Bevor ich am nächsten Tag nicht arbeiten kann, gehe ich lieber zwischendurch.“ Beim 100. Lauf in Negril an der Westküste Jamaikas kam Koll nach 5 Stunden und 17 Minuten ans Ziel. „Mit Pausen dazwischen“, gesteht er. Denn schließlich habe ihn die Laufstrecke gleich viermal an seiner Unterkunft vorbeigeführt, wo seine Lebensgefährtin ihm stets ein Bier gereicht habe. Übrigens kein Kölsch. „Das gibt's da leider nicht.“

Die Pulsuhr ist Kolls ständiger Begleiter. Sie zeigt an, dass er im vergangenen Jahr knapp 300 Stunden und insgesamt 2663 Kilometer gelaufen ist. Sein Verbrauch an Laufschuhen ist hoch. „Nach 1000 Kilometern ist die Dämpfung nicht mehr so gut“, weiß der Hobbysportler, den seine Lauflust unter anderem schon nach Miami, Mexiko, Havanna und Ibiza geführt hat. Danach richtet sich auch seine Urlaubsplanung. Am 7. April steht der größte Marathon der Niederlande in Rotterdam auf dem Programm. „Dann verbringe ich dort mit meiner Lebensgefährtin ein verlängertes Wochenende“, so Koll.
(Quelle: GA)

14.02. 26. Energie-Cross lockt mit 3x1700-Meter-Staffel
RHEIN-KREIS-NEUSS.
Am Samstag geht der Energie-Cross der SG Neukirchen/Hülchrath in seine 26. Auflage. Um die Veranstaltung auch für Hobbyläufer attraktiver zu machen, gibt in diesem Jahr zum ersten Mal eine Staffel über 3x1700 Meter. Auch wurden die Startzeiten komprimiert. Die Bambini machen sich auf der Sportanlage in Neukirchen um 13.30 Uhr auf dem Weg, der Hauptlauf über 5100 Meter (mit den Cross-Staffeln) beginnt um 15.15 Uhr. "Vielleicht gelingt es uns ja so, die Zahl von 292 Finishern aus dem Vorjahr zu steigern", hofft SG-Pressewart Willy Helfenstein. Darüber hinaus laufen die Vorbereitungen für den Grevenbroicher Citylauf am 28. Juni.
Info und Anmeldung zum Energie-Cross:
https://sgnh.de/leichtathletik/veranstaltungen/crosslauf-2019/
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

13.02. Die Hallen-DM 2019 in Leipzig im Livestream auf leichtathletik.de
Die Arena Leipzig ist komplett ausverkauft. Sie können trotzdem live mitfiebern: leichtathletik.de zeigt die Deutschen Hallenmeisterschaften 2019 in voller Länge im Livestream und bietet auch darüber hinaus einen umfangreichen Service im Netz an.

Die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig markieren am kommenden Wochenende (16./17. Februar) den nationalen Höhepunkt der Hallensaison 2019. In der Arena Leipzig geht es um die deutschen Meistertitel und um die Qualifikation für die Hallen-Europameisterschaften in Glasgow (Großbritannien; 1. bis 3. März). In vielen Disziplinen ist die Ausgangslage hochspannend.

Die Meisterschaften sind seit Tagen restlos ausverkauft. Doch auch wer kein Ticket ergattert hat, kann aus der Ferne live mitfiebern, wenn die deutschen EM-Helden von Berlin sich wieder ihrem deutschen Publikum präsentieren: leichtathletik.de bietet an beiden Wettkampf-Tagen einen Livestream der Hallen-DM an. Er startet jeweils am Samstag und Sonntag mit den ersten Wettbewerben gegen 13:15 und 12:00 Uhr und wird kommentiert von Ivo Koken und Alexandra Dersch.

Im Fernsehen sehen Sie die Deutschen Hallenmeisterschaften 2019 in einem Highlight-Zusammenschnitt auf Eurosport: Der Beitrag wird gesendet am Sonntag, den 17. Februar von 19:00 bis 20:30 Uhr.
(Quelle: Leichtathletik.de)

12.02. Nach Meilen-Bestzeit - Konstanze Klosterhalfen wollte „einfach schnell rennen“
Sie zauberte am Samstag in New York (USA) die viertschnellste Meilenzeit der Geschichte auf die Hallenbahn. Einem konkreten Plan war sie dabei nicht gefolgt. Das berichtete Konstanze Klosterhalfen anschließend in Interviews. Dort verriet sie auch, auf welcher Strecke sie sich am meisten zuhause fühlt.

Rundum glücklich präsentierte sich Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) am Samstag nach ihrem Coup von New York: Die 21-Jährige hatte bei den Millrose Games die deutsche Hallen-Bestleistung über die Meile auf 4:19,98 Minuten geschraubt und war dabei auch über 1.500 Meter unter der Zeit des deutschen Hallenrekordes geblieben. Anschließend stellte sie sich den Fragen der Journalisten, unter anderem in diesem Video von runnerspace.com. „Ich freue mich hier zu sein. Die Zeit ist etwas Besonderes. Die Zuschauer sind großartig. Die Stadt ist großartig. Ich bin sehr glücklich.“

Eine konkrete Zeit habe sie vor ihrem Rennen nicht im Hinterkopf gehabt, berichtete die Leverkusenerin, die seit Herbst im Rahmen des Nike Oregon Projects in den USA trainiert. „Ich wollte einfach schnell rennen“, erklärte sie, „und ich bin froh, dass die Tempomacherin hier gute Arbeit geleistet hat.“ Als das Tempo langsamer wurde, habe sie selbst die Initiative ergriffen und ihr eigenes Rennen gestaltet.
"Immer noch eine 1.500-Meter-Läuferin"

„Wir üben im Training alle Arten von Rennen. Beim letzten Mal in Boston ging es langsamer los, dann musste ich zum richtigen Zeitpunkt den Kick setzen“, berichtete Konstanze Klosterhalfen, gestand aber auch, dass ihr schnelle Rennen, bei denen sie ihren langen Schritt ziehen kann, die lieberen seien. Auch die Strecke in New York habe ihr gelegen: „Ich bin immer noch eine 1.500-Meter-Läuferin“, sagte sie, „die Meile ist eine gute Distanz. Ich mag aber auch die 3.000 Meter.“

So hat sie dann auch für das Wochenende vor ihrem 22. Geburtstag bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (16./17. Februar) auf allen Strecken von 800 bis 3.000 Meter gemeldet. Der erste Hallen-Auftritt von Konstanze Klosterhalfen in Deutschland wird mit Spannung erwartet – unabhängig davon, wieviele Runden sie in der Arena Leipzig drehen wird. Sie wäre in allen Wettbewerben die Favoritin.
(Quelle: Leichtathletik)

11.02. Jetzt zum GVG-LaufCup 2019 anmelden
Serie startet am 10. März in Erftstadt mit dem Donatuslauf
RHEIN-ERFT.
Um in die Cup-Wertung zu kommen, müssen vier Veranstaltungen gefinisht werden. Drei Streichresultate bzw. Nichtteilnahmen sind insgesamt möglich. Die besten vier Ergebnisse werden gewertet und alle weiteren schlechteren Ergebnisse automatisch gestrichen. Bei Punktegleichstand zählen die besseren Einzelergebnisse. Aus organisatorischen Gründen werden alle Cup-Teilnehmer bis zur vierten Veranstaltung in Horrem um Voranmeldung gebeten! Spätere Cup-Meldungen werden nicht mehr berücksichtigt! Das erleichtert die Auswertung wesentlich und sorgt für Chancengleichheit. Einfach nur Name, Altersklasse und Verein per Email an info@laufen-im-rheinland.de senden.

Wertungsläufe 2019:
10.03. 15. GVG-Donatuslauf - 10 km www.donatuslauf.de
12.05. 31. GVG Volkslauf in Hürth - 21,1 km www.volkslauf-huerth.de
25.05. 21. Brühler Stadtlauf - 10 km www.btv-leichtathletik.de
14.06. 12. Horremer Abendlauf - 10 km www.horremer-abendlauf.de

23.06. 14. GVG-Abteilauf Brauweiler - 10 km www.abteilauf.de
21.09.
18. GVG-Citylauf Bedburg - 10 km www.bedburger-citylauf.de 
29.09.
11. GVG-Citylauf Erftstadt - 10 km www.citylauf-erftstadt.de

10.02. Konstanze Klosterhalfen rennt deutsche Hallen-Bestleistung
Konstanze Klosterhalfen hat m Samstag in New York die deutsche Hallenbestleistung über eine Meile auf 4:19,98 Minuten verbessert. Gleichzeitig war die 21-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen schneller als der deutsche Hallenrekord über 1.500 Meter.

Als Siegerin verbesserte Konstanze Klosterhalfen die nationale Meilen-Bestzeit um rund acht Sekunden auf 4:19,98 Minuten. Das alte Maß hatte seit 1988 Bestand. Weltweit rannten nur vier Läuferinnen in der Halle jemals schneller. Auch die Durchgangszeit bei 1.500 Metern hat Bedeutung: Die 4:02,70 Minuten sind 94 Hundertstel schneller als der deutsche Hallenrekord.

Konstanze Klosterhalfen, die am nächsten Wochenende bei den nationalen Hallen-Meisterschaften in Leipzig erstmals in diesem Jahr auf deutschem Boden antritt, hatte im ausschließlich mit US-Amerikanerinnen besetzten Feld 2,88 Sekunden Vorsprung.

Sarah Schmidt zahlt Lehrgeld
800-Meter-Läuferin Sarah Schmidt kam am Samstag im belgischen Gent als Dritte in 2:07,73 Minuten nah an ihre Saisonbestzeit heran. „Es war nicht die erhoffte schnelle Zeit“, kommentierte Trainer Sebastian Weiß „Sie war die ganze Zeit an Position fünf eingekesselt, hat versucht herauszukommen und konnte nicht zeigen, was sie drauf hat.“ Ebenso Rebekka Ackers, die mit 2:08,65 Minuten gestoppt wurde.

Die Leverkusener Nachwuchs-Mittelstrecklerinnen Berit Scheid (2:15,63 min), Carolin Führen (2:20,11 min) und Alexandra Lang (2:22,91 min) hielten sich achtbar. „Sie sind erstmals in einem internationalen Feld mit Tempomachern gelaufen“, erläuterte Coach Rene Giesen. „Die Erfahrung bei einem Meeting dieser Größenordnung gestartet zu sein, wird ihnen in ihrer weiteren Entwicklung zu Gute kommen.“
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

09.02. Julien Wanders bricht Mo Farahs Halbmarathon-Europarekord
Julien Wanders hat beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah den Europarekord von Mo Farah gebrochen. Der Schweizer erreichte bei dem Lauf über die genau 21,0975 Kilometer lange Strecke eine Zeit von 59:13 Minuten und verbesserte die Bestmarke des britischen Superstars damit deutlich.

Julien Wanders (Schweiz) blieb am Freitag beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah in 59:13 Minuten ganze 19 Sekunden unter dem bisherigen Europarekord. Der bisherige Rekordhalter Mo Farah (Großbritannien) war 2015 in Lissabon (Portugal) 59:32 Minuten gelaufen. Der erst 22-jährige Julien Wanders, der im vergangenen Jahr bereits Mo Farahs Europarekord über 10 Kilometer gebrochen hatte, belegte bei dem hochkarätigen Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Rang vier.

Kenias Sieger Stephen Kiprop lief mit 58:42 Minuten eine Weltklassezeit und stellte den Streckenrekord ein. Hinter ihm folgten die Äthiopier Abadi Hadis und Fikadu Haftu in 58:44 beziehungsweise 59:08 Minuten auf den Plätzen zwei und drei.

In einem spannenden Finish setzte sich bei den Frauen Senbere Teferi in 65:45 Minuten mit einem äthiopischen Rekord ganz knapp vor zwei Landsfrauen durch. Zweite wurde zeitgleich die Halbmarathon-Weltmeisterin Netsanet Gudeta, Rang drei belegte mit nur einer Sekunde Rückstand Zeineba Yimer (65:46 min). Beide Siegzeiten sind auch Jahresweltbestzeiten.

