Kontakt

Joe Körbs

info@laufen-im-rheinland.de     

Sponsoren und Förderer von

www.Laufen-im-Rheinland.de

Seit 2005 DAS unabhängige ONLINE-LAUF-MAGAZIN vom LÄUFER für LÄUFER
aus den Städten & Kreisen im Rheinland

Aachen (AC) Ahrweiler (AW) Rhein-Erft (BM) Bonn (BN) Düren-Jülich (DN/JÜL) Euskirchen (EU) Rhein-Berg (GL) Oberberg (GM) Heinsberg (HS/GV) Köln (K) Leverkusen (LEV) Neuss (NE) Rhein-Wied Kreis (NR) Rhein-Sieg (SU lrh. & rrh.)

Du bist Besucher:

Veranstaltungs-Vorschau:

29.06. 14. Volks und Strassenlauf Rund um Schloss Ehreshofen - 17.00 Uhr GM
Strecken: 0,35 / 0,8 / 3,2 / 6,3 / 10 km
http://asc-loope.de/

29.06. SportScheck RUN AAC - 19.00 Uhr AC
Strecken: 1,2 / 6,6 / 10 km
https://mein.sportscheck.com/

"Laufend" aktuelle Meldungen aus dem Rheinland, täglich frisch...

Buch-Tipp: Laufen in Bonn und Umgebung
Laufen-im-Rheinland präsentiert das Buch vom Läufer für Läufer

Knapp 300 Seiten Laufgeschichte und Laufgeschichten aus der Region. Vom ersten Bonner Volkslauf bis zum Deutsche Post Marathon 2017. Das Buch gibt einen Einblick in die Entwicklung der Laufbewegung von rund 100 Veranstaltungen die es in fünf Jahrzehnten gab und gibt. Portraits herausragender Athleten von Uhlemann bis Klosterhalfen. Siegerlisten aller Volksläufe und vieles mehr. Eine Zusammenstellung die es in der Form noch nie gab, nicht nur für (Lauf)Nostalgiker.

Erhältlich in:
Bad Honnef: 7g Runergy
Bonn: Laufladen, Intersport, Sport Olzem, Buchhandlung Witsch + Behrendt (Innenstadt), Thalia (Markt), Buchladen 46 (Südstadt), Buchhandlung Jost (Kessenich), Buchhandlung Koeplin (Endenich), Poppelsdorfer Bücherladen
Bad Godesberg: Sport Christel, Bücher Bosch
Beuel: Bücher Bartz
Rheinbach: Achims Sportshop, Sport Mager
Meckenheim: Sport Reichwein
Siegburg: Bunert der Laufladen, Thalia
Troisdorf: Sport-Center Linden, Sport Polster, Buchhandlung Kirschner
Bornheim: Bornheimer Bücherstube
Heimerzheim: Book Company
sowie auf Laufveranstaltungen am WuS-Stand von Udo Lohrengel
oder per Email an info@laufen-im-rheinland.de zum Preis für nur 5,- € und versandkostenfrei !
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

25.06. GVG Abteilauf in Brauweiler mit großer Beteiligung
Maciek Miereczko und Claudia Schneider führen in der GVG-LaufCup-Gesamtwertung
RHEIN-ERFT.
Am Sonntag stand wieder der Laufsport vor der historischen Abtei  Brauweiler im Fokus. Und dies mittlerweile schon zum 13. Mal. Seit der ersten Stunden des Abteilaufs organisieren der TuS Schwarz-Weiss Brauweiler und die Kölner Event Agentur König Event Marketing gemeinsam die beliebte Sportveranstaltung an der Abtei. In diesem Jahr nahmen 1.136 Teilnehmer an der familiären Laufveranstaltung teil.

Den Auftakt machten um 10:30 Uhr die Kleinsten. Beim Bambinilauf gingen 253 kleine Nachwuchsathleten an den Start, um die 500 Meter Laufstrecke zu bewältigen und sich die goldene Siegermedaille zu sichern. Im Ziel strahlten dann nicht nur die Kleinen, sondern auch die stolzen Eltern. Schon im Vorfeld bekam jeder Bambini-Teilnehmer ein T-Shirt für den Wettkampftag und natürlich auch als Erinnerungsstück für die Teilnahme am 13. GVG Abteilauf.

Nach dem Bambinilauf startete dann um 11:00 Uhr der 1,5 Kilometer Schülerlauf. Hier nahmen 263 Schülerinnen und Schüler teil. Bei den Jungen gewann mit Jonas Küttler ein Mann aus der Nachbarschaft. Der  Pulheimer benötigte für die 1,5 Kilometer 06:11 Minuten. Zweiter wurde mit Daniel Terfloth ebenfalls ein weiterer Pulheimer Jung. Daniel benötigte 06:13 Minuten und kam nur knapp hinter Jonas ins Ziel. Auf den dritten Platz folgte Luke Ingenhaag vom VfB Erftstadt Multisport in 06:16 Minuten. Bei den Mädchen stand die Vorjahreszweite Emma Heil (Selbstläufer SV Altenahr) ganz oben auf dem Treppchen. Sie gewann in 05:57 Minuten und war damit sogar schneller als der schnellste Junge auf dieser Distanz. Auf den zweiten und dritten Platz folgten  Mia Jursic aus Pulheim (06:23 Minuten - Pulheimer SC) und Linn Trierscheid (06:30 Minuten - ASV Köln) von der Richezaschule.

Im Anschluss folgte der 5km-Volkslauf. Hier konnte Susanne Schulze (Bunert – Der Köln Laufladen) ihren Titel verteidigen. Schulze hatte kurzfristig nachgemeldet und lief  die 5 Kilometer mit der starken Zeit von 18:10 Minuten. Die glückliche Gewinnerin war sehr zufrieden nach ihrem 5 Kilometer-Lauf. „Es war anstrengender als letztes Jahr, aber es hat wieder Spass gemacht und ich freue mich sehr, dass ich hier wieder gewonnen habe“, so Schulze. 90 Sekunden hinter der Siegerin kam Alice Lüchtefeld ins Ziel (19:40 Min. / Bunert – Der Köln Laufladen). Als Dritte folgte Insa Riese (21:55 Min. / Gesamtschule Pulheim). In der Männerkonkurrenz über die 5 Kilometer gab es ebenfalls eine souveräne Titelverteidigung. Daniel Singbeil (Bunert - Der Kölner Laufladen) gewann in der sehr guten Zeit von 16:05 Minuten und großen Vorsprung auf Hannes Jähn, dem Zweitplatzierten (18:18 Min./ SportProjektkursGSG). Dritter wurde Niklas Vöckert aus Heidelberg (SV Niklar Heidelberg) in 18:36 Minuten.

Über die 5km-Distanz gingen neben den Einzelstartern auch zahlreiche Teams bestehend aus fünf Startern auf die Strecke. Hierbei wurden die Einzelzeiten der Teammitglieder gewertet und zu einer Gesamtzeit addiert. Schnellstes Team an diesem Tage war das Männerballett 2010. Die Truppe um Teamführerin Sonja Beckschulte siegte in der Gesamtzeit von 2:03:45 Stunden vor den 1. Pulheimer Box Club 78 e.V. (2:15:03 Std.) und den Lauf Löstije lauf (2:24:43 Std.).

Um 12:30 Uhr startet dann das letzte Highlight des Tages, der 10 Kilometer-Hauptlauf. Bei Temperaturen um die 20 Grad und etwas Schatten hatten die Teilnehmer beste Laufbedingungen an diesem Sonntagmittag.  Mit Maciek Miereczko startete einer der besten Läufer der Region in Brauweiler. Der Mann aus Erftstadt wurde seine Favoritenrolle gerecht und siegte souverän in der Zeit von 33:25 Minuten. Damit hatte er über zwei Minuten Vorsprung vor Hakim EL Makrini (LT DSHS Köln), der als Zweiter nach 35:46 Minuten die Ziellinie überquerte. Als Dritter erreichte Laurin Winters vom ASV Köln in der Zeit von 37:15 Minuten das Ziel. Bei den Frauen war man gespannt, ob Claudia Schneider (Bunert - Der Kölner Laufladen) trotz starker Konkurrenz, erneut über die 10 Kilometer gewinnen würde. Schneider präsentierte sich in Topform und lieferte mit einer Zeit von 38:41 Minuten eine sehr gute Performance ab, doch am Ende des Tages musste sie sich Susanne Hahn von der LG Meckenheim geschlagen geben. Hahn lief eine hervorragende Zeit von 36:52 Minuten und siegte schlussendlich souverän. Als Dritte nahm Nadja Gaus auf dem Podest Platz (39:57 / ASV Köln).

