Unterstützer und Förderer

...aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC/MON) - Ahrweiler (AW) - Rhein-Erft (BM) - Bonn (BN) - Düren (DN/JÜL/MON/SLE) - Euskirchen (EU/SLE) - Rhein-Berg (GL) - Oberberg/Gummersbach (GM) - Heinsberg (HS/ERK/GK) - Köln (K) - Leverkusen (LEV/OP) - Neuss (NE/GV) - Rhein-Wied Kreis (NR) - Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Besucher seit November 2005:

Buch-Tipp: Laufen in Bonn und Umgebung
Laufen-im-Rheinland präsentiert das Buch vom Läufer für Läufer

Knapp 300 Seiten Laufgeschichte und Laufgeschichten aus der Region. Vom ersten Bonner Volkslauf bis zum Deutsche Post Marathon 2017. Das Buch gibt einen Einblick in die Entwicklung der Laufbewegung von rund 100 Veranstaltungen die es in fünf Jahrzehnten gab und gibt. Portraits herausragender Athleten von Uhlemann bis Klosterhalfen. Siegerlisten aller Volksläufe und vieles mehr. Eine Zusammenstellung die es in der Form noch nie gab, nicht nur für (Lauf)Nostalgiker.

Veranstaltungs-Vorschau:

09.07. 50. Int. Stausee-Volkslauf in Obermaubach - 15.00 Uhr DN
Strecken: 0,3 / 0,8 / 1,2 / 5 / 10 km
http://tv-obermaubach.de/pages/unsere-abteilungen/langlauf/volkslauf/volkslauf-2019.php

09.07. AHRTuS-Lauf mit Sportmeile in Ahrweiler - 10.00 Uhr AW
Strecken: 0,2 / 0,5 / 1 / 10 km
www.tus-ahrweiler.de

10.07.
Enorm in Form in Steckenborn AC
Strecken: 0,5 / 1 / 4,8 / 10 km
https://komet-steckenborn.de//

Aktuelle Meldungen aus dem Rheinland

06.07. König Fußball verdrängt Kölner Halbmarathon
Köln.
Liebe Teilnehmerinnen des Kölner Halbmarathons, aufgrund des angesetzten Heimspiels des 1.FC Köln am 28. August, sind wir leider gezwungen unseren diesjährigen Kölner Halbmarathon auf Samstag, den 27. August vorzuverlegen. Alle Rahmenbedingungen wie z.B. die Startzeit um 10 Uhr bleiben bestehen. Solltet Ihr am 27. August nicht starten können, bitten wir Euch bis zum 20. Juli in der aktualisierten Bestätigungsmail Euren Änderungen anzugeben. Sollten wir Eure Startgebühr schon eingezogen haben, und ihr könnt an dem Tag nicht starten, erstatten wir Eure Startgebühr nach dem 20. Juli natürlich zurück. Bitte keine Beträge zurückgehen lassen, da sonst hohe Bankgebühren für Euch entstehen. Solltet Ihr am 27. August starten können, müsst Ihr nichts weiter machen, alles bleibt bestehen und wir freuen uns auf Euch.

Für weitere Fragen könnt ihr gerne Claudia Schneider unter c.schneider@lt-dshs-koeln.de eine E-Mail schreiben.

Wir freuen uns auf Euch am 27.08.2022 und bedanken uns für Eurer Verständnis.
https://koelner-halbmarathon.de/
(Mitteilung: LT DSHS Köln)

05.07. Noch 1 Monat bis zum 2. Bärenkopplauf
Waldbreitbach.
Nach der erfolgreichen Erstaustragung des Bärenkopplaufs im letzten Jahr organisiert der VfL Waldbreitbach am Freitag 5. August, den zweiten Bärenkopplauf. Er ist Wertungslauf im Wäller-Lauf-Cup. Die Nachfolgeveranstaltung des Malberglaufs findet auf dem beliebten und ganzjährig ausgeschilderten Premiumwanderweg „Wäller Tour Bärenkopp“ im Naturpark Rhein-Westerwald statt. Der Start befindet sich im Schul- und Sportzentrum Waldbreitbach. Die Zielankunft wird wieder an den Klosterbergterrassen auf dem Klosterberg Waldbreitbach sein. Zu bewältigen sind ca. 11 km mit + 360 und - 260 Höhenmetern. Besonders auf der ersten Streckenhälfte wird überwiegend auf schmalen Pfaden, über kleine Brücken und Treppen sowie ständig bergauf und bergab gelaufen.

Die Streckenführung folgt von der Sporthalle über Alte Tennisplätze,
Wiedpromenade, Fratze-Hölzje, Unterer Panoramaweg, Hängebrücke,
Judenfriedhof, Kühler Grund, Hochscheider Seifen, Bärenkopp,
Verscheid, Nähe Schäfers Kreuz, Luh, Luhkapelle und Glockscheid zum
Marienhaus. Die notwendigen Straßenquerungen werden durch die
Freiwillige Feuerwehr und die Polizei abgesichert.

Damit es nach dem Start auf den engen Waldpfaden nicht zu Gedränge kommt, wird der Start ab 18 Uhr als Blockstart in Gruppen durchgeführt. Diese sind gemäß den gemeldeten individuellen 10 km-Zeiten zusammengesetzt. Die Schnellen starten zuerst und die schnellsten Frauen in einem eigenen Block. Geplant ist, jede Minute 20
Läuferinnen und Läufer auf die Strecke zu lassen. Zielschluss ist
um 20.30 Uhr. Ab 21 Uhr kann man den Bustransfer zum Startort in
Anspruch nehmen. Um den Lauf nachhaltiger zu gestalten, werden
künftig für die elektronische Zeitmessung statt Einwegtransponder
an der Startnummer Schuhtransponder eingesetzt, die wieder
eingesammelt und mehrmals verwendet werden können.

Die drei Erstplatzierten in allen Altersklassen und Teamwertungen können sich wieder über kleine Kuhglocken freuen. Große Kuhglocken sind ausgelobt für die Verbesserung der Streckenrekorde (Männer 44:34 min, Frauen 54:38 min).

Anmeldung, Teilnehmerliste und Informationen zum Bärenkopplauf findet man auf der Veranstaltungsseite www.baerenkopplauf.de.
(Mitteilung: VfL Waldbreitbach)

04.07. Panoramalauf rund um die Burg Are feiert Jubiläum
Altenahr.
Schon seit langem ist das Ahrtal eine bekannte und beliebte Urlaubsregion, ein Naherholungsgebiet für viele Besucher aus den umliegenden Ballungsgebieten, aber auch viele Gäste aus weit entfernten Teilen der Republik, aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg finden immer wieder den Weg zu uns. Gerade in den letzten Jahren ist es hier gelungen einen nachhaltigen Tourismus zu etablieren; immer mehr Radfahrer, Wanderer, aber auch Läufer haben unser wildromantisches Tal für sich entdeckt. Die Selbstläufer Altenahr haben mit dem "Panoramalauf rund um die Burg Are" sicher auch einen kleinen Teil dazu beigetragen.

Seit dem 14. Juli letzten Jahres hat das Ahrtal eine neue Bekanntheitsdimension erreicht, eine Flutkatastrophe bisher nicht gekannten Ausmaßes hat unsere Region über Nacht "weltweit" in die Schlagzeilen gebracht, eine traurige Berühmtheit ist uns zuteil geworden, auf die wir hier alle sehr gerne verzichtet hätten. Die Ausmaße der Katastrophe sind euch sicherlich weitgehend bekannt, und wenn auch nun so langsam vieles wieder "grün" wird, die Folgen dieser schrecklichen Nacht werden noch lange sichtbar sein, sie haben tiefe Narben in der Landschaft, der Urbanisation und auch in den Menschen hinterlassen.

Für uns, die Selbstläufer SV Altenahr, waren zu diesem Zeitpunkt die Vorbereitungen für die 10. Ausgabe unserer Laufveranstaltung bereits weit gediehen und fanden natürlich in dieser tragischen Nacht ein jähes Ende. Auch viele von uns waren, und sind es noch, stark betroffen, des Weiteren sind z. T. Wege und Brücken die wir für den Lauf genutzt haben schlicht nicht mehr vorhanden, aber auch ein großer Teil des Equipments, welches wir uns im Laufe der Jahre für die Durchführung des Panoramalaufs angeschafft hatten, ist den Fluten zum Opfer gefallen. Der zweite Versuch zusammen mit euch das 10-jährige Jubiläum dieses einmaligen Landschaftserlebnislaufs zu feiern, war also damit über Nacht gestorben. Ein Jahr zuvor hatte bekanntlich die Corona Pandemie die meisten Aktivitäten weltweit lahm gelegt.

Nun, das Leben muss auch hier weitergehen, viele Einwohner möchten wieder zurück in ihre Häuser (soweit noch vorhanden), aber wir brauchen neben den immens vielen Helfern die uns vor Ort so tatkräftig unterstützt haben, und dies auch weiterhin machen, auch wieder Gäste, Menschen die unser schönes Tal zum Zwecke der Erholung besuchen, Menschen die hier ihren Urlaub verbringen, und wir brauchen euch, Laufsportler die sich wieder hierhin trauen, Teilnehmer für unseren "10. Panoramalauf rund um die Burg Are" !

Einige von euch stehen bereits seit dem Jahre 2020, bzw. dem vergangenen Jahr in der Teilnehmerliste (und haben vielleicht schon vergessen das sie längst angemeldet sind), neue Anmeldungen kamen in den letzten Wochen hinzu. Schöner geworden ist es im Ahrtal sicher nicht, aber zum großen Teil sind wir ja laufmäßig auch weit oberhalb der Ahr unterwegs. Dort wo wir unmittelbar das Überschwemmungsgebiet berühren, haben wir die Streckenführung angepasst. Es geht nun zwar auch wenige hundert Meter mal etwas unschön an der Straße entlang, aber dafür haben wir auch neue, interessante und anspruchsvolle Passagen einbauen können. Langweilig wird es sicher nicht, einfacher auch nicht, ein schönes, aussichtsreiches Landschaftslauferlebnis ist weiterhin garantiert !

Vielleicht können wir euch auch organisatorisch nicht all das bieten, wofür unsere Veranstaltung in den vergangenen Jahren immer viel Lob erhielt, müssen wir hier und da Abstriche machen, aber wir werden uns mit dem kleinen Team der Selbstläufer bemühen euch allen einen unvergesslichen Lauftag hier im wieder aufblühenden Ahrtal zu bereiten. Wir freuen uns auf viele begeisterte Teilnehmer, auf Läufer die mit dazu beitragen aus dem traurigen Ahrtal wieder ein aufstrebendes, fröhliches Ahrtal zu machen!

Unsere Homepage https://selbstlaeufer-altenahr.hpage.com/home.html  bräuchte zwar dringend ein Update, aber vielleicht findet ihr ja den Link zur Anmeldung (oder unser Kontaktformular), falls nicht: https://my.raceresult.com/193065/registration und werft vorher bitte mal einen Blick in die Teilnehmerliste, vielleicht steht dort ja längst euer Name.

Also, wir sehen uns, spätestens am 27. August an der Martinshütte oberhalb von Altenahr, um 9:30 Uhr zum Start des "10. Panoramalauf rund um die Burg Are".
(Mitteilung: Selbstläufer SV Altenahr)

03.07. Deutsche Meisterschaften steigen zum Jubiläum
Nationale Towerrun-Titelkämpfe finden am 28. August im Mediapark statt +++ 39 Etagen - 714 Stufen – 132 Höhenmeter: 100 Prozent Spaß für Anfänger, Profis und Feuerwehrleute in Kölns höchstem Bürogebäude
Köln.
Wenn am 28. August 2022 die zehnte Auflage des KölnTurm Treppenlauf im Mediapark steigt, können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder auf ein besonderes Highlight freuen. Denn zum zweiten Mal in Folge beheimatet Kölns höchstes Bürogebäude die Deutschen Treppenlaufmeisterschaften. Rund 500 Hobbysportler und ambitionierte Läufer mit Kletterqualitäten haben sich aktuell angemeldet, um sich Ende August 39 Etagen hoch über 714 Stufen den KölnTurm hinaufkämpfen.

„Wir freuen uns auf die Deutschen Treppenlaufmeisterschaften zum 10-jährigen Jubiläum. Die erneute Vergabe in die Sportstadt Köln ist die Belohnung für unsere erfolgreichen Events der letzten Jahre im KölnTurm“, freut sich Projektleiter Christian Dillschnitter von der Kölner Sportagentur Pulsschlag, die den KölnTurm Treppenlauf gemeinsam mit dem Feuerwehr-Sportverein Köln e.V. veranstaltet. „Egal, ob Treppenlauf-Neulinge, gestandene Wettkampfsportler oder Feuerwehrfrauen und -männer – im KölnTurm kommen alle auf ihre Kosten.“

Jeder „KölnTurm-Bezwinger“ mit deutscher Staatsbürgerschaft nimmt mit seiner Anmeldung automatisch an den nationalen Titelkämpfen teil und kann sich offiziell DM-Starter nennen. Neben dem Meisterschaftsrennen für Einzelstarter bieten die Veranstalter wie in den Jahren zuvor einen Wettkampf für 2er-Teams an. Die Konkurrenz der Feuerwehr-Teams startet in kompletter Schutzausrüstung ebenfalls im Einzel- und 2er-Teamwettbewerb.

Interessierte können sich über die Homepage www.koelner-treppenlauf.de informieren und anmelden. Das begehrte „KölnTurm-Bezwinger-Shirt“ kann bei der Anmeldung mitbestellt werden.

In Kölns höchstem Bürogebäude geht es hinauf bis über die Dächer der Domstadt. In den letzten Jahren lag die Finisherquote bei 99 Prozent. Das zeigt, dass der KölnTurm Treppenlauf nicht nur etwas für internationale Topathleten und harte Feuerwehrleute ist - im Gegenteil, jeder kann den KölnTurm bezwingen. Das Teilnehmerfeld hat ein sehr unterschiedliches Leistungsniveau – während die Anfänger sich über das Erreichen des Ziels in der 39. Etage freuen, gehen in diesem Jahr die ambitionierten Towerrunner auf knallharte Zeitenjagd um die Deutsche Treppenlaufmeisterschaft. Der Event ist sowohl Teil des „Deutschen Towerrunning Cups“ und internationale Athleten sammeln im KölnTurm Punkte für die Weltrangliste.

ZEITPLAN (vorläufig)
09:00 – 16:00 Uhr Beginn Startunterlagenausgabe, sowie Nach- und Ummeldungen
09:00 Uhr Öffnung Garderobe im Orga-Zelt
10:00 Uhr Starts Einzel-Elite
10:10 Uhr Starts Einzel-Läufer
11:00 Uhr Starts Teams
11:15 Uhr Starts Feuerwehr-Elite (mit angeschlossenem PA)
11:40 Uhr Starts Feuerwehr-Wertung mit angeschlossenem PA
12:00 Uhr Siegerehrung
14:20 Uhr Starts Feuerwehr-Wertung ohne angeschlossenem PA
15:30 Uhr Siegerehrung Feuerwehr-Wertungen
15:30 Uhr Schließung Garderobe
(Mitteilung: Pulsschlag)

02.07. Wo laufen Sie denn? Veranstaltungsvorschau im Juli

03.07. 32. Sommerlauf des LSV Porz - 09.00 Uhr K
Strecken: 1 / 5 / 10 km / 10 Meilen
www.helmuturbach.de

09.07.
50. Int. Stausee-Volkslauf in Obermaubach - 15.00 Uhr DN
Strecken: 0,3 / 0,8 / 1,2 / 5 / 10 km
http://tv-obermaubach.de/pages/unsere-abteilungen/langlauf/volkslauf/volkslauf-2019.php

09.07. AHRTuS-Lauf mit Sportmeile in Ahrweiler - 10.00 Uhr AW
Strecken: 0,2 / 0,5 / 1 / 10 km
www.tus-ahrweiler.de

10.07.
Enorm in Form in Steckenborn AC
Strecken: 0,5 / 1 / 4,8 / 10 km
https://komet-steckenborn.de//

22.07. Sportscheck Run Köln - 18.45 Uhr K
Strecken: 0,6 / 2,3 / 5 / 10 km
https://www.sportscheck.com/event/run/run-koeln/

23.07. 43. Eicherscheider Heckenlauf AC
Strecken: 0,4 / 1,4 / 5 / 10 / 21,1 km
https://germania-eicherscheid.de/

01.07. Medaillenregen für das LAZ Puma Rhein-Sieg
Troisdorf.
Am Wochenende fanden die NRW Jugendmeisterschaften im Troisdorfer Aggerstadion statt. Für die LAZ Puma Rhein-Sieg Aktiven gab es einen waren Medaillenregen. Mit 2 x Gold 3x Silber und 3x Bronze zeigten sich alle Athlten und Athletinnen gut für die Deutschen Jugendmeisterschaften gerüstet.

Mit Eliah Rieck (LAZ) und Celine Schneider (LAZ) hat das LAZ Puma zwei Langstreckler in der U20 die mit Gold über die 3000 m das Stadion verließen. Eliah lief die 3000 m in 9:09,64 min und Celine in 10:20,12 min. Yaara Miehe (LAZ) holte sich im Weitsprung mit 4,95 m die Bronze Medaille in der W 14 ab. Über die 80 m Hürden sorgte Pascal Berger mit Bronze in der M15 12,58 sec. für eine Überraschung.

Am Sonntag erlief Celine Schneider erneut Edelmetall für das LAZ Puma. Diesmal ging sie in der U20 über die 1500 m an den Start und erkämpfte sich in 4:53,75 min. Silber. Für einen echten Paukenschlag sorge Marcel Böttcher (LAZ) über die 1500 m vor er ganz überraschend in neuer persönlicher Bestzeit von 4:19,08 min. Bronze gewann.

Mit 2 x Silber konnte Sprinter Luis Gonzalez-Diaz (LAZ) glänzen. Über die 100 m und 200 m zeigte sich der Athlet gut aufgelegt und kam mit 10,99 sec. und 22,50 sec. ins Ziel. In einem für die Sprint extra eingeschobenen Einlagelauf über die 100 m für die U18 Sprinter war er sogar noch schneller und kam mit 10,95 sec. bis auf eine Hundertstel an sein Bestzeit heran.
(Mitteilung: LAZ für Laufen im Rheinland)

30.06. ASV Köln erfolgreich bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin
Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin: Lea Meyer holt den Titel über 3000 Meter Hindernis # Joshua Hartmann nach 200-Meter-Sieg disqualifiziert # Bronze für Vera Coutellier

Mit zwei Medaillen ist der ASV Köln von den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin zurückgekehrt. Lea Meyer glänzte mit einem überlegenen Sieg über 3000 Meter Hindernis. Vera Coutellier holte nach einem taktisch souveränen Rennen Bronze über 1500 Meter. Joshua Hartmann erlebte dagegen über 200 Meter erst großen Jubel und dann tiefe Enttäuschung, nachdem er zunächst als Sieger in neuer persönlicher Bestleistung von 20,32 Sekunden in Ziel gelaufen war, danach aber disqualifiziert wurde, weil er seine Bahn verlassen hatte.
 
Überstrahlt wurde das Ergebnis des ASV-Teams durch einen glanzvollen Sieg von Olympiastarterin Lea Meyer: Im Alleingang lief sie trotz hoher Temperaturen von über 30 Grad und Startverzögerung von mehr als zwei Stunden wegen einer Unwetterwarnung als Deutsche Meisterin 9:32,44 Minuten über 3000 Meter Hindernis. Damit blieb sie nur gut fünf Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit, die sie Anfang Juni in einem international stark besetzten Rennen im niederländischen Hengelo erzielt hatte. Damals hatte sie mit 9:26,89 Minuten die Qualifikations-Norm für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften unterboten, die vom 15. bis 24. Juli in Eugene (US-Bundesstaat Oregon) stattfinden werden. Nach ihrem Sieg in Berlin ist die 24-Jährige für die WM gesetzt.
 
"Dass es so souverän geklappt hat, ist superschön", jubelte sie nach dem Rennen, obwohl sie etwas traurig war, dass mit Gesa Kraus vom Verein Silvesterlauf Trier die aktuelle Europameisterin wegen einer starken Erkältung nicht in Berlin antreten konnte. "Man will sich immer mit den Besten messen und Gesa war nun mal immer die Nummer eins. Da hätte ich gerne gezeigt, dass ich auch eine gute Form habe." In Berlin dachte sie auch noch einmal ganz besonders an ihren ehemaligen Trainer. ASV-Coach Henning von Papen war Anfang des Jahres verstorben. Im Olympiastadion hatte sie im September 2021 beim ISTAF ihr letztes Rennen mit ihm als Trainer absolviert. "Das ist einerseits traurig, aber andererseits auch schön, weil man ihm dadurch auch nahe ist und auf schöne Erinnerungen zurückblicken kann", erklärte sie.
 
Am kommenden Donnerstag (30. Juni) wird sie in Stockholm zum ersten Mal in der Diamond League starten, bevor dann auch schon die unmittelbare Vorbereitung auf die WM in den USA beginnt. Vier Wochen später wartet dann die Heim-EM, die vom 15. bis 21. August in München ausgetragen wird. "Das Niveau in Europa ist in den letzten Jahren wirklich gestiegen. Ich denke, mit einer tiefen Zeit um 9:20 Minuten kann man konkurrenzfähig sein", meinte sie.
 
Über 1500 Meter sicherte sich Vera Coutellier in einem taktischen Rennen die Bronzemedaille. In 4:23,76 Minuten rang sie auf der Zielgeraden Caterina Granz von der LG Nord Berlin nieder, nachdem die beiden erstplatzierten Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen) und Katharina Trost (LG Stadtwerke München) nicht mehr in Reichweite waren. Auf Rang neun lief im Finale mit Esther Jacobitz (4:27,51 Minuten) eine weitere Athletin aus der ASV-Trainingsgruppe von Moritz Elze. Pia Jensen fehlten indes mit 4:28,51 Minuten im Vorlauf nur 19 Hundertstel zur Finalteilnahme.
 
Joshua Hartmann in Top-Form, aber mit Problemen in der Kurve
Joshua Hartmann lieferte in einem chaotischen 200-Meter-Finale ein bärenstarkes Rennen ab, nachdem zuvor drei Läufer wegen Fehlstarts disqualifiziert worden waren und das auf fünf Läufer reduzierte Feld erst im vierten Startversuch auf die Strecke gehen konnte. Mit 20,32 Sekunden blieb er nur zwölf Hundertstelsekunden über dem deutschen Rekord, den Tobias Unger 2005 mit 20,20 Sekunden aufgestellt hatte. Damit gewann er das Rennen deutlich vor Owen Ansah vom Hamburger SV (20,41 sec). Doch wenige Minuten später war all? dies Makulatur: Der 24 Jahre alte Kölner wurde disqualifiziert, weil er in der Kurve mehrmals die Linie betreten hatte, die seine Bahn abgrenzt.
 
Das Gleiche war ihm bereits im Vorlauf passiert. Doch da hatte sein Trainer Jannik Engel erfolgreich Protest eingelegt, weil sich auf den Videobildern nicht nachweisen ließ, dass Hartmann tatsächlich seine Bahn verlassen hatte. Nach dem Finale waren die Bilder allerdings so eindeutig, dass auf einen Protest verzichtet wurde. So bleiben jetzt die 20,41 Sekunden aus dem Vorlauf als neue Bestzeit stehen, mit der sich Joshua Hartmann für die Europameisterschaften in München qualifiziert hat. "Jetzt wissen wir, woran wir bis dahin arbeiten müssen", meinte sein Trainer Jannik Engel, "läuferisch ist Joshua auf jeden Fall so stark, dass der deutsche Rekord im Bereich des Möglichen ist."
 
Über 800 Meter verpasste Inken Terjung das Finale trotz einem starken Rennen, in dem sie mit 2:07,90 Minuten ihre Bestzeit nur um 52 Hundertstel verpasste. "Sie musste aufgrund des Rennverlaufs fast die ganze Zeit auf Bahn zwei laufen", erklärt ihr Trainer Moritz Elze. Dennoch fehlten ihr nur 93 Hundertstelsekunden zum Finaleinzug. Auch Kim Uhlendorf lief mit 2:10,07 Minuten in den Bereich ihrer Saisonbestzeit, hatte damit aber keine Chance aufs Finale.
(Autor & Copyright: Christian Ermert für Laufen im Rheinland)

29.06. 4. Barefoot Trail am 30. Juni
Köln.
Am Donnerstag startet um 17:30 Uhr der 4. Barefoot Trail Run (BTR) in Spoho-Nähe.

Start ist das Jahndenkmal oberhalb der Jahnwiese. Von dort aus geht es wahlweise zwei oder drei Kilometer durch den Kölner Grüngürtel über ausgewiesene Trails zurück zur Treppe hinauf zum Jahndenkmal. Ziel des Laufes ist nicht die Zeit, sondern die Aktion selbst. Wer also Spaß am Barfußlaufen hat oder es schon immer einmal ausprobieren wollte, sollte auf jeden Fall vorbeischauen.

Alle Interessierten treffen sich zwischen 17 und 17:15 Uhr am Jahndenkmal. Im Ziel werden Getränke und frisches Obst angeboten.

Die Aktion wird von der Initiative Campus Noster! und dem Allgemeinen Studierendenausschuss der Spoho organisiert. Die Organisator*innen freuen sich über eine freiwillige Startgeldspende von zwei Euro, um auch in Zukunft tolle Aktionen anbieten zu können.

Weitere Infos und der Streckenplan sind hier zu finden: https://dshs-btr.jimdofree.com/
(Mitteilung: DSHS Köln)

28.06. Der Pax-Bank Stadionlauf ist zurück!
700 Laufsportler feiern mit zahlreichen begeisterten Zuschauern das „familien.spiele.fest“ +++ Topathleten liefern sich spannende Rennen am RheinEnergieStadion
Köln.
Der Pax-Bank Stadionlauf Köln ist zurück! Nach der Corona-bedingten Zwangspause traf sich am Sonntag (26. Juni) die regionale Laufszene wieder am RheinEnergieStadion in Köln-Müngersdorf zum kollektiven Laufschuhschnüren. 700 Laufbegeisterte, darunter 150 Bambini und Schüler, verwandelten bei der 13. Auflage des Pax-Bank Stadionlauf Köln gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern den Start-Ziel-Bereich auf den Stadionvorwiesen in ein großes „familien.spiele.fest“. Denn viele ambitionierte Athleten als auch Breitensportler nutzten das ökumenische Gemeinschaftsprojekt der evangelischen und katholischen Kirche unter dem Motto „kirche.läuft“, um nach zwei Jahren ein tolles Comeback ihres Kölner Stadionlaufs zu feiern.