08.02. METRO Marathon Düsseldorf 2019
Startplätze heiß begehrt / Marathon-DM zum sechsten Mal in Düsseldorf

Die Startplätze für den METRO Marathon Düsseldorf am 28. April 2019 sind in diesem Jahr heiß begehrt. Schon jetzt haben sich für den Marathon rund 2500 Teilnehmer angemeldet, für die neue Halbmarathon-Distanz durch die Düsseldorfer City sind es 3200. „Das Feedback für beide Distanzen ist sehr gut“, erklärt Sonja Oberem, Geschäftsführerin der rhein-marathon düsseldorf GmbH und Renndirektorin beim METRO Marathon Düsseldorf. „Die aktuellen Anmeldezahlen können sich mehr als sehen lassen. Die Startfelder wachsen täglich.“
 
Im Rahmen der 17. Auflage des METRO Marathon Düsseldorf werden bereits zum sechsten Mal die Deutschen Marathon Meister gesucht. Bereits 1928, 1951, 1957, 1961 und 2018 war Düsseldorf Austragungsort von nationalen Titelkämpfen im Marathon.
 
Inklusive der Staffeln erwartet der Veranstalter am 28. April rund 19.000 Teilnehmer in der City. Für die passende Stimmung an der Strecke sorgt das Bandprojekt „Rock die Strecke“ mit Live-Auftritten von Künstlern aus verschiedenen Genres an über 30 Standorten. Der Startschuss zur neuen Halbmarathon-Distanz beim METRO Marathon Düsseldorf erfolgt um 08:15 Uhr, die Marathon-Teilnehmer werden um 09:30 Uhr auf die Strecke geschickt.
www.metro-marathon.de
(Autor & Copyright: Harald Gehring für Laufen-im-Rheinland)

07.02. LT DSHS Köln - Drei Deutsche Hochschultitel
Drei Deutsche Hochschultitel - Schnelle Ulmer - Hürden-Meisterin Salterberg als Dreispringerin
KÖLN.
Nicht immer alltägliches war Trumpf bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften der Leichtathletik in der Halle in Frankfurt-Kalbach – zumindest aus Sicht des Leichtathletik-Teams Deutsche Sporthochschule Köln. So gewannen Felicitas Ulmer, Julia Bakker und Christine Salterberg als Staffel gemeinsam den Titel über 200m-400m-200m. Keine gängige Kombination. Da war es eher schon “normal“, dass die 400m im Einzel an Felicitas Ulmer gingen und Julia Bakker (56,69s) auf Platz drei einkam. Ungewöhnlich war da hingegen die Siegerzeit mit 54,86s – neue persönliche Bestzeit und beide sind damit für die DM in Leipzig auf den letzten Drücker qualifiziert. Sophie Gesche lief in 58,29 ebenfalls PB.
 
Die aktuelle deutsche 400m-Hürden-Meisterin Christine Salterberg darf auch nach Leipzig fahren – und zwar als Dreispringerin. In ihrem ersten Dreisprung-Wettkampf überhaupt landete sie mit dem letzten Versuch bei 12,50m und auf dem Silberplatz. Sie kann als Nachrückerin in Leipzig starten, auch wenn zur offizielle Norm 10cm fehlen. Hochschulmeisterin wurde zudem die fürs LT startende Luxemburgerin Lara Buekens, die sich mit 3,85m gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzte.
(Autor & Copyright: Jens Koralewski für Laufen-im-Rheinland)

06.02. Marathonmesse des Köln-Marathon mit neuem Standort
KÖLN. Herzlich Willkommen auf der Running.EXPO

Wir freuen uns, Dich am 11. und 12. Oktober 2019 als Besucher oder Aussteller unserer Messe, der Running.EXPO, begrüßen zu können. Die nächsten 3 Jahre wird die Messe in einer außergewöhnlichen sowie modernen Eventlocation auf dem Gelände der MOTORWORLD stattfinden.

Tausende Sportbegeisterte starten zu einem ausgedehnten Shopping-Marathon. Neben Laufschuhen und passender Bekleidung gibt es Informationen zu den Themen Ernährung, Gesundheit, etc.

Dafür steht die Running.EXPO 2019. Die Messe präsentiert rund 100 Partner und Akteure aus dem In- und Ausland rund ums Laufen. Der Eintritt ist für alle Besucher kostenfrei.
https://koeln-marathon.de/messe/
(Quelle: Köln-Marathon)

05.02. Vera Hoffmann vom ASV Köln qualifiziert sich für die Halleneuropameisterschaften in Glasgow
KÖLN.
Die international für Luxemburg startende Wahl-Kölnerin hat es am Samstag beim 17. CMCM Indoor Meeting in heimischen Luxemburg geschafft: Vera Hoffmann qualifizierte sich für die Hallen-Europameisterschaften.

Über 1500m fordert der europäische Leichtathletik-Verband eine Zeit von 4:18,00min. Einmal war Hoffmann mit einer Zeit knapp über 4:20min in diesem Winter bereits knapp gescheitert. Diesen Samstag schaffte sie zusammen mit Charline Mathias (4:17,65min) mit Maßarbeit die Norm zu unterbieten. 4:17,78min zeigten die Uhren für die ASV-Athletin, die in ihrem Heimatland für Celtic an den Start gehen. Da Hoffmann beide Staatsbürgerschaften hat, geht sie aber vor den Halleneuropameisterschaften (01.- 03.03.2019) noch bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig für den ASV Köln an den Start.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband fordert für eine Teilnahme in Glasgow beachtliche 4:12,00min. Hoffmann wird hier dann aber auch ein Gesicht wiedersehen, mit der sie tagtäglich in Köln ihre Runden dreht. Hannah Klein (SG Schorndorf 1846), die auch in Köln lebt und beim ASV trainiert lief letzte Woche in Dortmund 4:11,73min und wird aller Voraussicht nach auch in Glasgow an den Start gehen.

Joshua Hartmann vor großer Kulisse beim Hallen-ISTAF
ASV-Sprinter Joshua Hartmann fehlt auch nach dem Hallen-ISTAF in Berlin noch die Winzigkeit von 0,01s für eine Teilnahme in Glasgow. Sensationelle 6,64s war der Athlet von Trainer Jannik Engel vergangene Woche in Dortmund gelaufen (DLV-Norm: 6,63s). Auf ganz großer Bühne vor über 12.000 Zuschauer in der Berliner Mercedes Benz Arena qualifizierte sich Hartmann gegen ein Weltklassefeld mit erneut beachtlichen 6,67s für das Finale und ließ hier im Finale mit 6,69s noch einmal eine Klassezeit folgen. Ein Chance die Qualifikation für Glasgow zu schaffen bleibt ihm nun noch in Leipzig in knapp zwei Wochen.

Anna Gehring weiter in der Erfolgsspur
Anna Gehring, als Teilnehmerin der Europameisterschaften in Berlin im letzten Jahr, verzichtet dagegen auf eine Hallensaison und sorgt bei diversen Crossläufen für Furore. Jetzt am Sonntag gewann die Athletin von ASV-Lauftrainer Henning von Papen den Eurocross in Diekirch (Luxemburg) über ca. 5.600m. Nach 20:25,44min hatte Gehring dabei beinahe 40 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz. Auf Platz drei folgte Gehring Trainingspartnerin Vera Coutellier (21:13,94min), auf vier einen Tag nach ihrem tollen Hallenrennen Vera Hoffmann (22:16,06min) und auf Platz fünf Esther Jacobitz (22:27,44min). Insgesamt kann man hier also von einem starken Auftritt der Kölner Laufgruppe sprechen.
(Autor & Copyright: Stephan Ehritt für Laufen-im-Rheinland)

04.02. Gelungene  Jubiläumsveranstaltung des Crosslauf Meerhardt Extreme 2019!
Neuer Teilnehmerrekord als Jubiläumsgeschenk, „Strecke war nie so schwer wie heute!“
GUMMERSBACH.
"10 Jahre Meerhardt Extreme, es war ein Fest", so die Worte eines rundrum zufriedenen Cheforganisator Dieter König. “Die Bedingungen waren so brutal, dass es einem fast leidgetan hat die Teilnehmer auf die Strecke zu schicken“, so das Resümee von König. Am Ende konnten das Organisationsteam und das 50 Mann starke Helferteam insgesamt 250 Teilnehmer verbuchen, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. 175 Läuferinen und Läufer wagten sich auf die anspruchsvolle die 10 KM Strecke, immerhin noch 75 Teilnehmer wählten die 5 KM "Light" Variante. Freudige Gesichter gab es schon vorm Start, denn als Starterpaket bekam jeder Teilnehmer ein tolles Bundle, zusammengestellt von der Medica Apotheke und Radsport Nagel. Auch das Wetter spielte mit, zum Jubiläum gab es  „die schwersten Bedingungen seit es Meerhardt Extreme gibt“.

Schon traditionell werden bei Meerhardt Extreme die Läufer  von Prominenten oder verdienten Personen aus Oberberg auf die Strecke geschickt. Zum 5 KM Lauf gab „AGGI“ des Maskottchen der Aggerenergie den Startschuss. Den Startschuss zum 10 KM Lauf gab Bettina Hühn. Sie  ist bekannt durch ihr Engagement bei der Hilfsorganisation "Helfende Hände Oberberg", sowie ihr Tätigkeit bei der Ursula Bart Stiftung. Der Dieringhauser Lauftreff „running & more“ freute sich, eine Spende von 150 Euro an Bettina Hühn zu überreichen. Die Aggerenergie legte tatsächlich ganz unkompliziert noch 280 Euro on Top der guten Sache!

Bei extrem harten und winterlichen  Streckenbedingungen gab es spannende Duelle und Positionskämpfe in der Meerhardt. Auf der 5 KM Strecke sicherte sich Vorjahressieger Leon Kaiser von Bayer 04 Leverkusen, seines Zeichens Vizeweltmeister der Junioren im MTB Cross Country  den Gesamtsieg. Den Sieg bei den Damen - mit neuem Streckenrekord – erkämpfte sich Sonja Vernikov  (Ski-Keller Kaulard & Schroiff) in 22:40 Min. Das Damen-Podium komplettierten Inga Sauer vom EJOT Team TV Buschhütten und Madlen Behrends vom FV Wiehl. Bei den Herren gingen die Plätze Zwei und Drei an Ersen Albayrak  (EJOT Team TV Buschhütten) vor Wiktor Vernikov  vom Ski-Keller Kaulard & Schroiff.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete wiederum der 10 KM Hauptlauf. In dem hochkarätig besetzten Rennen setzte sich Timo Böhl vom Team TVE Netphen vor Tim Dally (TuS Deuz) und Richard Glatz (LG Gummersbach) durch. Bei den Damen gewann Franziska Espeter (TV Laasphe) vor der aktuellen Streckenrekordinhaberin Rike Westermann (TV Refrath/ ASICS Front Runners) und Daniela Zoll von der LG Gummersbach.

Die Mannschaftswertung über die 10 KM gewann bei den Herren erstmals das „Team runnergy“ mit Tobias Lautwein, Frank Rüttgers und Simon Hoppee. Seriensieger LG Gummersbach (Richard Glatz, Moritz Flader, Frieder Zoll) musste sich mit Platz 2 vor dem Team den Westpace Runners (Andreas Feldmann, Daniel Lang, Jan Webelsiep) geschlagen geben. Bei den Damen ging der Siegerpokal an die LLG St. Augustin mit Daniela Drose, Birgit Lennartz und Ilse Schmitz. Platz zwei und drei geht an den TV Laasphe (Franziska Espeter, Johlanda Espeter, Daniela Ern) und Lokalmatador Gesundes Oberberg (Nicole Döhl, Tanja Friedrich, Anja Segieth)

Klaus Walter Misere und Eckhard Hauer vom Orga Team waren abschließend froh, dass alle Teilnehmer gesund und wohlbehalten im Ziel angekommen sind. Für K.W. Misere der die Strecken selber sehr gut kennt und zudem die Veranstaltung moderiert, ist es "immer wieder ein Rätsel" wie die Spitzenathleten solche Zeiten auf dem schwierigen Parcour erreichen.

Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren ohne die man solch eine Veranstaltung nicht ducrhführen könnte. Man bedankt sich sehr herzlich bei dem VOLVO-Autohaus Benz, der Firma Skinfit, der Aggerenergie, dem Orthopädie- und Schuhhaus Achim Hardt, Uhren/Schmuck -und Pokale Stoffel, der Medica Apotheke/Dieringhausen, Radsport Nagel, der Volksbank Oberberg, Roman Schleese von der Deutschen Vermögensberatung, der Bäckerei Lange, Sports Bar Lutter, sowie dem Allradexperten- und Energie Spezialisten Martin Trier.
(Quelle: Meerhardt Extreme)

03.02. Königswinterer Inselläufer im Wetterglück
Über 400 Teilnehmer beim ersten Lauf-Wettkampf des Jahres
RHEIN-SIEG.
Mit genau 401 Teilnehmern fand am Sonntag der 15. Insellauf bei guten äußeren Bedingungen statt. Der in den Tagen zuvor gefallene Schnee war größtenteils weggetaut und auch im Stadion sorgten die Veranstalter vom Triathlon-Team der SSF Bonn für eine laufbare Tartanbahn. Das Siegerpodest des 15-Kilometer-Hauptlauf war, im Vergleich zum Vorjahr, diesmal komplett neu besetzt. Die flache, asphaltierte und vermessene Laufstrecke führte vom Stadion in Königswinter entlang des Rheins bis zur Insel Grafenwerth, einmal um die Insel herum und auf gleichem Wege wieder zurück. Durch den leichten Gegenwind auf dem Rückweg, war der Streckenrekord von 47:09 Minuten nicht in Gefahr.

Auf der zweiten Rennhälfte fiel dann auch die Entscheidung um den Gesamtsieg bei Männern und Frauen. Gero Pietsch von der Aachener TG setzte sich allein an die Spitze und blieb am Ende deutlich über der 50-Minuten-Marke. In 51:43 Minuten finishte der 26-Jährige mit knapp einer Minute Vorsprung auf Sebastian Linden (Rhein-Berg Runners, 52:40). Dritter wurde Lindens Vereinskamerad Lars Gronewold in 54:04 Min.

Bei den Frauen entschied sich das Rennen zwischen zwei Athletinnen der SG Wenden. Dabei musste Christl Dörschel (1:01:02 Std.) ihrer halb so alten Trainingskameradin Judith Hacker (58:21) den Sieg überlassen. Das Podest vervollständigte Inga Radtke (PSV Bonn, 1:04:39). Insgesamt finishten 275 Läuferinnen und Läufer beim Hauptlauf.

Den Fünf-Kilometer-Lauf mit 67 Teilnehmern, gewannen Jonas Hebchen (SSG Königswinter, 16:14) und Sonja Vernikov (17:22). Der nächste Insellauf findet am 2. Februar 2020 statt.

Ergebnisse:
Männer 15 km: 1. Gero Pietsch (Aachener TG) 51:43 Minuten, 2. Sebastian Linden 52:40, 3. Lars Gronewold (beide Rhein-Berg Runners) 54:04, 4. Christian Beelitz (LAZ Puma Rhein-Sieg) 55:04, 5. Severino Vega (1. M50) 55:07, 6. Fabian Michaelis 55:14, 7. Bilal Kartit (Sportfreunde Brühl) 57:03, 8. Rainer Herberg (SV Selbstläufer Altenahr) 57:06, 9. David Schmitz (Schmolz) 55:24, 10. Markus Rosellen (SSG Königswinter/1. M45) 58:26,…12. Luke Kelly (LAZ/1. MJU20) 58:46, 15. Thomas Schneider (SSG Königswinter/1. M55) 1:00:04 Stunde, 24. Lukas Hennes (LAZ/1. MJU18) 1:01:45.

Frauen 15 km: 1. Judith Hackers 58:51 Minuten, 2. Christl Dörschel (beide SG Wenden/1. W40) 1:01:02 Stunde, 3. Inga Radtke (PSV Bonn/1. W45) 1:04:39, 4. Tanja Klaes (Team Erdinger Alkoholfrei) 1:05:11, 5. Caterina Schneider (LT Venusberg) 1:07:06, 6. Birte Bannert 1:07:10, 8. Natalie Hoffmann-Lenz 1:07:15, 8. Gisele Müßeler (Samtpfötchen/1. W55) 1:10:25, 9. Milena Tieves 1:10:52, 10. Meike Siebel 1:12:04,…18. Ulrike Schmidtke (TuS Breitscheid/1. W50) 1:19:14.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

02.02. Jetzt noch zum Bonn-Cup anmelden
Sechs Laufveranstalter ziehen an einem Strang
BONN.
Die Laufserie Bonn-Cup ist wiederbelebt und ist bereits am 31. Dezember mit dem Silvesterlauf gestartet. Nach gemeinsamen Überlegungen von Joe Körbs (Laufen-im-Rheinland) und Silvio Suderow (Laufladen Bonn) wurde die Lauf-Cup-Serie wiederbelebt. Intensive Gespräche zwischen dem Betreiber des Internet-Laufportals und dem Inhaber des Laufsport-Fachgeschäft, sowie allen relevanten Bonner Laufveranstaltungen führten zu dem Ergebnis, dass die Bonner Laufszene um eine Attraktion reicher ist. "Nach 13 Jahren war es an der Zeit den Cup wieder aufleben zu lassen", sagte Körbs, der bereits von 2004 bis 2006 versuchte sechs Läufe aus der Region zu einer Serie zusammenzufassen. Zuvor fand der Bonn-Cup von 1993 bis 2001 statt.

Damals waren noch die Laufveranstaltungen in Alfter, Heimerzheim und Hangelar dabei. "In den letzten Jahren kamen in Bonn so viele neue Läufe hinzu, dass es sinvoll war wieder eine stadtinterne Serie zu starten", sagt Suderow, der auch den Silvesterlauf organisiert mit dem der Bonn-Cup bereits 2018 startet. Gewertet wird in den Kategorien „Gesamt, U23 und Ü40“ nach einem Punktesystem, bei dem auch die Teilnahme an der Veranstaltung mit Punkten belohnt wird. Insgesamt müssen mindestens vier von sechs Rennen absolviert werden.

Wertungsläufe:
31.12. Bonner Silvesterlauf - 10km
28.03. 8. Beueler10er - 10km
19.06. 10. Bonner Nachtlauf - 10km
29.09. 4. #ZeroHungerRun - 10km
20.10. 36. Bonner Drei-Brücken-Lauf - 10 km
08.12. 2. Bonner Nikolauslauf - 10km

Bei Interesse an der Teilnahme reicht es im Nachgang des Silvesterlaufs eine Mail mit dem Ergebnis an info@laufen-im-rheinland.de zu schicken. Für die weiteren Events ist in der Klärung, ob dies automatisch über das Melde-/Ergebnisportal durchgeführt werden kann. Alle weiteren Infos zum Cup und die Ergebnisse gibts hier: https://www.laufen-im-rheinland.de/bonn-cup-2019/
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

01.02. LVN-Region Südost - Straßenlaufmeisterschaften 2019  
Die Anfang 2018 neu gegründeten Regionen des Leichtathletikverband Nordrhein werden auch 2019 wieder Meisterschaften im Straßenlauf durchführen. So auch die Region Südost (Kreise Oberberg, Rheinberg, Köln/Rhein-Erft, Bonn/Rhein-Sieg, Leverkusen). Erstmalig soll nach einer Regelanpassung des DLV, 2019 hier eine Meisterschaft auf der 5 Kilometer-Distanz durchgeführt werden.

Veranstalter: LVN-Regio Südost

Datum Ort Distanz Veranstaltung Ausrichter
19.05.2019 Refrath 10 Kilometer Im Rahmen des Kirschblütenlauf TV Refrath
16.06.2019 Leverkusen Halbmarathon Im Rahmen des EVL-Halbmarathon TuS Quettingen / Sportpark Leverkusen
23.06.2019 Brauweiler 5 Kilometer Im Rahmen des Abteilauf TuS SW Brauweiler / König Event Marketing
13.10.2019 Köln Marathon Im Rahmen des Köln-Marathon Kölner Verein für Marathon
17.11.2019 Wesseling Crossmeisterschaft   TuS Wesseling

 
Teilnehmen kann jede Läuferin und jeder Läufer, der einem aus der Region SO angehörigen Verein des Leichtathletikverband angehört, einen Startpass besitzt und für diesen Verein startet.

 
Eine gesonderte Anmeldung ist nicht nötig. Jeder Startpassinhaber, der für seinen Verein gestartet ist, nimmt automatisch an der Meisterschaftswertung teil. Wer nicht an der Meisterschaftswertung teilnehmen möchte, kann dem im Vorfeld widersprechen.
 
Die Siegerehrungen finden zeitnah vor Ort im Rahmen der Veranstaltungssiegerehrung statt.
 
Die jeweils drei Schnellsten bekommen einen Wimpel, Platz 1-8 eine Urkunde. Je drei Läufer/innen eines Vereins oder einer LG werden in der Reihenfolge des Zieleinlaufes durch Addition der Nettozeit als Mannschaft gewertet.
 
Eine detaillierte Ausschreibung zur jeweiligen Meisterschaft wird von der LVN-Region SO zeitnah veröffentlicht.

 
Die "Meister" von 2018 (Einzelwertung)

10 Km
Siegburg
Torsten Graw  (LAZ Puma Rhein-Sieg) 32:01 Minuten
Sarah Valder (LAZ Puma Rhein-Sieg) 38:50 Minuten
Halbmarathon
Leverkusen
André Rinke (TV Refrath) 1:14:49 Stunden
Cornelia Türk (Rhein-Berg Runners) 1:39:59 Stunden
Marathon Dominik Fabianowski (ASV Köln) / 2:21:19 Stunden
Claudia Maria Henneken (DauerLaufVerein e.V.) 3:02:47 stunden

  www.lvn-suedost.de

31.01. Insellauf eröffnet Laufsaison in Bonn/Rhein-Sieg
Über 400 Meldungen zum ersten Wettkampf des Jahres
RHEIN-SIEG.
Mit dem Insellauf zur Insel Grafenwerth startet am Sonntag in Königswinter das Lauf-Jahr 2019 in der Region. Über 400 Teilnehmer haben sich zum ersten Wettkampf des Jahres angemeldet. Die 15-Kilometer-Wendeschleifen-Strecke führt fast ausschließlich am Rheinufer entlang vom Peter-Breuer-Stadion bis Bad Honnef und zurück. Für einen reibungslosen technischen Ablauf, sorgt wieder die elektronische Zeitmessung mittels Championchip. Start zum Hauptlauf ist um 10 Uhr im Stadion in Königswinter. Während bei den Herren ein spannendes Rennen erwartet wird, ist Vorjahressiegerin Julia Kümpers die Top-Favoritin bei den Damen. Zudem finden noch ein 5-Kilometer-Jedermannlauf (10.10 Uhr) und ein 1000-Meter-Schülerlauf (10.15 Uhr) statt. Die Startunterlagen der Voranmelder können von bis Samstag im Laufsportfachgeschäft „7G runergy“, Bahnhofstr. 6, 53604 Bad Honnef abgeholt werden. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor dem Start noch möglich.
www.insellauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

30.01. 10 Jahre Crosslauf Meerhardt Extreme
TSV Dieringhausen richtet die Nachholveranstaltung der  Jubiläumsauflage am 02. Februar 2019 aus
GUMMERSBACH.
Nachdem das Sturmtief Friederike die Meerhardt verwüstet hat, die Jubiläumsveranstaltung somit abgesagt werden musste, wird das "10 Jährige" am 02.02.2019 nachgeholt.