Damit hatte der 13. GVG Abteilauf viele strahlende Gewinner. Mit der Siegerehrung endete der sportliche Teil der Veranstaltung, aber nicht der Tag, denn an der Abtei gab es noch viel zu feiern. Auch das neue Kinderfest war ein voller Erfolg. „Den ganzen Tag haben sich bei uns viele Kinder sportlich betätigt, gespielt und gemalt. Es war schön so viele kleine Pänz beim Verein zu haben,“ so Anita Metzen vom TuS.

GVG-LaufCup-Gesamtwertung:
Männer: 1. Maciek Miereczko 60 Punkte, Hakim El Makrini 56, 3. Fabian Michaelis 48, 4. Thomas Schneider 45, 5. Claus Pesch 42.
Frauen: 1. Claudia Schneider 79 Punkte, 2. Beatrix Schippa 47, 3. Birgit Weber-Steinhauer 38, 4. Annette Reiser 35, 5. Tanja Pesch 30.
(Autor & Copyright: Sven Frese für Laufen-im-Rheinland)

24.06. Strecken- und Melderekord beim Europalauf
Kenianer dominieren die Langstrecken in Hennef
RHEIN-SIEG.
Mit 1.712 Teilnehmern gab es am Samstag beim 14. Europalauf in Hennef wieder einen neuen Melderekord. Das lag wohl nicht zuletzt an den guten äußeren Bedingungen sowie an der fantastischen Stimmung entlang der Strecke und im Start/Ziel-Bereich. Der Veranstalter bot wieder einmal ein tolles Streckenangebot durch das malerische Siegtal für Jung und Alt. Die Mischung aus Straßenlauf mit landschaftlicher Atmosphäre und das durchlaufen vieler kleiner Ortschaften macht bei vielen Teilnehmern den Charme dieser bestens organisierten Laufveranstaltung aus. Dominierten in den Vorjahren oft Läuferinnen und Läufer aus der polnischen Partnerstadt Nowy Dwór Gdanski das Rennen, machten diesmal kenianische Athleten die Langstrecken unter sich aus.

Den Brückenlauf-Halbmarathon mit über 300 Höhenmetern und 190 Teilnehmern gewann Evans Kipkorir Taiget in neuer Streckenbestzeit von 1:10:15 Stunde. Der Kenianer hatte im Ziel knapp zwei Minuten Vorsprung auf seinen Landsmann Lawrence Kiprono Rotich (1:12:09), der sich wiederum knapp gegen Dominik Fabianowski (1:12:54) durchsetzen konnte. Der Läufer vom ASV Köln, im Vorjahr Zweiter und 2013 Sieger des Rennens, war mit Platz Drei sehr zufrieden, zumal er Torsten Graw vom LAZ Puma Rhein-Sieg (Sieger 2014 und 2015) mit knapp vier Minuten Vorsprung deutlich distanzierte. Einen kenianischen Gesamtsieg gab es auch im Frauenrennen. Die erst 22-jährige Hellen Mutheu gewann in 1:18:49 Stunde überlegen vor der Lokalmatadorin Adele Blaise-Sohnius (LAZ, 1:26:33). Dritte wurde Sandra Sachs vom SSF Bonn in persönlicher Bestzeit von 1:32:23h.

Genau 490 Finisher und somit 80 mehr als im Vorjahr, verzeichnete der Zehn-Kilometer Panoramalauf. Einträchtig und locker liefen auch hier mit Tom Mwendwa Mutie (31:18) und Gebre Roba Yaddete (31:19) zwei Kenianer als Erste ins Ziel am Rathaus in Hennef. Dahinter mühte sich Vorjahressieger Simon Dahl (33:17) vergeblich um den Drittplatzierten Dani Tsgay (LAZ, 33:03) noch einzuholen. 44 Sekunden Vorsprung reichten Susan Wacheke Muthoni bei den Frauen zum Gesamtsieg. In 37:18 Minuten verwies die Kenianerin ihre Verfolgerinnen Christl Dörschel (SG Wenden, 38:02) und Lisa Jaschke (Köln, 39:02) auf die Plätze. Wie in den Vorjahren gab es wieder eine „TeamChallenge“, bei der die Mitglieder gleicher Teams (Firmen, Vereine, Institutionen) für die schnellsten Läufer und die meisten Teilnehmer beim Zehn-Kilometer-Lauf geehrt wurden.

Neben den beiden Langdistanzen wurden für die Schüler ein 1050-Meter-Schnupperlauf, sowie der Familylauf über 3,3 Kilometer angeboten. Hier bewegten sich die Finisher-Zahlen mit 496 bzw. 594 Läufern auf dem Niveau des Vorjahres. Im Rahmen des „Sommer Open Air Hennef“ wurden zeitnah die Siegerehrungen durchgeführt, um bis zum WM-Spiel von Deutschland gegen Schweden die Veranstaltung abzuschließen.

Ergebnisse:
Männer, 21,1 km: 1. Evans Kipkorir Taiget 1:10:15 Stunde, 2. Lawrence Kiprono Rotich (beide Kenia) 1:12:09, 3. Dominik Fabianowski (ASV Köln) 1:12:54, 4. Torsten Graw (LAZ Puma Rhein-Sieg) 1:16:45, 5. Alexander Löhr (7G runergy Laufteam/1. M40) 1:17:28, 6. Simon von Martial (LSF Münster) 1:20:51, 7. Jens Grohmann 1:26:16, 8. Andreas Mertesacker (7G runergy Laufteam) 1:27:46, 9. Fabian Bornheim (TV Eiche Bad Honnef) 1:30:49, 10. Joe Körbs (Bonn/1. M50) 1:31:35.

Frauen, 21,1 km: 1. Mutheu Hellen (Kenia) 1:18:49 Stunde, 2. Adele Blaise-Sohnius (LAZ Puma Rhein-Sieg) 1:26:33, 3. Sandra Sachs (SSF Bonn/1. W45) 1:32:23, 4. Franziska Schneider 1:35:31, 5. Sabine Hundrieser (Alfterer SC/1. W50) 1:38:32, 6. Heike Moser 1:38:37.

Männer, 10 km: 1. Tom Mwendwa Mutie 31:18 Minuten, 2. Gebre Roba Yadete (beide Kenia) 31:19, 3. Dani Tsgay (LAZ) 33:03, 4. Simon Dahl (Köln) 33:17, 5. Martin Worring (Tri Power Rhein-Sieg) 35:26.

Frauen, 10 km: 1. Susan Wacheke Muthoni (Kenia) 37:18 Minuten, 2. Christl Dörschel (SG Wenden/1. W40) 38:02, 3. Lisa Jaschke (Köln) 39:02, 4. Marlen Günther (LAZ) 42:34, 5. Ida Vedder (Tri Power Rhein-Sieg 44:14.
(Autor & Copyright: Joe Köärbs, Laufen-im-Rheinland)

23.06. 77 Staffeln beim 7. Beueler Teamlauf
LAZ-Quintett mit Streckenrekord
BONN.
Mit einem neuen Streckenrekord endete am Donnerstagabend der 7. Beueler Teamlauf. Bei guten äußeren Bedingungen gingen insgesamt 77 Teams an den Start in der Beueler Rheinaue. Die Startzeit konnte zwischen 17 und 19 Uhr frei gewählt werden. Zur Auswahl standen Strecken von 6,3 und 9,4 Kilometern, die von mindestens vier und maximal fünf Läufern absolviert werden mussten. Die Ziel-Zeit des vierten Team-Mitglieds galt für das gesamte Team.

Sieger auf der Langstrecke mit 49 Staffeln wurde das Team des LAZ Puma Rhein-Sieg in neuer Bestzeit von 33:25 Minuten. Das Quintett Dirk Breuning, René Göldner, Dennis Klusmann, Nelson Penedo und Wilke Rohde lief homogen und wechselte sich in der Führungsarbeit ab. Im Ziel hatte das Zweitplatzierte Team vom SSF Bonn (Gero Sieberger, Herwart Bardon, Anne Schafhausen, Silke Schneider, Andreas Erdrich) genau 1:30 Minute Rückstand auf die Sieger. Äußerst knapp war der Kampf um Platz Drei. Mit lediglich fünf Sekunden Vorsprung lief die SSG Königswinter (Thomas Schneider, Timo Kuhrau, Markus Rosellen und Winni Penno) in 36:23 Minuten auf den Podestplatz. Auf Platz Vier landete das Racing Team Da Peng (36:24) mit Christoph Büsges, Bastian Orthen, Jens Röskens und Uli Trautmann. Schnellstes Frauen-Team war „Mädelspower LT Venusberg“ in der Besetzung Caterina Schneider, Uta Peiler, Ulrike Krieg, Asteria Wagner und Thurid Buch in 40:53 Min.