„Einmal mehr hat der Stadionlauf mit seinem besonderen Charakter viele Menschen zusammengebracht. Ob Leistungssportler oder Breitensportler, alle hatten viel Spaß und konnten mit ihren Familien und Freunden ein tolles Laufsportfest feiern“, zog Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag den Volkslauf in Müngersdorf gemeinsam mit dem DJK Sportverband Köln e.V. ausrichtet, ein positives Resümee. „Es kommt wieder Leben in die Laufszene und wir sind sehr zufrieden mit diesem Tag. Das Wetter hat uns auch dieses Mal nicht im Stich gelassen und wir freuen uns schon jetzt auf das kommende Jahr.“

Auch sportlich ist der Stadionlauf Köln für die Lauf-Community nach der Pandemie-bedingten Zwangspause wieder interessant. Neben den 10 Meilen wurden den Läufern die klassischen 5- und 10 km-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 660 Meter und zwei Kilometer ergänzten die Veranstaltung. Eines der vielen Highlights war der Family & Friends-Lauf über fünf Kilometer für Familien und Freundeskreise mit einer maximalen Starteranzahl von fünf Läufern pro Team. Darüber hinaus gab es ein freies Kurzstrecken-Rennen über 1,3 Kilometer für Menschen mit und ohne Handicap und für alle, die sich einmal alleine oder gemeinsam am Laufsport probieren wollen.

Zuschauer sahen spannende Rennen rund um das RheinEnergieStadion
Sportliche Höhepunkte gab es viele beim 13. Pax-Bank Stadionlauf Köln. Im 5-Kilometer-Lauf der Frauen siegte Nadja Gaus vom Team Bunert der Kölner Laufladen in einer Zeit von 19:01 Minuten vor ihrer Teamkollegin Alice Lüchtefeld (19:05 Min.) und Tabea Bokeloh (20:55 Min.). Bei den Herren siegte Hakim El Makrini (Milers Colonia) in 17:03 Minuten vor Niklas Wulf (LG Telis Finanz Regensburg / 17:38 Min.) und Wesley Bediako (17:40 Min.).

Auf der 10-Kilometer-Distanz siegte Johannes Roos (DSV 04) in einer Zeit von 37:02 Minuten vor dem Iren Shane O‘Toole (38:07 Min.) und Lukas Kehlenbach (38:10 Min.). Bei den Frauen sicherte sich Anja Greifenberg (41:42 Min) den Sieg vor Alexandra Arendt (Run Squad CGN / 41:45 Min.) und Liz Roche (TV Refrath / 42:29 Min.).

Das Highlight bildete der 10-Meilen-Lauf zum Abschluss eines ereignisreichen Sportnachmittages. Auf der in Köln selten angebotenen Distanz lieferten sich die Athleten ein packendes Rennen. Marian Bunte vom Team Bunert – der Kölner Laufladen, der im Jahr 2019 den 10 Kilometer-Wettbewerb gewinnen konnte, hatte am Ende mit einer Siegerzeit von 55:07 Minuten deutlich die Nase vorn vor Manuel Skopnik (TV Refrath / 59:38 Min.) und Uli Tisch-Rottensteiner (59:53 Min.). Bei den Frauen siegte Nora Goldschmidt in 1:17:37 Stunde vor Marie Laug (SV Borussia Leer / 1:24:59 Std.) und Vanessa Wittemann (1:25:09 Std.).

Die Laufstrecke durch den Kölner Stadtwald war - ganz im Sinne der Inklusion – barrierefrei gewählt, sodass auch Menschen mit Sehbehinderung diese im Tandem, also mit Begleitläufer, bewältigen konnten. Die Begleitläufer konnten bei der Anmeldung mit angefordert werden und wurden vom Veranstalter gestellt.

Ziel des Stadionlaufs ist es alljährlich, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelt sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Gebärdendolmetscher werden die hörgeschädigten Teilnehmer und Zuschauer auf dem Veranstaltungsgelände durch das Rahmenprogramm führen.

Erneut fand der Pax-Bank Stadionlauf im Rahmen vom „familien.spiele.fest“ statt. Das Erzbistum Köln bot dabei Bewegung, Spaß und Gemeinschaft für die ganze Familie. Durch das Fest wurde der Stadionlauf noch einmal mehr zum Familienevent. Trendsportarten ausüben, Gebärdensprache lernen, kreative Bühneneinlagen erleben - das und mehr erlebten die Aktiven und Besucher am RheinEnergieStadion.

Vor dem Lauf fand um 10.30 Uhr in St. Georg eine integrative Messe für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Die Messe wurde in Gebärdensprache übersetzt, für Hörgeräteträger war eine elektronische Hörhilfe vorhanden und für Rollstuhlfahrer stand der barrierefreie Zugang durch das Südportal zur Verfügung.
(Mitteilung: Pulsschlag)

27.06. Hennefer Europalauf zieht die Läufermassen an
Hennef.
Sommer-Wetter, knapp 1.000 Teilnehmer und eine super Stimmung – das war der 16. Europalauf in Hennef am Samstag. Der Veranstalter bot wieder einmal ein tolles Streckenangebot durch das malerische Siegtal für Jung und Alt. Den Brückenlauf-Halbmarathon mit rund 300 Höhenmetern und 118 Finishern gewann Dominik Fabianowski (ASV Köln) in 1:19:06 Stunde. Damit lag der routinierte Läufer aus Köln über fünf Minuten vor Michael Gadomski (1:24:47). Dritter wurde Reyk Buch vom Alfterer SC (1:27:44). Knapper fiel die Entscheidung bei den Frauen aus, wo Joanna Tallmann in 1:30:53 Std. vor Thurid Buch (Alfterer SC, 1:32:53) und Marlen Günther (LAZ Puma Rhein-Sieg, 1:35:51) ins Ziel am Marktplatz einlief.

Genau 229 Finisher verzeichnete der Zehn-Kilometer Panoramalauf. Gesamtsieger wurden Simon Dahl (Bunert - Der Kölner Laufladen, 33:25) und Christl Dörschel (SG Wenden, 40:19). Neben den beiden Langdistanzen wurden für die Schüler ein 1000-Meter-Schnupperlauf, sowie der Family- und Buggylauf über 3,6 Kilometer angeboten. Hier lagen die Finisher-Zahlen mit 229 bzw. 317 Läufern besonders hoch. Trotz der Hälfte der Teilnehmerzahlen gegenüber 2019, zogen die Organisatoren ein zufriedenes Fazit und freuen sich schon jetzt auf den nächsten Lauf am 24. Juni 2023.

Ergebnisse:
Brückenlauf, Männer, 21,1 km: 1. Dominik Fabianowski (ASV Köln) 1:19:06 Std., 2. Michael Gadomski 1:24:47, 3. Reyk Buch (Alfterer SC) 1:27:44.
Brückenlauf, Frauen, 21,1 km: 1. Joanna Tallmann (Selbstläufer SV Altenahr) 1:30:53 Std., 2. Thurid Buch (Alfterer SC) 1:32:53, 3. Marlen Günther (LAZ Puma Rhein-Sieg) 1:35:51.

Panoramalauf, Männer, 10 km: 1. Simon Dahl (Bunert - Der Kölner Laufladen) 33:25 Min., 2. Lucas Hemkes 34:13, 3. Thorsten Graw (beide LAZ Puma Rhein-Sieg) 36:15.
Panoramalauf, Frauen, 10 km: 1. Christl Dörschel (SG Wenden) 40:19 Min., 2. Lisa Jaschke (Bunert - Der Kölner Laufladen) 41:28, 3. Jenny Laschet (Seidenraupen Krefeld) 44:47.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

Platz 1-3 vom Hauptlauf: Joe Körbs, Markus Seidenfaden, Devin Nottelmann (v.l.n.r.)

26.06. Markus Seidenfaden und Nora Schmitz eine Klasse für sich
Üxheim-Leudersdorf.
Neuer Name, neuer Termin, neue Strecke - alles Neu beim 28. Ahbach-Lauf in Üxheim-Leudersdorf. Bisher fand die Laufveranstaltung als Osterlauf, oft bei Regen und Schnee auf einer flacheren Strecke statt. Diesmal herrschten sommerliche Temperaturen in der hügeligen Landschaft der Dauner Vulkaneifel. Knapp die Hälfte der insgesamt 131 Teilnehmer startete beim Hauptlauf über 10,3 Kilometer mit knapp 170 Höhenmetern, der zum Eifelcup gehörte. Treffpunkt war am Stadion, von wo die Läufer zum 200 Meter entfernten Startpunkt geführt wurden und mit einem Blitzstart auf die Strecke geschickt wurden. Feld-, Wald- und Wiesenwege wechselten sich mit Asphalt ab. Dabei ging es ständig rauf und runter. Während es bei Kilometer Drei und Acht steil bergab lief, war der Anstieg bei Kilometer Fünf und Zehn sehr kräfteraubend. Hochkonzentriert mussten die Läufer bei Kilometer Vier und Neun sein, wo das hohe Gras auf dem Feldweg für Unebenheit sorgte. Dennoch kamen alle Athleten unfallfrei über den Rundkurs, so dass das Organisatorenteam des TuS Ahbach bei der anschließenden Siegerehrung eine zufriedene Bilanz ziehen konnten.

Ergebnisse:
Männer, 10,3 km: 1. Markus Seidenfaden (Euskirchen) 37:58 Minuten, 2. Joe Körbs (Bonn) 42:51, 3. Devin Nottelmann 43:01, 4. Oliver Högner (SV Neunkirchen-Steinborn) 44:25, 5. Dirk Bank (TuS Kreuzweingarten-Rheder) 44:44.
Frauen, 10,3 km: 1. Nora Schmitz (LC Euskirchen) 43:43 Minuten, 2. Tamara Fischer (Hansa Simmerath) 49:44, 3. Christine Becker 53:49, 4. Simone Schaffert-Lohmar (beide LC Euskirchen) 54:14, 5. Ruth Weingartz (FC Keldenich) 56:08.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

25.06. Laufen im Rheinland - TV-/Streaming-Tipp am Wochenende
Deutsche Leichtathletik Meisterschaften in Berlin

Sa, 25.6.    10:30 - 13:15    sportschau.de / zdf.de    
Die Finals 2022: Livestream von den Leichtathletik-Wettbewerben auf sportschau.de sowie zdf.de, Vormittags-Session
Sa, 25.6.    ca. 13:15 - 13:35    ARD    
Die Finals 2022: Übertragung der Leichtathletik-Wettbewerbe aus dem Berliner Olympiastadion
Sa, 25.6.    16:00 - 19:35    sportschau.de / zdf.de    
Die Finals 2022: Livestream von den Leichtathletik-Wettbewerben auf sportschau.de sowie zdf.de, Nachmittags-Session
Sa, 25.6.    ca. 18:05 - 19:40    ARD    
Die Finals 2022: Übertragung der Leichtathletik-Wettbewerbe aus dem Berliner Olympiastadion

So, 26.6.    10:00 - 12:45    sportschau.de / zdf.de    
Die Finals 2022: Livestream von den Leichtathletik-Wettbewerben auf sportschau.de sowie zdf.de, Vormittags-Session
So, 26.6.    ca, 13:30 - 13:45    ZDF    
Die Finals 2022: Übertragung der Leichtathletik-Wettbewerbe aus dem Berliner Olympiastadion
So, 26.6.    15:30 - 18:45    sportschau.de / zdf.de    
Die Finals 2022: Livestream von den Leichtathletik-Wettbewerben auf sportschau.de sowie zdf.de, Nachmittags-Session
So, 26.6.    16:35 - 16:55    ZDF    
Die Finals 2022: Übertragung der Leichtathletik-Wettbewerbe aus dem Berliner Olympiastadion
So, 26.6.    ca. 17:50 - 18:55    ZDF    
Die Finals 2022: Übertragung der Leichtathletik-Wettbewerbe aus dem Berliner Olympiastadion

24.06. 13. Pax-Bank Stadionlauf Köln: Nachmeldungen am Sonntag vor Ort möglich
familien.spiele.fest mit inklusivem Sportfest lockt nicht nur Hobbylsportler ans RheinEnergieStadion +++ Beliebte 10 Meilen-Wettkampfdistanz und Family & Friends-Lauf im Angebot
Köln.
Wenn am kommenden Sonntag (26. Juni) der Startschuss zum 13. Pax-Bank Stadionlauf Köln fällt, wird nicht nur Breitensport geboten. Denn viele Top-Läufer nutzen die größte ökumenische Sportveranstaltung Kölns unter dem Motto „kirche.läuft“, um sich auf einem sportlich interessanten Parcours mit den besten Läufern der Region zu messen. Als prominenteste Topathleten gehen die Athleten aus dem Team Bunert – Der Kölner Laufladen an den Start. Im 5-Kilometer-Rennen stehen Nadja Gaus und Alice Lüchtefeld an der Startlinie. Und die selten angebotene 10-Meilen-Distanz nehmen die Topathleten Sarah Valder und Marian Bunte in Angriff. Bunte konnte vor der Pandemie im Jahr 2019 den Stadionlauf über 10 Kilometer für sich entscheiden.

„Wir freuen uns, dass die Topathletinnen und -athleten beim Pax-Bank Stadionlauf an den Start gehen. Das verleiht dem ganzen Event einen echten Wettkampfcharakter und motiviert unsere Teilnehmer, sich mit den schnellsten Athleten zu messen“, freut sich Organisator Holger Wesseln.

Wer sich noch anmelden möchte, kann das in allen Disziplinen bis kurz vor dem Start vor Ort ab 12:00 Uhr oder online tun. Auf der Internetseite des Veranstalters www.stadionlauf-koeln.de findet der interessierte Sportler alle wichtigen Infos zur Anmeldung und Strecke.

Gestartet wird direkt vor dem RheinEnergieStadion am alten Marathontor. Neben den beliebten „10 Meilen“ werden den Läufern auch die klassischen 5- und 10-km-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 660 Meter und zwei Kilometer ergänzen die Veranstaltung. Eins der vielen Highlights ist der Family & Friends-Lauf über fünf Kilometer für Familien und Freundeskreise mit einer maximalen Starteranzahl von fünf Läufern pro Team. Für Menschen mit und ohne Handicap bieten die Veranstalter ein freies Kurzstrecken-Rennen über eine Distanz von 1,3 Kilometer rund um die Stadionvorwiesen an. Hier können Menschen ohne Behinderung sowie auch Menschen mit Behinderung einen Einstieg in den Laufsport finden.

Die Laufstrecke durch den Kölner Stadtwald ist - ganz im Sinne der Inklusion – barrierefrei gewählt, sodass auch Menschen mit Sehbehinderung diese im Tandem, also mit Begleitläufer, bewältigen können. Die Begleitläufer können bei der Anmeldung mit angefordert werden und werden vom Veranstalter gestellt.

Ziel des Stadionlaufs ist es, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelt sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Gebärdendolmetscher werden die hörgeschädigten Teilnehmer und Zuschauer auf dem Veranstaltungsgelände durch das Rahmenprogramm führen.

Erneut findet der Pax-Bank Stadionlauf im Rahmen vom „familien.spiele.fest“ statt. Das Erzbistum Köln bietet Bewegung, Spaß und Gemeinschaft für die ganze Familie. Durch das Fest wird der Stadionlauf noch einmal mehr zum Familienevent. Trendsportarten ausüben, Gebärdensprache lernen, kreative Bühneneinlagen erleben - das und mehr erwartet die Aktiven und Besucher am RheinEnergieStadion.

Vor dem Lauf findet um 10.30 Uhr in St. Georg eine integrative Messe für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Die Messe wird in Gebärdensprache übersetzt, für Hörgeräteträger ist eine elektronische Hörhilfe vorhanden und für Rollstuhlfahrer steht der barrierefreie Zugang durch das Südportal zur Verfügung.

Zeitplan:
10:30 Uhr: Integrative Messe in St. Georg
12:00 Uhr: Beginn der Startunterlagenausgabe
13:00 Uhr: Bambinilauf (Jahrgang 2015 und jünger)
13:15 Uhr: 2 km Schülerlauf (bis einschließlich Jahrgang 2007)
13:40 Uhr: Freies Kurzstreckenrennen
14:05 Uhr: 5 km-Lauf (Zielschluss: 55 Minten Nettolaufzeit)
14:10 Uhr: 5 km-Family & Friends-Lauf (Zielschluss: 55 Minuten Nettolaufzeit)
14:25 Uhr: Siegerehrung der Schüler
15:20 Uhr: Siegerehrung 5 km-Lauf
15:25 Uhr: 10 km-Lauf (Zielschluss: 90 Minuten Nettolaufzeit)
15:30 Uhr: 10 Meilen-Lauf (Zielschluss: 135 Minten Nettolaufzeit)
17:10 Uhr: Siegerehrung 10 km-Lauf und 10 Meilen-Lauf
(Mitteilung: Pulsschlag)

23.06. Über 1.0 00 Anmeldungen zum Hennefer Europalauf
Hennef.
Am Samstag findet der 16. Hennefer Europalauf statt. Die Laufstrecken führen wieder durchs Siegtal und bis hinauf nach Bödingen. Veranstalter des Laufes ist der Hennefer Turnverein 1895 in
Zusammenarbeit mit dem StadtSportVerband und der Stadt Hennef. Wie vor drei Jahren, wird es auch diesmal wieder eine "TeamChallenge"
geben, bei der die Mitglieder gleicher Teams – Firmen, Vereine,
Institutionen – für die schnellsten Läufer und die meisten Teilnehmer beim 10-km-Lauf geehrt werden. Weiterhin wird auch der Schulcup angeboten, bei dem es auf die meisten Teilnehmer ankommt. Geboten werden wie immer der Familylauf mit 3,6 Kilometern Streckenlänge (15:05 Uhr), der Brückenlauf mit 21,1 Kilometern (15 Uhr), der Schnupperlauf mit 1.100 Metern (15:50 Uhr) und der Panoramalauf mit zehn Kilometern (16 Uhr), dazu Walking und Nordic Walking mit ebenfalls jeweils zehn Kilometern (16:05 Uhr). Die Strecke über zehn Kilometer und die Halbmarathon-Strecke sind amtlich vermessen und als DLV-Straßen- und DLV-Volkslauf anerkannt. Start und Ziel zu allen Läufen befinden sich wie immer direkt am Hennefer Rathaus. Nachmeldungen sind bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.europalauf.eu
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

22.06. Laufen im Takt Beethovens – Am 11. September startet der Deutsche Post Marathon Bonn Beethoven-Lauf
●        Einmaliges Laufevent im Rahmen des Beethovenfestes
●        Neue Strecke am Rhein für Halbmarathon, 10-Kilometer-Lauf und Schulstaffel
●        Anmeldung ab sofort unter www.postmarathonbonn.de
Bonn.
Mit Beethoven im Ohr durchs Ziel laufen – diese einmalige Chance bietet sich Läufern beim Deutsche Post Marathon Bonn Beethoven-Lauf am 11. September. Im Rahmen des Beethovenfests trifft Klassik auf Sport, um gemeinsam ein großes Fest in Beethovens Geburtsstadt zu feiern. Am Abend kann man dann im Rahmen des neuen Projekts „Post Klassik Vertikal“ auf verschiedenen Ebenen des Post Towers weiterfeiern.

„Sportler gehen in Konzerte. Musikfans laufen am Rhein. Wir fördern begeistert beides. Und nun bringen wir Sport und Kultur an einem Tag zusammen: Erst wird in der Stadt zu Musik gelaufen, am Abend dann im Post Tower bei ‚Post Klassik Vertikal‘ laufend Musik auf den Stockwerken entdeckt“, sagt Monika Schaller, Leiterin Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit und Marke der Deutsche Post DHL Group.“

Neue Strecke
Absolviert werden kann der Halbmarathon, ein 10-Kilometer-Lauf sowie die Schulstaffel. Das Besondere: Eine neue Strecke führt Läufer entlang des Rheins, vorbei am Post Tower, durch die Rheinaue, über Süd- und Kennedybrücke und endet auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus – genau dort, wo auch der traditionelle Marathon sein Ziel hat. Live-Musik von Jazz bis Klassik, moderne Interpretationen, Moderatoren und Beats werden für die Läufer und Zuschauer eine einzigartige Atmosphäre schaffen. Sportler, die den Halbmarathon laufen, absolvieren die Runde zweimal.

„Über 750 Kompositionen und Schaffenskraft bis ins hohe Alter – auch Beethoven war ein Meister der Langstrecke! Wir sind froh Teil des Beethoven-Laufs zu sein und unser diesjähriges Festivalmotto »Alle Menschen« auch auf dieses Weise zu zelebrieren. Am 11. September feuern wir »Alle Läufer« an!“, Steven Walter, Intendant des Beethovenfestes.

Bonn läuft wieder
Der Deutsche Post Marathon Bonn Beethoven-Lauf stellt ein weiteres Highlight dar, das alternativ zum traditionellen Marathon stattfindet. Im vergangenen April und Oktober gingen bereits rund 7.500  Läufer auf die fünf Kilometer lange Challenge-Strecke mit Start und Ziel am Post Tower – offizielle Zeitmessung, Online-Ranking und Urkunde inklusive. Pro Läuferin und Läufer spendete die Deutsche Post wieder zwei Euro für den Bonner Sport. „Nach dem positiven Feedback sind wir dankbar, dass wir mit dem Beethoven-Lauf einmalig dieses zusätzliche Angebot machen dürfen“, ergänzt Christian Okon, Geschäftsführer der veranstaltenden Agentur MMP. „Das Laufevent ist für uns ein wichtiger und in diesem Umfeld besonders schöner Zwischenschritt zum nächsten Marathon.“ Der Deutsche Post Marathon Bonn ist in seiner gewohnten Form für den 23. April 2023 geplant.

Anmeldung ab sofort
Die Anmeldung für Halbmarathon (25 Euro), 10-Kilometer-Lauf (15 Euro) und Schülerlauf (kostenlos) des Deutsche Post Marathon Bonn Beethoven-Laufs ist bereits geöffnet. Inbegriffen sind: Ein Laufshirt im „Look & Feel“ des Festivals, Finisher-Medaille, Startnummer mit Zeitmessung, Finisher-Portal im Internet und persönliche Online-Urkunde. Alle Informationen zum Laufevent am 11. September gibt es unter www.postmarathonbonn.de
(Autor & Copyright: Adrian Natusch für Laufen im Rheinland)

21.06. Ahrathon am Sonnenberg : Marathon bei über 30 Grad
Bad Neuenahr.
Rund 1 000 Läufer bei der Neuauflage des „Arathon“-Laufs. Mit dabei: sportliche Glanzleistungen und verrückte Kostüme

Für einen schweißtreibenden Marathonlauf oder einen Halbmarathon war es mit hochsommerlichen 35 Grad eigentlich zu heiß, dennoch ließen sich gut 1000 Läufer aller Altersgruppen nicht davon abhalten, nach drei Jahren coronabedingter Pause endlich wieder am „Ahrathon“ teilzunehmen. 1400 Läufer hatten sich zwar angemeldet, doch einige zogen es letztlich vor, den Tag im Schatten zu verbringen und nicht unter der mediterranen Ahrtalsonne. Diejenigen allerdings, die sich für eine Teilnahme entschieden hatten, erlebten eine stimmungsvolle Veranstaltung mit jeder Menge guter Laune, sportlichen Glanzleistungen und verrückten Kostümen.

Tanja Baygeldi aus der Nähe von Düsseldorf wäre zwar gerne mitgelaufen, doch leider hinderte sie eine kurz zuvor erlittene Verletzung am Start. Sie war mit einer Gruppe von sechs Läufern zum Ahrathon gekommen und machte das beste aus der Situation, indem sie 100 Meter vor dem Ziel die Läufer noch einmal mit bunten Bändern anfeuerte. „Ich komme jedes Jahr und will nicht nur meine Freunde anfeuern, sondern alle Laufverrückten, die bei diesem Wetter auf der Strecke sind“, schmunzelt sie. „Nächstes Jahr laufe ich hoffentlich wieder mit.“

Sie findet die Veranstaltung, die diesmal Start und Ziel oberhalb des Weinguts Sonnenberg in Bad Neuenahr hatte, „total super, richtig schön“ und sieht den Ahrathon auch als einen Schritt zurück in die Normalität angesichts der Situation nach der Flutkatastrophe. Vor dem Start ist die Läufergruppe gemeinsam die Ahr entlanggefahren und hat sich die Lage vor Ort selbst angeschaut, die sie bislang nur aus den Medien kannten. „Das hat uns schon sehr betroffen gemacht, wie es nach fast einem Jahr immer noch aussieht“, gibt sie zu, und sieht die Teilnahme absolut nicht als „Sensationstourismus“, sondern als Beitrag dazu, die Menschen vor Ort, die Gastronomie, die Hotellerie und die Winzer zu unterstützen. „Und die sind um jeden Gast froh“, wusste sie.

Viele Läufer nehmen in Kostümen am Sportevent teil
Nach ihrem Halbmarathon mussten sich Silke Mirbach und Nadine Schwarz aus Düren in sehenswerten Kostümen als Eisprinzessin und Drache erst mal mit einem alkoholfreien Pils aus der Flasche stärken. Sie hatten sich nach ihrer ersten Teilnahme 2019 schon für den Ahrathon 2020 angemeldet, der aber ebenso wie der Lauf im vergangenen Jahr coronabedingt ausgefallen war. „Jetzt durften wir endlich loslaufen“, lachen sie. Dafür trainieren sie regelmäßig einmal pro Woche, wenn auch über kürzere Strecken. „Ankommen war das Ziel“, hatten sie sich angesichts der drückenden Hitze keine zu ambitionierte Zielvorgabe gesteckt.

„Pippi Langstrumpf trifft Captain America“ hieß es bei einer kleinen Läufergruppe von der Karnevalsgesellschaft „Für uns Pänz“ aus Bergisch Gladbach, die sich mit roten Zöpfen und gelben Umhängen wie die bärenstarke Romanheldin aus der Feder von Astrid Lindgren ausstaffiert hatten. Achim Kraus fand es nicht weiter tragisch, dass die Veranstalter auf einige Sponsoren verzichten mussten und so die Veranstaltung etwas kleiner als vor der Flut ausfiel. „Das hat der Sache überhaupt keinen Abbruch getan, ganz im Gegenteil“, lobte er das Organisationsteam um Marc Linden und Michaela Wolff vom Weingut Sonnenberg. Für viele Teilnehmer sei der Ahrathon ohnehin eher ein Genuss- und Gaudi-Event, bei dem weniger die gelaufene Zeit im Ziel stehe als die gelungene Mischung aus Gesundheit, Sport, Gastlichkeit und Feiern.

Gruppe aus Erftstadt läuft im Rettungsschwimmer-Kostüm
Eine wahre Augenweide waren die 15 „Baywatch-Rettungsschwimmer“ aus der Gruppe der „Sonntagsläufer“ aus Erftstadt, die in ihrem Gefährt, das einem Viererbob aus dem Wintersport nicht unähnlich sah, auch noch den anderthalb Jahre alten Marlon mit ins Ziel brachten – der jüngste Teilnehmer hatte allerdings den größten Teil der Laufzeit selig schlafed unterm Sonnendach verbracht.