Nicht ohne Stolz blickt der Veranstalter auf die Historie von „Meerhardt Extreme“ zurück. Aus einer Laune heraus organisierte der TSV Lauftreff „running & more“ im Jahr 2009 die erste Auflage des Crosslaufes. Man beabsichtigte, einen Lauf mit Alleinstellungsmerkmalen anzubieten. Aufregende und wunderschöne Streckenpassagen, kombiniert mit einigen Höchstanforderungen, eingebettet in eine gute Organisations- und Infrastruktur. Das mittlerweile zum Trend  gewordene Trailrunning hieß damals noch schlicht Waldlauf; spezielle Cross- und Stollenschuhe gehörten während dieser Zeit noch nicht zur Grundausstattung eines jeden Läufers.

Zur Premierenveranstaltung am 07.02.2009 schickte man insgesamt 44 Teilnehmer auf die damals noch 7 KM lange Strecke. Bereits 2010 kam man den Anregungen aus der Laufszene nach und verlängerte die Strecke auf 10 KM mit 310 Höhenmetern. Im Jahr 2015 erweiterte man das Angebot und bietet seitdem die 5 KM Variante „Meerhardt Extreme Light“  mit 200 Höhenmetern an. Im Gegensatz zum großen 10 KM Bruder sind auf der 5 KM Strecke Jugendliche ab 14 Jahre startberechtigt.

Die Teilnehmerzahlen entwickelten sich seit 2009 sehr positiv. Den Höhepunkt bildete das Jahr 2017; da erreichte man mit 209 Läuferinnen und Läufern einen neuen Teilnehmerrekord. Viele Hobby- und Landschaftsläufer kommen ebenso regelmäßig nach Dieringhausen wie die Top Läufer.

An der Spitze liefert sich die Laufelite regelmäßig spannende Duelle. Die 10 KM Strecke mit vielen Trailpassagen und schwierigen Downhills ist ein echter Prüfstein. Aktueller Streckenrekordinhaber auf der 10Km Strecke ist Tim Dally. Überhaupt scheint sich die Strecke  bei vielen Top Athleten großer Beliebtheit zu erfreuen. Der frühe Zeitpunkt im Jahr passt ausgezeichnet in die Vorbereitungsphase der Läufer und Triathleten. So dominierte die 5KM Version „Meerhardt Extreme Light“ mit Leon Kaiser von Bayer 04 Leverkusen, kein geringerer als der amtierende deutsche Juniorenmeister im Mountainbike fahren.

Start des 5 KM Laufes ist um 13.45 Uhr, der 10 KM Lauf beginnt um 14 Uhr. Nachmeldungen sind bis 30 Minuten vor Laufbeginn im Start-/Zielbereich beim VOLVO-Autohaus-Benz in Dieringhausen möglich.

Aus organisatorischen Gründen sind Voranmeldungen erbeten. Die Onlinemeldung ist seit November 2018 geöffnet.
www.meerhardtextreme.de
(Mitteilung: Dieter König für Laufen-im-Rheinland)

29.01. Jetzt zum GVG-LaufCup 2019 anmelden
Serie startet am 10. März in Erftstadt mit dem Donatuslauf
RHEIN-ERFT.
Um in die Cup-Wertung zu kommen, müssen vier Veranstaltungen gefinisht werden. Drei Streichresultate bzw. Nichtteilnahmen sind insgesamt möglich. Die besten vier Ergebnisse werden gewertet und alle weiteren schlechteren Ergebnisse automatisch gestrichen. Bei Punktegleichstand zählen die besseren Einzelergebnisse. Aus organisatorischen Gründen werden alle Cup-Teilnehmer bis zur vierten Veranstaltung in Horrem um Voranmeldung gebeten! Spätere Cup-Meldungen werden nicht mehr berücksichtigt! Das erleichtert die Auswertung wesentlich und sorgt für Chancengleichheit. Einfach nur Name, Altersklasse und Verein per Email an info@laufen-im-rheinland.de senden.

Wertungsläufe 2019:
10.03. 15. GVG-Donatuslauf - 10 km www.donatuslauf.de
12.05. 31. GVG Volkslauf in Hürth - 21,1 km www.volkslauf-huerth.de
25.05. 21. Brühler Stadtlauf - 10 km www.btv-leichtathletik.de
14.06. 12. Horremer Abendlauf - 10 km www.horremer-abendlauf.de

23.06. 14. GVG-Abteilauf Brauweiler - 10 km www.abteilauf.de
21.09.
18. GVG-Citylauf Bedburg - 10 km www.bedburger-citylauf.de 
29.09.
11. GVG-Citylauf Erftstadt - 10 km www.citylauf-erftstadt.de

28.01. FIT-YS – Socken und Strümpfe in einer Qualität, die für sich spricht!
Unsere FIT-YS Sportsocken und Strümpfe beruhen auf einem grundsoliden Fundament – Know-how gekoppelt mit jahrelanger Erfahrung im internationalem Sportmarkt. Unsere Expertise fußt definitiv auf dem Riesenerfolg unserer FIT-YS im Weltsport. FIT-YS sind Premiumprodukte für alle, denen Preis-Leistung und Qualität wichtiger ist als eine große Marke.

Wir wissen, dass die Füße das Fundament bilden, auf dem zum Beispiel auch die sportliche Leistungsfähigkeit aufbaut. Das Zusammenspiel von Skelett, Muskulatur und Statik bei jeder Bewegung fußt im wahrsten Sinne des Wortes auf dem menschlichen Körperteil.

Als Verbindungsglied zwischen Sportschuh und Fuß unterstützen FIT-YS die Bewegungszyklen beim Sport mit perfektem Tragekomfort, ausgereiften Materialien sowie einer anatomischen Struktur.
Unsere Material-Kombination aus Lycra und Mikrofaser-Nylon erzeugt einen schnell trocknenden Effekt, der verhindert, dass die Feuchtigkeit am Fuß des Sportlers verbleibt. Diese Kombination leitet Feuchtigkeit automatisch von der Haut weg und transportiert sie an die Gewebeoberfläche, wo sie rasch verdunstet. So ermöglichen die Socken einen trockenen Tragekomfort, der über Stunden anhält. Zudem wirkt das atmungsaktive Funktionsmaterial klimaausgleichend.

Der Tragekomfort unserer FIT-YS wird durch komfortable Gewebestrukturen unterstützt. Ein zusätzlicher Prozentsatz von Lycra war für unsere FIT-YS von entscheidender Bedeutung, da er die Fußgewölbe stützt, keine Lufteinschlüsse erzeugt und somit jegliche Reibung verhindert. Außerdem verhindert das verstärkte Lycra um das Sockenband ein Verrutschen oder Reiben am Fußes, insbesondere im Fersenbereich, wo sich gerne Blasen bilden.

Die optimale Funktionsweise unserer FIT-YS ist sehr eng mit einer perfekten Passform verbunden: Elastische Nylon-Fasern tragen zum optimalen, faltenfreien Sitz der Sportsocken und Strümpfe bei. Die quer und längselastischen Sportsocken umschließen den Fuß hautnah – ohne diesen einzuengen. Störende Falten und das damit verbundene Risiko von schmerzenden Druckstellen entstehen erst gar nicht.
Sehr flache Nähte im Zehenbereich und Y-Nähte an der Ferse wirken sich wiederum positiv auf den Tragekomfort aus. Diese spezielle Gewebekonstruktion unserer FIT-YS reduziert Reibungen und beugt schmerzhafte Blasen und damit verbundene Trainingspausen vor. Der Fuß bewegt sich gesünder im Schuh und ist leistungsstärker. FIT-YS sind für alle Sportler sehr interessant, ob für Ambitionierte oder Freizeitsportler.

Die FIT-YS-Designs sind außergewöhnlich und sprechen für sich selbst. Wir lassen uns gerne herausfordern, denn gutes Design erfordert, dass man sich bewegt und laufend mit seinem Ausdruck experimentiert.

Jeder ist auf der Suche nach dem perfekten Produkt…Wir haben es für Sie!
(Autor & Copyright: Erbil Kurt für Laufen-im-Rheinland)

27.01. Konstanze Klosterhalfen in Boston vorn
Konstanze Klosterhalfen hat am Samstag in Boston (USA) zum Auftakt der sechsteiligen Hallenserie des Weltverbandes IAAF über 5.000 Meter mit großem Vorsprung gewonnen. Im Ziel blieben die Uhren bei 15:15,80 Minuten stehen.

Konstanze Klosterhalfen lief die ersten drei Kilometer in 9:30 Minuten locker an und gab dann gehörig Gas. Die letzten 1.000 Meter durcheilte die 21-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen gar in 2:51,6 Minuten. Mit 15:15,80 Sekunden hatte sie rund 18 Sekunden Vorsprung. Am übernächsten Samstag (9. Februar) startet Konstanze Klosterhalfen, die zurzeit in den USA lebt, in New York über eine Meile, am Wochenende danach bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (16./17. Februar). Dort ist sie Titelverteidigerin über 3.000 Meter.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

26.01. Attraktive Zusatzwertung beim 36. Rhein-Ruhr-Marathon am Sonntag, 2. Juni, in Duisburg
Meldungen für die Offene NRW-Meisterschaft im Halbmarathon sind ab sofort möglich
DUISBURG.
Eine attraktive Zusatzwertung erhöht in diesem Jahr das Interesse am 36. Rhein-Ruhr-Marathon. Beim Rennen am Sonntag, 2. Juni 2019, in Duisburg geht es um die Offenen NRW-Meisterschaften im Halbmarathon. Meldungen für die Titelkämpfe, die auch die Jugend- und Altersklassen umfassen, sind ab sofort möglich. Dies gab der ausrichtende Stadtsportbund Duisburg jetzt bekannt.

Um bei den NRW-Meisterschaften dabei zu sein, reicht es das entsprechende Feld im Online-Meldeformular anzuklicken. Darüber hinaus ist die Läuferpass-Nummer einzutragen. Teilnahmeberechtigt sind Athletinnen und Athleten mit einem gültigen Startrecht für einen deutschen Verein oder eine Laufgemeinschaft. Veranstalter ist der Landesverband Nordrhein.

Läuferinnen und Läufer, die bereits für den Halbmarathon gemeldet haben, können sich per Mail unter info@rhein-ruhr-marahton.de oder per Telefon 0203 3000811 für die NRW-Meisterschaften eintragen lassen. Die Teilnahme an der Sonderwertung ist kostenlos.

Der veranstaltende Stadtsportbund Duisburg, der gemeinsam mit dem LC Duisburg, den Lauf mit Start im Sportpark und Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena organisiert, begrüßt die Zusage durch den LVN: „Die Vergabe macht deutlich, dass wir einen Wettkampf anbieten, der allen offiziellen Anforderungen genügt.“, sagt Uwe Busch. Im vergangenen Jahr hatten die Inliner ihre NRW-Meisterschaften im Rahmen des Rhein-Ruhr-Marathons ausgetragen.

Der Stadtsportbund hat das Ziel, insgesamt mehr als 6.000 Läuferinnen und Läufer an die Startlinie auf der Kruppstraße zu bringen. „Die Meisterschafts-Wertung innerhalb des Halbmarathons weckt das Interesse zusätzlicher Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserem Lauf. Nicht zuletzt bekommen wir mehr schnelle Läuferinnen und Läufer auf die Strecke“, so Uwe Busch.