Auf der Kurzstrecke über zwei Runden dominierten unter 28 Teams das Kinder- und Jugend-Team „DIE BESTEN“ (25:44), vor „Die Gurkentruppe“ (29:47) und „Die Strippenzieher“ (31:03). Bei dem einmaligen Team-Lauf in der Region, lief auch der gute Zweck wieder mit. So konnte Organisator Arne Pöppel eine Spendensumme von über 1.500,- Euro an den Förderkreis Bonn überreichen. kud

Ergebnisse:
Männer, 9,4 km: 1. LAZ Puma Rhein-Sieg 33:25 Minuten, 2. SSF Bonn 34:55, 3. SSG Königswinter 36:23, 4. Racing Team Da Peng 36:28, 5. Schäl Sick Runners 39:48.
Frauen, 9,4 km: 1. Mädelspower LT Venusberg 40:53 Minuten, 2. Best of Both (Friederike Schöps/Sarah Nordsiek/Julia Nordsiek/Jana Lehmann,42:33).
Gesamt, 6,3 km: 1. SSF Bonn Tri Jugend „DIE BESTEN“ 25:44 Minuten, 2. „Die Gurkentruppe“ 29:47, 3. „Die Strippenzieher“ 31:03, 4. DeTeAssekuranz 32:10, 5. RUN4FUN 32:12.
Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

22.06. Jetzt schlägts 13 in Brenig
Höhenlauf für die ganze Familie
RHEIN-SIEG.
Am Sonntag startet der 13. Breniger Höhenlauf. Nach dem Erfolg im Vorjahr, sind die Veranstalter bei ihrem Termin im Juni geblieben. Los geht’s wie immer ab 11 Uhr mit den Bambini- (400m) und Kinderläufen (1.000 bzw. 2.000m). Um 12.30 Uhr startet das Hauptfeld gemeinsam über Fünf- und Zehn-Kilometer. Der Lauf führt vom Höhenort Bornheim-Brenig hinauf auf den Villerücken, von dort weiter durch das Landschaftsschutzgebiet Kottenforst und anschließend wieder zurück in den Ort. Kurzentschlossene Läufer können sich ab 9.30 Uhr am Breniger Dorfplatz Ploon noch nachmelden.
www.breniger-hoehenlauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

21.06. Spicher Zehner im Zeichen des Vereinsjubiläums
35 Jahre Lauftreff Spich – Läufe für die ganze Familie
RHEIN-SIEG.
Am kommenden Samstag findet der 26. Spicher Zehner statt. Der Wald- und Straßenlauf mit Höhenprofil gehört damit zu den traditionsreichsten Lauf-Veranstaltungen in der Region. „Letztes Jahr hatten wir unser Laufjubiläum und in diesem Jahr feiern wir unser 35-jähriges Vereinsjubiläum“, blickt Lauftreffleiter Heiner Küpper vom LT Spich auf langjährige Kontinuität zurück. Rund 70 Helfer organisieren die Traditionsveranstaltung im Troisdorfer Stadtteil. Seit drei Jahren ist der untere Schulhof der Asselbachschule neuer Veranstaltungsort des Naturlaufs. Der Spicher Zehner verläuft gleich zweimal über diesen Zielbereich. Kurz nach dem Start, nach Fünf Kilometer und beim Zieleinlauf queren die Läuferinnen und Läufer den neuen Veranstaltungsbereich. Bambini, Kinder und Schüler starten aus streckentechnischen Gründen im Wald. Aber auch für diese Gruppen ist das Ziel in diesem Jahr im Veranstaltungsbereich auf dem unteren Schulhof. Los geht’s um 15.30 Uhr mit dem Bambinilauf (400 Meter), gefolgt vom 1000-Meter-Schülerlauf (15.40 Uhr). Vor dem Hauptlauf um 17.30 Uhr findet der Fünf-Kilometer-Jedermannlauf statt (16.10 Uhr). Nachmeldungen sind bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.lt-spich.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

20.06. Bereits 1.700 Anmeldungen zum Hennefer Europalauf
1. Lauf zum Siebengebirgscup
RHEIN-SIEG.
Am kommenden Samstag findet der 14. Hennefer Europalauf statt. Die Laufstrecken führen wieder durchs Siegtal und bis hinauf nach Bödingen. Veranstalter des Laufes ist der Hennefer Turnverein 1895 in Zusammenarbeit mit dem StadtSportVerband und der Stadt Hennef. Wie in den Vorjahren, wird es auch diesmal wieder eine "TeamChallenge" geben, bei der die Mitglieder gleicher Teams – Firmen, Vereine, Institutionen – für die schnellsten Läufer und die meisten Teilnehmer beim 10-km-Lauf geehrt werden. Weiterhin wird auch der Schulcup angeboten, bei dem es auf die meisten Teilnehmer ankommt. Geboten werden wie immer der Familylauf mit 3,3 Kilometern Streckenlänge (15:05 Uhr), der Brückenlauf mit 21,1 Kilometern (15 Uhr), der Schnupperlauf mit 1.100 Metern (15:40 Uhr) und der Panoramalauf mit zehn Kilometern (16 Uhr), dazu Walking und Nordic Walking mit ebenfalls jeweils zehn Kilometern (16:05 Uhr). Die Strecke über zehn Kilometer und die Halbmarathon-Strecke sind amtlich vermessen und als DLV-Straßen- und DLV-Volkslauf anerkannt. Der Halbmarathon ist in diesem Jahr der erste Wertungslauf zum Siebengebirgscup, der insgesamt vier Läufe umfasst. Start und Ziel befinden sich wie immer direkt am Hennefer Rathaus. Nachmeldungen sind bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start noch möglich.
www.europalauf.eu
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

19.06. Beueler Teamlauf am Donnerstag
BONN.
Am Donnerstag findet in der Beueler Rheinaue der 7. Beueler Teamlauf, DER Team-RUN in der Region, statt. Der Lauf ist ein offener Team-Wettbewerb über Strecken von 6,3 und 9,4 Kilometer. Die Teams bestehen aus max. fünf Startern (mind. vier Starter) und müssen die gesamte Strecke zusammenbleiben (der maximale Abstand zwischen dem ersten und letzten Starter des Teams sind 10m). Ein Start mit nur drei Startern im Team ist nicht zulässig. Alle Starter eines Teams erhalten eine gemeinsame Startnummer mit fünf Unternummern je Starter. Die Teams müssen sich exakt fünf Minuten vor ihrem Start im „Call room“ melden. Mit dieser Meldung signalisieren die Teams, dass sie vollzählig und bereit zum Start sind. "Nirgendwo sonst", merkt Organisator Arne Pöppel an, "können Läufer im Team Seite an Seite ihre Teamstärke zeigen und gemeinsam Spaß haben". Schieben und Helfen ist ausdrücklich erlaubt. Die Zielzeit des vierten Team-Mitglied gilt für das gesamte Team. Das Startfenster ist von 17-19 Uhr geöffnet, so dass jedes Team selber bestimmen kann, wann es losläuft. Ein Teil der Meldegebühren geht wieder an den Förderkreis Bonn.
www.beueler10er.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

18.06. Wiederholungstäter gewinnen in Windeck
Teilnehmerrekord beim 8. Sommerlauf an der Oberen Sieg
RHEIN-SIEG.
Über 400 Läuferinnen und Läufer sorgten beim 8. Windecker Sommerlauf in Ortsteil Dattenfeld für einen neuen Teilnehmerrekord. Strenge Auflagen der örtlichen Kirchengemeinde sorgen seit Jahren dafür, dass der Start erst zur Mittagszeit um 11.30 Uhr erfolgt. Daher wurden mit einem Startschuss direkt alle Läufer auf die 7- und 11-Kilometer-Strecke an der Oberen Sieg geschickt. Nach dem Hitzerennen im Vorjahr herrschten diesmal ideale äußere Bedingungen, die für   schnelle Zeiten sorgten. Während die Kurz-Streckler bereits nach dreieinhalb Kilometern umkehrten, war der Wendepunkt auf der Langdistanz erst nach einer kleinen giftigen Steigung auf der anderen Sieguferseite eingerichtet. Auf der 180-Grad-Kehre konnten alle Teilnehmer die Abstände nach vorne und hinten genau taxieren.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Simon Dahl bereits einen Zwei-Minuten-Vorsprung. Der Sieger von 2015 und 2016 gewann das Rennen, nach seiner Nichtteilnahme im letzten Jahr, bereits zum dritten Male. Seinen Streckenrekord von 36:41 verfehlte der Läufer der Rhein-Berg Runners in 37:17 Minuten jedoch deutlich. Zweiter auf der 11-Kilometer-Strecke wurde mit Thomas Westerhausen (LAZ Puma Rhein-Sieg) der Sieger des Jahres 2014 in 41:14 Min. Das Podest vervollständigte Dennis Schreiner aus Bitzen (42:39). Bei den Frauen gewann Lisa Jaschke in 43:07 Minuten mit einem Zwei-Minuten-Vorsprung auf Vorjahressiegerin Silke Niehues (45:25). Für die gebürtige Windeckerin war es nach 2012 und 2013 ebenfalls der dritte Erfolg in ihrer alten Heimat. Dritte wurde Elisabeth Chevillet aus Augsburg (47:25).