„Seit heute weiß ich dann auch, wie sich eine Grillwurst fühlen muss“, schmunzelte Ilona Schaffrath aus Euskirchen angesichts der 420 Höhenmeter, die sie bei gefühlten 40 Grad bewältigt hatte. Völlig erschöpft waren auch Fabian Langwald aus Bad Bodendorf und Gerhard Schug aus Bad Ems, die sich nach ihrem Lauf von den Physiotherapeutinnen der Physiotherapie aus Bad Neuenahr so richtig durchkneten ließen. „Wir machen die Läufer wieder fit“, versprach Physiotherapeutin Finnja Brendebach, die ebenso wie ihre Kolleginnen Teil eines „Regeneration-Trails“ war. Zu der gehörte auch die Eisdiele „Cortina“ mit einem „Ahrathon-Eisshake“ sowie die Kältekammer „minus85°“, in der alle Muskeln zusätzlich mit Kälte und Massage regeneriert wurden.

Entlang der Strecke sorgten derweil mehr als 100 ehrenamtliche Helfer vom TV06 Bad Neuenahr, dem Kinderschutzbund Ahrweiler, der Karnevalsgesellschaft „Blau Weiß Neuenahrer Schinnebröder“ und der „Vortour der Hoffnung“ für einen reibungslosen Ablauf, wofür es jeweils eine Spende in die Vereinskasse gab. „Ohne das Engagement der Vereine wäre der Ahrathon nicht durchführbar“, weiß Veranstalter Marc Linden.

Die schnellste Schulklasse beim Ein-Kilometer-Brückenlauf war diesmal die Klasse 4C der Grundschule Bad Neuenahr knapp vor der Klasse 3C der Grundschule Heimersheim. Die schnellsten Schüler waren Ben Heuvel, Melina Taglieri, Florian Krätschmann und Lilja Wrobel. Sieger des Halbmarathon der Männer war Thomas Patina, bei den Frauen hatte Michaela Reinhardt die Nase vorn. Den Marathon gewann schließlich Christoph Lux bei den Herren und Kerstin Hoette bei den Damen.
(Quelle: GA)

Platz 1-3 vom Hauptlauf: Jens Diblik, Franziska Walbrül, Markus Seidenfaden, Nora Schmitz, Petra Krämer-Wolf, Henrik Zöll (v.l.n.r.)

20.06. Hitzeschlacht beim Römerkanal-Volkslauf zum Eifelcup
Bad Münstereifel-Kreuzweingarten.
Über 100 Teilnehmer nahmen am Samstag beim 26. Römerkanal-Volkslauf in Kreuzweingarten teil. Der Großteil (70) lief beim Hauptlauf über 10,35 Kilometer mit rund 120 Höhenmeter durch den Broicher Busch. Zwei Drittel der Strecke befanden sich in dem schattigen Waldgebiet, was den Lauf über drei Runden bei Temperaturen von 36 Grad erträglicher machte. Nur zwei Tage nach dem Lauf "Rund um den Köchel" in Marmagen war das Rennen die fünfte Veranstaltung im Rahmen des Eifelcup. Am 24. Juni geht es weiter mit dem Ahbachlauf in Leudersdorf.

Ergebnisse:
Männer, 10,35 km: 1. Markus Seidenfaden 37:29 Min., 2. Jens Diblik 41:38, 3. Henrik Zöll (beide SG Sportfreunde 69 Marmagen) 42:40, 4. Sebastian Loben 42:58, 5. Joe Körbs (Laufen im Rheinland) 43:15.
Frauen, 10,35 km: 1. Nora Schmitz (LC Euskirchen) 41:22 Min., 2. Franziska Walbrül (TuS Kreuzweingarten) 48:26, 3. Petra Krämer-Wolf (LC Euskirchen) 50:20, 4. Christine Becker (TV Scheven) 51:18, 5. Laura Laschke (X-Fit Euskirchen) 51:24.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

19.06. Große Resonanz auf Erftflitzerlauf trotz tropischer Hitze
Neuss-Holzheim.
Beim Comeback der Veranstaltung der Holzheimer SG waren über 400 Aktive dabei. Den Hauptlauf gewann Nils Faggo aus Neukirchen deutlich. Wegen der Corona-Pandemie hatte die 28. Auflage des Erftflitzerlaufs der Holzheimer SG lange auf sich warten lassen, am Freitagabend war es dann soweit. Auch tropische Temperaturen konnten die Menschen nicht abhalten. 406 Aktive aller Altersklassen bescherten dem mit viel Herzblut organisierten Laufevent eine Rekordteilnehmerzahl.

Schon mit der ersten Starthupe freute sich die Helfertruppe der HSG über volle Felder bei den Kleinsten. Gratisstart für die Bambini, für jeden eine Urkunde direkt vor Ort und ein Lotterielos beim Zieleinlauf – kein Wunder, dass viele Eltern ihren stolzen Nachwuchs nach dem Lauf glücklich in die Arme schließen konnten, auch wenn er pitschenass war. Der Platzwart hatte kurzerhand den Sprenger angeworfen und für willkommenes Nass von oben gesorgt. Auf diese Gaudi mussten die Erwachsenen nach dem Hauptlauf verzichten. Die HSG-Organisatoren um Stephan Hommers und Georg Goeke waren mit der Resonanz insgesamt sehr zufrieden. „Brückentag, Corona-Pause und dann die Hitze, mit so viel Trubel haben wir gar nicht gerechnet“, meinten die beiden. Sie hatten das bisherige Angebot einer Mittel- und einer Langstrecke zu einem Lauf über 5500 Meter zusammengefasst.

Das kam bei den Aktiven gut an, wenn auch bei den sieben zu absolvierenden Runden immer wieder ein kräftiger Anstieg zu bewältigen war. Von Anfang an setzte sich Nils Faggo vom Laufteam Kreuels aus Neukirchen vom Feld ab und zog sein Tempo konsequent durch. Mit seinen 22:22 Minuten hatte er am Ende 47 Sekunden Vorsprung vor dem vereinslosen Jörg Hansen, der sich langsam vorgearbeitet hatte. Platz drei ging an Oliver Odenthal von der TG Neuss, dann kam schon in Flora Feuring, ebenfalls von der TG und auch schon Siegerin des diesjährigen Rosellener Abendlaufs, die erste Frau ins Ziel. In Gestalt von Katja Kanditt (Mönchengladbacher LG), im Gesamteinlauf Sechste, und Doreen Floss (TG Neuss), im Gesamteinlauf-Siebte, lagen im Feld weitere Frauen ganz vorne.

Bemerkenswert war auch die Leistung von Routinier Bernd Juckel von der SG Neukirchen-Hülchrath, der als Gesamtneunter zeigte, warum er zu den besten Läufern der Altersklasse M70 in Deutschland gehört. Den sportlichen Abschluss der Veranstaltung bildete eine 3x1-Runde-Staffel. Den Sieg holten sich dabei die gar nicht so alten TG-Oldies mit Ella Frank, Christoph Ebsen und Piet Böhle. Wie immer gab es bei der Holzheimer SG für die Sieger keine Preise. Dafür landete die Startnummer als Los in einer Tombola. Besonders begehrt bei der stimmungsvollen Verlosung: eine Gießkanne in Pink.
(Quelle: NGZ)

Podest vom 10-km-Lauf: Jens Diblik, Maciek Miereczko, Markus Seidenfaden (v.l.n.r.)

18.06. Maciek Miereczko und Nora Schmitz gewinnen "Rund um den Köchel" in Marmagen
Nettersheim-Marmagen.
Der Eifelcup fand am am Donnerstagabend seine Fortsetzung beim 29. Lauf "Rund um den Köchel" in Marmagen. Die SG Sportfreunde 69 Marmagen/Nettersheim organisierten nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder eine liebevolle Veranstaltung mit wahren Volkslauf-Charakter in der lanschaftlich schönen Eifel. Genau 122 Teilnehmer gingen über Strecken von 1, 2, 5 und 10 km. Der Großteil (83) startete beim Zehn-Kilometer-Hauptlauf mit rund 150 Höhenmetern, der zur Eifelcupserie zählte. Nach 34 Minuten und 48 Sekunden finishte Maciek Miereczko als Erster auf dem Sportplatz in Marmagen. Der Erftstädter hatte 68 Sekunden Vorsprung auf seinen Verfolger Markus Seidenfaden. Dritter wurde Lokalmatador Jens Diblik (39:38). Ihm folgte Nora Schmitz (LC Euskirchen) als schnellste Frau in 39 Minuten und 55 Sekunden. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Stefan Böhm insbesondere bei der der Fünft-Platzierten Frau. "Christine Becker ist es zu verdanken, dass der Eifelcup nach zwei Jahren Pause weiterlebt", sagte der Orga-Leiter und hing der 43-Jährigen eine Extra-Medaille um den Hals.

Ergebnisse:
Männer, 10 km: 1. Maciek Miereczko (Erftstadt) 34:48 Min., 2. Markus Seidenfaden 35:56, 3. Jens Diblik (SG Sportfreunde 69) 39:38, 4. Devin Nottelmann 40:12, 5. Sebastian Loben 41:04.
Frauen, 10 km: 1. Nora Schmitz (LC Euskirchen) 39:55 Min., 2. Michelle Jansen (LG Mützenich) 43:10, 3. Yvonne Kalbusch-Fürsatz 45:54, 4. Julia Landgraf (LT Lampertsmännchen) 46:57, 5. Christine Becker (Orgateam Eifelcup/TV Scheven) 48:56.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

17.06. Ahrathon 3.0 mit neuen Strecken
1.600 Läufer werden zum Lauf-Event an der Ahr erwartet
Bad Neuenahr.
Am Samstag findet in Bad Neuenahr nach zwei Jahren Pause der einzigartige Gourmet- und Erlebnismarathon – Ahrathon – statt. Da die neunte Auflage eigentlich in 2020 stattfinden sollte, dann in 2021 ebenfalls abgesagt werden musste und nun endlich im dritten Anlauf durchgeführt werden kann, bekam die Veranstaltung den Namen „Ahrathon 3.0“. Durch die Flutkatastrophe im Vorjahr sind das Dorint-Hotel und der Dahliengarten noch zerstört und wesentliche Teilstücke der alten Strecke entlang der Ahr nicht „laufbar“. Daher musste eine neue Strecke her. Start und Ziel befinden sich diesmal am Weingut Sonnenberg in Bad Neuenahr. Dort fällt um 9 Uhr der erste Startschuss für die Marathondistanz über 42,2 km und knapp 1.200 Höhenmeter. Die Strecke führt über Walporzheim, den Rotweinwanderweg und muss zweimal durchlaufen werden. Beim Halbmarathon, der ab 9:10 Uhr gestartet wird, gibt es wieder Gruppenstarts. Nach den ambitionierten Athleten startet die Kostümwertung, gefolgt von den Genussläufern. An den zahlreichen Verpflegungspunkten erhalten die Läufer neben der normalen Läuferverpflegung auf Wunsch auch ein Glas Wein des am Verpflegungspunkt befindlichen Winzers und ein Gourmethäppchen eines jeweiligen Gastronomen. Die besten Kostüme der verkleideten Läufer werden am Ende prämiert und im Zielbereich werden außerdem die Sieger der Wettkämpfe Halbmarathon und Marathon auf einer 2,50 m hohen Balkenwaage in Wein aufgewogen. Auch für Nordic Walking (12 und 21,1 km), eine 5 km und 12 km Einsteigerstrecke, und einen 1 km Schülerlauf ist gesorgt. „Wir hätten wieder die Anmeldezahlen wie zuletzt 2019 erreicht. Der Ahrathon begeistert Läufer aus dem gesamten Bundesgebiet und auch dem Ausland. Aufgrund der längeren Anreise benötigen diese Teilnehmer jedoch eine Übernachtungsmöglichkeit. Diese stehen derzeit im Ahrtal leider nicht zur Verfügung. Daher haben wir nur rund 50 Prozent der Anmeldung (1.600 Teilnehmer). Davon sind wir aber im Vorfeld auch ausgegangen“, sagt Organisator Marc Linden. Ab 17 Uhr findet auf dem Veranstaltungsgelände das Abschlussfestival „Rock & Wein“ statt. Getreu dem Motto „Rocking all over the“ Weingut können die Gäste bei 6 Stunden Livemusik von „Ganz & Gar“ und „Sidewalk“ wieder begeistert rocken.  Damit die Eltern ordentlich feiern können, gibt es in der Weinstube wieder eine Kinderbetreuung.
www.ahrathon.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

Platz 1-3 im Speed-Run, Katja Tegler, Alex Schmidt, Sabine Burgdorf, Julien Jeandrée, Lea Wevelsiep, David Schneider (v.l.n.r.)

16.06. Julien Jeandrée gewinnt 11. Bonner Nachtlauf
Bonn.
Genau 1.263 Teilnehmer verzeichnete die elfte Auflage des Bonner Nachtlaufs am Mittwochabend. Bei den hochsommerlichen Temperaturen um 30 Grad waren die Laufzeiten eher nebensächlich. Der neue Start-/Zielbereich am Rosengarten sorgte für eine stimmungsvolle Atmosphäre mit Eventcharakter.

Um 19:30 Uhr fiel der Startschuss zum SpeedRun über zwei Runden (10 km). Vorneweg liefen Julien Jeandrée und Luca Brang. Während der spätere Sieger Jeandrée einen "flotten Trainingslauf" absolvierte, musste sein Lauffreund von der LG Kreis Ahrweiler bereits nach drei Kilometern erschöpft aufgeben. Dahinter entwickelte sich ein Dreikampf um die Podiumsplätze. Im Endspurt zog David Schneider (LT Ennert) noch an Alex Schmidt (SSF Bonn, 36:51) vorbei und sicherte sich in 36:48 Platz Zwei hinter Titelverteidiger Jeandrée, der 34:04 Minuten benötigte.

Als Gesamt-Fünfte lief Sabine Burgdorf (ASV Köln) nach 37:35 Minuten ins Ziel. Auch hier wurde es spannend im Kampf um Platz Zwei, den Lea Wevelsiep (SG Tri-Power Rhein-Sieg, 38:39) knapp vor Katja Tegler (Münster, 38:46) gewann.

Der Großteil der Aktiven ging beim FunRun um 21 Uhr an den Start. Hier konnten wahlweise Fünf Kilometer (eine Runde) oder 10 Kilometer (zwei Runden) gelaufen werden. „Mit knapp 1.500 Meldungen sind wir zufrieden“, sagte Holger Schwan vom veranstaltenden Verein „Bonn-Läuft“. Die Organisatoren stellten fest, dass sich das Laufverhalten in der Coronazeit verändert hat und es sicher wieder Zeit braucht um  frühere Teilnehmerzahlen zu erreichen.

Ergebnisse:
Männer, 10 km: 1. Julien Jeandrée (TSV Bayer 04 Leverkusen) 34:04 Min., 2. David Schneider (LT Ennert) 36:48, 3. Alex Schmidt (SSF Bonn) 36:51, 4. Daniel Mannweiler (PSV Bonn) 37:14, 5. Thomas Schneider (LG RWE Power) 38:40, 6. Nils Wiemer (LT Ennert) 39:05.
Frauen, 10 km: 1. Sabine Burgdorf (ASV Köln) 37:35 Min., 2. Lea Wevelsiep (SG Tri-Power Rhein-Sieg) 38:39, 3. Katja Tegler (Münster) 38:46, 4. Lara Belke (Bonn) 40:39, 5. Caterina Schneider (LT Ennert) 43:13, 6. Asteria Wagner (LT Venusberg) 44:08.
(Autor & Copyright & Foto: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

15.06. Bonner Nachtlauf startet in der Rheinaue
Bonn.
Am Mittwoch fällt der Startschuss für die elfte Auflage des Bonner Nachtlaufs in der Bonner Rheinaue. „Nach zwei Jahren Zwangspause fühlt es sich ein bisschen wie eine Premiere an“, sagt Holger Schwan vom veranstaltenden Verein „Bonn-Läuft“. Neu ist vor allem der Start-/Zielbereich am Rosengarten. Auf dem neuen Rundkurs kann im SpeedRun über zwei Runden (10 km) oder im FunRun über 5 Kilometer (eine Runde) oder 10 Kilometer (zwei Runden) gelaufen werden. Start für den SpeedRun ist um 19:30 Uhr. Der Startschuss für den FunRun fällt um 21:00 Uhr. Als prominenter Teilnehmer läuft auch André Greipel aus Hürth beim SpeedRun mit. So schnell wie Titelverteidiger Julien Jeandrée wird der ehemalige Radprofi und mehrfache Tour de France Etappensieger wohl nicht sein. Bei den Frauen gilt Sabine Burgdorf (ASV Köln) als Top-Favoritin. Alle Läufer unterstützen mit ihrer Teilnahme die Kinderinitiative „Open Sunday“ des Stadtsportbund Bonn. Nachmeldungen sind noch am Mittwoch bis 15 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.
www.bonner-nachtlauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

14.06. 6. Citylauf Grevenbroich : Klasse Stimmung auf und neben der Strecke
Grevenbroich.
Beim Comeback nach ewig langer Corona-Pause punktet die Schlossstadt mit mehr als 1600 Läufern und Läuferinnen und großartiger Atmosphäre.

Bernd Juckel ist schon eine gefühlte Ewigkeit im Geschäft. Und darum weiß der „Chef“ des kleinen, aber feinen mit der Organisation des Grevenbroicher Citylaufs befassten Kernteams: „Wenn was schiefgeht, dann vor dem ersten Start.“ Tragische Ausnahme: Bei der dritten Auflage 2017 musste ein Teilnehmer des auch am Abend noch von tropischen Temperaturen begleiteten Jedermannlaufs über fünf Kilometer mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, wo er kurz darauf verstarb.

Derlei Tragödien blieben am Freitag beim Comeback nach coronabedingter Zwangspause zum Glück aus. Und so konnte der im Auftrag der ausrichtenden SG Neukirchen/Hülchrath für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Willy Helfenstein zufrieden feststellen. „Hie und da ging zwischenzeitlich mal ein kleines Kind verloren, aber insgesamt ist es sehr gut gelaufen.“ Beim Restart nach dreijähriger Durststrecke mit den bitteren Absagen 2020 und 2021 legten sich alle der 1653 Läufer und Läuferinnen im Ziel vor der Kirche am fast schon mediterran angehauchten Marktplatz mächtig ins Zeug. Während Helfenstein in seinem Job als „Führungsfahrzeug“ auf dem Rad und zu Fuß mehr als 50 Kilometer abriss, genossen die Aktiven die ganz besondere Atmosphäre der höchst abwechslungsreichen Rundstrecke in der Grevenbroicher City.

Jan Ottersbach (Remscheid), in 18:15 Minuten Dritter über fünf Kilometer, zeigte sich beim seiner Vorbereitung auf den Düsseldorf-Triathlon am Sonntag dienenden Debüt in der Schlossstadt ziemlich überrascht von der gelösten Stimmung. Sein Fazit: „Gute Zeit auf einer kurvigen und nicht ganz so schnellen Strecke. Dass hier so viel los ist, hatte ich gar nicht erwartet.“ So sah das auch der aus einer Erkältung kommende Nick Sandach (LT Stoppenberg), der nach seinem überlegenen Sieg in 16:47 Minuten bestens aufgelegt resümierte: „Die Stimmung hier ist überdurchschnittlich.“ Natürlich freute er sich auch über seinen Platz ganz oben auf dem Podest, wenngleich er eine komplett andere Philosophie verfolgt: „Mit ist es lieber, ich liege in einem starken Lauf mit einer guten Zeit im Mittelfeld als dass ich in einem nicht so gut besetzten Lauf mit einer schlechteren Zeit auf dem Treppchen stehe.“ Seinen Spaß am zweiten Rang hatte Pascal Weiner (Dextro Energy Sport Team), stellte mit Blick auf seine Zeit von 17:20 Minuten jedoch fest: „Normalerweise suche ich mir Strecken mit weniger Kurven aus, um Bestzeiten laufen zu können.“

Helfenstein und seinen Kollegen ist das Problem durchaus bekannt, vor allem die Spitzkehre am Stadion stellte eine echte Herausforderung dar. Veränderungen am Kurs müssten freilich in Einklang mit dem Charakter der Veranstaltung stehen, findet er: „Gerade Hobbyläufer reizt der Kontrast zwischen ruhigeren Abschnitten im Wald und dem Trubel an der langen Zielgeraden. Das sorgt für Gänsehaut.“ Dieses wohlige Gefühl wollte sich bei Flora Feuring (TG Neuss) erst mit einiger Verspätung einstellen, hatte sie beim Lauf über zehn Kilometer doch stets einen der Streckensicherung dienenden Motorroller vor der Nase. „Und der hat vielleicht gestunken.“ Trotzdem gewann sie in 44:59 Minuten klar vor der bis zu ihrem Wechsel zum LAZ Mönchengladbach im Trikot des ASC Rosellen laufenden Claudia Schmitz (46:07 Minuten/Altersklasse W50) und ihrer früh von Seitenstechen geplagten Vereinskollegin Belinda Wilke (48:09/W60), profitierte dabei aber vom frühen Ausstieg der auch schon für den ASC Rosellen und den TSV Bayer Dormagen tätigen 18-fachen Deutschen Meisterin Melanie Linder (Klein-Arndt). „Gegen sie hätte Flora keine Chance gehabt“, räumte ihr Trainer  Hans-Peter Heinen ein.

Der 84-Jährige, der beim Neusser Sommernachtslauf zu den Männern der ersten Stunde gehört und den Nikolauslauf im Jahnstadion quasi erfunden hat, freute sich in Grevenbroich über einen Doppelsieg der TG. Denn bei den Männern setzte sich über 10.000 Meter sein Schützling Guesch Hagos in 33:36 Minuten sensationell deutlich gegen Maciek Miereczko (34:28) durch. Dem Deutsch-Polen, Sieger von 2016 und 2017, steckten freilich noch die Marathon-Läufe in Gelsenkirchen am 22. Mai (Platz zwei) und Regensburg nur eine Woche später (3.) in den Knochen. „Das habe ich schon gemerkt.“ Sein Rivale ebenfalls. Obwohl ihn sein Coach mit dem Auftrag, „nur ja hinter Miereczko zu bleiben“, losgeschickt hatte, zog der Gewinner des Neusser Sommernachtslaufs (21. Mai) schon in der vierten von insgesamt sechs Runden entscheidend davon. Seine einfache Erklärung: „Er war mir zu langsam.“ Rang drei ging in 35:40 Minuten an Fabian Schmidt (SG Kaarst).
(Quelle: NGZ)

13.06. Timothy Engel gewinnt Pi-Lauf in Neunkirchen
Neunkirchen.
Aller guten Dinge sind drei, dachte sich Timothy Engel beim Pi-Lauf in Neunkirchen. Zuvor gelang dies dem Läufer vom LT Ennert in den Vorjahren lediglich bei der coronabedingten Challenge. Diesmal hatte der 36-Jährige Bonner gleich zwei direkte Konkurrenten um den Sieg. Lange Zeit führte Luke Kelly (LAZ Puma Rhein-Sieg) das 71-köpfige Teilnehmerfeld an. Der Sohn von Sohn von Sänger und Extremsportler Joey Kelly musste jedoch seinem hohen Tempo Tribut zollen und neben Engel auch Moritz Becker passieren lassen. Vor dem Schlussanstieg auf der 13,4 Kilometer langen Strecke mit knapp 300 Höhenmetern konnte sich Engel absetzen und gewann das Rennen in 52 Minuten und 40 Sekunden vor Becker (53:28) und Kelly (54:31). Schnellste Frau wurde Marlen Günther (LAZ, 1:02:05) vor ihrer Vereinskameradin Johanna Jacobs (1:15:20) und Brigitte Pilgram (1:16:46). Gleichzeitig startete der Jedermann-, Firmen-, Jugend- und Schülerlauf über 3,9 Kilometer. Schnellste Läufer waren die LAZ-Athleten Zaido Böttcher (15:54) und Clara zur Nieden (17:46). Insgesamt finishten 113 Läufer bei der realen Wiederauflage der Laufveranstaltung im Bergischen Rhein-Sieg-Kreis.

Ergebnisse:
Pi-Lauf, 13,431 km, Männer: 1. Timothy Engel (LT Ennert) 52:40 Min., 2. Moritz Becker 53:28, 3. Luka Kelly 54:31, 4. Florian Herr (beide LAZ) 56:28, 5. Joe Körbs (LT Ennert) 57:46.
Pi-Lauf, 13,431 km, Frauen: 1. Marlen Günther 1:02:05 Std., 2. Johanna Jacobs (beide LAZ) 1:15:20, 3. Brigitte Pilgram 1:16:46, 4. Judith Krain (TV Neunkirchen) 1:16:59, 5. Verena Dorsch 1:17:12.
Jedermannlauf, 3,9 km, Männer: 1. Zaido Böttcher (LAZ) 15:54 Min.
Jedermannlauf, 3,9 km, Frauen: 1. Ilona Schaffrath (TV Kuchenheim) 21:45 Min..
Schülerlauf, 3,9 km, m: 1. Linus Velten 18:45 Min.
Schülerlauf, 3,9 km, w: Clara zur Nieden (LAZ) 17:46 Min..
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

12.06. 10. Windecker-Sommerlauf – Jubiläum im 12. Jahr!
Über 300 Teilnehmer überquerten glücklich und erschöpft die Ziellinie
Windeck.
Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause konnten die Laufsportfreunde Windeck mit über 300 Teilnehmern in allen Disziplinen nun endlich das 10jährige Jubiläum des Windecker-Sommerlaufs feiern. Bei hervorragenden Temperaturen knapp über 20 Grad herrschte schon zu früher Stunde auf dem Veranstaltungsgelände eine hervorragende, entspannte, familiäre Stimmung.  

Im Rahmen des vor den Hauptläufen stattfindenden ca. 250m langen Bambinilaufs gingen über 40 begeisterte Bambinis im Alter von zwei-sechs Jahren auf den Rasensportplatz des TSV Germania Windeck und zeigten eindrucksvolle Laufleistungen. Belohnt wurden alle mit einer Medaille und Gummibärchen.

Nach einem kurzen moderierten Warming up durch Jan Lock vom Rückenzentrum Windeck ging es für die Teilnehmer leicht zeitversetzt in den Startbereich.  

Den Sieg beim 7km-Lauf holten sich André Labonde (Eitorf läuft…und rollt!) und Diana Hedwig (SG Sieg LT Do 18.30Uhr) aus Hamm. Die 11er-Distanz-Wertung der Herren gewann Sven Schneider (Isert), die schnellste Dame war die gebürtige Windeckerin Lisa Jaschke (Bunert- Der Kölner Laufladen). Den Sieg auf der 7km Walk-Distanz fuhr mit Christian-Marcel Labonde (Ultimate Hits on Spotify) der Bruder des 7km-Lauf Gewinners ein. Bei den Damen gewann Sibylle Nickel (Team Aumenau) aus Villmar.