Der Geschäftsführer bedankte sich ebenfalls bei Bernd Düngen, Mitglied des Organisationskomitees für den Rhein-Ruhr-Marathon. Bernd Düngen hatte die Gespräche mit dem LV Nordrhein über die Vergabe der Meisterschaft nach Duisburg geführt.
(Mitteilung: Rhein-Ruhr-Marathon für Laufen-im-Rheinland)

v.l.n.r.: Pedro Munoz, Justus Kaufmann, Judith Rippin, Ashok Sridharan, Axel Breme

25.01. Deutsche Post DHL und Deutsche Post Marathon Bonn fördern deutschen Spitzenläufer-Nachwuchs
- Deutscher Halbmarathon Jugend Cup lockt Deutschlands beste U18- und U20-Athleten mit Gesamtpreisgeld von 14.000,- Euro nach Bonn
- Deutschlands junge Topsportler sollen langfristig gebunden werden, Verzicht auf Einkauf internationaler Spitzenathleten beim Deutsche Post Marathon
- Neuer Teilnehmerrekord am 7. April erwartet
BONN.
Der Deutsche Post Marathon Bonn entwickelt sich konsequent weiter. Am 7. April wird bei der 19. Auflage des Frühjahrsklassiker erstmals der „Deutsche Halbmarathon Jugend Cup“ ausgetragen. Der neue Wettbewerb richtet sich an alle Topläuferinnen und Topläufer der Altersklassen U20 und U18 aus Deutschland. Insgesamt wird in beiden Altersklassen ein Preisgeld in Höhe von 14.000,- Euro ausgeschüttet. Die Gewinner des Deutsche Halbmarathon Jugend Cup erhalten sowohl bei der weiblichen als auch der männlichen Jugend 2.000-, Euro Siegprämie. Die Zweitplatzierten erhalten jeweils 1.000,- Euro und die Drittplatzierten 500,- Euro.

Initiator des neuen Wettbewerbs ist neben dem Veranstalter die Deutsche Post DHL Group, die einen Großteil der Siegprämien des Deutsche Halbmarathon Jugend Cups bereitstellt. „Der Deutsche Post Marathon Bonn ist auch in diesem Jahr wieder ein Fest für die Bürgerinnen und Bürger unserer großartigen Stadt“, so Axel Breme, Vice President Markenmanagement bei Deutsche Post DHL Group. „Es war eine bewusste Entscheidung einen „Marathon für Jedermann“ zu entwickeln, der die Stadt in Bewegung versetzt und dafür auf den Einkauf von professionellen Spitzenläufern zu verzichten. Mit dem Deutsche Halbmarathon Jugend Cup  möchten wir diesen Gedanken weiter mit Leben füllen.
Wir geben damit erstmalig in der Geschichte des Bonner Marathons jungen Top Nachwuchsläuferinnen und –läufern in Deutschland die Chance, unter hervorragenden logistischen Rahmenbedingungen wichtige Lauferfahrung für ihre weitere sportliche Karriere in einem eigens für sie geschaffenen Jugend Lauf Cup in Bonn zu sammeln.“

Die Organisatoren können sich über erste Zusagen junger Athleten freuen. Mit dabei sein wird Justus Kaufmann vom LAZ Puma Rhein-Sieg, Jahrgangsschnellster über 10km auf der Straße der deutschen U18 im letzten Jahr mit 32:56 Minuten. „Der Deutsche Halbmarathon Jugend-Cup ist ein super Anreiz für uns junge Athleten, sich im Rahmen einer Großsport-veranstaltung zu zeigen und mit anderen Topathleten zu messen.

Ich bin überzeugt, dass wir einen spannenden Wettkampf beim Deutsche Post Marathon Bonn erleben werden“, sagt Justus Kaufmann. Bei der weiblichen Jugend hat sich Judith Rippin angemeldet. Die 16-Jährige Athletin des SSF Bonn ist Team-Bronzemedaillen-gewinnerin im Modernen 5-Kampf mit hoher Affinität zum Laufen. In Bonn möchte sie über die Halbmarathondistanz glänzen. Weitere Top-Nachwuchsathleten sollen folgen. Dazu steht der Athletenbetreuer und ehemalige Top-Marathonläufer Thomas Eickmann bereits mit Vereinen aus ganz Deutschland sowie den Bundestrainern in Kontakt.

„Ziel des Deutschen Halbmarathon Jugend Cups ist es, den Laufnachwuchs in Deutschland wieder mehr zu fördern, hier herrscht eine zu große Lücke im Langstreckenbereich“, sagt Eickmann.

Der Fokus in Bonn liegt klar auf dem Breitensport und dem Laufnachwuchs. In diesem Jahr wird daher auch auf die Auslobung der Zeitprämien für die Spitzenläufer verzichtet. 2019 wird natürlich auch der kostenlose BAUHAUS-Schulmarathon wieder stattfinden. Mit über 2.200 Schülerinnen und Schülern zählt der Wettbewerb seit Jahren zum festen Bestandteil des Deutsche Post Marathon Bonn.

Neuer Teilnehmerrekord erwartet
Auch im 19. Jahr seines Bestehens wird man in Bonn nicht müde, die Werbetrommel für den ersten großen Frühjahrsmarathon in Deutschland zu rühren. Die Organisatoren sind auf zahlreichen Laufveranstaltungen und über die Social Media-Kanäle aktiv. Erfreulich sind die aktuellen Anmeldezahlen, die mit über 9.000 Teilnehmern um mehr als 10% höher liegen als im  Vorjahreszeitraum. Bei normalem Verlauf könnten erstmals über 14.000 Teilnehmer beim „Qualitätsmarathon“ in Bonn an den Start gehen, der für seine umfangreiche und hochwertige Verpflegung und professionelle Betreuung der Athleten bekannt und weit über die Grenzen Bonns hinaus beliebt ist.

Deutsche Post spendet auch weiterhin für den Bonner Sport / 200.000,- Euro Schallmauer wird dieses Jahr durchbrochen
Darüber hinaus punktet Bonns größte Eintages-Sportveranstaltung mit der gezielten Förderung der ortsansässigen Sportvereine. Bereits zum siebten Mal in Folge wird die Spendenaktion ´Der Deutsche Post Marathon für den Bonner Sport` durchgeführt. Für jede angemeldete Staffel im Zeitraum vom 25. Januar bis zum 25. März spendet die Deutsche Post denselben Betrag in Höhe der Startgebühr in einen Spendentopf. Zusammen mit den Geldern der Spendenmatte auf der Laufstrecke kommen so in jedem Jahr rund 30.000,- Euro für den guten Zweck zusammen. 2019 wird so voraussichtlich die Schallmauer von 200.000,- Euro durchbrochen werden. Gefördert werden die dem Stadtsportbund Bonn angeschlossene Vereine, die sich im Voraus mit großen und kleinen Projekten um die Spendengelder bewerben können.

„Dank des Deutsche Post Marathons profitieren die Bonner Sportvereine von Spenden der Sportlerinnen und Sportler und der Deutschen Post DHL Group. Die Weiterentwicklung des Events trägt dazu bei, dass der Marathon ein Publikumsmagnet bleibt und viele Menschen nach Bonn lockt. Diese Attraktivität wäre ohne den Titelsponsor nicht möglich. Ich danke der Deutschen Post DHL Group und dem Veranstalter für ihr fortwährendes Engagement“, sagt Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan.

Weiterentwicklung der Veranstaltung mit neuem „Place to be“ am Münsterplatz
Alle Bonnerinnen und Bonner sowie die Läufer, deren Freunde und Bekannte dürfen sich in diesem Jahr auf einen neuen „Place to be“ am Marathontag freuen. Der Münsterplatz wird zur zentralen Anlaufstelle des Deutsche Post Marathon Bonn. Es wartet ein abwechslungs-reiches Rahmenprogramm mit spannenden Mitmach-Modulen auf die Besucher. Die Haupt-Moderationsbühne aus dem Zielbereich wird hierher verlegt. Es können alle Siegerehrungen und die  Ergebnispressekonferenz live mitverfolgt werden. Ein DJ sorgt für die musikalische Unterhaltung. „Mit der Fokussierung auf den Münsterplatz schaffen wir einen Ort in Bonn, an dem alle Bonnerinnen und Bonner den Deutsche Post Marathon Bonn mit seinen vielen Facetten den Tag über erleben können.“, so Pedro Muñoz, Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung Deutsche Post DHL Group. Der Zielbereich am historischen Rathaus wird unterdessen um eine zweite Tribüne erweitert, sodass alle Sportler einen noch stimmungsvolleren Einlauf erleben können.

Anmeldung und weitere Informationen zum 19. Deutsche Post Marathon Bonn unter: www.deutschepost-marathonbonn.de
(Autor & Copyright: Kai Meesters für Laufen-im-Rheinland)

24.01. Laufen-im-Rheinland - Streaming-Tipp
Freitag, 25.01. ab 2.55 Uhr Dubai Marathon

https://www.youtube.com/watch?v=Uoncl8ype-M

23.01. Brückenlauf zurück in Köln!
OBI ist neuer Namensgeber des Nachtlaufs und des Brückenlaufs des ASV Köln
KÖLN.
Die traditionsreichen Laufveranstaltungen Nachtlauf und Brückenlauf des ASV Köln finden mit der Baumarkt-Handelskette OBI einen neuen Namensgeber. „Wir freuen uns mit dem ASV Köln einen sportlichen Partner im Herzen Kölns gefunden zu haben“, sagt Lucio Paolo Torroni, Geschäftsführer HR bei OBI.
 
Der OBI Nachtlauf des ASV Köln startet am Mittwoch, den 29. Mai 2019 traditionell einen Tag vor Christi Himmelfahrt. Start und Zielbereich ist der Kölner Tanzbrunnen. Zu später Stunde führt die Strecke entlang des Rheins, mit Blick auf das Panorama von Dom und Altstadt. Die Streckenlängen belaufen sich auf 5 km und 10 km.

OBI bringt den Brückenlauf zurück an den Start
Am Sonntag, den 08. September 2019 findet die 38. Auflage des Kölner Brückenlaufs statt. Nach einer Pause im vergangenen Jahr freut sich der ASV Köln, das traditionelle Laufevent wieder durchzuführen. Die Strecken stellen für jedes Leistungsniveau, ob Einsteiger oder ambitionierter Amateur, den richtigen Rahmen.
 
„Der Nacht- und Brückenlauf sind Traditionsveranstaltungen. Wir freuen uns mit dem Partner OBI die beiden Events unter einem starken Dach als OBI Laufserie vereinen zu können und damit eine feste Größe im Kalender der Kölner Laufreunde zu sein“, ergänzt Alexander Mronz, Geschäftsführer des ASV Köln.
 
Der Innovationsstandort von OBI Next in Köln Mülheim, die offene Kreativwerkstatt OBI MachBar am Fühlinger See und die Märkte in Köln und im Umland unterstreichen die strategische Bedeutung der Domstadt für das Unternehmen OBI und seine über 48.000 Mitarbeiter.
„Für das Unternehmen OBI ist ein sportliches Mitarbeiterangebot essentieller Bestandteil in seiner Positionierung als attraktiver Arbeitgeber. Eine Laufserie am Ufer des Rheins ist dafür genau die richtige Aktivität. Laufen ist Freizeit und Herausforderung zugleich. Wie bei jedem DIY-Projekt, beginnt auch hier der Erfolg mit dem ersten Schritt. Getreu unseres Mottos: ALLES MACHBAR. MIT OBI“, so Torroni weiter. OBI startet mit einem eigenen Team beim OBI Nacht- und OBI Brückenlauf.
 
Erstmals erhalten die Erstplatzierten des OBI Nachtlaufs und des OBI Brückenlaufs Prämien im Gesamtwert von jeweils 2.500 €. Die Anmeldungen für den OBI Nachtlauf und den OBI Brückenlauf des ASV Köln startet ab dem 01. Februar 2019 auf der Seite des ASV Köln.
 
Der ASV hat in Köln Tradition
Seit seiner Gründung im Jahre 1929 geben sich beim ASV Köln in Müngersdorf Sportler aus aller Welt und allen Bereichen die Klinke in die Hand. Auch mehr als fast 90 Jahre nach Gründung des Vereines, kommt beim ASV Köln einiges zusammen, was in dieser Kombination sicher einzigartig ist. Der heutige ASV Köln im Herzen von Müngersdorf ist eine einzigartige Mischung aus Fitness, Wellness, Breiten- und Wettkampfsport sowie Großveranstaltungen, die die Sportstadt Köln auf dem Laufenden halten: OBI Brückenlauf, OBI Nachtlauf und die Nachwuchsförderung „Sprintcup“ begeistern seit Jahren tausende von Läufern/innen. Neben den zahlreichen Veranstaltungen ist bei dem riesigen Sport- und Fitnessangebot des ASV Köln für jede Vorliebe, jedes Alter und jeden Leistungsstand etwas dabei. Spitzensportler aus allen Sportarten trainieren hier genauso, wie mehr als 4.000 Sportbegeisterte, die inmitten des Kölner Stadtwaldes ihrem Sport nachgehen. Neben Fitness und Breitensport ist die Förderung der allgemeinen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie die gezielte Sichtung von jungen Talenten ein wichtiges Ziel des ASV Köln.
 