Auf der 7-Kilometer-Strecke schaffte Lokalmatador Frederik Ortmann in 24:57 Minuten nach seinen Erfolgen von 2016 und 2017 das Sieg-Triple. Die Frauen-Konkurrenz gewann Katharina Stinner aus Wissen in 29:24 Minuten.

Ergebnisse:
Männer, 11 km: 1. Simon Dahl (Köln) 37:17 Minuten, 2. Thomas Westerhausen (LAZ Puma Rhein-Sieg) 41:14, 3. Dennis Schreiner (Bitzen) 42:39, 4. Sebastian Löhe (Team T&E) 42:59, 5. Jörg Uibel (Wuppertal/1. M55) 43:13, 6. Roland Steber (1. M45) 44:01, 7. Alexander Braun (Bröltaler SC) 44:06, 8. Max Ochsenbrücher 44:53,…10. Michael Weber (SG Sieg/1. M50) 45:48, 12. Arne Kalenka (Windeck/1. M40) 46:21.

Frauen, 11 km: 1. Lisa Jaschke (Windeck) 43:07 Minuten, 2. Silke Niehues (1. W45) 45:25, 3. Elisabeth Chevillet (Augsburg) 47:25, 4. Melanie Nies (TSV Dieringhausen) 52:12, 5. Gudrun Buurghaus (Windeck/1. W50) 56:16, 6. Christin Meyer (Hamm) 57:38,…9. Heike Witte (Königswinter/1. W40) 1:00:38 Stunde.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

17.06. 3.512 Frauen laufen beim 4. Deutsche Post Ladies Run Köln
Neuer Anmelderekord der deutschlandweiten Frauenlaufserie – Super Stimmung und perfektes Laufwetter – 5 und 10KM vom Rheinauhafen entlang des Rheins – Lucy Diakovska heizt den Ladies ein – Erfolgreicher 1. Kölner Kinderlauf
KÖLN.
„So viele glückliche Gesichter im Ziel zu sehen ist etwas Wunderbares. Dieses einzigartige Gemeinschaftsgefühl beflügelt einfach und gibt allen Ladies eine Extraportion Motivation. Tolle Strecke, fantastische Stimmung und ein rundum gelungener Tag“, so die Laufbotschafterin der Serie Lucy Diakovska nach dem Lauf. Und so gingen bei der bereits vierten Ausgabe des Deutsche Post Ladies Run Köln am Sonntagnachmittag 3.512 Frauen auf die 5 und 10 KM lange Laufrunde entlang des Rheins. Ein neuer Anmelderekord der deutschlandweiten Frauenlaufserie, waren im vergangenen Jahr noch gut 3.000 Ladies in der Domstadt an den Start gegangen. Bei mit 20 Grad optimalem Laufwetter ging es für die knallgelbe Laufgruppe vom Rheinauhafen aus auf eine malerische Laufstrecke entlang des Rheins und durch die Innenstadt. Schon im Vorfeld des Laufes feierten die Läuferinnen mit Familien und Zuschauern ausgelassen in der Ladies Town am Harry-Blum-Platz.

Unter Lucys Laufhymne „Laufen durch die Stadt“ heizte die Sängerin und passionierte Läuferin den Ladies dann beim obligatorischen Warm Up ordentlich ein. Die Laufbotschafterin des Deutsche Post Ladies Run ging wie immer auch selbst auf die Strecke und konnte mit ihrer spritzigen Art viele Ladies auf der Strecke motivieren und mitreißen. Angefeuert wurden die Ladies nicht nur von den vielen Zuschauern in der Ladies Town, sondern auch entlang der Strecke.

Den Sieg über die 5 km-Distanz sicherte sich in sensationeller Zeit Sonja Vernikov vom Ski-Keller Kaulard & Schroiff in 00:18:33 h. Zweite wurde Claudia Schneider von Bunert-Der Kölner Laufladen in 00:19:01 h. Der dritte Platz über die 5 km ging an Alice Lüchtefeld ebenfalls von Bunert-Der Kölner Laufladen (00:19:43 h). Über die 10 km siegte zum bereits dritten Mal in Folge in Köln Sigrid Bühler vom LAZ PUMA Rhein-Sieg in 00:39:22 h vor Caitlin Vail vom SSF Bonn (00:41:10 h) und Julia Meischen (00:42:54 h).

Im Zielbereich durften sich alle Läuferinnen auf eine wohlverdiente Massage, reichhaltige Verpflegung und ein kühles Getränk freuen. Natürlich durfte wie in jedem Jahr auch der bekannte Finisher-Prosecco nicht fehlen.

Erfolgreiche Premiere des 1. Kinderlaufes Köln
Premiere feierte beim Deutsche Post Ladies Run Köln in diesem Jahr der Kinderlauf. Nach der erfolgreichen Erstauflage des Kinderlaufes im vergangenen Jahr in Dortmund, gingen auch in der Domstadt kurz vor den Ladies die kleinen Läufer an den Start. Ganz nach dem Motto: „Erst die Kleinen, dann die Großen“ schickten die Ladies ihre Kids zwischen 4-12 Jahren auf ihre 200-1.000 Meter langen Laufrunden. Angefeuert von den Zuschauern ging es für die Kids vom Rheinauhafen den Rhein runter und wieder hoch. Wie weit die Kids laufen wollten, konnten sie selbst entscheiden. Der Kinderlauf war dabei für alle Kinder kostenlos und wird auch in den übrigen Städten des Deutsche Post Ladies Run stattfinden.

Deutschlands größte Frauenlaufserie wird in diesem Jahr noch in Bremen, Dortmund, Leipzig und Wiesbaden Station machen.
(Autor & Copyright: Adrian Natusch für Laufen-im-Rheinland)

16.06. Teilnehmerrekord beim Ahrathon
Lokalmatador Jeandrée gewinnt Marathon
AHR-KREIS.
2.170 Teilnehmer sorgten beim 7. Ahrathon in Bad Neuenahr am Samstag für einen neuen Teilnehmerrekord. Bereits im Vorfeld hatten sich knapp 2.500 Läufer und Walker zu dem Erlebnis-Landschaftslauf durch das Ahrtal und die Weinberge angemeldet. Damit ist der Ahrathon mehr, als nur ein Geheimtipp in der Laufszene geworden und erfreut sich mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus größter Beliebtheit. Neben Laufstrecken für die ganze Familie, standen viel Wein und Musik auf dem Programmmachen, dass den Charme der Veranstaltung ausmacht.

Genau 114 Marathon- und über 1.000 Halbmarathonläufer bewältigten die 800, bzw. 400 Höhenmeter in den Weinbergen des Ahrtals. An den sieben Verpflegungspunkten erhielten die Läufer neben der normalen Läuferverpflegung auf Wunsch auch ein Glas Wein des am Verpflegungspunkt befindlichen Winzers und ein Gourmethäppchen eines jeweiligen Top- Gastronomen. Einen erhöhten Spaßfaktor bot die 21,1-Kilometer-Runde beim Wettbewerb in der Kostümwertung mit über 400 Teilnehmern und 15 Staffeln. Für jede Menge Erfrischung sorgten renommierte Winzergenossenschaften, die den Läufern auf sieben Verpflegungsstationen Wasser und Wein anboten.

Die 42,2-Kilometer-Langstrecke gewann Julien Jeandrée von der LG Kreis Ahrweiler in 2:44:30 Stunden knapp vor Robert Wilms (SG Wenden, 2:47:43) und deutlich vor Christof Marquardt (LG Deiringsen (3:05:51). Der Lokalmatador gewann in den Vorjahren stets überlegen die Halbdistanz und versuchte sich nun erstmals über den Marathon. Zur Belohnung wurde der 24-jährige Sieger hinterher in Wein aufgewogen und konnte mit gut 70 Flaschen feinsten Ahr-Rotwein den kurzen Weg nach Hause antreten. Bei den Frauen finishte Kerstin Hötte (3:22:37) deutlich vor Evelyn Guldner (3:45:17) und Martina Görlich (4:01:51).

Mit mehr als drei Minuten Vorsprung gewann Jonas Götte (LG Eintracht Frankfurt, 1:16:01) den wenig später gestarteten Halbmarathon. Bei den Frauen hieß die eigentliche Siegerin Adele Blaise-Sohnius. Die 33-jährige gewann bereits mehrmals die 21,1 Kilometer und lief, begleitet von einem Führungsfahrrad, als erste Frau nach 1:28:40 Stunde ins Ziel im Dahliengarten. Leider hatten offensichtlich und zugegebenermaßen einige nachfolgende Läuferinnen abgekürzt und landeten in der Ergebnisliste vor der Athletin von der LAZ Puma Rhein-Sieg. Der Siegerehrung blieben alle Beteiligten fern. Der Veranstalter verzichte zudem auf eine Altersklassen-Ehrung.