7km-Lauf
Mit 164 Finishern (103 männlich / 61 weiblich) sowie zwei Staffeln war die 7km-Distanz auch in diesem Jahr wieder die gefragteste Disziplin. In einer für diese Temperaturen Top-Zeit von 27:12 Minuten lief André Labonde (Eitorf läuft…und rollt!) nach 2015 erneut als Sieger in dieser Disziplin über die Ziellinie. Der Zweitplatzierte Nicolas Fugger (LG Rasch) stand mit 28:38 Minuten erstmals auf dem Siegerpodest ebenso wie der Dritte, Jan Schmiing (Rückenzentrum Windeck) mit 28:59 Minuten. Die Damensiegerin Diana Hedwig (SG Sieg) überquerte die Ziellinie in 33:42 Minuten. Die Zweitplatzierte Siegerin wurde die gebürtige Windeckerin Johanna Meyer (Grafschaft) in 34:12 Minuten. Als Drittplatzierte folgte die Siegerin aus 2018 und 2019 Katharina Stinner (Wissen) in 35:48 Minuten.

11km-Lauf
Auf der 11km-Distanz überquerten 67 Teilnehmer (50 männlich / 17 weiblich) die Ziellinie. Beim 11km-Lauf der Herren siegte erstmals Sven Schneider (Isert) in einer Zeit von 42:07 Minuten. Auf dem zweiten Platz landete Sven Ebert (Hennef) in 42:14 Minuten. Der Drittplatzierte Stephan Hemmersbach (LAZ Puma Rhein-Sieg) aus Nümbrecht komplettierte das Sieger-Trio mit 44:27 Minuten. Bei den Damen siegte nach 2012, 2013 und 2014 bereits zum vierten Mal Lisa Jaschke (Bunert – Der Kölner Laufladen) mit einer Zielzeit von 45:49 Minuten. Den zweiten Platz holte sich wie 2019 Victoria Hein (Team Gerstaecker) aus Eitorf mit 53:21 Minuten. Eine Windeckerin konnte im 11km-Lauf den dritten Platz erobern. Macarena Nagera (KB Fitness) wiederholte ebenfalls wie im Jahr 2019 die Drittplatzierung mit 55:34 Minuten.

7km-Walk
Auch die 7km Walking-Distanz erfreut sich zunehmender Beliebtheit. So schafften es insgesamt 34 Teilnehmer (11 männlich / 23 weiblich) ins Ziel. Den Gesamtsieg der Männer im 7-km Walk holte sich Christian-Marcel Labonde (Ultimate Hits on Spotify) mit starken 47:26 Minuten. Bei den Damen gewann Sibylle Nickel (Team Aumenau) mit 52:16 Minuten erstmals die 7Km Walk-Distanz in Windeck.
 
Erneut gab es bei den Hauptläufen zudem eine große Bandbreite in den Jahrgängen: die jüngsten Teilnehmer waren gerade einmal neun Jahre, der älteste Teilnehmer im Feld war 77 Jahre alt – beide wurden mit einer Sonderwertung und Medaille bedacht!

Mit guter Stimmung und Samba-Rhythmen entlang der Oberen Sieg
Die Strecke war schon im Morgengrauen markiert und an den Zugängen mit Drängelgittern gesichert worden. An den Wendestationen floss das Wasser literweise und im Zielbereich standen frisches Obst und kühle Getränke bereit. Des Weiteren erhielt jeder Teilnehmer eine Holz-Finisher-Medaille, mit der Silhouette der Burg Windeck. Entlang der Strecke wurden die Läufer von vielen Zuschauern und der Samba-Formation „Samba Pur“ zu Höchstleistungen angefeuert.

Positives Fazit des Organisationsteams
„Wir sind sehr froh, dass nach der zweijährigen Pause der Restart so geglückt ist und wir nun im zwölften Jahr endlich unser 10jähriges Jubiläum feiern konnten. Die vielen glücklichen Gesichter der Läufer im Zielbereich und der enorme Zuspruch mit insgesamt über 300 Teilnehmern sind unsere Motivation“, so ein Sprecher der Organisatoren, den Laufsportfreunden Windeck. Alle Starter haben auch die Ziellinie überquert. Für die Sanitäter des DRK von der Ortsgruppe Roth, die entlang und auf der Strecke stets einsatzbereit waren, gab es glücklicherweise keinen Einsatz zu vermelden.

„Über 60 Helfer und Helferinnen, darunter auch die Löschgruppe Dattenfeld der Freiwilligen Feuerwehr, packten mit an, so dass die 10. Ausgabe der Veranstaltung ein voller Erfolg war. Mittlerweile sind alle ein eingespieltes Team. Auch der Bauhof und das Ordnungsamt der Gemeinde Windeck sowie die Polizei sind zuverlässige Partner und ohne unsere Haupt- und die vielen weiteren Partner & Sponsoren könnten wir diesen Lauf nicht auf die Beine stellen“, bilanzierten zufrieden aber auch erschöpft die Organisatoren.
(Autor & Copyright: Markus Vogel für Laufen im Rheinland)

11.06. 15. GVG-Abteilauf Brauweiler
Eventabsage 2022 - Kinderläufe finden jedoch statt!
Pulheim-Brauweiler.
Nach zwei Jahren Coronapause sollte es in diesem Jahr endlich wieder mit einem großen Straßen- und Volkslauf rund um die historische Abtei Brauweiler losgehen. Vieles war schon vorbereitet und die Vorfreude war groß. Nun musste allerdings der Veranstalter, König Event Marketing, den Lauf erneut absagen. Grund dafür sind die sehr schlechten Meldezahlen für den normalerweise sehr beliebten Familienlauf in Brauweiler. „Leider befindet sich die Laufszene zurzeit in einer Teilnehmerkrise. Bei vielen Veranstaltungen sind die Teilnehmer-zahlen auf bis zu unter 50 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019 gesunken. Die zwei Coronajahre haben Spuren hinterlassen, die wir in diesem Jahr als Agentur nicht kompensieren können. So müssen wir aus wirtschaftlichen Gründen leider von Veranstalterseite den GVG Abteilauf absagen. Bis zuletzt haben wir auf steigende Meldezahlen gehofft. Dem war aber nicht so. Wir hoffen sehr, dass sich der Trend im kommenden Jahr ändert und der GVG Abteilauf in Brauweiler in seiner alten Größe stattfinden kann. Unser Dank geht an den TuS SW Brauweiler, der sich mit starker ehrenamtlicher Leistung nun dafür einsetzt, dass die Kinderläufe stattfinden können“, so Rudolf König (Veranstalter König Event Marketing).

Kinderläufe & Familienfest finden trotzdem statt
Trotz der generellen Absage des GVG Abteilaufs wird der TuS SW Brauweiler in Eigenregie die Kinderläufe umsetzen. Das heißt der Bambinilauf und Schülerlauf werden
am Sonntag, dem 19. Juni im Abteipark zu Brauweiler zu folgenden Zeiten stattfinden:

9:00 Uhr - Ausgabe der Startnummern (im Abteipark hinter der Kirche)
10:00 Uhr - Eröffnung des Kinderfestes
10:30 Uhr - Bambinilauf
11:00 Uhr - Schülerlauf U8
11:20 Uhr - Schülerlauf U10
11:40 Uhr - Schülerlauf U12
12:00 Uhr - Schülerlauf U14/U16
13:00 Uhr - Siegerehrung Schülerlauf-jahrgangsweise

Da das Startgeld für die bisherigen Anmeldungen noch nicht eingezogen wurde und auf Grund der generellen Absage auch nicht mehr eingezogen wird, ist es für die Teilnahme an den Läufen notwendig, am Veranstaltungstag vor Ort eine minimal gehaltene Pauschalvergütung von € 3,- bei der Ausgabe der Startnummern zu entrichten.

„Dies hilft unserem Verein, die bereits getätigten Ausgaben zu einem Teil zu decken. Gerne werden auch noch Last Minute Anmeldungen vor den Läufen entgegengenommen. Alle ehrgeizigen jungen Läufer möchten wir darauf aufmerksam machen, dass eine professionelle Zeitmessung, aus Mangel an Equipment, nicht möglich sein wird. Lediglich die ersten drei Läufer, erhalten eine manuell gemessen Zeit auf dem Treppchen. Wir können sehr gut nachvollziehen, dass den leistungsorientierten jungen Läufern so der Anreiz fehlen könnte…dennoch war es für uns eine Herzensangelegenheit, die Veranstaltung auch unter weniger professionellen Umständen, für alle kleinen und jungen Läufer, stattfinden zu lassen und bleiben optimistisch, auch in den älteren Jahrgängen eine gute Teilnehmerzahl zu vermerken“, so der Vorstand des TuS SW Brauweiler.
 
Zusätzlich zu den Kinderläufen wird es das lang geplante und unter den Brauweiler Familien sehr bekannte Familienfest geben, sodass den Besuchern neben den sportlichen Aktivitäten, weiteres Entertainment geboten wird. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls den ganzen Tag gesorgt sein.

Weitere Informationen zum GVG-Abteilauf Brauweiler, zur Ausschreibung, zur Strecke oder zur Anmeldung sind unter www-tus-brauweiler.de zu finden.
(Mitteilung: Sven Frese für Laufen im Rheinland)

10.06. LAZ Puma Rhein-Sieg gewinnt Beueler Teamlauf
Bonn.
49 Teams starteten am Donnerstag beim 9. Beueler Teamlauf in der Beueler Rheinaue. Zusammen laufen und ins Ziel kommen, hieß es für die vier bis fünf Läufer bei dem Team-Wettbewerb über Strecken von 6,3 oder 9,4 Kilometer. Die Zielzeit des vierten Läufers zählte als Zielzeit für das gesamte Team. Auf der Langstrecke war das LAZ Puma Rhein-Sieg in der Besetzung Rene Spanier, Dennis Klusmann, Lukas Hennes, Florian Herr und Marcel Böttcher in 36 Minuten und zehn Sekunden erfolgreich. Eine starke Zeit lief auch das Fünfer-Team des PSV Bonn Triathlon auf der Kurzstrecke. Martin Jensen, Vincent Richrath, Sebastian Kugler, Sebastian Weitzel und Daniel Mannweiler benötigten lediglich 24 Minuten und 29 Sekunden. Zuvor liefen 29 Kinder Distanzen von 400 bis 2.400 Meter. Der gute Zweck lief auch mit. So durfte sich das Familienhaus Bonn über einen Scheck in Höhe von 500 Euro freuen.

Ergebnisse:
6,3 km: 1. PSV Bonn Bonn Triathlon 24:29 Minuten, 2. PSV Bonn Triathlon Frauen 30:58, 3. Die Gewürzgurkentruppe 31:40.
9,4 km: 1. LAZ Puma Rhein-Sieg 36:10 Minuten, 2. SSF Bonn 36:41, 3. Brühler TV 1879 38:22.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

09.06. Zum 20. Jubiläum Neuer Start- und Zieleinlauf bei EVL-Halbmarathon in Leverkusen
Leverkusen.
„Hier lernt man, wie schön Leverkusen eigentlich ist“, sagt Oberbürgermeister Uwe Richrath mit Blick auf den EVL-Halbmarathon am 12. Juni 2022. Mit zwei Jahren coronabedingter Verspätung können die Veranstalter nun endlich mit der 20. Jubiläumsausgabe an den Start gehen. Für alle Läuferinnen und Läufer wird es in diesem Jahr allerdings eine Neuerung geben: Start- und Zielbereich werden nicht wie bisher in Opladen sein, sondern auf der Bismarckstraße zwischen Ostermann- und BayArena.

Grund dafür ist das Virus. Für Nelly Schreiner vom Veranstalter Sportpark Leverkusen ein grundlegendes Thema bei den Planungen: „Niemand kann voraussagen, wie sich Corona entwickelt und so mussten wir uns die Frage stellen, wie wir die Sicherheit für unsere Helfer und Teilnehmer gewährleisten können.“ Im Bereich der Bismarckstraße sei ausreichend Platz, um Abstände einzuhalten und zum Beispiel ein Einbahnstraßensystem bei der Abholung der Startnummern durchzuführen. „Wir haben aber natürlich auch den großen Vorteil, direkt an unserem Hauptsitz zu sein, und müssen nicht alles nach Opladen bringen“, erklärt Schreiner.

Das Niveau der Anmeldezahlen sei ähnlich wie vor Corona. Bis zu 5000 Sportlerinnen und Sportler werden an diesem Tag in den Distanzen Halbmarathon, 10 und 5 Kilometer durch Leverkusen laufen. Darüber hinaus wird es auch Bambiniläufe und Nordic Walking geben. Wieder mit dabei ist auch der olympische Marathon-Läufer Hendrik Pfeiffer.

Er habe ausschließlich tolle Erinnerungen an 2019 und baue den Leverkusener Lauf in seine Vorbereitung für die Heim-EM in München ein, erzählt er bei der Pressekonferenz. „Das ist schon eine wichtige Standortbestimmung. Ich werde versuchen, meine Zeit zu laufen und das Ding zu gewinnen“, gibt sich Pfeiffer kämpferisch. Er braucht für die 21,1 Kilometer übrigens circa 65 Minuten und freut sich, endlich wieder vor Zuschauern laufen zu können.

Erstmals wird es auch eine Liveübertragung bei Youtube und Bildschirme im Zielbereich geben. So kriegen alle Zuschauer aktuelle Bilder von der Strecke geliefert. Nach Angaben der Veranstalter fehlen noch um die 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die an dem Tag als Streckenposten die Route absichern. Interessierte können sich beim Sportpark Leverkusen melden.

Oberbürgermeister Uwe Richrath wird ebenfalls an den Start gehen und die 10-Kilometer-Distanz bewältigen. Er war bereits 2019 dabei und freut sich vor allem auf einen tollen Sporttag in der Stadt: „Ich finde das unheimlich schön, in der Gemeinschaft zu laufen. Das ist auf der Strecke und unter den Zuschauern eine tolle Atmosphäre, die einen trägt.“
(Quelle: KStA)

08.06. Pi-Lauf jetzt mit Firmenlauf
Neunkirchen.
Nach zwei Jahren Einzel-Challenge findet am Sonntag wieder ein Massenstart beim Pi-Lauf in Neunkirchen statt. Der Natur-Lauf im Bergischen Land fand bereits in den Jahren von 2000 bis 2013 im Rahmen des Volkslaufs (seit 1972) statt. Danach gab der TV 1908 Neunkirchen als Veranstalter auf, ehe die Veranstaltung vor drei Jahren von Benedikt Nolte wiederbelebt wurde. Start und Ziel befinden sich weiterhin am Schulzentrum Neunkirchen/Rathaus. Los geht’s um 10.30 Uhr mit dem Pi-Lauf über 13,431 Kilometer mit 314 Höhenmeter. Gleichzeitig starten die Walker über eine 11-Kilometer Strecke mit 250 Höhenmeter sowie der Jedermann-, Firmen-, Jugend- und Schülerlauf über 3,9 Kilometer. Zum Abschluss startet um 11 Uhr ein Bambini-Rundlauf im Ort über 600 Meter. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.
www.pilauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

07.06. 13. Horremer Abendlauf am 10. Juni
Kerpen-Horrem.
Wenn am Freitag um 16.20 Uhr der erste Start zum 13. Horremer Abendlauf erfolgt, werden wieder zahlreiche Zuschauer den Friedrich-Ebert-Platz im Ortszentrum von Kerpen-Horrem aufsuchen. Los gehts mit den Bambiniläufen über 400 Meter, gefolgt von den Schülerläufen über 1.500 Meter (16:45/17:05 Uhr) sowie dem Fünf-Kilometer-Lauf (18 Uhr) und dem Zehn-Kilometer GVG-Abendlauf um 19 Uhr. Die Laufstrecke, die auch an der Erft entlangführt ist fünf Kilometer lang und wird beim Hauptlauf zweimal durchlaufen. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch bis 15 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.
https://www.horremer-abendlauf.de/
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

06.06. Team-Lauf durch die Beueler Rheinaue
Bonn.
Zusammen starten, laufen und ins Ziel kommen, heißt es am Donnerstag beim 9. Beueler Team-Lauf. Vier bis fünf Läufer starten zwischen 18 und 19 Uhr bei dem Team-Wettbewerb über Strecken von 6,3 oder 9,4 Kilometer. Die Zielzeit des vierten Läufers gilt als Zielzeit für das gesamte Team. Alle Starter eines Teams erhalten eine gemeinsame Startnummer mit fünf Unternummern je Starter. Die Einteilung der Teams in die Altersklassen erfolgt nach dem Gesamtalter der fünf Starter je Team. Es gibt keine Regelung über die Anzahl der Frauen in den Teams. Eine Ausnahme ist natürlich das Frauen-Team, das sich nur aus Frauen zusammensetzen darf. Maximal zwei Jugendliche je Altersklassen-Team dürfen nominiert werden. Bereits ab 17 Uhr finden Kinder- und Schülerläufe über 400, 800, 1.600 und 2.400 Meter statt. Ein Teil der Meldegebühren geht an das Familienhaus Bonn.
www.beueler10er.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

Das Podest des 6-km-Lauf mit den Siegern Johanna Giesen und Markus Mey (Mitte)

05.06. Sonne scheint über dem Mittsommernachtslauf in Konzen
Monschau-Konzen.
Gut 160 Finisher erlebten am Samstag den 42. Mittsommernachtslauf bei wunderschönem Wetter. Während bei den Läufen der Kinder und Jugendlichen eine familiäre Atmosphäre im Sportpark Konzen herrschte, ging es bei den Läufen der Erwachsenen anschließend um die besten Zeiten. So wurden auf den neuen, durchaus anspruchsvollen Strecken von 6 und 10 km hervorragende Zeiten erreicht. Zahlreiche Doppelstarter wie Markus Mey absolvierten die 100 bzw. 200 Höhenmeter am nördlichen Rand des Belgenbachtal. Von Asphalt über Waldwege mit Trailabschnitten mit und ohne Schatten war für die Läufer alles dabei. Neu war in diesem Jahr das Run&Bike-Rennen. Bei diesem Wettbewerb starteten Zweierteams über Zehn Kilometer, die sich beliebig oft abwechseln durften.
Ergebnisse: https://my.raceresult.com/142258/results
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

04.06. 10. Windecker Sommerlauf am 12. Juni  
Countdown läuft – bereits über 250 Anmeldungen
Spannende Laufduelle zu erwarten | temporäre Siegweg, Straßen- und Siegbrückensperrung
Windeck.
Am Sonntag, den 12. Juni pünktlich um 10.30 Uhr fällt der Startschuss zum 10. Windecker-Sommerlauf, dem familiären Landschaftslauf an der Oberen Sieg. Die bei Jung und Alt etablierte und beliebte Laufveranstaltung geht wieder auf eine 7 Kilometer und eine 11 Kilometer Lauf-Distanz. Ebenso können auch (Nordic-) Walker auf den 7 Kilometer-Kurs gehen.

Die 10. Auflage des Windeck-Sommerlaufes findet aufgrund der zweijährigen Pandemiepause zwar erst im zwölften Jahr statt, erfreut sich aber weiterhin großer Beliebtheit, denn bisher haben sich bereits über 250 Teilnehmer für die Hauptläufe angemeldet.

Die Online-Anmeldung ist bis zum 10.06. 2022 unter www.windecker-sommerlauf.de möglich. Tagesanmeldungen sind nur möglich, falls das maximale Teilnehmerlimit in Höhe von 500 Teilnehmern zuvor noch nicht erreicht ist! Aktuelle Infos sind hierzu auf der Homepage zu finden.

Eine Anmeldung für den kostenfreien Bambinilauf (250m / bis einschließlich sechs Jahre) ist nicht notwendig. Der Bambini-Lauf startet um 10.00 Uhr – alle Bambinis sollten daher frühzeitig auf dem Startgelände sein.

Die Startunterlagen können im Meldebüro im Sportpark TSV Germania Windeck am Samstag, den 11.06. in der Zeit von 10.00-12.00 Uhr oder am Veranstaltungstag, Sonntag den 12.06. in der Zeit von 08.30-10.00 Uhr abgeholt werden.

Für eine professionelle individuelle Zeitmessung inkl. Urkunde sowie Finisher-Medaille ist ebenso gesorgt wie für die Versorgung der Läufer an der Strecke und im Zielbereich. Umkleide- und Duschmöglichkeiten sind im Sportpark des TSV Germania Windeck vorhanden.
Entlang der gesamten Strecke und vor allem im Start-/Zielbereich können die Besucher die Teilnehmer unterstützen und anfeuern. Die Zuschauer können sich auf spannende Laufduelle freuen, denn viele Siegerinnen und Sieger der letzten Windecker-Sommerläufe haben sich bereits frühzeitig einen Startplatz gesichert. Darunter unter anderem auf der 11km-Distanz Lisa Jaschke und Simon Dahl (beide Bunert - der Kölner Laufladen) sowie Thomas Westerhausen (LAZ Puma). Auf der 7km Distanz u.a. Katharina Stinner (Wissen) und André Labonde (Eitorf). Der Windecker Lokalmatador Frederik Ortmann (Rückenzentrum Windeck) wird kurz vor dem Start entscheiden, ob er auf der 7km-Distanz (Sieger von 2016-2018) oder auf der 11km-Distanz (Sieger im Jahr 2011 und 2019) starten wird.

Entlang der Strecke wird darüber hinaus die Samba-Trommelformation „Samba Pur“ den Läufern und Läuferinnen ordentlich einheizen.
Für Speisen und Getränke auf dem Veranstaltungsgelände ist auch für Besucher bestens gesorgt. Ebenso präsentieren sich dort Institutionen und Sponsoren den Teilnehmern und Besuchern, so dass sich ein Besuch in jedem Falle lohnt.

Verkehrshinweis: Am Tag des Laufes sind zwischen 10.25h - 12.30 Uhr die Siegbrücke und die Übersetziger Straße zwischen Dattenfeld und Übersetzig zeitweise gesperrt. Der Siegweg zwischen Dattenfeld und Röcklingen ist zudem für den Zeitraum des gesamten Laufes für Fußgänger und Radfahrer komplett gesperrt. Daher sollten Teilnehmer und Besucher, die frühzeitig abreisen müssen, im Ortsteil Dattenfeld parken! Rund 50 Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf sorgen.
(Autor & Copyright: Markus Vogel für Laufen im Rheinland)

03.06. Nur noch eine Woche bis zum Citylauf Grevenbroich
Grevenbroich.
Nach coronabedinger Zwangspause gibt der beliebte Stadtlauf in Grevenbroich am 10. Juni mit der sechsten Auflage seit 2015 sein Comeback. Bis zur Deadline am Montag rechnen die Organisatoren mit 1500 bis 2000 Voranmeldungen.

Wer sich für den sechsten Grevenbroicher Citylauf seit 2015 genau in einer Woche (10. Juni) noch anmelden will, muss sich sputen. Das Anmeldeportal (www.citylauf-grevenbroich.de) ist nämlich nur noch bis Pfingstmontag, 18 Uhr, offen. „Und aus organisatorischen Gründen sind dieses Mal keine Nachmeldungen möglich“, sagt Willy Helfenstein aus dem Organisationsteam der SG Neukirchen/Hülchrath. „Der Aufwand wäre zu groß, zumal man wegen Corona nie weiß, ob dann auch wirklich alle Helfer zur Verfügung stehen.“

Grundsätzlich ist die Stimmungslage im Vorfeld des vor allem für die Schlossstadt bedeutenden Sportfests allerdings gut. „Das Team um Dr. Bernd Juckel steht in den Startlöchern, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen“, versichert Helfenstein und verweist darauf, „dass wir gegenüber den Vorjahren nur geringe Änderungen im Programmablauf vorgenommen haben.“ Der Plan: Auf den 700 bis 1700 Meter langen Rundstrecken sollen die Läufer und Läuferinnen entdecken, wie viel Abwechslung die Grevenbroicher Innenstadt auf kleinem Raum zu bieten hat. Durch die Fußgängerzone geht es vorbei an der „Alt-Katze“ und dem Schützenturm, durch den historischen Torbogen am Alten Schloss und schließlich auf dem Hartmannsweg an der Erft entlang auf die lange Zielgerade auf der Breite Straße. „Gerade die lange Zielgerade mit den vielen anfeuernden Zuschauern am Streckenrand ist insbesondere für die Schüler und Hobbyläufer ein großes Erlebnis“, ist Helfenstein überzeugt. Unterwegs soll eine Trommlergruppe und ein Moderatorenteam die Teilnehmer bei Laune halten. Auf dem Marktplatz gibt es zusätzlich zur Wasserbar sowie Obst-, Grill- und Bierstand erstmals auch eine Cocktailbar – natürlich nur mit alkoholfreien Getränken. Die Kinder haben auf der Hüpfburg und am Schminkstand ihren Spaß.

Gute Laune macht Juckel die Anzahl der Meldungen von Schulen und Kindergärten. „Trotz der Unsicherheiten in Folge der Corona-Pandemie nähern sich hier die Zahlen denen des letzten Citylaufs 2019“, sagt Helfenstein. „Im Vergleich zu den Rekordjahr 2019 und 2018 liegen wir da schon bei 75 Prozent.“

Luft nach oben sei indes bei den Hauptläufen über fünf und zehn Kilometer sowie bei den Hobbyläufern und Firmenteams. „Hier zeigt sich, dass nach der coronabedingten Sportpause vielen der Einstieg in ein regelmäßiges Lauftraining noch schwer fällt. Dieser Trend war schon beim Neusser Sommernachtslauf vor anderthalb Wochen zu erkennen gewesen. Weil sie lange zu Hause im Homeoffice gesessen haben, fühlen sie sich nicht richtig in Form. Dabei wäre es gerade jetzt wichtig, sich aufzuraffen. Und die fünf Kilometer sind eine Distanz, die man auch als Hobbyläufer gut schaffen kann.“ Er ist sich sicher, dass die Anmeldezahlen bis Montag auch in diesem Bereich noch kräftig anziehen werden. „Die Erfahrung zeigt, dass die Leichtathletik-Vereine sich meist erst relativ spät anmelden, quasi auf den letzten Drücker.“ Insgesamt sieht er die bisherige Resonanz positiv: „Bis Donnerstag waren rund 1350 Meldungen eingegangen. Pro Tag lagen wir zuletzt bei um die 150 Anmeldungen, damit dürften wir am Ende wohl einen Tacken über 1500 liegen – vielleicht kratzen wir ja sogar an der 2000er-Marke ...“

Los geht es am nächsten Freitag in Grevenbroich um 17.30 Uhr mit dem Familienlauf über die kleine 700-Meter-Runde für Eltern mit ihren Sprösslingen. Es folgen die Kinder- und Schülerläufe über 700 bis 1700 Meter sowie die Teamstaffeln über 3x1100 Meter.  Um 19.50 Uhr ertönt der Startschuss für den Speira-Jedermannlauf über fünf Kilometer mit Firmenwertung über drei Runden. Das ist ein Angebot besonders für die in der Beurteilung ihrer Leistungsfähigkeit noch unsicheren Hobbyläufer.