OBI - die führende Marke im deutschen und ost-europäischen DIY Markt
OBI ist der deutsche Marktführer der Baumarkt-Branche. 1970 wurde der erste Markt in Deutschland eröffnet, 1991 begann OBI seinen Erfolgskurs im Ausland. Nach nur knapp 5 Jahren Auslandsaktivitäten war OBI bereits in großen Teilen Europas eines der führenden Unternehmen in der Do-it-yourself-Branche.
Die Marke OBI ist heute europaweit mit mehr als 650 Märkten aufgestellt. Neben dem deutschen Heimatmarkt mit über 350 Märkten, ist OBI auch in weiteren zehn europäischen Ländern vertreten: Bosnien-Herzegowina, Italien, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Tschechische Republik und Ungarn. OBI, ein Unternehmen der Tengelmann Gruppe, beschäftigt aktuell mehr als 48.000 Mitarbeiter. Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2017 belief sich auf 7,4 Milliarden Euro.
(Autor & Copyright: Stephan Ehritt für Laufen-im-Rheinland)

22.01. Marathon des Jahres 2018
Deutschland Top 100

1          Rennsteiglauf          
2          Frankfurt Marathon          
3          Köln Marathon          
4          Berlin-Marathon          
5          Hannover Marathon          
6          Hamburg Marathon          
7          Münster-Marathon          
8          Allgäu Panorama Marathon
9          Monschau-Marathon          
10        Bottwartal-Marathon        
       
22        Bonn Marathon        
24        Düsseldorf Marathon        
38        Königsforst-Marathon
73        Siebengebirgsmarathon 
(Quelle: Marathon4you)

21.01. Neue Streckenrekorde bei Wintersonnenschein
Fast 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verwandeln Pulheim in ein riesiges Laufsportfest
RHEIN-ERFT.
Mit gleich drei neuen Streckenrekorden endete am Sonntag die 22. Auflage der GVG-Winterstaffel Pulheim. Insgesamt lockte die Traditionsveranstaltung fast 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bei herrlichem Wintersonnenschein in die verschiedenen Wettkämpfe gingen. Sehr zur Freude von Organisator Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag und dem Pulheimer SC das erste große Laufhighlight des Jahres ausrichtete.

„Bedanken möchte ich mich wieder für die super Zusammenarbeit beim Pulheimer SC, der Stadt Pulheim mit ihrem Bauhof sowie der Polizei, die wieder für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Ohne die vielen Partner um Titelsponsor GVG Rhein-Erft und all die engagierten Helfer wäre diese Veranstaltung nicht so erfolgreich“, zeigte sich Holger Wesseln zufrieden. „Fast 1.500 Teilnehmer sorgten für eine fantastische Stimmung und die Starter und Zuschauer kamen voll und ganz auf ihre Kosten. Drei Streckenrekorde zeigen darüber hinaus, dass die Athleten dieses Kräftemessen zu Beginn des Laufjahres sehr ernst nehmen.“

Im 5-Kilometer-Lauf der Frauen siegte Celine Schneider vom GVG-Laufteam in einer Zeit von 20:41 Minuten vor Natalie Hoffmann-Lenz (Picstars / 20:50 Min.) und Lokalmatadorin Sabine Weiss (Pulheimer SC / 23:20 Min.). Bei den Männern wiederholte auf der kurzen Strecke Carsten Hoenig in 17:13 Minuten seinen Sieg aus dem Vorjahr. Zweiter wurde Marvin Spölgen (GVG-Laufteam / 17:36 Min.) vor Marvin Jesinghaus (RSV / 17:51 Min.).

Auf der 10-Kilometer-Distanz siegte der Vorjahresdritte Norbert Schneider (GVG-Laufteam / 35:29 Min.) vor Torsten Trems (@GeneralibewegtDeutschland / 35:41 Min.) und Siegfried Krischer (TSV Bayer 04 Leverkusen / 36:43 Min.). Siegerin bei den Frauen wurde Christin Kulgemeyer (Osnabrück TB / 40:31 Min.) vor Denise Hellwig (Aachener TG / 40:46 Min.) und Alina Schulleri (49:07 Min.).

Beim Halbmarathon sahen die begeisterten Zuschauer den ersten Streckenrekord des Tages. Favorit Dominik Fabianowski vom ASV Köln dominierte das Rennen von Beginn an und lief in einer neuen Pulheimer Bestzeit von 1:07:46 Stunde ins Ziel. Zweiter wurde Kenny Johnen (LG RWE Power / 1:22:16 Std.) vor Klaus Müller (Opladen on Tour / 1:27:24 Std.). Bei den Frauen war Anne Osthaus (TV Angermund) mit der Siegerinnenzeit von 1:34:28 Stunde die schnellste Starterin über die halbe Marathon-Distanz. Zweite wurde Janine Dörner (Judoclub Wermelskirchen / 1:42:46 Std.) vor Magdalena Krosch (Run Squad Cgn / 1:44:31 Std.).

Auf der klassischen Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern lieferte sich Sieger Markus Mey (Peters Sportteam / 2:42:51 Std.) mit dem Zweitplatzierten Gunnar Diederichs (Hypoxia Med / 2:43:27 Std.) ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen. Dritter wurde Dennis Weiffen (TV Witzhelden / 2:47:43 Std.). Bei den Frauen siegte Simone Ogamba in einer Zeit von 3:44:55 Stunden vor der Vorjahressiegerin Andrea Hark (Pulheimer SC / 3:49:15 Std.) und Nicol Donat (GVG-Laufteam / 4:21:28 Std.).

Das Highlight bei der 22. GVG-Winterstaffel bildeten wieder die Teamwettbewerbe, denn auch hier fielen zwei Streckenrekorde. In der Mixed-Staffel siegte in neuer Bestzeit von 2:30:12 Stunden das Team Bunert - Der Kölner Laufladen mit Alice Lüchtefeld, Claudia Schneider, Johannes Bessell, Lisa Jaschke, Marian Bunte und Simon Dahl. Bei den Frauen sorgte das Team KTT01 Jemeinsam Frauen I mit Felipa Herrmann, Franca Henseleit, Jana Millat, Mala Schulz, Noelle Werner und Susanne Schulze in der Siegerzeit von 2:39:03 Stunden ebenfalls für einen neuen Streckenrekord. Und den prestigeträchtigen Sieg bei der Männer-Winterstaffel sicherten sich die Triathleten vom Team KTT Jemeinsam Männer I in der Zeit von 2:18:08 Stunden und der Besetzung Dion Heindl, Jonas Müller, Marvin Rudnik, Philipp Dressel-Putz, Ruben Zepuntke und Stijn Jansen. Und den Schulstaffel-Marathon gewann das Team KTT01 Jemeinsam Schüler mit Alexej Bender, Carina Küstner, Christian Imhoff, Felix Dominick, Kai Küstner, Louis Schmitt, Maite Küstner, Tobias Pauli-Caldas und Viktor Plümacher (2:52:03 Std.).

Bauen konnte Holger Wesseln bei der Veranstaltung auf die Hilfe der Stadt Pulheim und des Pulheimer SC. Die Leichtathletik-Abteilung des Traditionsvereins ist seit Jahren verantwortlich für den Staffelmarathon im Januar. Gleichzeitig sichern namhafte Sponsoren und Partner alljährlich mit ihrem Support die beliebte Laufsportveranstaltung. Der Titelsponsor GVG Rhein-Erft-GmbH, der die „Winterstaffel“ zum neunten Mal in Folge unterstützt, geht mit zahlreichen Teilnehmern an den Start. Zum zweiten Mal engagiert sich die Techniker Krankenkasse beim Staffelwettbewerb in Pulheim.

Bei der 22. Ausgabe der GVG-Winterstaffel erwartete die Teilnehmer und Zuschauer der größte Staffel-Wettbewerb im Rheinland. Die Traditionsveranstaltung hat sich im Laufe der Jahre zu einem absoluten Highlight für Team-Runner und Einzelstarter entwickelt. Alljährlich lockt die GVG-Winterstaffel Fun- und Freizeit-Teams sowie ambitionierte Vereinsstaffeln mit einem breiten Angebot nach Pulheim.

Neben den sechs Mann starken Staffeln der Erwachsenen, den 9er-Staffeln der Schüler sowie dem Einzel- und Halbmarathon fand als Ergänzung des Streckenangebots zum vierten Mal ein 10-Kilometer-Lauf für Einzelstarter statt. Die 5-Kilometer-Distanz war wie in den Vorjahren ebenfalls im Angebot. Gestartet wurde die Winterstaffel am Sonntagmorgen am Geschwister-Scholl-Gymnasium Pulheim. Nach einer Auftaktrunde kamen die Teilnehmer alle 5 Kilometer am Start- und Zielbereich vorbei – Verpflegung und Anfeuerungsrufe der Zuschauer, Familie und Freunde inklusive. Teams durften ihr eigenes Zelt mitbringen und ihr eigenes „Basislager“ für die einzelnen Wettläufe auf dem Schulhof des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aufstellen.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

20.01. 12. Firmenlauf Köln am 9. Mai 2019
Vorteile für Frühbucher
KÖLN.
Dabei sein ist alles: Das olympische Motto gilt besonders für den Firmenlauf Köln mit seiner idealen Mischung aus Bewegung, Benefiz, Unterhaltung und familiärer Atmosphäre. Wer darüber hinaus bei der 12. Ausgabe am 9. Mai 2019 noch die besten Plätze für das Teamzelt ergattern und bis zu acht Euro pro Person sparen möchte, sollte sich umgehend anmelden. Bis 22. März kostet die Teilnahme 17 Euro pro Starter/Starterin, danach wird es teurer. Zu dem beliebten Spektakel werden auch 2019 wieder über 7.000 Teilnehmer erwartet, die unter dem Motto „Loof wie de bess" eine 5,7 Kilometer lange, verkehrsfreie Laufstrecke rund um den Fühlinger See absolvieren. Wie immer spendet der Veranstalter Weis Events pro Läufer ein Euro für Care Deutschland e.V. und die Aktion Lichtblicke e.V., dazu kommen weitere Spenden der teilnehmenden Unternehmen.

Das Rahmenprogramm des Firmenlaufs Köln beginnt um 16 Uhr, der Lauf startet um 18 Uhr. Die anschließende Party geht bis 23 Uhr. Teilnehmen können alle Laufteams von Unternehmen, Verbänden, Vereinen und Behörden. Im Vordergrund stehen das Laufen ohne Wettkampfstress, das Miteinander statt Gegeneinander und der gute Teamgeist. Eine Zeitmessung erfolgt nicht. Ob im knappen Sprinter-Sportzeug oder aufwendig verkleidet: erlaubt ist, was gefällt und Spaß macht. Für die größten Teams im Verhältnis zur Unternehmensgröße und die originellsten Verkleidungen gibt es Preise und Pokale. Der größte Business-Fun-Event in der Region kostet pro Teilnehmer bis 22. März nur 17 Euro, bis 5. April 19 Euro und bis 18. April 21 Euro. Die Nachmeldegebühr am Lauftag beträgt 25 Euro.