Ergebnisse:
Männer, Marathon: 1. Julien Jeandrée (LG Kreis Ahrweiler) 2:44:30 Stunden, 2. Robert Wilms (SG Wenden) 2:47:43, 3. Christof Marquardt (LG Deiringsen/1. M50) 3:05:51, 4. Michael Pöschke (GuthMuths-Rennsteiglaufverein) 3:24:23, 5. Stefan Fritsch (VfL Kloster Oesede) 3:28:10.

Frauen, Marathon: 1. Kerstin Hötte 3:22:37 Stunden, 2. Evelyn Guldner (1. W45) 3:45:17, 3. Martina Görlich 4:01:51, 4. Gabriele Gregor (1. W50) 4:06:19, 5. Katja Kanditt (LG Mönchengladbach/1. W40) 3:43:09.

Männer, Halbmarathon: 1. Jonas Götte (LG Eintracht Frankfurt) 1:16:01 Stunde, 2. Jürgen Morawietz (TuS 05 Quettingen/1. M50) 1:19:25, 3. Bert Vanwersch (LG Vijlen) 1:22:27, 4. Andreas Nickel 1:24:14, 5. Frank Dominsky (beide Hurricane Holsen) 1:24:16.

Frauen, Halbmarathon: 1. Adele Blaise-Sohnius (LAZ) 1:28:40 Stunde, 2. Lena Stobrawe 1:32:08, 3. Doris Nieling (1. W60) 1:32:09, 4. Martina Bittner (alle LT Schnecke Sonsbeck/1. W50) 1:32:10, 5. Gaby Andres (1. W45) 1:32:58.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

15.06. Am 24. Juni geht es wieder rund vor der Abtei Brauweiler
RHEIN-ERFT.
Der GVG Abteilauf zieht die Ausdauersportler der Region nach Brauweiler - Neuer Titelsponsor - neue Bergwertung - großes Kinderfest Brauweiler. Am Sonntag, den 24. Juni 2018 werden wieder viele Laufbegeisterte an die historische Abtei in Brauweiler kommen und sich an die Startlinie stellen. Im Jahr 2006 wurde der Abteilauf das erste Mal rund um die Abtei Brauweiler veranstaltet. Noch immer erfreut sich die Veranstaltung großer Beliebtheit und steht gerade bei vielen jungen Familien der Region hoch im Kurs.

In diesem Jahr präsentiert der Abteilauf einen neuen Namensgeber. Die GVG Rhein-Erft ist als langjähriger Partner der neue Titelsponsor des Abteilaufs in Brauweiler. Der bisherige Namensgeber, die Bäckerei Voosen, hat ihr Engagement nach zwölf erfolgreichen Jahren an die GVG Rhein-Erft übergeben. So startet der Traditionslauf nun als „GVG-Abteilauf Brauweiler“. Mit seinem siebten Titelsponsoring im Rhein-Erft-Kreis baut der lokale Energieversorger seine Sponsoring-Aktivitäten im Sportbereich weiter aus und wird mit dem Veranstalter König Event Marketing, dem ausrichtenden Verein TuS SW Brauweiler und weiteren Sponsoren die Zukunft des Abteilaufs gestalten.

Das bewährte sportliche Programm wird es weiterhin geben und startet mit den jüngsten Teilnehmern, den Bambini. Der Bambini-Lauf ist mit ca. 300 Teilnehmern eines der größten Kinderrennen in der Region. Kurze Zeit später bekommen alle Schüler das Startsignal für die 1,5 Kilometer-Distanz bevor der 5 Kilometer - Lauf stattfindet. Hier starten alle Volksläufer, alle Mannschaftsläufer sowie die Walker und Nordic Walker. Zum finalen Abschlu geht es um 12:30 Uhr in den 10 Kilometer Wettkampf. Hier starten gut trainierte Hobbyläufer sowie ambitionierte Spitzenläufer. Neu ist in diesem Jahr die Bergwertung entlang dem letzten Streckenabschnitt bis vor die Abteil. Der schnellste Läufer und die schnellste Läuferin über den Bergabschnitt beim 5 Kilometerlauf sowie beim 10 Kilometer erhalten einen Sonderpreis. Somit lohnt es sich beim Schlusssprint ins Ziel noch einmal alles zu geben.
 
Die Wettkampfstrecke ist ein traditioneller 2,5 Kilometer-Rundkurs, welcher vor der Abtei Brauweiler startet und anfangs durch den Abteipark und durch Wohngebiete Brauweilers führt. Die nächste Passage ist etwas schwieriger, sie geht bergauf über eine Allee. Oben angekommen werden die Sportler mit einer wunderschönen Aussicht auf die historische Abtei belohnt, ehe man wieder über den Start-/Zielbereich in die nächste Runde geleitet wird.
 
Als Rahmenprogramm wird es in diesem Jahr ein großes Kinderfest im Abteipark geben. Hier warten ab 10:00 Uhr u.a. Hüpfburg, Spiele-Parcours, Riesen Vier Gewinnt und ein großer T-Shirt-Malwettbewerb auf die Kinder und Eltern. Darüberhinaus wird eine Kinderbetreuung angeboten, so dass auch die Eltern entspannt an dem Lauf teilnehmen können.
 
Zur Zeit ist die Online-Anmeldung für die Laufdisziplinen noch geöffnet. Unter www.abteilauf.de kann man sich noch bis Dienstag, den 19. Juni / 20:00 Uhr anmelden. Eine Nachmeldung ist am Samstag, den 23. Juni von 9.00 bis 13.00 Uhr beim TuS SW Brauweiler in der Mathildenstraße 1 - 50259 Pulheim-Brauweiler und am Sonntag, den 24. Juni ab 8.00 Uhr im Wettkampfbüro an der Abtei Brauweiler bis ca. 30 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich. Um unnötigen Stress vor dem Start zu vermeiden und um sich die Nachmeldegebühr zu sparen, sollte man bis kommenden Dienstag die Online-Anmeldung nutzen, um sich rechtzeitig anzumelden.
www.abteilauf.de
(Autor & Copyright: Sven Frese für Laufen-im-Rheinland)

14.06. Auf geht’s – alle Vormelder bis Sonntag erhalten ein Starterpräsent - 8. Vilkerather Viertelmarathon am 24. Juni
RHEIN-BERG.
Der Overather Ortsteil Vilkerath lädt am 24. Juni zum achten Mal zum Lauf der krummen Distanzen ein, präsentiert von der Firma Soennecken. Fünf Strecken entlang der Agger werden auf einem kurzweiligen Rundkurs angeboten: 500 m Bambinilauf (Start 9.30 h), 250 m Paralauf (9:50 h), 1609 m Schülermeile (10:20 h), 5274 m Achtelmarathon (11:30 h) und der Viertelmarathon über 10548 m (12.30 h). Der Lauftreff des SV Vilkerath organisiert wieder einen bunten Lauftag mit Musik, Moderation und Rahmenprogramm für die ganze Familie, von Läufer für Läufer. Für die Sieger und Overather Stadtmeister stehen wie jedes Jahr viele schönen Sachpreise bereit. Sputen lohnt sich: die ersten 300 Vormelder erhalten einen hochwertigen Urkunden-Ordner von Soennecken. Für Nachmelder am Lauftag nur so lange der Vorrat reicht.
 
Wichtig zu wissen: alle Strecken sind tatsächlich flach und die Anreise kurz. Denn der Weg zu den Parkplätzen und dem nahen Sportplatz Zur Kaule sind über die Autobahn A4 Abfahrt Overath günstig zu erreichen.
www.viertelmarathon.de
(Autor & Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

13.06. 19. Kölner Unilauf – Run & Fun auf den Hügeln der City
Volles Programm und volle Strecken beim Kölner Kultlauf
KÖLN.
Der Kölner Unilauf hat auch in seiner 19. Auflage all seinen Tugenden zur Ehre gereicht. Am Tag vor der WM-Eröffnung in Russland haben Studenten, Doktores, Professoren, ambitionierte Läufer, passionierte Langstreckler, ausgewiesene Volksläufer, reichlich Fußvolk und mehrere Hundert Zuschauer und Fans das Areal rund um den Aachener Weiher sowie den unmittelbar angrenzenden Hiroshima-Nagasaki-Park erneut in ein riesiges Sport- und (Grill-)Party-Areal verwandelt.