6. Grevenbroicher Citylauf am 10. Juni
17.30 Uhr Eltern-Kind-Lauf über 700 Meter
17.45 Uhr Bambini-Lauf über 700 Meter
18 Uhr Schülerlauf über 1200 Meter (Jahrgang 2014)
18.15 Uhr Schülerlauf über 1200 Meter (Jahrgang 2013)
18.30 Uhr Schülerlauf über 1200 Meter (Jahrgang 2012)
18.45 Uhr Schülerlauf über 1200 Meter (Jahrgang 2011)
19 Uhr Team-Staffeln 3x1100 M.
19.30 Uhr Schülerlauf über 1700 Meter (Jahrgänge 2007-2010)
19.50 Uhr Jedermannlauf (5 km)
20.40 Uhr 10km-Lauf (ab 2006)
(Quelle: NGZ)

02.06. TV Konzen lädt zum 42. Mittsommernachtslauf mit School Running Challenge und Run & Bike Fun Erlebnis ein
Monschau-Konzen. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause lädt die Laufgruppe des TV Konzen alle laufsportbegeisterten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Wanderer und Walker wieder zum Mittsommernachtslauf sowie der School Running Challenge ein. Am Samstag, dem 04. Juni, werden für die großen und kleinen Teilnehmenden eine Reihe von Wettbewerben mit Start und Ziel im Sportpark Konzen angeboten.

Spaß und Bewegung für die „Kleinen“
Um 14:15 Uhr startet der Lauf der Bambini über 300m, darauf folgen die Schülerläufe über 500 m und 1500 m. Jedes Kind erhält im Ziel eine kleine Überraschung und zur Siegerehrung eine Urkunde.

School Running Challenge 2022
Die School Running Challenge 2022 wird ab 15:15 Uhr ausgetragen. Auf einem etwa 2,5 km langen Rundkurs durch Konzen wettstreiten Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen um den Titel der schnellsten Schule. Dabei werden die zehn schnellsten Läuferinnen und Läufer je Schule gewertet. Zudem erhalten die drei teilnehmerstärksten Schulen Preisgelder, die von Sponsoren bereitgestellt werden. Auf die Altersklassensieger warten außerdem interessante Sachpreise. Mitmachen lohnt sich dabei gleich doppelt, denn das komplette Startgeld wird an Peter Borsdorffs Aktion „Running for Kids“ gespendet.

Schnelle Laufstrecken
Der Lauf über 6 km startet um 16:30 Uhr. Auf einem neuen Kurs mit wenigen Steigungen ist er ideal für Einsteiger und Wiedereinsteiger geeignet. Besonders attraktiv ist der Lauf für die Jugendlichen der Klassen U18 und U20, die sich hier mit der Hauptklasse und den Seniorinnen und Senioren messen können.
Um 18:00 Uhr fällt schließlich der Startschuss zum Hauptlauf über 10 km, der ebenfalls eine neue Streckenführung durch die herrliche Wiesen- und Heckenlandschaft im Naturpark Nordeifel sowie das obere Belgenbachtal aufweist. Diese Langdistanz lockt traditionell die größte Läuferschaar.

Run & Bike als Fun Erlebnis
Als Besonderheit planen die Organisatoren auch eine Run & Bike Variante über die 10 km, bei der Zweierteams die Strecke gemeinsam laufend und radelnd absolvieren – ein Spaß für alle Teilnehmenden und Zuschauer. Aus organisatorischen Gründen sind hier die Startplätze auf 50 Teams beschränkt, die nur online gebucht werden können.

Fit durch Walking
Ebenso kommen Walk- und Wanderfreunde wieder auf ihre Kosten. Der 10 km Rundkurs durch die Natur der Eifel führt zunächst zum Müllenbüchel und anschließend durch das obere Belgenbachtal. Start zum 16. Mittsommernachtswalk ist um 16:00 Uhr.

Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Weitere Details, Streckenpläne und Anmeldung für alle Wettbewerbe unter https://tv-konzen.de/laufen/.   
(Autor & Copyright: Helmut Hoff für Laufen im Rheinland)

01.06. 15. GVG Abteilauf in Pulheim-Brauweiler am 19. Juni
Pulheim-Brauweiler.
Noch knapp vier Wochen bis wieder viele Laufbegeisterte an die Startlinie für den beliebten Straßen- und Volkslauf um die Abtei gehen. Am Sonntag, den 19. Juni werden zum traditionsreichen Abteilauf, aber auch zu dem Kinderfest rund um den Lauf zahlreiche Besucher erwartet. Mittlerweile wird der GVG-Abteilauf schon zum 15. Mal in Brauweiler von den Organisatoren König Event Marketing und dem TuS Schwarz-Weiß Brauweiler 1951 e.V. ausgetragen. Aktuell laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und mit
großen Schritten gehen die Veranstalter auf den Volkslauf mit angegliedertem Straßenfest zu.

Die vielen verschiedenen Disziplinen, die beim Lauf um die Abtei angeboten werden, bieten sowohl Lauferprobten wie auch Laufbeginnern sehr gute Chancen auf ein erfolgsgeprägtes
Lauferlebnis. Ob als Einzelläufer oder als Staffelmitglied, jede Leistung zählt und ein jeder Lauf wird mit Freude und Applaus von den Zuschauern entlang der Strecke bejubelt. Begleitet wird der GVG-Abteilauf auch 2022 wieder von einem großen Kinderfest im Abteipark, welches viele spannende Mitmachaktionen für alle Kids bereithält.

Aufgrund der pandemiebedingten Aussetzung vieler Traditionsläufe in den vergangenen Jahren, sehen sich im Raum NRW derzeit viele Laufveranstaltungen mit geringen Meldezahlen konfrontiert. Aktuell hoffen die Organisatoren noch auf weitere Teilnehmermeldungen für den GVG-Abteilauf am 19. Juni. Meldeschluss ist der 14. Juni 2022.  Danach sind noch Nachmeldungen möglich. Die Veranstalter freuen sich über jeden und jede Starter, ob als Familie, einzeln, als Mannschaft
oder gemeinsam mit Freunden und Kollegen.
 
Eine neue Strecke – ein neues Lauferlebnis
In diesem Jahr wird der Streckenverlauf geändert. Aufgrund von Bauarbeiten an der Bernhardstraße haben die Organisatoren den 2,5 Kilometer langen Rundkurs modifiziert. „Auf die Modernisierungsmaßnahmen der Stadt Pulheim müssen wir Rücksicht nehmen. Die neue Streckenführung ist aber sicherlich keine schlechtere Alternative. Auf der Route werden die zahlreichen Teilnehmer des Abteilaufs durch einen Großteil des Abteiparks, sowie die
angrenzenden Wohngebiete geführt. Gemeinsam mit dem TuS Brauweiler sind wir uns sicher, eine Wegführung gefunden zu haben, die  für alle Läuferinnen und Läufer ein besonderes Highlight sein wird“, so Veranstalter Rudolf König (König Event Marketing).  
 
Die Strecke startet und endet in diesem Jahr im Abteipark. Beginnend hinter der historischen Abtei, wird der übliche Streckenverlauf durch den Abteipark bis zur Von-Werth-Straße beibehalten. Ab dort beginnt der neue Streckenabschnitt, der über den Fußgängerweg der Von-Werth-Straße führt, weiter über die Karl-Zörgiebel-Straße verläuft und zurück in den Abteipark mündet. Im letzten Streckenabschnitt wird die Kaiserin-Theophanu-Straße durchlaufen, von wo es ein letztes Mal in den Abteipark zurück geht. Vor dem Zieleinlauf nehmen die Teilnehmer dort einen letzten, herausfordernden Anstieg, bevor es auf die
Zielgerade oder weiter in die nächste Runde geht.
 
Bergwertung im Abteipark
Wie schon in den letzten Jahren wird es auch in diesem Jahr wieder eine Bergwertung geben. Hierbei werden erfahrungsgemäß die schnellsten und ambitioniertesten Läufer nochmal alles geben, um den  Berg zu besiegen“ und ihre wohlverdiente Ehrung für die erbrachte Leistung zu erhalten.
 
Informationen zum Lauf und den Disziplinen
Der GVG-Abteilauf ist ein Lauf für die ganze Familie. Mit dem Bambinilauf über 500 Meter haben die „Kleinsten“ ihren eigenen Lauf und können das erste Mal Wettkampfluft schnuppern. Jeder Bambini bekommt vom Veranstalter kostenlos ein Teilnehmer-T-Shirt und
erhält im Ziel eine goldene Finisher-Medaille. Für die älteren Kids gibt es den Schülerlauf über ca. 1,5 Kilometer. Hier können Kinder und
Jugendliche teilnehmen und ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Beim Mannschaftslauf können Gruppen (bestehend aus fünf Personen) über die 5 Kilometer-Distanz gemeinsam an den Start gehen. Auch Walker und Nordic-Walker können ebenfalls starten über 5 Kilometer. Highlight  der Veranstaltung sind der 10 km-Hauptlauf und 5 km-Volkslauf, die für die ambitionierten Läuferinnen und Läufer eine sportliche Herausforderung darstellen. Aufgrund der Steigungen hoch zur historischen Abtei, ist die Laufstrecke in Brauweiler nicht die einfachste, aber dafür eine der schönsten der Region. Um dem familiären Charakter des Abteilaufs aufzugreifen, wird es in diesem Jahr erstmalig
eine Familienstaffel über 10 km geben. Als Team zu starten über die 10 km stellt eine wahrlich sportliche Herausforderung dar, hier ist Team-Geist gefragt. Jede Staffel besteht aus 4 Personen (mindestens zwei Kinder müssen in der Staffel sein – drei geht natürlich auch), wobei
jede Starter eine 2,5 km Runde absolviert. Der Spaß steht hierbei im Vordergrund, die attraktiven Siegerpreise werden unter allen Finishern ausgelost. Über den 1,5 km Schülerlauf, 5 km Volkslauf und 10 km Hauptlauf finden außerdem die Stadtmeisterschaften Pulheim statt.
Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der eigene Wohnort in Pulheim liegt.
 
Im Ziel im Abteipark angelangt, erwartet die Teilnehmer der verdiente Applaus der Zuschauer sowie eine üppige Zielverpflegung. Wer nach den Anstrengungen auf der Strecke seine Muskulatur auflockern lassen möchte, kann das Massageangebot der Praxis von pro medik
Reha&Prävention in der Zielzone kostenlos wahrnehmen.
 
Startzeiten
10.30 UHR - 0,5 km Bambinilauf (M/W U8 & jünger) – präsentiert von Engel & Völkers
11.00 UHR - 1,5 km Schülerlauf (M/W U8 - M/W U16) – präsentiert von Pro medik
11.30 UHR - 5,0 km Volkslauf (M/W U12 - M/W 80) – präsentiert von 
Volksbank Rhein-Erft-Köln eG
11.30 UHR - 5,0 km Mannschaftslauf
11.30 UHR - 5,0 km (Nordic-) Walking Lauf
12.30 UHR - 10,0 km Hauptlauf (M/W U16 - M/W80) – präsentiert von GVG Rhein-Erft
12.30 UHR - 10,0 km Familienstaffel

www.abteilauf-brauweiler.com
(Autor & Copyright: Sven Frese für Laufen im Rheinland)

31.05. Laufen ist sexy. Laufen ist gesund. Laufen macht glücklich.
Und Laufen kann die Welt ein bisschen besser machen. Das zeigt ganz Lauf-Deutschland am 1. Juni 2022, dem Global Running Day. Und wir zeigen Flagge für Solidarität. Sei dabei und unterstütze mit deinen Kilometern auch die notleidenden Menschen in der Ukraine!

#GEMEINSAMMEHRBEWEGEN

Und jetzt:
kostenlos anmelden ✓
Startnummer erhalten ✓
am 1. Juni mit der Startnummer laufen (oder walken) ✓
Bilder auf Insta oder Facebook posten ✓
absolvierte Kilometer einreichen ✓
mit deiner Spende für die Ukraine-Nothilfe Gutes tun ✓

https://www.tagdeslaufens.de/anmeldung

30.05. 10. Windecker Sommerlauf am 12. Juni
Windeck.
Am Sonntag, dem 12. Juni ist es wieder soweit: Pünktlich um 10.30 Uhr fällt der Startschuss zum 10. Windecker-Sommerlauf, der von der Windecker Bürgermeisterin und Schirmherrin Alexandra Gauß abgegeben wird. Die beliebte familiäre Laufveranstaltung an der Oberen Sieg geht wieder auf eine 7 Kilometer und eine 11 Kilometer Lauf-Distanz. Ebenso können auch (Nordic-) Walker auf den 7 Kilometer-Kurs gehen. „Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause freuen wir uns sehr nun endlich unser 10-jähriges Jubiläum mit hoffentlich vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern feiern zu können. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt liegen über 120 Anmeldungen vor, so dass die Vorfreude scheinbar nicht nur auf unserer Seite liegt. Die Vorzeichen stehen also derzeit überall auf grün und die Organisation läuft auf Hochtouren!“, so die Veranstalter, die Windecker-Laufsportfreunde.

Die in den letzten Jahren mit über 400 Teilnehmern etablierte Laufveranstaltung richtet sich sowohl an Hobbyläufer, Neueinsteiger als auch an ambitionierte Freizeitsportler. Die weitestgehend flach verlaufende Strecke entlang des Siegweges eignet sich für Jung und
Alt. Alle Distanzen starten und enden im Sportpark des TSV Germania Windeck in Windeck-Übersetzig. Neben den Hauptdistanzen wird es auch eine Neuauflage des kostenfreien ca. 250m langen Bambinilauf für Kinder bis zu sechs Jahren geben. Eine Anmeldung zum Bambinilauf, der um 10.00 Uhr startet ist nicht notwendig! Für eine professionelle individuelle Zeitmessung inkl. Urkunde sowie Finisher-Medaille ist ebenso gesorgt wie für die Versorgung der Läufer an der Strecke und im Zielbereich. Entlang der Strecke werden die Läuferinnen und Läufer neben vielen Zuschauern auch durch die Samba-Formation „Samba Pur“ zu Höchstleistungen angefeuert. Anmeldungen für alle Distanzen sind online unter www.windecker-sommerlauf.de möglich. Weitere Informationen, aktuelle Starterlisten, Anfahrtshinweise und Rückblicke auf die vergangenen Windecker-Sommerläufe seit 2011 sind dort ebenfalls zu finden. Veranstalter sind die Laufsportfreunde Windeck.
www.windecker-sommerlauf.de
(Autor & Copyright: Markus Vogel für Laufen im Rheinland)

Giulio Benedetti (Kommunikationschef Generali Deutschland), Hendrik Pfeiffer (Deutscher Meister Marathon), Markus Frisch (Köln-Marathon)

29.05. Mit Volldampf Richtung 2. Oktober
Köln.
Am 2. Oktober 2022 steht Köln endlich wieder im Zeichen des Laufsports, und rund 25.000 Läuferinnen und Läufer werden an der Startlinie in Köln-Deutz erwartet.
 
"Wir stehen am Start! Der Generali Köln Marathon wird am ersten Oktober-Wochenende in jedem Fall gestartet. Eine Kleinstadt läuft die Großstadt, tausende Zuschauer sollen wieder die Motivation sein, jetzt die Laufschuhe zu schnüren", sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH.
 
Gestartet wird der größte Breitensportevent in NRW um 8:30 Uhr mit dem Halbmarathon, der Marathon und die Staffeln folgen um 10:00 Uhr. Das Ziel bleibt unverändert im "Marathon-Stadion" auf der Komödienstrasse, moderiert von Tom Bartels und Amiaz.
 
Der Marathon startet erstmals mit dem neuen Titelsponsor Generali, die zwei Jahre auf ihre Premiere als Namensgeber warten musste.
 
"Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Organisatoren des Generali Köln Marathon Menschen zur Teilnahme und damit auch zu einem gesundheitsbewussteren Leben motivieren können. Zudem ist für uns Nachhaltigkeit ein zentraler Bestandteil des unternehmerischen Werteverständnisses. Und der Köln Marathon ist mit seinem Nachhaltigkeitskonzept Vorreiter in der deutschen Laufsportszene, so durch den umfangreichen Einsatz ressourcenschonender Materialien rund um den Marathonlauf", sagt Giulio Benedetti, Kommunikationschef der Generali.
 
Nachhaltigkeit wird am 2. Oktober wieder eine zentrale Rolle spielen. Gemeinsam mit den Sponsoren wie der RheinEnergie, der REWE Group und der AWB wird der in der Vergangenheit begonnene Prozess fortgeführt. Das Ziel wird sein, keinen Restmüll mehr zu produzieren.
 
"Besonders wichtig war für uns, dass uns fast alle Sponsoren in den beiden letzten Jahren die Treue gehalten haben und wir mit Puma, Pixum und R&S Automobile sogar noch neue hinzugewinnen konnten. Das ist keine Selbstverständlichkeit in diesen Zeiten", sagt Markus Frisch.
 
Aus sportlicher Sicht wird der amtierende Deutsche Marathonmeister in Köln teilnehmen. Pfeiffer war im letzten Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio und wird bei den Europameisterschaften in München auf der Marathondistanz starten.
(Autor & Copyright: Jan Broniecki für Laufen im Rheinland)

28.05. 5k Race Day - gelungene Premiere - hochklassige Leistungen
Refrath.
Mutig hat der TV Refrath in schwierigen Zeiten ein neues innovatives Eventformat konzipiert. Und das engagierte running team mit seinen Mastermind Jochen Baumhof ist für seinen Einsatz mehrfach belohnt worden. Denn bei den vielen Konkurrenzveranstaltungen im Lande ist es nicht so einfach, ein hochklassiges Feld zur Teilnahme zu begeistern. Doch die Erwartungen wurden mit top Zeiten im jeweils
separat gestarteten Männer- und Frauenfeld noch übertroffen.

Drei Läufer unter 15 Minuten – Jonas Müller gewinnt das Finale über 5 km in 14.43 min
In den letzten Tagen vor der Premiere hatten sich noch gute Läufer und Triathleten angemeldet. Und diese Topathleten zündeten in der letzten von drei Runden von den begeisterten Zuschauern den Turbo. In einem packenden Finish setzte sich Jonas Müller von der TSV Bayer Leverkusen mit neuer Bestzeit in 14:43 min vor dem Briten Matthew Crow (Milers Colonia 2020) in 14:46 min und dem Bonner Andreas Keil-Forneck (14:57) durch. Als neuer Landesmeister rangiert Jonas Müller in der aktuellen Deutschen Bestenliste 2022 Rang 5.

Refratherin Nicole Scholz siegt in 17:50 min und gewinnt ihren ersten großen Titel
Es war in den Tagen noch unklar, ob das große Lauftalent im TVR running team nach einer Rückenblessur überhaupt starten konnte. Grünes Licht gab es erst einen Tag vor dem 5k Race Day. Mit gutem
Tempogefühl lag sich nach der ersten Runde in Schlagweite der führenden Sonja Vernikov von der LAZ Puma Rhein-Sieg. In der zweiten Runde überholte sie die Konkurrentin mit einem forschen Zwischensprint. Die Führung gab die 22jährige nicht mehr her und gewann trotz einiger Wochen Trainingsrückstand souverän die Goldmedaillen n 17:50 min vor Sonja Vernikov (18:21) und der Juniorin Leah Giesen (18:25) von der Aachener TG.

Die Mannschaftssiege gehen an die Milers aus Köln und der Aachener TG
Starke NRW-Vereine hatten bei der ersten reinen Landesmeisterschaft im 5 km Straßenlauf in Deutschland gemeldet. In der Männerwertung hatten diie Milers Colonia 2020 in der Zeitaddition (3 Läufer) mit 48:50
min knapp die Nase vor der LV Marathon Kleve (49:27), der Aachener TG (49:43), den Gastgebern vom TV Refrath (50:22) und der LAZ Puma Rhein-Sieg. Die schnellen Frauen der Aachener TG war das schnellste Team in 57:07 min bei den Damen vor dem TV Refrath 1 (58:30) und dem TV Refrath 2.

Insgesamt 11 Goldmedaillen holen sich die Gastgeber vom TV Refrath
Nicht nur mit fast 40 Startern war das TV Refrath running team nicht nur mit großem Aufgebot vertreten, sondern auch der erfolgreichste Verein. Neben Gesamtsiegerin Nicole Scholz holten sich Alexandra Tiegel (1. W35/19:40), Beate Gebehart (1.W60/23:45), Antje Wietscher (1.W65/22:15), Johannes Ritter (1.M55/17:29) sowie Dieter Pütz (19:26), ein neuer und sehr starker M60 Läufer im TVR-Trikot jeweils den AK-Titel. Auch in fünf Teamwertungen war der TVR nicht zu schlagen: Frauen Hauptklasse in der Besetzung Nicole Scholz, Elena Görlich, Tatjana Latt; in der W50 (Cornelia Türk, Karin Janz, Eliza Zarl), das M20 Männerteam (Arthur Ralenovsky, Marvin Jesinghaus, Tobias Kratz), die M30 (Tobias Hohagen, Jakob Eberhardt, Jan Kratz) und das starke M50-Team mit Johannes Ritter, Frank Schröder und Heiko Wilmes.
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen im Rheinland)

27.05. Patric Starosta gewinnt sein Heimspiel beim Murrelauf
Sinzig-Westum.
Mit 300 Teilnehmern feierte der 44. Murrelauf in Sinzig-Westum an Christi-Himmelfahrt ein gelungenes Comeback. "Sicher sind die Teilnehmerzahlen etwas niedriger als vor Corona und das Laufverhalten hat sich verändert. Dennoch sind wir vor allem mit den Schülerzahlen sehr zufrieden", sagte Klaus Blüher vom veranstaltenden LT SV Westum. Der Traditionslauf gehört somit weiter zu den größten Laufveranstaltungen im Ahr-Kreis. Aufgrund der Flutkatastrophe im letzten Sommer musste die Halbmarathonstrecke völlig neu konzipiert werden und führte diesmal komplett über den Mühlenberg. Immerhin 360 Höhenmeter wiesen die 21,1 Kilometer auf, die keine Bestzeiten versprachen. Dennoch schnell unterwegs war das Führungsduo Patric Starosta und Lars Arzdorf. Die beiden Lauffreunde, die beide aus Sinzig stammen, benötigten lediglich 1 Stunde und 18 Minuten für die Langdistanz. Staroste konnte sich auf den letzten Kilometern absetzen und gewann mit 19 Sekunden Vorsprung. "Endlich konnte ich mal mein Heimspiel gewinnen", freute sich der 33-Jährige, der schon einige Male Zweiter war. Als schnellste Frau finishte Asteria Wagner aus Bonn in 1:41:02 Stunde. Den gleichzeitig gestarteten Zehn-Kilometer-Lauf gewann Luca Brang in 37:30 Minuten.
Ergebnisse:
Männer, 21,1 km: 1. Patric Starosta (P.S. Running) 1:18:30 Stunde, 2. Lars Arzdorf (Team flott) 1:18:49, 3. Joe Körbs (LT Ennert) 1:27:43.
Frauen, 21,1 km: 1. Asteria Wagner (Kunst Wagner) 1:41:02 Stunde, 2. Carina Jochum (Selbstläufer SV Altenahr) 1:44:18, 3. Ulrike Krieg (LT Venusberg) 1:49:39.
Männer, 10 km: 1. Luca Brang (LG Kreis Ahrweiler) 37:30 Minuten, 2. Lukas Stirner (Team flott) 39:36, 3. Norman Droste 41:15.
Frauen, 10 km: 1. Anke Brenner (LT SV Hönningen) 45:13 Minuten, 2. Lynn Bandmann (TuS Ahrweiler) 46:04, 3. Karin Breslauer (LG Laacher See) 49:09.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

26.05. 134 Läufer um den Flugplatz Mönchsheide
Sinzig-Franken.
Drei Jahre musste das Team flott. warten bis zur zweiten Auflage des flott.RUN Mönchsheide in Sinzig-Franken. 134 Läufer und Walker gingen über Distanzen von 300, 900, 1500 Meter, 5 und 10 Kilometer. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer absolvierte die klassischen Laufstrecken rund um den Flugplatz und den Gutshof Mönchsheide. Sieger über die Zehn Kilometer wurden Patric Staroste (35:52) und Franziska Renneke (40:16). Beim Fünf-Kilometer-Rennen hießen die Sieger Nils Dörle (TV Sinzig, 21:53) und Lia Smolka (24:15). Bis zum nächsten Mönchsheidelauf soll es nach Wunsch der Veranstalter lediglich zwölf Monate dauern, im Mai 2023.
Ergebnisse:
10 km, Männer: 1. Patric Staroste 35:52 Min., 2. Thierry van Riesen (LG Rhein Wied) 36:42, 3. Robert Plath 39:43.
10 km, Frauen: 1. Franziska Renneke (Team beVegt.de) 40:16 Min., 2. Karin Breslauer (LG Laacher See) 51:59, 3. Nina Teller 53:40.
5 km, Männer: 1. Nils Dörle (TV Sinzig) 21:53 Min., 2. Justus Biniok 21:58, 3. Carl Biniok (beide SG Bad Breisig) 21:59.
5 km, Frauen: 1. Lia Smolka 24:15 Min., 2. Kerstin Smolka (beide Marathon Schwarzwasser) 26:01, 3. Jana Schweickert (SG Bad Breisig) 28:15.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

25.05. Top Besetzung bei der 5k Race Day Premiere am 26. Mai
Refrath.
„Da ist Musik drin“ hat Orgachef Jochen Baumhof vom TV Refrath running team die bisherige Starterliste für den ersten 5k Race Day an diesem Donnerstag analysiert. Von den Bestzeiten her sind es mindestens 8 Läufer im Männerfeld, die auf dem schnellen Rundkurs in Refrath unter 16 Minuten laufen können. Zu den Favoriten zählen sicherlich der 31min Läufer Luca Fröhling von der LV Marathon Kleve. Dahinter reihen sich die Lokalmatadoren Dominik Fabianowki und Simon Dahl vom ASV Köln, Andreas Keil-Forneck aus Bonn, der Triathlet Simon Bong, Justus Kaufmann und Torsten Graw von der LAZ Puma Rhein-Sieg und auch der Refrather Arthur Ralenovsky ein. Aber auch in den AK’s wird es spannend, wie z.B. in der M55 Robert Jäkel (TuS 08 Lintorf) gegen den frischgebackenen Deutschen Meister Johannes Ritter vom TV Refrath. Bekannte Namen sind auch dabei: der vielfache Kirschblütenlauf-Sieger und M40-Favorit Maciek Mierecko Luke Kelly, Sohn des Musikers Joey Kelly oder der Italiener Michaelangelo Buonarotti vom ASC Düsseldorf, 50. Nachfahre des berühmten Malers und Bildhauers der Renaissance.