Alle Infos und die Anmeldung unter www.fila-koeln.de
(Autor & Copyright: Heino Schütten für Laufen-im-Rheinland)

19.01. Alfterer Winterlaufserie endet am Sonntag
RHEIN-SIEG.
Der Alfterer SC lädt am Sonntag zum sechsten und letzten Lauf der 47. Winterlaufserie. „Jetzt gilt es nochmal Kilometer zu sammeln“, freut sich Orga-Leiter Lothar Dahms auf die anschließende Ehrung der Teilnehmer. Wie bei den vorangegangenen Serienterminen, kann zwischen Strecken von 10, 15 und 20 Kilometer gewählt werden. Die Rundstrecken im Naturpark Kottenforst sind eben und können in Kombination auch mehrfach zurückgelegt werden. Start und Ziel befinden sich am Sportplatz in Alfter, Strangheidgesweg. Die Startzeit ist beliebig ab 8 Uhr wählbar. Zielschluss für alle Läufe ist um 13 Uhr. Anmeldungen sind am Veranstaltungstag vor Ort möglich.
www.alfterer-sc.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

18.01. Flott am Rhein entlang - Neuer 10 Kilometer-Lauf am Rheinufer in Köln - Am Sonntag, 31. März 2019, findet der 1. Basteilauf in Köln statt
KÖLN.
Neben einem schnellen 10 Kilometer-Hauptlauf mit wunderschönem Rhein-Panorama wird noch ein 5 Kilometer-Fun Run angeboten. Der Hauptlauf wird um 11:00 Uhr unterhalb der Bastei gestartet. Der 2-Runden-Kurs führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt am Rheinufer entlang Richtung Süden, dreht vor der Hohenzollernbrücke auf das Konrad-Adenauer-Ufer bis zum AXA-Hochhaus, wo nach es nach einer weiteren Drehung wieder zurück zum Rheinufer und schließlich zum Ziel an der Bastei geht. Der Fun-Run startet um 10:00 Uhr an derselben Stelle.
 
„Man kann auf der flachen, schnellen Strecke die Frühform testen. Damit ist der Basteilauf der perfekte Start für die neue Laufsaison. Das Rhein-Panorama mit Hohenzollernbrücke und Kölner Dom ist auch nicht zu verachten", freut sich Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, auf die Premiere. „Mittelfristig wollen wir die Deutschen 5 und 10 Kilometer-Straßenlaufmeisterschaften nach Köln holen.“
https://deref-web-02.de/mail/client/tUHCHgBlz1Y/dereferrer/?redirectUrl=http%3A%2F%2Fnewsletter.koeln-marathon.de%2Fc%2F37155527%2F23d15681404-plh0aw
(Mitteilung: Köln-Marathon für Laufen-im-Rheinland)

17.01. 17. Fliegerhorstlauf in Köln-Wahn am 13. März
KÖLN.
Schon traditionell lädt die Luftwaffenkaserne Köln am zweiten Mittwoch im März zum 17. Fliegerhorstlauf in Porz-Wahn ein. Am 13. März fällt um 13:00 Uhr der Startschuss zum 10 Kilometer-Lauf durch die Wahner Heide mit Start und Ziel auf dem Sportplatz der Luftwaffenkaserne. Die Strecke ist flach und meist asphaltiert. In diesem Jahr gibt es erstmalig auch die Möglichkeit als Nordic-Walker teilzunehmen und werten zu lassen. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur vorwiegend an Bundeswehrangehörige. Zivilisten sind gerne gesehene Gäste und dürfen selbstverständlich mitlaufen. Trotz der Startzeit, in der Woche und um die Mittagszeit, nehmen seit Jahren mehrere Hundert Läufer an dem Lauf teil. Die Startgebühr beträgt 6 €. Der Wettkampf ist gleichzeitig der Auftakt zum 3-Ämter-Cup. Die anderen Läufe sind der Kottenforstlauf am 7. Juni und der General-Olbricht-Lauf am 4. September in Köln.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

16.01. Winterlaufserie des LSV Porz zieht zum Haus des Waldes um
KÖLN.
Die Laufveranstaltungen des LSV-Porz sind weit über die Kölner Grenzen bekannt. Das Team rund um den Vorsitzenden Helmut Urbach veranstaltet seit Generationen unter anderem in Porz-Eil die Winterlaufserie, Sommerlauf und Herbstlauf im Naherholungsgebiet Leidenhausen. Mit verschiedenen Variationen laufen hier seit je her die Läuferinnen und Läufer eine 5 Kilometerrunde mit Start und Ziel am Parkplatz des Naherholungsgebietes.
 
Im Sommer 2017 zog der Sommerlauf erstmalig mit Start und Ziel zum 480m entfernten Gut Leidenhausen um. Der ehemalige, wasserumwehrte Rittersitz von 1329 dient heute als umgebauter Erholungsschwerpunkt. Als besondere Anziehungspunkte entstanden nach 1963 ein Wildgatter für Rotwild und Wildschweine und eine Station zur Pflege verletzter Greifvögel und Eulen. 1982 wurde im östlichen Scheunentrakt das Naturmuseum "Haus des Waldes" eingerichtet, dessen museumspädagogischen Raum die Waldschule der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald nutzt.
 
Das "Haus des Waldes" erwies sich beim Sommerlauf für die Austragung als überaus ideal und bietet mit seinen Räumlichkeiten, viele logistische Vorteile. Somit überlegte man nicht lange und plante für den Winter ebenfalls einen Umzug. Gerade im Winter versank man nicht selten auf dem Parkplatz im Matsch. Die Zeiten gehören nun der Vergangenheit an. Überdachungen bieten Schutz vor Kälte und winterlichen Niederschlag.
(Quelle: LSV Porz)

15.01. Top-Staffeln starten in Pulheim
Kölner Triathlonteam KTT01 will Revanche gegen Team Bunert – Der Kölner Laufladen +++ Nachmeldungen am Sonntag bis kurz vor dem Start möglich +++ Veranstalter Holger Wesseln rechnet mit 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
RHEIN-ERFT.
Am kommenden Sonntag (20. Januar) fällt in Pulheim vor den Toren Kölns der Startschuss für das erste große Laufhighlight des Sportjahres. Dann versammelt sich die Laufgemeinde der Region, um bei der GVG-Winterstaffel Pulheim an den Start zu gehen. Bei guten Wetterbedingungen erwartet der Pulheimer SC und Veranstalter Holger Wesseln 1.500 Teilnehmer beim größten Staffelwettbewerb im Rheinland.

Spätentschlossene können sich am Veranstaltungstag (20. Januar) bis kurz vor dem Startschuss vor Ort im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Pulheim registrieren. Infos: www.winterstaffel.de

„Die Winterstaffel setzt traditionell den Startpunkt für das neue Laufjahr. Viele Topläufer und Breitensportler sind bei uns dabei und sorgen gemeinsam mit ihren Fans und Zuschauern für die einzigartige Atmosphäre bei diesem tollen Volkslauf“, sagt Organisator Holger Wesseln, der zusammen mit dem Pulheimer SC und seiner Kölner Agentur pulsschlag die traditionsreiche Sportveranstaltung ausrichtet. „Wir rechnen je nach Wettervorhersagen noch mit vielen Nachmeldungen. Am Sonntag bis kurz vor dem Start der einzelnen Wettbewerbe können sich Kurzentschlossene vor Ort melden.“

Bauen kann Holger Wesseln bei der Veranstaltung auf die Hilfe der Stadt Pulheim und des Pulheimer SC. Die Leichtathletik-Abteilung des Traditionsvereins ist seit Jahren verantwortlich für den Staffelmarathon im Januar. Gleichzeitig sichern namhafte Sponsoren und Partner alljährlich mit ihrem Support die beliebte Laufsportveranstaltung. Der Titelsponsor GVG Rhein-Erft-GmbH, der die „Winterstaffel“ zum neunten Mal in Folge unterstützt, geht mit zahlreichen Teilnehmern an den Start. Zum zweiten Mal engagiert sich die Techniker Krankenkasse beim Staffelwettbewerb in Pulheim.

Triathleten und ambitionierte Läufer nutzen das Event alljährlich für einen ersten Formtest nach dem Wintertraining. Prominentester Starter außerhalb der Laufszene ist der ehemalige Radprofi Marcel Wüst und Lokalmatador, dessen Radsport-Team Casa Ciclista gleich mehrere Staffeln an den Start schickt.

Über die klassische Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern geht mit Manuel Skopnik der Vorjahreszweite in Pulheim an den Start. Für den Halbmarathon hat Dominik Fabianowski gemeldet, der mit einer persönlichen Bestzeit von 1:06:30 Stunde im Gepäck zur 22. GVG-Winterstaffel als Favorit anreist.

Alle erfolgreichen Staffeln der letzten Jahre geben sich in Pulheim den Staffelstab in die Hand. Die Zuschauer und Laufsportfans in der Wechselzone und entlang der Strecke können sich auf packende Duelle zwischen den „Bunert-Läufern“, die vor Jahreswende ganz oben auf dem Siegerpodest standen, und den Herausforderern vom oftmals siegreichen „Kölner Triathlonteam KTT01“ freuen.

Bei der 22. Ausgabe der GVG-Winterstaffel erwartet die Teilnehmer und Zuschauer der größte Staffel-Wettbewerb im Rheinland. Die Traditionsveranstaltung hat sich im Laufe der Jahre zu einem absoluten Highlight für Team-Runner und Einzelstarter entwickelt. Denn zum Auftakt der Laufsaison lockt die Winterstaffel alljährlich Fun- und Freizeit-Teams sowie ambitionierte Vereinsstaffeln mit einem breiten Angebot nach Pulheim.

Neben den sechs Mann starken Staffeln der Erwachsenen, den 9er-Staffeln der Schüler sowie dem Einzel- und Halbmarathon findet als Ergänzung des Streckenangebots zum vierten Mal ein 10-Kilometer-Lauf für Einzelstarter statt. Die 5-Kilometer-Distanz ist wie in den Vorjahren ebenfalls im Angebot. Gestartet wird die Winterstaffel am Sonntagmorgen am Geschwister-Scholl-Gymnasium Pulheim. Nach einer Auftaktrunde kommen die Teilnehmer alle 5 Kilometer am Start- und Zielbereich vorbei – Verpflegung und Anfeuerungsrufe der Zuschauer, Familie und Freunde inklusive. Teams können ihr eigenes Zelt mitbringen und ihr eigenes „Basislager“ für die einzelnen Wettläufe auf dem Schulhof des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aufstellen.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

14.01. Leverkusen hat stärkste Leichtathletik-Abteilung Deutschlands
LEVERKUSEN.
Der TSV Bayer 04 Leverkusen führt seit vielen Jahren das deutsche Vereins-Ranking der Leichtathletik an. Das hat sich auch 2018 nicht geändert, wie die am Montag vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) vorgelegte Rangfolge belegt. In der zurückliegenden Saison kamen die TSV-Athleten auf insgesamt 260 Nennungen in den deutschen Bestenlisten und führen damit erneut klar  vor der LG Stadtwerke München (217), dem SC Potsdam (216) und der LG Olympia Dortmund (215).
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

13.01. Konstanze Klosterhalfen startet mit Doppelsieg
Mit zwei Siegen binnen einer Stunde ist die deutsche 3.000-Meter-Rekordlerin Konstanze Klosterhalfen ins Weltmeisterschafts-Jahr gestartet. Die 21-Jährige vom TSV Bayer Leverkusen, die zurzeit in den USA lebt, setzte sich in Seattle im Bundesstaat Washington zunächst über 1.000 Meter und dann auch noch über eine Meile durch.

Auf der kürzeren Distanz lag Konstanze Klosterhalfen in 2:43,07 Minuten vor der Kenianerin Susan Ejore (2:44,84 min). Auf der 609,344 Meter längeren Meile kam die EM-Vierte über 5.000 Meter auf 4:29,06 Minuten. Es folgte Katie Mackey (USA; 4:30,02 min).
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

12.01. Elena Burkard führt Team Europa zum Sieg
Die Mannschaft aus Europa hat am Samstag den Team-Vergleich im Crosslauf gegen die USA und Großbritannien in Stirling für sich entschieden. Mit ihrem Einzelsieg bei den Frauen trug Elena Burkard maßgeblich dazu bei.