„Dem Geist Beine machen“ war einmal mehr das Motto, das von der benachbarten Universität als Namensgeber herüberwehte. Dass die mittlerweile nivellierten Trümmerhügel des Mont Klamott auch für den markanten und bekannten Namenszusatz „Härtester innerstädtischer Stadtlauf Deutschlands“ gesorgt haben, ist ebenfalls weithin bekannt. Denn auf den insgesamt acht Steigungen des 10 km-Parcours sind ca. 130 Meter Anstieg zu absolvieren. Dazu gesellen sich ein Alphorn auf Schnee nebst Sambaband auf Höhe der Bergwertung, die Umrundung des idyllischen Aachener Weihers und eine lange Zielgerade mit lautstarker Musikbeschallung und Moderation.

Nicht genug bekommen von der Stimmung und Euphorie im Grüngürtel konnten Caterina Dall Acqua und Philippe Gillen, die alle angebotenen Langstrecken über insgesamt 25 Kilometer in Angriff nahmen und in 1:53:51 bzw. 1:28:11 Stunden hervorragende Zeiten erzielten. Gillen lief im Toplauf über 10 km hinter Sieger Martin Heuschen (32:20) und Henrik Hoffmann (34:07) mit 34:25 min. sogar auf Gesamtplatz drei. Und im FUN Run über 5 km in 16:32 min. auf den zweiten Rang hinter Daniel Singbeil (15:58).

Herausfordernd ist auch der Viva con Agua Staffellauf, bei dem statt eines Staffelstabes ein 5 Liter Kanister Wasser von vier Läufern über jeweils 2,5 km getragen oder besser gewuchtet werden muss. Die fünf Teams, die kurz vor dem Fitness Lauf auf die Strecke gingen, wurden via Facebook ausgewählt und zogen mit ihren blauen Kanistern viele Blicke auf sich. Ganz im Sinne der Initiative für den Zugang zu sauberem Trinkwasser weltweit. Und damit ein weiteres Mosaiksteinchen in dem an Wertungen und Höhepunkten wahrlich nicht armen Unilauf-Programm.
(Autor & Copyright: Kai Engelhardt für Laufen-im-Rheinland)

12.06. Jetzt online: Die aktualisierten Freiluft-Bestenlisten 2018
Die Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) wurden nach dem Wochenende um die jüngsten Wettkampf-Ergebnisse aktualisiert. Die Leistungsübersichten von Männern und Frauen sowie Jugend U20 und U18 sind auf leichtathletik.de abrufbar.

In der Bestenlisten-Rubrik auf leichtathletik.de sind die aktuellen Bestenlisten von Männern/Frauen, Jugend U20 und Jugend U18 unter Berücksichtigung der Wettkampf-Ergebnisse des vergangenen Wochenendes auf dem aktuellen Stand.

Zusätzlich finden sich in der Aktiven-Bestenliste über allen relevanten Disziplinen die Normen für die EM in Berlin (6. bis 12. August). In den Jugend-Bestenlisten sind die Normen für die U20-WM in Tampere (Finnland; 10. bis 15. Juli) und U18-EM in Györ (Ungarn; 5. bis 8. Juli) aufgeführt.

Die DLV-Bestenlisten werden jeden Montag um die neuesten Ergebnisse des vergangenen Wochenendes erweitert und bei Bedarf auch unter der Woche aktualisiert. Bei Ergänzungen und Korrekturen schicken Sie bitte eine Mail (mit Link zur Ergebnisliste) an kevin.glunz@leichtathletik.de.

Die Freiluft-Bestenlisten 2018 im Überblick:
Männer/Frauen: https://www.leichtathletik.de/fileadmin/user_upload/04_Ergebnisse/DLV-Bestenlisten/Bestenlisten/2018/BL2018.pdf
Jugend U20: https://www.leichtathletik.de/fileadmin/user_upload/04_Ergebnisse/DLV-Bestenlisten/Bestenlisten/2018/U20-BL2018.pdf
Jugend U18: https://www.leichtathletik.de/fileadmin/user_upload/04_Ergebnisse/DLV-Bestenlisten/Bestenlisten/2018/U18-BL2018.pdf
(Quelle: Leichtathletik)

11.06. Bonner Läufer dominieren Dernauer Volkslauf
Hitzeschlacht auf dem Rotweinwanderweg
AHR-KREIS.
Genau 228 gefinishte Teilnehmer verzeichnete der 37. Rotweinwanderweg-Volkslauf am Sonntag in Dernau. Bei sommerlichen Temperaturen brannte die Sonne früh in die Weinberge oberhalb der Ahr und ließ die Veranstaltung zu einer wahren Hitzeschlacht werden. Ausreichend Getränke-Stationen sorgten dafür, dass alle Läufer gut ins Ziel kamen, auch wenn einige Teilnehmer statt der geplanten 20 Kilometer, bereits nach zehn Kilometern abbogen. „In den Weinbergen stand die Hitze. Von daher haben diese Läufer vernünftig gehandelt und wurden auch gewertet“, sagte Organisator Jürgen Riske über den Zieleinlauf.  

Beim gemeinsamen Start des Zehn- und 20-Kilometer-Laufs zeigte das Thermometer um 9 Uhr bereits über 20 Grad. Auf der Langstrecke setzte sich der Bonner Dennis Klusmann frühzeitig ab und erklomm als Gesamt-Zweiter den ersten langgezogenen Anstieg. Der amtierende Bonner Marathon Stadtmeister startete zum ersten Male in Dernau und bewies, dass er auch Bergläufe kann. Vor dem 37-jährigen zog lediglich der spätere Zehn-Kilometer-Sieger Julien Jeandrée auf und davon. Mit einer Zeit von 1:19:30 Stunde lief Klusmann so schnell, wie seit Jahren kein Läufer mehr in Dernau. Völlig abgekämpft erreichte Joe Körbs aus Bonn zwölf Minuten später das Ziel (1:31:36), vor der schnellsten Frau Thurid Buch (Alfterer SC, 1:32:27). Unter den 39 Finishern waren lediglich sechs weibliche Läufer.

Den Zehn-Kilometer-Lauf, zugleich vierter und letzter Wertungslauf des Ahrtal-Team-Cup, gewann zum dritten Male hintereinander Julien Jeandrée (Selbstläufer SV Altenahr, 37:03). Das reichte seinem Team jedoch nicht für den Cup-Gesamtsieg, den sich erstmalig das Team Flott in der Besetzung Thomas Reuter, Thorsten Meyer und Philipp Mies mit insgesamt 44 Punkten, knapp vor den Selbstläufern (43 Punkte) sicherte. Neben dem Wanderpokal für die Selbstläufer aus Altenahr, gab es für alle Gesamt- und Altersklassensieger wieder den bekannten Läufertropfen in Form eines Ahr-Rotwein.

Ergebnisse:
Männer, 20 km: 1. Dennis Klusmann (LAZ Puma Rhein-Sieg) 1:19:30 Stunde, 2. Joe Körbs (LT Ennert/1. M50) 1:31:36, 3. Oliver Kloß 1:39:18, 4. Thorsten Litzner 1:39:24, 5. Dirk Schneider (LF Brohltal/1. M45) 1:39:51, 6. Stephan Heitzer 1:40:44, 7. Rafael Brzezinski (Erftstadt) 1:41:01, 8. Sven Hartje (1. M55) 1:42:00.

Frauen, 20 km: 1. Thurid Buch (Alfterer SC/1. W45) 1:32:27 Stunde, 2. Ulrike Schneider (LT SV Westum/1. W55) 1:59:51, 3. Carla Wagner (LSV Köln) 2:08:46.

Männer, 10 km: 1. Julien Jeandrée (Selbstläufer SV Altenahr) 37:03 Minuten, 2. Thorsten Meyer 40:20, 3. Thomas Reuter (beide Team Flott) 41:11, 4. Pascal Thielke  (TuS Ahrweiler) 42:27, 5. Jonas Fritz 42:45.

Frauen, 10 km: 1. Lena Herrmann (Selbstläufer SV Altenahr) 44:42 Minuten, 2. Friederike Schöps (LT Ennert) 49:48, 3. Sarah Gaiser (Selbstläufer SV Altenahr) 49:50.
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

10.06. "Mocki", Hendel und Göhler erkämpfen EM-Norm
Sabrina Mockenhaupt hat am Samstagabend im niederländischen Leiden über 10.000 Meter die für einen EM-Start erforderlichen 32:55,00 Minuten unterboten. In 32:38,20 Minuten wurde die 37-Jährige vom LT Haspa Marathon Hamburg Zweite. Sebastian Hendel und Timo Göhler holten ebenfalls das EM-Limit.

Eva Cherono (Kenia) gewann das durch störenden Wind beeinträchtige Rennen in 32:34,03 Minuten. „Lieber agieren, statt reagieren“, umschreibt Sabrina Mockenhaupt auf Instagram ihre ganz auf die EM-Norm ausgerichtete Taktik. „Ob es reichen wird, wissen wir Ende Juni, aber es war ein sehr wichtiger Schritt für mich in die richtige Richtung“, kommentiert die Siegerländerin.