Auch das Frauenfeld ist gut besetzt mit vielen Läuferinnen, die deutlich unter 20 Minuten laufen können. Eine klare Favoritin ist nicht auszumachen. Hinter den jungen Talenten Sonja Vernikov und Celine
Schneider und der TVR-Läuferin Nicole Scholz lauern bekannte Namen der Altersklassen: Lisa Jaschke vom ASV Köln, Melanie Linder aus Düsseldorf oder Christl Dörschl von der LG Wenden. Interessant wird
der Zweikampf in der W55 zwischen der LAZ-Läuferin Kathrin Stöcker und der Cornelia Türk vom TVR.

Sehr erfreulich sind die Meldezahlen in den Jugendklassen. Bisher sind rund 40 Nachwuchsläufer in der U16-U18-U20-U23 aus dem ganzen Landesverband bei der Premiere dabei. Auch hier geht es für  
Vereinsläufer um Einzel- und Mannschaftstitel im 5km Straßenlauf für den LV Nordrhein. Das TV Refrath running team wird mit fast 40 Aktiven beim Heimspiel sicher ein Wörtchen bei der Medaillenjagd mitreden. Die Startzeiten sind um 13.15 Uhr (Männer sub 25 min) und 13.45 Uhr (Frauen sub 30min). Online-Meldungen sind noch bis zum Wettkampftag auf www.5k-raceday.de möglich.
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen im Rheinland)

Die Sieger des 10-Kilometer-Laufs: v.l.n.r. Caterina Schneider, Franziska Schneider, Tatjana Stöcker, Patrick Klein, Daniel Mannweiler, Jens Grohmann.

24.05. Volkslauf in Oberpleis feiert erfolgreiche Premiere
Königswinter-Oberpleis.
Erschöpft, aber glücklich und umjubelt von zahlreichen Zuschauern, finishten am Sonntagnachmittag die knapp 70 Aktiven beim 1. Volkslauf "Rund um Oberpleis". Die Zehn Kilometer mit rund 220 Höhenmeter durch die Pleiser Hügellandschaft hatten den Läufern alles abverlangt. "Hier zu laufen, ist was anderes als am Rhein", sagte Gesamtsieger Patrick Klein aus Oberkassel, der exakt 39 Minuten benötigte. Zweiter wurde der Triathlet Daniel Mannweiler (Oberpleis, 40:43) vor Jens Grohmann aus Hennef (42:02). Als Gesamt-Fünfte und erste Frau lief Franziska Schneider (Selbstläufer SV Altenahr) nach 44 Minuten und 33 Sekunden ins Ziel im Mathildenpark. Das Podest komplettierten Caterina Schneider (LT Ennert, 46:32) und Tatjana Stöcker (49:29). Zeitgleich starteten 23 Kinder beim 1.000 Meter Schülerlauf mit, die anschließend strahlend ihre Urkunde in Empfang nahmen. Freuen durfte sich auch die Jugendhilfe Königswinter. Zwei Euro je Teilnehmer gingen an die gemeinnützige Einrichtung. Die Lauf-Premiere, die im Rahmen des "Grünen Sonntag" stattfand soll im nächsten Jahr wiederholt werden.
(Autor & Copyright & Foto: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

23.05. 38. Sommernachtslauf der TG Neuss : Neuss feiert sich und den (Lauf-) Sport
Neuss.
Nach den coronabedingten Absagen 2020 und 2021 hatten die Menschen auf und an der Strecke wieder große Lust auf echte Begegnungen.

Der in ganz trüben Momenten befürchtete Super-Gau war bereits am Freitagabend vom Tisch. Nach kurzer Inspektion der bestenlistenfähigen Strecke verkündete Klaus Ehren, Geschäftsführer der veranstaltenden Turngemeinde, erleichtert: „Der Sturm war harmlos in Neuss und somit haben Sportamt und Feuerwehr ,grünes Licht’ für den Sommernachtslauf gegeben.“

Und das war auch gut so, denn irgendwie hatten die Menschen in der bereits um das Jahr 16 v. Chr. von römischen Soldaten an Rhein und Erft als Befestigungsanlage errichteten Stadt auf dieses Comeback gewartet. „Endlich war wieder Leben drin“, stellte Jörg Geerlings bestens aufgelegt fest. Der Landtagsabgeordnete und 2. Vorsitzende der TG Neuss ging auch gleich mit gutem Beispiel voran, lief nach zehn Kilometern Hand-in-Hand mit seiner Frau Marie-Florence, für die die Uhr bei 50:42 Minuten stehenblieb als Zwölfter der Altersklasse M50 über den Zielstrich vor dem Drusushof am Hamtor. „Das ist okay“, sagte der CDU-Politiker, der seit 1999 keinen Lauf ausgelassen hat. „Ich war einigermaßen fit, aber natürlich nicht in Topform.“

Der sture Blick auf Ergebnisse und Zeiten stand beim 1983 zum ersten Mal aufgelegten Evergreen in der Neusser City ohnehin nicht ganz oben auf der Agenda der diesmal 3163 Finisher. Nach coronabedingter Pause zählte mehr noch als sonst vor allem das (sportliche) Miteinander. Ein Volksfest mit, über den Tag verteilt, rund 18.000 Partygästen, wie Polizeihauptkommissar Axel Franke im entspannten Plausch mit Klaus Ehren angab. Und das lieferte Geschichten wie diese: Weil ihre Patenkinder Ben und Phil, deren Vater Martin Czarnietzki (41) im Rhein-Kreis altem Laufadel angehört, in Neuss am Start waren, meldete kurzerhand auch Melanie Kraus für die zehn Kilometer. Die 47-Jährige, Deutsche Meisterin 1999, Siegerin des Frankfurt-Marathons 2007 und Olympiateilnehmerin von 2008, hat ihre erfolgreiche Karriere im Leistungssport zwar längst beendet, ist aber immer noch ziemlich flott unterwegs. Beim Sommernachtslauf deutete zunächst alles auf einen Start-Ziel-Sieg hin, lag sie doch schnell deutlich vor Xenia Vasileiadou. Dass sie die junge Griechin aus Saloniki, deren als Leistungsdiagnostiker am Olympiastützpunkt Köln tätiger Onkel Dr. Argiris Vassiliadis sich am Samstag auf seine Rolle als interessierter Beobachter beschränkte, in der letzten Runde noch abzufangen wusste und sich in 37:30 Minuten vor ihr (37:33) und Nina Ahrens vom SC Myhl (38:37) Platz eins holte, nahm die ehemalige Topläuferin locker. „Ich bin fast 48, sie um die 20. Ich bin etwas zu schnell angegangen und die vielen Jahre im Leistungssport merkst du halt in den Knochen.“

Das Lächeln gar nicht mehr aus dem Gesicht bekam Xenia Vasileiadou. „Ich habe ein, zwei Runden gebraucht, dann hatte ich raus, wie man auf dieser welligen Strecke mit den vielen Kurven laufen muss. Ich hatte so viel Spaß, das Publikum war großartig. Ich komme im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder.“ Ihren Verdacht, dass ihre Konkurrentin („Es war eine Ehre, mit ihr zu laufen“) sie am Ende absichtlich vorbeigelassen habe, zerstreute Melanie Kraus indes energisch. „Nein, auf keinen Fall. Sie war einfach stärker. Ich habe sie nur angefeuert.“

Überlegene Sieger gab es auch bei den Männern: Über zehn Kilometer spielte Guesch Hagos (TG Neuss) mit der Konkurrenz, sein Platz ganz oben auf dem Treppchen geriet während seines genau 33:33 Minuten dauernden Einsatzes nie in Gefahr. Schon vor dem ersten Getränk war er wieder bei Stimme, um seine Leistung zu beschreiben, benötigte er indes nur ein Wort: „Normal!“ Richard Wilke (Aachener TG), in 34:41 Minuten Dritter hinter dem Mannheimer Hendrik Schmidinger (34:32), verriet derweil, dass er nach seinem mit der Promotion abgeschlossenem Studium „Mathematischer Grundlagen der Informatik“ an der RWTH Aachen wieder nach Neuss und damit auch zur TG zurückgekehrt sei. „Und mit meiner läuferischen Leistung bin ich insgesamt zufrieden.“

Das galt auch für Frederik Ruppert (SV Myhl), der über 5000 Meter in 13:58 Minuten wie angestrebt unter der 14-Minuten-Marke blieb. „Das war top!“ Die Superstimmung an der Strecke habe ihm dabei sehr geholfen, fügte der Deutsche Vizemeister über 3000 Meter Hindernis (8:25,27 Minuten) fröhlich hinzu. „Das war genau die richtige Einstimmung auf die anstehenden Wochen, in denen ich die Norm für die Deutschen Meisterschaften Ende Juni in Berlin und die Europameisterschaften laufen will.“

Diese Ambitionen hegt Linda Stahl nicht mehr. Die Europameisterin von 2010 (66,81 Meter) und Olympia-Dritte von London 2012 (64,91 Meter) im Speerwurf stellte sich in Neuss einer ganz neuen Herausforderung. „Ich bin in meinem ganzen Leben noch nie fünf Kilometer am Stück gelaufen“, gab die Vizepräsidentin der „Partner für Sport und Bildung“ im Rhein-Kreis Neuss schmunzelnd zu. „Das brauchte ich fürs Speerwerfen ja nie.“ Nach 26:05 Minuten und Platz 21 stellte sie einigermaßen erstaunt fest: „Ich finde Laufen eigentlich langweilig, aber mit den Zuschauern an der Strecke kann ich jetzt schon verstehen, warum Leute das gerne machen.“ Darum könnte sich die 36-Jährige eine Wiederholung durchaus vorstellen. „Aber frühestens im nächsten Jahr. Ich muss mich erst mal erholen.“
(Quelle: NGZ)

22.05. Begeisterte Frechener feiern ihren Frühlingslauf
Über 800 Aktive gehen bei bestem Laufwetter an den Start +++ Wettkämpfe sorgen für Stimmung entlang der Strecke und vor dem Rathaus
Frechen.
Über 800 Laufbegeisterte verwandelten am Sonntag die Innenstadt von Frechen in ein großes Laufsportfest. Bei sonnigem Frühlingswetter mit angenehmen Temperaturen gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Disziplinen in die diesjährige Auflage des GVG-Frühlingslaufs Frechen. Bei der TS Frechen und der ausrichtenden Agentur pulsschlag zeigte man sich zufrieden nach dem Lauf. Vom Wetter bis hin zu der Stimmung vor dem Rathaus der Töpferstadt hat alles gepasst.

Absolutes Highlight für jeden Starter und jede Starterin war wieder die Bergwertung, die in diesem Jahr von der Volksbank Rhein-Erft-Köln präsentiert wurde. Dabei wurden in jeder Runde die Teilnehmer ermittelt, die die Burgstraße hoch zum Herbertskaul in Bestzeit erkletterten. Am Ende wurden die Sieger mit der schnellsten Zeit zum Bergmeister des Frechener Frühlingslaufs gekürt. Nach der erfolgreichen Premiere in 2021 wurde auch wieder eine Doppelwertung über 5- und 10-Kilometer ausgetragen.

Beim 5-Kilometer-Lauf der Männer hatte Martin Schumacher (Bunert – Der Kölner Laufladen) in einer Zeit von 16:16 Minuten deutlich die Nase vorn vor Hakim El Makrini (17:47 Min./LT DSHS Köln meets Milers Colonia 2020). Dritter wurde Lukas Hiller (18:58 Min.). Bei den Frauen verwies Sonja Vernikov (18:14 Min.) vom Team Ski-Keller Kaulard&Schroiff in einem schnellen Rennen ihre Konkurrentinnen Celine Schneider (18:41 Min./LAZ Puma Rhein-Sieg) und Alice Lüchtefeld (19:16 Min./Bunert - Der Kölner Laufladen) auf die Plätze zwei und drei.

Den 10-Kilometer-Lauf der Männer gewann Hakim El Makrini in einer Zeit von 35:14 Minuten vor Torsten Trems (36:25 Min./Generali meets Milers Colonia und Lukas Kehlenbach (37:22 Min/ TuS Köln rrh.). Bei den Frauen tat es Favoritin Claudia Schneider (39:43 Min./ Bunert - Der Kölner Laufladen) ihrem männlichen Laufkollegen Hakim El Makrini gleich und gewann auch den Hauptlauf. Zweite wurde Sarah Stautemas (45:30 Min./Generali meets Milers Colonia) vor Diana Burdak (47:00 Min.).

Hakim El Makrini (53:01 Min.) und Susanne Stürmer (1:16 Std.) feierten den Sieg in der Doppelwertung aus 5- und 10-Kilometerlauf.

Die Bergwertung, präsentiert von der Volksbank Rhein-Erft-Köln, sicherte sich bei den Frauen Celine Schneider. Die Zweite im 5-Kilometer-Lauf „kletterte“ die 200 Meter lange Steigung in der Burgstraße zum Herbertskaul in einer Zeit von 57:75 Sekunden Minute hinauf. Bester Kletterer bei den Herren war Lokalmatador Vincent Bobeth von der LAV Habbelrath-Grefrath (47:85 Sekunden).
(Mitteilung: Pulsschlag für Laufen im Rheinland)

21.05. Top-Athleten und Breitensportler starten in Frechen
Nachmeldungen bis kurz vor den Starts vor Ort und online möglich +++ Volksbank Rhein-Erft-Köln eG präsentiert die Bergwertung am Herbertskaul +++ Laufsportfest am Rathaus für Bambini, Schüler, Walker und Erwachsene +++ Doppelwertung aus 5 und 10 Kilometer für ambitionierte Läufer
Frechen.
Wenn am Sonntag der Startschuss beim GVG-Frühlingslauf fällt, wird den Zuschauern vor dem Rathaus und entlang der Strecke durch die City und hinauf zum steilen Herbertskaul nicht nur Hobbysport geboten. Denn unter die erwarteten 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mischen sich alljährlich einige Top-Athleten.

„Der GVG-Frühlingslauf ist mit seinen verschiedenen Wettbewerben ganz klar auf alle Läufer-Levels ausgerichtet. Im Vordergrund stehen die Breitensportler aller Altersklassen, doch auch ambitionierte Top-Athleten starten alljährlich vor dem Frechener Rathaus“, weiß Holger Wesseln von der Agentur pulsschlag, der den Volkslauf gemeinsam mit der TS Frechen ausrichtet. „Dadurch bieten wir allen Zuschauern eine sympathische Mischung aus Leistungs- und Breitensport.“

Wer sich noch anmelden möchte kann das in allen Disziplinen bis kurz vor dem Start vor Ort ab 8:30 Uhr oder online tun. Informationen finden Interessierte auf der offiziellen Webseite www.frechenener-fruehlingslauf.de. Auf dem Programm des GVG-Frühlingslauf stehen Wettbewerbe für Bambini, Schüler, Walker und Erwachsene. Für alle Kinder einschließlich Jahrgang 2007 steigt frühmorgens der Schülerlauf. Davor starten die Jüngsten beim Bambinilauf.

Ein großes Highlight stellt die Bergwertung am Herbertskaul dar, die in diesem Jahr von der Volksbank Rhein-Erft-Köln eG präsentiert wird. Der langjährige Partner des Frühlingslaufs ehrt in diesem Jahr die schnellsten „Herbertskaul-Bezwinger“. Dabei werden in jeder Runde die Teilnehmer ermittelt, die die Burgstraße hoch zur Bergwertung in Bestzeit laufen. Darüber hinaus haben ambitionierte Läufer die Möglichkeit, bei der Doppelwertung über 5 und 10 Kilometer an den Start zu gehen.

Angeführt wird die Riege der Top-Athleten im 10-Kilometer-Wettbewerb von Claudia Schneider (Team Bunert – der Kölner Laufladen) und Hakim El Makrini (Team LTDSHS meets Milers Colonia 2020). Bei den Frauen dürfen sich die Besucher an der Strecke auf Katharina Deutzmann (Southern Oregon Runners), die bei der Herbst-Edition im vergangenen Oktober den zweiten Platz belegte und am Sonntag in der Doppelwertung auch über die 5.000 Meter startet. Im 5-Kilometer-Rennen starten die Topläuferinnen Celine Schneider (LAV Puma Rhein-Sieg) und Alice Lüchtefeld (Team Bunert – der Kölner Laufladen). In der Männerkonkurrenz treten unter anderem Martin Schumacher (Team Bunert – der Kölner Laufladen), der Zweite über 10 Kilometer 2021, und Lokalmatador Ole Krott (LAV Habbelrath-Grefrath) an.

Die größte Hobby-Laufgruppe stellt mit aktuell 70 Startern der lokale Traditionsverein und Mitausrichter TS Frechen gefolgt von den Leichtathleten vom LAV Habbelrath-Grefrath (40) und dem Team von Bauhaus (38). Titelpartner GVG Rhein-Erft mit Geschäftsführer Werner Abromeit an der Spitze stellt mit dem GVG-Laufteam 36 Starterinnen und Starter.

Zeitplan
08:30 Uhr: Beginn Startunterlagenausgabe und Nachmeldungen
10:15 Uhr: 660 m Bambinilauf (bis einschl. Jg. 2015)
10:30 Uhr: 1,8 km Schülerlauf (bis einschl. Jg. 2007)
11:00 Uhr: 10 km Volkslauf (Zielschluss: 75 Minuten Nettolaufzeit)
11:15 Uhr: Siegerehrung Schülerlauf
12:30 Uhr: 5 km Volkslauf (Zielschluss: 55 Minuten Nettolaufzeit)
12:30 Uhr: 5 km Walking und Nordic Walking (Zielschluss: 55 Min. Nettolaufzeit)
13:15 Uhr: Siegerehrung 5 km-, 10 km-Läufe, Doppelwertung und Bergmeister
(Mitteilung: Pulsschlag)

20.05. Mönchsheide-Lauf lockt mit Natur Pur
Sinzig.
Schöne Natur und gute Waldwege rund um den Flugplatz und den Gutshof Mönchsheide sind am Samstagnachmittag Schauplatz für ein beliebtes und für den 2. flott.RUN Mönchsheide in Sinzig-Franken. Ab 15.50 Uhr bietet das Team flott am Sportplatz Frankenstraße Laufdistanzen für alle Altersklassen an. Los gehts mit 5- und 10-Kilometer Walking, gefolgt von den 300-Meter Bambinilauf (16 Uhr), 900-Meter Kinderlauf (16.10 Uhr) und 1,5-Kilometer Schülerlauf (16.20 Uhr). Um 16.45 Uhr startet der Zehn-Kilometer-Volkslauf und zum Abschluss der Fünf-Kilometer-Jedermannlauf (16.55 Uhr). Meldungen sind Online bis zum 19. Mai (16 Uhr) möglich sowie am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start.
http://run.team-flott.de/
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

19.05. Neusser Sommernachtslauf kommt an
Neuss.
Noch zwei Tage bis zum Restart. Am Samstagnachmittag beendet der Startschuss beim Eltern-Kind-Lauf über 400 Meter die coronabedingte Auszeit. Die Marke von 3000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen dürfte die TG Neuss knacken.

André Scheidt hat‘s gut. Der als Moderator auch für die 38. Auflage des Neusser Sommernachtslaufs verpflichtete Stadionsprecher  des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf urlaubt noch bis Samstag in Kroatien. Weil seine Maschine erst um 16 Uhr auf dem Düsseldorfer Flughafen landet, gehört das Mikrofon seinem Kollegen Eiko Pate zu Beginn des rund fünfstündigen Sportspektakels mit Volksfestcharakter noch ganz allein. Ein Problem ist das nicht, als Stimme der TG Neuss Tigers in der Zweiten Basketball-Bundesliga hat er seine Eignung für diesen Job längst nachgewiesen.

Florian Pejchar, beim Veranstalter TG Neuss seit November fürs Sportmarketing und Eventmanagement zuständig, verabschiedet sich erst eine Woche nach dem die Neusser Sportlandschaft schon seit 1983 bereichernden Sommernachtslauf in den Kurzurlaub. Als dann frischgebackener  40-Jähriger gönnt er sich mit Frau und fünfjähriger Tochter eine sicher dringend benötigte Auszeit. Denn sein erstes halbes Dienstjahr an der Schorlemerstraße war nicht von Pappe. Inmitten der umfangreichen Baumaßnahmen am Vereinszentrum hatte er als Nachfolger des vorerst anderweitig beschäftigten Geschäftsführers Klaus Ehren dafür zu sorgen, dass die so teilnehmer- und zuschauerträchtige Veranstaltung in der Neusser Innenstadt nach den coronabedingten Absagen 2020 und 2021 ein erfolgreiches Comeback feiert.

Die Zahlen stimmen schon mal: Obwohl die um zwei Tage verlängerte Anmeldefrist noch bis Mitternacht lief, ermittelte Pejchar am Mittwochmittag folgenden Zwischenstand: 2787 Voranmeldungen, nur 35 weniger als bei der bislang letzten Auflage 2019. Und weil zum Beispiel der Eltern-Kind-Lauf über 400 Meter, mit dem die Chose am Samstag um 16 Uhr beginnt, noch gar nicht berücksichtigt war, stand für ihn außer Frage, „dass wir die 3000er-Marke wieder schaffen.“ Dabei wäre für ihn schon „alles, was über 2500 geht, voll okay gewesen.“

Großen Anteil am bislang so positiven Gesamteindruck haben die Grundschulen: Die bis Mittwoch, 11.30 Uhr, 1395 angemeldeten Kinder übertreffen sogar das Ergebnis von vor drei Jahren (1151). Pejchar wertet das als „schönes Zeichen“ und als Bestätigung, dass Sport und Bewegung an den Grundschulen trotz schwieriger Monate nach wie vor wichtig ist. Los geht es für die Erst- bis Viertklässler, die 1000 Meter zu bewältigen haben, um 16.30 Uhr.              

Schon im Vorfeld hatte die TG Neuss ihr umfangreiches Sportangebot geflüchteten Kindern aus der Ukraine unbürokratisch zugänglich gemacht. Und auch am Samstag haben Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet die Möglichkeit, ohne finanzielle Aufwendungen am Sommernachtslauf teilzunehmen. Der Verein „Schnelle Nothilfe“ ist mit einem eigenen Team vertreten. „Wir wollen ein deutsch-ukrainisches Team an den Start bringen“, sagt Ehren. „Bestzeiten spielen dabei weniger eine Rolle, vielmehr die Sichtbarkeit der ,Schnellen Nothilfe‘ und der karitative Aspekt. Es geht hier ganz klar nicht um uns, sondern um die Menschen, denen wir in der Ukraine und hier vor Ort helfen. Wir wollen ein Zeichen für den Frieden setzen.“

Für den sportlichen Abschluss der Mammutveranstaltung sorgen am Abend, diesmal schon ab 21.10 Uhr (in den Vorjahren 22 Uhr), die bislang 32 Team-Staffeln über 4x1110-Meter.
(Quelle: NGZ)

18.05. Nur noch 30 Tage bis zum Bonner Nachtlauf am 15. Juni
Bonn.
In 30 Tagen fällt der Startschuss für die elfte Auflage des Bonner  Nachtlaufs in der Bonner Rheinaue. „Wir freuen uns schon sehr  auf den Bonner Nachtlauf 2022. Die Vorbereitungen liegen im Plan, wenngleich sich das Comeback am neuen Ort in der Bonner Rheinaue
und nach zwei Jahren Zwangspause ein bisschen wie eine Premiere anfühlt“, erklärt Vereinspräsident Holger Schwan zum Stand der Vorbereitungen. „Gleichzeitig spüren wir, dass nach der langen Pause die Läufer den Weg zurück auf die Laufstrecken erst langsam wiederfinden. Wir hoffen, dass sich viele Teilnehmer noch auf den letzten Drücker anmelden.“
 
Die Anmeldung für den Bonner Nachtlauf ist noch bis zum 8. Juni geöffnet. Auf dem neuen Rundkurs kann im SpeedRun über zwei Runden (10km) oder im FunRun über 5 km (eine  Runde) oder 10 km  (zwei  Runden) gelaufen werden. Der Start für den SpeedRun ist um 19:30 Uhr. Der Startschuss für den FunRun fällt um 21:00 Uhr.
 
Mit der Teilnahme unterstützen alle Läufer erneut eine
Bewegungsinitiative des Stadtsportbunds Bonn. Insgesamt gehen vier  Euro pro Teilnehmer an die Kinderinitiative „Open Sunday“ des SSB.
 
www.bonner-nachtlauf.de
(Autor & Copyright: Lars Gomann für Laufen im Rheinland)

17.05. Rosellener Abendlauf kommt gut an
Neuss-Rosellen.
Nach zwei Corona-bedingten Absagen meldete sich die Traditionsveranstaltung eindrucksvoll zurück. Volle Felder und viele Zuschauer sorgten für eine tolle Atmosphäre. Der SV Rosellen als neuer Veranstalter will definitiv weitermachen.

Das Lob kam aus berufenem Munde. Schließlich hat Hagen Bierlich als Sportler, der Triathlon auf Ironman-Niveau betreibt, schon einige Wettkämpfe in den Knochen, auch international war er schon unterwegs. Doch was der SV Rosellen als Veranstalter der 35. Auflage des Abendlaufs nach der lange Corona-Zwangspause sozusagen in der läuferischen Provinz auf die Beine stellte, nötigte auch Bierlich Respekt ab. „Die Veranstaltung war super. Wegen Corona war man das ja gar nicht mehr gewöhnt, aber im Stadion herrschte eine tolle Atmosphäre“, erklärte Bierlich, der als Trainer einer Laufgruppe des FC Straberg mit einigen seiner Schützlinge zum Comeback des Traditionslaufs im Neusser Süden angereist war.

Dass nach der 34. Auflage im Jahr 2019 drei Jahre später die 35. folgen konnte, das machte der SV Rosellen möglich. Als die Veranstaltung 1986 ihre Premiere feierte, trug der Verein zwar schon mal für zwei Jahre die Verantwortung, gab sie dann aber an den ASC Rosellen ab. Weil der sich aber Ende vorigen Jahres auflöste, sprang der SVR ein. „Kindergärten und Schulen haben sich bei uns gemeldet und gesagt, dass es schade wäre, wenn es den Lauf nicht weiter geben würde“, erklärt Sven Schümann in seiner Funktion als Vorsitzender des SV Rosellen. So reifte schnell der Entschluss, die Tradition fortzuschreiben. Unterstützt durch das Know-how von Jürgen Rödingen, der schon im Organisationsteam des ASC dabei war, wurde die Herausforderung angenommen. Zunächst erfolgte die amtliche Vermessung der Strecken mit Hilfe von Detlev Ackermann vom Leichtathletik-Verband Nordrhein, die in diesem Zuge auch eine Veränderung erfuhren. Die Theodor-Klein-Bezirkssportanlage wurde für die Veranstaltung so hergerichtet, dass Volksfeststimmung aufkommen konnte. 100 Helfer waren an unterschiedlichen Stationen im Einsatz.