Der Crosslauf liegt ihr am Herzen. Trotz leichter Erkrankung hatte Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) bei der Cross-EM in Tilburg (Niederlande) im Dezember den sechsten Platz erreicht und sich damit für das Team Europa beim Vergleichswettkampf gegen die USA und Gastgeber Großbritannien empfohlen. Dieser Wettbewerb wurde am Samstag im schottischen Stirling ausgetragen. Dort zeigte die EM-Sechste über die Hindernisse, was in ihr steckt, wenn sie im Vollbesitz ihrer Kräfte ist.

Viermal war eine 1,5-Kilometer-Runde zu durchlaufen. Zwei Runden vor Schluss sprengte die Britin Charlotte Arter das Feld. Einzig Elena Burkard hielt Anschluss. Die DLV-Athletin konnte in der Schlussrunde sogar noch einmal zulegen und vorbeiziehen. In 20:01 Minuten lief sie im Trikot des „Team Europe“ souverän zum Sieg. Hinter Charlotte Arter (20:06 min) folgte die Dänin Anna Emilie Möller (20:11 min), ebenfalls für das europäische Team. Als Sechste trug auch Anna Gehring (ASV Köln; 20:17 min) mit einem gelungenen Rennen zum Gesamtsieg bei.

Europa setzte sich mit 55 Punkten vor Großbritannien (84 Punkten) und den USA (90 Punkte) durch. Zur Wertung zählten auch noch das Männer-Rennen über acht Kilometer und eine Mixed-Staffel über 4x1.500 Meter.

Samuel Fitwi läuft auf Rang sieben
Nachdem die Frauen des US-Teams deutlich hinterher gelaufen waren, entschied Landsmann Hillary Bor das Rennen der Männer in 23:48 Minuten für sich, obwohl er zwischenzeitlich falsch abgebogen war und dadurch Boden verloren hatte. Für das europäische Team liefen der gebürtige Eritreer Napoleon Solomon (Schweden; 23:48 min) und Adel Mechaal (Spanien; 23:49 min) auf die Ränge zwei und drei.

Das europäische Trikot durfte auch Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel) tragen, der bei der Cross-EM Silber in der U23 gewonnen hatte. Nach 24:03 Minuten kam er als Siebter ins Ziel.

Zugpferd der Veranstaltung fürs Publikum war die Europameisterin über 1.500 Meter Laura Muir (Großbritannien), die als Schlussläuferin der 4x1.500-Meter-Staffel zum Abschluss noch einen Einzelsieg für die Gastgeber (17:36 min) klarmachen konnte, vor dem Team aus Europa (17:45 min) und den USA (18:01 min). Zum Sieg in der Gesamtwertung für Großbritannien reichte das aber nicht mehr.
(Quelle: Leichtathletik.de)

11.01. Start in die Crosslauf-Saison
Über Stock und Stein beim Dreikönigen Crosslauf
RHEIN-KREIS.
Januar und Februar sind die Monate der Crossläufe. Zumindest im Rhein-Kreis Neuss, denn in Kapellen, Straberg und Neukirchen geht es an den nächsten Wochenenden über Stock und Stein. Weitere Veranstaltungen finden im Kreis Gummersbach, Heinsberg und Aachen statt.

Crossläufe waren mal eine große Sache. Ob auf der Erpeler Ley, den Kölner Rheinwiesen, dem Maifeld vor den Toren des Berliner Olympiastadion oder auf der Neusser Galopprennbahn - Crossläufe gehörten zum Trainings- und Wettkampfprogramm jedes halbwegs ambitionierten Läufers und lockten dementsprechend bis zu vierstellige Läuferzahlen an.

Geblieben ist davon nicht viel. Der Crosslauf auf der Darmstädter Lichtwiese Mitte November besitzt als einziger in Deutschland noch eine gewisse Bedeutung. Dabei ist das Laufen über Stock und Stein, über Wiesen und Felder, durch Matsch und Sand und früher, als es noch Winter gab, auch durch Schnee, das beste Training, das es für diese Jahreszeit gibt. Es schult Ausdauer und - dank der wechselnden Bodenbeläge - Koordination gleichermaßen, es kräftigt die Beinmuskulatur, es gibt Kraft und Härte, alles Eigenschaften, die Läuferinnen und Läufer später im Jahr auf Bahn und Straße gut gebrauchen können. Und es macht Spaß.

Crosslauftermine im Rheinland
13.01. 26. Dreikönigen Crosslauf in Grevenbroich - 10.30 Uhr NE
Strecken: 5,75 km AK; 3,45/2,796 km U20/18; 2,311 km U16/14; 1,593 km U12
www.tvj.de

19.01.
23. Straberger Cross - 14.00 Uhr NE
Strecken: 0,4 / 0,8 / 1 / 2,6 / 4,9 / 7,8 km
http://fc-straberg.de/

02.02. Meerhardt Extreme 2019 - 13.45 Uhr GM
Strecken: 5 / 10 km
www.meerhardtextreme.de

02.02. 12. Crosslauf in Hückelhoven-Doveren - 13.00 Uhr HS
Strecken: 1,2 / 1,9 / 3,1 / 5,6 / 7,5 km
http://tus-jahn-hilfarth.de/leichtathletik

09.02. 26. Energie Cross in Neukirchen - 13.00 Uhr HS
Strecken: 0,5 / 0,9 / 1,3 / 1,7 / 2,5 / 5,1 km
www.sgnh-la.de

10.03. 5. Belgenbach-Trail Monschau Eifel-Extrem - 10.00 Uhr AC
Strecken: 6 / 10 km
https://tv-konzen-run-walk.de/belgenbachtrail/
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

10.01. Gut vorbereitet in die 35. Runde beim NetCologne Dauerlauf
KÖLN.
Anmelden und mitlaufen: Am 28. April 2019 gehört das Vringsveedel wieder den schnellsten Beinen der Stadt, denn dann geht der traditionelle NetCologne Dauerlauf in sein mittlerweile 35. Jahr. Schon seit langem gehört die Veranstaltung zu einem der attraktivsten Terminen rund um den Chlodwigplatz. Seit kurzem startet bereits die Anmeldung für den NetCologne Dauerlauf. Insgesamt 1800 Aktive können an dem Rundkurs über zehn Kilometer und fünf Kilometer durch eines der kölschesten Stadtviertel teilnehmen. „Die Nachfrage übersteigt jedes Jahr das Angebot“, weiß Organisator Georg Herkenrath vom Fachgeschäft „Dauerlauf“ und fügt hinzu: „Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, müssen wir deshalb ein Teilnehmerlimit setzen.“ Wer mit dabei sein möchte, sollte sich also schnell anmelden.
 
Die Aktiven, die sich einen der begehrten Startplätze sichern, können auf der dreimal zu laufenden Runde nicht nur eine begeisterte und begeisternde Atmosphäre am Streckenrand erwarten, sondern mit Severinstorburg und Rheinauhafen auch zwei markante Koordinaten der kölnischen Stadtgeschichte. Für die siegreichen Läufer und Läuferinnen gibt es hochwertige Preise von den diesjährigen Sponsoren. Neben den zahlreichen Eindrücken und Preisen, ist zum Abschluss des Rennens auch für Verpflegung gesorgt. Die Läufer und Läuferinnen können sich auf leckeres Reissdorf Kölsch und auf deftige Erbsensuppe freuen.

 
Laufkurs incl. Startplatz - Die optimale Vorbereitung für den 35. NetCologne Dauerlauf im Severinsviertel


Zum diesjährigen Severinslauf bietet der DauerLaufVerein e.V. wieder eine betreute Laufvorbereitung an: "Holt Euch den letzten Schliff, verbessert unter kompetenter und fachkundiger Anleitung Eure Lauftechnik, Koordination und Kondition in einem 9-wöchigen Training und testet im Vorfeld die Laufstrecke.", so Georg Herkenrath.
 
Das Angebot richtet sich an Lauf- Anfänger und Wiedereinsteiger. Aber auch erfahrene Läufer werden auf ihre Kosten kommen.
 
In den gemeinsamen Übungsstunden in der Gruppe werden alle Grundlagen und Methoden für ein erfolgreiches und effizientes Training vermittelt. Dies beinhaltet neben dem allgemeinen Lauftraining vor allem die Verbesserung und Stabilisierung der Grundlagenausdauer, die ökonomische Leistungsverbesserung durch Schulung der Koordination und Technik von Haltung und Bewegung, sowie das allgemeine und läuferische Muskeltraining zur dynamischen Stabilisation der Gelenke und des Rückens. Hierbei sollen persönliche Schwachstellen aufgedeckt und Lösungsstrategien entwickelt werden, die ihrem persönlichen Leistungsvermögen entsprechen und weiterführen.

Start ab 19. Februar 2019, Dienstag, 18:30 - 20:00 Uhr

 
9 Einheiten (nicht am 5. März 2019 / Karnevalsdienstag)

Treffpunkt: Dauerlauf, Severinstr. 181, 50678 Köln
 
Kursgebühr: 50 Euro (incl. Startgebühr 5km oder 10km-Lauf)
www.dauerlauf.de

09.01. Der Pi-Lauf in Neunkirchen-Seelscheid ist zurück
Traditionsveranstaltung wird am 16. Juni 2019 neu aufgelegt
RHEIN-SIEG.
Nach sechs Jahren Pause, gibt es eine Neuauflage des  Pi Laufes. Hier handelt es sich um eine Strecke von 13,431 Kilometer, die Zahl ist die längste Verbindung im Kreis des Marathon. Bereits von 2000 bis 2013 wurde diese Strecke in das Programm des Volkslaufes integriert, dessen Ursprung auf das Jahr 1973 zurückgeht.

Start und Ziel befinden sich wie auch früher am Schulzentrum in Neunkirchen. Die Strecke verläuft durch die wunderschöne Landschaft rund um Neunkirchen-Seelscheid. Der Lauf hat ein Streckenprofil von 315 Höhenmeter und führt über gut zu laufende Waldwege und Asphalt. In der Neuauflage wird ein Wendepunkt eingebaut um ein unübersichtliches Straßenstück zu verkürzen. Zusätzlich wird für Walker eine verkürzte Strecke über ca. 11,5 Kilometer angeboten. Auch an die Kleinsten wurde gedacht, ein Bambinilauf über ca. 800 Meter mit kleinen Hindernissen findet im Bereich von Start und Ziel statt. Anmeldestart ist der 01.01.2019.
www.pilauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

08.01. Laufen im Rheinland kooperiert mit Bonner Laufladen
BONN.
Wir freuen uns bekannt zu geben, dass wir ab sofort mit laufen-im-rheinland.de kooperieren. Joe Körbs ist unser laufender Reporter für Wettkämpfe im Rheinland. Ihr findet hier nicht nur Termine für kommende Veranstaltungen, sondern auch Berichte zu den einzelnen Läufen – Lesenswert! #runbonn
(Mitteilung: Laufladen Bonn für Laufen-im-Rheinland)

Neue Datenschutz-Grundverordnung der EU
Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Der Betreiber der Seite ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Datenschutz
Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten
Sie können im Regelfall alle Internetseiten von laufen-im-rheinland.de aufrufen, ohne personenbezogene Angaben zu machen. Wenn Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, werden vom Webserver standardmäßig zum Zweck der Systemsicherheit temporär die Verbindungsdaten des anfragenden Rechners, die Webseiten, die besucht, das Datum und die Dauer des Besuches, die Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystem-Typs sowie die Webseite, von der aus Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, gespeichert. Laufen-im-Rheinland.de behält sich vor, diese anonymisierten Daten auszuwerten, um das Nutzerverhalten kennen zu lernen und Statistiken darüber aufzustellen. Darüber hinausgehende personenbezogene Angaben wie Ihr Name, Ihre Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse werden nicht erfasst, es sei denn, diese Angaben werden von Ihnen freiwillig gemacht, z.B. im Rahmen einer Registrierung, einer Umfrage, eines Preisausschreibens, zur Durchführung eines Vertrages oder einer Informationsanfrage.
(Mitteilung: Laufen-im-Rheinland)