Auch der Deutsche Meister Sebastian Hendel (LG Vogtland; 28:44,68 min) und Timo Göhler (LAV Stadtwerke Tübingen; 28:49,53) blieben in Leiden unter dem EM-Limit. Im vom Inder Murlikumar Gavit gewonnenen Lauf belegten sie die Plätze zwei und sieben.
(Autor & Copyright: Harald Koken für Laufen-im-Rheinland)

09.06. Nach Aus in Oslo: EM in Berlin ohne Arne Gabius
Die Leichtathletik-EM 2018 in Berlin findet ohne den Deutschen Marathon-Rekordhalter Arne Gabius statt. „Nach dem Boston-Marathon konnte ich aufgrund einer Verletzung nur gut drei Wochen richtig trainieren“, sagte der 37-Jährige, „das hat einfach nicht gereicht.“

Am Morgen nach dem Diamond League-Meeting in Oslo (Norwegen), wo Arne Gabius (TherapieReha Bottwartal) über 10.000 Meter nach zweieinhalb Kilometern aufgegeben hatte, wirkte der Langstreckler bereits wieder „aufgeräumt“. Er habe beim Rennen im Bislett-Stadion gemerkt, dass er einfach nicht genügend drauf habe, sagte der gebürtige Hamburger. "Dies muss ich akzeptieren und werde mich jetzt für die nächste Marathon-Aufgabe im Herbst vorbereiten", so Gabius. Dafür wird er im Sommer für neun Wochen nach Pontresina ins Engadin fahren.

Bei der EM in Berlin (6. bis 12. August) wären für ihn die Top Acht möglich gewesen, mehr nicht. Eingebürgerte türkische Läufer, mit hohen Preisgeldern zum Nationalitätenwechsel motiviert, seien laut Gabius mit ihrer Spurtstärke im Vorteil. Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) dagegen traut der Vize-Europameister von Helsinki (Finnland) 2012 „mindestens eine Medaille zu“. Ringer, der jüngst den 10.000 Meter-Europacup in einer herausragenden Zeit für sich entschieden hatte, könne ein schnelles Rennen laufen, habe aber auch „super Sprintfähigkeiten“.

Nächste sportliche Aktivität für Arne Gabius ist am kommenden Wochenende die Teilnahme in einer Staffel bei der Heilbronn Triathlon-Challenge.
(Quelle: Leichtathletik)

08.06. Strahlende Gewinner beim 10. Geburtstag
1.711 Sportler und begeisterte Zuschauer feiern „familien.spiele.fest“ am RheinEnergieStadion
KÖLN.
Am vergangenen Sonntag (3. Juni 2018) traf sich die regionale Laufgemeinde unter dem Motto „kirche.läuft“ zu einem ganz besonderen Jubiläum. Denn der Pax-Bank Stadionlauf feierte seinen 10. Geburtstag mit dem großen „familien.spiele.fest“ am RheinEnergieStadion. Von den Bambini über die „10 Meilen-Läufer“ bis hin zu Hobbysportlern mit und ohne Handicap waren alle beim inklusiven Sportfest des Erzbistums Köln dabei. Neue Schirmherrin war Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Highlight des Geburtstages bildete der 10-Meilen-Lauf zum Abschluss eines ereignisreichen Sportnachmittages. Auf der in Köln selten angebotenen Distanz lieferten sich über 150 Athleten ein packendes Rennen. Favorit Simon Dahl vom Team Bunert – Der Kölner Laufladen hatte am Ende mit einer Siegerzeit von 56:08 Minuten die Nase vorn vor Torsten Trems (central-team.de / 1:02:42 Std.) und Norbert Schneider (Bunert – Der Kölner Laufladen / 1:04:40 Std.). Bei den Frauen sorgte Lokalmatadorin Lisa Jaschke ebenfalls für einen Heimsieg. Die Athletin vom Team Bunert – Der Kölner Laufladen gewann in einer Zeit von 1:09:18 Stunde vor den beiden Kölnerinnen Gina Purschke (1:09:45 St.) und Heike Moser (1:13:17 Std.)

Zuvor wiederholte im 5-Kilometer-Lauf der Frauen Sonja Vemikov (Alemannia Aachen) in einer Zeit von 19:10 Minuten ihren Sieg aus 2016. Zweite wurde Alice Lüchtefeld (Bunert – der Kölner Laufladen / 19:46 Min.) vor der Drittplatzierten Sophia Naumann (LG Stolberg / 22:24 Min.). Bei den Herren gewann Daniel Singbeil (Bunert – der Kölner Laufladen / 15:55 Min.) in einem spannenden Zweikampf hauchdünn vor seinem Teamkollegen Patrick Schoenball (16:01 Min.). Auf den dritten Rang machte Andre Rinke (16:36 Min.) das Podium für das Team Bunert – Der Kölner Laufladen perfekt.

Auf der 10-Kilometer-Distanz triumphierte einmal mehr Marian Bunte vom Team Bunert – der Kölner Laufladen in einer Zeit von 34:05 Minuten vor dem Kölner Lukas Kley (34:45 Min.) und Buntes Teamkollegen Andre Rinke (34:56 Min.). Bei den Frauen sicherte sich Favoritin Claudia Schneider (Bunert – der Kölner Laufladen / 39:31 Min.) den Sieg vor Sophie Morsbach (43:15 Min.) und Anne Päffgen (44:40 Min.).

1.711 Teilnehmer starteten direkt vor dem RheinEnergieStadion am alten Marathontor. Neben den 10 Meilen wurden den Volks- und Straßenläufern aber auch die klassischen 5- und 10 km-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 660 Meter und zwei Kilometer ergänzten die Veranstaltung. Eines der vielen Highlights war der Pax-Bank Family & Friends-Lauf über fünf Kilometer für Familien und Freundeskreise mit einer maximalen Starteranzahl von fünf Läufern pro Team. Darüber hinaus gab es ein Freies Kurzstrecken-Rennen über 1,3 Kilometer für Menschen mit und ohne Handicap und für alle, die sich einmal alleine oder gemeinsam am Laufsport probieren wollten.

Die Laufstrecke durch den Kölner Stadtwald war - ganz im Sinne der Inklusion – barrierefrei gewählt, so dass auch Menschen mit Sehbehinderung diese im Tandem, also mit Begleitläufer, bewältigen konnten.

Der Stadionlauf ist eine Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Handicap. Ziel des Stadionlaufs ist es, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Menschen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelte sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Gebärdendolmetscher begleiteten das Rahmenprogramm begleiten und es gab Begleitläufer für Blinde und Sehbehinderte.
(Autor & Copyright: Stephan Flock für Laufen-im-Rheinland)

07.06. #ZeroHungerRun Köln
Welthungerhilfe lädt zum Spendenlauf an der Kölner Jahnwiese ein
KÖLN.
Laufen gegen den Hunger - unter diesem Motto findet am 19. Juli der beliebte Spendenlauf der Welthungerhilfe erstmals auch in Köln statt. Im Schatten des Rhein-Energie-Stadions haben laufbegeisterte Rheinländer die Chance sich für eine Welt ohne Hunger zu bewegen. RTL-Moderator Florian Ambrosius, Singer-Songwriter Robert Redweik, Clemens von der A-Cappella-Formation „Alte Bekannte“ und der Kölner Bürgermeister Dr. Ralf Heinen sind mit von der Partie.

Buchstäblich etwas bewegen im Kampf gegen den Hunger – dazu gibt es am 19. Juli nun auch in Köln die Möglichkeit. Die Welthungerhilfe lädt zum #ZeroHungerRun an der Kölner Jahnwiese ein. Im Schatten des Rhein-Energie-Stadions fällt um 19.00 Uhr der Startschuss zum 5- und 10-Kilometer-Lauf. Beide Strecken führen um die Jahnwiese und durch den Kölner Stadtwald. Nach dem Grußwort vom Kölner Bürgermeister Dr. Ralf Heinen geben RTL-Moderator Florian Ambrosius und Singer-Songwriter Robert Redweik Vollgas für eine Welt ohne Hunger. Und Sänger Clemens von der A-Capella-Formation „Alte Bekannte“ geht gleich mit der ganzen Familie an den Start.

Startgebühren für eine Welt ohne Hunger
Für die Teilnahme am #ZeroHungerRun ist eine Mindest-Startspende in Höhe von 10 Euro für den 5-Kilometer-Lauf bzw. 15 Euro für den 10-Kilometer-Lauf fällig. Selbst-verständlich darf der Betrag auch großzügig aufgerundet werden. Motivierte Läufe-rinnen und Läufer können sich bis zum 15. Juli online unter www.zero-hunger-run.de anmelden. Das Original Bootcamp sorgt mit einem Warm-Up vor dem Lauf dafür, dass alle gesund ans Ziel kommen. Um eine sportlich-aktive Betreuung für Kinder ab 3 Jahren kümmert sich die Ballschule „Ballinos“, und Bunert -Der Kölner Laufladen sorgt für professionelle Rahmenbedingungen. Die Rewe Group liefert gesunde Vitamine  für alle Läuferinnen und Läufer mit Bio-Äpfeln und –Bananen. Die Flaschenpost sorgt als Getränkesponsor für ausreichend Wasser auf der Strecke und im Ziel.