„Wir haben viel Zuspruch bekommen. Man hat gemerkt, dass die Menschen wieder richtig Lust auf so eine Veranstaltung hatten“, meinte Sven Schümann. Dass beim Comeback als Ausrichter nach so vielen Jahren beim SV Rosellen noch nicht alles perfekt laufen konnte, war klar, eine Arbeitsgruppe soll noch in dieser Woche Verbesserungsvorschläge erarbeiten. Wie groß die Lust der Teilnehmer auf den Rosellener Abendlauf war, zeigen die Zahlen: 1210 Voranmeldungen und 1037 Aktive im Ziel waren deutlich mehr als bei der bislang letzten Auflage im Jahr 2019. Darunter war eben auch Hagen Bierlich, der die Veranstaltung zur Vorbereitung auf seinen Triathlon-Saisonstart nächstes Wochenende im Kraichgau nutzte. Wo er schon mal da war, nahm er für den FC Straberg beide Erwachsenen-Strecken in Angriff, die am Abend nach den Kindergarten- und Schulläufen anstanden. Über fünf Kilometer siegte er in 16:13 Minuten, schon ein ganzes Stück hinter ihm kam Richard Wilke (16:55) ins Ziel. Auch über zehn Kilometer war gegen ihn kein Kraut gewachsen, in 33:11 Minuten überquerte er als Erster die Ziellinie, 41 Sekunden danach folgte Martin Schumacher aus Köln. Eine klare Siegerin aus heimischen Gefilden gab es über die längere Distanz auch bei den Frauen. Dort gewann die junge Flora Feuring (U20) aus Glehn im Trikot der TG Neuss in 43:15 Minuten mit fast zwei Minuten Vorsprung auf Claudia Schmitz aus Mönchengladbach.

Für Sven Schümann und seine Mitstreiter ist nach der guten Resonanz klar, dass es weitergehen soll: „Es gibt den festen Willen, das zu wiederholen“, betont der SVR-Vorsitzende. Gut möglich, dass Triathlet Hagen Bierlich und seine Schützlinge beim 36. Rosellener Abendlauf auch wieder dabei sind.
(Quelle: NGZ)

16.05. Grafschafter Ahrtal-Lauf feiert wohl einmalige Premiere
Grafschaft-Vettelhoven.
Am Samstagnachmittag liefen in Grafschaft-Vettelhoven 215 Teilnehmer bei einer wohl einmaligen Lauf-Premiere mit. Insgesamt vier Vereine hatten sich in diesem Jahr zusammengetan um nach der Flutkatastrophe ein Laufevent im Ahrtal auf die Beine zu stellen. Statt des Birnenlauf (LT Grafschaft und Grafschafter Spvgg.), "Rund um die Teufelsley" (SV Hönningen) und "Rotweinwanderweg-Volkslauf" (SV Dernau) wurde der Grafschafter Ahrtal-Lauf veranstaltet. Die Zehn-Kilometer-Strecke startete in der Grafschaft und führte durchs Ahrtal. Schnellste Läufer auf den anspruchsvollen 180 Höhenmetern waren Jonas Humke (LG Eintracht Frankfurt, 36:42) und die Bonnerin Astéria Wagner (LT Venusberg, 46:49). Auf der wesentlich flacheren Fünf-Kilometer-Strecke waren Jonas Löcher (TuS Ahrweiler, 19:51) und Eva Findeisen (Grafschaft, 30:22) erfolgreich. Im nächsten Jahr hoffen alle Veranstalter ihre ursprünglichen Läufe wieder durchführen zu können.

Ergebnisse:
Männer, 10 km: 1. Jonas Humke (LG Eintracht Frankfurt) 36:42 Min., 2. Thierry van Riesen (LG Rhein Wied) 38:39, 3. Lukan Setzlach (Adenau) 39:20.
Frauen, 10 km: 1. Astéria Wagner 46:49 Min., 2. Caterina Schneider (beide LT Venusberg) 48:15, 3. Ina Nolden (Bad Neuenahr) 48:20.
Männer, 5 km: 1. Jonas Löcher (TuS Ahrweiler) 19:51 Min., 2. Thorsten Jakobs (PSV Bonn) 20:04, 3. Karl Philipp Stein (LT Ahrweiler) 20:41.
Frauen, 5 km: 1. Eva Findeisen (Grafschaft) 30:22 Min., 2. Lydia Betzen (Bad Neuenahr) 30:27, 3. Charlotte Heusch (TuS Ahrweiler) 30:36.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

15.05. Jetzt zum 1. Volkslauf "Rund um Oberpleis" am 22. Mai anmelden

Start/Ziel:
14 Uhr Mathildenpark Oberpleis/Dollendorfer Straße
Strecke: 10 km (220 Höhenmeter)
Anmeldung: https://my.raceresult.com/198822/
Das Startgeld beinhaltet:

- elektronische Zeitmessung
- Ehrung der drei schnellsten Läufer (m/w)
- Online-Urkunde für jeden Teilnehmer
- Getränke-Versorgung im Ziel

Startunterlagen/Nachmeldungen am Veranstaltungstag bis 1/2 Stunde vor dem Start.

14.05. Das Comeback des Neusser Sommernachtslaufs
Neuss.
Gut drei Jahre nach der 37. Auflage im Juni 2019 und zwei coronabedingten Absagen meldet sich die TG Neuss am 21. Mai mit ihrem zuschauerträchtigen Sportspektakel in der Innenstadt zurück. Am Konzept hat sich nichts geändert.

Nach ihrem ungefährdeten Sieg in 34:51 Minuten über 10.000 Meter beim 37. Neusser Sommernachtslauf 2019 hatte die deutsche Topathletin Thea Heim (München) quietchvergnügt angekündigt: „Gut möglich, dass ich im nächsten Jahr wiederkomme – dann könnte ich ja noch einige Kolleginnen mitbringen. Ich werde Neuss weiterempfehlen.“ Doch daraus wurde wegen der Pandemie (leider) nichts – 2020 und 2021 blieb die Küche kalt. 2:0 für das Coronavirus.

Erst gut drei Jahre später, genau am 21. Mai, findet das seit 1983 von der TG Neuss veranstaltete Laufspektakel mit der 38. Auflage seine Fortsetzung. Nach dem Ausscheiden von Marc Hillen mit seiner Agentur h1 wieder in Eigenregie. Um das Sportevent mit Volksfestcharakter, das in Spitzenzeiten 4067 Läufer und Läuferinnen ins Ziel brachte (2016), überhaupt stemmen zu können, hat sich die Turngemeinde personell verstärkt. Das Ressort „Planung und Durchführung von Großveranstaltungen“ ist seit Mitte November der Arbeitsbereich des hauptamtlich beschäftigten Florian Pejchar. Der mit der millionenschweren Erweiterung der Sportstätte an der Schorlemerstraße befasste Geschäftsführer Klaus Ehren greift nur noch unterstützend ein.

Und es läuft für den neuen Mann: Die Wetteraussichten sind gut, für den Samstag in anderthalb Wochen sind 27 Grad angekündigt. Auch der Stand der Voranmeldungen stellt ihn zufrieden. Am Dienstag fiel die 1000er-Marke. Ohne sich allzu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, prophezeit er darum: „Die 2000 schaffen wir ohne Probleme, zwischenzeitlich lagen wir sogar über den Zahlen von 2017, ’18 und ’19.“ Bei der letzten Auflage vor der Corona-Krise hatten 3226 Finisher und wieder mehr als 10.000 Zuschauer an der Strecke für gute Laune gesorgt.

Optimistisch stimmt Pejchar, dass in der aktuellen Statistik die Schulen und Kindertagesstätten noch verhältnismäßig schwach vertreten sind. „Bei mehr als 3000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen stellten sie gut zwei Drittel des Startfeldes.“ Er weiß, „die Schulen haben alle Bock zu laufen“, deshalb versucht er sie nun „so zu triggern, dass sie sich bis zum 16. Mai anmelden. Dann können wir besser planen.“ Wenngleich er die 3000er-Marke nicht als Ziel ausgeben möchte, „das ist Wunschdenken“, hat er eine positive Entwicklung erkannt. „Die Leute wollen laufen, wollen raus, sind aber noch sehr vorsichtig. Wir müssen Läufern und Zuschauern jetzt das Gefühl geben, dass sie wieder sicher an einer so großen Veranstaltung teilnehmen können. Das braucht halt etwas Zeit.“
https://tg-neuss.de/sommernachtslauf/
(Quelle: NGZ)

13.05. Rosellener Abendlauf feiert am Freitag Comeback
Neuss-Rosellen.
Der SV Rosellen hat die Rolle des Veranstalters vom aufgelösten ASC übernommen und eine große Unterstützung von Sponsoren erfahren. Die Streckenführung auf den langen Distanten hat sich geändert, es gab eine amtliche Vermessung.

Als der ASC Rosellen im vergangenen September seine Vereinsauflösung zum Jahresende ankündigte, stand zu befürchten, dass damit auch die Tradition des Rosellener Abendlaufs sterben würde. Doch das konnte verhindert werden, am Freitag wird nach der Premiere im Jahr 1986 und den beiden Corona-bedingten Absagen in den Vorjahren die 35. Auflage über die Bühne gehen. Möglich gemacht hat das der SV Rosellen, der bereits die ersten beiden Abendläufe ausgerichtet hatte und nun sein Comeback als Veranstalter feiert. Zentrum des Geschehens ist die Theodor-Klein-Bezirkssportanlage.

„Möglich wurde die Organisation dieser Laufveranstaltung auch nur dank zahlreicher Sponsoren. Wir sind stolz darauf, dass wir so viele und namhafte Unternehmen gewinnen konnten“, sagt Sven Schümann, Vorsitzender des SV Rosellen. Die Treue gehalten haben dem Abendlauf der Neusser Laufladen Bunert und das international tätige Unternehmen Janssen-Cilag. Neu dabei sind die Stadtwerke Neuss, die Sparkasse Neuss und die Dresen-Gruppe. Das neue Abendlauf-Logo hat die auch als Sponsor auftretenden Werbeagentur Kaiserreich aus Rosellen gestaltet. Das offizielle T-Shirt zum Abendlauf kommt vom Neusser Unternehmen Suissetec und auch die Stadt Neuss unterstützt die traditionsreiche Laufveranstaltung.

Die scheint in der Szene durchaus vermisst worden zu sein. denn es liegen bereits über 800 Meldungen vor. Wobei der Veranstalter auch etwas dafür getan hat, die Attraktivität zu erhöhen. Die Streckenführungen der Hauptläufe über fünf (Start 19.30 Uhr) und zehn Kilometer (Start 20.15 Uhr) wurden etwas verändert und amtlich vermessen. Sie sind somit wieder bestenlistenfähig. Zudem ist der Rosellener Abendlauf mit der längsten Distanz weiterhin Teil des Rhein-Kreis-Neuss-Cups. Auch für den Nachwuchs werden weiter Läufe angeboten, schon um 15.30 Uhr sind die Kindergärten und die Bambini (400 Meter) an der Reihe, um 17 Uhr beginnen die Schulläufe (400 und 1000 Meter). „Ziel aller Läufe ist jetzt die Theodor-Klein-Bezirkssportanlage in Rosellen, wo ein buntes und attraktives Rahmenprogramm für Groß und Klein die Laufveranstaltung abrundet. Es ist wirklich für jede und jeden etwas dabei“, sagt Verena Kiechle, 2. Vorsitzende des SV Rosellen. Nachmeldungen sind gegen einen Aufschlag von zwei Euro möglich.
www.rosellener-abendlauf.de
(Quelle: NGZ)

12.05. GVG-Frühlingslauf Frechen: Bis Sonntag anmelden und sparen!
Volksbank Rhein-Erft-Köln eG präsentiert die Bergwertung am Herbertskaul +++ Laufsportfest am Rathaus für Bambini, Schüler, Walker und Erwachsene +++ Doppelwertung aus 5 und 10 Kilometer für ambitionierte Läufer
Frechen.
In 11 Tagen ist es wieder soweit! Dann trifft sich die regionale Running-Community, um beim GVG-Frühlingslauf in Frechen (22. Mai 2022) an den Start zu gehen. Bis zu 700 Starterinnen und Starter werden bei dem Lauf durch die Frechener Innenstadt erwartet. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn einmal mehr will die TS Frechen gemeinsam mit der Kölner Agentur pulsschlag den Sportbegeisterten der Region einen erlebnisreichen Laufsporttag präsentieren.

Wer sich noch nicht angemeldet hat und sparen möchte, der kann sich das persönliche Lauferlebnis zum Normalpreis bis zum kommenden Sonntag, 15. Mai 2022, sichern. Auf der Internetseite www.frechener-fruehlingslauf.de findet der interessierte Sportler alle wichtigen Infos zur Anmeldung und Strecke.

Ein großes Highlight stellt die Bergwertung am Herbertskaul dar, die in diesem Jahr von der Volksbank Rhein-Erft-Köln eG präsentiert wird. Der langjährige Partner des Frühlingslaufs ehrt in diesem Jahr die schnellsten „Herbertskaul-Bezwinger“. Dabei werden in jeder Runde die Teilnehmer ermittelt, die die Burgstraße hoch zur Bergwertung in Bestzeit laufen. Darüber hinaus haben ambitionierte Läufer die Möglichkeit, bei der Doppelwertung über 5 und 10 Kilometer an den Start zu gehen.

In diesem Jahr präsentieren Holger Wesseln & Co. wieder eine fünf Kilometer lange Laufrunde durch Frechen. Bei hoffentlich schönem Frühlingswetter rechnen die Veranstalter wieder mit zahleichen Hobbyläufern und Topstartern, die gemeinsam mit der TS Frechen und vielen Zuschauern vor dem Rathaus ein schönes Laufsportfest feiern. Auf dem Programm des GVG-Frühlingslauf stehen Wettbewerbe für Bambini, Schüler, Walker und Erwachsene. Für alle Kinder einschließlich Jahrgang 2007 steigt frühmorgens der Schülerlauf. Davor starten die Jüngsten beim Bambinilauf.

Zeitplan
08:30 Uhr: Beginn Startunterlagenausgabe und Nachmeldungen
10:15 Uhr: 660 m Bambinilauf (bis einschl. Jg. 2015)
10:30 Uhr: 1,8 km Schülerlauf (bis einschl. Jg. 2007)
11:00 Uhr: 10 km Volkslauf (Zielschluss: 75 Minuten Nettolaufzeit)
11:15 Uhr: Siegerehrung Schülerlauf
12:30 Uhr: 5 km Volkslauf (Zielschluss: 55 Minuten Nettolaufzeit)
12:30 Uhr: 5 km Walking und Nordic Walking (Zielschluss: 55 Min. Nettolaufzeit)
13:15 Uhr: Siegerehrung 5 km-, 10 km-Läufe, Doppelwertung und Bergmeister
(Mitteilung: Pulsschlag für Laufen im Rheinland)

11.05. Thomas Eickmann neuer Vizepräsident des Leichtathletik Verbandes Nordrhein
Der Siegburger Thomas Eickmann ist am vergangen Samstag auf der Delegiertenversammlung des Leichtathletik Verbandes Nordrhein zum neuen Vizepräsidenten gewählt worden.

Der 60-jährige Sportliche Leiter und Diplomtrainer des LAZ Puma Rhein-Sieg wird den Aufgabenbereich der Sportentwicklung im LVN übernehmen. Als Gründungsmitglied des LAZ Puma Rhein-Sieg hat er es geschafft mit seinem Team in 16 Jahren eine der stärksten Leichtathletik Gemeinschaften im Landesverband zu entwickeln. Der Leichtathletik Verband Nordrhein ist mit knapp 68.000 Mitgliedern in 514 Vereinen der fünft größte Verband der Deutschen Leichtathletik.

10.05. Spendenlauf in Bergheim Bei „Glessen läuft“ wurde für die Ukraine gesammelt
Bergheim-Glessen.
„Glessen läuft“ für die Ukraine hieß es am Samstag im Waldstadion des TSV Glessen. Sei der Erlös des mittlerweile siebten Benefizlaufs in den vergangenen Jahren in die Kasse des Födervereins Sportplatz geflossen, der sich für die Erneuerung der Vereinsanlagen engagiert, so habe es diesmal bei den Sportlern eine breite Zustimmung gegeben, den Erlös aus Startgeld, Getränke- und Speisenverkauf sowie Tombola für die Ukraine-Hilfe zu verwenden, sagte Vereinssprecherin Andrea Floß.

Der Erlös solle entweder für die Unterstützung der Geflüchteten in Glessen oder als Spende für lokale oder internationale Hilfsorganisationen gespendet werden, sagte Floß. Am Samstag lagen bereits mehr als 370 Anmeldungen vor. Die Marke des größten, von Corona noch ungetrübten, Benefizlaufes im Jahr 2019 knacke man sicher noch im Laufe des Tages, vermutete Floß. 4000 Euro seien vor drei Jahren zusammengekommen.

Auch Läuferinnen aus der Ukraine waren dabei
Den Startschuss zum Halbmarathon gaben Bürgermeister Volker Mießeler und der Vereinsvorsitzende Richard Beckschulte am frühen Nachmittag. Hier erlebe er „Solidarität und Gemeinschaft“ mit den Ukrainern, sagte Mießeler. Läuferinnen aus der Ukraine waren auch am Start, andere servierten Getränke.

30 Menschen aus der Ukraine zählt Ortsbürgermeisterin Anne Keller zurzeit in Glessen. Die Initiativen im Ort zur Einbindung der Frauen und Kinder ins Dorfgeschehen sei groß und reichten von Sprachkursen bis hin zum Sprachcafé mit deutschen und ukrainischen Muttersprachlern im evangelischen Gemeindezentrum.

Vom Halbmarathon und Langlauf über Walken bis zum Lauf für Kinder stellte der Verein für unterschiedliche Konditionen Strecken zur Verfügung. Eine Kinderolympiade, das Kinderbewegungsabzeichen des Landessportbundes bei den „bewegten Tagesmüttern“, ein Ausflug in den benachbarten Waldkindergarten, eine Tombola mit Gewinnen, gesponsert von örtlichen Geschäftsleuten, Cafeteria und Musik rundeten die Laufveranstaltung ab.
(Quelle: KStA)

09.05. LT Ennert Läufer dominieren in Windhagen
Timothy Engel gewinnt den Marathon - Joe Körbs den Halben
Windhagen.
Rund 450 Teilnehmer liefen oder fuhren am Sonntag beim Windhagen-Marathon Run & Bike unter dem Motto „Running for Children of Ukraine“ Nach dem Start der Benefiz-Radausfahrt über 58 und 21 Kilometer gingen ab 9 Uhr die Läufer auf die neuen Strecken. Beim gemeinsamen Start von Marathon und Halbmarathon zeigte sich frühzeitig, wer am Ende die Nase vorne haben würde. Wie angekündigt, lief Joe Körbs volles Risiko und wurde nach 21 Kilometern mit einem Start-Ziel-Sieg belohnt. Der 54-Jährige Läufer vom LT Ennert benötigte 1 Stunde und 29 Minuten für die landschaftlich schöne Strecke mit knapp 400 Höhenmetern. Vier Minuten später erreichte Joanna Tallmann aus Waldbreitbach als erste Frau und Gesamt-Zweite das Ziel. Beim Marathon liefen Timothy Engel und Stefan Wagner lange Zeit gleichauf, ehe sich der 37-Jährige LT Ennert-Athlet absetzen konnte. Im Ziel blieb die Uhr für Engel bei 3:09:41 Stunden stehen. Schnellste Frau wurde Kathrin Stöcker (LAZ Puma Rhein-Sieg) in 3:35:56 Stunden. Neben den Langstrecken wurden auch Distanzen über Zehn- und Fünf-Kilometer, sowie Schüler- und Bambini-Läufe angeboten. Alle Läufer bekamen im Ziel von Georg Hackl ihre verdiente Finisher-Medaille um den Hals gehängt. Die Rennrodel-Legende fungiert seit Jahren als Schirmherr der Veranstaltung. „In Absprache mit der Aktionsgruppe Kinder in Not e. V. haben wir uns entschieden, dass sämtliche Erlöse aus der diesjährigen Veranstaltung den Kindern in der Ukraine zu Gute kommen sollen“, berichtet Organisator Mario Höß, der sich zufrieden mit der Auflage unter Präsenz zeigte.

Ergebnisse:
Marathon, Männer: 1. Timothy Engel (LT Ennert) 3:09:41 Std., 2. Stefan Wagner 3:24:00, 3. Richard Shaw 3:27:00.
Marathon, Frauen: 1. Kathrin Stöcker (LAZ) 3:35:56 Std., 2. Carina Jochum (Selbstläufer SV Altenahr) 3:44:35, 3. Sabine Hundrieser (LT Siebengebirge) 3:49:59.
Halbmarathon, Männer: 1. Joe Körbs (LT Ennert) 1:29:19 Std., 2. Markus Tentler (FC Weiher) 1:37:36, 3. Florian Hofmann 1:38:01.
Halbmarathon, Frauen: 1. Joanna Tallmann (Waldbreitbach) 1:33:18, 2. Karin Janz (TV Refrath) 1:47:02, 3. Natalie Hoffmann-Lenz (TuS Jan Hilfarth) 1:50:12.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

08.05. Gold-/Silber-/ und Bronze-Medaillen für Rheinländer Athleten bei der Langstrecken-DM 2022 in Pliezhausen
10.000 Meter
W45
2. Silke Schneider - LAZ Puma Rhein-Sieg - 40:47,74
M50
1. Markus Mey - TV Eifeler Turnkraft Lonzen - 34:53,57
2. Manuel Skopnik - TV Refrath - 35:43,25
M55
1. Johannes Ritter - TV Refrath - 36:09,67
W55
3. Cornelia Türk - TV Refrath - 42:53,99
W65
2. Antje Wietscher - TV Refrath - 45:43,99
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

07.05. Laufen im Rheinland - Streaming-Tipp für Samstag
Die Langstrecken-DM 2022 in Pliezhausen im Livestream

Auf dieser Seite finden Sie am 7. Mai 2022 in Zusammenarbeit mit larasch.de einen Livestream von den Deutschen Meisterschaften auf den Langstrecken über 10.000 und 5.000 Meter in Pliezhausen. Ab etwa 18:00 Uhr kommentieren für Sie Alexandra Dersch und Marcel Fehr.
https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/langstrecken-dm-2022-pliezhausen-live

06.05. Windhagen-Marathon läuft für den guten Zweck
Windhagen.
Unter dem Motto „Running for Children of Ukraine“ startet am Sonntag der Windhagen-Marathon Run & Bike. Nach dem Start der Benefiz-Radausfahrt über 58 und 21 Kilometer (8:45/8:50) gehen ab 9 Uhr die Läufer auf die Strecke. Los geht’s mit dem gemeinsamen Start über Marathon und Halbmarathon, gefolgt vom 1000 Meter Schülerlauf (9.10 Uhr), Zehn-Kilometer-Lauf (9.30 Uhr), Fünf-Kilometer-Lauf (9:40 Uhr) und Bambinilauf (9:50 Uhr). „In Absprache mit der Aktionsgruppe Kinder in Not e. V. haben wir dahingehend entschieden, dass sämtliche Erlöse aus der diesjährigen Veranstaltung den Kindern in der Ukraine zu Gute kommen sollen“, berichtet Organisator Mario Höß. Gerne können die Zahlungen für das Startgeld zugunsten der Kinder aufgerundet werden. Jeder Euro zählt und jeder Cent kommt an. Im Rahmen des pandemiebedingt veranstalteten Do-It-Yourself-Lauf konnte im Vorjahr ein Spendenscheck von 3.035 € der Aktionsgruppe Kinder in Not e. V. überreicht werden. Das Geld ging im letzten Jahr an Projekte in Brasilien und Indien. Die Startnummernausgabe und Nachmeldung ist am Samstag von 15 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 7 bis 8.30 Uhr im Forum Windhagen, Reinhard-Wirtgen-Straße 4 möglich.
https://www.windhagen-marathon.de/
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

05.05. Jetzt zum 1. Volkslauf "Rund um Oberpleis" anmelden
Königswinter-Oberpleis. 22. Mai

Start/Ziel:
Mathildenpark Oberpleis/Dollendorfer Straße
Anmeldung: https://my.raceresult.com/198822/
Das Startgeld beinhaltet:

- elektronische Zeitmessung
- Ehrung der drei schnellsten Läufer (m/w)
- Online-Urkunde für jeden Teilnehmer
- Getränke-Versorgung im Ziel

Startunterlagen/Nachmeldungen am Veranstaltungstag bis 1/2 Stunde vor dem Start.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

04.05. Rund in Refrath - ein 5 km Lauf für alle Altersklassen
Erlebe die Premiere in der Refrather City am 26. Mai
Bergisch Gladbach.
Am Donnerstag, 26. Mai auf Christi-Himmelfahrt geht es „Rund in Refrath“. Auf dem attraktiven Citykurs wird nur ein Lauf angeboten: die beliebte 5 km Distanz. Gelaufen wird auf dem 1,5 km langen Runde des Radklassikers „Rund in Refrath“. Männer und Frauen starten getrennt. Dafür wurden dem TV Refrath running team insgesamt 75 Minuten im Gesamtprogramm des Radsportevents der Staubwolke Refrath mit folgende Startzeiten eingeplant.

13.15 Uhr Schüler/m Jugend/Männer - m AK ► Sollzeit 25 min
14.15 Uhr Schülerinnen/w Jugend/Frauen - w AK► Sollzeit 30 min

Teilnahme ab 14 Jahren (Jg. 2008) in allen Altersklassen, egal ob Freizeitläufer oder ambitionierte Bestzeitenjäger. Keine Vereinszugehörigkeit ierforderlich.
 ►  Vereinsläufer aufgepasst: erste LVN 5 km Straßenlaufmeisterschaft der Geschichte
Athleten mit Startpass können zusätzlich für die erstmals ausgetragenen LVN-Meisterschaftswertung melden. Im Wilhelm-Klein-Park, direkt an der KVB-Linie 1, sind Start-Nummern-Ausgabe, Umkleidezelte, alle Einzel- sowie 3er Team-Siegerehrungen in allen Altersklassen.
www.5k-raceday.de | www.tvr-running.de | www.staubwolke-refrath.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

03.05. LT Ennert startet Bahntraining
Bonn-Beuel.
Ab 4. Mai startet der LT Ennert wieder sein offenes Bahntraining für alle Läuferinnen und Läufer. Von Mai bis September findet jeden Mittwoch um 19 Uhr auf der Tartanbahn auf dem Sportplatz an der Gesamtschule Beuel (Siegburger Straße) unter fachlicher Anleitung von DLV-zertifizierten ein qualifiziertes Lauftraining statt. Neben einem umfassenden Aufwärmprogramm sowie Lauf-ABC und Stabilisierungsübungen soll auf der 400-Meter-Runde vor allem die Grundschnelligkeit mit Intervall- und Tempoläufen trainiert werden. "Schnelle und langsame Läufer können gemeinsam am Bahntraining teilnehmen. Jeder kann sich Schritt für Schritt weiterentwickeln und auf sein persönliches Ziel hinarbeiten", lädt DLV-Lauf-Lehrtrainer Joe Körbs alle interessierten Läufer ein. Für Nicht-Vereinsmitglieder beträgt die Kursgebühr 40 Euro. www.lt-ennert.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

02.05. Markus Mey wird Deutscher Meister über 50 km
Einen Doppel-Erfolg feierten zwei Athleten aus dem Rheinland bei der Deutschen Meisterschaft über 50 Kilometer am Wochenende im niedersächsischen Wolfenbüttel. Im Rahmen des 37. Stadtgrabenlauf wurden dort die noch jungen Meisterschaften über die kleinste Ultra-Distanz ausgetragen. Als Gesamt-16. und 1. in der AK50 beendete Markus Mey (TV Eifeler Turnkraft Konzen) nach 3 Stunden, 31 Minuten und 37 Sekunden das Rennen. Zweiter in der Altersklasse wurde Norbert Schneider (Rhein-Berg Runners) in 3:48:27 Stunden.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

01.05. Celine Schneider und Silke Schneider NRW Meisterinnen
Am letzten Tag im April fanden im westfälischen Rheine die ersten NRW Meisterschaften diesen Jahre auf der Bahn statt. Mit den Langstreckenmeisterschaften wurde die Freiluftsaison eingeläutet.

Die Läuferinnen und Läufer des LAZ Puma Rhein-Sieg konnten gleich mit zwei Titeln aufwarten. Das große Nachwuchstalent Celine Schneider überzeugte einmal mehr mit eine kämpferischen Glanzleistung. Über die 5000 m in der U20 holte sie sich nicht nur den Titel der NRW Meisterin, sondern steigerte ihre Bestleistung auf 17:57,53 min. und unterbot damit zum ersten mal die 18 Minutengrenze. Mit dieser Leistung nimmt Celine Schneider Platz 6 der Deutschen Jahres-Bestenliste der U20 über die 5000 m ein.

Silke Schneider (LAZ) sicherte sich in der W45 den NRW Titel in 18:56,29 min. und führt damit gleich eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften über 10000 m die Deutsche Bestenliste der W45 über 5000 m an.

Aber auch der männliche Nachwuchs des LAZ Puma wusste zu überzeugen. Über die 3000 m in der U18 lief Macel Böttcher (LAZ) in 9:54:05 min. als 10. über die Ziellinie und unterbot mit dieser neuen persönlichen Bestleistung zum ersten mal die 10 Minutengrenze.

In der M15 lief der junge Simon Betz (LAZ) über die 3000 m in 10:28:79 min. neue persönliche Bestzeit und wurde guter 7..
(Mitteilung: LAZ Puma Rhein-Sieg für Laufen im Rheinland)

30.04. Strahlende Siegerinnen und Sieger im ganzen April
- Über 700 Stunden Laufspaß bei der Deutsche Post Marathon Bonn April Challenge endeten am Samstag mit großem Finale
- 3.000 Sportlerinnen und Sportler absolvierten im ganzen Monat April insgesamt rund 35.000 Kilometer
- Deutsche Post spendet 15.000 Euro für den Bonner Sport
- Nächstes Laufhighlight steht schon in den Startlöchern: Anmeldung für den Deutsche Post Marathon Beethoven-Lauf am 11. September ab sofort möglich
Bonn.
Ob bei schönstem Sonnenschein, milden Temperaturen und blühenden Kirschbäumen oder bei 2 Grad, Schneeregen und Sturmtief: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutsche Post Marathon Bonn April Challenge haben zu nahezu jeder Tageszeit und unabhängig von den vorherrschenden Wetterbedingungen ihre Laufschuhe geschnürt. Über 700 Stunden im April konnten sie auf einen amtlich vermessenen, fünf Kilometer langen Rundkurs gehen, die eigene Fitness testen und sich mit anderen Laufbegeisterten messen. Beim Überlaufen der Ziellinie vor dem Post Tower durfte sich dann jeder wie ein Sieger fühlen. Ein Angebot, das gerne genutzt wurde: Rund 3.000 Sportlerinnen und Sportler meldeten sich an und liefen insgesamt rund 35.000 Kilometer. Eine Läuferin und zwei Läufer nahmen sogar jeden Tag teil.

Besonders gut angenommen wurden die After Work Runs, die donnerstagabends für Wettkampfatmosphäre sorgten, aber auch gerne genutzt wurden, um endlich wieder etwas mit Kolleginnen und Kollegen zu unternehmen und andere Läuferinnen und Läufer zu treffen. Highlight für knapp 500 Schülerinnen und Schüler war der Team-Wettbewerb am 3. April, den das Städtische Gymnasium Rheinbach am Ende für sich entscheiden konnte.

Die Bonner Sportvereine profitierten gleich doppelt von der April Challenge. Die Deutsche Post spendete erneut 2 Euro pro Teilnehmenden für den Bonner Sport. Insgesamt 6.000 Euro gehen nun in einen Spendentopf, der es Vereinen ermöglicht, dringend benötigte Anschaffungen zu tätigen. Zudem konnten die Vereinsmitglieder selbst aktiv werden und mit der eigenen Teilnahme an der Challenge die Vereinskasse aufbessern. Weitere 9.000 Euro standen hier als Siegprämien zur Verfügung. Besonders lauffreudig waren das Tanzcorps Godesberger Luftpiraten e. V., LT Ennert und der TuS Oberkassel, die jeweils in ihrer Kategorie (abhängig von der Größe des Vereins) die meisten Teilnehmenden stellten.

Zum Finale der Challenge am 30. April gab es neben zahlreichen Ehrungen dann noch ein großes Abschluss-Highlight. Die Strecke wurde an diesem Tag einmalig verlängert, so dass auch die exakten Marathon- und Halbmarathon-Distanzen gelaufen werden konnten – ein schöner Anreiz für viele, am letzten Tag noch einmal auf die Runde durch die Rheinaue zu gehen.

Doch mit der April Challenge ist das Deutsche Post Marathon-Laufjahr noch nicht beendet. „Es ist uns ein Anliegen, durch die Förderung von Sport und Kultur die Menschen zu motivieren und zu begeistern. Mit dem Beethoven-Lauf verbinden wir beides, unser Engagement im Rahmen des Beethovenfests und beim Deutsche Post Marathon. Übrigens so, wie es viele Bürgerinnen und Bürger tun, für die Kultur und Sport kein Widerspruch ist“, erklärt Pedro Munoz, Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke der Deutsche Post DHL Group.

Der Beethoven-Lauf über die Halbmarathon- und 10km-Distanz findet am 11. September 2022 statt. Die Anmeldung ist ab sofort auf der Homepage des Deutsche Post Marathon Bonn möglich. Zunächst gilt ein Frühbucherrabatt von 25 Euro für die 21 Kilometer und 15 Euro für den 10-Kilomter-Lauf – T-Shirt und Medaille inklusive.

Alle Informationen zu den Laufevents des Deutsche Post Marathon Bonn unter www.deutschepost-marathonbonn.de

Ergebnisse
Die meisten Teilnahmen:
Sabine Winkel, Ingo Otten und Wolfgang Neubauer liefen an 30 von 30 Tagen.

Die meisten Kilometer:
Sabine Winkel (270 km), Ingo Otten (400 km)

Bestes Schulteam:
Städtisches Gymnasium Rheinbach
Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn
Europaschule Bornheim

Platzierungen der Vereine:
Kategorie 1 (Bis 100 Mitglieder)
Platz 1: Tanzcorps Godesberger Luftpiraten e. V.
Platz 2: Bonnsai
Platz 3: MSC Godesberg

Kategorie 2 (101-400 Mitglieder)
Platz 1: LT Ennert
Platz 2: BWB Kanu
Platz 3: Bonn Gamecocks

Kategorie 3 (ab 401 Mitglieder)
Platz 1: PHV Poppelsdorf Handball Verein
Platz 2: TGV Bonn
Platz 3: TuS Oberkassel

Marathon am 30. April:
Siegerin Marathon: Claudia Mudring-Mockenhaupt (4:22:20 h)
Sieger Marathon: Jimmy Balla (3:04:96 h)
(Autor & Copyright: Sarah Schmitz für Laufen im Rheinland)

29.04. 10. Waldkapellenlauf in Rheinbach am 30. April
Rheinbach.
Für Läufer, Walker und Sportwanderer veranstaltet Achims Sportshop am Samstag, 30. April um 16 Uhr in Rheinbach um 16 Uhr den 10. Waldkapellenlauf. Start und Ziel befinden sich am Glaspavillon an der Stadthalle Rheinbach. Angeboten werden Strecken über Fünf und Zehn Kilometer. Ein Startgeld wird in Form einer freiwilligen Spende zugunsten der Ukraine erhoben.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

28.04. GVG-Frühlingslauf Frechen: Startschuss fällt am 22. Mai
Bergwertung am Herbertskaul und Doppelwertung die Highlights +++ Laufwettbewerbe am Rathaus für Bambini, Schüler, Walker und Erwachsene
Frechen.
Nachdem der GVG-Frühlingslauf 2021 Corona-bedingt in den Oktober verschoben werden musste, fällt der Startschuss jetzt wieder im Frühling. Der Countdown für das Frechener Sporthighlight läuft. Denn in diesem Jahr lockt der beliebte Volkslauf am 22. Mai die Running Community in die Töpferstadt vor die Tore Kölns. Bis zu 700 Starterinnen und Starter werden bei dem Lauf durch die Frechener Innenstadt erwartet. Die Vorbereitungen laufen rund vier Wochen vor dem Start auf Hochtouren, denn die TS Frechen will gemeinsam mit der Kölner Eventagentur pulsschlag den Sportbegeisterten der Region einen erlebnisreichen Sporttag präsentieren.

„Bei schönem Frühlingswetter rechnen wir wieder mit gut gelaunten und motivierten Hobbyläufern und Topstartern, die gemeinsam mit der TS Frechen und vielen Zuschauern vor dem Rathaus ein hoffentlich sonniges Laufsportfest feiern“, freut sich Holger Wesseln von der Agentur pulsschlag. „Dank der besonderen Mischung mit Bambini, Schülern, Erwachsenen und Walkern erfreut sich der GVG-Frühlingslauf in Frechen großer Beliebtheit.“

Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann sich das persönliche Lauberlebnis durch die Frechener City online sichern. Auf der Internetseite des Veranstalters www.frechener-fruehlingslauf.de findet man alle wichtigen Infos zur Anmeldung und Strecke.

Neben einer abwechslungsreichen Strecke mit einer 5 Kilometer langen Runde durch die Frechener City erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwei sportliche Highlights. Bei der Bergwertung werden in jeder Runde die Teilnehmer ermittelt, die die Burgstraße hoch zum Herbertskaul in Bestzeit laufen. Am Ende werden die Siegerinnen und Sieger mit der schnellsten Kletterzeit gekürt. Ein weiterer Höhepunkt ist die Doppelwertung aus dem 5- und 10-Kilometerlauf. Für alle Kinder einschließlich Jahrgang 2007 steigt frühmorgens der Schülerlauf. Davor starten die Jüngsten beim Bambinilauf. Und für alle (Nordic-)Walking-Fans gibt es einen separaten Wettbewerb.

Zeitplan
08:30 Uhr: Beginn Startunterlagenausgabe und Nachmeldungen
10:15 Uhr: 660 m Bambinilauf (bis einschl. Jg. 2015)
10:30 Uhr: 1,8 km Schülerlauf (bis einschl. Jg. 2007)
11:00 Uhr: 10 km Volkslauf (Zielschluss: 75 Minuten Nettolaufzeit)
11:15 Uhr: Siegerehrung Schülerlauf
12:30 Uhr: 5 km Volkslauf (Zielschluss: 55 Minuten Nettolaufzeit)
12:30 Uhr: 5 km Walking und Nordic Walking (Zielschluss: 55 Minuten Nettolaufzeit)
13:15 Uhr: Siegerehrung 5 km-, 10 km-Läufe, Doppelwertung und Bergmeister
https://www.frechener-fruehlingslauf.de/
(Mitteillung: Pulsschlag)

27.04. SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. plant 1. Raiffeisenteamlauf am 27.05.2022 für Vereine, Familien, Firmen, Schulen – Anmeldung per Raceresult ab sofort möglich
Heimbach-Weis.
Nicht nur erst durch Corona sondern durch einige Veränderungen/Baumaßanhmen rund um den Sportplatz in Heimbach-Weis wie z.B. aufwendigere Straßensperrungen infolge eines höheren Verkehrsaufkommens kann der Heimbach-Weiser Volkslauf in der ursprünglichen Form nicht mehr organisiert werden. Laufen als Sportart ist für den SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. gerade im Biathlon und Skilanglaufbereich für den Aufbau im Winter von elementarer Bedeutung genauso wie Rollski. Somit wird der Verein an seiner neuen durch die Stadt Neuwied hervorragend modernisierten Sportstätte im Skirollerzentrum an der Bimsstrasse am 27.05.2022 einen Raiffeisenteamlauf anbieten. Von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr werden die Streckenlängen 500 m als Bambinilauf, 1000 m als Schülerlauf, 5000 als Hauptlauf und 5000 m extra für Nordic Walking angeboten. Kooperationspartner des Vereines sind der Skiverband Rheinland e.V., das DSV Nordic aktiv Ausbildungszentrum Skiverband Rheinland e.V. sowie die Initiative Land in Bewegung. Für alle 4 Läufe wird eine Teamwertung durchgeführt bei der die ersten drei Teams einen Sachpreis erhalten. Die Strecken gehen über die Laufbahn des Kunstrasenplatzes an der Bimsstrasse sowie auf weiteren Wegen rund um das Gelände. Erste Anmeldungen sind ab sofort möglich. Ab sofort ist die Anmeldung per Raceresult unter
https://my.raceresult.com/ - Stichwort Raiffeisenteamlauf 27.05.2022
Bis zum 25.05.2022 um 20.00 Uhr möglich. Weitere Informationen unter rpuderba@rz-online.de – 0176/55550025
https://skiverband-rheinland.de/raiffeisenteamlauf/
(Mitteilung: SRC Heimbach-Weis für Laufen im Rheinland)

26.04. 60 Jahre Marathon in Essen
Ein großer Lauf nimmt Kurs auf ein gigantisches Jubiläum: Nach zwei Ausgaben im Corona -Modus geht der Westenergie Marathon am Essener Baldeneysee in die 60ste Auflage! Wir starten in das Laufevent des Jahres und gehen alle gemeinsam auf die Strecke. Am Sonntag, 9. Oktober 2022 ertönt der Startschuss um punkt 10 Uhr - und dann geht es für Läuferinnen, Läufer und Teams auf die Strecke.

Orga-Chef Gerd Zachäus ist zuversichtlich: "Nach den Einschränkungen der letzten zwei Jahre gehen wir von einer starken Nachfrage aus. Die Sportlerinnen und Sportler wollen jetzt endlich wieder starten. Und beim Jubiläum zu laufen ist natürlich etwas ganz Besonderes."
Entweder auf der vollen Marathon-Distanz über 42,195 Kilometer - oder auch die kleinere Seerunde über knapp 17 Kilometer Länge. Team-Staffeln teilen die volle Marathon-Distanz durch vier - so wird der Westenergie Marathon zum Erlebnis für Freundeskreise, Vereine, Clubs oder Nachbarn.

Noch bis zum 30. April gibt es Startplätze besonders günstig - um die Veranstaltung genau zuschneiden zu können, haben wir die Orga-Beiträge nämlich bis zum Event gestaffelt. So gibt es aktuell den Marathon-Startplatz noch für 42 Euro. Komplette Staffeln sind für 70 Euro dabei. Und die Anmeldung für die Seerunde ist für glatte 20 Euro buchbar. Im Mai steigt dann der Orga-Beitrag leicht an.

Alle Infos zur Veranstaltung und den Hintergründen sind auf www.westenergie.de/marathon zu finden.
(Autor & Copyright: Gerd Zachäus für Laufen im Rheinland)

25.04. DLV und German Road Races rufen zum „Tag des Laufens“ am 1. Juni auf
Das Laufen zelebrieren, gemeinsam mehr bewegen – und dabei mit der Power der großen Lauf-Community Gutes tun: Mit diesen Zielen wollen der Deutsche Leichtathletik-Verband und die German Road Races am 1. Juni am „Tag des Laufens“ erstmals ganz Deutschland in Bewegung bringen.

Laufen ist sexy. Laufen ist gesund. Laufen macht glücklich. Und Laufen kann die Welt ein bisschen besser machen. Das zeigt ganz Lauf-Deutschland am „Tag des Laufens“! Am 1. Juni zelebrieren der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) und German Road Races (GRR), Vereinigung der Laufveranstalter im deutschsprachigen Raum, erstmals gemeinsam mit der großen deutschen Lauf-Community den Sport, der so viele Menschen verbindet wie kein anderer.

Jeder Läufer und jede Läuferin ist willkommen, bei der Premiere vom „Tag des Laufens“ mitzumachen, entweder allein, mit einer Gruppe oder bei den zahlreichen Events, die an diesem Mittwochabend in vielen deutschen Städten stattfinden werden – initiiert von DLV und GRR und unterstützt von DATEV, dem Softwarehaus und IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und deren Mandanten. Auch Institutionen wie Vereine, Lauf-TREFFs oder Betriebssportgemeinschaften sind dazu aufgerufen, am 1. Juni um 18:00 Uhr ein Laufangebot für ihre Mitglieder zu schaffen.
Gemeinsam Kilometer sammeln – und Spenden für die Ukraine-Nothilfe

Die Anmeldung für den „Tag des Laufens“ ist kostenlos, alle Teilnehmenden erhalten nach Anmeldung eine Startnummer und entscheiden frei, wie viele Kilometer sie am 1. Juni laufend oder walkend zurücklegen möchten – und in welchem Tempo. Denn es geht nicht um Siege oder Bestleistungen, sondern um die Freude an der Bewegung als Teil einer großen Gemeinschaft. Was diese mit vereinten Kräften schaffen kann, wird anschließend die Summe aller eingereichten Kilometer dokumentieren – und eine Social Wall, die alle Impressionen der Community bündelt. Und weil's gemeinsam auch mehr Spaß macht, sind alle

Darüber hinaus soll der „Tag des Laufens“ auch ein wichtiges Zeichen setzen: Gelaufen wird in Solidarität mit den Menschen der Ukraine – und ganz selbstverständlich im Sinne der Grundwerte des Sports von Fair play, Weltoffenheit und Toleranz. Läuferinnen und Läufer haben die Möglichkeit, mit ihren freiwilligen Spenden den DLV Charity-Partner Plan International sowie die Aktion Deutschland Hilft und deren Nothilfe-Programme für die Ukraine zu unterstützen.

„Tag des Laufens“
Den Tag des Laufens gibt es in den USA schon seit 2009. Sieben Jahre später wurde daraus 2016 der Global Running Day. Am 1. Juni 2022 zeigt zum ersten Mal ganz Laufdeutschland an einem Tag, wie groß diese Bewegung mittlerweile ist. Am „Tag des Laufens“ − initiiert vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) und von German Road Races (GRR).
(Quelle: Leichtathletik.de)

24.04. Erfolgreiche Rheinländer in Hamburg und Wien
Hamburg Marathon/Halbmarathon

Luke Kelly (21/LAZ Puma Rhein-Sieg) verbesserte bei optimalen Temperaturen und Sonne, aber leider starkem Wind, seine persönliche Bestzeit auf der Marathonstrecke um eine halbe Stunde auf 2:44:41 Std.. Als Sieger der U23 in Hamburg sprang das Nachwuchstalent auf Platz Zwei der diesjährigen Deutschen Bestenliste. Als 111. von über 15.000 Teilnehmer des Gesamteinlaufes überzeugte der junge Athlet mit einer klugen Renneinteilung. Den Halbmarathon passierte er in 1:20:09 Std. und kämpfte sich dann überglücklich ins Ziel, in dem als Überraschung sein Vater Joey im auf seinen Sohn wartete.
182. Christian Jonen (Milers Colonia) 2:51:43
224. Fabian Köhn (LT Siebengebirge) 2:54:42

Julien Jeandrée (27/Köln) gewann im Schlussspurt in 1:08:29 Std. mit drei Sekunden Vorsprung und sicherte sich erstmals einen großen Sieg auf der Halbmarathon-Distanz.

Wien Marathon/Halbmarathon
287. Joe Körbs (53/Bunert - Der Kölner Laufladen) 3:00:17

33. Richard Wilke (30/Aachener TG) 1:17:15
225. Nils Hasselberg (25/LAZ) 1:26:53
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

23.04. VfL Waldbreitbach organisiert den 2. Bärenkopplauf
Waldbreitbach.
Nach der erfolgreichen Erstaustragung des Bärenkopplaufs im letzten Jahr soll am Freitag, 5. August 2022, der zweite Bärenkopplauf stattfinden. Die Vorbereitungen für die Laufveranstaltung laufen bereits. Die Nachfolgeveranstaltung des Malberglaufs findet auf dem beliebten und ganzjährig ausgeschilderten Premiumwanderweg „Wäller Tour Bärenkopp“ im Naturpark Rhein-Westerwald statt. Der Start befindet sich im Schul- und Sportzentrum Waldbreitbach. Die Zielankunft wird wieder an den Klosterbergterrassen auf dem Klosterberg Waldbreitbach sein. Zu bewältigen sind ca. 11 km mit + 360 und - 260 Höhenmetern. Besonders auf der ersten Streckenhälfte wird überwiegend auf schmalen Pfaden, über kleine Brücken und Treppen sowie ständig bergauf und bergab gelaufen.

Die Streckenführung folgt von der Sporthalle über Alte Tennisplätze, Wiedpromenade, Fratze-Hölzje, Unterer Panoramaweg, Hängebrücke, Judenfriedhof, Kühler Grund, Hochscheider Seifen, Bärenkopp, Verscheid, Nähe Schäfers Kreuz, Luh, Luhkapelle und Glockscheid zum Marienhaus. Die notwendigen Straßenquerungen werden durch die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei abgesichert.

Damit es nach dem Start auf den engen Waldpfaden nicht zu Gedränge kommt, wird der Start ab 18 Uhr als Blockstart in Gruppen durchgeführt. Diese sind gemäß den gemeldeten individuellen 10 km-Zeiten zusammengesetzt. Die Schnellen starten zuerst und die schnellsten Frauen in einem eigenen Block. Zielschluss ist um 20.30 Uhr. Um den Lauf nachhaltiger zu gestalten, werden künftig für die elektronische Zeitmessung statt Einwegtransponder an der Startnummer Schuhtransponder eingesetzt, die wieder eingesammelt und mehrmals verwendet werden können.

Die drei Erstplatzierten in allen Altersklassen und Teamwertungen können sich wieder über kleine Kuhglocken freuen. Große Kuhglocken sind ausgelobt für die Verbesserung der Streckenrekorde (Männer 44:34 min, Frauen 54:38 min).

Der VfL Waldbreitbach hofft, dass die Resonanz ähnlich sein wird wie bei den Laufveranstaltungen vor der Coronapandemie.

Anmeldung, Teilnehmerliste und Informationen zum Bärenkopplauf findet man auf der Veranstaltungsseite www.baerenkopplauf.de
(Autor & Copyright: Josef Hoß für Laufen im Rheinland)

22.04. 15. Rheinhöhenlauf vom 23. bis 25. September
Vettelschoss/Linz.
Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause geht der Rheinhöhenlauf wieder an den Start. Das ganze Team kann den Restart kaum erwarten und freut sich schon auf zahlreiche Teilnahme. Vom 23. bis 25. September soll der RUN50 wieder in gewohnter Form stattfinden.

3 Tage,  3  Etappen,  50 Kilometer,  1000 Höhenmeter, persönlich, familiär - das ist der Rheinhöhenlauf RUN50. Innerhalb von wenigen Jahren hat sich der Lauf zu einem Sportereignis der besonderen Art entwickelt. Vielleicht liegt es an den schönen Strecken, vielleicht an der guten Organisation, vielleicht an den Zuschauern, vielleicht an dem schönen Rahmenprogramm. Und ganz bestimmt auch den Teilnehmern. Wahrscheinlich aber ist es die Mischung aus all diesen Punkten, die den RUN50 so attraktiv und beliebt machen. Die drei Laufstrecken liegen alle im Grenzgebiet zwischen Westerwald und Siebengebirge.

Die Organisation erstreckt sich vom Kleidertransport, über die Streckenverpflegung, Shirt, Sonderfahrt mit dem historischen Schienenbus, Fingerfood-Buffet "das fängt ja gut an", Medaille und vieles mehr. Das alles ergibt den Rheinhöhenlauf mit dem attraktivsten Verhältnis aus Preis und Leistung. Hier verbinden sich Kurzurlaub und sportliche Herausforderung in einer idealen Weise. Wie in jedem Jahr geht der komplette Erlös an den Förderverein des Franziskus Krankenhaus in Linz am Rhein.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen im Rheinland)

Neue Datenschutz-Grundverordnung der EU
Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Der Betreiber der Seite ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Datenschutz
Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten
Sie können im Regelfall alle Internetseiten von laufen-im-rheinland.de aufrufen, ohne personenbezogene Angaben zu machen. Wenn Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, werden vom Webserver standardmäßig zum Zweck der Systemsicherheit temporär die Verbindungsdaten des anfragenden Rechners, die Webseiten, die besucht, das Datum und die Dauer des Besuches, die Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystem-Typs sowie die Webseite, von der aus Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, gespeichert. Laufen-im-Rheinland.de behält sich vor, diese anonymisierten Daten auszuwerten, um das Nutzerverhalten kennen zu lernen und Statistiken darüber aufzustellen. Darüber hinausgehende personenbezogene Angaben wie Ihr Name, Ihre Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse werden nicht erfasst, es sei denn, diese Angaben werden von Ihnen freiwillig gemacht, z.B. im Rahmen einer Registrierung, einer Umfrage, eines Preisausschreibens, zur Durchführung eines Vertrages oder einer Informationsanfrage.
(Mitteilung: Laufen-im-Rheinland)