Die Erlöse der Veranstaltung fließen zu 100 Prozent in Ernährungsprojekte
Mit dem Lauf ruft die Welthungerhilfe zur Unterstützung des von den Vereinten Nationen erklärten Nachhaltigkeitsziels „Zero Hunger bis 2030“ auf.

Jeder Euro zählt auf dem Weg in eine Welt ohne Hunger.

Weitere Infos unter www.zero-hunger-run.de
(Mitteilung: Jochen Baumhof für Laufen-im-Rheinland)

05.06. Siebengebirgscup 2018 startet mit dem Hennefer Europalauf
RHEIN-SIEG.
Am 23. Juni bildet der Volksbank-Brückenlauf über 21,1 km beim Hennefer Europalauf die Auftaktveranstaltung für den Siebengebirgscup 2018.

Der Siebengebirgscup bietet auch 2018 ambitionierten Läuferinnen und Läufern in der zweiten Jahreshälfte wieder ein laufsportliches Paket von vier attraktiven Landschaftsläufen in der Siebengebirgsregion.

Der Siebengebirgscup, kurz 7G-Cup, ist ein Zusammenschluss von vier anspruchsvollen Landschaftsläufen, die bezogen auf Streckenlänge und –profil alle einen recht unterschiedlichen Charakter haben.  Die teilweise recht erheblichen Höhenunterschiede stellen eine echte Herausforderung dar. Die Strecken verlaufen zum großen Teil auf Naturwegen durch den Naturpark Siebengebirge und den angrenzenden Naturpark Rhein-Westerwald. Teilweise führt der Weg über die Premiumwanderwege Rheinsteig und Westerwaldsteig. Die Läufe werden in der zweiten Jahreshälfte ausgetragen und steigern sich stetig, was die Bewältigung der Höhenmeter angeht.

Wer sich der Herausforderung Siebengebirgscup 2018 stellen möchte, muss alle vier Cupläufe absolviert haben. Nur beim ersten Lauf (Volksbank-Brückenlauf beim Europalauf) soll bei der Meldung angegeben werden, ob eine Wertung für den Siebengebirgscup angestrebt wird. Die Online-Voranmeldung ist bis 17. Juni möglich. Es werden Adresse und T-Shirt-Größe für die nachträgliche Zusendung abgefragt. Zusätzliche Kosten entstehen nicht. Dafür aber gibt es attraktive Auszeichnungen. Das Bad Honnefer Laufsportfachgeschäft 7G-runergy lobt für den Sieger der Männer und die Siegerin der Frauen je einen Gutschein für einen Salomon-Laufschuh aus. Zwei weitere Gutscheine werden unter den übrigen bei der Siegerehrung anwesenden Finishern verlost.

Samstag, 23.06.18 Europalauf/Volksbank Brückenlauf (21,1 km / 340 m HD),
53773 Hennef www.europalauf.eu

Freitag, 10.08.18 Malberglauf (6 km / 370 m HD),
53547 Hausen/Wied bei Waldbreitbach www.malberglauf.de  

Sonntag, 09.09.18 Löwenburglauf (14 km / 430 m HD),
53639 Königswinter www.loewenburglauf.de

Sonntag, 09.12.18 Siebengebirgsmarathon (42,195 km / 820 m HD),
53604 Aegidienberg www.siebengebirgsmarathon.de

Die Wertung erfolgt nach dem Siegerzeit-Differenz-Punktesystem. Die Punkteergebnisse aus den vier Läufen werden addiert. Der Cup-Zwischenstand wird nach jedem Lauf veröffentlicht. Die Siegerehrung findet im Anschluss an die Siegerehrung des letzten Cuplaufs (Siebengebirgsmarathon) statt.

Ausführliche Infos unter: www.7G-cup.de
(Mitteilung: Josef Hoß für Laufen-im-Rheinland)

04.06. 19. Malberglauf am 10. August 2018
RHEIN-WIED.
Am Freitagabend 10. August startet um 18.30 Uhr der 19. Malberglauf in Hausen/Wied. Die Nordic Walker starten eine Minute später. Der Malberglauf ist ab diesem Jahr zweiter Lauf im Siebengebirgscup. Der erste Cuplauf ist der Brückenlauf über 21,1 km beim Hennefer Europalauf am 23. Juni.

Der Veranstalter bittet um frühzeitig online Anmeldung, damit die Startnummernausgabe für alle Läufer entspannt abläuft.

Die Bedingungen bleiben wie gehabt: Auf ca. 6 km müssen ca. 370 Höhenmeter bewältigt werden, wobei auch 100 Höhenmeter bergab zu laufen sind. Die Jagdhornbläser vom Hegering Rengsdorf/Waldbreitbach blasen beim ersten Anstieg. Kuhglocken und Alphornbläser werden die Läufer ins Ziel an der Malberghütte begleiten. Im Ziel können die Läufer dann die tolle Panoramasicht auf den vorderen Westerwald genießen. Für die 3 Erstplatzierten jeder Altersklasse und natürlich auch für Streckenrekorde gibt es wieder Kuhglocken.
www.malberglauf.de
(Autor & Copyright: Joe Körbs, Laufen-im-Rheinland)

03.06. Neue Datenschutz-Grundverordnung der EU
Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Der Betreiber der Seite ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Datenschutz
Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten
Sie können im Regelfall alle Internetseiten von laufen-im-rheinland.de aufrufen, ohne personenbezogene Angaben zu machen. Wenn Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, werden vom Webserver standardmäßig zum Zweck der Systemsicherheit temporär die Verbindungsdaten des anfragenden Rechners, die Webseiten, die besucht, das Datum und die Dauer des Besuches, die Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystem-Typs sowie die Webseite, von der aus Sie die Webseiten von laufen-im-rheinland.de besuchen, gespeichert. Laufen-im-Rheinland.de behält sich vor, diese anonymisierten Daten auszuwerten, um das Nutzerverhalten kennen zu lernen und Statistiken darüber aufzustellen. Darüber hinausgehende personenbezogene Angaben wie Ihr Name, Ihre Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse werden nicht erfasst, es sei denn, diese Angaben werden von Ihnen freiwillig gemacht, z.B. im Rahmen einer Registrierung, einer Umfrage, eines Preisausschreibens, zur Durchführung eines Vertrages oder einer Informationsanfrage.
(Mitteilung: Laufen-im-Rheinland)

02.06. 8. Panoramalauf rund um die Burg Are
AHR-KREIS.
Landschaft laufend erleben, dort wo sich das Ahrtal von seiner schönsten, seiner wildesten Seite zeigt. Beim Panoramalauf rund um die Burg Are gilt es den Weinort Altenahr mit seiner eindrucksvollen Burgruine auf verschieden langen und anspruchsvollen Strecken zu umrunden. Vom bekannten Rotweinwanderweg bieten sich dem Läufer immer wieder tolle Ausblicke ins tiefliegende Ahrtal und über die weiten Höhen der Eifel. Über Trails und Wanderwege geht es durch Weinberge und ausgedehnte Wälder, mal ganz nah dem Flußverlauf folgend durch das wildromantische Langfigtal, dann wiederum in langem Aufstieg zum Dach des Ahrgebirges, dem Steinerberg.

Der Landschaftserlebnislauf im Kreis Ahrweiler bietet für Alle etwas; wunderschöne Laufstrecken über 16 und 33 km ( 520 Hm / 1100 Hm ), für die " Marathon und Mehr " Sammler haben wir die 52er Distanz mit 1650 Höhenmetern im Programm, für die Jedermänner und Sprinter den S 5 3/4 ( 125 Hm ), und die Schüler dürfen sich rund um die Martinshütte auf 700 m, bzw. 1400 m austoben.

Na, neugierig geworden ? Dann sehen wir uns vielleicht ja ( wieder ), am 25. August, die Selbstläufer des SV Altenahr freuen sich auf viele begeisterte Teilnehmer !!!

Ach ja, und damit wir so ungefähr wissen was auf uns zukommt, wären wir dankbar für eine frühzeitige Voranmeldung.

- Noch ein Hinweis zur Anmeldung -

Um den familiären Charakter der Veranstaltung beibehalten zu können, und um den begrenzten Kapazitäten der Martinshütte Rechnung zu tragen, gibt es ein Teilnehmerlimit von 300 für die langen Läufe am Morgen (in Summe K16, K33, K52 ).

www.selbstlaeufer-altenahr.npage.de
(Mitteilung: Selbstläufer Altenahr für Laufen-im-Rheinland)